Gold für Piper-Heidsieck

Spitzenchampagner mehrfach bei der International Wine Challenge ausgezeichnet

Jedes Jahr versammeln sich mehrere Hundert Juroren aus allen Teilen der Erde zu einem der renommiertesten Weinwettbewerbe der Welt, der International Wine Challenge (IWC), in London. Die Jury besteht größtenteils aus Masters of Wine und damit Absolventen der anspruchsvollsten Weinausbildung der Welt. Mindestens zehn Jurymitglieder prämieren die Weine und vergeben Punkte an die entsprechenden Weinproduzenten in den Kategorien Rot-, Weiß-, Barrique-, Süß- und Schaumwein. Die Fachleute testen zu jeweils drei verschiedenen Zeitpunkten jeden Wein und Champagner, bevor die Favoriten bekanntgegeben werden. Dabei wird in Runde eins eine erste Sortierung vorgenommen, Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen gibt es in Runde zwei, und in Runde drei erhalten die Weine, die bei allen vorherigen Tastings Goldstatus erreicht haben, die Trophy-Auszeichnung.

Dieses Jahr lag Champagne Piper-Heidsieck weit vorne. Der Rare Millésime 1998 in der Magnumflasche wurde zum „Champion of Champions” gekürt, während der 2006 Vintage Brut mit einer Gold- und einer Trophy- und die Cuvée Sublime mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurden. In der neu geschaffenen Kategorie „Champion of Champions“ können alle Weine nominiert werden, die in den vergangenen Jahren bereits im Rahmen der IWC den Champion-Status verliehen bekommen hatten.

Kellermeister Régis Camus, der vergangenes Jahr sein 20-jähriges Firmenjubiläum bei Piper-Heidsieck feierte, steht für ein außergewöhnliches Maß an Qualität, Geschick, Sorgfalt und Aufmerksamkeit. Mit seiner Konzentration auf fruchtige Pinot Noirs aus der Region Côte des Bar, der individuellen Vinifizierung der 200 Crus, dem Aufbau eines Reservewein-Pools und der freiwilligen Reifezeit-Verlängerung von den gesetzlich vorgeschriebenen 15 auf mindestens 24 Monate revolutionierte der studierte Biologe und Biochemiker den Stil des Champagnerhauses.

Rare Millésime 1998
Piper-Heidsiecks Rare Millésime 1998 setzt sich zu 70 Prozent aus Chardonnay- und zu 30 Prozent aus Pinot-Noir-Trauben zusammen, deren Verbindung einen zeitlosen Charakter und eine feine Komplexität schafft. Rare Millésime 1998 hat eine vielschichtige Struktur, exotische Fruchtaromen und eine cremige Note. Bereits 2012 wurde der Rare Millésime 1998 von den Juroren der IWC als Schaumwein des Jahres ausgezeichnet.

2006 Vintage Brut
Nach über sechs Jahren Reifeprozess im hauseigenen Keller entfaltet der Gold- und Trophy-Gewinner 2006 Vintage Brut seine volle Eleganz. Hierzu tragen 51 Prozent Chardonnay und 49 Prozent Pinot Noir bei, vertreten durch 17 ausgewählte Crus, davon neun Grands Crus, sieben Premiers Crus sowie acht Pinot Noirs und neun Chardonnays.

Cuvée Sublime
Ein großer Klassiker des Hauses Piper-Heidsieck, die Cuvée Sublime, wurde ebenfalls mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Régis Camus‘ erste Kreation für das Traditionshaus Piper-Heidsieck vereint innerhalb eines um mindestens zwölf Monate verlängerten Reifeprozesses die bekannte Cuvée Brut des Hauses mit 100 ausgewählten Champagner- und Schwarzriesling-Crus.

www.piper-heidsieck.com

GutGlut ist Vize-Grillweltmeistertitel

Das Grillteam GutGlut reiste mit nur zwei Taschen BBQ Equipment, immer dabei die CHROMA Kochmesser und zwei Kugelgrills nach Saidia/Marokko und schaffte es unter abenteuerlichen Bedingungen mit drei ersten Plätzen zum Vize-Weltmeister der BBQ Szene. Der 1. Platz im Hühnchen wurde gefolgt vom 1. Platz mit der Lammschulter so wie dem 1. Platz im Dessert. Nach ersten Startschwierigkeiten – der Hauptorganisator hatte Marokko verlassen – übernahmen die WBQA Vizepräsidenten allen voran Robert Meyer (GBA Ex-Präsident) die Organisation vor Ort. Nur durch deren Einsatz wurde die Veranstaltung doch noch ein voller Erfolg.

