Dieter Müller auf kabel eins

Sternekoch Dieter Müller krönt besten Festtagsschmaus in „Mein Lokal, Dein Lokal Spezial – Das perfekte Weihnachtsmenü“ am 15. Dezember, um 20:15 Uhr, bei kabel eins

Neun verführerische Weihnachtskreationen, drei Finalisten und eine Kochlegende: In „Mein Lokal, Dein Lokal Spezial – Das perfekte Weihnachtsmenü“ suchen die Profi-Köche Mike Süsser, Martin Baudrexel und Andreas C. Studer nach Deutschlands bestem Festtagsschmaus. Insgesamt neun Bewerber werden deutschlandweit von den kabel eins-Küchenchefs auf der Suche nach dem besten Weihnachtsbraten akribisch unter die Lupe genommen und nach Qualität, Geschmack und Präsentation bewertet. Im Anschluss zieht jeder Koch mit dem von ihm ausgewählten Top-Favoriten ins große Finale ein. Dort müssen sich die Profis mit ihren Finalisten gemeinsam beweisen – und ein perfektes Weihnachtsmenu bestehend aus Braten, Vor- und Nachspeise zaubern. Wer am Ende die kulinarische Nase vorne haben wird, entscheidet niemand geringerer als Sternekoch Dieter Müller. Vor ihm erstarrt selbst ein versierter Küchenchef wie Martin Baudrexel vor Ehrfurcht: „Der Gott persönlich ist am Start.“ Auch Andreas C. Studer ist begeistert: „Eine lebende Legende hier zu haben, und das dann noch als Juror von unserem Weihnachtsessen: Was Besseres kann man sich gar nicht vorstellen.“ Welches Menü hält dem Urteil von Dieter Müller stand und wird mit 5000 Euro Siegprämie belohnt?

Folgende Lokale stellen sich in „Mein Lokal, Dein Lokal – Das perfekte Weihnachtsmenü“ der Konkurrenz:
„André’s 1726“ in Witten (Nordrhein-Westfalen) „Inszenario“ in München (Bayern) „Stelzenhaus“ in Leipzig (Sachsen) „Altes Fischerhaus“ in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) „Kastaniengarten“ in Ingolstadt (Bayern) „Landleben“ in Potsdam (Brandenburg) „Brüdigams“ in Hamburg „Papageno“ in Regensburg (Bayern) „Goldhorn Beefclub“ in Berlin

Umrahmt wird das Prime-Time-Weihnachts-Spezial am Dienstagabend vom regulären „Mein Lokal, Dein Lokal“ (Montag bis Freitag um 17:55 Uhr), das von 14. bis 18. Dezember ebenfalls unter weihnachtlichen Vorzeichen steht. In dieser Woche treten Restaurants aus dem idyllischen Erzgebirge im Gastro-Wettstreit gegeneinander an.

„Mein Lokal, Dein Lokal Spezial – Das perfekte Weihnachtsmenü“ – am Dienstag, 15. Dezember 2015 um 20:15 Uhr bei kabel eins

Die Rezepte aus „Mein Lokal, Dein Lokal Spezial – Das perfekte Weihnachtsmenü“, Steckbriefe der Jury, sowie eine exklusive Preview auf die Sendung gibt es auf http://www.kabeleins.de/das-perfekte-weihnachtsmenue.

„Destillateur des Jahres“: Brennerei Studer

Acht Mal Großes Gold, 147 Mal Gold und 110 Mal Silber vergaben die internationalen Experten beim 9. Internationalen Spirituosen Wettbewerb ISW in Neustadt/Weinstraße.

Mit insgesamt 11 Medaillen (1 Mal Großes Gold, 8 Mal Gold und 2 Mal Silber) wurde die Schweizer Brennerei Studer & Co. zum „Destillateur des Jahres“ gekürt und konnte damit nahtlos an ihren Vorjahreserfolg anknüpfen. Mit dem Titel „Spirituosen-Importeur des Jahres“ darf sich Pernod Ricard Deutschland schmücken. Der in Köln ansässige Importeur erzielte eine Große Gold-, zehn Gold- und drei Silber-Medaillen.
Die Auszeichnung „Spirituose des Jahres“ errang der mit Gold prämierte Pisco (Traubenbrand) „Vinas de Oro Mosto Verde Moscatel 2009“ aus Peru. Der „Sonderpreis der Jury“ und eine Große Gold-Medaille gingen an die Schwarzwälder Edelbrennerei Bimmerle mit ihrem „Goldhauch Haselnussgeist“, der als Aktionsware bei Lidl geführt wird und von allen Juroren einheitlich hoch bewertet wurde.

