Brigitte Berghammer-Hunger und Martina Schierer

Die Gewinnerinnen des deutschen Finales der Copa Jerez 2016 stehen fest: Sous-Chef Brigitte Berghammer-Hunger und Martina Schierer vom Gasthof Am Ödenturm in Chammünster überzeugten die Jury am im Restaurant Oettinger in Fellbach.

Neben dem Team aus Chammünster traten Anja Hansen und Karsten Schroeder vom Hubertushof in Lippstadt sowie Rienne Martinez und Carine Patricio vom MASH aus Hamburg zum deutschen Finale an.Beltrán Domecq, Präsident des Kontrollrat Jerez-Xérès-Sherry y Manzanilla de Sanlùcar de Barrameda, über das Gewinnermenü:
„Das Pairing war sehr ausgewogen und spannungsreich, die Speisen und Sherrys haben sich hervorragend ergänzt. Die Weine aus Jerez standen im Fokus und wurden von der Vorspeise, dem Hauptgericht und dem Dessert optimal begleitet. Mit ihrem Weinverständnis und der Menükomposition haben sie uns ganz klar überzeugt.“

Für das Gasthaus Am Ödenturm in Chammünster kombinieren Brigitte Berghammer-Hunger und die freie Weinberaterin Martina Schierer den Charme des Bayerischen Walds mit internationalen Einflüssen. Sie kombinieren regionale und saisonale Speisen zu einem variantenreichen Angebot, das sich nicht nur auf der Speise- sondern auch auf der Weinkarte widerspiegelt. Vor diesem Hintergrund überzeugen sie mit ihrem ausgewogenen Sherry Foodpairing, das sie beim internationalen Finale der Copa Jerez im nächsten Juni in Spanien erneut unter Beweis stellen werden.

Der internationale Sherry Foodpairing-Wettbewerb Copa Jerez ist einer der renommiertesten internationalen Wettbewerbe der Gastronomieszene. Das breite Spektrum der Sherry-Typen gibt Teilnehmern zahlreiche Möglichkeiten, die perfekte Kombination aus Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit jeweils passendem Wein zu kreieren. Dieser Herausforderung stellen sich jeweils drei Teams, bestehend aus Koch und Sommelier, aus Belgien, Dänemark, Deutschland, England, den Niederlanden, Russland, Spanien und den USA.牋
Die Gewinnerteams der acht Länder messen sich am 13. Juni 2017 im siebten internationalen Finale in Jerez. Hier entscheidet eine fünfköpfige Jury über den Gesamtsieger der Copa Jerez 2016/2017.


Die Jury des deutschen Finales
– Beltrán Domecq, Präsident des Kontrollrat Jerez-Xérès-Sherry y Manzanilla de Sanlùcar de Barrameda
– Rocio Alberdi, Handelsrätin der Spanischen Wirtschafts- und Handelsabteilung, Botschaft Spaniens in Deutschland, Düsseldorf
– Peer F. Holm, Sherry Educator und Sommelier, St. Augustin
– Philipp Elsbrock, Redakteur und Spanienspezialist Magazin Der Feinschmecker, Hamburg
– Michael Oettinger, Restaurant Oettinger, Jeunes Restaurateurs d’Europe, Stuttgart-Fellbach

Das Menü von Brigitte Berghammer-Hunger (Köchin) und Martina Schierer (Sommelière) vom Gasthaus Am Ödenturm, Chammünster
Vorspeise
Saibling-Avocado-Sashimi mit Bauernbrot – Crumble
Lustau Manzanilla 3en Rama aus Sanlúcar de Barrameda

Hauptgang
Sous vide gegartes Ochsenbackerl | Mandelpolentacreme | Gemüse
Valdespino Oloroso Don Gonzalo VOS

Dessert
Weißes Kaffee-Eisparfait | Beeren | Kaffeebohnen-Schokogröstl
Dios Baco Cream

Der international renommierte Wettbewerb Copa Jerez fordert Teilnehmer dazu auf, das optimale Zusammenspiel eines Dreigang-Menüs und begleitender Sherry-Weine zu finden und umzusetzen. Die nationalen Preisträger dürfen sich im internationalen Finale 2017 vor einer Jury aus renommierten Medienfachleuten, Gastronomen und Weinexperten bewähren. Im Juni 2017 messen sich Teams der Spitzengastronomie aus acht Ländern im Wettstreit um die beste Kombination von Sherry und Speisen.

www.sherry.wine/copa-jerez

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.