Alle Teams hatten mit leichten Schwierigkeiten zu kämpfen, doch die internationalen Teams haben sich gegenseitig unterstützt und neue Freundschaften wurden geschlossen. Somit ist es vor allem den Teams zu verdanken, dass dieses einmalige Grillevent zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde.

Am Sonntag erlebten dann gut 20.000 Menschen auf dem mit unzähligen Fahnen geschmückten „Place Maghreb“ in Saidia/Marokko ein Fest für die Sinne im Land von 1001 Nacht.
Grillteams aus fünf Kontinenten fackelten auf ihren Rosten und im Smoker ein wahres Feuerwerk an kulinarischen Köstlichkeiten ab und ließen das vorwiegend marokkanische Publikum an den erlesenen Kreationen teilhaben. Der neue BBQ-World Champion kommt aus Dänemark, dicht gefolgt von dem deutschen Seriensieger-Team „GutGlut“ aus Rösrath bei Köln. Den dritten Platz belegte ein Team aus dem Fürstentum Liechtenstein.

www.gutglut.de/

Holger Stromberg und Marco Müller

Sterneköche Holger Stromberg und Marco Müller über den Speiseplan der deutschen Nationalelf beim WM Qualifikationsspiel in Dublin

Ein großes Hallo gab es am Freitag (12. Oktober) in der President Box des Aviva-Stadiums im irischen Dublin. Während sich auf dem Spielfeld die deutsche Nationalelf mit 6:1 zum Sieg der WM-Qualifikation kickte und 40.000 Fans jubelten, plauderten die Sterneköche Marco Müller (42) aus der Weinbar Rutz in Berlin und Holger Stromberg (40), seit 5 Jahren u.a. Koch der Fußball-Nationalmannschaft, über Sport und Ernährung.

Holger Stromberg verriet, dass er für seine Spieler in den beiden Tagen vor dem Spiel irisches Rindfleisch – Dry Aged Rumpsteak und Irish Beef Filet – zubereitet hatte. Marco Müller war begeistert und scherzte: „Die sechs Tore hängen bestimmt eng mit dem köstlichen Irish Beef zusammen.“ Müller kennt sich aus mit irischem Rindfleisch, wurde kürzlich als einer von sieben deutschen Sterneköchen in den internationalen Chefs´ Irish Beef Club berufen.

Beide Köche arbeiten mit CHROMA Kochmesser .
Sternekoch Müller besuchte während seines Kurztripps nach Dublin auch den renommierten Metzger „Nolan´s“ in der Ortschaft Kilcullen, südwestlich von Dublin. James und Emma Nolan betreiben das Familienunternehmen bereits in 4. Generation, werden regelmäßig für ihre herausragenden Produkte ausgezeichnet. Zuletzt erhielten sie für ihren „White Pudding“ den Award „All Irland white Pudding Champion“.
Marco Müller besichtigte den gesamten Betrieb und verkostete verschiedene Spezialitäten des Spitzenmetzgers.
www.nolansofkilcullen.com

Die Deutschen lieben das nachhaltig produzierte irische Rindfleisch. Allein 2011 wurden 15.000 Tonnen Irish Beef nach Deutschland exportiert – fast 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf der grünen Insel stehen die robusten Rinder den Großteil des Jahres auf der Weide und fressen saftiges Gras. Das verleiht dem irischen Rindfleisch das unvergleichbare Aroma. Nur Rindfleisch von streng kontrollierten Farmen darf das Gütesiegel tragen, das so genannte
„Bord Bia Beef & Lamb Quality Assurance Scheme“ www.irishbeef.de

Houston: Internationaler Weinwettbewerb

Mehr als 1.800 Weine im Rahmen der Rodeo Unkored! International Wine Competition in Houston ausgezeichnet

Das Houston Livestock Show and Rodeo hat am 12. und 13. November 2011 im Rahmen der Rodeo Unkored! International Wine Competition die besten Weine ausgezeichnet. An zwei Tagen wurden zum neunten Mal 2.454 Weine von 736 internationalen Weingütern getestet. Zwanzig Ländern nahmen an dem Wettbewerb im Reliant Centre teil, bei dem 1.817 Weine ausgezeichnet wurden.

