Trüffelherbst in Istrien

Hochsaison für Feinschmecker. Bis Ende November steht die kroatische Adria-Halbinsel Istrien ganz im Zeichen der berühmten weißen Trüffel. Sie prägt nicht nur die Speisekarten von Landgasthäusern und Restaurants, sondern auch zahlreiche traditionelle Feste.
Das geografische Dreieck zwischen Buzet, Buje und Pazin gilt vor allem im Bereich des Flusses Mirna als magisches Dreieck für Genießer. Schwarze und weiße Trüffel finden in den Eichenwäldern optimale Wachstumsbedingungen, wobei unter Feinschmeckern die weiße „Tuber magnatum pico“ als absolute Krönung und weltweit als eines der teuersten Spitzenprodukte gilt.

Die weiße Trüffel Istriens gedeiht ab Mitte September bis Ende November unter ähnlichen Bedingungen und am gleichen Breitengrad wie ihre international berühmte Namensvetterin aus Alba, mit der sie de facto identisch ist. Sie wächst unterirdisch, Trüffelsucher benötigen dafür spezielle Lizenzen und – da sie unterirdisch wächst – dafür ausgebildete Hunde.

Je nach Stil des Restaurants werden die Trüffel über verschiedenste Gerichte gehobelt oder geraspelt, sind im Herbst aber in Istriens Gourmetrestaurants ebenso selbstverständlich wie in den gemütlichen Landgasthäusern, den sogenannten Konobas, wo nach alter Tradition noch viele Gerichte in der Glut am offenen Feuer zubereitet werden. Besonders beliebt sind weiße Trüffel zu Fuži- und Pljukanci- Nudeln, Fritada (Rührei) und verschiedene Kombinationen von Fleisch. Manche Restaurants wagen sich aber auch an spannende Kombinationen mit Fisch oder Desserts, wobei gerade Schokolade raffinierte Geschmackserlebnisse eröffnet. www.istra.hat

Darüber hinaus stehen traditionell zahlreiche Feste rund um die weiße Trüffel am Programm:

Livade: 18.9. – 30.10.2016 jedes Wochenende: Trüffeltage des Trüffelrestaurants Zigante mit Trüffelfest und Verkostungen, Trüffelzubereitung & Kochshows, Weißer-Trüffel-Auktion, Demonstration der Trüffelsuche mit Hunden(www.sajamtartufa.com).

Livade & Oprtalj: 22. – 23.10.2016: XXI Tuberfest: Trüffel-Tage mit Weinverkostungen sowie Wahl der schönsten und größten weißen Trüffel der Saison.

Motovun: 22.10.2016: Fünftes TeTa – Teran und Trüffel-Festival: Trüffelgerichte und Weidegu mit istrischen Winzern.

Momjan: 5,/6,11.2016: Tage des Muskats und der Trüffel aus Momjan: Wein- und Trüffelmesse mit lokalen Muskat-Winzern aus der Region Momjan

Buzet: 5. /6.11.2016:Trüffelfest

Weitere Informationen: www.istra.hr

Istrien wird immer mehr Gourmet

Istriens junge Spitzenköche haben sich endgültig in der internationalen Gourmetwelt etabliert und sind nun bereits mit fünf Restaurants im exquisiten Kreis der Jeunes Restaurateurs d’Europe vertreten.

Neben „Talent & Passion“, so das Motto der Jeunes Restaurateurs d’Europe (JRE), teilen die ambitionierten Köche und Gastronomen aus zwölf Ländern auch ihren hohen Qualitätsanspruch. Und vor allem ihre Lust am Erschaffen feiner, innovativer Genusswelten, ohne ihr kulinarisches Erbe aus dem Auge zu verlieren.

In einer Art Genussrevolution haben Köche, Gastromen und Produzenten die kroatischen Adria-Halbinsel Istrien in den letzten 15 Jahren in eines der trendigsten Gourmet-Reiseziele Europas verwandelt.

