Sven Elverfeld

Im Rahmen von The Grand Gelinaz! Shuffle Two tauschen 40 internationale Spitzenköche aus insgesamt 17 Nationen am 10. November 2016 ihre Restaurants. Als einziger Deutscher nimmt Sven Elverfeld, Küchenchef im Restaurant Aqua im The Ritz-Carlton in Wolfsburg, an diesem kulinarischen „Tauschkonzert“ teil. So wird am 10. November im Gegenzug ein „Mystery Chef“ im Restaurant Aqua in Wolfsburg zu Gast sein.

Drei Tage vor dem großen Finale reisen die Köche an ihre jeweilige Destination, um mit dem Küchenteam vor Ort ein achtgängiges Menü zu kreieren. Für die Gerichte sollen die Gastköche vorwiegend regionale Zutaten verwenden, um ihren individuellen Küchenstil mit den Einflüssen der landestypischen Kulinarik zu verbinden. Bereits im vergangenem Jahr wurde dieses Event erstmals von Gelinaz!, dem internationalen Verband innovativer Küchenchefs, organisiert und von Andrea Petrini, italienischer Food-Journalist, initiiert, um kulinarische Verbindungen zu schaffen und die Kreativität der Chefköche zu fördern.

Im Restaurant Aqua findet das Dinner im Rahmen des „The Grand Gelinaz! Shuffle Two!“ am 10. November 2016 um 18:30 Uhr statt. Tickets sind ausschließlich online unter https://aqua.tocktix.com zu erwerben.

www.gelinaz.com

Klaus Breinig

Wenn die neueste Küchentechnologie aus Japan auf deutsche Kochgewohnheiten trifft, ist es gut, einen Fachmann für beide Bereiche zu haben. Show- und TV-Koch Klaus Breinig ist nicht nur Experte in Sachen Food und deutscher Traditionsküche, sondern auch Profi, wenn es um Küchengeräte und deren praktischen Nutzen geht. Mit seiner Erfahrung unterstützt er Panasonic ab sofort darin, die innovativen Funktionen der Kücheneinbaugeräte-Linie erfahrbar und nachvollziehbar zu machen und deren einfachen und optimalen Einsatz im normalen Kochalltag in den Vordergrund zu stellen.

Das Hauptziel der meisten technischen Neuerungen ist es, das Leben zu erleichtern und dadurch wertvolle Zeit zu sparen. Dennoch nutzen etliche Verbraucher die Möglichkeiten innovativer Funktionen häufig nicht vollkommen aus. „Seit dem Verkaufsstart unserer Kücheneinbau-Serie im August 2015 haben wir verschiedene Erfahrungen gemacht“, erklärt Ulf Triebener, Vertriebsleiter für Kücheneinbaugeräte bei Panasonic. „Einige Kunden haben die einzelnen Funktionen sehr gut in ihren Alltag integriert, andere kochen trotz innovativer Technik weiterhin wie mit einem herkömmlichen Backofen oder Kochfeld und verpassen dadurch viele Chancen.“
Unterstützung soll deshalb ab sofort Klaus Breinig bieten. Der gelernte Koch kann dank seiner jahrelangen Beraterfunktion in diesem Bereich und als Inhaber einer Kochschule viele praktische und alltagsorientierte Tipps geben. „Ich möchte allen Hobbyköchen vor allem die Einfachheit der Technik aufzeigen und ihnen damit mehr Sicherheit für zu Hause geben, denn mit präzisen Geräten wird Kochen zur Leidenschaft“, sagt Klaus Breinig. Insbesondere die Vorteile des Induktionskochfeldes mit integriertem Genius Sensor, das durch seine gradgenaue Temperatureinstellung und automatische Kontrolle Anbrennen oder Übergaren verhindert, und die Funktionskombinationen des 3-in-1-Kompaktbackofens, der dank eines vollwertigen Dampfgarers, Backofens und einer Mikrowelle schonende und dennoch zeitsparende Zubereitungsprozesse ermöglicht, sollen durch spezielle Rezepte, Cooking-Events und praktische Tipps und Tricks anschaulich und erlebbar gemacht werden. „Panasonic ist es wichtig, die Innovationen der Geräte für diejenigen verständlich und zugänglich zu machen, die täglich für ihre Familien in der Küche stehen, denn Kochen verbindet für uns Leidenschaft mit Präzision“, so Ulf Triebener.

