infa 2016 Hannover

Die infa 2016 ist auch in kulinarischer Sicht ein echter Hochgenuss. Ob exotisch oder gut bürgerlich, ob veggie oder fleischlastig, ob „to go“ oder gemütlich am Tisch – das Angebot in Sachen Essen & Trinken lässt keine Wünsche offen und bedient jeden noch so ausgefallenen Geschmack.

Feinschmecker und Fast-Food-Fans finden beispielsweise in der Markthalle ein wahres Paradies. Wie wäre es z.B. mit einem feurigen Curry aus Indien? Oder doch lieber die berühmte VW-Currywurst? Auch ungarische Gulaschspezialitäten sind in der Markthalle zu finden, genau wie köstliche Käse-Variationen, asiatische Köstlichkeiten, Mediterranes aus Griechenland und Italien sowie Weine aus aller Welt.

Wer sich eine kleine Pause vom Messetrubel gönnen möchte, kann dies am besten im edlen Ambiente der LEBENSART tun. Hier kann man zum Beispiel bei Hannovers Sternekoch Ekkehard Reimann und seinem Clichy regionale Köstlichkeiten wie Gänsebrust und herzhaften Grünkohl genießen, während gleich nebenan das Team vom Al Dar syrische Verführungen auf die Teller zaubert.

Weihnachtlich geht es in der Christmas zu. Hier bekommen die Besucher schon im Oktober einen Vorgeschmack, wie das Fest der Liebe schmeckt – mit backfrischen Honigkuchen, gebrannten Mandeln, Dresdner Christstollen, himmlischen Marzipantorten, selbstgemachten Baum- und Flammkuchen sowie Kaffeespezialitäten, Glühwein und Kakao.

Wer es orientalisch mag, ist im Basar der Nationen richtig. Hier bietet der „Moccamaker“ köstliche Tee- und Kaffeevariationen an, außerdem himmlische Snacks wie Feigenfinger und Dattelkuchen. Gleich nebenan befindet sich die Piazza Italia, wo es belegte Brötchen, Schoko-Genüsse, würzige Wurst-Spezialitäten sowie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato & Co. gibt.

Für Menschen, die auf bewusste, gesunde Ernährung Wert legen, ist die infa balance genau das Richtige. Neben frischen Säften und Smoothies, Brotspezialitäten und Snacks findet der Besucher auch eine große Auswahl an veganen, vegetarischen und ayurvedischen Spezialitäten – alles bio, alles gesund.
Total angesagt: Das Food Truck Festival am ersten infa-Wochenende (15. + 16. 10.). Hier stehen auf dem Freigelände liebevolle Neu-Interpretationen von Burgern, Hotdogs und Sandwiches auf der Speisekarte, außerdem exotische Versuchungen von jungen, innovativen Köchen.

Wer sich bei einem so großen Angebot darüber hinaus noch Anregungen, Rezeptvorschläge und Ideen vom Profi holen möchte, für den ist das täglich wechselnde Tagesprogramm mit prominenten Gästen gedacht. Mit dabei sind unter anderem Enie van de Meiklokjes, die in mehreren Backshows köstliche Backrezepte aus ihrem neuesten Buch „Sweet & Easy – Enie backt“ vorstellt.

Im Rahmen der Cake World Germany, dem großen Event für alle Torten-Fans vom 15. bis 17. Oktober, zeigt Sally vom YouTube-Kanal „Sallys Tortenwelt“, wie man mit ein wenig Geschick und ein paar Ideen leckere Cupcakes, Muffins & Co. zaubert.

„The Taste“-Gewinnerin Felicitas Then zeigt ihr Können ebenfalls auf der infa und demonstriert am Backofen, was sie in Sachen Torten, Kuchen, Kekse auf der Pfanne hat.
Außerdem auf der infa mit dabei sind die bekannten Foodblogger Jens Glatz und Mirja Hoechst alias Kochhelden.TV & Küchenchaotin, Bingo-Bär Michael Thürnau mit „Bingo, Kochen & mehr“ sowie TV-Koch Rainer Sass, der inzwischen zu den Dienstältesten Köchen der Branche zählt. Längst sind seine Live-Auftritte Kult, wovon sich die Besucher der diesjährigen infa überzeugen können. Unterstützt wird Sass auf der infa von Kult-Brotbäcker Jochen Gaues.

Kulinarische Hochgenüsse und tolle Tipps von den besten Köchen der Stadt gibt es in der großen Küchenwelt von Möbel Staude. Am 15., 16., 20., 21., 22. und 24. Oktober stehen hier die Köche vom Berggasthaus Niedersachsen, Jante, WeinBasis, Zauberlehrling, Tresor und Titus am Herd und bereiten ihr ganz persönliches Leibgericht vor. Probieren natürlich erlaubt.

