Thailand Knigge

Wie sollte ich mich in Thailand benehmen? Natürlich höflich und respektvoll wie überall woanders auf der Welt auch. Einige Sachen sind zu beachten, da sie grundlegend anders sind als bei uns

Religiöse Fettnäpfchen vermeiden

Der Buddhismus ist in Thailand allgegenwärtig. Ihm kommt eine große Bedeutung zu. So sollten Touristen einen buddhistischen Tempel nur barfuß betreten sowie mit angemessener Bekleidung. Wie in christlichen und moslemischen Glaubensräumen sind eine kurze Bekleidung und freie Schultern nicht gern gesehen. In Geschäften und an Souvenirständen sollte bei dem Kauf von Buddhastatuen Vorsicht geboten sein. Antike Statuen dürfen lediglich mit einer Genehmigung des Fine Arts Department nach Europa ausgeführt werden. Mönche dürfen Frauen nicht anfassen. Aus diesem Grund sollten sie die Glaubensvertreter nicht nötigen etwas aus ihrer Hand zu nehmen. Almosen können über einen Mann überreicht oder auf den Boden gelegt werden.

Nie das Gesicht verlieren
Thailand ist das Land des Lächelns. Dieser sympathische Geschichtsausdruck strahlt nicht nur Freundlichkeit aus. Er besitzt auch noch eine weitere soziale Funktion. So lächeln Thais auch, um ihr Gesicht vor dem Gegenüber nicht zu verlieren. Ist ihnen ein Fehler unterlaufen, lächeln sie auch. Dies soll Vergebung beim Gegenüber bewirken. Wenn sie die Antwort auf eine Frage nicht wissen, lächeln sie ebenfalls. Der Thailandexperte Rainer Föppl von Thailand.ch rät daher: „Nehmen Sie als Tourist stets eine Straßenkarte mit, um im Notfall selbst zum Hotel zurückzufinden.“ Aufgrund dieser kulturellen Gegebenheit wird ein Taxifahrer nämlich nicht zugeben, wenn er die Hoteladresse nicht kennt. Er wird seine Gäste freundlich anlächeln und einen Kollegen um Rat fragen.

Kann man Milch einfrieren?

Herr Peter Mark, Milchexperte des LVFZ für Milchanalytik Triesdorf, zu der Frage: Kann man Milch einfrieren?

Prinzipiell ist das Einfrieren von Milch möglich. Der haushaltsgemäße Gefriervorgang kann jedoch, durch entstehende Eiskristalle, eine Veränderung in den Strukturen der Eiweiß- und Fettmoleküle bewirken. Wird die Milch anschließend wieder aufgetaut, kann sich dies in einem unappetitlichen Äußeren zeigen. Als Tipp empfiehlt es sich, die gefrorene Milch schonend im Kühlschrank aufzutauen. So wird die Milch nicht zu warm und das Milchfett, dessen Struktur durch den Gefriervorgang zerstört wurde, ölt nicht aus.

Kochbuch: Meine verträgliche Küche

Die Autorin Sabine Beuke hat in dieser Woche ihr zweites Buch über kohlenhydratarme Ernährung in Bezug auf den Darm veröffentlicht. Sie erfüllte
somit die Wünsche ihrer Leserschaft, schnelle Rezepte für den empfindlichen
Darm neu zu kreieren und auch die Anfragen nach Frühstücks-, und
Abendessensvorschläge, sowie Zwischenmahlzeiten bleiben nicht unbeantwortet.

Schon ihr erstes Buch „unhaltbare Zustände“ beschäftigt sich mit
kohlenhydratarmer Ernährung und damit verbundene positive Auswirkungen auf den Darm. Sie selbst als Betroffene in Sachen Darmprobleme konnte mit dieser Ernährung ihre Verdauungs- und Darmbeschwerden bekämpfen. Sie möchte anhand ihrer eigenen Erfahrungen Aufklärung leisten, um Menschen zu helfen, die ähnliche oder sogar die gleichen Probleme mit ihrer Verdauung haben. Deshalb kommen auch nicht nur einfache und schnelle Rezepte in ihrem neuen Buch vor, sondern es beinhaltet auch Informationen rund um den Verdauungsweg, sowie Wissenswertes über Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett. Außerdem hat der Leser die Möglichkeit, aus den vielen aufgezählten Lebensmitteln, sich selbst einen Ernährungsplan zu erstellen. Zu erwähnen ist auch, dass die Rezepte so ausgelegt worden sind, dass die Küche kein großes Repertoire an extra Gewürzen haben muss. Zudem besteht die Möglichkeit, auf schmackhafter Weise, sein Gewicht zu reduzieren oder es einfach halten zu wollen. Zusätzlich gibt es auch eine Schnellübersicht über die Verträglichkeit von Nahrungsmitteln. Kohlenhydratarme Ernährung/Low Carb kann auch noch vieles mehr bewirken, unter anderem hat der Candida Pilz kaum eine Chance sich schädlich zu vermehren, weil ihm die Grundlage Zucker entzogen wird.

