London Restaurant-Tipps von British Airways

Sechs exklusive Restauranttipps für den Kurzurlaub an der Themse

London steht für Tradition und Vielfalt. So unterschiedlich die kulturellen Einflüsse auf die britische Hauptstadt einwirken, so verschieden und vielseitig gestaltet sich auch das Restaurantangebot in London. Um Wochenendurlaubern die Suche nach dem perfekten Restaurant zu erleichtern, verraten Mark Tazzioli, Head Chef and Menu Design Manager, British Airways, und Christopher Cole, ‎Food & Beverage Manager, British Airways, ihre sechs Restauranttipps, die einen Kurztrip nach London zu einem kulinarischen Erlebnis werden lassen.

Cinnamon Club, Westminster: Currygerichte stammen ursprünglich aus Süd(ost)asien und unterscheiden sich in Zutaten und Zubereitungsarten regional sehr stark. Im Londoner Cinnamon Club in Westminster, einem modernen indischen Restaurant, werden traditionelle Rezepte innovativ und kreativ variiert. Besonders bekannt ist das Restaurant für seine außergewöhnlichen Wildgerichte.

Pitt Cue, Soho: Wer gerne BBQ isst, ist beim Pitt Cue genau an der richtigen Adresse. Das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant ist aus einem Imbisswagen erwachsen und befindet sich heute in erstklassiger Lage im Stadtviertel Soho. Da es ein recht kleines Restaurant ist und keine Reservierungen angenommen werden, sollte man mit Wartezeiten rechnen, sagt Mark Tazzoli, und ergänzt: „Das Warten lohnt sich: Im Pitt Cue wird ein Pulled Pork serviert, bei dem einem nur das Wasser im Mund zusammenläuft und das Bone Marrow Mash ist geradezu göttlich.“

The Ivy, West End: Für Urlauber, die gerne etwas Celebrity-Luft schnuppern möchten, empfiehlt Christopher Cole The Ivy im West End. Das Restaurant wurde von einem Design-Studio in einem markanten Art déco-Stil eingerichtet und ist für seine VIP-Kundschaft bekannt. Laut Christopher Cole ist das Menü: „Einfach nur herzhaft, britisch und erschwinglich!“

Amaya, Mayfair: Neben dem Cinnamon Club heben Mark Tazzioli und Christoper Cole ein weiteres indisches Restaurant hervor – das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Amaya im Londoner Stadtteil Mayfair. Dort stehen köstliche indische Tapas auf der Speisekarte, die einen Besuch absolut lohnenswert machen. Die Küche ist auf Grillgerichte spezialisiert, die auf drei unterschiedliche traditionelle Arten zubereitet werden.

Nobu London Old Park Lane: Das Nobu ist ein japanisches Restaurant im Metropolitan Hotel in der Old Park Lane, das für die neu geprägte japanische Küche des Restaurantchefs Nobu Matsuhisa mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Bei einem herrlichen Blick über den Hyde Park kann man neben Sushi an einer separaten Sushi-Bar eine Vielzahl verschiedener warmer Gerichte von Nudeln bis Hummerpasta genießen.

Duck and Waffle, Heron Tower, East London: Der Name beschreibt das Menü des Restaurants sehr treffend. Im Duck and Waffle im 40. Stock des Heron Tower, East London, kann man in luftiger Höhe kreative und außergewöhnliche Gerichte genießen. Mit einem gläsernen Aufzug, der an der Außenseite des Gebäudes empor fährt, gelangt man in das exklusive Restaurant, wo Ausgefallenes wie ein pikanter Ochsenbäckchen-Donut serviert wird.

Fluggäste von British Airways werden leider weniger mit Gourmetküche verwöhnt! Vielleicht wäre es eine gute Idee von BA, das Catering Konzept zu überarbeiten. Auch gibt es besseren Champagner als an Bord der BA!
Airline Meals: https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/?tab=album&album_id=10152244874163124

Der richtige Wein für Wolke Sieben

British Airways wurde als Fluggesellschaft mit dem weltweit besten Weinangebot ausgezeichnet. Bei den aktuellen „Cellars In the Sky Awards“ der britischen Ausgabe des Branchenmagazins Business Traveller sicherte sich die Airline den begehrten Preis in vier Kategorien. Eine Jury aus renommierten Weinexperten zeichnete British Airways in den Kategorien „Best Cellar in the Sky”, „Best Business Class Cellar”, „Best First Class Red” und „Best Business Class White” aus.

Das Erfolgsrezept von British Airways liegt vor allem darin, dass das Wein-Angebot gezielt nach den jeweiligen Reisedestinationen ausgerichtet wird. Die Fluggesellschaft hat dafür in den vergangenen Jahren sogenannte „Wein-Regionen“ kreiert, um den Passagieren bereits vor der Landung die beste Weinauswahl ihres Reiseziels anbieten zu können. So stehen zum Beispiel auf dem Hin- und Rückflug nach Kapstadt und Johannesburg hervorragende südafrikanische Weine zur Auswahl, wie unter anderem der Oldenbourg Chardonnay aus Stellenbosch oder der Annex Kloof Malbec.

Chris Cole, Food and Beverage Manager bei British Airways: „Wir sind stolz darauf, unseren Gästen eine handverlesene Auswahl an Weinen aus der ganzen Welt anbieten zu können. Neben geschätzten Wein-Klassikern überraschen wir unsere Kunden auch mit bislang noch unbekannten Tropfen, die sich bisher in abgelegenen Weingütern versteckt hielten.“

Für die Auswahl der Weine hat British Airways unter der Leitung von Chris Cole sogar ein eigenes Spezialistenteam für Wein aufgebaut, welches eng mit den Weinverkäufern zusammenarbeitet und die Weinauswahl perfekt mit den Menus an Board abstimmt.