Außerdem: Kinderküche Hannover mit tollen Kochshows für kleine Esser, gemeinsames Kochen mit der LACOCCINA Kochschule, große Marché-Mövenpick-Backshow „Äpfel aus dem Alten Land“, Küchen-Talk über die Küchen-Trends von morgen mit einem IKEA Interieur Designer und vieles mehr.

infa 2016 – Deutschlands größte Erlebnis- und Einkaufsmesse, vom 15. bis 23. Oktober auf dem Messegelände in Hannover. Täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet.
Tickets zum ermäßigten Preis im Online-Shop (www.meine-infa.de): Erwachsene 11,50 EUR, Ermäßigt 10,50 EUR, Junior-Ticket (13-17 Jahre) 6,50 EUR.
Tickets Messe-Kasse: Erwachsene 13,50 EUR, Ermäßigt 12,50 EUR, Junior-Ticket 8,50 EUR. Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben freien Eintritt.

Gault Millau 2016 Deutschland

Langweilig wie noch nie ist der Gault Millau 2016 – wenig Neues – Koch des Jahres ist Peter Maria Schnurr aus Leipzig – Rainer Becker bester Koch im Ausland – Kathrin Feix ist Oberkellner des Jahres – Sommelier Frank Glüer – Entdeckung des Jahres is Joachim Busch aus Frankfurt – Thomas Yoshida aus Berlin ist Patissier des Jahres

Da die Presseabteilung des Gault Millaus nicht fähig ist, kopierbare Pdfs zu versenden, konnten wir nur Screenshots machen und diese auf unserer Facebook Seite einstellen.

Hier finden Sie alle Infos:
GaultMillau Deutschland:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153411651268124/?type=3
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411658503124

Baden-Würtemberg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411696638124

Bayern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411727933124

Berlin:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411732103124

Brandenburg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411735078124

Bremen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411740093124

Hamburg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411750338124

Hessen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411758043124

Mecklenburg-Vorpommern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411763718124

Niedersachsen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411767468124

NRW:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411773528124

Rheinland-Pfalz:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411779933124

Saarland:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411784338124

Sachsen-Anhalt:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411788693124

Schleswig-Holstein:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411792193124

Thüringen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411810238124

Sachsen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153411819088124

Grill den Henssler

Es geht wieder los! Zahlreiche Stars stehen bereits in den Startlöchern, um sich mit Koch-King Steffen Henssler am Herd zu messen – sie bringen so viel Glanz in Steffens Küche wie nie zuvor! Ob Schlager-Star Stefanie Hertel, Biathletin Magdalena Neuner, Sänger Jürgen Drews, Moderatorin Sonja Zietlow, Comedian Mirja Boes oder Model Larissa Marolt – sie alle wollen Steffen Henssler besiegen. Im „Muttertags-Special“ treten außerdem Model Dana und Schauspielerin Lilli Schweiger (Tochter von Til Schweiger), Moderatorin Panagiota Petridou mit ihrer Mutter Evdokia sowie VOX-Schwergewicht Detlef Steves mit seiner Frau Nicole gegen den Star-Koch an. Außerdem lädt Steffen Henssler zu einer Revanche-Runde ein, um noch einmal auf die drei Frauen zu treffen, die ihn in der letzten Staffel geschlagen haben: Ex-First-Lady Bettina Wulff, Rapperin Sabrina Setlur sowie Moderatorin Annett Möller. Wer es wirklich schafft, Steffen Henssler kulinarisch zu übertrumpfen und ein Preisgeld für den guten Zweck zu kassieren, zeigt VOX in acht neuen Folgen „Grill den Henssler“, ab 19. April jeden Sonntag um 20:15 Uhr.

Aus jeder Sendung als Sieger hervorgehen – dieser Traum von Steffen Henssler wurde in der letzten Staffel wahr. Doch das einzigartige Staraufgebot von talentierten Hobby-Köchen in Staffel 4 von „Grill den Henssler“ könnte dem Hamburger schon bald schlaflose Nächte bereiten. Alle Promis treten mit ihrem Lieblingsgericht gegen Steffen Henssler an – doch wer kann den Star-Koch, die Jury, Moderatorin Ruth Moschner und das Publikum wirklich von seinen Kochkünsten überzeugen?