Beide Bücher sind im Buchhandel oder auf verschiedene online-Bücherportale erhältlich.
Diese Bücher können auch über den Verlag Books on Demand GmbH, in Norderstedt bezogen werden.

Autorin: Sabine Beuke
„Meine verträgliche Küche“, ISBN 978-3-8391-5192-1 , Preis: Euro 7,99
„unhaltbare Zustände“, ISBN 978-3-8391-0264-0, Preis: Euro 6,99

Haarausfall: richtig essen fördert das Haarwachstum

Haarausfall: Hilfe bei schütterem Haar

Nur in einigen Fällen sind teure Medikamente notwendig

Haarausfall ist nicht ungewöhnlich: Jeder
Mensch verliert im Laufe eines einzigen Tages 70 bis 100 Haare. Da das Haar
allerdings gleichmäßig über den Kopf verteilt ausfällt und der Körper es
regelmäßig ersetzt, fällt der Haarverlust normalerweise nicht auf. Tritt der
Haarausfall jedoch vermehrt an einzelnen Bereichen des Kopfes auf, ist die
Haarverminderung irgendwann sichtbar. Das Internet-Gesundheitsportal
www.imedo.de informiert über Haarausfall und wirksame Maßnahmen gegen den
Haarverlust.

Experten bezeichnen den Haarausfall, der über den natürlichen Haarverlust
hinausgeht als „Effluvium“. Im Zuge dieses Vorgangs verliert der Mensch mehr
als 120 Haare täglich. Es ist möglich, dass der Haarverlust nur
vorübergehend andauert aber auch ein langes Anhalten ist nicht
auszuschließen. Der Haarausfall kann somit zur „Alopezie“, der sichtbaren
Kopfhaarverminderung führen. Die Ursachen für Geheimratsecken und schütteres
Haar sind unterschiedlich: Haarausfall kann sowohl genetisch bedingt sein,
als auch durch Ernährungsdefizite (unzureichende Eisen-, Zink- oder
Biotinzufuhr), psychische Probleme und Infektionen entstehen.

Androgenetischer Haarausfall ist erblich bedingt
Der erblich bedingte, von Experten als „Androgenetischer Haarausfall“
bezeichnete Haarverlust entsteht durch das Steroidhormon Dihydrotestosteron
(DHT). Menschen können überempfindlich auf das Hormon reagieren, was
bewirkt, dass der Körper die Haarwachstumsphase verkürzt, wenn DHT in der
Kopfhaut vorliegt. Da DHT bei der Umwandlung des Hormons Testosteron
entsteht, leiden vor allem Männer unter Androgenetischem Haarausfall. Um den
genetisch bedingten Haarausfall zu vermindern, sind Medikamente
erforderlich, die das DHT-Vorkommen in der Kopfhaut senken.

Mangelernährung und Hormonschwankungen bewirken Diffusen Haarausfall
Diffuser Haarausfall des Kopfhaares kann verschiedene Gründe haben:
Hormonschwankungen, die beispielsweise durch Menstruation und
Schwangerschaft entstehen, sind mögliche Auslöser vorübergehenden
Haarverlustes. Doch auch Stress, Schilddrüsenerkrankungen und Infektionen
wie die Gürtelrose können das Abfallen der Haare bewirken. Diffuser
Haarausfall entwickelt sich zudem durch eine Mangelernährung. Führt ein
Mensch beispielsweise eine Diät durch und ernährt sich besonders einseitig
und fettarm, können Eisen- und Fettunterversorgung den Haarausfall bewirken.
Einige Diäten und Hungerkuren rufen zudem einen Mangel an den Vitaminen K,
H, A und B sowie den Spurenelementen Zink und Selen hervor und können
Haarverlust herbeiführen.

Maßnahmen bei Haarausfall
Patienten mit Haarausfall stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, mit
ihrem Verlust umzugehen. Eine Methode ist das Kaschieren der kahlen Stellen
mit Hilfe von Haarteilen. Der Wunsch nach dem eigenen Haar bleibt
Betroffenen, die sich für eine Perücke entscheiden jedoch häufig erhalten.
Haben sie Geduld und Disziplin ist es allerdings möglich, dass ihre Haare
wieder sprießen.

Da sich die psychische Befindlichkeit auf das Haarwachstum niederschlagen
kann, sollten Menschen mit Haarausfall zunächst versuchen, Stress abzubauen,
Probleme zu lösen und sich zu entspannen. Die Umstellung der Ernährungsweise
trägt anschließend dazu bei, dem Haarausfall entgegenzuwirken. Experten
empfehlen eine zinkhaltige Kost und raten von einseitiger Nahrungszufuhr ab.

