Singapore Sling

Bereits seit mehreren Jahren erlebt Gin ein beachtliches Revival und gerade kleine, innovative Hersteller machen sich aktuell einen Namen. Anlässlich des 100. Geburtstags des weltberühmten Cocktails Singapore Sling haben sich die Londoner Sipsmith Destillerie, bekannt für ihre edlen handgefertigten Gins, und die eleganten Raffles Hotels & Resorts zusammengetan, um eine ganz besondere Spirituose zu kreieren: den maßgefertigten Raffles 1915 Gin.

Kreiert wurde der neue Gin von Sipsmith Brennmeister Jared Brown, eigens für die Raffles Hotels & Resorts. Die Rezeptur zaubert eine angenehme Balance aus den traditionell für den preisgekrönten Sipsmith Dry Gin verwendeten Kräutern und verschiedenen asiatischen Pflanzen, in Anlehnung an das Stammhaus der Marke in Singapur. Dazu gehören Jasminblüten, frische Pomelo-Schalen, Zitronengras, Blätter der Kaffir-Limette sowie Muskatnuss und Kardamom. Entstanden ist ein komplexer Gin mit milder Würze und einer exotischen Note.

Dieser einzigartige und komplexe Gin soll eine neue Generation von Barkeepern dazu inspirieren, kreative neue Gin Cocktails zu mixen – so wie einst der berühmte Barkeeper Ngiam Tong Boon, der im Jahr 1915 den originalen Singapore Sling in der Long Bar des legendären Raffles Singapore erfand.

Ausgeschenkt wird der Raffles 1915 Gin in den Bars und Lounges der aktuell zwölf Raffles Hotels auf der ganzen Welt. Für Cocktail-Liebhaber in London, der Heimat von Sipsmith, verkauft Selfridges ab Mitte Oktober 2015 exklusiv 300 limitierte Flaschen (70cl) für 44 Britische Pfund (rund 60 Euro) pro Stück.

Sam Galsworthy, Mitbegründer von Sipsmith und ein direkter Nachkomme von Sir Stamford Raffles, dem Gründer Singapurs und Namensvater des Hotels, sagt: „Wir sind sehr stolz auf die Zusammenarbeit mit Raffles Hotels & Resorts. Als Brenner ziehen wir unsere Inspiration aus den großartigen Geschehnissen der Vergangenheit und setzen uns zum Ziel, diese für Spirituosenliebhaber von heute erlebbar zu machen. Der Raffles 1915 Gin soll beim Verkosten an den Moment erinnern, als im Jahr 1915 das erste Mal ein Gast den Singapore Sling probiert hat. Zweifelsohne würde der Gin Ngiam Tong Boon und meinen Groß-Groß-Großonkel Sir Stamford Raffles mit viel stolz erfüllen.“

Peter French, President, Raffles Hotels & Resorts führt fort: „Wir haben nach einem Partner gesucht, der an einer vergleichbaren Philosophie und ähnlich hohen Standards festhält. Sipsmith ist authentisch, ein Meister dieses Handwerks. Und durch die familiäre Beziehung zwischen Sam Galsworthy und Sir Stamford Raffles wird diese Verbindung besonders glaubwürdig. Wir freuen uns, dass wir einen so besonderen Gin kreieren konnten, der die Vergangenheit feiert und gleichzeitig neue Generationen zum Entdecken und Schöpfen anregt.“

www.raffles.com

Größte Lufthansa-Lounge im Flugsteig A-Plus, Frankfurt

Heute nimmt am Flughafen Frankfurt der Flugsteig A-Plus den Betrieb auf – Zeitgleich eröffnet Lufthansa dort fünf neue Lounges: Auf der Ebene für EU-Abflüge und Ankünfte eine First Class, eine Senator und eine Business Lounge – Biz und Senator auch im Non-Schengen Bereich.

Allein die Senator Lounge im Non-Schengen-Bereich bietet auf fast 2.100 Quadratmetern
alle Annehmlichkeiten für Reisende und ist die größte Lufthansa-Lounge weltweit.

