Stefan Lünse

Stefan Lünse ist der neue Küchenchef im gourmet spa resort Lenkerhof

Frischer Wind in der Küche des Lenkerhof: Stefan Lünse wird mit Beginn der Sommersaison neuer Küchenchef in dem einzigartigen gourmet spa resort im Schweizer Simmental. Der 33-Jährige gebürtige Deutsche hat bereits in den vergangenen Jahren in verschiedenen erstklassigen Häusern in der Schweiz gearbeitet. „Wir freuen uns sehr, einen jungen Koch mit einem Reichtum an Erfahrung bei uns im Berner Oberland zu begrüßen“, sagt Hoteldirektor Jan Stiller.

Gelernt hat Lünse im Hotel Restaurant Talmühle im Sasbachwalden – einem Haus, das einen Michelin-Stern hat und mit 16 Punkten des Gault Millau ausgezeichnet ist. Nach der Ausbildung blieb er als Commis Entremetier in dem Haus. Nach Stationen als Sous Chef im Schlosshotel Bühlerhöhe, Brenner’s Parkhotel in Baden-Baden und einem Ausflug nach Mallorca, ins Restaurant Port Petit in Cala D ́Or, ließ sich Lünse zum Küchenmeister an der renommierten Europäischen Hotelfachschule in Baden-Baden ausbilden.

Im Jahr 2010 ging der Koch nach Sankt Moritz und stellte im Kempinski Grand Hotel des Bains sein Können unter Beweis. Er arbeitete während der Winterhalbjahre im Engadin als Sous Chef im vielfach ausgezeichneten Restaurant Cà d’Oro. Die Sommer verbrachte er als Sous Chef im Restaurant Aphrodite im Hotel Giardino in Ascona am Lago Maggiore.

Und nun kommt Lünse bestens präpariert ins Berner Oberland und freut sich darauf, seine Gäste mit feiner, gehobener Küche zu verwöhnen. „Es ist eine tolle Herausforderung, in meiner eigenen Küche durchzustarten und die bislang schon hervorragende kulinarische Linie mit meiner persönlichen Note zu bereichern“, sagt er. Besonders begeistert ist er vom einzigartigen Standort des jungen Hotels mit der langen Tradition. „Schon als Kind war ich immer in der Natur und in den Bergen unterwegs“, erinnert sich Lünse – wenn er nicht in der Küche gestanden hat und der Mama beim Backen und Kochen half.
Das mediterrane Restaurant „Oh de vie“ und das „Spettacolo“ jedenfalls liegen voll auf seiner kulinarischen Wellenlänge: feine Gourmetküche auf höchstem Niveau, leicht und schmackhaft, mit Zutaten, die überwiegend aus der Region kommen.

www.lenkerhof.ch

Urs Gschwend

Urs Gschwend: Le Grand Chef im Leonard’s im Le Grand Bellevue, Schweiz

Im Le Grand Bellevue in Gstaad verwöhnt Urs Gschwend schon seit April 2010 die Gäste. Innerhalb von einem Jahr hat der Schweizer Spitzenkoch sich dort einen Michelin-Stern erkocht. Seit der Neueröffnung des Hotels im Dezember unter neuem Besitzer und dem neuen Namen Le Grand Bellevue kann sich Urs Gschwend in der Küche des LEONARD’s austoben.

Der Thurgauer, der 2000 schon vom Gault Millau als „Aufsteiger des Jahres“ im Restaurant Schultheissenstube im Gauer Hotel Schweizerhof Bern gefeiert wurde, liebt Klassiker wie ein Züricher Geschnetzeltes ebenso wie ein Bouillabaisse Marsellaise. Klassische Küche modern umgesetzt, lautet sein Credo. Im täglich angebotenen Menu du Chef lässt er seiner Phantasie freien Lauf. Da nimmt er saisonale Produkte, entscheidet kurzfristig und scheut sich auch nicht vor molekularen Elementen.