Zink und Bierhefe als Mittel gegen Haarausfall
Es ist sinnvoll täglich 10 bis 20 Milligramm einer organischen
Zinkverbindung wie Zinkhistidin oder Zinkorotat einzunehmen. Die
Biotin-Zufuhr lässt sich über Bierhefe-Präparate optimieren.

Auch eine medikamentöse Behandlung kommt bei Haarausfall in Frage. Im Zuge
dieser greifen Betroffene auf Mittel, die den Hormonstatus beeinflussen,
cortisonhaltige Präparate oder vitamin-, zink-, cystin- und biotinhaltige
Substanzen zurück. Die in den Pillen und Cremes enthaltenen Vitamine
unterstützen die Neubildung von Haarzellen. Das verabreichte Biotin bewirkt
die Bildung der Hornsubstanz Keratin, während die Cystin-Zufuhr, die
Versorgung des Körpers mit einem wichtigen Bestandteil des Haarkeratins
garantiert. Um jedoch ein dauerhaftes Haarwachstum zu gewährleisten, müssen
Menschen mit Haarausfall die medikamentöse Behandlung ihr Leben lang
aufrechterhalten.

Sind alle Maßnahmen erfolglos, können Experten kahle Stellen am Kopf durch
eine Haartransplantation erneut besiedeln. Die Transplantation von Haaren
ist allerdings ein zeitaufwendiges und kostspieliges Unterfangen.

Die imedo-Gesundheitscommunity ermöglicht Menschen mit Haarausfall durch die
Gruppe „Mittel gegen Haarausfall“ den Austausch über ihr Leiden und mögliche
Maßnahmen gegen den Haarverlust.

( www.imedo.de/group/overview/index/707-mittel-gegen-haarausfall ).

Schokolade macht glücklich – und schön

Katrin Arnold präsentiert auf der CADEAUX Leipzig Massagen „zum Anbeißen“

Schoko-Genuss ohne Kalorien-Reue erleben die Fachbesucher der 32. CADEAUX Leipzig (23. bis 25. Februar 2008) im Forum „Wellness/ Beauty“. Der Wellnessraum Arnold aus Leipzig unterbreitet hier ein verführerisches Angebot: Massagen mit warmer, zart schmelzender Schokolade, die Haut und Seele gleichermaßen verwöhnen.

„Bei einer Weiterbildung in Sachen Wellness sind wir auf die so genannte ‚Choocoa-Massage‘ aufmerksam geworden“, berichtet Katrin Arnold, die gemeinsam mit ihrer Schwester Iris eine physiotherapeutische Praxis im Leipziger Süden betreibt. „Da wir beide Schokolade lieben, haben wir dieses exklusive Angebot in das Programm unseres Wellnessraumes aufgenommen.“

Allein das Prozedere ist ein Genuss: Unbehandelte Schokoladen-Rohmasse – also reiner Kakao – wird erwärmt, mit Mandelöl vermischt, langsam auf den Körper gegossen mit weichen Streichbewegungen unter sanftem Druck einmassiert. Die behandelte Haut an Rücken, Beinen und Dekolletee wird dabei samtig und geschmeidig – „streichelzart“, wie es Katrin Arnold nennt. „Durch die verschiedenen Wirkstoffe, die im Kakao enthalten sind, wird unter anderem der Stoffwechsel angeregt, die Elastizität der Haut erhöht und der Alterungsprozess der Hautzellen gebremst“, erläutert die 35-jährige Physiotherapeutin. „Darüber hinaus ist die Massage auch eine Wohltat für die Seele. Das in der Schokolade enthaltene Phenylethylamin gelangt über das Blut ins Gehirn, wo es die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin bewirken kann.“

Zum Anknabbern ist die Packung ungeeignet – aber ein gewisses Faible sollte man mitbringen, um die Schoko-Umhüllung des eigenen Körpers ausgiebig genießen zu können. Katrin Arnold empfiehlt die Choocoa-Massage speziell für sensible, allergiegeplagte Haut, denn Kakaobutter ist besonders feuchtigkeitsspendend und rückfettend. „Eine solche Massage oder ein kompletter Wellnesstag sind auch eine außergewöhnliche Geschenk-Idee“, meint die Expertin mit Blick auf ihre Präsentation zur Fachmesse CADEAUX Leipzig. Damit es nicht bei der Theorie bleibt, wird die Schokoladen-Massage an allen drei Messetagen praktisch demonstriert und fachmännisch erläutert. Die rund 30-minütigen Vorführungen finden mehrmals täglich am Stand I 402 in Halle 2 statt.

CADEAUX Leipzig: http://www.cadeaux-leipzig.de