Um die Chancen auf einen Sieg gegen Steffen Henssler zu erhöhen, erhalten die prominenten Hobby-Köche Unterstützung von einem Koch-Coach: Ob Ralf Zacherl, Rainer Sass, Nelson Müller, Stefan Marquard, Ali Güngörmüs oder Mario Kotaska – sie alle helfen den Stars gern, wenn es darum geht, Steffen Henssler am Herd alt aussehen zu lassen. Vor der Show trainieren sie ihre Schützlinge, während des Kochens dürfen sie den Promis Tipps zurufen und sie in den letzten eineinhalb Minuten beim Anrichten unterstützen. Und auch in den spektakulären Küchen-Competitions, bei denen es um Geschicklichkeit, Wissen und eine gute Strategie geht, werden die Stars Steffen Henssler einmal mehr einheizen!

Wer siegt und wer verliert, entscheidet auch in dieser Staffel wieder die anspruchsvolle Jury: Profi-Sommelière Natalie Lumpp, Manager und Genießer Reiner Calmund sowie Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann lassen ihre kritischen Zungen entscheiden, wer das Preisgeld für einen guten Zweck spenden darf. Kommt das bessere Gericht von Steffen Henssler, so erhält er 4.000 Euro, gewinnt ein Promi, so gibt es 3.000 Euro für ihn sowie 1.000 Euro für seinen Koch-Coach.

Welcher Star überschätzt seine Fähigkeiten und wem gelingt es wirklich, Steffen Henssler am Herd in die Pfanne zu hauen? Das zeigt VOX in acht neuen Folgen „Grill den Henssler“ – ab 19. April immer sonntags um 20:15 Uhr.

FINE Das Weinmagazin

Rheinhessen steht im Mittelpunkt der Frühlingsausgabe. Die Landschaft mit den tausend Hügeln entlang des Rheins bietet eine Fülle an bemerkenswerten Weinen, die weltweites Ansehen genießen.

Drei Freunde aus dem Wonnegau
Am Ende des 19. Jahrhunderts zählte unter Weinkennern aus Rheinhessen die „Liebfraumilch“ zu den besten Weinen der Welt. Sie begründete den Ruf des Rheinhessenweins und zerstörte ihn auch, als sie unter dem gleichen Namen als Massenprodukt in alle Welt verschleudert wurde. Doch das ist Vergangenheit. Eine neue unkonventionelle Winzergeneration hat Rheinhessen zu internationalem Erfolg zurückgeführt. Unter ihnen: Jochen Dreißigacker, Stefan Winter und Philipp Wittmann. FINE Autor Rainer Schäfer hat sie besucht. FINE Autor Till Ehrlich überzeugte sich im Tasting von 44 jungen und gereiften Jahrgängen Riesling, Weißburgunder und Silvaner aus den Kellern der drei Freunde. Sein Fazit: „So gleich die Herkunft auch sein mag, ihre Weine interpretieren sie auf individuelle Weise“

FINE-Tasting: 101 Silvaner aus Rheinhessen
Rheinhessen ist das größte Silvaner-Anbaugebiet Deutschlands. Die Lieblingsrebe liefert ein hervorragendes Beispiel für die Kreativität, das Talent und das erhebliche Potential der Winzer dieser Region. Im besonderen Ambiente des Restaurants Buchholz in Mainz verkostete ein geladenes Fachpublikum 101 Silvaner und war von der stilistischen Vielfalt begeistert.

Die Weinberge des Grafen
Stephan Graf von Neipperg hat zwei seiner Weingüter in Saint-Emilion in die Liga der Besten geführt: Die Châteaus Canon La Gaffelière und La Mondotte, die seit Oktober zur Gruppe der Premier-Grand-Cru-Classé B Weine gehören. FINE Autor Christian Volbracht berichtet zunächst über Château Canon La Gaffelière, in der nächsten FINE Ausgabe dann über La Mondotte.

Frauen im Wein
A wie Antinori. A wie Allegra, Alessia und Alberia: Die drei Töchter des italienischen Wein-Magnaten Marchese Piero Antinori garantieren den Fortbestand der Familie. Sie haben bei ihrer Arbeit in dem bedeutenden Unternehmen auch die kommenden Generationen im Blick. FINE Autor Heinz-Joachim Fischer traf die drei Schwestern.

„Baron de L“
Im lieblichen Tal der Loire liegt das malerische Château du Nozet des Barons Patrick de Ladoucette. 1972 übernahm er das größte Weingut in Pouilly-sur-Loire und brachte es mit Innovationen wie dem erstrangigen Marken-Sauvignon „Baron de L“ zum Erfolg. Für FINE und seinen Autor Till Ehrlich öffnete der Baron die Tore seines Weinkellers für eine Degustation.