Sein Chef, Hoteldirektor und Besitzer des Le Grand Bellevue, Daniel Koetser, sagt: „Urs’ Kochkünste sind außergewöhnlich. Sein Le Grand Burger ist sagenhaft”. „Wir sind beide New York-Fans“, sagt Gschwend. In der US-Metropole holt Gschwend sich auch neue Ideen. Der kreative New-York-Style gefällt ihm. Und deswegen, verspricht Gschwend, schmeckt der Le Grand Burger im Gstaader Le Grand Bellevue auch genauso, wie er in New York schmecken muss.

Urs Gschwend wurde vom Gault Millau zum „Aufsteiger des Jahres 2000“ gekürt, das Wirtschaftsmagazin Bilanz krönte ihn 2004 zum Küchenchef des Jahres. Sylt, New York, Chile und Curaçao zählen zu den Stationen seiner Weiterbildung. Zurück in der Schweiz kochte er erst im Lenkerhof und dann im Hotel Giardino in Ascona bevor er nach Gstaad kam.

Andreas Haseloh

Seine Leidenschaft fürs Kochen hat der 33-Jährige Haseloh während des Zivildienstes entdeckt und seitdem in vielen Stationen im In- und Ausland kontinuierlich ausgebaut – jetzt ist der Mindener im Lenkerhof (Schweiz) Küchenchef

Ziele muss man haben. Ziele hat auch der kreative Küchenchef des Lenkerhofs, Andreas Haseloh. Und ganz oben auf seiner Liste steht der Wunsch nach einem Stern von Guide Michelin für seine exzellente Küche – aber bis dahin hat er noch ein bisschen Zeit. Der Anfang ist nun schon gemacht. Der junge Koch bringt sein fundiertes Fachwissen, erworben in den exquisitesten Restaurants und Hotels der Welt in das kulinarische Konzept für die neuen Restaurants für die er verantwortlich zeichnet: das „Oh de vie“ und „Spettacolo“. Die große Experimentierfreude des Küchenchefs und die exzellenten Zutaten aus der Schweiz und der ganzen Welt sind weitere Grundlagen für die außergewöhnliche Küche im Lenkerhof.

Seine Leidenschaft fürs Kochen hat der 33-Jährige Haseloh während des Zivildienstes entdeckt und seitdem in vielen Stationen im In- und Ausland kontinuierlich ausgebaut. Im Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg, genauer gesagt in einer der Top Adresse Hamburgs – dem „Doc Cheng’s“ – konnte er Erfahrungen in der euro-asiatischen Küche sammeln. Bereits hier war seine Vorliebe für die elegante, feine Küche entstanden. Seit seinem ersten Kontakt zur Sternegastronomie in London war der Wunsch geboren, sich eines Tages selbst in Riege der Sterneköche zu zaubern. Sein Karriereweg führte seitdem über viele namhafte Gault Millau- und Michelin-Sterne prämierte Restaurants, wie das Grand Hotel Kronenhof in Pontresina, das Grand Hotel Bellevue in Gstaad sowie das Hotel Bayerisches Haus in Potsdam. Zuletzt arbeitete Haseloh als Sous Chef im Art Deco Hotel Montana und leitete während dieser Zeit parallel für ein halbes Jahr als Executive Sous Chef das Restaurant des Chateau Gütsch in Luzern. Mit den Restaurants des Lenkerhofs übernimmt der gebürtige Mindener Haseloh eine Küchencrew, die auf höchstem Niveau kocht. Die geschmackvollen, aber auch gesunden Leckereien der sogenannten „Well-Flavour“-Küche des Lenkerhofs haben bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Das Direktorenpaar Heike Schmidt und Jan Stiller über Andreas Haseloh: „Wir freuen uns sehr, dass wir einen jungen, talentierten und kreativen Chefkoch für unser Haus gewinnen konnten. Er bereichert unser Team und unsere Gäste sind bereits begeistert von seinen Kreationen“.

