TUI Holly Awards

Rund eine halbe Million TUI Gäste haben erneut ihre
100 beliebtesten Ferienhotels gewählt, die nun in Antalya und Málaga mit dem begehrten TUI Holly ausgezeichnet wurden. Bereits zum 22. Mal führt Deutschlands führender Reiseveranstalter die größte Kundenbefragung in der deutschen Touristikbranche durch.
Die meisten der Hotelpreise gehen in die Türkei (31). Die TUI Holly Awards zeigen wieder einmal eindrücklich, welch hohe Qualität die Hotels in der Türkei haben und das zu einem unschlagbaren Preis-/ Leistungsverhältnis. Ich wünsche mir für die kommende Saison, dass der Tourismus hier schnell wieder zur Normalität zurückfindet , sagt Oliver Dörschuck, touristischer Geschäftsführer der TUI Deutschland, bei der Preisverleihung auf dem Expo-Gelände in Antalya.

Zu den weiteren besten Ferienhotels auf der Mittelstrecke bei TUI zählen 25 Hotels aus Spanien, acht aus Griechenland, sechs aus Ägypten, fünf aus Portugal, vier aus Deutschland, drei aus Kroatien und jeweils eins aus Italien, Österreich und Zypern. Die ausgezeichneten Hotels auf der Fernstrecke befinden sich in Thailand (5), Mexiko (1), Orient (2), Mauritius, auf den Malediven (5) und der Dominikanischen Republik (1).

Neben den 100 Gewinnern werden zudem Sieger in übergreifenden Kategorien mit einem Award gekürt. In diesem Jahr:

Bestes Hotel westliches Mittelmeer/Atlantik: Hotel Albergaria Dias, Madeira
Bestes Hotel östliches Mittelmeer: Hotel Yetkin, Türkei
Bestes Hotel Fernstrecke: Chong Fah Beach Resort, Thailand
Bester Club: Robinson Club Maledives, Malediven
Bestes TUI Hotel: Seaside Grand Hotel Residencia, Gran Canaria

Auf der TUI Holly Award Verleihung in Málaga verlieh Sebastian Ebel, Vorsitzender der Geschäftsführung der TUI Deutschland, noch einen Ehren-Award. Theo Gerlach erhielt als Gründer der Seaside-Hotelgruppe einen TUI Holly für sein Lebenswerk. Gleichzeitig wählten die TUI Gäste ein Hotel der Gruppe, das Seaside Grand Hotel Residencia auf Gran Canaria, zum besten TUI Ferienhotel.

Stefan Wiertz

Mit Rezepten für ausgefallene Street-Food-Variationen im Gepäck, tourte Stefan Wiertz diesen Sommer mit dem Telekom Campus Cooking-Foodtruck durch Deutschland. Der kulinarische Roadtrip führte den Starkoch an acht Unimensen der Republik, wo er gemeinsam mit dem Mensateam für das leibliche Wohl von rund 20.000 Studenten sorgte.

Der Genussnomade entwickelte die Rezepte für Burger, Pidas, Wraps und Ciabattas aus der sogenannten Rock ’n‘ Roll Kitchen selbst, wobei diese nicht nur gesund und lecker, sondern auch erschwinglich für den studentischen Geldbeutel sind.

„Die Telekom Campus Cooking-Tour hat gezeigt, dass Studierende großen Wert auf frische und gesunde Zutaten legen und dabei keine Scheu haben, Neues auszuprobieren“, sagt Stefan Wiertz.

Neben vegetarischer Alternativen wie der „Falafel for Friends“ mit Zitronen-Humus und Honigrotkohl oder dem frischgebackenem Ciabatta mit italienischen Antipasti, waren die Burger wie der „Italian Bastard“ mit Rucola, Parmaschinken, Mozzarella und Basilikumpesto, oder der saftige „American’s Best“-Burger mit Speckscheiben, getrockneten Aprikosen, Cheddar und BBQ-Sauce der Hit an der Theke.

www.campuscooking.de
www.telekom.de/young

Coravin

In einem verborgenen Raum des Schlosses von Bečov nad Teplou wurden 1985 bis zu 150 Jahre alte Weine im Wert von über 1,1 Millionen Euro gefunden. Am 22. Mai verkosteten Andreas Wickhoff (Master of Wine) und Jakup Pribyl, einer der renommiertesten Sommeliers der Tschechischen Republik, diese nun mithilfe des Coravin Systems. So wurde sichergestellt, dass die Weine im Falle eines positiven Resultats auch nach der Verkostung ihren Wert beibehalten. Die Verkostung ergab – die Weine sind trinkbar!