Grüner Veltliner
Der Paradewein Österreichs glänzt seit einer Blindverkostung in London 2002 im internationalen Weingeschäft. Er wird wie Riesling und Chardonnay mittlerweile als „großer Klassiker mit Charakter“ wahrgenommen. FINE Autorin Luzia Schrampf hat sich davon überzeugt.

Rhône
„Ich verstehe mich als Staffelläufer durch die Jahrhunderte“: Jean-Louis Chave, bedeutender Winzer von Hermitage-Weinen, leitet in der 16. Generation die wahrhaft traditionsreiche Domaine Chave, die zu den renommiertesten Weingütern Frankreichs gehört. FINE Autor Rainer Schäfer hat er in seine Geheimnisse eingeweiht.

Margaux
1847 investierte der Tabakhändler und Bankier Comte Jean-Pierre Pescatore sein Geld in das feudale Château Giscours im Margaux. Mehr als 150 Jahre später steht ein niederländischer Investor hinter dem Wiederaufstieg des lange Zeit vernachlässigten Weinguts. FINE-Autor Christian Volbracht besuchte das Château und dessen Generaldirektor Alexander van Beek.

www.fine-magazines.de.

Christian Eckhardt

Christian Eckhardt ist der neue Küchenchef im Restaurant Villa Rothschild – Christoph Rainer übergibt nach fast zehn Jahren das Kochzepter an seinen Souschef

„Es ist ein guter Zeitpunkt“, sagt Christoph Rainer. Der gebürtige
Hesse gibt nach langjähriger Tätigkeit für die Villa Rothschild
Kempinski Hessens höchstdekoriertes Restaurant in die Hände seines
bisherigen Souschefs Christian Eckhardt, um sich eine kreative Pause
zu gönnen und mehr Zeit für seine Familie zu haben.

Unter Christoph Rainers Leitung avancierte das Restaurant in
Königstein im Taunus zum kulinarischen Treffpunkt für anspruchsvolle
Genießer. Zwei Michelin-Sterne und 17 Gault-Millau-Punkte sowie die
jährliche Ausrichtung des Gourmet-8-Gipfels, dem kulinarischen
Highlight in der Villa Rothschild – das sind nur einige der Erfolge,
die Christoph Rainer in seiner Verantwortung als Küchenchef des
Restaurant Villa Rothschild für sich verbuchen durfte. Hierbei in den
letzten zweieinhalb Jahren stets an seiner Seite: Christian Eckhardt,
der neue Küchenchef des Restaurant Villa Rothschild. Für Christoph
Rainer ist er der Wunschkandidat, wenn es um sein kulinarisches Erbe
geht: „Erfolg entsteht immer in und mit einem erstklassigen Team.
Christian verfügt über Leidenschaft und Kreativität und wird unsere
Gäste mit seiner eigenen Handschrift Schritt für Schritt weiterhin
überzeugen. Da bin ich mir hundertprozentig sicher.“

Christian Eckhardt, 32 Jahre, kommt gebürtig aus Freiburg
im Breisgau. Schon vor seinem Engagement bei der Dr. Broermann Hotels
& Residences GmbH konnte er umfassende Erfahrungen in hervorragenden
Restaurants sammeln. Ausgebildet im Hotel Bareiss in Baiersbronn und
danach von Claus-Peter Lumpp in sein mit drei Michelin-Sternen und 19
Gault-Millau-Punkten ausgezeichnetes Restaurant Bareiss geholt,
führte sein Weg geradewegs zu weiteren ausgezeichneten Restaurants:
so unter anderen in das ebenfalls mit drei Michelin-Sternen und 19
von 20 möglichen Gault-Millau-Punkten bewertete Restaurant Aqua im
The Ritz Carlton Wolfsburg von Sven Elverfeld und zu Andreas
Caminada, vom Gault Millau als Koch der Jahre 2008 und 2010
ausgezeichnet, dessen Restaurant Schloss Schauenstein im
schweizerischen Fürstenau mit drei Michelin-Sternen und 19
Gault-Millau-Punkten geführt wird.

