Küchendirektor Heiko Triller

Radisson Blu Axelmannstein Resort Bad Reichenhall:
Neues Gastronomie-Konzept im „Axelmannstein“: Wellness, Salz und Regionales – – Genuss und Leidenschaft: Gesunde Küche und kreative Salzmischungen – – Lokales und Leichtes direkt vom Erzeuger – Klassisches neu in Szene gesetzt

„Neues gestalten und Gutes erhalten“ – darauf setzt das Radisson Blu Axelmannstein Resort Bad Reichenhall bei seinem neuen Gastronomie-Konzept, das im „Parkrestaurant“, im „Axelstüberl“ und im „Axel Pur“ umgesetzt wird. Kreativer Kopf der neuen Gerichte ist Küchendirektor Heiko Triller, der mit seinen exklusiven Salzmischungen bereits kulinarisch-überraschende Akzente gesetzt hat. „Mit frischen Ideen und den Dingen, die für Bad Reichenhall typisch sind, möchten wir unser Speisenangebot attraktiver machen“, erklärt Direktorin Marika Schumann. „Was liegt also näher, als das ‚Weiße Gold’ zeitgemäß zu interpretieren, auf natürliche Produkte und traditionelle Rezepte aus der Region sowie eine frische Vital-Küche – ganz dem Kurstadt-Gedanken folgend – zurück zugreifen?“ Flankierend begleitet wird das neue Konzept durch eine Flyer-Kampagne: Unter dem Titel „Aber kochen kann er“ wirbt Küchendirektor Triller mit einem Augenzwinkern als „unmusikalischer Koch“ für die Gastronomie im Radisson Blu Axelmannstein Resort.

Genuss und Leidenschaft – die aktuellen Menüs im Parkrestaurant

Beispielhaft für das neue Konzept stehen die drei aktuellen Vier-Gänge-Menüs im eleganten Parkrestaurant. Das sogenannte „Salzmenü“, besteht beispielsweise aus Carpaccio, Schnittlauchsüppchen, Rinderfilet und Schokoladenkuchen. Zu jedem Gang wird eine korrespondierende Auswahl aus den insgesamt 13 Gewürzsalz-Kreationen von Heiko Triller gereicht. So kann der Gast jedem Gericht seine ganz individuelle Note geben. Mit dem „Berchtesgadener Land Menü“ setzt Triller lokale Spezialitäten neu in Szene: Kalbstafelspitzscheiben mit Bärlauch-Walnusspesto, Rhabarbersorbet und Bachforellenfilets – kross gebraten und geräuchert. Leicht und besonders bekömmlich ist das „Well-Vital“-Spargel-Menü: Hier dürfen sich die Gäste auf einen Wildkräutersalat, Spargelsüppchen mit Zitronengras und Vanillelachs, Kalbsrückensteak sowie Panna Cotta mit karamellisiertem Spargel freuen.

Lokales und Leichtes direkt vom Erzeuger: „Axelstüberl“ und „Axel Pur“

Neu interpretierte und klassische bayerische Schmankerl werden im rustikalen „Axelstüberl“ serviert. Hier – wie in allen gastronomischen Einrichtungen des Radisson Blu Axelmannstein Resorts – stammen die verwendeten Zutaten überwiegend von regionalen Qualitätsproduzenten wie der Fischzucht Alpenland, der Traditionsbrauerei Bürgerbräu, der Metzgerei Hartmann aus Bad Reichenhall und der Landmetzgerei Geigl in Saaldorf-Surheim. Spezialität – und jüngst mit dem Regionalsiegel der Solidargemeinschaft Berchtesgadener Land ausgezeichnet – ist die „Reichenhaller Knusperforelle“. Gesund und vital präsentiert sich die Küche des „Axel Pur“: Im Fokus stehen leichte Fisch-, Rind- und Puten-Gerichte – oft asiatisch zubereitet, Salate, Suppen und raffinierte Desserts. So zum Beispiel Kokos-Honigeis mit Mango, Limone und marinierter Ananas an Safranjoghurt und Pistazien. Alle Gerichte können als “kleine Portion” oder “Sattmacher” bestellt werden.

www.radisson.blu.com/resort-badreichenhall

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.