Nicht einmal 1000 Einwohner zählt der Ort Bečov nad Teplou. Das Schloss könnte allerdings schon bald zu einer Pilgerstätte für Weinliebhaber werden. Denn 1985 wurde hier ein außergewöhnlicher Fund gemacht. In einem verborgenen Raum unter einem der Schlosstürme wurden insgesamt 133 Weine des letzten Jahrhunderts gefunden. Darunter je ein Château d’Yquem von 1892 und 1896 sowie ein Corton Charlemagne, ebenfalls aus dem Jahr 1892. Der älteste gefundene Wein ist ein Porto aus dem Jahr 1862. Eine erste Schätzung räumt der Weinsammlung einen Wert von über 1,1 Millionen Euro ein.

Der Fund der Weine gleicht einem Hollywood-Drehbuch: Die ursprünglichen Besitzer des Schlosses, die Familie Beaufort-Spontini, galten als Sympathisanten des Nationalsozialistischen Regimes und flohen deshalb gegen Ende des zweiten Weltkrieges aus der heutigen Tschechischen Republik. Als sie Jahre später den Versuch unternahmen, über den amerikanischen Unternehmer Danny Douglas ihre Besitztümer zurückzubekommen, war die Familie bereit, horrende Summen für die Rückführung ihrer Besitztümer zu bezahlen. So weckten sie die Neugier der damals noch existierenden kommunistischen Geheimpolizei. Durch eine unglückliche Formulierung seitens Douglas, der sagte er benötige kein Werkzeug für das Abholen des Besitzes, entschied die Polizei das Schloss genauer zu untersuchen – und fand dabei schließlich den geheimen Raum mit dem verborgenen Schatz.

Verkostung durch Coravin bringt positives Ergebnis
Über 30 Jahre ist das nun her. Seitdem sind die Weine im Schloss ausgestellt. Ob sie allerdings tatsächlich noch genießbar und damit auch wertvoll sind, konnte nie getestet werden, da man sonst die Flaschen öffnen und sie damit der Oxidation hätte preisgeben müssen. Bis jetzt. Am 22. Mai verkosteten Andreas Wickhoff (Master of Wine) und Jakup Pribyl, einer der renommiertesten Sommeliers der Tschechischen Republik, die Weine mithilfe des Coravin Systems. Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Alle verkosteten Weine sind noch immer in äußerst guter Verfassung. „Wir sind begeistert und sehr positiv überrascht von der guten Verfassung der Weine, es gab keine Anzeichen von Oxidation“, so Andreas Wickhoff nach der Verkostung.

Auch Coravin-Erfinder Greg Lambrecht konnte seine Begeisterung über den Zustand der Weine nicht verbergen, die mit Hilfe seiner Erfindung nun endlich verkostet werden konnten. „Das sind Weine einer anderen Zeit, gemacht von Menschen, die heute nicht mehr unter uns sind. Es ist wirklich etwas Besonders, Weine zu verkosten, die so lange unter Kork reifen durften und uns einen Eindruck einer vergangenen Ära geben.“

Bei der Nutzung von Coravin wird eine dünne Hohlnadel durch den Korken in die Flasche eingeführt. Anschließend leitet das System Argon-Gas, einen natürlichen Bestandteil der Atemluft, durch die Nadel hindurch in die Flasche und erzeugt so einen Überdruck. Um den Druck wieder auszugleichen, fließt nun der Wein durch die Hohlnadel zurück in das Coravin-System und von dort aus weiter in ein Glas. Nach der Entnahme wird das Gerät einfach abgenommen. Das verwendete Argon-Gas reagiert nicht mit dem Wein und der Naturkorken verschließt sich auf Grund seiner natürlichen Beschaffenheit direkt nach der Abnahme des Geräts wieder vollständig von selbst. Der Wein reift auf natürliche Weise weiter.