Über 600 Spirituosen und Liköre waren zum Wettbewerb, der am 3. und 4. April stattfand, von Produzenten und Importeuren eingereicht worden. Das Spektrum umfasste klare Spirituosen, Weinbrände, Liköre, Obst- und Tresterbrände bis hin zu Rum und Whisk(e)y. 40 Spirituosen-Fachleute, darunter Destillateurmeister, Barkeeper, Fachjournalisten und Experten aus Forschungsanstalten, nahmen die eingereichten Produkte genau unter die Lupe.
Die offizielle Preisverleihung des Internationalen Spirituosen Wettbewerbs ISW 2012 findet am 21. Mai 2012 um 14.30 Uhr auf der BARZONE – Gastro Trend & Trade Show in Köln (Staatenhaus am Rheinpark) statt. Dort haben interessierte Fachbesucher auch die Möglichkeit, die Siegerprodukte zu verkosten.

Weitere Sonderauszeichnungen gingen an:

Tresterbrand des Jahres:
Grappa Nonino Single Grapes (Gold), Schlumberger Vertriebsgesellschaft , Deutschland
Aromatische Spirituose des Jahres:
Wacholder Premium (Gold), P.J. Schütz Eifel-Destillerie Lantershofen/Ahrweiler, Deutschland
Klare Spirituose des Jahres:
Babushka Vodka 40% Vol. (Gold), cgpbranding Prem & Erdem, Deutschland
Weinbrand des Jahres:
Rémy Martin VSOP Fine Champagne Cognac Mature Cask Finish (Gold), Diversa Spezialitäten, Deutschland
Whisk(e)y des Jahres:
The Glenvulet Nàdurra 16 years (Großes Gold), Pernod Ricard Deutschland
Rum des Jahres:
Rum Malecon 21 years (Gold), Bremer Spirituosen Contor, Deutschland
Obstdestillat des Jahres:
Williamson Williams Barrique (Großes Gold), Studer & Co., Schweiz
Markenspirituose des Jahres:
Fürst Bismarck Kornbrand (Gold), Fürstlich von Bismarck’sche Brennerei, Deutschland
Likör des Jahres:
Sanddorn Likör (Großes Gold), Heiko Blume, Deutschland
Kräuterlikör des Jahres:
Rossbacher (Großes Gold), Schlumberger Vertriebsgesellschaft, Deutschland

Einfach zum Kochen!

Fünf TV Starköche bringen nach der ersten iPad App zum Mitkochen nun auch die iPhone Version heraus.

Wie oft steht man mit Fragezeichen auf der Stirn vor einem Kochbuch undrätselt, wie der Autor das wohl gemeint hat. Die App „5 Köche“ mit den Starköchen Andreas C. Studer, KoljaKleeberg, Mirko Reeh, Mario Kotaska und Sybille Schönberger beendet diese Ratlosigkeit, denn hier kann manzum ersten Mal wirklich einfach mitkochen.

„Ich hab doch alles gemacht, wie’s da steht!“ Und dennoch teilen etliche Hobbyköche jeden Tag die Erfahrung, dass dawieder mal nur eine undefinierbare Masse mit abenteuerlichem Aroma im Topf schwimmt.

Einfach zusehen und mitkochen, das müsste doch machbar sein, dachte sich Regisseur Sven Fleck. TV Koch Andreas C. Studer, den er von früheren Arbeiten kannte, war sofort überzeugt von der Idee und noch vier weitere Starsder Crème de la Crème deutscher TV Köche erklärten sich bereit, bei dem Pilotprojekt mitzumachen.