Den Gästen am Flughafen Frankfurt stehen künftig insgesamt 13 Lufthansa-Lounges
und das First Class Terminal mit über 17.500 Quadratmetern zur Verfügung.
Im
1. Halbjahr 2013 kommt im bestehenden A-Bereich eine renovierte Senator Lounge
dazu, so dass sich die Fläche der Lufthansa-Lounges in Frankfurt um insgesamt
fast fünfzig Prozent im Vergleich zu heute erhöht.

Senator und Business Lounge im neuen Lounge-Design

Die beiden Senator und Business Lounges präsentieren sich im neuen Design, das
unter enger Einbindung der Gäste entwickelt wurde. Nach einer Ausschreibung unter
internationalen Architekten und Designern, konnten Kunden-Fokusgruppen die daraus
entstandenen verschiedenen Lounge-Konzepte bewerten. Die Auswertungen hatten
entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung des neuen Designs. In den neuen
Frankfurter Lounges finden sich unter anderem hinterleuchtete Wände, beispielsweise
mit Waldmotiven, die ein entspanntes Ambiente generieren. Ausgesuchte Materialien
aus Leder und Eichenholz runden die Wohlfühlatmosphäre ab.

Das Lufthansa-Loungenetz gehört zu den größten weltweit – 60 Lufthansa-Lounges
und ca. 900 Lounges der Star Alliance und Kooperationspartner laden Reisende
zum Verweilen, Entspannen und Wohlfühlen ein.

DER FEINSCHMECKER: Refugien für Raucher

DER FEINSCHMECKER gibt den Lesern Feuer

Genussraucher haben es schwer in Deutschland: In Restaurants, Hotellobbys, Flug- und Bahnhöfen herrscht striktes Rauchverbot. Aber eine wertvolle Havanna draußen vor der Tür zu rauchen, ist keine akzeptable Alternative.

Doch es gibt sie: Refugien für Raucher. Von Sylt bis München laden Smoker’s Lounges zum gemütlichen Schmauchen ein, meist mit einem guten Angebot an Weinen und Spirituosen dazu; Zigarren können aus einem gut sortierten Humidor gewählt werden, und in den besten Raucher-Oasen berät ein Zigarren-Sommelier, welche Zigarrenformate zum Drink am besten passen könnten.

DER FEINSCHMECKER aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG präsentiert in seiner November-Ausgabe die 21 besten deutschen Raucher-Lounges mit Adressen und Öffnungszeiten. Dabei zeigt sich, dass es Raucher in Berlin und Frankfurt am besten haben: Sie können aus jeweils fünf Smoker’s Lounges wählen. In Hamburg steht ihnen nur eine Raucherlounge zur Verfügung, in München immerhin noch zwei.

Zusätzlich zu den Adressen geben wir viele informative Tipps für den Umgang mit dem kostbaren Tabak, passende Getränke und schöne Accessoires, die auch Geschenkideen für Genießer sind. Die November-Ausgabe des FEINSCHMECKER mit dem Schwerpunkt-Thema „Genussrauchen“ ist ab sofort im Zeitschriftenhandel und kostet 6 Euro.

Malaysia Airlines mit neuen attraktiven Business Class-Tarifen

Hin- und Rückflüge nach Asien ab 2.249 Euro – Australien/Neuseeland ab 2.999 Euro

Malaysia Airlines startet eine weitere Offensive für ihr Spitzenprodukt: Vom 16. bis 31. Mai 2011 bietet die nationale Fluggesellschaft Malaysias Hin- und Rückflüge von Frankfurt nach Kuala Lumpur und von dort zu weiteren Destinationen in Südostasien schon ab 2.249 Euro an. Flüge nach China, Hongkong und Taiwan können ab 2.499 Euro gebucht werden, nach Australien und Neuseeland werden ab 2.999 Euro berechnet. Der neue Business Class-Spezialtarif inklusive Steuern, Gebühren und Treibstoffzuschlägen gilt für Reisen in der Zeit vom 24. Juni 2011 bis zum 31. März 2012.