Leidenschaftliche Gastronomen wie Teo Fernetich, der Präsident der kroatischen JREs, haben diesen Weg mitgeprägt. In seinem Boutique-Landhotel San Rocco (www.san-rocco.hr)kommen nicht nur Olivenöl und Weinessig, sondern auch der Großteil des Gemüses aus eigenem Bio- Anbau. Mit den Restaurants Damir e Ornella (www.damirornella.com), wo Matea Beletic ihre legendären Fisch- und Meeresfrüchtemenüs mit teilweise roh marinierten Gängen serviert, oder das mit 3 Gault Millau-Hauben ausgezeichnete Monte (www.monte.hr) von Danijel und Tjitske Dekic finden sich weitere gastronomische Trendsetter unter Istriens Jeunes Restaurateurs.

Dazu gesellen sich nun zwei neue Shooting-Star, die beide Adriafisch in kreativen Zubereitungen zum großen Thema ihrer Küche machen: Marina Gaši mit ihrem gleichnamigen Restaurant Marina im Fischerstädtchen Novigrad sowie als absolute Neuentdeckung Fabricio Veznaver mit seinem Restaurant Pergola (www.pergola.com.hr) in Savudrija.

www.jre.eu

www.istra.hr

Valter Smilovic

Wenn Istriens Olivenöle heute wieder zu den besten der Welt zählen, so ist Valter Smilovic mit Agro Millo einer der Wegbereiter dieser Qualitätsrenaissance. Nun setzt er mit einer neuen High-Tech-Olivenölmühle erneut Akzente. Darüber hinaus sind seine beiden Weltklasse-Olivenöle nun auch in Österreich erhältlich.

Valter Smilovic gilt als der erfahrenste und beste „Olivenölmüller“ Istriens. Bereits 1996 hat er seine erste Olivenölmühle erworben, die neue Anlage ist nun bereits die vierte! Er gilt als Pionier der modernen, hoch qualitativen Olivenölherstellung auf der kroatischen Adria-Halbinsel und produziert nicht nur sein eigenes Olivenöl, sondern auch die vielfach ausgezeichneten Spitzenolivenöle vieler international renommierter Produzenten aus Istrien wie Ipsa, Franco Basiaco, Belci-Meloto oder Stancija Meneghetti, um nur einige zu nennen. Auch die Top-Winzer Clai und Kozlovic lassen ihr Olivenöl bei Agro Millo produzieren.

Mit der neuen High-Tech-Anlage erfolgt die Herstellung des Olivenöls in einem kontinuierlichen Zyklus. In einem einzigen Arbeitsgang werden die Oliven von Laub entfernt, gewaschen, getrocknet, zermahlen und die Olivenpasta angerührt. Danach wird nicht gepresst, sondern das Olivenöl mit einem hochmodernen „2-Phasen-Decanter“, einer Art Zentrifuge, „kalt extrahiert“.

Das Ergebnis sind zwei besonders fruchtige, kräftige und charaktervolle Olivenöle mit einem hohen Anteil an gesundheitsfördernden Polyphenolen (Antioxidantien), welche zur absoluten Weltklasse zählen.

Hergestellt wird dabei zum einen ein reinsortiges, grünfruchtiges und mittelscharfes „Olivenöl der Sorte Frantoio“, das perfekt zu Fischspeisen und Gemüse passt. Zum anderen ein Blend aus Frantoio, Leccino, Pendolino, Moraiolo, Istarska Bjelica sowie kleinen Anteilen an Picholine, Buza und Karbonaca. Dieses ausgeglichene Olivenöl mittlerer Schärfe lässt sich universell einsetzen.
Insgesamt verfügt Agro Millo über 7 Hektar ausgepflanzte Fläche mit rund 2.000 Olivenbäumen und einer Jahresproduktion von rund 7.000 bis 8.000 Liter. Die Ernte hat übrigens bereits begonnen. Istrien ist damit auf der nördlichen Erdhalbkugel jene Region mit dem frühesten Erntebeginn, genau genommen um rund drei bis vier Wochen früher als in Italien, Spanien und Griechenland.

Agro Millo, 52460 Buje (Kroatien), Baredine 15, Tel. 00385/ (0) 52 / 774 256, info@agro-millo.hr, www.agro-millo.hr
Vertrieb für Österreich und Bezugsquellen: VERONELLI OLIVENÖLE
5310 Mondsee, Tel. 0043 / (0) 6232 / 6900, Mail: info@oliosecondoveronelli.at

Trüffelfeste in Istrien

Bis Ende November hinein steht die kroatische Adria-Halbinsel Istrien ganz im Zeichen der berühmten weißen Trüffel. Sie prägt nicht nur die Speisekarten von Landgasthäusern und Restaurants, sondern auch zahlreiche traditionelle Feste.