Andreas Haseloh liebt seinen Beruf und die vielfältigen Möglichkeiten, die ihm die Produkte geben. Kreative Anreize holt er sich aus der mediterranen Küche, aber auch aus der Heimat und bei Kollegen. Selbstverständlich nimmt er die Kochkünste bei jedem Restaurantbesuch „inkognito“ genauestens unter die Lupe. Dabei bleibt er immer neugierig und experimentierfreudig. Neuen Genusserlebnissen und Geschmacksvariationen ist er stets offen eingestellt, jedoch bleibt die Basis für den Erfolg das Naturprodukt selbst. Haseloh kocht jahreszeitlich und schätzt an der Schweiz insbesondere die hochwertigen Produkte. Er wird moderne, genussvolle Gaumenfreuden – für die das Hotel bekannt ist – auf die Teller bringen. Und damit natürlich an dem großen Ziel arbeiten.

www.lenkerhof.ch

Andreas Haseloh

Andreas Haseloh wird neuer Küchenchef im jugendlichsten fünf-Sterne Superior Hotel der Schweiz

Andreas Haseloh heißt der neue Küchenchef des Lenkerhof, der ab November 2012 für die kulinarischen Konzepte der Restaurants „Oh de vie“ und „Spettacolo“ verantwortlich zeichnet. Der 33-Jährige gebürtige Mindener war vor seinem Wechsel in den Lenkerhof Sous Chef im Art Deco Hotel Montana und unter dessen Leitung ein halbes Jahr Küchenchef im Château Gütsch in Luzern. Im Laufe seiner Karriere absolvierte er bereits einige Stationen in namhaften Gault Millau- und Michelin Sterne prämierten Restaurants. Darunter das Grand Hotel Kronenhof in Pontresina, das Grand Hotel Bellevue in Gstaad sowie das Hotel Bayerisches Haus in Potsdam. Weitere Erfahrungen sammelte er im europäischen Ausland in den Küchen der Länder Portugal, Spanien, Zypern und Irland.

„Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung“. so Haseloh zu der neuen Position. „Der Lenkerhof ist bekannt für seine „Well-Flavour“ Küche und die täglich wechselnden Menüs, bei denen leichte und außergewöhnliche lukullische Gaumenfreuden geschaffen werden. Wir werden auf höchstem Niveau tolle Kreationen schaffen und ich werde die qualitativ sehr hochwertige Küche, die Jan Leimbach in den letzten sechs Jahren stetig aufgebaut hat, weiterführen und dabei meine persönliche Note mit einbringen“. Andreas Haseloh überschaut in der Position als Küchenchef ein Team von 24 Mitarbeitern.
Das Direktorenpaar Heike Schmidt und Jan Stiller über den Neuzugang: „Wir freuen uns sehr, dass wir einen jungen und talentierten Chefkoch für unser Haus gewinnen konnten. Andreas Haseloh bereichert unser Team und wir werden den Gästen weiterhin neue und spannende Geschmackserlebnisse kredenzen können“.

Lenkerhof übernimmt Bergrestaurant im Simmental

„Lenks schönste Sonnenterasse“ wird der Bühlberg genannt – und das zu Recht. Denn hier oben, auf 1.661 Metern Seehöhe umgeben vom wahrhaft atemberaubenden Bergpanorama der Lenker Hausberge, lässt die strahlende Sonne die Farben intensiver erscheinen. Die Alltagshektik ist auf einmal ganz weit weg. Diese Ruhe und Schönheit weiß auch Michael Achermann zu schätzen: Er begrüßt als neuer Gastgeber Einheimische und Touristen an diesem traditionsreichen Ort, der sich ab sofort in neuem Gewand zeigt.

Das Lenkerhof alpine resort betreibt das Bergrestaurant nun – nachdem die früheren Wirte nach zehn Jahren auf dem Bühlberg ihren Pachtvertrag gekündigt hatten. Achermanns ersten Wochen auf dem Bühlberg waren geprägt von Modernisierungsarbeiten und den allgemeinen Vorbereitungen für den Einzug der modernen, aber dennoch traditionellen Bergwirtschaft.