Perfekter Einstieg in den Urlaub – Mit der neuen Business Class-Offensive spricht die Fluggesellschaft vor allem anspruchsvolle Urlauber an: Sie bietet ihnen den perfekten Einstieg in den Luxusurlaub zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Immerhin wurde Malaysia Airlines erst im November 2010 bei den World Travel Awards wieder als „Weltweit führende Fluggesellschaft Asiens“ ausgezeichnet. Die Passagiere genießen zum Spezialtarif alle Privilegien der „Golden Club Class“: Nach dem Check-in an den nur für sie eingerichteten Schaltern haben sie weltweit Zugang zu den exklusiven Lounges, wie beispielsweise den großzügigen Golden Lounges in Kuala Lumpur mit Business Center, Bistro, Fitness-Studio, Duschen und vielen weiteren Annehmlichkeiten.

Maximale Privatsphäre, jederzeit speisen wie im Sterne-Restaurant – Die geräumigen Business Class-Kabinen an Bord der Langstreckenflotte von Malaysia Airlines garantieren maximale Privatsphäre, die Sitze sind elektronisch verstellbar und in 1,93 Meter lange Betten zu verwandeln. Die Bordküche hält exquisite À-la-Carte-Gerichte und eine erlesene Weinkarte bereit.

Entspannt ankommen: Anti-Jet-Lag-Beleuchtung, neuestes Bordunterhaltungs-System – Das moderne „Mood Lighting“-System mit sanftem Wechsel der Beleuchtungsphasen simuliert den Tagesverlauf während des Fluges, begünstigt die Umstellung des Biorhythmus auf die Zeitzone des Zielorts und wirkt dem Jet-Lag entgegen. Das interaktive Unterhaltungsprogramm mit eigenem Bildschirm in jedem Sitz ist jederzeit abrufbar (Audio-/Video-on-Demand). Es bietet 300 Video- und Audiokanäle, 55 Videospiele, 200 Musik-CDs, 40 Spiel- sowie 60 Kurzfilme und Dokumentationen. Zu jedem Sitz gehören außerdem ein Laptop-Anschluss und Telefon.

Zu buche u.a. bei Opodo

Austrian nach Tokyo

Austrian Airlines mit noch attraktiverem Angebot

von Wien nach Tokio

 

  • Austrian Airlines stocken ab sofort ihre Flüge nach Tokio auf: Statt sechs nun sieben Flüge pro Woche von Wien nach Tokio    

  • Wie auf Wolken gebettet: Die Austrian Langstrecken Business Class
    Zur Einstimmung auf Japan gibt es an Bord bereits japanisches Service und japanisches Catering

Austrian Airlines stocken ab sofort ihre Flüge von Wien nach Tokio auf. Statt sechs Flügen pro Woche gibt es nun einen mehr. Damit bieten Austrian Airlines nun im aktuellen Sommerflugplan tägliche Flüge zwischen den beiden Metropolen an.

Flugplan

Wien – Tokio

 

Abflug

Ankunft

OS 051

Täglich

13:55 Uhr

08 :05 Uhr

 

 

 

 

Tokio – Wien

 

Abflug

Ankunft

OS 052

Täglich außer Donnerstag

10:55 Uhr

15:55 Uhr

OS 052

Donnerstag

10:25 Uhr

15:25 Uh

Service auf Flügen nach Japan

Zur Einstimmung auf Japan gibt es an Bord bereits japanisches Service und japanisches Catering. Japanisch sprechende Austrian Mitarbeiter begrüßen unsere japanischen Fluggäste beim Check-in und an Bord in ihrer Landessprache. Das Unterhaltungsprogramm und die Zeitungen an Bord gibt es auf deutsch, englisch und japanisch.

Austrian Airlines bieten i n der Business Class eine Reihe von Annehmlichkeiten:

Besonders bequeme Schlaffauteuils mit 150 Zentimeter Sitzabstand und fast 2 Meter Liegefläche geben dem Passagier viel Freiraum. Das hervorragende Catering von DO & CO wird vom mitreisenden „Chef on board“ verfeinert und individuell zubereitet. Porzellangeschirr, Gläser, Metall-Besteck und Stoff-Servietten, ofenf risches Gebäck und ein Kaffeehausservice bei dem der Passagier die Wahl zwischen 12 verschiedenen Kaffeesorten hat, runden das Angebot ab. Bis zu 12 Videokanäle bieten ein abwechslungsreiches Filmprogramm mit aktuellen Movies und Klassikern. Die Business Class Passagiere erhalten auch Zutritt zu den hochwertigen Lounges: In Wien in die Austrian Lounges in Tokio in die Lounges der Star Partner ANA und United Airlines.

