Schnellrestaurants

In jedem zweiten Schnellrestaurant kann die Qualität der Speisen und Getränke nicht überzeugen. Zudem mangelt es häufig an Sauberkeit, hat eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) gezeigt. Für die Studie, die der Nachrichtensender n-tv in Auftrag gegeben hatte, wurden 13 bundesweit tätige Schnellrestaurant-Ketten zehnmal verdeckt von Testkunden besucht. Der Fokus lag auf Sauberkeit und Gestaltung der Räumlichkeiten, Frische und Qualität der angebotenen Speisen und Kompetenz sowie Freundlichkeit der Mitarbeiter. Nur 30 Prozent der Unternehmen hatten eine gute Servicequalität. Negativ wurden vor allem Hygienemängel wie beispielsweise verschmutzte Tische und Besteck beurteilt.

In der Hälfte der Restaurants wurde die Qualität der Speisen und Getränke lediglich mit „befriedigend bis ausreichend“ bewertet. Der Geschmack des Essens ließ bei jedem vierten Besuch zu wünschen übrig. Einige Schnellrestaurants bieten ihren Kunden aber durchaus ein vielfältiges und abwechslungsreiches Angebot, betonen die Marktforscher. Bio-Produkte und fair gehandelte Erzeugnisse liegen im Trend, haben sich aber bisher nur vereinzelt in der Branche durchgesetzt. Das Personal konnte auf Fragen zu den Inhaltsstoffen von Speisen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten beziehungsweise Allergien in der Regel kompetent antworten. Die Wartezeiten auf die Bestellung waren mit im Durchschnitt drei Minuten zufriedenstellend, auch wenn es in manchen Fällen bis zu 19 Minuten dauern konnte.
Heike Kreutz, www.aid.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.