Wie sich die technischen Möglichkeiten auf den normalen Kochalltag herunterbrechen lassen, zeigt Klaus Breinig mit einem einfachen Beispiel: „Nehmen wir ein traditionelles Gericht wie den Schweinebraten. In einem herkömmlichen Ofen rechnet man bei der Zubereitung pro Kilogramm Fleisch etwa 50 Minuten. Nutzt man jedoch die drei Funktionen des Panasonic 3-in-1-Kompaktbackofens, kann man schon in der Hälfte der Zeit einen saftigen Schweinebraten genießen. Einfach Mikrowelle und Dampfgarer zuschalten, durch die Kombination aus Heißluft und Feuchtigkeit bleibt der Braten super saftig. Wenn man zum Schluss noch einmal kurz die Grillfunktion aktiviert, hat man in kürzester Zeit eine knusprige Kruste und zartes Fleisch.“ Solche einfachen Hilfestellungen sind es, die Breinig den Verbrauchern in Zukunft mitgibt. Von der klassischen Sauce Hollandaise über Milchreis bis hin zur optimalen Zubereitung von Fisch gibt es viele praktische und schnelle Wege, die Technik im Alltag sinnvoll zu nutzen. „Durch die präzise, gradgenaue Temperatureinstellung und automatische Kontrolle des Induktionskochfelds kann zum Beispiel bei der Zubereitung einer Bachforelle nichts mehr schiefgehen. Einfach Pfanne auf den Herd geben, die Temperatur auf 75 Grad einstellen und den Fisch in Butter langsam ziehen lassen“, berichtet Breinig.

Spannend ist die Partnerschaft auch durch die Verbindung von östlicher Philosophie und westlicher Bodenständigkeit. Während Panasonic mit seiner japanischen Herkunft für neueste Technologie, puristisches Design und zukunftsorientiertes Denken steht, repräsentiert Klaus Breinig typisch deutsche, ehrliche Traditionsküche. „Ich bin ein sehr geerdeter Typ und schätze es, aus guten Grundprodukten das Maximum herauszuholen“, beschreibt Breinig sich und seinen Kochstil. Mit dieser Philosophie steht er der japanischen Küche sehr nah, in der der Respekt vor dem einzelnen Produkt großgeschrieben wird und Köche mit viel Sorgfalt und Bedacht mit den Rohstoffen umgehen. Unter anderen wird Breinig deutschlandweit in verschiedenen Kochstudios unterwegs sein und in seiner Kochschule in Edertal bei Kassel Kursteilnehmern und Interessierten die Möglichkeiten der Geräte veranschaulichen.

Jakob Stüttgen

Nach sieben Jahren innovativer Arbeit als Küchenchef im Münchener Restaurant Terrine hat sich Jakob Stüttgen dazu entschlossen, die Terrine Ende Juli zu verlassen und sich dem Thema Schokolade und Pralinen intensiv zu widmen. Nachfolger wird sein langjähriger Wegbegleiter und Kompagnon Sebastian Heil.

Neben einem 5-Gang Chef-Menü mit allerlei kulinarischen Überraschungen präsentieren Sebastian Heil und sein Küchenteam nun auch saisonal wechselnde Bistro-Klassiker à la carte. Und das ab sofort auch Dienstag bis Freitag mittags. Die ruhig gelegene Terrasse in der Schwabinger Amalienpassage lädt zum Verweilen ein.
Montagabends ist übrigens geöffnet.

www.terrine.de

Sönke Höltgen

8. September 2011, ab 18.00 Uhr:
Spitzenküche trifft Spitzenbier

Mittlerweile kocht zum 3. Mal ein Spitzenkoch der Stadt Düsseldorf in der Hausbrauerei „Zum Schlüssel“. Sönke Höltgen, Chefkoch im InterContinental Düsseldorf, wird am 8. September die Schlüssel-Gäste mit seinen Kreationen begeistern.