Die Gewinner:
Grand Champion Best of Show – Marchesi Antinori Srl Guado al Tasso, Bolgheri, 2007
Reserve Grand Champion Best of Show – Cellar Costers del Ros L’Obila, Priorat, 2004
Top Texas Wine – Messina Hof Solera, Texas, 2004
Top French Wine – Vincent Girardin Pouilly Fuisse, Vieilles Vignes, Pouilly Fuisse, 2009
Top All‐Around Winery – Francis Coppola Winery, Napa Valley
Top Wine Company – Trinchero Family Estate
Top Sparkling Wine – Laetitia Vineyard & Winery Brut Rose, Arroyo Grande Valley, 2007
Top White Wine – Marchesi Antinori Srl Castello della Sala Estate Cervaro della Sala, Umbria, 2009
Top Red Wine – Niner Wine Estates Twisted Spur, Paso Robles, 2008
Top Sweet Wine – Hardy’s Whiskers, South Eastern Australia, NV
Top Value Wine – Red Diamond Winery Cabernet Sauvignon, Washington State, 2008

Alle Gewinnerweine können im Rahmen des Houston Livestock Show & Rodeo, dem weltgrößten Rodeofestival, vom 28. Februar bis zum 18. März 2012 probiert werden.
Weitere Informationen unter www.rodeohouston.com

11. Deutsche Barista Championship

Vom 15.-17. April dreht sich in Hamburg alles rund um die Kaffeebohne! In der Kaffeerösterei Elbgold findet an diesem Wochenende die 11. Deutsche Barista Championship statt.

Vom 15. bis 17. April ist die Kaffeestadt Hamburg Gastgeber des wichtigsten Events der Deutschen Kaffeebranche: den Deutschen Barista Meisterschaften. Hier versammeln sich die besten Baristi und Kaffeekünstler Deutschlands zum Wettkampf um den Titel des Deutschen Barista Champion, des Deutschen Latte Art Champion sowie des Deutschen Cuptasting Meisters. Die Gewinner der Wettbewerbe qualifizieren sich automatisch für die Teilnahme an den internationalen Titelkämpfen, die dieses Jahr Anfang Juni im fernen Bogotá (Kolumbien) und in Maastricht (Belgien) stattfinden.
Die Meisterschaften werden vom Deutschen Chapter der europäischen Spezialitätenkaffee-

Vereinigung SCAE ausgerichtet und finden in der bekannten Hamburger Kaffeerösterei Elbgold im Schanzenviertel statt. Neben den besten Baristi Deutschlands und anderen Kaffeeprofis werden auch viele interessierte Laien und private Kaffeeliebhaber zu der Veranstaltung erwartet.
Unterstützt werden die 11. Deutschen Barista Meisterschaften von zahlreichen Sponsoren und freiwilligen Helfern, die dieses Event zu einem Highlight in der Kaffeestadt Hamburg machen werden.

Folgende Unternehmern unterstützen die Veranstaltung:
C.M.A. S.p.A., Bochum (Hauptsponsor)
InterAmerican Coffee GmbH, Hamburg (Goldsponsor) Sponsoren
Aqua Römer GmbH, Göppingen
Bunn-O-Matic Corp., München
IFBI Int’l Food & Beverage Import GmbH, Berlin
HASPA Hamburger Sparkasse, Hamburg
Mahlkönig GmbH & Co.KG, Hamburg
Market Grounds GmbH & Co.KG, Hamburg
Probat Werke GmbH, Emmerich
Sachsponsoren
Borco
Fritz Kola
Milchhof Reitbrook
Prorista Rolf Kamphausen
Ratsherrn Pils
Walküre Erste Bayreuther Porzellanfabrik

In Kürze:
SCAE 11. Deutsche Barista Meisterschaften 2011
Wann: 15.-17.04.2011
Wo: Elbgold Röstkaffee GmbH, Lagerstraße 34 c, 20357 Hamburg Kontakt Organisation: Thomas Kliefoth, mailto:thomas.kliefoth@elbgold.com Kontakt Presse: Sabine Jürgenmeier, mailto:sj@kaffeesatz-pr.de

Sebastian Wilkens

Chefsommelier Sebastian Wilkens im Finale des WOSA Sommelier World Champion Cup

Sebastian Wilkens, Maître und Chefsommelier des traditionsreichen Restaurants Endtenfang im Hotel Fürstenhof Celle, reist zum Finale des “Wines of South Africa Sommelier World Cup“ in die Kapregion nach Südafrika. Sebastian Wilkens hat sich im Halbfinale auf Schloss Vollrads, organisiert in Kooperation mit der Deutschen Wein- und Sommelierschule, als Landessieger qualifiziert. Der Exportverband der südafrikanischen Weinwirtschaft (WOSA) lädt internationale Sommeliers aus insgesamt zwölf Ländern im Oktober 2010 dazu ein, ihr südafrikanisches Weinwissen mit ihren Berufskollegen zu messen.

