Brigitte Berghammer-Hunger und Martina Schierer

Die Gewinnerinnen des deutschen Finales der Copa Jerez 2016 stehen fest: Sous-Chef Brigitte Berghammer-Hunger und Martina Schierer vom Gasthof Am Ödenturm in Chammünster überzeugten die Jury am im Restaurant Oettinger in Fellbach.

Neben dem Team aus Chammünster traten Anja Hansen und Karsten Schroeder vom Hubertushof in Lippstadt sowie Rienne Martinez und Carine Patricio vom MASH aus Hamburg zum deutschen Finale an.Beltrán Domecq, Präsident des Kontrollrat Jerez-Xérès-Sherry y Manzanilla de Sanlùcar de Barrameda, über das Gewinnermenü:
„Das Pairing war sehr ausgewogen und spannungsreich, die Speisen und Sherrys haben sich hervorragend ergänzt. Die Weine aus Jerez standen im Fokus und wurden von der Vorspeise, dem Hauptgericht und dem Dessert optimal begleitet. Mit ihrem Weinverständnis und der Menükomposition haben sie uns ganz klar überzeugt.“

Für das Gasthaus Am Ödenturm in Chammünster kombinieren Brigitte Berghammer-Hunger und die freie Weinberaterin Martina Schierer den Charme des Bayerischen Walds mit internationalen Einflüssen. Sie kombinieren regionale und saisonale Speisen zu einem variantenreichen Angebot, das sich nicht nur auf der Speise- sondern auch auf der Weinkarte widerspiegelt. Vor diesem Hintergrund überzeugen sie mit ihrem ausgewogenen Sherry Foodpairing, das sie beim internationalen Finale der Copa Jerez im nächsten Juni in Spanien erneut unter Beweis stellen werden.

Der internationale Sherry Foodpairing-Wettbewerb Copa Jerez ist einer der renommiertesten internationalen Wettbewerbe der Gastronomieszene. Das breite Spektrum der Sherry-Typen gibt Teilnehmern zahlreiche Möglichkeiten, die perfekte Kombination aus Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit jeweils passendem Wein zu kreieren. Dieser Herausforderung stellen sich jeweils drei Teams, bestehend aus Koch und Sommelier, aus Belgien, Dänemark, Deutschland, England, den Niederlanden, Russland, Spanien und den USA.牋
Die Gewinnerteams der acht Länder messen sich am 13. Juni 2017 im siebten internationalen Finale in Jerez. Hier entscheidet eine fünfköpfige Jury über den Gesamtsieger der Copa Jerez 2016/2017.

Die Jury des deutschen Finales
– Beltrán Domecq, Präsident des Kontrollrat Jerez-Xérès-Sherry y Manzanilla de Sanlùcar de Barrameda
– Rocio Alberdi, Handelsrätin der Spanischen Wirtschafts- und Handelsabteilung, Botschaft Spaniens in Deutschland, Düsseldorf
– Peer F. Holm, Sherry Educator und Sommelier, St. Augustin
– Philipp Elsbrock, Redakteur und Spanienspezialist Magazin Der Feinschmecker, Hamburg
– Michael Oettinger, Restaurant Oettinger, Jeunes Restaurateurs d’Europe, Stuttgart-Fellbach

Das Menü von Brigitte Berghammer-Hunger (Köchin) und Martina Schierer (Sommelière) vom Gasthaus Am Ödenturm, Chammünster
Vorspeise
Saibling-Avocado-Sashimi mit Bauernbrot – Crumble
Lustau Manzanilla 3en Rama aus Sanlúcar de Barrameda

Hauptgang
Sous vide gegartes Ochsenbackerl | Mandelpolentacreme | Gemüse
Valdespino Oloroso Don Gonzalo VOS

Dessert
Weißes Kaffee-Eisparfait | Beeren | Kaffeebohnen-Schokogröstl
Dios Baco Cream