Sönke Höltgen verfolgt in seiner Kochkunst das Ziel, das Lokalkolorit Düsseldorfs einzufangen. Die Kooperation mit der Traditionsbrauerei spiegelt seine Haltung wider: die Fusion von innovativer Kreativität und regionaler Verankerung.

Ort: Zum Schlüssel, Bolkerstraße 41-47, Düsseldorf-Altstadt
Anmeldung unter Tel.: 0211-828955-0

Neuen Gourmetbiere Bayrischer innovativer Bierbrauer

Club stellt erstmals die Neuen Gourmetbiere Bayrischer innovativer Bierbrauer vor – Und Starkoch Dieter Krenn aus Taufkirchen an der Vils, der zum dritten Male Ostsee-Pokal-Gewinner und längjährige Hauskoch von Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt kocht während er Weinmesse

Die 32. Gourmet-Weinmesse ist die Weingenuss- und Einkaufsmesse im Ost-Münchner Raum.
Samstag 16.4.2011 von 12 – 20 Uhr und Sonntag 17.4.2011 von 11 – 18 Uhr bei freiem Eintritt im Bürgerhaus in Neukeferloh im Osten von München.

Unter dem viel versprechenden Motto „Probieren, informieren, genießen und kaufen“ zieht sie einen ständig wachsenden Kreis von Weingenießern aus ganz Oberbayern an.
Erfreuen kann man sich auch an guten frisch gekochten Spezialitäten aus der Gourmetküche einem 3-gängigem Geniessermenü und weiteren Spezialitäten.

Auch an den Neuen Gourmetbieren kommt man nicht vorbei.
Vorspeisen
Warme Parmesantörtchen auf gekühltem Back- und Schwarzschinken, Balsamico-Crema auf Friseesalat und frisch gebackenem Walnussbot
Oder
Frischen Spargel auf Schinken mit Schnittlauchkartoffeln
Oder
Zitronenöl- und Fruchtessig geschöntes rohes Spargelcarpacchio
Oder
Frühjahrssalatplatte mit Putenstreifen an Griebenschmalzbroten
Hauptspeisen
Feine gedünstete Basilikum-Putenscheiben auf Polenta mit weißer Spargelsauce, mit Rotweinzwiebelmus + Spargelspitzen.
Oder
Gesottene Ochsenbrust mit Frühlingskartöffelchen und blanchiertem Wurzelgemüse

Nachspeisen
Bulgarische Joghurtcreme mit Erbeere-Ananas-Bananen + Traubenzucker-Kruskowac-Sauce (nur für Erwachsene),
Daneben werden an 60 Ständen die feinsten Weine und Destillate zum probieren angeboten sowie Hobbykünstler mit Ihren schönen Angeboten erfreuen nicht nur das Auge.

Näheres www.weinspezl.de oder 0171.3376635

Messe Bremen: Fish international 2010

Die Branche präsentiert Neues und trifft sich
Produkte, Konzepte und Technologien auf der fish international

Ein neues SB-Fisch-Konzept für den Lebensmittelhandel, ein innovativer Reinigungsroboter, ein Fisch, der erst seit kurzem auf dem deutschen Markt ist – die Aussteller der 12. fish international haben zahlreiche Neuheiten im Gepäck. Die Fachmesse zeigt vom 21. bis 23. Februar 2010 in der Messe Bremen hochwertige Sonderschauen, neue Ideen und Produkte.

Auf 400 Quadratmetern stellt sich die neu gegründete TransGourmet Seafood aus Bremerhaven vor. Gemeinsam mit namhaften Fisch & Seafood-Anbietern präsentiert das Unternehmen neben einer großen Auswahl an Meeresdelikatessen auch maritime Ergänzungsprodukte – darunter Frischfisch, TK-Ware, Marinaden, Schalen- und Krustentiere, Feinkostsalate, Backwaren und moderne Kühlthekentechnik. „Zudem werden wir erstmals der breiten Fachöffentlichkeit unser neuartiges, nachhaltiges SB-Fisch-Konzept für den LEH vorstellen, das sich durch eine beträchtliche kulinarische Bandbreite auszeichnet“, kündigt TransGourmet-Seafood-Geschäftsführer Ralf Forner an.