So entstanden 40 ausgeklügelte Rezept-Videos, die man sich mit der App „5 Köche – TV Stars 1“ aufs iPad und jetztauch aufs iPhone laden kann. Weit gefehlt, wer hier eine weitere Personality Show vermutet. Das Essen steht imVordergrund, die Köche tauchen jeweils an den entscheidenden Stellen auf und geben im richtigen Moment diepassenden Tipps. Besonderen Wert legt der Werbefilmer Sven Fleck auf den Look. „In den Kochshows sieht man den Koch groß und das Essen klein, hier drehen wir das Prinzip genau um.“

So sieht man in hochklassigen Aufnahmen was wirklich in der Pfanne oder im Topf passiert. SchmelzendeZuckerkristalle auf der Schoko Crème brûlée in Großaufnahme oder riesige blubbernde Rosmarin-Kirschen lassenschon beim Anschauen das Wasser im Mund zusammenlaufen.

In den circa 3-4-minütigen Mitkochvideos sieht man nicht nur jeden Schritt, Hinweistafeln geben zudem die jeweilsbenötigte Zutatenmenge an und man kann tatsächlich einfach mitkochen, ohne in Stress zu geraten. Lediglich diePausentaste ist hin und wieder zu bedienen und mit den Sprungtasten kommt man zurück an verpasste Stellen.

Die Schwierigkeitsgrade der Rezepte reichen von leichten Pastagerichten bis hin zur ausgefuchsten Sterneküche –Lerneffekt garantiert, denn kein Geheimnis bleibt im Verborgenen. Kolja Kleeberg arbeitet mit CHROMA HAIKU Damascus Kochmesser. Mirko Reeh und Sybille Schönberger mit CHROMA type 301 und Mario Kotaska mit CHROMA CCC – Chefmesser by Conran Küchenmesser

Bemerkenswert ist weiterhin die Zutatenfunktion, die dem Betrachter die benötigten Zutaten in Wort und Bild erklärt.Darüber hinaus gibt es noch jede Menge Tipps, sowie Interviews mit den Köchen. Mit 2 ½ Stunden Filmmaterial erhältman hier reichlich für sein Geld.

Lanz kocht

Weder Fisch noch Fleisch Vegetarischer Gaumengenuss für jeden Tag

Die TV-Köche stellen Ihnen auch an diesem Abend wieder ungewöhnliche und sensationelle Rezeptideen vor, die ganz leicht am heimischen Herd umzusetzen sind. Haben Sie schon Appetit? Dann wünschen wir viel Freude beim Nachkochen! Mehr als eine Million Deutsche über 14 Jahren sind Vegetarier, darunter doppelt so viele Frauen wie Männer. Und die meisten Nicht-Vegetarier möchten zumindest ihren Fleisch- und Fischkonsum reduzieren.

Leider hat die vegetarische Küche oft noch immer den Ruf, langweilig zu sein. Zu Unrecht – das beweisen Ihnen unsere Spitzenköche Alfons Schuhbeck, Nelson Müller, Alexander Herrmann, Chakall und Andreas C. Studer. Freuen Sie sich auf köstliche vegetarische Rezepte, mit verblüffenden Tipps und Tricks zum Nachkochen für zu Hause. Das Menü startet mit einem orientalischen „Shakshuka“. Es folgt eine „Offene Lasagne mit Gemüsen und Pfirsich“. Als erster Hauptgang wartet „Spitzkohl mit Kartoffelcroutons, karamellisierten Pfeffer-Cashewkernen und Sauerrahm“. Weiter geht es mit einem „Vegie Tower mit mediterraner Soße“. Den krönenden Abschluss bilden „Pumpkin Pie, Ginger-Cranberry-Kuchen und Maroneneis“. Guten Appetit!