Familien, Wanderer, Mountainbiker und Wintersportler, die hoch über der Lenk einkehren wollen, haben ab sofort einen urigen Anlaufpunkt mit modernem Touch. Doch das Restaurant ist nicht nur für sportlich Aktive geeignet – es ist auch per Auto und Bus zu erreichen. Ein großer Parkplatz sowie eine Bushaltestelle sind direkt vor der Tür. Sogar Rollstuhlfahrer und Menschen, die in ihrer Bewegung eingeschränkt sind, können den traumhaften Blick über Wildstrubel, Wildhorn und die Plaine Morte in vollen Zügen genießen, wie Hotel-Direktorin Heike Schmidt sagt.

Modern, aber dennoch urig und traditionell – der Bühlberg bleibt eine rustikale Bergwirtschaft, die auch noch mitten im Skigebiet liegt. Auf den Tisch kommen authentische Schweizer Gerichte, bester Käse und Milch sowie Getränke in allen Variationen für Groß und Klein. Auch diese bodenständige Küche wird, wie es im Lenkerhof Tradition hat, einen modernen Anstrich bekommen. „Aber wir servieren nichts Abgehobenes dort oben in luftiger Höhe“, betont Schmidt. Vielmehr sollen nicht nur mittags die Wanderfreunde und Mountainbiker genießen und dabei satt werden – auch abends können die Gäste im lauschigen Panorama der Berge schmackhafte und gleichzeitig bodenständige Kreationen genießen.

Schweiz: Jan Leimbach Hotelkoch des Jahres 2009

Schweiz: Jan Leimbach Hotelkoch des Jahres 2009

Glücksgefühle für Geniesser im Lenkerhof alpine resort – Jan Leimbach macht’s möglich. Vom einflussreichsten Schweizer Wirtschaftsmagazin BILANZ wurde er zum Hotelkoch des Jahres 2009 gewählt.

Schlaraffenland? Wo ist das denn? Im südlichsten Dorf des Berner Oberlandes, in Lenk, im Lenkerhof alpine resort! Schon beim Lesen der täglich wechselnden 15 Gerichte läuft den Gästen das Wasser im Mund zusammen und die Entscheidung wird ihnen nicht einfach gemacht. Ob Taschenkrebstörtchen mit Jakobsmuschel oder Rebhuhnessenz mit geräucherten Herbsttrompeten; Thymian Nudeln mit Steinpilzen oder Rücken vom Salzgraslamm zubereitet auf 16 Punkte Gault Millau Niveau – den Gaumen freut es und die Gäste erleben Genuss pur aus Jan Leimbachs Küche. Schließlich können sie im Rahmen der Halbpension ihr Menu aus beliebig vielen Gängen zusammenstellen. Wer mag, nimmt alle 15!

Jan Leimbach zelebriert die klassische Kochkunst mit seinem 22-köpfigen Team und kreiert aus überwiegend regionalen Produkten entsprechend der Jahreszeit, altbekannte und doch moderne Gerichte – teils frech und gewagt kombiniert, aber immer überzeugend lecker! Dies meinen nicht nur die Gäste des Lenkerhofs sondern auch die Profis. Das Wirtschaftsmagazin BILANZ wählt jedes Jahr aufs Neue die Besten in der Hotelszene. Jan Leimbach, der in Luxushotels wie dem Schlosshotel Lerbach, im Palace Gstaad, im Chewton Hotel in England, sowie bei Armin Röttele vom Restaurant Schloss Neuweier (Baden-Baden) Erfahrungen sammelte, gehört seit Oktober 2009 dazu als „bester Hotelkoch des Jahres“.