Das geografische Dreieck zwischen Buzet, Buje und Pazin gilt vor allem im Bereich des Flusses Mirna als magisches Dreieck für Genießer. Schwarze und weiße Trüffel finden in den Eichenwäldern optimale Wachstumsbedingungen vor, wobei unter Feinschmeckern die weiße „Tuber magnatum pico“ als absolute Krönung und weltweit als eines der teuersten Spitzenprodukte gilt.

Die weiße Trüffel Istriens gedeiht ab Mitte September bis Ende November unter ähnlichen Bedingungen und am gleichen Breitengrad wie ihre international berühmte Namensvetterin aus Alba, mit der sie de facto identisch ist. Sie wächst unterirdisch und wird von speziell ausgebildeten Hunden limitierter und mit speziellen Lizenzen ausgestatteter Trüffelsucher erschnüffelt.

Je nach Stil des Restaurants werden die Trüffel über verschiedenste Gerichte gehobelt oder geraspelt, sind im Herbst aber in Istriens Gourmetrestaurants ebenso selbstverständlich wie in den gemütlichen Landgasthäusern, den sogenannten Konobas, wo nach alter Tradition noch viele Gerichte in der Glut am offenen Feuer zubereitet werden. Besonders beliebt sind weiße Trüffel zu Fuži- und Pljukanci- Nudeln, Fritada (Rührei) und verschiedene Kombinationen von Fleisch. Manche Restaurants bieten dazu aber auch noch spannende Kombinationen mit Fisch und nicht zuletzt mit Desserts, wobei gerade Schokolade raffinierte Geschmackserlebnisse eröffnet. Weitere Infos: www.istria-gourmet.com

Darüber hinaus stehen traditionell zahlreiche Feste rund um die weiße Trüffel am Programm:

Buzet:
13.9.:Subotina, historisches Altstadtfest mit Riesenrührei mit Trüffeln (2014 Eier und 10 kg Trüffel)

Livade & Oprtalj:
25. – 26.10.: XXI Tuberfest: Trüffel-Tage mit Weinverkostungen sowie Wahl der schönsten und größten weißen Trüffel der Saison.

Livade:
8. und 9.11.: Trüffel-Wochenende: Verkostung von Trüffel und anderen regionalen Produkten, Showkochen, Kochkurse, Vorführung von Trüffelhunden, Musik, Kinderprogramm sowie Trüffel-Schatzsuche, eine Kombination aus Mountainbike und Trekking.

Livade:
21.9. – 2.11., jedes Wochenende: Trüffeltage des Trüffelrestaurants Zigante mit Trüffelfest und Verkostungen, Trüffelzubereitung & Kochshows, Weißer-Trüffel-Auktion, Demonstration der Trüffelsuche mit Hunden (www.sajamtartufa.com)   

Momjan:
3. -11.11.: Tage des Muskats und der Trüffel aus Momjan: Wein- und Trüffelmesse mit lokalen Muskat-Winzern aus der Region Momjan

Motovun:
4.10.: Fünftes TeTa – Teran und Trüffel-Festival: Weinprobe mit istrischen Winzern und Angebot von dazu passenden Trüffelgerichten

ADAC Reiseführer Istrien und Kvaner Golf

Grünes Land unter mediterraner Sonne
Die Region an der kroatischen Adriaküste in ihrer ganzen Schönheit

Der ADAC Reiseführer Kroatische Küste – Istrien und Kvaner Golf stellt zunächst die Westküste Istriens vor. Hier finden sich auf schmalen Landzungen Seestädte, denen ihr Erbe aus venezianischer Zeit gemeinsam ist: Umag, Novigrad, Porec und Rovinj. Sie beeindrucken mit ihren dicht aneinander gedrängten Steinhäusern, den Kirchen und trutzigen Stadtmauern. An felsigen Buchten finden sich immer wieder Badegelegenheiten im klaren Wasser der Adria. Höhepunkt ist ein Besuch der Hafenstadt Pula. Die Metropole Istriens beeindruckt mit ihrem imposanten Amphitheater aus der Römerzeit. Anschließend geht es durch grüne Wälder ins hügelige Innere Istriens. Wer diese Landschaft zu Fuß erkunden will, für den hält der Reiseführer auch einige Wandertipps bereit.