Austrian bietet auch in der Economy Class DO & CO Menüs an. Die Passagiere können zwischen zwei Menüs wählen. Getränke stehen während des gesamten Fluges kostenlos zur Verfügung. Auf dem Bildschirm, der jeweils im Sitz des Vordermanns eingebauten ist, können Passagiere aus mehreren Spielfilmen und Audioprogrammen ihre Unterhaltung ganz individuell gestalten.

Alle Passagiere können am weltgrößten Vielfliegerprogramm Miles & More teilnehmen und erhalten die „wertvollste Bordkarte der Welt“. Unsere Fluggäste bekommen mit dem Austrian Boardingpass zahlreiche Vergünstigungen für sehenswerte kulturelle Highlights in der ganzen Welt.

DER FEINSCHMECKER empfiehlt neue Tee-Lounges

Moderne, cool gestylte Tee-Lounges erobern deutsche Metropolen. Während zahllose Coffee-Shops und Röstereien die Innenstädte mit Kaffeespezialitäten versorgen, mussten Teeliebhaber sich meist mit lieblos aufgebrühten Teebeuteln begnügen. Das hat ein Ende: In den neuen Tee-Lounges wird loser Tee fachkundig in schönen Kännchen serviert, dazu werden meist gutes Gebäck und hausgemachte Kuchen serviert. Vor dem Kauf können die Kunden den Tee in Augenschein nehmen und erschnuppern; größere Lounges wie das „Meßmer Momentum“ haben der Lounge sogar einen Museumsbereich angeschlossen, wo sich der Besucher über Geschichte und Fakten zum Teekonsum informieren kann.

Die vom FEINSCHMECKER empfohlenen Tee-Lounges:

Berlin: Berliner Teesalon, Invalidenstr. 160, Tea-Lounge im Hotel The Ritz-Carlton, Potsdamer Platz 3, Tee Tea Thé, Goltzstr. 2

Düsseldorf: Shuyao, Königsallee 60 d

Frankfurt: Ronnefeldt MyZeil, Zeil 106

Hamburg: Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten, Lobby, Neuer Jungfernstieg 9-14, Meßmer Tea Lounge Momentum, Am Kaiserkai 10, Park Hyatt Hotel, Bugenhagenstr. 8, Samova, Osakaallee 14

Hannover: Teestübchen, Ballhofplatz 2

Leipzig: Café Kandler, Thomaskirchhof 11

München: Summer love, Pestalozzistr. 34, The Victorian House, Frauenstr. 14 Tushita Teehaus, Klenzestr. 53

Ein weiterer Aspekt zum Thema ist Biotee, der immer stärker das Sortiment des Fachhandels bestimmt. Die Redaktion hat 45 Biotees verkostet und präsentiert die zwölf besten Tees mit ihren Bezugsquellen.

Die neue Ausgabe von DER FEINSCHMECKER mit der Tee-Reportage ist jetzt im Handel erhältlich und kostet 6 Euro.

Zwei Businesstickets nach NYC zu gewinnen

Jetzt online Ostereier suchen und nach New York fliegen

Bis Ostern ist es nicht mehr weit. Der Osterhase hat nach österreichischem Brauch einige Ostereier auf der neuen Austrian Airlines Website versteckt. Auf der Austrian Website sind fünf unterschiedliche Ostereier versteckt. Wer alle Eier findet, spielt um den Hauptpreis mit: zwei Business Class Tickets nach New York. Aber auch der zweite Preis kann sich sehen lassen: zwei Tickets nach New York in der Economy Class. Der dritte Preis ist ein Austrian Koffer-Set.