Die 500 besten Metzger Deutschlands

DER FEINSCHMECKER zeichnet die 500 besten Metzger Deutschlands aus

Exzellentes Fleisch und gut gemachte Wurst ist ein Mega-Thema, es gibt wenig Lebensmittel, zu denen die Redaktion von DER FEINSCHMECKER so viele Anfragen erhält. Auch in der gehobenen Küche findet man kaum eine Speisenkarte ohne Fleisch, allen veganen und vegetarischen Trends zum Trotz.
Redakteure und Mitarbeiter von DER FEINSCHMECKER machten sich deshalb wieder auf die Suche nach den besten Metzgern der Republik. Viele Monate lang recherchierten sie zwischen Flensburg und dem Bodensee an Deutschlands Wursttheken, machten Testkäufe, ließen sich beraten und probierten kiloweise Wurst und Schinken. Parallel testete die Redaktion mit einer Experten-Jury in einer Blindverkostung Hausmacher Leberwürste, die die teilnehmenden Metzger einschickten.
Das Ergebnis ist die Broschüre mit Deutschlands besten Metzger-Adressen, die der Dezember-Ausgabe von DER FEINSCHMECKER beiliegt und mittlerweile zum siebten Mal erscheint. Sie enthält Kurzbeschreibungen der 500 aufgenommenen Betriebe sowie eine informative Warenkunde zu Wurst und Fleisch. Außerdem hat die Redaktion 16 Landessieger ausgezeichnet – das sind Deutschlands Premiumbetriebe:
Baden-Württemberg
Bioland-Demeter Metzgerei Grießhaber, Mössingen
———-
Bayern Metzgerei Moser,
Landsberg am Lech
———-
Berlin
Fleischerei Jens-Uwe Bünger
———-
Brandenburg
Spreewaldfleischerei Koreng, Lübbenau
———-
Bremen
Fleischerei Karl Safft
———-
Hamburg
Durst&Günther Genuss Factory
———-
Hessen
Metzgerei Krug, Darmstadt
———-
Mecklenburg-Vorpommern
Die Rügener Landschlachterei, Parchtitz (Rügen)
———-
Niedersachsen
Fleischerei Hollmann, Scheeßel
———-
Nordrhein-Westfalen
Fleischerei Jakob, Mülheim an der Ruhr
———-
Rheinland-Pfalz
Metzgerei David, Worms
———-
Saarland
Metzgerei Hachenthal, Völklingen
———-
Sachsen
Fleischerfachgeschäft Popella, Aue
———-
Sachsen-Anhalt
Stadtmetzgerei Barner, Halle (Saale)
———-
Schleswig-Holstein
Fleischerei Holst, Rieseby
———-
Thüringen
Fleischerei Siebert, Kallmerode

Die Dezember-Ausgabe von DER FEINSCHMECKER ist ab Mittwoch, den 12. November im Handel oder online (www.der-feinschmecker-shop.de) erhältlich und kostet 9,95 Euro.

Erdbeeren

142.780 Tonnen betrug die Erntemenge von Erdbeeren im vergangenen Jahr in Deutschland. In diesen Tagen startet in Deutschland die neue Erdbeersaison. Ein breites Sortenspektrum und eine moderne Kulturtechnik verlängern das Erntefenster, so dass die Verbraucher bereits im Frühjahr und bis in den Spätsommer deutsche Erdbeeren genießen können. Die Zahl der Erdbeersorten wird auf über 1.000 geschätzt, davon wird in Deutschland vor allem die mittelfrühe Sorte „Elsanta“ angebaut, gefolgt von den Sorten „Flair“ und „Clery“.

Die Hauptanbaugebiete für Erdbeeren lagen im Jahr 2013 in Niedersachsen (4.307 ha), Nordrhein-Westfalen (3.573 ha), Baden-Württemberg (3.872 ha) und Bayern (2.366 ha) auf einer Gesamtanbaufläche von 19.434 ha in rund 2.400 Betrieben. Importiert wurden im vergangenen Jahr 110.787 Tonnen Erdbeeren, wobei die größte Einfuhr aus Spanien, den Niederlanden und Italien erfolgte. Insgesamt 11.802 Tonnen wurden unter anderem nach Österreich, in die Tschechische Republik oder nach Frankreich exportiert.