British Airways: Catering-Trends für 2015

Reisende, die mit British Airways fliegen, erleben auch in diesem Jahr wieder ein buntes Fest der Geschmackssinne. Einen wahren West-östlichen Diwan kulinarischer Genüsse haben die Menü-Designer der Premium Airline für das Jahr 2015 kreiert, von leichten asiatischen Kostbarkeiten bis zu Gourmet-Träumen aus 1001 Nacht. Auf Routen in den Nahen Osten gibt es bereits im März einen köstlichen Rote-Bete-Hummus. Die marokkanische Spezialität ist der perfekte Begleiter zu den rauchigen Aromen des Orients und herzhaftem Umami-Gemüse und einer Salatvariation aus Brunnenkresse.

Für Reisende in die USA ist Ente, ob frisch oder geräuchert, der geschmackliche Trend für 2015. Weiterhin gehören fettarme und glutenfreie Gerichte mit Kaniwa, einer Getreideart aus der Andenregion, sowie Tacos und pikante Pfannkuchen mit einem Mango-Limettensalat zur Auswahl.

Auf den Strecken nach Asien entdecken Passagiere eine leckere Aromen-Vielfalt mit dem Sieben-Gewürz-Pfeffer, einer Kombination aus Chili, Sesam und geriebener Orangenschale. Die gesunde und leichte Küche Asiens ist sehr beliebt und eignet sich besonders für Low Carb, einer kohlenhydratreduzierten Ernährung.

Katja Selle, Regional Commercial Manager Central and East Europe, British Airways, kommentiert: „Um unseren Gästen ein möglichst breites und abwechslungsreiches Angebot an Bordmahlzeiten zu bieten, haben wir für das neue Jahr unser Augenmerk auf fettarme und bekömmliche Küche gelegt. So bieten wir beispielsweise auch eine Vielzahl an neuen vegetarischen Kreationen als gesunde Alternative zu Fleischgerichten.“

Die Premium Airline ist im Catering-Bereich Impulsgeber für die Branche. Als erste Airline bot British Airways-Vorgänger Imperial Airways bereits 1927 auf der Strecke London-Paris Reisenden das erste Bordmenü. Und Jahrzehnte später wird der passende Soundtrack zur Bordverpflegung, unter dem bekannten Phänomen „Sonic Seasoning“ entwickelt.

Das Bordmenü kann man bereits ab 30 Tagen vor dem Abflug online buchen. Bis 24 Stunden vor Beginn des Fluges steht dieser Service zur Verfügung. Die Auswahl erfolgt auf ba.com unter der Funktion „Buchung bearbeiten“.

Welche Airline ist am sichersten, welche Airline hat Sicherheitsprobleme?

AirlineRatings.com hat viele Airlines untersucht und eine Liste herausgebracht. Qantas ist die sicherste Airline der Welt. Lufthansa und British Airways gehören auch zur Top 10.

Weitere Top 10 Airlines in Sicherheit
Air New Zealand
British Airways
Cathay Pacific Airways
Emirates Airlines (United Arab Emirates)
Etihad Airways (United Arab Emirates)
EVA Air (Taiwanese)
Finnair
Lufthansa
Singapore Airlines

Die gefährlichsten Fluggesellschaften sind Cubana (513 % schlechter als der Durchschnitt)  Iran Air (312 % schlechter), Pakistan Airlines (373 % schlechter) und Indian Airlines (234 % schlechter).

Von 7 möglichen Sternen erhielten diese Gesellschaften nur 1 Stern und gelten damit als gefährlich:
Kam Air – Afghanistan
Nepal Airlines – Nepal
SCAT Airlines – Kazakhstan
Tara Air – Nepal
Lion Air – Indonesia

Die folgenden Fluggesellschaften erhielten 2-3 Sterne, von 7 möglichen:
Air Bagan – Myanmar
Air India Express – India
AirAsia Malaysia – Malaysia
AirAsia Indonesia – Indonesia
AirAsia Zest – Philippines
Airlines PNG – Papua New Guinea
ASKY Airlines – West Africa conglomerate
Avia Traffic Company – Kyrgyzstan
Blue Wing – Suriname
Camair-Co – Camaroon
Cambodia Angkor Air – Cambodia
Daallo Airlines – Dubai
Drukair Royal Bhutan – Bhutan
Fastjet – Tanzania
fly540 – Kenya
Garuda Indonesia – Indonesia
Iraqi Airways – Iraq
JetStar Pacific – Vietnam
Lao Airlines – Laos
Maldivian – Maldives
Maldivian Air Taxi – Maldives
Mega Maldives – Maldives
Moldavian Airlines – Moldova
Nauru Airlines – Republic of Nauru
Polynesian Airlines – Samoa
Rwand Air – Rwanda
Somon Air – Tajikistan
Sriwijaya Air – Indonesia
TAAG Angola Airlines – Angola
Tajik Air – Tajikistan
Trans Maldivian Airways – Maldives
VietJet Air – Vietnam
Wings Air – Indonesia
Xpress Air – Indonesia
Yeti Airlines – Nepal

St. Moritz Gourmet Festival 2015

„British Edition“, 26. – 30. Januar – Der Countdown läuft – nur noch wenige Tage bis zum Start der Genusswoche mit neun Starköchen aus Grossbritannien im Oberengadin

Ende Januar wird das Jubiläum „150 Jahre Wintertourismus in der Schweiz“ einmalig genussvoll zelebriert: Vom 26. bis 30. Januar lädt das St. Moritz Gourmet Festival zur „British Edition“ ein. Zu Ehren der ersten englischen Wintertouristen werden neun internationale Gastköche aus Grossbritannien eine Woche lang für Hochgenüsse im Oberengadin sorgen.