Der gerade einmal 27 Jahre alte Sebastian Wilkens ist seit sieben Jahren im Restaurant Endtenfang Herr über mehr als 600 verschiedene Weinsorten. „Wir sind sehr stolz darauf, dass der Fürstenhof seinen Gästen eine exzellente Weinberatung garantieren kann“, so Hoteldirektor Ingo Schreiber.

Bereits 2008 ist Sebastian Wilkens zum “Nachwuchssommelier des Jahres“ gekürt worden. Die Jury des Wettbewerbs attestierte ihm schon damals „große Ambitionen, Eloquenz und souveränes Wissen“. 2009 gewann Sebastian Wilkens den Titel des Vizemeisters der Jungsommeliers beim 3. Internationalen Wettbewerb der Chaîne des Rôtisseurs.

„Ich hoffe sehr, dass ich mit dem Titel ‚Wines of South Africa – Sommelier 2010’ in den Fürstenhof zurückkehren kann“, schmunzelt der charmante Sebastian Wilkens.

Werden Sie Oberösterreichs Koch-Champion

So lauft das OÖN Koch-Championat ab: Eine Jury (Profiköche und OÖN-Feinspitz Peter Hirsch) wählt aus den fünf Regionen (Mühl-, Inn-, Hausruck- und Traunviertel, Großraum Linz) die jeweils vier besten Menüs aus („Regional- Sieger”).

Diese Regional-Sieger kochen Ihr Menü an einem Samstag im September oder Oktober für eine Jury, die dann den Regional-Champion wählt. Die fünf Regional-Champions kochen für das Finale am 5. November nochmals für eine Jury, die dann den Titel „Oberösterreichs Koch-Champion” vergibt. Siegerehrung ist am Donnerstag, 11. November 2010, bei einem Genussfest in Linz.

Unter allen Teilnehmern werden 100 Kochbücher, Warengutscheine und Gourmetpakete verlost. Alle Regional-Sieger, die ihre Menüs für die Jury zubereiten, erhalten Gutscheine für Restaurants. Die fünf Finalisten erhalten Geldpreise im Gesamtwert von 2250 Euro. Der Oberösterreich- Koch-Champion wird mit einer tollen Gourmetreise (Wert 1000 Euro) belohnt.

Einsendeschluss beachten!
Einsendeschluss ist der 3. September 2010!

Geben Sie Ihr dreigängiges Menü mit Zutatenliste (für 4 Personen) und Kochanleitung hier ein: www.nachrichten.at/upload/kochchampion.php

Ludwig Heer heute im TV Duell

Florian Weber erwartet täglich zwei Kandidaten in der Quiz-Arena: Den Champion und den nächsten Herausforderer – Heute mit dem deutschen Boucuse d’or Kandidaten Ludwig Heer – ARD, 18.50 Uhr

Die beiden Kandidaten spielen im direkten Duell um täglich 20.000 Euro. Der Champion darf seinen Titel insgesamt viermal verteidigen – bis zur Höchstgewinnsumme von 100.000 Euro.

Ihr Duell ist noch nicht vorbei: Der wissenschaftliche Mitarbeiter Gunter Braniek aus Kromdorf und der Koch Ludwig Heer aus Göppingen sind heute Konkurrenten in der Duell-Arena.

Espresso aus dem Engadin

Klein, schwarz, siegreich

Espresso aus dem Engadin

In dieser Trommel wird der Kaffee Badilatti geröstet
In dieser Trommel wird der Kaffee Badilatti geröstet

Noch vor 20 Jahren war er hierzulande schwer zu bekommen, die Zubereitung oft weit entfernt vom „dolce vita“.

Inzwischen ist er in Deutschland eine feste Größe mit wachsender Beliebtheit: der Espresso.

Ob am Morgen, bei der Arbeit oder nach dem Essen, Espresso ist eines der deutschen Lieblingsgetränke.

Eine der besten Espresso-Mischungen stammt aus den Schweizer Alpen, aus Europas höchster Kaffeerösterei nahe St. Moritz.

Dort, ganz in der Nähe der italienischen Nachbarn, wird Espresso Bar aus indischem monsooned Malabar, gewaschenem Java Robusta und Arabicas aus Brasilien und Nicaragua geröstet. Ein kräftiger Körper und eine dichte Crema kennzeichnen den Bestseller aus dem Hause Badilatti, der in dem kleinen Familienbetrieb mit fast 100jähriger Tradition hergestellt wird.