ZDF, Freitag, heute, 23:30 – 00:35 Uhr (VPS )

Lanz kocht

Herbstzeit ist Pilzzeit, und die diesjährige Saison ist eine besonders gute. Worauf man beim Sammeln der köstlichen ‚Schwämme‘ achten sollte und wie man sie am besten zubereitet, das ist Schwerpunkt der heutigen Sendung. Doch unser Wald bietet ja noch viel mehr für den Gaumen: Wild, Kräuter, Beeren …

Gastgeber Markus Lanz begrüßt die Spitzenköche Stefan Marquard, Alfons Schuhbeck, Alexander Herrmann, Andreas C. Studer und Kolja Kleeberg. Sie zeigen, was der heimatliche Forst an Köstlichkeiten hergibt, und wie man aus Wild & Co etwas richtig Schmackhaftes zaubert.
Los geht es mit einem ‚Glasierten Wildschweinrücken auf Selleriecrème mit Essigpilzen‘. Als Zwischengang wartet ein deftiges ‚Reh-Brezen-Gröstel mit Trompetenpilzen und Rosenkohl‘, der erste Hauptgang kommt in Form von ‚Wildtaubenbrust im Holunderbeersud pochiert mit Kartoffel-Birnengemüse‘. Anschließend lockt ein ‚Wildschweinrücken mit Kürbis-Pesto und Safran-Knöpfle‘. Als Dessert werden ‚Hagebutten-Scones mit Clotet Cream, Tannenwipferl-Eis und wilden Preiselbeeren‘ serviert. Lecker!

ZDF, Freitag, heute, 00:15 – 01:20 Uhr

Lanz kocht

‚So schmeckt der Herbst‘ Deutschland 2011

Pilze, Kürbis, Weinlese, Obst und Gemüse in Hülle und Fülle: Der Herbst ist kulinarisch sehr vielfältig und abwechslungsreich. Markus Lanz freut sich auf die Spitzenköche Alexander Herrmann, Alfons Schuhbeck, Nelson Müller, Andreas C. Studer und Lea Linster. Sie gehen auf kulinarischen Streifzug durch den Goldenen Herbst und verraten, warum jetzt die Jahreszeit der Feinschmecker ist.

Als Vorspeise lockt ‚Marinierte Taubenbrust mit Salat von Herbstgemüse‘. Es folgt eine ‚Kürbissuppe mit Orange und Rehpflanzerl‘. Als erster Hauptgang wird ‚Zander in Speckhaut gebraten mit Sauerkrautfüllung, marinierten Linsen, Traubensenfsoße und Kartoffelstroh‘ serviert. Danach kommt eine ‚Rehkeule mit Gin, Kürbis & Knöpfli‘ auf den Tisch. Und als Dessert wartet eine köstliche ‚Apfeltarte‘. Guten Appetit!

ZDF, Freitag, 07.10., 23:45 – 00:50 Uhr

fair-fish in Bremerhaven

fair-fish am 8. Oktober in Bremerhaven
Die Tagung «Wem gehört der Fisch?» konfrontiert damit, dass Kleinfischer im Wettkampf um überfischte Bestönde von der industriellen Fischerei verdrängt werden. Eine Entwicklung, die angetrieben wird durch eine Zunahme des Fischkonsums und eine Ausweitung des Handels mit Fischereierzeugnissen. Es referieren Kai Kaschinski (Fair Oceans), Rainer Froese (IFM-GEOMAR), Francisco Mari (Evang. Entwicklungsdienst), Marc Nolting (GTZ), Gaoussou Gueye (CONIPAS, Senegal), Billo Heinzpeter Studer (fair-fish) u.a.m.
Freitag 8. Oktober 2011, 10.30–18.00 Uhr im Klimahaus in Bremerhaven. Programm.
http://www.fair-fish.ch/was-wer-wo/wo/deutschland/

fair-fish

25. September: fair-fish in Zürich

Im Rahmen der Messe LifeFair findet ein Workshop zur nachhaltigen Fischerei statt, mit Beiträgen von Mariann Breu (WWF), Billo Heinzpeter Studer (fair-fish) und Rolf Schatz (Dä Neu Fischer).
Sonntag, 25. September 2011, 13:30-15:20 Uhr in Zürich-Oerlikon.
Details: http://www.fair-fish.ch/aktuell

