Ignaz Blodinger ist tot

Nach kurzer schwerer Krankheit starb Ignaz Blodinger am 26. Dezember in Tel Aviv. Auf eigenen Wunsch wurde er direkt nach seinem Ableben nach Frankfurt am Main überführt und in den Nachmittagsstunden des 27. Dezember auf dem Frankfurter Hauptfriedhof beigesetzt.

Am 26. Januar 1941 in Bodaibo/Russland geboren und in Wien aufgewachsen, machte sich Blodinger in der Immobilienbranche zentraleuropäischer Metropolen schnell einen Namen.

Mit der Jahrhundertwende konzentrierte er sich dabei zunehmend auf die Hotelbranche: zum einen in enger Kooperation mit der Steigenberger Hotels AG, zum zweiten unter dem Namen Fleming‘s Hotels & Restaurants mit eigenem Brand.

Sein Unternehmen HMG Hotel Management & Servicegesellschaft mbH & Co. KG betreibt zur Zeit 16 Hotels und Boarding Häuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere sechs Projekte sind zur Zeit im Bau.

HMG-Geschäftsführer Harmut Schröder: “Ignaz Blodinger war der Geschäftsführung wie allen 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern immer ein leuchtendes Vorbild. Gemeinsam werden wir sein Werk in seinem Sinne fortzuführen.“

Neben seinen unternehmerischen Erfolgen engagierte sich Blodinger bei einer ganzen Reihe von sozialen Projekten. Herausragendes Beispiel hierfür ist eine komplett von ihm finanzierte Schule in Israel.

Blodinger hinterlässt seine Ehefrau sowie zwei Söhne und drei Töchter.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (3 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.