Der 36-jährige lässt sich von Klassikern inspirieren: „Es soll schmecken wie bei Muttern – nur feiner und besser“, so Jan Leimbach. Sein Konzept geht auf und begeistert seit 3 Jahren sowohl Hotel- als auch à la carte Gäste.

Nicht nur Gaumen-Genuss lässt die Gäste des Lenkerhofs im siebten Himmel schweben sondern auch die Jubiläumsangebote anlässlich des 7-jährigen Bestehens des Lenkerhofs.

Aktuelles Angebot:

Zimmerpreise je nach Kategorie ab CHF 265 (ca. 175 EURO) pro Person pro Nacht mit Gourmet-Halbpension (Wahlweise bis zu 15 Gänge), täglich Weindegustation, Getränke in der Mini-Bar, Obst auf den Etagen, Service, Steuern und Kurtaxe sowie die Nutzung des 2000 qm großen „7 Sources Beauty & Spa“ mit Saunalandschaft, Schwefelgrotte, geruchsfreien 34 Grad warmen Schwefel-Außenpools und 28 Grad Innenpool.

Externe Gäste zum Abendessen: je nach Anzahl der Gänge von CHF 85 (ca. 56 EURO) für 3 Gänge bis CHF 185 (ca. 122 EURO) für 8 Gänge oder CHF 222 (ca. 146 EURO) für das Degustationsmenü

Reservierung: welcome@lenkerhof.ch TEL: +41 33 736 36 36

Alternativ ab dem 1. November 2009 für 7 Wochen das Jubiläumsangebot: Wie im 7. Himmel 7 Übernachtungen in einer Junior Suite, Halbpension (wobei die 7. Nacht ein Jubiläums-Geschenk ist) und viele Extras – Information unter www.lenkerhof.ch .

Hotelpreisvergleich

Davidoff Genusswoche mit Armin Röttele

Essen aus Leidenschaft: La cucina della Passione incontra Lenkerhof

Das Lenkerhof alpine resort eröffnet am 10. Juli die Davidoff Genusswoche Gstaad mit Gastkoch Armin Röttele und seiner ‚Küche der Leidenschaft’

Für die Gäste des Lenkerhof alpine resorts im Berner Oberland, Schweiz steht das L sowohl für den Lenkerhof als ihr Lieblingshotel wie auch für die Leidenschaft, mit der sie hier die Sonnenseiten des Lebens genießen können. Das 5 Sterne Superior Hotel ist ebenso bekannt für seinen spannenden Design-Mix aus Nostalgie und Moderne wie für das kulinarische Konzept von Chefkoch Jan Leinbach (16 Punkte GaultMillau), das mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde. So ist es ebenso stimmig wie stimmungsvoll, dass der romantisch gelegene Lenkerhof, nur 35 km von Gstaad entfernt, bereits zum 6. Mal in Folge dazu auserwählt wurde, die Eröffnung zur bekannten Davidoff Saveurs, der Genusswoche Gstaad zu gestalten, die vom 10.-19. Juli 2009 stattfindet.

Dazu haben die Gastgeber Daniela und Daniel Borter als gastronomische Attraktion für ihre Schweizer Gäste und als Hommage an ihre deutschen Gäste zum 60. jährigen Geburtstag der Bundesrepublik den badischen Chef Armin Röttele vom Restaurant im Schloss Neuweier eingeladen. Mit seiner mit 16 GaultMillau Punkten und einem Michelinstern gekrönten ‚Cucina della Passione’, der ‚Küche der Leidenschaft’ wird er an diesem Abend einen Menuzauber kreieren, der sowohl seine badische Heimat kulinarisch wider spiegelt wie orientalisch-exotische lukullische Pointen setzt. So werden gegrillter Thunfisch mit Thai-Aromen und glasierte Jakobsmuscheln auf Mumbai-Currylinsen ebenso serviert wie Apfel-Sellerie Raviolo mit geschmolzener Gänseleber und altem Balsamico wie Elztaler Rinderfilet auf Liebstöckelpüree mit Yoghurt und Pfifferlingen. Fein abgestimmt darauf sind sensorische Überraschungen wie badische Weine aus dem Weingütern Schloss Neuweier und Jacob Duijn, Champagner von Laurent Perrier und Davidoff Zigarren.