So ist es kein Wunder, dass die Bündner Marke bei der Barista-Meisterschaft in Bern 2007 als Swiss Champion gefeiert wurde, gilt sie doch schon lange als echter Geheimtipp.

Wie schön, dass es die charaktervollen Kaffees von Badilatti auch in Deutschland gibt. Entdecken Sie unsere Range auf www.cafe-badilatti.de und probieren Sie die Vielfalt eines Badilatti-Schnupperpakets.

TUI Environment Champion Award an Mövenpick Resort El Quseir

TUI Environment Champion Award: Mövenpick Resort El Quseir zum vierten Mal in Folge.

Das Mövenpick Resort El Quseir ist 2009 zum vierten Mal in Folge mit dem TUI Environment Champion Award ausgezeichnet worden – und entsprechend stolz darauf. „Diese Auszeichnung ist eine ganz besondere Anerkennung für unser Resort, und sie zeigt, dass unsere intensiven Umweltbemühungen Früchte tragen”, erklärt Klaus Graesslin, Geschäftsführer des Mövenpick Resort El Quseir.

Das Resort wurde 1994 an einem idyllischen Ort am Roten Meer 140 Kilometer südlich von Hurghada eröffnet. Der Architekt, dem die harmonische Integration des Resorts in die Landschaft ein wichtiges Anliegen war, entwarf ein Dorf im nubischen Stil, das in Terrakotta- und Pfirsichtönen gehalten ist. Die 250 Zimmer sind in Gruppen von natursteinverkleideten Bungalows mit hohen Kuppeldächern angeordnet. Sie liegen inmitten von Gärten, die schnell ihr eigenes Ökosystem entwickelten. Schon bald nach der Anpflanzung der Palmen, Blütensträucher und Kräuter begannen zahlreiche Vogelarten, Insekten und Kleinreptilien hier heimisch zu werden – in einem Gebiet, in dem einst nur nackter Fels und Sand zu finden waren.

„Durch intensive Trainingskurse konnten wir unseren Mitarbeitern Wissen und Verständnis für einen nachhaltigen Tourismus vermitteln. Jetzt sind sie bereit, auf die Einhaltung der Standards zu achten, denen wir uns verpflichtet fühlen“, fügt Klaus Graesslin hinzu.

Das Herzstück des Resorts ist die Kadeem Bay. Das unberührte Riff, auch Eco Bay genannt, liegt praktisch vor der Haustür und fasziniert die Gäste mit einer üppigen Meeresfauna und einer grossen Vielfalt an Korallen. Es ist eines der am besten erhaltenen Riffe im Roten Meer, ja vielleicht der ganzen Welt. Das hat die Cousteau Society 2009 bestätigt.

„Das Wichtigste ist, dass sich die Mitarbeiter, die Gäste und die Experten unseres Subex Dive Centre als Team verstehen. Nur so können wir alle profitieren“, meint Klaus Graesslin. „Unsere Gäste freuen sich riesig über die Delfine, die bis zum Strand kommen, und die drei Seeadler, die bei uns heimisch sind. Man sieht sie frühmorgens und bei Sonnenuntergang auf dem Korallenfelsen sitzen – eine echte Rarität in Ägypten. In diesem Jahr hatten wir zudem erstmals zwei besondere Gäste: ein Paar Meeresschildkröten, die Tausende Eier auf unserem Privatstrand legten. Das zeigt, wie sauber er ist.“

Das Mövenpick Resort El Quseir ist eine echte Erfolgsgeschichte und eine Inspiration für andere – auch dies zeigt die lückenlose Verleihung des TUI Awards über nunmehr vier Jahre. Der Preis wurde auf der Grundlage der Ergebnisse von Gästebefragungen verliehen. Dabei wurden die Gäste unter anderem gebeten, Professionalität und Kreativität des Managements, die Servicequalität des Hotels und seine allgemeine Atmosphäre zu beurteilen.

„Die erneute Auszeichnung mit dem TUI Environment Champion Award zeigt, dass wir seit dem Tag, an dem wir die Tore für unsere Gäste öffneten, konsistente Qualität anbieten“, erklärt Klaus Graesslin. „Wir sind stolz auf unser Strandparadies und darauf, dass wir viele Gäste haben, die unser Umweltbewusstsein zu schätzen wissen und immer wieder zu uns kommen.“

www.moevenpick.com

Hotelpreisvergleich