Christian Eckhardt freut sich sehr darauf, nun als Küchenchef der
Villa Rothschild die Verantwortung für die Gourmetfreuden der Gäste
tragen zu dürfen. „Christoph hat mich auf die neue Herausforderung
bestens vorbereitet. Es ist ein sehr gutes Gefühl, dass er mir und
dem Team das Vertrauen für die anstehenden Aufgaben schenkt, um auch
zukünftig die hohen Erwartungen unserer Gäste zu erfüllen.“

Stefan Massa, General Manager der Villa Rothschild Kempinski und des
Schwesterhotels Falkenstein Grand Kempinski, sieht in dem Wechsel von
Christoph Rainer zu Christian Eckhardt eine Fortführung des
unternehmensübergreifenden Konzepts von Nachhaltigkeit und Sicherung:
„Es war für Christoph sicherlich keine leichte Entscheidung. Er hat
für unser Unternehmen die kulinarische Handschrift geprägt und dafür
gebührt ihm großer Dank. Dass er seinen eigenen Nachfolger konsequent
aufgebaut und auf diese Aufgabe vorbereitet hat, spricht für ihn und
seine Persönlichkeit sowie die Umsetzung unserer individuellen
Unternehmensphilosophie.“

Das Restaurant Villa Rothschild ist das kulinarische Herzstück des
Fünf-Sterne-Boutiquehotels Villa Rothschild Kempinski inmitten des
idyllischen Taunus. Erbaut 1888 bis 1894 für den Bankier Wilhelm Carl
von Rothschild, seit 1949 die „Wiege der Bundesrepublik“, offeriert
die zu The Leading Hotels of the World, Ltd. gehörende Villa
Rothschild Kempinski neben 22 exklusiven Zimmern und Suiten vier
historische Salons für private und geschäftliche Zusammenkünfte. Mit
38 Sitzplätzen im lichtdurchfluteten Pavillon bietet das
Gourmetrestaurant mit Küchenchef Christian Eckhardt und
Restaurantleiter Dolores Benjamin Birk ein kulinarisches Erlebnis der
besonderen Art. Der Guide Michelin zeichnet das Restaurant derzeit
mit zwei Michelin-Sternen aus. Im aktuellen Gault Millau wird das
Restaurant mit 17 von 20 möglichen Punkten geführt.

www.villa-rothschild.com

18. Rheingau Gourmet & Wein Festival

Seit Montag trifft sich wieder das Who is Who der Top-Köche gemeinsam mit Spitzenwinzern aus aller Welt zum 18. Rheingau Gourmet & Wein Festival, das noch bis zum 19. März 2014 in Eltville-Hattenheim stattfindet. Längst als feste Größe in der Kulinarik-Welt etabliert, gilt das Rheingau Gourmet & Wein Festival mittlerweile als eines der wichtigsten Gourmetfestivals weltweit.

Hauptveranstaltungsort ist das Hotel Kronenschlösschen, in dem 14 Tage lang jeden Mittag und jeden Abend insgesamt acht Drei-Sterne- und sechs Zwei-Sterne-Köche sowie zahlreiche weitere internationale Kochstars live zu erleben sind.

„Wir werden den jüngsten Drei-Sterne-Koch Deutschlands, Kevin Fehling, erstmals dabei haben. International können die Festivalgäste gespannt sein auf den besten Koch Südafrikas, Peter Tempelhoff aus Kapstadt und auf Cal Stamenov aus Kalifornien, der zu den besten Köchen Amerikas zählt. Auch freuen wir uns besonders auf Joachim Wissler, der gerade in der Weltrangliste der Köche unter die ersten 10 gewählt wurde und damit zu den Top 10 Köchen weltweit zählt“, so Hans B. Ullrich, Veranstalter des Festivals und Inhaber des Kronenschlösschens.

Ihre Kochkünste zeigen außerdem Gerhard Wieser** aus Südtirol, Franck Putelat** aus Frankreich, Reto Mathis aus der Schweiz, Bernd H. Knöller* aus Spanien, Andreas Antona* aus England, Enrico & Roberto Cerea*** aus Italien, Jean-George Klein*** aus dem Elsass sowie aus Deutschland Christian Bau***, Thomas Bühner***, Klaus Erfort***, Harald Wohlfahrt***, Jean Claude Bourgueil**, Johannes King**, Carmelo Greco*, Yoshizumi Nagaya*, Christoph Rainer**, Hans Stefan Steinheuer** und Sebastian Lühr*.

Zum kulinarischen Erlebnis gehört neben den Kochkünsten auch der Wein. 152 Spitzenweingüter aus dem In- und Ausland, alle von den Winzern persönlich vertreten, sind bei den insgesamt 50 Festival-Veranstaltungen dabei. Angeführt von den beiden Weltraritätenproben mit 30 Jahrgängen Château Cheval Blanc und mit den unschätzbaren Steinberger-Rieslingen aus den Jahrhundert-Jahrgängen 1920, 1921, 1937, 1945, 1953 und 1959 gibt es täglich spannende Tastings ab 32 € mit großen Weinen. Workshops und eine rauschende Abschlussparty ergänzen das Angebot.