Austrian Airlines fliegen täglich mit einer Boeing 777 von Wien nach New York

In der Austrian Business Class erwartet die Passagiere ein Reiseerlebnis für alle Sinne – ganz gleich ob man an Bord arbeiten, köstliches Essen von DO & CO genießen, schlafen oder einfach in den Liegesitzen entspannen möchte. Bis zu 12 Videokanäle bieten ein abwechslungsreiches Filmprogramm mit aktuellen Movies und Klassikern, bis hin zur Vorpremiere über den Wolken, Audioprogramme sowie Spiele. Das unvergleichliche Kaffeehausservice in 10.000 Metern Höhe rundet das Erlebnis ab.

Auch vor dem Flug bieten die Austrian Business Class Lounges alles, um Passagiere auf den Flug einzustimmen. In den Lounges haben die Gäste kostenlosen W-LAN-Zugang, viele Zeitungen und Magazine, internationales Fernsehprogrammen und vieles mehr. Außerdem können sie sich mit verschiedenen Speisen und Getränken stärken.

Die Ostereierjagd endet am 5. April 2010
Austrian

TAM Airlines führt auch ab Frankfurt eine First Class ein

TAM Airlines führt auch ab Frankfurt eine First Class ein

Passagiere können ab dem 8. Januar 2010 auch ab Deutschland in der renommierten First Class reisen und zahlreiche Exklusiv-Services nutzen

Mehr Luxus auf dem Weg nach Brasilien. Ab dem 8. Januar 2010 können Passagiere, die mit TAM Airlines von oder nach Frankfurt reisen, erstmals auch Plätze in der First Class buchen. Mit exklusivem persönlichem Service und Komfort auf höchstem Niveau bietet die First Class von TAM Airlines den Passagieren ein unvergessliches Flugerlebnis.

Insgesamt vier Sessel sind in der First Class verfügbar, die in einem separaten Bereich direkt hinter dem Cockpit untergebracht sind. Sie bieten den Passagieren größtmöglichen Freiraum. Die Sitze sind zudem so angeordnet, dass First-Class-Passagiere keine Sitznachbarn haben und somit größtmögliche Privatsphäre genießen. Sie lassen sich um 180 Grad neigen und in komplett flache Betten umwandeln. Ein exklusives First-Class-Übernachtungsset ist mit Produkten der griechischen Marke Korres ausgestattet.

Das Entertainment-Programm mit Audio-Video-on-Demand (AVOD) bietet 11 Musikkanäle, 50 Musik-CDs sowie 22 Filmkanäle, unter denen auch ein spezielles Programm für Kinder enthalten ist. Auch TV-Dokumentationen und -Filme können auf dem 23-Zoll-Monitor angesehen werden. Den Passagieren, die ihren Flug mit einer spannenden und interessanten Lektüre verkürzen möchten, steht eine hervorragende Auswahl an lokalen und internationalen Zeitungen sowie Zeitschriften zur Verfügung. Und wer unterwegs arbeiten möchte, findet neben einer flexiblen Leselampe auch einen persönlichen Stromanschluss für den Laptop vor.

Der exklusive Service von TAM Airlines beginnt bereits vor dem Abflug: Den First-Class-Passagieren steht ein Limousinentransfer zur Verfügung. Diesen können die Passagiere auf dem Weg zum Flughafen und zurück nutzen – er ist in allen internationalen TAM-Gateways außerhalb Brasiliens verfügbar. Der Service muss mindestens 48 Stunden vor Abflug gebucht werden. Die TAM-Niederlassung in Neu-Isenburg steht den Passagieren von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 9.00 und 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 06102 / 36579–20 zur Verfügung.

Die First Class der TAM ist neben der Verbindung zwischen São Paulo und Frankfurt auch auf den Strecken zwischen São Paulo und Miami, Orlando, New York, Paris und Madrid sowie zwischen Rio de Janeiro und Paris sowie auch New York verfügbar.