„Die neun Gastköche aus Grossbritannien sind international renommierte und hoch ausgezeichnete Starchefs, die mit ihrer ganz individuellen kulinarischen Handschrift das Oberengadin zum Kochen bringen werden“, ist sich Reto Mathis, Präsident der Festival-Eventorganisation, sicher. Aus dem Londoner Zwei-Sterne-Restaurant Hibiscus reist der Extremist der neuen französisch-britischen Harmonielehre Claude Bosi an – gemeinsam mit Grossbritanniens beliebtester Cucina-Italiana-Sterneköchin, Angela Hartnett, aus dem Londoner Sternerestaurant Murano; Chong Choi Fong aus dem legendären Restaurant China Tang at The Dorchester in London; Perus Nummer eins, Virgilio Martínez, aus seinem Londoner Sternerestaurant LIMA Fitzrovia; dem britischen Starchef mit Kultstatus Jason Atherton aus dem sternegekrönten Pollen Street Social in London; Grossbritanniens bestem Seafood-Spezialisten, Nathan Outlaw, aus dem Restaurant Nathan Outlaw at The St Enodoc Hotel in Rock/Cornwall; dem spannendsten „jungen Wilden“ unter Grossbritanniens Sterneköchen, Isaac McHale, aus dem The Clove Club in London; Atul Kochhar, dem Meister der indisch-britischen Fusionsküche aus dem Sternerestaurant Benares in London, das auch die Royal Family zu seinen Gästen zählen darf, sowie dem für seine Zwei-Sterne-Kochkünste mit überraschend-köstlichen Special Effects berühmten Martin Burge aus dem The Dining Room im Hotel Whatley Manor im ländlichen Idyll von Malmesbury/Wiltshire. Ihre spannende kulinarische Vielfalt können Feinschmecker eine Woche lang an über 40 Genussevents in den Festival-Partnerhotels und -Eventlocations erleben!

„Very British“ sorgt das Grand Opening im Kempinski Grand Hotel des Bains, St. Moritz, gleich am Montagabend für einen grandiosen Auftakt mit allen Gastköchen, ab Dienstag gefolgt von den individuellen Gourmet Dîners, den Gourmet Safaris und der Kitchen Party in der Grossküche des Badrutt’s Palace Hotels, St.Moritz, dem unvergleichlich vielfältigen The Tasting und dem köstlich-unterhaltsamen Illustren Küchengeflüster sowie den Seafood Blizzards auf Corviglia, 2’486 m ü. M., und weiteren Special Events, wie Fascination Champagne, Himmlische Weine und Wine & Cheese Celebration, sowie zartschmelzenden Verführungen beim Chocolate Cult – bis hin zu einer typisch britischen Tradition, die beim The Dorchester Afternoon Tea mit Executive Chef Henry Brosi stilecht zelebriert wird.

Zum krönenden Abschluss am Freitagabend verwandelt sich das Kulm Hotel St. Moritz für das Great BMW Gourmet Finale in den Buckingham-Palast. Am grossen „Table d’Hôte“ im festlich dekorierten Speisesaal des Grandhotels werden alle neun Gastköche aus Grossbritannien gemeinsam mit den Küchenchefs der Partnerhotels die Festivalgäste mit einem fantastischen Galadinner verwöhnen!

Nachwuchsförderung mit dem „Young Engadine Talents“-Wettbewerb
Bereits zum vierten Mal wurde im Vorfeld des St. Moritz Gourmet Festivals der „Young Engadine Talents“- Wettbewerb ausgetragen, denn den Festivalorganisatoren liegt nicht nur der kreative Austausch zwischen den grossen Meistern der internationalen Kochkunst am Herzen, sondern auch die Förderung junger Kochtalente. Unter der Leitung von Küchenchef Bernd Ackermann im Suvretta House, St. Moritz, stellten diese Woche zwölf Engadiner Kochlehrlinge im dritten Ausbildungsjahr ihr Können unter Beweis. Aus einem festgelegten Warenkorb mussten sie zwei Gourmetgerichte kreieren – ganz nach dem Motto „Der Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt“. Eine Fachjury, der neben Bernd Ackermann auch Spitzenkoch Roland Jöhri sowie Martin Scherer, Direktor des Hotels Schweizerhof St. Moritz, angehören, bewertete die Kreationen der Jungtalente.

Der Wettbewerb stellt nicht nur eine wertvolle Vorbereitung auf die bevorstehende Lehrabschlussprüfung dar: Der Siegerin oder dem Sieger winken als Hauptpreise unter anderem ein einwöchiger Ferienaufenthalt für zwei Personen im 5*-Kempinski Hotel Bahía in Marbella sowie ein Praktikumsaufenthalt bei Spitzenkoch Christian Geisler im Restaurant „Der Kunsthof“ in Uznach! Die feierliche Siegerehrung mit Preisverleihung erfolgt vor grossem Publikum am Freitagabend, 30. Januar 2015, beim Great BMW Gourmet Finale im Kulm Hotel St. Moritz.

Auch für kurzentschlossene Gourmetfans sind noch Resttickets erhältlich. Das Detailprogramm und die Buchungsinformationen sind unter www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden. Die Partnerhotels bieten zudem individuelle Spezial-Arrangements inklusive Übernachtungen und attraktiver Extras an, die ebenfalls hier gebucht werden können.

St. Moritz Gourmet Festival 2015

St. Moritz Gourmet Festival 2015 – „British Edition“, 26. – 30. Januar – Start Ticketvorverkauf

Tickets für das St. Moritz Gourmet Festival 2015 sind jetzt erhältlich. Frühzeitig buchen empfiehlt sich! Mit neun spannenden internationalen Gastköchen aus Grossbritannien erwarten Feinschmecker mehr als 40 aussergewöhnliche Genussevents vom 26. bis 30. Januar im Oberengadin.

Das St. Moritz Gourmet Festival 2015 steht als „British Edition“ ganz im Zeichen der Kochkünste dieser neun hoch ausgezeichneten Starchefs aus Grossbritannien: Claude Bosi, Angela Hartnett, Chong Choi Fong, Virgilio Martínez, Jason Atherton, Nathan Outlaw, Isaac McHale und Atul Kochhar sowie Martin Burge werden für einzigartige Genusserlebnisse im Oberengadin sorgen.