Erdbeeren liefern wichtige Vitamine und Mineralstoffe und sind dazu noch kalorienarm. Das trägt auch zur Beliebtheit der Obstsorte bei den Verbrauchern in Deutschland mit einem über die Jahre fast gleichbleibenden Verbrauch von rund 3,5 kg pro Kopf bei.
Quelle: BMEL, Destatis

Patrick Jabs

Männer, das wird lecker werden! Ein gutes geschenk für den Mann

Seit 2009 rückt Patrick Jabs regelmäßig in der WDR-Sendung „Kochalarm“ aus, wenn Not in der Küche herrscht. In seinem ersten Buch räumt er mit Vorurteilen auf, nimmt die Schwellenangst und zeigt mit zahlreichen Tipps, Tricks und Kniffen aus der eigenen Küchenpraxis: jeder Mann kann kochen (lernen)! Mit über 60 bodenständigen Rezepten mit dem besonderen Pfiff, Specials zu Garmethoden, Warenkunde sowie Gemüseanbau und-verarbeitung und allem Wissenswerten rund um das richtigen Werkzeug, werden auch den letzten Koch-Muffel hinter dem Herd hervorheben. „Ein Koch ist kein Magier, sondern Handwerker“, lautet das Credo von Spitzenkoch Patrick Jabs. Bei der WDR-Sendung „Kochalarm“, in seiner eigenen Kochschule und erstmals in diesem Buch gibt der leidenschaftliche Koch seine Techniken und Tricks aus der professionellen Praxis weiter. Nur die besten Zutaten aus der gesamten Republik vereint Jabs zu ehrlichen Gerichten mit dem gewissen Etwas.

Patrick Jabs Echt gut kochen!
Gebunden 224 Seiten, ca. 200 Farbabbildungen Format: 21 x 26 cm
€ 24,95 ISBN 978-3-7716-4513-7 (Bestellink)

TASTE – Santo Domingo

Das wichtigste Gastronomie-Event der Karibik ist die „Taste“ und sie findet dieses Jahr vom 18. bis 20. Oktober 2012 in der Hauptstadt Santo Domingo, statt. Es ist das renommierteste Gourmet- und Wein-Festival in der Karibik.

TASTE bringt national und international bekannte Chefköche, Gastronomen, Sommeliers, Feinschmecker und Weinliebhaber in der Dominikanische Republik zusammen.

Drei Tage lang wird in den Luxus-Hotels Renaissance Jaragua und Melia Santo Domingo auf hohem Niveau geschlemmt. Spitzenköche wie Mariano Sandoval, Bruno Oteiza und Osvaldo Gross zaubern in eindrucksvollen Koch-Shows ihre Lieblingsgerichte der landestypischen Küche auf den Tisch und zeigen der Welt, wie die Karibik schmecken kann.

Bei verschiedenen Wettbewerben winken den Köchen, Patissiers und Sommeliers aus ganz Lateinamerika gut dotierte Preise. Die Taste wird unterstützt von den gastronomischen Vereinigungen der Dominikanischen Republik sowie von verschiedenen Sponsoren.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.tastesantodomingo.com

Deutschland-Pass

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien bietet die Deutsche Bahn (DB) den Deutschland-Pass an. Der Pass gilt einen Monat lang für beliebig viele Fahrten in der 2. Klasse in den Zügen der DB – auch im ICE und Intercity. Jugendliche bis 18 Jahre reisen deutschlandweit bereits für 99 Euro, junge Erwachsene bis 26 Jahre für 249 Euro sowie Erwachsene ab 27 Jahre für 299 Euro. Zwei Personen zahlen für den Deutschland-Pass 449 Euro. Familienkinder unter 15 Jahren fahren kostenlos mit, wenn sie direkt beim Kauf in den Pass eingetragen werden.

„Mit dem Deutschland-Pass wollen wir alle einladen, Deutschland komfortabel und umweltfreundlich mit der Bahn zu entdecken“, sagt Ulrich Homburg, Vorstand Personenverkehr. „Besonders Jugendlichen wollen wir mit einem unschlagbaren Angebot eine Gelegenheit geben, während der Schulferien Freunde oder Verwandte in der ganzen Republik zu besuchen.“

Der Verkauf des Deutschland-Pass startet am 18. Juni und dauert bis 24. August 2012. Genutzt werden kann er einen Monat lang im Zeitraum vom 18. Juni bis 31. August. Erhältlich sind die Pässe in allen DB Verkaufsstellen und an den DB Automaten sowie online bestellbar auf deutsche Bahn Webseite. Der Deutschland-Pass ist personengebunden und nur gültig in Verbindung mit einem Personalausweis oder einem Reisepass.