In den Eintrittspreisen der verschiedenen Veranstaltungen sind der Empfang mit Apéritif und Amuse-Bouche, das Menü, alle Weine, Wasser und Cellini-Caffè eingeschlossen. Anmeldungen werden gerne telefonisch unter 06723 640 entgegengenommen oder per E-Mail an info@kronenschlösschen.de.

www.rheingau-gourmet-festival.de

Hessische Spitzenköche im Frischeparadies Frankfurt

Sieben Sterne, fünf Köche und die Zukunft am Herd: Hessische Spitzenköche im Frischeparadies Frankfurt
 
Wenn die Sternegastronomie von heute auf die Kochelite von morgen trifft, heißt es im Frischeparadies Frankfurt „Sieben Sterne, fünf Köche und die Zukunft am Herd“. Unter diesem Motto treffen am Sonntag, dem 20. Oktober 2013, fünf mit insgesamt sieben Michelin-Sternen ausgezeichnete Küchenchefs aus Hessen mit der Jugend-Nationalmannschaft der Köche zusammen. Bei der hochkarätig besetzten Veranstaltung stehen der gemeinsame Genuss und der gute Zweck im Vordergrund.

Frischeparadies kann Haute Cuisine. Das hat Deutschlands größter Feinkosthändler bereits vergangenes Jahr mit der erfolgreichen Erstauflage von „Fünf Sterne, fünf Köche“ bewiesen. Bekannt für beste Produktqualität und absolute Frische, setzt der Veranstalter dieses Jahr noch zwei Michelin-Sterne und die Jugend-Nationalmannschaft der Köche drauf, um ein spannendes Event zu realisieren. „Wir sind stolz darauf, dass dieses Jahr erneut renommierte Küchenchefs aus der Umgebung zu uns kommen, die von der Qualität unserer Produkte überzeugt sind und die ihren individuellen Küchenstil vorstellen. Sieben Sterne unter einem Dach zu vereinen, ist etwas Besonderes für uns, und es zeigt, dass wir nicht nur in den Küchen der Endverbraucher, sondern vor allem auch bei den Profis für hochwertige Produkte stehen“, so Marko Richter, Initiator der Veranstaltung im Frischeparadies Frankfurt. Pro verkaufter Eintrittskarte gehen zehn Euro an das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden, außerdem wird der Erlös der eigens veranstalteten Tombola gestiftet, bei der es hochwertige Preise zu gewinnen gibt.

Eingeleitet wird „Sieben Sterne, fünf Köche und die Zukunft am Herd“ von Apfelsecco und hessischen Tapas, dann startet Zwei-Sterne-Koch Christoph Rainer aus der Villa Rothschild mit Entenleber-Marbre und Praline mit Ananastexturen, Gewürzgelee und Pfefferaromen. Andreas Krolik aus dem Tigerpalast zeigt gebratenen Langostino, Bauch vom Duroc-Schwein, Krustentieremulsion mit Zitrone, Haselnuss und Bohne. Nach Alaska Black Cod mit Artischocke im Parmesansud und Gulasch vom Eifeler Ur-Lamm, zubereitet von den Sterneköchen Thomas Macyszyn aus dem Restaurant Navette in Rüsselsheim und André Rickert aus dem Frankfurter Restaurant Weinsinn, präsentiert die Jugend-Nationalmannschaft der Köche das Beste vom Hirsch mit Wirsing und Pilzen. Für die passende Getränkebegleitung sorgt Kai Schattner von KS Selected Wines, der verschiedene Weine vorstellt. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine süße Interpretation der Frankfurter Grünen Soße von Zwei-Sterne-Koch Matthias Schmidt aus der Villa Merton.

Wer nach diesen sechs Gängen noch nicht satt ist, kann an verschiedenen Stationen im Markt weitere Spezialitäten wie eine Schoko-Weltreise mit Kuvertüre-Tasting oder Käse vom Wagen probieren. So vielfältig und bunt wie das gastronomische Spektrum bei „Sieben Sterne, fünf Köche und die Zukunft am Herd“ ist, sollen auch die Gäste der Veranstaltung sein: „Bei uns schließt Haute Cuisine Familien und Kinder nicht aus. Für die Kleinen gibt es eine große Hüpfburg im Hof, viele Spiele und eine professionelle Kinderbetreuung“, erklärt Marko Richter.