Mit den Gastköchen aus Grossbritannien reiht sich eine Woche lang in den Partnerhotels und Eventlocations ein aussergewöhnlicher Anlass an den anderen – wobei auch typisch britische Traditionen wie beispielsweise exklusive Afternoon Teas stilecht zelebriert werden. Das Grand Opening bildet am Montagabend den fulminanten Auftakt mit allen Gastköchen. Ab Dienstag folgen dann die Gourmet Dîners, die Gourmet Safaris und die Kitchen Party, das genussreiche The Tasting und das Illustre Küchengeflüster sowie köstliche Seafood Blizzards auf 2’486 m ü. M. und weitere Special Events wie Fascination Champagne, Himmlische Weine und Wine & Cheese Celebration – bis hin zu zartschmelzenden Verführungen beim Chocolate Cult. Am Freitagabend setzt das Great BMW Gourmet Finale mit allen Spitzenköchen im Kulm Hotel St.Moritz dieser Festivalwoche– very British – die Krone auf.

Das Detailprogramm und die Buchungsinformationen sind unter www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden. Auch die individuellen Spezial-Arrangements inklusive Übernachtungen und attraktiver Extras in den Partnerhotels können hier gebucht werden.

Gin 1495

Philip Duff, renommierter Bartender und einer der bekanntesten „Gin-Ologen“, entdeckte vor zwei Jahren ein Gin-Rezept aus dem Jahre 1495. Das Originalmanuskript wurde vor über 500 Jahren vom britischen Physiker und Sammler Sir Hans Sloane verfasst und wird in der British Library in London aufbewahrt. Duff hatte seitdem die verrückte Idee, diesen vermutlich ersten „recreational gin“ der Geschichte originalgetreu zu reproduzieren. Zusammen mit den Gin-Koryphäen Dave Wondrich, Gary Regan und Dave Broom sowie unter der Schirmherrschaft des Master-Destillateurs und Gründer von EWG, Jean-Sébastian Robicquet, entstand so eine historische Spirituose von außergewöhnlichem Geschmack und Charakter.

Internationale Medienvertreter, Historiker und Freunde des Hauses besichtigten die British Library mit dem Originalmanuskript von Sir Hans Sloane, konnten Gin 1495 bei einer exklusiven Verkostung probieren und diskutierten bei einer Soirée im Londoner Restaurant L’Escargot über die Geschichte und Entwicklung von Gin.

Dieser extrem hochwertige Gin 1495 ist nicht für den Handel bestimmt. Die 100 exklusiven Flaschen des Originalrezepts und seiner zeitgemäßen Interpretation, werden nun Museen in aller Welt zur Verfügung gestellt oder zugunsten karitativer Zwecke an Gin-Liebhaber versteigert.

„Gin 1495 steht für das Fundament unseres Geschäfts. Er repräsentiert den Wunsch nach Weisheit, das Streben nach Perfektion und den Stellenwert des Handwerks, das unserer langen Tradition entspringt. Mit Gin 1495 rekapitulieren wir die Geburt des Gin, als eine Spirituose auf Basis von Wein, und vollziehen die Entwicklung von 1495 bis heute nach. Wir lieben den Geist der Renaissance, das Gestalten der Zukunft mit dem Wissen der Vergangenheit, das Entdecken, Bewahren und Verbessern eines außergewöhnlichen Produkts – all das macht heute unsere Produkte aus,“ erklärt Jean-Sébastian Robicquet die Motivation für diese einzigartige historische Arbeit.

www.gin1495.com

St. Moritz Gourmet Festival 2015

St. Moritz Gourmet Festival 2015 – „British Edition“, 26. – 30. Januar Kulinarische Topliga aus Grossbritannien im Oberengadin

Die „British Edition“ des St. Moritz Gourmet Festivals 2015 wird eine aussergewöhnlich facettenreiche Genusswoche Ende Januar im Oberengadin. Feinschmecker erwartet ein vielfältiges Eventprogramm mit neun Starchefs aus Grossbritannien.

Gleich alle neun Gastköche gemeinsam – Claude Bosi, Angela Hartnett, Virgilio Martínez, Jason Atherton, Nathan Outlaw, Isaac McHale, Atul Kochhar und Martin Burge sowie Chong Choi Fong – sorgen am Montagabend beim Grand Opening im Kempinski Grand Hotel des Bains, St. Moritz, für einen Festivalauftakt „very British“. An verschiedenen Gourmetinseln können die Gäste erste kulinarische Kostproben der Spitzenköche aus Grossbritannien geniessen und diese im persönlichen Gespräch kennen lernen. Dazu werden hochklassige Champagner, Weine und Spirituosen gereicht. Bei der anschliessenden Party mit Livemusik wird schwungvoll in die Festivalwoche hineingefeiert.

In den darauffolgenden Tagen reiht sich dann ein aussergewöhnlicher Genussevent an den anderen. In den Restaurants der Festival-Partnerhotels lassen sich bei den abendlichen Gourmet Dîners die Kochkünste eines jeden Gastkochs individuell bei einem Fünf-Gang-Menu oder à la carte geniessen. Die kontrastreichen Philosophien der neun Starchefs aus der kulinarischen Topliga Grossbritanniens machen die Gourmet Dîners zu besonders reizvollen Erlebnissen. Wo sonst können sich Feinschmecker in diesem Rahmen beispielsweise auf eine moderne indisch-britische Fusionsküche ebenso freuen wie auf eine avantgardistische Naturküche, kulinarische Spaziergänge durch Peru oder den besten Seafood-Spezialisten Grossbritanniens?

Die Gourmet Safaris bieten Hochgenüsse in unterhaltsamer Runde. Mit exklusiven BMW-Fahrzeugen und einem erfahrenen Ranger geht es auf Entdeckungstour zu fünf Gastköchen. Diese verwöhnen die Safariteilnehmer jeweils mit einem Menugang am sogenannten Chef’s Table direkt in den Partnerhotel-Küchen, begleitet von passend dazu ausgesuchten Weinen. Zum Abschluss treffen sich alle am Dessertbuffet in der Sunny Bar des Kulm Hotels St. Moritz.