Der Kvarner Golf beginnt an der Bucht von Rijeka. Diese abwechslungsreiche Großstadt kann mit einer Vielzahl schicker Restaurants und Bars aufwarten. Zu guter Letzt geht es hinaus zu den vier Urlaubsinseln im Kvarner Golf, nach Krk, Cres, Losinj und Rab. Allesamt begeistern sie mit kontrastreichen mediterranen Landschaften und schier endlosen Stränden.

Auf 144 Seiten werden über 350 Sehenswürdigkeiten detailliert vorgestellt, fundiert recherchierte Texte geben Auskunft zu Städten, Kirchen oder Land und Leuten. Zwei Übersichtskarten in den Umschlagklappen und vier Stadtpläne erleichtern die Orientierung und runden den übersichtlichen und handlichen Reiseführer ab.

Der neue ADAC Reiseführer Kroatische Küste – Istrien und Kvaner Golf ist zum Preis von je 6,50 Euro im Buchhandel und in den ADAC Geschäftsstellen erhältlich sowie im Internet unter www.adac-shop.de oder unter der Bestellhotline 0180 5/ 10 11 12 (14 ct/min aus dem Festnetz, mobil max. 42 ct/min).

Tag der offenen istrischen Kellertüren: 29. Mai 2011

Istriens Weine im Vormarsch

Die Winzer der Adria-Halbinsel behaupten sich zusehends auch international. Die spannende, sich stetig weiter entwickelnde Weinszene lässt sich besonders romantisch entlang der Weinstraßen entdecken. Oder beim „Tag der offenen Kellertüren“ am 29. Mai 2011.

Nach einer umfassenden Qualitätsoffensive ab Ende der 1990er Jahre reifte in Istrien eine neue, ungemein ambitionierte Winzerszene heran. Die junge Generation erweiterte ihr Wissen bei erfolgreichen Kollegen in aller Welt und setzte in der Folge zeitgemäße moderne Kellertechnik und Weingartenpflege im eigenen Weingut konsequent um. Heute knüpft Istrien wieder an seinen zur Zeit der k.u.k.-Monarchie legendären Ruf als Weinbaugebiet schrittweise an.

Die Rebsorten Malvasier (weiß) und Teran (rot) dominieren die Anbauflächen. Etwa achtzig Prozent der Weißweine sind Malvasier und gelten als Rarität, weil sie außer im italienischen Collio nirgendwo sonst auf der Welt zu finden sind. Die Riege der Rotweine dominiert der bodenständige, säurebetonte Teran. Als dritte Leitsorte etabliert sich zunehmend der Muskateller. Fünf als „Vinska cesta“ gekennzeichnete Weinstraßen ziehen sich durch Istriens Weingärten. Die längsten führen durch die Region rund um Buje sowie um Porec.

Bereits Tradition hat der „Wine day – der Tag der offenen Kellertüren“, der heuer am 29. Mai stattfindet und Jahr für Jahr Zehntausende Besucher in rund 80 istrische Weinkeller lockt.

Tourismusverband Istrien, HR-52440 Porec, Pionirska 1, Tel.: +385 (0)52 / 452 797 oder Info-Center +385 (0)52 / 88 00 88, Fax: 452 796, info@istra.com, www.istra.com

Kulinarischer Reichtum Istriens

TRÜFFEL, TRAUBEN UND DER TRAUM VOM LEBEN AM MEER

Neue Arrangements des Fünf-Sterne-Hotels Monte Mulini im malerischen Rovinj – original istrische Genüsse und maritimes Erleben

Ein Garten Eden direkt am Meer: Mit den neuen Packages für die Saison 2010 entführt das exklusive Hotel Monte Mulini seine Gäste in die einzigartige Genusswelt der kroatischen Halbinsel Istrien. Die auch über den Luxus-Veranstalter airtours buchbaren Arrangements zeigen den Zauber vom Leben am Meer genauso wie den kulinarischen Reichtum einer Region, die für ihre Weine und Öle genauso berühmt ist wie für aromatischen Käse, feinste Meeresfrüchte und edle Trüffeln.