deutsche Bahn

Condor im Winter 2012/13 neu auf die Kapverden

Der Ferienflieger Condor nimmt die Inseln Sal und Boa Vista auf den Kapverdischen Inseln im Winter 2012/13 zusätzlich zu den neuen Zielen Rio de Janeiro (Brasilien), Rangun (Myanmar) und Siem Reap (Kambodscha) neu in den Flugplan auf. Rio de Janeiro wird bereits ab Oktober angeboten. Im Oktober erhöht Condor außerdem die Frequenzen zu Karibikzielen wie Punta Cana (Dominikanische Republik), Cancun (Mexiko), St. Lucia, Barbados, und Varadero (Kuba). San Juan auf Puerto Rico bleibt nach dem Erstanflug im Winter 2011/12 auch im Sommer 2012 als ganzjähriges Ziel bestehen.

Neue Ziele im Winter 2012/13: Kapverden
Ab November nimmt Condor zwei weitere Traumziele in ihren Flugplan auf: Condor Gäste können im Winter 2012/13 immer freitags auf die Kapverdische Insel Sal und dienstags nach Boa Vista fliegen. Der afrikanische Inselstaat im Zentralatlantik ist wegen seiner ganzjährigen milden Temperaturen und der täglich bis zu 10 Sonnenstunden ein perfektes Ziel, um dem deutschen Winter zu entfliehen. Durch die Passatwinde sind die Wintermonate vor allem für Wassersportler die ideale Reisezeit. Besonders Sal ist als Surferparadies bekannt, das ruhigere Boa Vista außerdem für endlose Strände. Die Insel wird auch „Sahara im Atlantik“ genannt, Wüstentouren offenbaren ihren kargen Zauber.

San Juan (Puerto Rico) ganzjähriges Condor Ziel/Mehr Karibikflüge im Herbst 2012

Condor erhöht die Anzahl ihrer Flüge in die Karibik bereits im Oktober 2012: während des Sommerflugplans werden Punta Cana (Dominikanische Republik), Cancun (Mexiko), Varadero (Kuba) sowie die Karibikinseln St. Lucia und Barbados mit einem zusätzlichen wöchentlichen Flug und damit mit der gleichen Frequenz wie im Winter angesteuert. Das neue brasilianische Condor Ziel Rio de Janeiro wird ebenfalls frühzeitig ab Mitte Oktober jeweils montags und freitags ins Programm genommen.

San Juan auf Puerto Rico wird nach dem Erstflug im Winter 2011/12 auch im Sommerflugplan 2012 angeboten und damit als ganzjähriges Ziel eingeführt. Immer mittwochs und samstags bringt Condor ihre Gäste mit einer Boeing 767-300 auf die zu den USA gehörige Karibikinsel. Die Vielseitigkeit von Puerto Rico zeigt sich bereits an den beiden Küsten zum Atlantik und dem karibischen Meer, wodurch sowohl Strandurlauber als auch Wassersportler voll auf ihre Kosten kommen. In Old San Juan kann man direkt vom weißen Strand ein rundes Kulturprogramm absolvieren, ein weiteres Highlight sind die äußerst seltenen phosphoreszierenden Buchten, die nachts von winzigen Meerestieren zum Leuchten gebracht werden. Der Kreuzfahrthafen von San Juan ist außerdem idealer Ausgangspunkt für Karibikrundreisen und gilt als Sprungbrett für die kleinen Antillen.

Flüge nach Sal oder Boa Vista auf den Kapverdischen Inseln sind für einen Oneway-Komplettpreis ab 249 Euro in der Economy Class buchbar. Condor Kunden können zudem schon zu einem Oneway-Komplettpreis ab 249 Euro in der Economy Class, ab 349 Euro in der Premium Economy und ab 749 Euro in der Comfort Class nach San Juan fliegen.

Condor

Martin Berasategui

Spanischer Sternekoch Berasategui eröffnet Restaurant in der DR

Im Paradisus Palma Real Hotel der Melía-Gruppe in Punta Cana eröffnete der spanische Sternekoch Martin Berasategui im März 2012 sein erstes Restaurant in der Dominikanischen Republik. Bekannt wurde der Chef mit seinem nach ihm benannten Restaurant in Lasarte im Baskenland in der Nähe von San Sebastian, das der Guide Michelin mit drei Sternen empfiehlt. Weltweit haben seine Restaurants insgesamt 7 Michelin-Sterne.

Weiter Informationen unter www.paradisuspalmareal.com