An der Kitchen Party stehen sämtliche Gastköche und Küchenchefs der Partnerhotels gemeinsam in der Grossküche des Badrutt’s Palace Hotels am Herd und servieren Köstlichkeiten unmittelbar nach der Zubereitung. Gespeist wird direkt neben zischenden Pfannen und heissen Kochtöpfen, umrahmt von Livemusik und begleitet von edlen Champagnern, Weinen und Spirituosen. Die legendäre Kulinarikparty endet jeweils erst in den frühen Morgenstunden im King’s Club.

Beim Illustren Küchengeflüster bereitet Gastkoch Jason Atherton in der Küche des Hotels Schweizerhof,
St. Moritz, zusammen mit prominenten Freunden raffinierte Apérohäppchen zu. Beim Geniessen dieser Köstlichkeiten bietet sich die seltene Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre mit Grossbritanniens „Chef of the Year“ über seine vielfach ausgezeichneten Kreationen zu plaudern, in denen er mit Vorliebe Traditionelles verblüffend neu interpretiert.

Auf dem Hausberg von St. Moritz, 2’486 m ü. M., kreiert Reto Mathis in der Festivalwoche Corviglia
Caviar & Seafood Blizzards mit marktfrischen Meeresfrüchten. Der Pionier des Fine Mountain Dinings ist bekannt für seine raffinierten, nichtalltäglichen Kaviar- und Seafood-Spezialitäten, die bei Mathis Food Affairs mit einem atemberaubenden Blick auf die herrliche Engadiner Bergwelt zu geniessen sein werden.
Beim Fascination Champagne im Suvretta House, St. Moritz, kredenzt das traditionsreiche Champagnerhaus Laurent-Perrier seine Champagner Grand Siècle, Cuvée Rosé, Millésimé und Ultra Brut zu Kreationen des britischen Zwei-Sterne-Gastkochs Martin Burge. Während des Dîners wird der Gartendesigner Luciano Giubbilei als Gewinner der diesjährigen, in England hochpopulären RHS Chelsea Flower Show spannende Einblicke in seinen „Best in Show“-Garten geben, den er für Laurent-Perrier kreiert hat.

Ein Paradies für Weinliebhaber und Feinschmecker eröffnet sich beim Anlass Himmlische Weine mit dem Experten Jan Martel vom Weinhaus Martel St.Gallen im Hotel Waldhaus, Sils-Maria. Im kleinen, exklusiven Kreis werden hier Charakterweine und Weine von Weltformat vorgestellt und bei Kerzenschein degustiert. Im Anschluss verwöhnt der Waldhaus-Küchenchef Kurt Röösli die Gäste mit einem himmlischen Vier-Gang-Menu, das ebenfalls von edlen Tropfen aus dem Schatzkeller von Martel begleitet wird.

An der Wine & Cheese Celebration in den Gewölben des Weinkellers im Hotel Steffani, St. Moritz, in dem wahre Schätze lagern, dürfen die Festivalgäste ihren persönlichen Favoriten selbst aus dem Regal auswählen und diesen zusammen mit einer „Cérémonie de Fromages“ von Maître Antony geniessen. Ein besonderes Vergnügen mit dem weltbesten Eleveur de Fromages, zu dessen Fangemeinde übrigens auch die Mitglieder des britischen Königshauses zählen.

Beim Chocolate Cult erwartet Liebhaber zartschmelzender Verführungen an den Nachmittagen in „Le Grand Hall“ des Badrutt’s Palace Hotels Chef-Patissier Stefan Gerber mit Köstlichkeiten aus feinster Chocolade in den unterschiedlichsten Geschmacksnoten. Zudem wird Jan Vogel, Chocolatier der renommierten Confiserie Sprüngli, anlässlich der „British Edition“ in gekonnter Handarbeit ein exklusives Praliné mit Gin aus feiner Sprüngli-Chocolade kreieren.

In den Genuss einer typisch britischen Tradition kommen die Festivalgäste an den Nachmittagen im Grand Hotel Kronenhof, Pontresina, beim The Dorchester Afternoon Tea. Zu edelsten Teesorten des The Dorchester und Champagnern aus dem Hause Laurent-Perrier kredenzt der hoch ausgezeichnete Executive Chef Henry Brosi aus dem renommierten Londoner Hotel höchstpersönlich eine Auswahl an raffinierten Sandwiches, Scones und köstlichen, von Hand gemachten Patisserien. Seit 83 Jahren wird der traditionelle Afternoon Tea im Hotel The Dochester zelebriert, welcher nun während der Festivalwoche im Oberengadin erlebt werden kann.

Zu einer kulinarischen Entdeckungstour für Gourmetfans und Gastroprofis lädt der Anlass The Tasting im Kempinski Grand Hotel des Bains ein. An verschiedenen Marktständen können erlesene Getränke und Delikatessen degustiert werden. Dabei wird viel Wissenswertes über Trends in der Gastronomie zu erfahren sein. Im Rahmen dieses Events bieten sich zudem Besuche von Masterclass-Workshops an. Begleitet von fachkundigen Erklärungen geniesst man hier prickelnde Stunden mit hervorragenden Champagnern von Laurent- Perrier, abgestimmt auf eine exklusive Auswahl verschiedener Premium-Kaviarsorten aus dem Feinkosthaus Rageth Comestibles.

Zum krönenden Great Gourmet Finale der „British Edition“ verwandelt sich das Kulm Hotel St. Moritz in den Buckingham-Palast. Für das Galadinner am grossen „Table d’Hôte“ im festlich dekorierten Speisesaal des Grandhotels bereiten die neun Gastköche aus Grossbritannien gemeinsam mit den Küchenchefs der Partnerhotels ein fantastisches Mehrgangmenu, das von edlen Champagnern und Weinen begleitet wird. Weitere Höhepunkte erwarten die Gäste mit der Diplomübergabe an die Gastköche und bei der feierlichen Siegerehrung der Gewinnerin oder des Gewinners des „Young Engadine Talents“-Wettbewerbs mi
t Preisverleihung. Zur Förderung junger Kochtalente wird der Nachwuchswettbewerb bereits zum vierten Mal im Rahmen des St. Moritz Gourmet Festivals durchgeführt.