Istrien – herrlich maritim
Das Arrangement „Menschen, die am Meer leben“ bringt den Gästen die Welt der Fischer auf höchst genussvolle Weise näher. Ein Tauchausflug in die aufregende Unterwasserwelt vor der Küste Rovinjs gehört genauso zum Programm wie eine Tour auf einem traditionellen Batana-Boot mit heimischen Fischern. Aber nicht nur die Technik selbst wird dabei gelernt und getestet, sondern auch die Zubereitung köstlicher Fischspezialitäten im Rahmen eines Kochkurses. Weiteres Highlight: ein Fisch-Menü mit drei Gängen im Hotel Monte Mulini, das für seine kulinarische Raffinesse einen herausragenden Ruf genießt. Im Preis ab 746 Euro pro Person sind drei Übernachtungen mit Frühstück inklusive.

Istrien – einfach köstlich
Beste Gelegenheit, um den kulinarischen Reichtum Istriens zu erleben, bietet das „Maistra-Gartenfest“ am 12. Juni 2010. Bei diesem Gastro-Event präsentieren die besten Winzer der Halbinsel ihre Schätze, begleitet von istrischem Ethno-Jazz. Gleichzeitig werden alle Köstlichkeiten der heimischen Küche serviert – von feinsten Meeresfrüchten über den traditionellen Schinken Prsut bis hin zu den berühmten Trüffeln der Region. Das Paket für 942 Euro beinhaltet zwei Übernachtungen für zwei Personen, alle Delikatessen beim Fest und eine geführte Wander- oder Radtour.

Istrien – geheimnisvoll delikat
Wer noch tiefer in das Thema rund um den wertvollen Edel-Pilz einsteigen will, bucht ab 555 Euro pro Person das spezielle Trüffel-Paket des Hotels – ein Erlebnis-Arrangement für Kenner und Genießer. Mit professionellen Trüffelsuchern und ihren Spürhunden gehen die Gäste dabei auf Schatzsuche in einem der bedeutendsten Trüffelgebiete Europas – schließlich sind die besten Fundplätze ein gut gehütetes Geheimnis. Weitere Highlights: ein Brunch unter freiem Himmel – natürlich mit Trüffelgerichten – sowie ein vierstündiger Kochkurs und drei Abendessen in ausgewiesenen Fine Dining Restaurants.

Weitere Informationen zu den Details der Packages unter www.montemulinihotel.com und www.airtours.de .

Das Monte Mulini ist das erste Fünf-Sterne-Hotel Istriens und der Auftakt für eine neue Lifestyle-Destination vor den Toren der Adria-Perle Rovinj. Als erstes kroatisches Domizil wurde das Haus in das exklusive Angebot des führenden Luxus-Reiseveranstalters airtours aufgenommen. Ein Aufenthalt im Monte Mulini ist zudem über Design Reisen ( www.designreisen.de ) und art of travel ( www.artoftravel.de ) buchbar oder direkt unter www.montemulinihotel.com.

Steven Pieters

Steven Pieters weiß, wie anspruchsvolle Gäste verwöhnt werden wollen – Der kreative Kochkünstler ist der kulinarische Chef im 5-Sterne Kempinski Hotel Adriatic

Steven Pieters ist der kulinarische Star in dem erst kürzlich eröffneten Fünf-Sterne Kempinski Hotel Adriatic. Seine internationale Erfahrung in luxuriösen Hotels und Restaurants, weiß er in Perfektion mit seiner spielerischen Art und seinen kreativen Kochkünsten in Einklang zu bringen. Der gebürtige Südafrikaner begann seine Karriere in Irland. Anschließend machte er Station im Le Meridien in Dubai, bevor er in der Schweiz und in Jakarta für das Sheraton Hotel tätig war. Die letzten vier Jahre verbrachte Steven Pieters in Kroatien und arbeitete dort für eine kroatische Luxushotelkette in Dubrovnik und auf der kroatischen Insel Hvar. Im August 2009 begann der kulinarische Weltenbummler seine Karriere als Chefkoch im Kempinski Hotel Adriatic. Seine Kreationen auf dem Teller gelten als Symphonien aus istrischen und internationalen Komponenten.