Der Lenkerhof will mit diesem Event nicht nur einen glanzvollen Auftakt zur bestens bekannten und renommierten Genusswoche Gstaad bieten. Daniela und Daniel Borter wollen ihren Gästen aus der Schweiz und aus ganz Europa Genuss als sinnliche Erfahrung vermitteln. Und dies in einem Hotel, das durch sein Ambiente, seine Gastronomie, seinen Service und seinen Wellnessbereich alle Sinne anspricht und deshalb als Highlight der Schweizer Hotelszenerie wahrgenommen wird.

Das Angebot: La cucina della Passione incontra Lenkerhof:

Eröffnungsdiner der Davidoff Saveurs Genusswoche Gstaad am Freitag, 10. Juli 2009 im Lenkerhof alpine resort, Lenk : CHF 295 (ca. 199 EURO) pro Person inklusive Laurent-Perrier Champagne, Gourmet Menu, Wein, S. Pellegrino, Rugenbräu-Bier, Davidoff Cigarren und Cognac.

Eröffnungsdinner zusätzlich zum Zimmerpreis CHF 110 (ca. 74 EURO) pro Person.

Zimmerpreise je nach Kategorie ab CHF 265 (ca. 179 EURO) pro Person mit Gourmet-Halbpension, Service und Steuern sowie die Nutzung des 2000 qm großen 7 Sources Beauty & Spa mit seiner Saunalandschaft und Teilnahme am Wochenprogramm.

Reservierung: welcome@lenkerhof.ch und Tel: +41 33 736 36 36, weitere Infos unter www.lenkerhof.ch

Berner Oberland: Lenkerhof

Einfach luxuriös! – Kontrastreiches Erlebnis für die Sinne in uriger
Berghütte und Fünfsterne-Wohlfühl-Spa

Was regt die Sinne wohl mehr an? Eine romantische Nacht in einer urigen Berghütte ganz ohne Strom, aber mit einem Himmel voller Sterne zum Träumen. Oder anregende Wellnessanwendungen und wohlige Entspannung im kultivierten Ambiente des Lenkerhofs mit anschließendem Gaumenkitzel beim erlesenen Gourmetmenü. Jede Variante hat wohl ihren besonderen Reiz. Mit dem Arrangement „Einfach luxuriös“ bietet das jugendliche 5-Sterne-Plus Hotel Lenkerhof Alpine Resort im Berner Oberland seinen Gästen die Gelegenheit, beides direkt nacheinander mit allen Sinnen zu genießen. Die erste Nacht ganz bodenständig in einer Berghütte oberhalb des Simmentals umgeben von nichts anderem als Natur. Am nächsten Tag dann Kontrast- und Verwöhnprogramm im luxuriösen Design-Zimmer im Lenkerhof plus Seele baumeln lassen in der 2000 m2 großen Wohlfühllandschaft des Hotels „7 Sources Beauty & Spa“. Zu buchen ab 330 Euro (je nach Zimmerkategorie und Wochentag) für drei Tage und zwei Übernachtungen pro Person im Doppelzimmer mit köstlich gesundem Frühstück, rustikalem Käse-Fondue in der Hütte, sowie Gourmetdinner und -Frühstück bei Küchenchef Jan Leimbach im mehrfach prämierten Spettacolo Restaurant.