Der Vorverkauf für die Eventtickets startet am 1. Dezember 2014. Laufende News sind auf der Website www.stmoritz-gourmetfestival.ch und auf Facebook zu finden.

Bereits jetzt gebucht werden können die ganz individuellen Spezial-Arrangements, die von den Partnerhotels in der Festivalwoche angeboten werden – inklusive Eventtickets, Übernachtungen sowie attraktiver Extras.

Die Gastköche im Überblick

Die Schweiz feiert „150 Jahre Wintertourismus“ in dieser Saison. Da dieses Jubiläum den Briten zu verdanken ist, welche als Erste St. Moritz als Winterdestination entdeckten, lädt das St. Moritz Gourmet Festival 2015 zu einer „British Edition“ ein – mit folgenden Gastköchen aus Grossbritannien:
Claude Bosi, Restaurant Hibiscus, London, 2 Michelin-Sterne, Nr. 5 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2015 (9/10 Punkten), 5 Rosetten im AA Restaurant Guide 2015, www.hibiscusrestaurant.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Mauro Taufer, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

Angela Hartnett, Restaurant Murano, London, 1 Michelin-Stern, Nr. 32 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2015 (7/10 Punkten), 4 Rosetten im AA Restaurant Guide 2015, ausgezeichnet mit dem MBE (Most Excellent Order of the British Empire), BMW Best New Restaurant Award und Best Newcomer Award 2003, www.muranolondon.com, www.angelahartnett.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Gero Porstein, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch
Chong Choi Fong, Restaurant China Tang at The Dorchester, London, 2 Rosetten im AA Restaurant Guide 2015, Restaurant Award 2005 (Tatler Magazine), www.dorchestercollection.com, www.chinatanglondon.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

Virgilio Martínez, Restaurant LIMA Fitzrovia, London, 1 Michelin-Stern, Restaurant of the Year (Food and Travel Magazine Reader Awards 2014), Best New Restaurant (Craft Guild of Chefs Awards), Best New Latin American Restaurant (Time Out Eating & Drinking Awards), One to Watch (National Restaurants Awards), www.limafitzrovia.com
zu Gast bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

Jason Atherton, Restaurant Pollen Street Social, London, 1 Michelin-Stern, Restaurant of the Year (Food and Travel Magazine Reader Awards 2014), Nr. 5 – National Restaurant Awards 2014, Nr. 6 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2015 (9/10 Punkten) und Best New Restaurant 2014, 4 Rosetten im AA Restaurant Guide 2015, Chef of the Year 2014 (Caterer and Hotelkeeper), Man of the Year 2013 (GQ), Sieger bei Great British Menu 2008 (BBC), www.pollenstreetsocial.com; www.jasonatherton.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch

Nathan Outlaw, Restaurant Nathan Outlaw at The St Enodoc Hotel, Rock/Cornwall, 2 Michelin-Sterne, Nr. 4 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2015 (9/10 Punkten), 4 Rosetten im AA Restaurant Guide 2015, Chefs’ Chef of the Year 2015 (AA Award), www.nathan-outlaw.com
zu Gast bei Kurt Röösli, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, www.waldhaus-sils.ch

Isaac McHale, Restaurant The Clove Club, London, 1 Michelin-Stern, Nr. 2 – Best Restaurants in the UK – National Restaurant Awards 2014, 3 Rosetten im AA Restaurant Guide 2015, Nr. 87 – World’s Best Restaurants List 2014, www.thecloveclub.com
zu Gast bei Küchenchef Axel Rüdlin im Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch

Atul Kochhar, Benares Restaurant & Bar, London, 1 Michelin-Stern, British Curry Award 2013, www.benaresrestaurant.com, www.atulkochhar.com
zu Gast bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz***** Superior, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Martin Burge, Restaurant The Dining Room, Whatley Manor Hotel and Spa, Malmesbury/Wiltshire, 2 Michelin-Sterne,
Nr. 16 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2015 (8/10 Punkten), 4 Rosetten im AA Restaurant Guide 2015, Chef of the Year 2009 (The Independent), Best Out of Town UK Restaurant 2009 (BMW Square Meal Award), www.whatleymanor.com
zu Gast bei Küchenchef Bernd Ackermann, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch

St. Moritz Gourmet Festival 2015

In der kommenden Wintersaison feiert die Schweiz „150 Jahre Wintertourismus“. Da dieses Jubiläum den Briten zu verdanken ist, welche als Erste St. Moritz als Winterdestination entdeckten, lädt das St. Moritz Gourmet Festival 2015 neun Spitzenköche aus Grossbritannien zur „British Edition“ ein. Claude Bosi, Angela Hartnett, Virgilio Martínez, Jason Atherton, Nathan Outlaw, Isaac McHale, Atul Kochhar und Martin Burge sowie Chong Choi Fong werden vom 26. bis zum 30. Januar 2015 für einzigartige Genusserlebnisse im Oberengadin sorgen.

„Mit ihren aussergewöhnlichen Kochkünsten und ganz individuellen Philosophien setzen diese Spitzenköche in der Fine-Dining-Szene des Vereinigten Königreichs aufsehenerregende Impulse. Ihre spannende kulinarische Vielfalt macht die ‚British Edition‘ des St. Moritz Gourmet Festivals 2015 für Feinschmecker besonders reizvoll“, erklärt Festivalpräsident Reto Mathis.