Die Veranstaltung „Sieben Sterne, fünf Köche und die Zukunft am Herd“ findet am Sonntag, dem 20. Oktober 2013, von 11 bis 16 Uhr im Frischeparadies Frankfurt in der Lärchenstraße 101 statt. Der Eintritt kostet 139 Euro pro Person, für Inhaber der Genusskarte gibt es 15 Prozent Nachlass. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt, Reservierungen sind telefonisch unter der Nummer 069 / 380323-0 möglich. Das Frischeparadies ist Montag bis Mittwoch von 8 bis 18 Uhr, Donnerstag und Freitag von 8 bis 19 Uhr und Samstag von 8 bis 16 Uhr geöffnet.
 
Folgende Köche nehmen an der Veranstaltung teil:
Matthias Schmitt**, Villa Merton, Frankfurt
Christoph Rainer**, Villa Rothschild, Königstein
Andreas Krolik*, Restaurant Tigerpalast, Frankfurt
Thomas Macyszyn*, Restaurant Navette im Columbia Hotel, Rüsselsheim
André Rickert*, Restaurant Weinsinn, Frankfurt
Jugend-Nationalmannschaft der Köche, Manager Markus Wolf

Weitere Informationen gibt es auf der Website www.frischeparadies.de

Bettina Tietjen und Rainer Sass

Morgen im NDR!

Am Tag der deutschen Einheit geht es im „DAS!“-Kochstudio zünftig zu. Rainer Sass und Bettina Tietjen feiern mit herzhaften Wiesn-Schmankerln ihr ganz persönliches Oktoberfest. Das blau-weiße Menü startet mit Obatzter. Zur pikanten Käsecreme serviert das norddeutsche Kochduett resche Brezeln und gehobelten Radi. Als Hauptgang gibt es knusprigen Schweinebraten mit Knödeln und Krautsalat. Auch die Liebhaber von Süßspeisen kommen auf ihre Kosten und zwar mit einem bayerischen Mehlspeisenklassiker aus dem Ofen: Scheiterhaufen mit Semmeln, Rosinen und Apfelscheiben.

Donnerstag, 03. Oktober 2013, 18:45 bis 19:30 Uhr, NDR: DAS! Kochstudio: DAS! Oktoberfestmenü mit Rainer Sass und Bettina Tietjen

Großer Gourmet Preis Hessen 2013

Am Sonntag, 1. September 2013, lädt das Jumeirah Frankfurt bereits zum zweiten Mal in Folge zur Gala des Großen Gourmet Preises in Hessen ein.

Beim Großen Gourmet Preis wird hohe internationale Kochkunst von mehreren Meistern ihres Faches präsentiert. Im Rahmen der Veranstaltung wird anhand eines gewichteten Rankings der beste Koch eines Bundeslandes ausgezeichnet. Die Gala hat seit 1999 Tradition und wird derzeit in sechs Bundesländern sowie auf Mallorca veranstaltet.

Neben Christoph Rainer (Villa Rothschild, Königstein – zwei Michelin-Sterne), nehmen Andreas Krolik (Tiger – Gourmetrestaurant, Frankfurt – ein Michelin-Stern), Dirk Schröer (Gourmetrestaurant Burg Schwarzenstein, Geisenheim – ein Michelin-Stern), sowie Michael Kammermeier (Restaurant Ente, Wiesbaden – ein Michelin-Stern) teil.

Dieses Jahr begrüßt Gastgeber Martin Steiner, Küchenchef des Restaurants Max on One (Jumeirah Frankfurt) auch zwei prominente Gastköche. Thomas Martin (Jacobs Restaurant im Hotel Louis C. Jacob, Hamburg – zwei Michelin-Sterne), kürzlich beim Großen Gourmet Preis der Hansestadt zum besten Koch gekürt, wird ebenso zum Gipfeltreffen der Sterneköche erwartet wie Fernando Peréz Arellano (Restaurant Zaranda, Castell Son Claret – ein Michelin-Stern), die Nummer eins aus Mallorca, Spanien.

Nach einem Champagner-Empfang mit Amuse-Bouche präsentieren die nominierten Spitzenköche in einem Sechs-Gang-Menü mit korrespondierenden Weinen hessische Kochkunst auf internationalem Niveau. Krönender Abschluss der Gala ist die Auszeichnung der besten Köche des Bundeslandes. Die Auswahl und Ehrung der Köche beruht auf den von Gustav Volkenborn entwickelten Restaurant-Ranglisten, denen die wichtigsten Gastronomieführer – darunter „Guide Michelin“, „Gault Millau“, „der Feinschmecker“ und „Gusto“ – zugrunde liegen.

Auch das Entertainment entspricht der Bedeutung des Großen Gourmet Preises Hessen 2013. Erstmalig gastiert in Frankfurt Melvin Edmondson (USA) mit seiner Band. Melvin arbeitete bereits mit den Village People, Harry Belafonte, Diana Ross und Quincy Jones.