Das avantgardistische Fünf-Sterne-Resort Lenkerhof in Lenk im Berner Oberland wurde mehrfach für sein spektakuläres „7 Sources Beauty & Spa“-Konzept ausgezeichnet und zum besten Spa-Hotel Europas gekürt. Das vielfältiges Beauty&Spa Angebot, das Sport Programm ebenso wie die sieben Sauna-und Wasser-Erlebniswelten sorgen für wohltuende Regeneration: Aveda Produkte, Massagen, Fitness, Royal-Hydro-Brandungsbad, Sportpool, Eisgrotte, Dampfbad und fünf verschiedene Saunen. Grandios ist die Aussicht auf das Wildstrubelmassiv von jedem Zimmer, von den Restaurants und vom Außenpool, der von der stärksten Schwefelquelle der Alpen gespeist wird.

Auch die Küchenleistungen im Lenkerhof werden immer wieder mit Auszeichnungen gewürdigt. So ging 2007 die „Aphrodite“ für die beste Wellnessküche der Schweiz an Küchenchef Jan Leimbach. Die täglich wechselnde anspruchsvolle Menüauswahl unter 14 Gerichten im Restaurant Spettacolo und die aromareiche Küche auf Olivenöl Basis im Restaurant Oh de Vie würdigte vor wenigen Monaten die renommierte Zürcher Zeitung Tagesanzeiger mit der Auszeichnung „bestes Halbpensionsrestaurant der Schweiz“. Der Gourmetführer Gault-Millau bewertet Leimbachs Küchenleistung mit 16 Punkten.

Im Sommer und Herbst bieten Lenk (1068 m ü. M.) und das Simmental jede Menge erholsame Aktivitäten für Familien, sportlich Aktive und Erholungssuchende: Auf ausgedehnten Spaziergängen, Bergwanderungen und Biketouren feiern auch die Augen fröhliche Feste angesichts üppig blühender Alpenwiesen, idyllischer Bergseen und brausender Wasserfälle.

Weitere attraktive Arrangements des Lenkerhofs und Informationen: www.lenkerhof.ch

Vreni Giger, Tanja Grandits und Monika Gysin

„Kulinarisch unbeschriblich wiblich“ – am 13. Juli 2007 liegt das gastronomische Geschick im Lenkerhof alpine resort in den Händen von drei Frauen, die in der Küche des Fünf-Sterne-Hauses kulinarische Herrlichkeiten auf den Teller zaubern. Zum Start der Davidoff Saveurs im Berner Oberland stellen Vreni Giger (mit 17 Gault-Millau-Punkten die höchstdotierte Frau in der Schweiz), Tanja Grandits (16 Punkte) und Monika Gysin (15 Punkte) an einem exklusiven Dîner ihr Können gemeinsam unter Beweis. Die drei „G“ werden von Jungtalent und Lenkerhof-Küchenchef Jan Leimbach unterstützt, der die Gesamtverantwortung des einmaligen Kochevents trägt, für einmal jedoch nicht selbst kocht.

15 exklusive Köstlichkeiten. Zum Steh-Apéro „Spettacolo“ präsentiert jede der drei Köche drei feine Häppchen und stimmt so appetitanregend auf den gastronomischen Abend ein. Zum Hauptgang werden drei kontrastierende Gerichte serviert – Fleisch, Fisch und Vegi, für die je eine Teilnehmerin verantwortlich ist. Gleiches gilt für die drei dazu abgestimmten Desserts. Eine variantenreiche Weinreise begleitet die kulinarischen Highlights auf den Tellern. Anschliessend an die 15 Köstlichkeiten werden Davidoff Cognac und Zigarren geboten – ein Genuss vom Saveurs-Hauptsponsor.

Preise: Für das Davidoff Saveurs Dinner

für Externe Gäste CHF 295,– pro Person

für Hausgäste CHF 110,– pro Person Aufpreis zur gewählten Zimmerkategorie

Preise:

Übernachtungspreise pro Zimmer ab

Doppelzimmer CHF 550.- (€ 370.-) / Einzelzimmer CHF 350.- (€ 230.-)

Junior Suite Nostalgie CHF 600.- (€ 400.-) / Alpine Spa Suite CHF 1.200.- (€ 800.-)

eingeschlossen das reichhaltige Frühstücksbuffet, Abendessen aus der 16-Punkte Gault-Millau Küche, Getränke aus der Minibar und Eintritt in das „7-Sources Beauty & Spa“.