Mit der „FLAEX-Vision 2010“ präsentiert auch die Werner Lauenroth Fischfeinkost GmbH ein neues Konzept. Es basiert auf den Säulen „frisch, lecker, attraktiv, exklusiv“: So werden nur frische Zutaten und ausschließlich kontrollierte und zertifizierte Rohware verarbeitet und keine Massenware angeboten. „Wir freuen uns darauf, unsere TOP-Messe-Angebote wie jedes Mal auf der fish international direkt an die Händler verkaufen zu können“, so Dieudonné Mbodjé von Fischfeinkost Lauenroth.

Die F.L. Bodes Nachfolger GmbH & Co. KG bringt den asiatischen Rotflossenwels nach Deutschland. Der Fisch wächst in den klaren Gebirgsflüssen Vietnams auf und erhält dadurch einen reinen Süßwassergeschmack. In diesen Genuss können nun auch deutsche Verbraucher kommen. Seit vergangenem Jahr importiert F.L. Bodes den Fisch und präsentiert ihn im Februar auf der fish international. „Wir bieten den asiatischen Rotflossenwels mit 100 Prozent Nettogewicht ohne irgendwelche Zusätze an“, berichtet Peter Koch-Bodes. „Er wird schon jetzt sehr gut vom Facheinzelhandel aufgenommen. Auf der Messe wollen wir ihn einer größeren Zielgruppe vorstellen und erwarten weitere Interessenten.“

Asiatische Arten sind mit Pangasius und Tilapia auch die Highlights am Stand von Seafood Connection. Der holländische Händler hat zudem Produkte wie Rotbarsch, Seeteufel, Tintenfisch, Ölfisch, Riesengarnelen oder Seelachs in verschiedenen Zubereitungsarten im Angebot. Die Alaska Seelachs- und die Seehechtfilets der Firma sind die Rohware für „Kibbeling“ und „Lekkerbekjes“ – nicht nur in den Niederlanden bekannte Spezialitäten.

Unter dem Motto „Taste Poland“ laden am Sonntag- und Montagmittag polnische Produzenten zur Verkostung ihrer Produkte ein. Sie präsentieren unter dem Dach der polnischen Fish Market Development Association eine reiche Auswahl – von ausgefallenen Heringsprodukten wie Heringsröllchen in Zimt-Weintraubensoße über Makrelen bis zu Heilbutt. Zum ersten Mal dabei ist die polnische Firma Fresh & Fine. Sie verkauft europaweit von Hand geschälte Nordseekrabben. Der Vorteil des jungen Unternehmens: Einkauf, Bearbeitung und Verkauf der Krabben sind an einem Ort konzentriert. So werden kurze Lieferfristen der frischen, entschälten Krabben garantiert. „Wir haben mit dem Geschäft im Juni 2009 begonnen und sind das erste Mal mit dem Produkt auf einer Messe“, berichtet Magdalena Juncewicz von Fresh & Fine. „Die fish international bietet eine gute Gelegenheit, mögliche Kunden kennenzulernen.“

Ebenfalls erstmals dabei ist die Fokken & Müller GmbH und zeigt Räuchermatjes, Matjesfilets, hochwertige Fischfeinkostsalate auf Matjesbasis sowie Marinaden. „Wir möchten den Branchen-Insidern, die zwar unseren Namen, aber noch nicht die Qualität unserer Produkte kennen, auf der fish international Gelegenheit geben, sich von der Erstklassigkeit unserer Matjes zu überzeugen“, begründet Geschäftsführer Edzard Müller die Messe-Premiere.

Eine einwandfrei hygienische Herstellung und Verarbeitung von Fisch gewährleistet ein innovativer Reinigungsroboter der Jürgen Löhrke GmbH. Der Roboter ist Teil einer vollautomatischen Fertigungslinie in der Sonderschau „Robotik-Pack-Line“, die die Firma K-Robotix gemeinsam mit acht Technologiepartnern auf die Fachmesse bringt. Die Fertigungslinie zeigt auf 200 Quadratmetern, wie verschiedene Abpack-, Vereinzelungs-, Kontroll- und Palettiersysteme mit Robotern zusammenarbeiten und den hohen Anforderungen der Lebensmittelbranche gerecht werden.

