JoselitoLAB 2017 in Deutschland


JoselitoLAB: Drei-Sterne-Koch Joachim Wissler interpretiert Joselito in 21 einzigartigen Gerichten für das innovative Webprojekt 

Zur Präsentation des diesjährigen JoselitoLABs lud die spanische Schinken-Ikone Joselito in diesem Jahr ins Drei-Sterne-Restaurant Vendôme auf Schloss Bensberg, um eine Auswahl der insgesamt 21 von Joachim Wissler speziell für das Webprojekt entwickelten Kreationen vorzustellen. Der Spitzenkoch gesellt sich damit in die Reihe von Größen wie Ferran Adrià, Massimiliano Alajmo, Jonnie Boer und Seiji Yamamoto, die ebenfalls als Stellvertreter ihres Landes in den letzten Jahren gezeigt haben, wie variationsreich und individuell sich das Fleisch der berühmten iberischen Schweine von Joselito in der modernen Küche einsetzen lässt.

Joselito arbeitet mit dem CHROMA type 301 Schinkenmesser – Foto W. Faßbender

 Der Ausnahmekoch interpretierte gereifte und frische Joselito-Produkte. Alle Gerichte tragen seine markante und kreative Handschrift. Unter www.joselitolab.com sind Joachim Wisslers Rezepte und Videoclips der einzelnen Gerichte ab sofort zu sehen. „Es ist eine große Ehre für mich, als deutscher Koch für dieses innovative und kreative Projekt ausgewählt worden zu sein. Ein Projekt, das nicht nur die große Vielfalt und hohe Qualität von Joselito zeigt, sondern auch seine Wandelbarkeit und Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Kulturen und Küchenstile weltweit.“, betont Joachim Wissler.

Das Joselito Menü 2017:
❖ Zum Auftakt: Joselito Schinkenpastetchen; Chorizocremepastetchen, Cana di Lomo auf zwei Arten; Gillardeau Auster mit Pancetta & Melone; Kernöl-Griebenschmalz mit Salchicon und Sauerteig; Pulled Pork Bun, Pancetta & Gewürzpflaume
❖ Makrele & gepickelte Bete mit Pancetta und Kaviar
❖ Marmorierter Mascarponeravioli mit Joselito Schinkengelee & weiße Tomatenbutter ❖ Landei & weißer Trüffel mit Schinkenvelouté und Fenchelcreme
❖ Barbecued Pluma mit gepickeltem Gemüse und Sauce Béarnaise
❖ „Wiesngaudi“ mit Brombeerkaviar und Kokoseis
Zum fünften Mal veranstaltete Joselito das aufsehenerregende JoselitoLAB, für das seit 2013 jährlich ein anderer internationaler Spitzenkoch Produkte vom iberischen Schwein im eigenen Stil individuell und landestypisch neu interpretiert. „JoselitoLAB zeigt unseren Schinken in seiner modernsten Form”, erklärt José Gómez, Geschäftsführer von Joselito. „Unser Ziel ist es, ein einzigartiges Produkt zu bewahren, dabei den mediterranen Wald unserer Heimat zu schützen und das Wissen der besten Köche der Welt weiterzugeben.“

So ist über die Jahre ein neuartiges digitales Werkzeug in Form einer Web-Werkstatt entstanden, in der Ideen zur Weitentwicklung innovativer Rezepturen rund um das Iberico Schwein und hier insbesondere den weltbekannten Joselito-Schinken Raum finden – eine ebenso umfassende wie einzigartige Dokumentation, die kontinuierlich fortgeschrieben wird:

1. JoselitoLab: Ferran Adrià (El Bulli***, Spanien)

2. JoselitoLab: Massimiliano Alajmo (Le Calandre***, Italien)

3. JoselitoLab: Jonnie Boer (De Librije***, Holland)

4. JoselitoLab: Seiji Yamamoto (RyuGin***, Japan)

5. JoselitoLab: Joachim Wissler (Vendôme***, Deutschland)

JOSELITO – 149 JAHRE EXZELLENZ
Das Geheimnis der 149-jährigen Exzellenz wurde seit 1868 bereits über sechs Generationen hinweg immer mit demselben Anliegen weitergegeben: die Herstellung des besten Schinkens der Welt.
Mit der starken internationalen Präsenz in mehr als 56 Ländern auf Märkten von Australien bis Europa und von Amerika bis Asien ist Joselito die bekannteste und gefragteste Firma vieler Gastronomiegrößen auf der Welt, ein Aushängeschild nicht nur für Sternerestaurants und Feinkosthandel.
Joselito ist naturverbunden. Jedes einzelne Joselito-Produkt wird natürlich hergestellt, ohne jegliche Zusatz- oder Konservierungsmittel. Das erfordert einen aufwändigen Prozess, dessen Erfolgsrezept seit mehr als einem Jahrhundert von Generation zu Generation weitergegeben wird.
Joselito leistet bewusst einen Beitrag zum Erhalt des mediterranen Waldes und verpflichtet sich, zwischen 70.000 und 80.000 Bäume (Stein- und Korkeichen) auf seinen Weiden zu pflanzen. Ziel ist es, 2.400.000 Bäume innerhalb von 30 Jahren zu pflanzen und so den Erhalt des Waldes und der natürlichen Umgebung des iberischen Schweins zu sichern. Joselito ist die einzige Firma aus der weltweiten Lebensmittelbranche, die das FSC-Zertifikat (Forest Stewardship Council) erhielt und die nachhaltige Entwicklung seiner Weiden mit dem PEFC-Zertifikat (Program for the Endorsement of Forest Certification) sichert.
Joselito verarbeitet seine Produkte ausschließlich in den drei Wintermonaten. Das Joselito-Schwein soll in erster Linie ein „glückliches“ Tier sein, das frei in seiner natürlichen Umgebung lebt, mit ausreichend Platz in einem wertvollen Ökosystem zwischen mediterranem Wald und Wiesen. Jedes Schwein kann zirka drei Hektar Land für sich in Anspruch nehmen und sich absolut natürlich von Eicheln, Kräutern und Feldfrüchten ernähren. Joselito verarbeitet ausschließlich natürliche Produkte ohne Farb- oder Konservierungsstoffe, die aufgrund ihrer ursprünglichen Herstellung von sich aus viele Nährstoffe enthalten. Sie sind reich an Ölsäure, Vitaminen und natürlichen Antioxidantien. Die Produkte enthalten kein Gluten, keine Laktose und keine Schwermetalle.
Weitere Informationen zu JOSELITO unter http://www.joselito.com

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.