Alle Leistungen auf einen Blick:
Champagner Empfang mit kleinen Köstlichkeiten
Sechs-Gang-Menü der nominierten Köche
korrespondierende Weine
Live-Entertainment mit Melvin Edmondson
Verleihung Großer Gourmet Preis Hessen 2013, Beginn 17:00 Uhr / Ende 22:30 Uhr
Karten für den Großen Gourmet Preis Hessen 2013 können über das Jumeirah Frankfurt für €192 pro Person inklusive Sechs-Gang-Menü und korrespondierenden Getränken telefonisch unter 069 / 297 237 0 oder per Email an JFReservations@jumeirah.com reserviert werden.

Wolfgang Beckers Küchenparty in Trier

Am 28. April lädt der gebürtige Trierer bereits zum vierten Mal zur Küchenparty in das Becker’s Hotel und Restaurant ein – es kommen: Christoph Rainer, Sören Anders, Marco Müller und ein 3 Sterne Koch

Wolfgang Becker aus Trier, Inhaber und Küchenchef des Becker’s Hotel und Restaurants, ist einer von insgesamt 25 Sterneköchen in Rheinland-Pfalz und gehört gleichzeitig mit zwei Michelin-Sternen und 18 Punkten im Gault Millau zu den besten Köchen Deutschlands. Ihn und fünf weitere Kollegen können die Gäste der Becker‘s Küchenparty am 28. April an verschiedenen Kochstationen live erleben. „Wir haben von ein bis drei Sternen wieder alles dabei, das wird kulinarisch sehr spannend für die Gäste“, so der Küchenchef. „Außerdem werden wir tolle israelische Weine servieren und die Speisen der Köche gemeinsam mit drei deutschen Winzern und unseren eigenen Weinen begleiten.“

Die fünf Gastköche der diesjährigen Küchenparty sind jeder für sich schon eine Reise wert: Den kürzesten Weg hat Christoph Rainer, der sich in den letzten Jahren an die Spitze der Rhein-Main-Region gekocht hat. Für seine Küchenleistung in der Villa Rothschild erhielt er 2010 seinen zweiten Stern. Gastkoch Olaf Pruckner gehört zu den etablierten Sterneköchen in Baden-Württemberg, seit 1999 hält er erfolgreich einen Stern im Alten Amthaus in Mulfingen. Sören Anders hingegen darf sich erst seit Ende 2012 Sternekoch nennen, er erhielt die Auszeichnung der roten Gourmetbibel für sein Restaurant in Karlsruhe bereits kurz nach der Eröffnung. Den weitesten Weg legt in diesem Jahr Sternekoch Marco Müller aus der Weinbar Rutz in Berlin zurück, der für einen Abend Deutschlands Hauptstadt gegen Trier tauscht. „Und natürlich ist auch ein Drei-Sterne-Koch mit von der Partie. Wer das sein wird, bleibt bis zum Abend eine Überraschung für unsere Gäste“, so Becker.

Wolfgang Becker, der nicht nur Koch, sondern auch gelernter Winzer ist und ein eigenes Weingut betreibt, hat zur Küchenparty gleich drei Repräsentanten bekannter deutscher Weingüter eingeladen. Carl von Schubert ist einer von ihnen und stellt an diesem Abend die Erzeugnisse des Weinguts Maximin Grünhaus vor. Ebenfalls mit dabei ist das Spitzenweingut Markus Molitor aus Bernkastel-Wehlen. Es wird bereits in achter Generation von der Familie Molitor geführt und ist das größte Weingut an der Mittelmosel. Susanne und Hugo Brennfleck vom Weingut Brennfleck in Sulzfeld am Main präsentieren ebenfalls ihre Erzeugnisse. Weingastland ist dieses Mal Isreal, hier dürfen die Gäste die Weine von Avidan, Galil Mountain und Tulip verkosten. Ergänzt wird das Angebot von Wolfgang Beckers eigenen Weinen, die von ihm und Sommelière und Ehefrau Christine präsentiert werden.

Was die Gäste sonst noch erwartet, bleibt eine Überraschung. Vergangenes Jahr spielte ein bekannter Pianist im Foyer des Hotels und empfing die Gäste mit feinstem Bar-Jazz. „Unsere Gäste sollen einen unvergesslichen Abend voller Überraschungen erleben, nicht nur in kulinarischer Hinsicht“, erklärt der Gastgeber.

Karten für die Küchenparty sind über das Hotel unter 0651-938 08 0 erhältlich. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Der Preis beträgt 190 Euro pro Person.