Neue internationale Bordmenüs

Ab dem 10. Januar 2010 genießen die Passagiere an Bord von TAM Airlines die neuen internationalen Bordmenüs. Die renommierte Köchin Helena Rizzo, die auch Küchenchefin im bekannten Restaurant Maní in São Paulo ist, hat leckere Speisen kreiert und ließ sich dabei von Teearomen inspirieren. In der First Class haben die Passagiere die Wahl zwischen fünf Hauptspeisen und können diese bestellen, wann sie möchten. First-Class-Passagiere kommen unter anderem in den Genuss von Filet Mignon mit pochierter Birne und yogitee-aromatisiertem Olivenöl, Lammkotelett im Rosmarinjus mit dem landestypischen Gemüsegericht Caponnata aus Artischocken und Tomaten sowie mit Earl Grey Tee gefülltes Hähnchenbrustfilet an Pilzen, Jasminreis und Pak Choi.

Das elegante und moderne Design des Geschirrs wurde vom holländischen Unternehmen deSter entwickelt, das bereits seit vielen Jahren die besten Fluggesellschaften der Welt berät. Die Gläser und Becher sind aus dem roten Kristall der Stadt Baccarat.

Exklusiver Check-in

First-Class-Passagiere werden an den Flughäfen Frankfurt und Guarulhos im exklusiven Check-in-Bereich vom qualifizierten Personal der TAM empfangen, das sich durch seine Höflichkeit und Gastfreundschaft besonders auszeichnet.

VIP-Lounge

Die Gäste können an den Flughäfen Guarulhos und Frankfurt exklusive VIP-Lounges nutzen. In Frankfurt stehen den TAM-Gästen die erstklassigen Lounges der Lufthansa zur Verfügung. In São Paulo verwöhnt TAM Airlines ihre Fluggäste in der eigenen Lounge: Laptops mit kostenlosem W-Lan-Internet-Zugang, eine umfangreiche Auswahl an lokalen und internationalen Zeitungen und Zeitschriften, Fernsehen mit LCD-Bildschirm sowie eine kleine TAM Bibliothek stehen zur Verfügung. Ein Pianist sorgt dort für leichte musikalische Unterhaltung. Falls die Passagiere ein Bad nehmen möchten, erhalten sie in São Paulo kurz nach der Anmeldung an der Rezeption einen Bademantel, vorgewärmte Trousseau-Handtücher sowie einen speziellen Kulturbeutel mit Toilettenartikeln von L’Occitane.

zu buchen bei Opodo

Weihnachtliche Leckereien bei Lufthansa

Lufthansa stimmt Fluggäste auf Weihnachten ein

Weihnachtliche Leckereien und festliche Dekoration an Bord und in den Lounges

In der oftmals hektischen Vorweihnachtszeit und natürlich an den Weihnachtsfeiertagen
möchte Lufthansa ihre Fluggäste mit klassischen Weihnachtsmenüs, weihnachtlichen
Leckereien und festlicher Dekoration verwöhnen und auf das bevorstehende Fest einstimmen.

Bereits Tradition an Bord hat der Gänsebraten mit Rotkohl, Kartoffelknödeln und einer
Kräuter-Brösel-Schmelze, der First und Business Class Passagieren auf Langstreckenflügen
und Business Class Gästen auf langen Europa-Routen angeboten wird. Insgesamt
werden rund 112.000 Portionen dieser Spezialität im November und Dezember serviert. Neu
ist dieses Jahr der kulinarische Weihnachtsmarkt: auf ausgewählten Flügen aus Deutschland
an die amerikanische Ostküste können Gäste der First Class typische Spezialitäten
vom Weihnachtsmarkt wie Reibekuchen mit Lachsröllchen oder Apfelmus, Nürnberger
Bratwürstchen, Gurkenkartoffelsalat, Kalbsfrikadellen oder Weihnachtsstollen genießen.

Auch die Getränkeauswahl ist weihnachtlich, darunter beispielsweise ein Adventstee. Ein
besonderes Highlight dieses Angebots sind die besten Weihnachtsplätzchen aus der Aktion
„Lufthanseaten backen“, die von Konditor-Weltmeister Bernd Siefert ausgewählt wurden.