Und das sagt der 38-jährige über sich selbst:
1. Warum haben Sie angefangen zu kochen?
Meine Mutter liebte das Motorradfahren mit meinem Bruder und so habe ich die meiste Zeit mit meiner Oma in der Küche verbracht. Dort habe ich gelernt, meine Emotionen über das Kochen auszudrücken. Ich besuchte die Hotelschule in Durban, Südafrika. Danach begann ich um die Welt zu reisen, während ich mit großartigen Köchen arbeiten durfte, die meinen handwerklichen Horizont um neue Geschmäcker, Aromen und Arbeitstechnicken erweitert haben. Meine Reisen dauerten 20 Jahre, aber ich denke, dass ich nun mein Land gefunden habe. Seitdem ich in Kroatien lebe, habe ich wohl meine beste Arbeit geleistet.

Die Qualität der kroatischen Produkte ist hervorragend und es ist eine Ehre für mich, mit so hochqualitativen Zutaten wie frischen Gemüsesorten, Schellfisch oder Trüffeln kochen zu dürfen.

2. Hatten Sie schon mal die Gelegenheit für Prominente zu kochen?
Nelson Mandela, Mick Jagger, Kylie Minogue, Pele, Präsident Tudjman, Präsident Mesic, Sean Connery, Alan Boksic, Bijon Borg, Ivana Trump, Tina Turner, Tom Jones –

die Wunschliste der einzelnen Stars ist ebenso lang wie die chinesische Mauer. Dennoch ist es immer wieder eine Herausforderung für solche Persönlichkeiten zu kochen, weil sie in den besten Restaurants der Welt dinieren und wenn ich sie zufrieden stellen kann, dann ist es ein Erfolgserlebnis für mich und mein Team.

3. Was bedeutet es für Sie, der Chefkoch in einem exklusiven Hotel oder Restaurant zu sein?
Nach einer arbeitsreicher Lehrzeit, in der ich mich ganz der Perfektion gewidmet habe, wird nun ein Lebenstraum wahr.

4. Warum gerade Kempinski und Savudrija?
Wahrscheinlich ist es das beeindruckendste Hotel, das in der Region eröffnet wurde. Ein Haus, das meine Leidenschaft für Präzision mit einem erstklassigen kulinarischen Produkt verbindet.

5. Beschreiben Sie ihre Koch-Philosophie und woher Sie Ihre Zutaten nehmen?
Kochen mit Leidenschaft, Liebe und Respekt und die Suche nach regionalen und saisonalen Produkten auf dem Markt bestimmten meine Philosophie. Neben den Grundbestandteilen, versuche ich den Speisen so wenig wie möglich hinzuzufügen, damit die Gäste die Frische und den ganzen Geschmack der Zutaten erleben können. Außerdem sollte man immer ein Glas Wein zu dem Essen genießen. Mein Professor für Weinkunde sagte einmal: „Wenn es keinen Wein dazu gibt, fehlt der Genuss beim Essen“.

6. Was ist Ihr „Piatto Forte“ im Hotel?
In Butter pochiertes Seebarschfilet auf Trüffel Kartoffel-Püree garniert mit gegrillter Birne.

7. Kochen Sie zu Hause und wie verbringen Sie ihre Freizeit?
Ich koche auch zu Hause gerne für meine Frau und fahre häufig Fahrrad mit ihr und unserem schwarzen Labrador, um das Landesinnere Istriens zu erkunden.

Das Fünf-Sterne Kempinski Hotel Adriatic Golf & Spa Resort ist an der Nordwestküste Istriens, der größten Halbinsel an der Adria gelegen. Das Luxushotel verfügt über 165 exklusiv eingerichtete Zimmer, 19 Suiten und zwei luxuriöse Präsidentensuiten mit mediterraner Atmosphäre.

Der 3.000 Quadratmeter große Carolea Spa im griechisch-römischen Stil bietet eine große Auswahl an exklusiven Beauty- und Wellness-Anwendungen und lässt keine Wünsche offen: Von leuchtenden Eisgrotten, verschiedenen Saunen bis hin zu einem Rasul ist für jeden etwas dabei. Der Privatstrand und der 18-Loch Championship Golfplatz KEMPINSKI GOLF ADRIATIC sorgen bei den naturbegeisterten Besuchern für den perfekten Ausgleich. Die zwei Restaurants und die Bars bieten kulinarischen Hochgenuss und für jeden anspruchsvollen Geschmack das richtige Angebot.

