Taste-Tivals Locations

Genüssliche Orte:
Alles, was man über die Austragungsorte des Mainzer Taste-Tivals wissen muss

So oder so – das Mainzer Taste-Tival hat sich dem Genuss verschrieben. Doch während andere Gourmet Festivals ihre Heimat ein und für alle mal an einem ganz bestimmten Ort gefunden haben, so ist das Taste-Tival eher etwas für Menschen, die ihre Lust auf Genüssliches mal hier und mal dort ausleben möchten. Acht sehr individuelle Locations wetteifern um die Gunst der Gäste.

Das Beste aus dem Gutshaus
Den Auftakt macht am 22. Oktober das Restaurant im Weingut der Stadt Mainz in Harxheim mit Spezialitäten aus der Region. Es liegt verträumt inmitten der rheinhessischen Weinlandschaft – nur wenige Minuten von der City entfernt. Im historischen Ambiente wird aufgetischt. Grund zum Feiern gibt es allemal, denn der „Great Wine Capitals Tourism Award“ bescherte Gutshaus und Restaurant den ersten Preis in der Kategorie „Architektur, Parks und Gärten“.

Tafeln im Palatorium
Stylish geht’s am 23. Oktober im Hyatt Regency bei „Lifestyle Malakoff“ zu. Parliert, flaniert und degustiert wird auf 3 Ebenen – im Gewölbesaal Palatorium mit offener Showküche, in der Malakoff Bar und im urigen Weinkeller. Das gesamte Haus verbindet auf gelungene Weise moderne Architektur mit jahrhunderte alter Baukunst der historischen Befestigungsanlage Fort Malakoff.

Lady Bush war auch schon da
In den alten Mauern des Bassenheimer Hofs in der Mainzer Altstadt speiste schon Lady Bush, als sie mit Gemahl die Rheinhessen Metropole besuchte. Das 1794 errichtete Winzerdomizil begeistert im Sommer mit einem weinberankten Hof, im Herbst und Winter wird drinnen getafelt – gemütlich, aber immer mit Stil. Und so wird es auch am 24. und 25. Oktober bei „Sicilia Tradizionale“ sein.

Lustvolles aus dem Lustschloss
Historische Wurzeln hat auch das neue Favorite Restaurant im Favorite Parkhotel mitten im Mainzer Stadtpark. Sein Name geht auf eine barocke Anlage mit kunstvoll gestalteten Gärten und Wasserspielen zurück. Kurfürst Lothar Franz von Schönborn ließ sie Anfang des 18. Jahrhunderts erbauen. Das Lustschloss Marly-le Roi bei Paris, realisiert auf Wunsch des Sonnenkönigs Ludwig XIV., diente dem Bauherrn als Vorbild. Geblieben ist von der „Favorite“ fast nichts mehr, aber auch die neuen Herren der neuen „Favorite“, verstehen viel vom guten Leben. Im Rahmen des Taste-Tivals stellen sie das mit einer Trüffel-Gala (26.10) und einer Champagner-Night (30.10.) unter Beweis.

Hüttenabend in der alten Schmiede
Das schmucke Bruchsteinhaus im beliebten Mainzer Stadtteil Gonsenheim ist zum Wallfahrtsort für Genießer aus nah und fern geworden. Sternekoch Frank Buchholz und sein Team sind hier zu Hause. Auch früher ging es schon heiß her im Haus in der Klosterstraße 27. Es zischte und dampfte gewaltig, denn eine Schmiede war hier untergebracht. Heute werden anstatt Eisen Ideen geschmiedet bis die Köpfe rauchen. Zum Taste-Tival könnte es ein bisschen enger als sonst werden, denn Frank Buchholz hat Küchenstars und Top-Winzer aus felix Austria in sein Reich geladen. Am 26., 27. und 28. Oktober sind die Österreicher bei ihm zu Gast.

Gestatten – das sind die Kasematten
In der Mainzer Oberstadt steht das Novotel. Wer hinter seiner modernen Fassade ein Business Hotel, das anderen seiner Kategorie zum Verwechseln ähnlich sieht, vermutet, der irrt gewaltig. Das Mainzer Novotel ist anders – und es kann gar nicht anders. „Schuld“ daran ist die Geschichte, denn das Haus wurde in ein Gewölbe aus dem 17. Jahrhundert integriert. Zum Taste-Tival wird im modernen, klimatisierten Restaurant „Bajazzo“ aufgetischt. Hier können sich die Gäste am 28. Oktober ein mehrgängiges Käsemenü schmecken lassen. Doch wer anschließend einen Blick in die Kasematten werfen möchte, wird gerne dort hin begleitet.

Mitten in den Weinbergen tafeln

„In den Weinbergen 5“ – so lautet die Anschrift von Gaul’s Restaurant. Gelegen vor den Toren von Mainz ist es ein immer wieder gerne angesteuertes Domizil für Genussmenschen. Schon auf der Fahrt in Richtung Laubenheim löst man sich im Geist von der Hektik des Stadtlebens und taucht ein in eine andere Welt. Hell, großzügig und elegant präsentiert sich das Restaurant, wo Kochkunst mit dem Namen Klaus Heidel ganz fest verknüpft ist. Am 29. und 30. 10. kocht er zusammen mit „Rocking Chef“ Ralf Jakumeit. Erfrischend anders, wie auch das Restaurant-Konzept.

Mediterranes Mainz
Angekommen im Atrium Hotel im ländlich feinen Stadtteil Mainz Finthen fühlt man sich fast wie im Süden. Das Restaurant Andante, wo die Gäste des Taste-Tivals zu Tisch gebeten werden, ist in hellen mediterranen Farben gehalten und edel bis in kleinste Detail ausgestattet. Küchen-Fee Eva Eppard, die für ihr gekonntes Spiel mit den Aromen bekannt ist, wird diesmal Köstlichkeiten aus dem sonnigen Süden mit asiatischem Pfiff verzaubern. Annonciert ist ein mediterranes, leichtes 9-Gang-Menü mit asiatischer Note. Auf die Präsentation darf man sich heute schon freuen. Am 31. Oktober ist es soweit.

Details unter www.tastetival.de .