8. Oktober: fair-fish in Bremerhaven

Tagung «Wem gehört der Fisch?»: Kleinfischer unterliegen im Wettkampf mit der industriellen Fischerei, während Fischkonsum und Fischhandel stetig zunehmen. Es referieren Kai Kaschinski (Fair Oceans), Rainer Froese (IFM-GEOMAR), Francisco Mari (Evang. Entwicklungsdienst), Marc Nolting (GTZ), Gaoussou Gueye (CONIPAS, Senegal), Billo Heinzpeter Studer (fair-fish) u.a.m.
Freitag 8. Oktober 2011, 10.30-18.00 Uhr in Bremerhaven.
Details: http://www.fair-fish.ch/was-wer-wo/wo/deutschland

Voranzeige: 1. Dezember: fair-fish in Graz
Details: http://www.fair-fish.ch/was-wer-wo/wo/oesterreich

Lanz kocht

Lass‘ es knacken!
Erlesene Gerichte – zum Reinbeißen köstlich Deutschland 2011

Endlich sind Markus Lanz und seine TV-Köche wieder da und zeigen Ihnen jede Woche wohlschmeckende Rezepte. Die Köche geben sich besonders viel Mühe, um Ihnen neue Geschmacksvariationen zu präsentieren. Wer auf die kleinen Tricks und Tipps bei der Zubereitung achtet, wird seine kulinarische Freude haben.

Nicht nur das Auge isst mit, sondern ein wenig auch das Ohr. Gefragt sind an diesem Freitag Gerichte, bei denen in der Zubereitung oder beim Verzehren etwas geknackt werden muss: Knusprige Leckereien, frisch gebackenes Brot, Früchte mit harten Schalen und köstlichem Inneren, Krustentiere oder vielleicht klassische Austern? Gastgeber Markus Lanz freut sich auf die Spitzenköche Alfons Schuhbeck, Johannes King, Stefan Marquard, Lea Linster und Andreas C. Studer.

Gemeinsam wollen sie es so richtig knacken lassen.
Den Auftakt bildet ein ‚Gefülltes arabisches Fladenbrot auf Artischocken-Feigensalat mit Granatapfeldressing‘, weiter geht es mit einem ‚Croustillant vom Taschenkrebs auf Karottenkompott und Krustentierjus‘. Als erster Hauptgang wird ‚Asiatische Rindsroulade mit Frühlingsrolle und knusprigem Dip‘ serviert. Anschließend ein ‚Wolfsbarsch in der Salzkruste mit Sommersalsa‘. Den krönenden Abschluss bildet ‚Grosis gebrannte Creme mit Krokant und knackigen Exoten‘.
Guten Appetit!

ZDF, Freitag, heute, 23:45 – 00:50 Uhr

Lanz kocht

Ein Biss-chen Meer
Sind sie auch Fisch-verliebt?

Fisch ist gesund, bekömmlich – und richtig zubereitet auch unglaublich lecker. Das hat sich herumgesprochen: Über 16 Kilogramm Fisch und Meeresfrüchte verzehren die Deutschen pro Kopf und Jahr, Tendenz weiter steigend. Auch unsere Sterneköche lieben die schwimmenden Vitamin- und Eiweißbomben. Deshalb wird heute ‚Ein Biss-chen Meer‘ gekocht. Und es werden wichtige Fragen geklärt: Woran erkennt man frischen Fisch? Welchen kann man im Sinne des Artenschutzes noch unbedenklich kaufen? Und wie gart man Fisch auf den Punkt?

Markus Lanz freut sich auf die Spitzenköche Cornelia Poletto, Alexander Herrmann, Steffen Henssler, Andreas C. Studer, und Alfons Schuhbeck.
Als Vorspeise lockt ein ‚Gemüsetatar mit Königskrabbe‘. Weiter geht es mit ‚Kross gebratenem Wolfsbarsch mit Safran-Tomaten und Limonen-Knoblauchschaum‘. Als erster Hauptgang wird ein ‚Gebratenes Lachsfilet auf Süßkartoffelpüree‘ serviert. Anschließend der ‚Seeteufel im Koriander-Ingwer-Chili-Mantel auf Rote-Bete-Püree mit Spinat‘. Und als Dessert wartet ein ‚Schwarzes Schokoladenmousse mit Chili-Vanille-Salz und Mispelragout‘. Guten Appetit!

ZDF, Freitag, heute, 23:45 – 00:50 Uhr