Weitere Informationen unter: www.kempinski-adriatic.com

Gourmet- und Erlebnispackage rund um den Trüffel

Trüffel und Tradition: Istriens Schätze erleben

Zeit für Gourmets im Kempinski Hotel Adriatic

Schatzsuche der anderen Art: Das Kempinski Hotel Adriatic bietet Feinschmeckern zu Beginn der Trüffelsaison ab September ein ganz besonderes Gourmet- und Erlebnispackage rund um den Trüffel an. An vier Tagen stellt das neue Fünf-Sterne Golf & Spa Resort seinen Gästen die kulinarische Köstlichkeit vor. Besucher werden in die Kunst der Trüffelsuche eingeweiht, indem sie in Begleitung eines offiziellen „Trüffeljägers“ nach dem „istrischem Gold“ suchen.

Ein erfahrener, deutschsprechender Führer mit Lizenz zum Trüffelsuchen leitet den Ausflug und führt zu den besten Fundstellen in den Wäldern. Zu Trüffel passende Weine testen Besucher bei einer Verkostung. Die Tour beinhaltet neben der Suche und Weindegustation den Transfer, einen Lunch in einem Trüffel-Restaurant und eine Olivenölverkostung.

Im Arrangement enthalten sind zudem drei Nächte im Kempinski Hotel Adriatic mit seinem reizvollen Ambiente und seiner maritimen Lage in der idyllischen Gegend an Istriens Küste. Übernachtet wird im Deluxe Room mit Meerblick inklusive Gourmet Frühstück. Zusätzlich verwöhnt das Fünf-Sterne Resort seine Gäste mit einem Dinner, das ganz der wertvollen Erdknolle gewidmet ist. Angereichert mit weiteren lokalen Zutaten, wie Trüffelöl und Trüffelkäse, wird das Essen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dazu gibt es passende Weine aus der Mittelmeerregion. Für Wellness auf höchstem Niveau sorgt eine Aromatherapie-Massage im 3000 Quadratmeter großen Carolea SPA. Die Massage basiert auf der Verwendung von Kräutern und Olivenöl aus der Region.

Trüffel gilt als der teuerste Speisepilz der Welt. Istrien ist bekannt für seinen Reichtum an schwarzen und weißen Trüffeln. Die Qualität dieser edlen Pilze in Istrien ist ausgesprochen gut. Der weltweit größte Trüffel wurde auf istrischem Terrain gefunden. Bereits der römische Kaiser und der österreichisch-ungarische Adel ließen in Istrien diese wertvolle Knolle suchen.

Das Arrangement ist gültig zwischen 1. September und 30. November 2009 und muss mindestens drei Tage vor Reiseantritt gebucht werden. Vom 1. September bis 31. Oktober kostet das Package für eine Person im Doppelzimmer 670 Euro. Vom 1. November bis 30. November kostet das Arrangement 595 Euro. Weitere Informationen zum Hotel und mehr attraktive Angebote finden Interessierte unter: www.kempinski-adriatic.com .

Rovinj und seine neue Luxusdestination Monte Mulini

Auf einen Sprung ans Mittelmeer:

Das Adriastädtchen Rovinj und seine neue Luxusdestination Monte Mulini bieten alle Zutaten für den perfekten Kurzurlaub: Sonne, Kultur, Spa, gutes Essen – und kurze Wege

Dem Mittelmeer so nah: Viele kennen Istrien eher als beliebte Sommerdestination, jedoch weniger als lohendes Kurzreiseziel. Dabei ist die uns nächstgelegene Mittelmeerregion, ob mit Auto oder Flugzeug, bequem zu erreichen und wie geschaffen, um ein paar Tage lang dem Alltagsstress zu entfliehen. Das kürzlich eröffnete Fünf-Sterne-Hotel Monte Mulini ist hierfür der ideale Ausgangspunkt: Zum Eintauchen ins mediterrane Leben der Adriaperle Rovinj, für kulinarische Entdeckungstouren durch das istrische Hinterland oder, um in einsamen Strandbuchten und im exklusiven Spa-Bereich neue Kraft zu schöpfen.

