Modern: Das FREIgeist Hotel Einbeck

Industriecharme in Bewegung. Nahe dem Zentrum der mittelalterlichen Stadt Einbeck in Südniedersachsen ist im November 2015 mit dem FREIgeist Einbeck ein Hotel entstanden, das mit seiner unverkennbaren Handschrift und einer großen Begeisterung für Details von der renommierten „Geo Saison“ zu einem der 100 schönsten Hotels gewählt wurde.

Und das vollkommen zu Recht. Denn das FREIgeist Einbeck ist ein besonderer Ort der Kreativität. Hier fügt sich raffinierte Architektur mit stilvoller Einrichtung und perfekter Gastfreundschaft zusammen. Geistreiche Überraschungen und kleine Pointen geben dem Haus Charakter und sorgen zugleich für das ein oder andere Schmunzeln. Betrieben wird das Hotel von der FREIGEIST & FRIENDS GmbH & Co. KG, einer Holdinggesellschaft unter der Leitung von Georg Rosentreter und Carl Graf von Hardenberg. Vor Ort zeichnet Philipp Amberg als Hoteldirektor und Gastgeber verantwortlich. Investor des Hotels FREIgeist Einbeck ist der deutsche Unternehmer und leidenschaftliche Automobilsammler Karl-Heinz Rehkopf, der auch die Erlebnisausstellung PS.SPEICHER ins Leben gerufen hat. 

Außenansicht © FREIgeist Einbeck

Im Haus selbst dreht sich alles um das Thema Mobilität. Und das nicht ohne Grund, denn das FREIgeist Einbeck wurde direkt neben der alten Kornmühle errichtet, in der seit Juli 2014 eben jene Erlebnisausstellung PS.SPEICHER zu Hause ist. Auf rund 25 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche werden Besucher chronologisch durch alle Epochen und Entwicklungsphasen der individuellen Motorisierung geführt. Die Ausstellung beherbergt außerdem die weltweit größte Sammlung deutscher Motorräder. Wechselausstellungen bringen den Ort immer wieder in Bewegung. 


Eine perfekte Symbiose aus modern und Vintage. Mit seiner modernen Fassade aus Klinker, Stahl und Glas bietet das Hotel einen spannenden Kontrast zur historischen Stadt Einbeck mit seinen mehr als 400 mittelalterlichen Fachwerkhäusern. Im Inneren des Hotels erwartet Gäste ein gläsernes Atrium, das Luft und Sicht nach oben bietet – so bleiben die Gedanken im Fluss, Horizonte können sich erweitern. Dann fällt der Blick auf das Interieur: Die Wände aus Sichtbeton sind wie ein Rahmen, an dem alte Motorräder und Roller hängen, als würden sie gen Himmel knattern. Lampen stammen aus Werkstätten oder von Motorrädern und tauchen das Haus in ein warmes Licht. Kuriose Ideen und kreatives Design sind Teil des Gesamtkonzepts des Hotels. Die Inneneinrichtung ist handverlesen und eine regelrechte Zeitmaschine – manches stammt von Europas schönsten Flohmärkten, und so erzählen viele Kleinigkeiten ihre Geschichten. 

WOHNzimmer © FREIgeist Einbeck

In der FREIGeistBar sitzen Gäste auf urgemütlichen Ledersofas und in Vintage-Sesseln, schauen auf den modernen Kamin oder lassen ihre Blicke schweifen. Zum Beispiel auf den Tisch, dessen Unterbau aus einem Sternflugzeugmotor besteht, oder auf die alte Filmlampe. Im gesamten Haus sorgt eine Vielzahl an schönen und charaktervollen Dingen für Überraschungen. Selbst vermeintliche Gegensätze verbinden sich zu einem homogenen Gesamtbild, denn es sind wiederkehrende und spiegelnde Elemente des Kornspeichers und der Stadt Einbeck, die hier verwendet wurden: der rote Backstein, die Werkstattmaterialien, die warmen Farben, die geölten Eichendielen. Durch die bodentiefen Fenster fällt der Blick auf die Umgebung. 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.