Der international renommierte Wettbewerb Copa Jerez fordert Teilnehmer dazu auf, das optimale Zusammenspiel eines Dreigang-Menüs und begleitender Sherry-Weine zu finden und umzusetzen. Die nationalen Preisträger dürfen sich im internationalen Finale 2017 vor einer Jury aus renommierten Medienfachleuten, Gastronomen und Weinexperten bewähren. Im Juni 2017 messen sich Teams der Spitzengastronomie aus acht Ländern im Wettstreit um die beste Kombination von Sherry und Speisen.

www.sherry.wine/copa-jerez

Martina & Moritz: Neue Kochbücher

Bernd Neuner-Duttenhofer schreibt uns:

Guten Tag, liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gourmet Report Leser!

Unsere neuen Bücher sind erschienen – und sie gefallen uns (natürlich) gut.

In dem jetzt schon dritten in klassischer Aufmachung in der „edition essentials“ erschienenen Band widmen wir uns den Küchen naher und ferner Länder: FERNWEH-KÜCHE. Klassiker aus Wiener Beisln, Pariser Bistros und Römischen Trattorien; Vorspeisen aus Istanbul, Tapas aus Spanien, Schmorbraten aus Burgund; indonesische Reistafel, italienische Pasta-Träume, englisches Backwerk, thailändische Curries und Salate, amerikanische Burger, die würzige Küche der Alpen und osteuropäisches Ostergebäck. Ein bunter Strauß unterschiedlicher Geschmacksrichtungen, ebenso abwechselnd wie appetitanregend…
Es kostet wie üblich 22,- €

Das zweite, kleinere und dünnere Buch, ebenfalls in der „edition essentials“ erschienen, widmet sich ganz der Weihnachtszeit: Festmenüs, Backen, Geschenke, Ideen zu Silvester.
Kostet nur 14,90 € und ist nicht nur ein praktischer, jetzt aktueller Ratgeber, sondern auch ein wunderbares Geschenk.

Zu bestellen unter www.apfelgut.de – Bücher & Food – TV-Kochbücher

Martina & Moritz informieren

Hallo liebe Freundinnen und Freunde des Apfelguts und Leser des Gourmet Reports,

Am 17. September dreht sich alles um den Apfel: Bei Feinkost Käfer stellen wir unsere Apfelprodukte vor, den erfrischenden POMME-PURE – „prickelnder Apfel alkoholfrei“, den harmonischen POMME-CIDRE, den Perlwein POMME-SECCO und den Apfelbrand POMME-DE-VIE. Und zwar im Rahmen eines von uns ausgearbeiteten und von den Köchen des Hauses zubereiteten Menüs, denn wir sind der Meinung, dass die Möglichkeiten unserer Apfelprodukte als Speisenbegleiter noch lange nicht ausreichend erkannt sind.

Wir kommentieren zwischen den Gängen unsere Produkte, erzählen von unserer Arbeit auf dem Apfelgut und für das Fernsehen, plaudern über Genuss und die so unerschöpfliche Verbindung von Speisen und Getränken. Vor allem erklären wir, wie der „Prickelnde Apfel alkoholfrei“ POMME-PURE entsteht, der ja nicht – wie üblicher Apfelsaft – pasteurisiert wird, sondern roh bleibt, also nach dem frischen Apfel schmeckt. Wir probieren die beiden höchst unterschiedlichen Sorten Cox Orange und Glockenapfel.

Dabei stellen wir erstmalig POMME-PURE in der Piccolo-Flasche vor: Die perfekte Größe für die kleine, aber exquisite Erfrischung zwischendurch, die immer den vollen Prickelgenuss garantiert. Praktisch auch für die Gastronomie, denn es kann keine Reste geben.

Verbringen Sie mit uns einen fröhlichen, gleichzeitig genussvollen und informativen Abend! Reservierung über: reservierung@feinkost-kaefer.de, Telefon 089 4168-230

Location:
Bistro im Käfer Feinkostladen
Prinzregentenstraße 73
81675 München

49,00 € (inklusive Getränke)
Vorauskasse: Nach Zahlungseingang erhalten Sie eine Reservierungsbestätigung.

Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen für einen schönen Herbst,
Ihre/Eure Martina & Moritz
– und das gesamte Team des Apfelguts!

Martina & Moritz informieren

Hallo liebe Freundinnen und Freunde des Apfelguts,

Heute gibt‘s gleich eine ganze Reihe von Meldungen:
Gerade erschienen: Unser neuestes Begleitbuch zur Fernsehsendung, Heimatküche NRW, ein kulinarischer Streifzug durch Nordrhein-Westfalen.
Nachdem wir uns zunächst den Küchenschätzen und Lieblingsgerichten ganz Deutschlands gewidmet hatten, wollten wir es im Heimatland des WDR genauer wissen und suchten nach den Ursprüngen, Traditionen und Rezepten der Küche in NRW.

In diesem Buch haben wir unsere reizvollsten Entdeckungen zusammengefasst und erklären jeweils die Grundlagen der acht kulinarischen Regionen Nordrhein-Westfalens: Rheinland, Niederrhein, Münsterland, Ruhrgebiet, Eifel, Bergisches Land, Sauerland, Ostwestfalen-Lippe.

Dabei haben wir die überlieferten Gerichte behutsam modernisiert, den heutigen Lebensumständen und Essgewohnheiten angepasst, ohne freilich ihren Charakter zu verändern. Mit ausführlichen Produktbeschreibungen, vielen Tipps und Hinweisen zum perfekten Gelingen!  
Zu bestellen – gerne gewidmet oder signiert! – natürlich bei uns.

Neu im Angebot des Apfelguts: Ein vollkommen neues, sehr praktisches Produkt, nämlich Pomme-Sauce. Eine Komposition aus Produktes des Apfelguts, die wie die klassische französische Mischung von Port- oder einem anderen Südwein und Rotwein eingesetzt werden kann, um einen Saucenfond zu ziehen, eine Sauce abzurunden oder eine kurze Sauce aus dem Bratenfond eines Steaks zu bereiten. Dafür einfach den Bratensatz in der Pfanne mit Pomme-Sauce ablöschen, einkochen und mit Salz abschmecken, eventuell mit Pfeffer und/oder Cayenne (Chilipulver) schärfen. Sie werden begeistert sein! Denn einfacher und schneller kann man eine komplex schmeckende Sauce nicht herstellen. Aus Apfelweinen, Apfel-Balsam, Apfelbrand, Apfelessig und Apfelsaft. Mit 9 % Alkohol und feinfruchtiger Säure.
Ebenfalls neu: Aus der Sorte Ananasreinette konnten wir erstmals Pomme-Pure herstellen. Die noch recht kleine Menge wurde abgefüllt in Piccolo-Fläschchen (0,2 l), ebenso eine Partie Glockenapfel: Sehr praktisch für den keinen Haushalt und gegen den schnellen Durst! Ansonsten sind noch alle Sorten Pomme-Pure lieferbar.

Wieder da: Der neu Jahrgang von DUTTENHOFER Pomme-Secco und DUTTENHOFER Apfelwein (übrigens erstmalig gekeltert aus der Sorte Champagner-Reinette). 2014 brachte eher leichte, fruchtige Weine, gute Durstlöscher und bestens zu Brotzeit/Vesper/Jause oder an einem heißen Sommertag. Auch die Liebhaber unseres Cidre, der leider ausverkauft ist (nach dem Hagel 2013 haben wir nicht ausreichend viel herstellen können und dieses Jahr waren schon früh Wein und Secco zu Ende gegangen), sollten mal diese beiden Getränke probieren. Sie sind allerdings nicht halbsüß, sondern wirklich trocken!
Noch frei: Einige Plätze in unserem übermorgen (Mittwoch, 24. Juni) beginnenden Sommerseminar und eine ganze Reihe von Plätzen in unserem neu terminierten Herbstseminar vom 7. bis 9. Oktober.
Alles zu bestellen oder zu buchen über www.apfelgut.de – aber bitte beachten, dass zwischen dem 25. Juli und 10. August ferienhalber kein Versand möglich ist.

Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen für den für morgen vorausgesagten wirklichen Beginn des Sommers,
Ihre/Eure Martina & Moritz
– und das gesamte Team des Apfelguts!

Küchenklassiker: süß und herzhaft

Rezepte und Gerichte aus der klassischen deutschen Küche stehen heute bei vielen Hobbyköchen wieder hoch im Kurs. Die beiden WDR-Fernsehköche Martina und Moritz zeigen in der heutigen Sendung ein Grundrezept für Hefeteig und bereiten daraus Dampfnudeln zu, die auch außerhalb der süddeutschen Küche ihre Anhänger hat. Ein weiterer Klassiker ist frisches Sauerkraut mit Kassler. Auch dazu stellen die beiden ein bewährtes Rezept vor. Und natürlich darf bei dieser Überschrift die Kalbsleber „Berliner Art“ nicht fehlen.

Redaktion: Klaus Brock

Morgen wie der die Kultsendung mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer – Kochen mit Martina und Moritz – WDR Fernsehen, Samstag, 28. Februar 2015, 17.20 – 17.50 Uhr in HD

www.martinaundmoritz.wdr.de
www.apfelgut.de

Kochen mit Martina und Moritz

Neue Reihe: Praktische Küchenhelfer für pfiffige Rezepte

Der Induktionsherd: In Echtzeit von Null auf Hundert und zurück
Was ist besser in der Küche: Gas oder Elektro? Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz haben da nur eine Antwort: keins von beidem. Sie sind begeistert von Induktion und behaupten: Diese neue Technik verbindet die Vorzüge von beidem miteinander, aber ohne deren jeweilige Nachteile. Induktion ist schnell, pflegeleichter als die normale Glaskeramikplatte, weil nichts mehr einbrennen kann, sicher und direkt zu regulieren. Die Hitze lässt unverzüglich nach, sobald man Stufen herunter- oder den Herd abschaltet. In der heutigen Sendung zeigen die beiden anhand verschiedener Gerichte, wie man mit dieser Technik umgeht, wie vielseitig, wie praktisch und dem herkömmlichen Kochen überlegen sie ist. Und dass es nichts Besseres gibt, wenn man mit dem Wok kochen will. Aber keine Angst: Natürlich lassen sich ihre neuen Rezepte allesamt auch ohne Induktion zubereiten.

Redaktion: Klaus Brock

Morgen wieder die Kultsendung – WDR Fernsehen, Samstag, 21. Februar 2015, 17.20 – 17.50 Uhr in HD – Moderation: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer – Neue Reihe: Praktische Küchenhelfer für pfiffige Rezepte: Der Induktionsherd

www.martinaundmoritz.wdr.de

Kleine Deftigkeiten zur Karnevalsfeier

Die Fernsehköche Martina und Moritz haben für heute Gerichte zusammengestellt, die bestens zu Feiern mit Freunden an Karnevalstagen passen. Sie präsentieren eine Gulaschsuppe, wie sie die Hirten in der ungarischen Puszta kochen, um sich gegen Wind und Wetter zu wappnen. Ein hübscher Leckerbissen zum Aus-der-Hand-Essen sind die knusprigen Kartoffelbällchen und -ecken. Sie schmecken frisch aus der Pfanne, können aber auch kalt serviert werden. Und Rouladen können immer wieder anders aussehen und ganz neu schmecken – zwei Varianten stellen Martina und Moritz in dieser Sendung vor.

Redaktion: Klaus Brock

WDR Fernsehen, Samstag, 07. Februar 2015, 17.20 – 17.50 Uhr in HD –

Kochen mit Martina und Moritz –
Moderation: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer:

Kleine Deftigkeiten zur Karnevalsfeier

www.martinaundmoritz.wdr.de
www.apfelgut.de

Samstag wieder Kultsendung im WDR

Gemüseauflauf – abwechslungsreich und originell

Mit Phantasie und ein paar frischen Zutaten lässt sich aus beinahe jedem Gemüse ein köstlicher Auflauf zaubern. Martina und Moritz haben eine bunte Auswahl Ihrer Auflaufgerichte getroffen und in diesen 30 Minuten zusammengestellt.