Entspannung am Strand bei einer kräftigen Brise Kultur

Kultur und Sightseeing ist besonders im Kurzurlaub beliebt. Wer hier auf das Meer nicht verzichten möchte, der wird in Istrien und dem Luxusdomizil Monte Mulini fündig. Die große Palette an organisierten Ausflügen und Führungen des Hotels führt auf die Spuren der Römer, Byzantiner, Venezianer oder Österreich-Ungarn. Die bewegte Geschichte Istriens lässt sich bei einem Besuch der römisch geprägten Stadt Pula entdecken und spiegelt sich in der UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Euphrasius-Basilika von Poreć wider. Auch Rovinj selbst ist mit seiner in das 20. Jahrhundert hineinreichenden italienischen Vergangenheit eine wahre Schatzkammer für Kulturinteressierte. Und wer die Spuren der Serenissima sogar bis zu seinen Ursprüngen zurückverfolgen möchte, kann über das Hotel direkt einen Tagesausflug mit dem Schnellboot nach Venedig buchen.

So schmeckt und kocht der Süden

Was wäre eine gelungene Auszeit ohne kulinarische Highlights? Mit Weinbergen und Olivenhainen, Obstgärten und Edelpilzen ist Istrien für Feinschmecker ein interessantes Nahziel. Im Hinterland warten ursprüngliche Olivenölmühlen und versteckt gelegene Weingüter darauf entdeckt zu werden. Auch die graue, tonhaltige Erde des Inlands bringt feinsten Genuss zutage: den Trüffelpilz. Wer lernen möchte, was man mit dem kulinarischen Reichtum Istriens alles zaubern kann, ist in den regelmäßig stattfindenden, exklusiven Kochkursen des Monte Mulini gut aufgehoben. Das selbst zubereitete Menü wird dann stilvoll im Fine-Dining-Restaurant „Wine Vaut“ serviert. Im Paket ab 531 EUR pro Person ist, neben dem Kochkurs und zwei Übernachtungen mit Frühstück, auch eine Einführung in die Welt der Weine mit Sommelier Emil Perdec inbegriffen.

Eine Auszeit Luxus

Sich verwöhnen lassen wird im Kurztrip groß geschrieben – und im mediterranen Spa des Monte Mulinis geradezu zelebriert. Passende Wellness-Specials für Sie und Ihn verwandeln den Kurzurlaub zum lang anhaltenden Wohlfühlerlebnis: Die beiden Pakete beinhalten zwei Übernachtungen mit Frühstück, ein Abendessen im Fine-Dining-Restaurant und die kostenfreie Nutzung des Spa-Bereichs. Das Package „Ladies Golden Pleasure“ umfasst für 560 EUR pro Person zusätzlich eine Hydromassage, professionelle Hand- und Fußpflege sowie ein luxuriöses Treatment mit echten 24-Karat-Gold-Partikeln. Das Package „Gentleman’s Paradise“ ist ab 557 EUR pro Person buchbar und bietet Entspannung im Floating Room, eine Wood-Massagen mit eigens hergestellten Utensilien aus Holz, ein regenerierende Gesichtsbehandlung sowie ein individuelles Fitnesstraining mit Analyse und Beratung.

Istrien verfügt über eine sich stetig verbessernde Verkehrsinfrastruktur und ist sowohl per Auto als auch mit dem Flugzeug bequem zu erreichen. Von Deutschland und Österreich aus führt die Strecke mit dem PKW über Italien oder Slowenien mit lohnenswerten Abstechern zur Altstadt von Ljubljana oder einer Verschnaufpause im Grünen am Ufer des Bleder Sees, nur wenige Kilometer südlich der Grenze zu Österreich. Mit dem Flugzeug ist Rovinj über die Flughäfen Triest, Pula oder Rijeka angebunden.

Informationen zur Anreise sowie zu den Angeboten des Hotels Monte Mulini sind über www.maistra.com abrufbar. Buchung und Reservierung online oder unter der Telefonnummer +385 52 636 006 und per Email unter montemulini@maistra.hr

Preise vergleichen bei Opodo