Siegerplätzchen ist Bratapfel-Tiramisu in Spekulatius-Weihnachtssternchen. Die Gäste in
der Business Class erhalten ein Tütchen mit einer Auswahl der besten Lufthansa-Plätzchen.
Auf langen Europa-Strecken gibt es in der Business Class ebenfalls das traditionelle Gänsemenü.
Als Vorspeise steht hier eine Rehpyramide mit Pfifferlingen und Walldorfsalat auf
dem Speiseplan. Eine Printenmousse mit Zimtschnee und Feigensauce rundet den
Gaumenschmaus ab. Darüber hinaus werden als süße Schmankerl bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag
insgesamt rund 61.000 Weihnachtstrüffel, 370.000 Schoko-Weihnachtsmänner,
270.000 Schneemänner, eine Million Mini-Lebkuchen und 580.000 Weihnachtspralinen
an die Lufthansa-Fluggäste verteilt. Für festliche Stimmung an Bord sorgen rund
850 Adventskränze. Die jüngsten Gäste erwartet ab dem 15. Dezember eine besondere
Überraschung: auf allen Strecken und in allen Klassen bekommen Kinder einen kleinen Elch
zum Liebhaben.

Natürlich wird es auch in den Lufthansa-Lounges weihnachtlich. Neben einer festlichen
Dekoration können sich Besucher der First Class Lounges und des First Class Terminals
beispielsweise mit Crème Brulée von der Gänseleber mit Apfel-Zimtpüree und Lebkuchen,
Weihnachtsente mit Preiselbeersauce, karamellisiertem Rotkraut und Semmelknödel, Rehragout
mit Nuss-Spätzle und Bratapfel und anschließend Mandel-Feigentörtchen oder Zimtmousse
mit Honig und Rum die Wartezeit bis zum Abflug verschönern. In den Business und
Senator Lounges warten in der Adventszeit und an den Feiertagen Butterstollen, Lebkuchen
und rote Weihnachtsäpfel auf die Reisenden.

Flugtickets preiswert zu buchen bei Opodo

Grösste Flughafen-Lounge in Deutschland

GRÖSSTE FLUGHAFEN-LOUNGE IN DEUTSCHLAND:
EMIRATES ERÖFFNET FIRST UND BUSINESS CLASS LOUNGE IN HAMBURG

Neues Service-Erlebnis am Hamburg Airport: Emirates,
die in Dubai beheimatete internationale Fluggesellschaft, eröffnete am 10.
November 2009 offiziell ihre neueste First und Business Class Lounge. Sie
ist die größte Emirates Lounge in Deutschland und nach London die größte in
Europa und bietet auf 900 Quadratmetern Urlaubs- und Geschäftsreisenden
bereits vor Abflug einen Vorgeschmack auf den vielfach ausgezeichneten
Service an Bord. Die exklusive Lounge mit Blick auf das Vorfeld befindet
sich auf der Gallerie-Ebene der Airport Plaza, dem neuen Herzstück des
Hamburger Flughafens. Neben First und Business Class Passagieren steht die
Lounge auch Mitgliedern des Vielfliegerprogrammes Skywards mit Gold-Status
zur Verfügung.

Im Hauptbereich der Lounge können sich Passagiere auf bequemen Ledersesseln
entspannen, die neuesten TV-Nachrichten und Unterhaltungsprogramme aus aller
Welt ansehen oder das umfangreiche Angebot an internationalen Zeitschriften
und Zeitungen in Anspruch nehmen. Im Restaurantbereich genießen die Gäste
neben einem kalten Buffet auch warme Gourmet-Menüs. Eine Bar sorgt für eine
breite Palette an Getränken. Duschräume und Massagestühle stehen den
Passagieren ebenfalls zur Verfügung. Das Business-Center bietet mehrere
PC-Stationen und Laptop-Arbeitsplätze mit Internetanschluss.

Aktuell gibt es 24 Emirates Lounges weltweit, darunter auch in Frankfurt,
München und Düsseldorf. Mit ihrer bereits sechsten Lounge-Eröffnung in
diesem Jahr gehört Emirates zu den wenigen internationalen
Fluggesellschaften, die seit Jahren ihre exklusive Serviceleistungen
außerhalb des eigenen Heimatfughafens ausbauen. Mehr als 63 Millionen
US-Dollar investierte Emirates bisher in das weltweite Lounge-Netzwerk.