Unter anderem gibt es einen mit Blut- und Leberwurst gefüllten Kartoffelauflauf aus sahnigem Püree. Aus der „schlanken“ Küche kommt der schmackhafte Blumenkohlauflauf mit Vollkornbrot in grüner Soße und der Wurzelgratin mit Pastinaken, Petersilienwurzel und Möhren lässt alte Gemüsesorten wieder aufleben.

Redaktion: Klaus Brock

WDR Fernsehen, Samstag, 31. Januar 2015, 17.20 – 17.50 Uhr in HD – Kochen mit Martina und Moritz – Mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer – morgen: Gemüseauflauf – abwechslungsreich und originell

www.martinaundmoritz.wdr.de
www.apflegut.de

Kochen mit Martina und Moritz

Die Region Niederrhein ist eher eine flache Landschaft, die sich nördlich von Köln und westlich einer Linie Düsseldorf – Duisburg bis an die holländische Grenze erstreckt. Freie Sicht bis zum Horizont, knorrige Kopfweiden, pappelgesäumte Landstraßen, langgestreckte Felder, bestens für Gemüse- und Ackerbau geeignet. Der Spargel vom Niederrhein ist berühmt, auch die Kartoffeln, die in dem sandigen Boden ebenfalls gut gedeihen, und die Äpfel aus der Grafschaft – und das schwarze Rüben- oder Apfelkraut. Man züchtet am Niederrhein Fische, Lämmer und auch Gänse, deren Eier eine begehrte Spezialität sind. Letztere haben die beiden Fernsehköche Martina und Moritz mitgebracht und servieren sie als ganz besonderes Rührei sowie mit roter Bete als verführerische Vorspeise. Sie bereiten Miesmuscheln zu – natürlich auf niederrheinische Art. Es gibt Kartoffel-Stampes mit Endivie und kross gebratenen Schweinebauch, außerdem knusprige Speckpfannkuchen aus Buchweizenmehl und am Ende einen fabelhaften Wirsingauflauf, der in einer Springform gebacken wird und fast wie eine Torte aussieht. Natürlich ist auch etwas Süßes dabei: knusprige Apfelpüfferkes, von denen man nicht genug kriegen kann …
Redaktion: Klaus Brock

Die Kultsendung mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer morgen im WDR Fernsehen, Samstag, 10. Januar 2015, 17.20 – 17.50 Uhr in HD – Thema Niederrheinische Küche

www.martinaundmoritz.wdr.de
www.apfelgut.de

Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Rheinische Küche: handfest und herzhaft

Sie bietet herzhafte Gerichte, immer handfest und deftig. Nicht nur „Rievkooche“, die Reibekuchen aus rohen Kartoffeln. Martina und Moritz zeigen eine ganz neue, verführerische Version mit „Kölschem Kaviar“. Außerdem backen sie Speckpfannkuchen, die erstaunlich leicht sind. Sie haben das Rezept für einen Sauerbraten, der es in sich hat. Und für einen herzhaften Sauerkraut-Eintopf mit Schweinebauch und weißen Bohnen. Als Dessert servieren die beiden unwiderstehlich knusprige Waffeln – mit dem besten Apfelmus der Welt. Sie machen die Zubereitung leichter und dank moderner Technik auch einfacher: Das gibt den Gerichten neuen Pfiff, mehr Geschmack und manchmal sogar ein völlig anderes Aussehen.

Redaktion: Klaus Brock

Kochen mit Martina und Moritz: Morgen wieder die Kultserie im WDR Fernsehen, Samstag, 03. Januar 2015, 17.20 – 17.50 Uhr in HD – diesmal: Rheinische Küche: handfest und herzhaft

www.martinaundmoritz.wdr.de