Claude Bosi, Gastkoch bei Küchenchef Mauro Taufer im Badrutt’s Palace Hotel, gilt als Extremist der neuen französisch-britischen Harmonielehre. Der experimentierfreudige gebürtige Lyoner verbindet mit Vorliebe eine Vielzahl seltener Zutaten mit modernen Kochtechniken. In seinem Londoner Zwei-Sterne-Restaurant Hibiscus, Nummer sechs in den Top Ten des britischen Good Food Guides, überzeugt Bosi mit geschmacklich verblüffenden Kreationen. Angela Hartnett, Grossbritanniens beliebteste Sterneköchin aus dem Restaurant Murano in London, wird als Gastköchin bei Küchenchef Gero Porstein im Carlton Hotel begeistern. Die Titelträgerin des „Most Excellent Order of the British Empire“ kreiert eine raffinierte Cucina Italiana auf Sterneniveau. Auch für ihre legendären Auftritte als TV-Köchin sowie ihre Kolumnen und Kochbücher wird die gebürtige Britin mit italienischen Wurzeln gefeiert.

Virgilio Martínez wird der Gastkoch von Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain sein. Mit seinem Londoner Sternerestaurant LIMA Fitzrovia, 2014 als „Restaurant of the Year“ ausgezeichnet, erobert Lateinamerikas Nummer eins auch die europäische Gourmetszene. Seine avantgardistischen Kreationen sind wie kulinarische Spaziergänge durch Peru – vom Pazifik zu den Anden, vom Amazonas bis zum Dschungel. Auch das Restaurant Pollen Street Social von Jason Atherton, Gastkoch bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof, wurde als „Restaurant of the Year 2014“ ausgezeichnet. Was die Küche des überdies zum „Chef of the Year 2014“ Gekürten ausmacht, ist seine spürbare Lust, Traditionelles neu zu interpretieren. So besteht seine Version des Klassikers „Bacon and Eggs“ beispielsweise aus einem saftigen Entenschinken mit feiner Buchenrauchnote, in zarte Kruste gehülltem Wachtelei und knusprigen, in Entenfett gebackenen Pommes frites mit Trüffeln.

Nathan Outlaw, Gastkoch bei Küchenchef Kurt Röösli im Hotel Waldhaus, ist Grossbritanniens berühmtester Seafood-Spezialist. Mit seinem Zwei-Sterne-Restaurant Nathan Outlaw im St. Enodoc Hotel in Rock/Cornwall nimmt er Platz drei in den Top Ten des Good Food Guides ein.

Für Furore wird mit Sicherheit auch der „Junge Wilde“ Isaac McHale, Gastkoch bei Küchenchef Axel Rüdlin im Kempinski Grand Hotel des Bains, sorgen. Der gebürtige Schotte revolutionierte mit seiner Young-Turks- Bewegung die britische Gourmetszene und wird dank seiner avantgardistischen, hochästhetischen Naturküche als aufgehender Stern gehandelt. Sein Restaurant The Clove Club im Londoner East End wurde bei den National Restaurant Awards 2014 bereits als das zweitbeste aller Restaurants im Vereinigten Königreich ausgezeichnet. Atul Kochhar, Gastkoch bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz, darf in seinem Londoner Sternerestaurant Benares auch die Mitglieder des britischen Königshauses zu seinen Fans zählen! In seiner Fusionsküche vereint er traditionelle Gewürze und Zutaten aus allen Regionen seines Geburtslandes Indien mit erlesenen zeitgenössischen Produkten aus seiner Wahlheimat Grossbritannien. Auch seine Bestseller- Kochbücher und TV-Sendungen wecken rund um die Welt ein grosses Interesse für die moderne indische Küche.

„Hats off, gentlemen! A genius!” Dieses Zitats bedienen sich Gastrokritiker, wenn die Rede auf Martin Burge kommt, den Gastkoch von Küchenchef Bernd Ackermann im Suvretta House. In seiner Heimat, dem The Dining Room im Hotel Whatley Manor im ländlichen Idyll von Malmesbury/Wiltshire, kreiert der Brite eine ausgefallene Zwei-Sterne-Küche mit überraschenden Special Effects wie beispielsweise „Einheimischer Hummer mit Mango und Kokosnuss, serviert mit leicht gewürztem Thai Consommé“ und „Pochierte, geröstete königliche Jungtauben, mit Foie-Gras-Cassonade, Apfelsoufflé und Pedro-Ximenez-Sauce“. Chong Choi Fong, Gastkoch bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof, begeistert im Restaurant China Tang at The Dorchester in London mit ungeahnten Hochgenüssen aus Fernost. Alle Gerichte werden unverfälscht nach überlieferten Originalrezepten aus seiner Heimat zubereitet. Dafür verwendet Chon Choi Fong ausschliesslich traditionelle Gewürze und Aromen sowie die kompromisslos frischesten Zutaten. Dank seiner herausragenden authentischen Spitzenküche geniesst das Restaurant China Tang at the Dorchester den Ruf, das beste kantonesische Restaurant ausserhalb von China zu sein.

Ein vielfältiges Genusseventprogramm während der Festivalwoche

Mit diesen spannenden Gastköchen aus Grossbritannien und den ebenfalls hoch ausgezeichneten Küchenchefs der Partnerhotels bietet sich Feinschmeckern während der Festivalwoche ein vielfältiges Genusseventprogramm: Das Grand Opening im Kempinski Grand Hotel des Bains sorgt für den genussvollen Auftakt, gefolgt von individuellen Gourmet Dîners, Gourmet Safaris und der legendären Kitchen Party im Badrutt’s Palace Hotel sowie von zahlreichen Special Events wie dem illustren Küchengeflüster im Hotel Schweizerhof oder dem Fascination Champagne im Suvretta House und aussergewöhnlichen Tastings – bis hin zu köstlichen Verführungen beim Chocolate Cult. Der unvergleichlichen Genussvielfalt setzt das Great BMW Gourmet Finale mit allen Spitzenköchen diesmal im Kulm Hotel St. Moritz die Krone auf.