Mohammed Mattar, Emirates Divisional Senior Vice President Airport Services
reiste zur feierlichen Eröffnung aus Dubai an: „Deutschland ist ein sehr
wichtiger Markt für uns und wir sind glücklich, unseren Gästen ab sofort an
allen deutschen Abflughäfen in eigenen Lounges ein „Home from Home“ Erlebnis
bieten zu können.“

Henry Hasselbarth, Emirates Vice President North & Central Europe ergänzt:
„Unsere neue Lounge unterstreicht das anspruchsvolle Konzept der Airport
Plaza. Wir freuen uns sehr, unseren Passagieren jetzt auch in Hamburg einen
exklusiven Warte- und Ruhebereich bieten zu können. Trotz wirtschaftlich
schwieriger Zeiten investieren wir weiter für unsere Kunden und bieten ihnen
noch mehr Service-Erlebnis am Boden. Unsere Lounges und der kostenlose
Emirates Chauffeur-Service runden unser Premiumprodukt ab.“

Die Fluggesellschaft fliegt seit März 2006 täglich nonstop von Hamburg nach
Dubai und bietet über ihr internationales Drehkreuz ideale Verbindungen in
den Mittleren Osten, nach Asien, Indien, Afrika sowie Australien und
Neuseeland.

Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport:
„Emirates ist ein vertrauter Anblick an unserem Flughafen und wir freuen uns
über den anhaltenden Erfolg am Standort Hamburg. Dank der täglichen Emirates
Flüge können wir unser Langstreckenangebot um zahlreiche attraktive Ziele
und Flugverbindungen erweitern. Die neue Lounge ist ein klares Bekenntnis zu
Hamburg Airport und der Stadt mit seiner Metropolregion. Sie ist die größte
Emirates-Lounge in Deutschland und unterstreicht nicht nur die
uneingeschränkte Servicephilosophie der Fluggesellschaft, sondern auch die
Bedeutung Hamburgs innerhalb ihres globalen Streckennetzes.“

Die hochwertige Gastronomie in der Lounge reflektiert ebenfalls den
Premium-Anspruch von Emirates und ist an die arabische Küche angelehnt. Mit
Kofler & Kompanie hat Emirates einen der führenden Caterer Deutschlands
verpflichtet. „Emirates gilt als eine der besten Fluggesellschaften der
Welt, bekannt für höchste Qualität im Service und Komfort. Wir nehmen gern
die Herausforderung an, gemäß unserem Credo „Satisfying All Senses“ den
Fluggästen auch am Boden während ihres Aufenthaltes ein kulinarisches
Erlebnis zu bieten“, so CEO KP Kofler.

Die Fluggesellschaft ist seit der Saison 2006/2007 Hauptsponsor des
Bundesliga-Erstligisten Hamburger SV. Anfang Januar 2009 wurde der Vertrag
um weitere drei Jahre verlängert. Gleichzeitig ist Emirates Partner der
Sponsoringinitiative „Der Hamburger Weg“.

Die vielfach ausgezeichnete Fluggesellschaft Emirates fliegt seit über 20
Jahren ab Deutschland und bietet derzeit täglich jeweils zwei
Nonstop-Verbindungen von Frankfurt, München und Düsseldorf sowie eine
tägliche Nonstop-Verbindung von Hamburg zum internationalen Drehkreuz der
Airline in Dubai an. Aktuell fliegt Emirates zu rund 100 Destinationen in 62
Ländern auf sechs Kontinenten. Passagieren der First- und Business Class
steht ein kostenloser Emirates Chauffeur-Service an vielen internationalen
Flugzielen zur Verfügung. Emirates betreibt eine der jüngsten Flotten
weltweit, bestehend aus derzeit 139 Großraumflugzeugen – inklusive fünf
Airbus A380. Mit weiteren 53 festbestellten A380-Jets ist Emirates der
größte Kunde des neuesten Superjumbos.