Anfragen:www.lenkerhof.ch

Chiva Som Spa-Tage im Lenkerhof

Wenn man in der Thai-Interpretation von Wellness eine Welt voller Harmonie und Schönheit sieht, dann muss Chiva Som Spa & Health Resort der Himmel von Wohlbefinden sein. Um die Krönung einer der besten Wellness-Oasen der Welt zu genießen, braucht man sich allerdings in diesem Sommer keinem strapaziösen Flug ins Land des Lächelns auszusetzen. Das berühmte Chiva Som – zumindest Teile davon – kommt direkt aus dem thailändischen Hua Hin in die Schweiz – genauer in das Lenkerhof alpine resort in die idyllische Bergwelt des Berner Oberlands.

In dem avantgardistischen Luxushotel ist das berühmte thailändische Gesundheits-Resort vom 16. bis 30. Juni 2007 zu Gast. Ein hochqualifiziertes Team an Thai-Masseuren, Wellness- und Ernährungsberatern verwöhnt und verjüngt Lenkerhof-Gäste mit einem Strauss von aufbauenden, kräftigenden und tiefenreinigenden Massagen aus dem heilsamen Repertoire des Thai-Jungbrunnens. Sie sorgen auf sanfte Weise für Stressabbau, Gewichtsreduktion, Stärkung des Immunsystems und Muskelentspannung.

Mit von der Partie ist auch Executive Chef Paisarn. Er wird im Lenkerhof-Restaurant Oh de Vie an den ersten drei Tagen seine weltweit mit vielen Auszeichnungen bedachte Spa-Küche zelebrieren. Bei diesem sinnenfreudigen Feuerwerk an Aromen und Ingredienzien kommt man nicht ohne weiteres darauf, dass dieser anregende Gaumenkitzel dazu dient, die körperlichen Regenerationskräfte anzufachen. Jan Leimbach, Küchenchef des Lenkerhof, freut sich auf seinen prominenten asiatischen Kollegen und wird mit seinem Team Chef Paisarns Gerichte bis 30. Juni 2007 anbieten.

Im Lenkerhof kommen zwei der Besten ihres Fachs zusammen. Das „jugendlichste 5*Hotel der Schweiz“ im Simmental wurde mehrfach für sein spektakuläres „7 sources beauty & spa“-Konzept ausgezeichnet und zum besten Spa Resort Hotel Europas gekürt. Ein vielfältiges Spa-Programm mit großer Saunalandschaft und anregende Wasser-Erlebniswelten von Schwefel-Außenpool und Eisgrotte bis zum Royal Hydro Brandungsbad sorgen in der 2000 Quadratmeter Wohlfühl-Oase für wohltuende Regeneration und fröhliche Badewonnen.

In der Küche kann sich der Lenkerhof ebenfalls mit dem Chiva Som messen. Für seine „Wellflavour“ Küche wurde der Lenkerhof mit der „Wellness Aphrodite“ ausgezeichnet. Die köstlich gesunde und mit 16 Punkte von Gault Millau honorierte Gourmetküche setzt der neue Küchenchef Jan Leimbach mit seinem Team im Restaurant Spettacolo und Oh de Vie fort. Mit der Thai Küche ist der junge Jan Leimbach bestens vertraut – eine seiner Stationen führte ihn ins Grand Hyatt Erawan in Bangkok.

Schon zum zweiten Mal ist das Chiva Som im Lenkerhof. Die Gastgeber Daniel und Daniela Borter und die Hotelgäste finden dieses asiatische Intermezzo äußerst anregend, obwohl es dem bestechend schönen Wellness-Luxusresort wirklich an nichts fehlt. „Wir freuen uns jedes Mal auf diese visionäre Bereicherung aus Thailand“.

www.lenkerhof.ch
www.chivasom.com