Die Gastköche im Überblick

Claude Bosi, Restaurant Hibiscus, London, 2 Michelin-Sterne, Nr. 7 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (8/10 Punkten), 5 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, www.hibiscusrestaurant.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Mauro Taufer, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

Angela Hartnett, Restaurant Murano, London, 1 Michelin-Stern, 5 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, ausgezeichnet mit dem MBE (Most Excellent Order of the British Empire), BMW Best New Restaurant Award und Best Newcomer Award 2003, www.muranolondon.com, www.angelahartnett.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Gero Porstein, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch

Chong Choi Fong, Restaurant China Tang at The Dorchester, London, Restaurant Award 2005 (Tatler Magazine), 2 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, www.dorchestercollection.com, www.chinatanglondon.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

Virgilio Martínez, Restaurant LIMA Fitzrovia, London, 1 Michelin-Stern, Restaurant of the Year 2014 (Food and Travel Reader Awards), Best New Restaurant (Craft Guild of Chefs Awards), Best New Latin American Restaurant (Time Out Eating & Drinking Awards), One to Watch (National Restaurants Awards), www.limafitzrovia.com
zu Gast bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

Jason Atherton, Restaurant Pollen Street Social, London, 1 Michelin-Stern, Restaurant of the Year 2014 (Food and Travel Magazine Readers Awards),
Nr. 5 – National Restaurant Awards 2014, Best New Restaurant und Nr. 6 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (9/10 Punkten), 4 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, Chef of the Year 2014 (Caterer and Hotelkeeper), Man of the Year 2013 (GQ), Sieger bei Great British Menu 2008 (BBC), www.pollenstreetsocial.com; www.jasonatherton.co.uk

zu Gast bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch.

Nathan Outlaw, Restaurant Nathan Outlaw at The St Enodoc Hotel, Rock/Cornwall, 2 Michelin-Sterne, Nr. 3 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (9/10 Punkten), www.nathan-outlaw.com
zu Gast bei Kurt Röösli, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, www.waldhaus-sils.ch

Isaac McHale, Restaurant The Clove Club, London, Nr. 2 Best Restaurants in the UK – National Restaurant Awards 2014, Nr. 87 – World’s Best Restaurants List 2014, www.thecloveclub.com
zu Gast bei Küchenchef Axel Rüdlin im Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch

Atul Kochhar, Benares Restaurant & Bar, London, 2 Michelin-Sterne, BBC Good Food Chef of the Year 2013, British Curry Award 2013, www.benaresrestaurant.com, www.atulkochhar.com
zu Gast bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz***** Superior, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Martin Burge, Restaurant The Dining Room, Whatley Manor Hotel and Spa, Malmesbury/Wiltshire

2 Michelin-Sterne, Nr. 18 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (8/10 Punkten), 4 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, Best Chef of the Year 2009 (The Independent), Best Out of Town UK Restaurant 2009 (BMW Square Meal Award), www.whatleymanor.com
zu Gast bei Küchenchef Bernd Ackermann, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch

Folgende Festivalpartner freuen sich darauf, Gourmetfans aus aller Welt beim Festival begrüssen zu können:
die Partnerhotels Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, Grand Hotel Kronenhof***** Superior, Pontresina, Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, Kulm Hotel, St. Moritz***** Superior, St. Moritz, und Suvretta House***** Superior, St. Moritz sowie die Eventlocations Cava, Hotel Steffani****, St. Moritz und Mathis Food Affairs, Corviglia/St. Moritz.

 

Spiel und Spaß im Flugzeug

British Airways testet die beliebtesten Kinderspielzeuge an Bord – man kann diese Untersuchung von BA sicher auch auf Restaurants übertragen – bei längeren Restaurantbesuchen kann Langeweile entstehen, deswegen gehen viele Eltern nicht gerne zum Fine Dining

Völlig stressfrei fliegen mit Kindern? Für 86 Prozent aller Eltern unvorstellbar. Damit der Urlaub entspannt starten kann, testete British Airways in Zusammenarbeit mit Ärzten und Wissenschaftlern, welche Spielsachen die kleinen Passagiere am besten unterhalten und beschäftigen.

Während eines zweistündigen Flugs wurde das Spielverhalten von insgesamt 30 Kindern im Alter zwischen zwei und zehn Jahren beobachtet. Das überraschende Ergebnis der Studie war, dass es vor allem die einfachen Spielsachen wie Knete oder Loom Bands (Armbänder zum Selbermachen) waren, für die sich die Kinder am längsten begeistern konnten. Aber auch Klassiker, wie Lego und Kartenspiele fesselten für längere Zeit die Aufmerksamkeit der Kleinen.

„Viele Eltern neigen dazu, sich mit ihren Kindern einen Film anzuschauen, in der Hoffnung, dass sie dabei einschlafen. Spielsachen, mit denen Kinder aktiv spielen können, etwa Lego, Stickeralben oder Reisespiele, sind allerdings auch eine gute Möglichkeit, sie für längere Zeit zu beschäftigen“, so Professor Robert Winston, Wissenschaftler und Erziehungspsychologe.

Nach einer Umfrage, die British Airways mit 2.000 Eltern durchgeführt hat, sind rund ein Viertel der Befragten besorgt, dass ihre Sprösslinge andere Passagiere stören könnten. Mehr als die Hälfte ist beunruhigt, dass der Schlafrhythmus ihrer Jüngsten beeinträchtigt werden könnte.

Hilfreiche Tipps für einen stressfreien Flug mit Kindern sind beispielsweise immer ein Getränk für die Kleinen zur Hand zu haben, vor allem beim Starten und Landen des Flugzeugs, damit sie sich nicht so sehr auf den Druckausgleich konzentrieren. Neue Spielzeuge mit an Bord zu nehmen ist auch immer von Vorteil, da sich Kinder damit meistens länger beschäftigen als mit Spielsachen, die sie bereits kennen. Fliegt man über Nacht, ist es ratsam, den Pyjama der Kids einzupacken, denn das hilft, eine für sie möglichst vertraute Schlafatmosphäre zu schaffen.

British Airways investiert in den nächsten fünf Jahren mehr als fünf Milliarden Britische Pfund in neues Fluggerät, noch modernere Kabinen, elegante Lounges und neue Technologien, um den Komfort am Boden und in der Luft weiter zu erhöhen.
www.ba.com

Lesen Sie auch unseren Blog mit vielen Themen zu British Airways: http://gourmet-report.de/blog/