Schon vor der Messe können sich Fachbesucher in der B2B-Online-Kontaktbörse der fish international kennen lernen und sich für ein Treffen vor Ort in der B2B-Lounge in Halle 6 verabreden. Die B2B-Lounge ist an allen Veranstaltungstagen geöffnet. Die Terminkoordination übernimmt das Enterprise Europe Network. Auf www.fishinternational.com kann man sich für die Kontaktbörse anmelden, sich ein Profil anlegen und nach potenziellen Geschäftspartnern recherchieren.

Die fish international findet von Sonntag, 21. Februar, bis Dienstag, 23. Februar 2010, in den Hallen 5, 6 und 7 der Messe Bremen statt. Weitere Informationen gibt es online unter www.fishinternational.com .

Rezeptwettbewerb

DZG schreibt Rezeptwettbewerb aus

Mehr innovative glutenfreie Rezepte in der Gastronomie

Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. ruft Fachschulen für das Hotel- und Gaststättengewerbe zu einem Wettbewerb für die Entwicklung innovativer glutenfreier Rezepte auf. Ziel ist es, neue Rezepte zu entwickeln, die Abwechslung in die Küche Zöliakie-Betroffener bringen. Mit Hilfe des Wettbewerbs soll aber auch der Hotel- und Restaurantnachwuchs auf die Bedürfnisse Zöliakie-Betroffener aufmerksam gemacht werden.

Zöliakie ist eine chronische Erkrankung des Dünndarms. Sie beruht auf einer Unverträglichkeit des Klebereiweißes Gluten. Gluten kommt vor allem in den Getreidearten Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste und Hafer vor. Neuere Untersuchungen zeigen, dass jeder 250. Deutsche von Zöliakie betroffen ist. Die einzige Therapie ist eine lebenslange glutenfreie Ernährung.

Eine glutenfreie Ernährung bedeutet aber keineswegs Verzicht. Auch mit glutenfreien Zutaten lassen sich schmackhafte Gerichte zubereiten. Da bisher nur wenige Restaurants und Hotels glutenfreie Speisen anbieten, spricht die DZG mit ihrem Wettbewerb künftige Entscheider an, die in ihrem späteren Berufsleben für glutenfreie Mahlzeiten auf dem Speiseplan sorgen können. DZG-Vorstandsmitglied Christina Feußner-Koßick: „Allein die Teilnahme an diesem Wettbewerb bewirkt, dass sich die jungen Köche mit dem Thema Zöliakie und den damit verbundenen Anforderungen auseinandersetzen. Die DZG hofft, dass dies einen Lerneffekt auslöst, der den Zöliakie-Betroffenen später zugute kommt. Außerdem freuen sich alle Zöliakie-Betroffenen darüber, wenn sie neue Rezepte ausprobieren können.“

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind alle angehenden Köche und Fachleute für Restaurants, Hotels und für die Systemgastronomie, deren Schulen an der Ausschreibung teilnehmen.
Die glutenfreien Rezepte können bis zum 31. Dezember 2009 per Post an die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V., Filderhauptstr. 61, 70599 Stuttgart, oder per E-Mail an info@dzg-online.de (max. 10 MB) geschickt werden.

Eine DZG-Jury wird die Rezepte nachkochen und nach einer Verkostung den Sieger küren. Die drei besten Rezept-Entwickler erhalten Gewinne von 500.- Euro bis 1.000.- Euro. Prämierte Rezepte werden auf der DZG-Website www.dzg-onnline.de publiziert.

Die ausführlichen Ausschreibungsunterlagen können bei der DZG angefordert werden.

www.dzg-online.de

Mit dem Sternekoch aus der Krise? Geht das?

CRM Vision Group startet Veranstaltungsreihe „Auf die Zutaten kommt es an“ im Meisterhaus Unna

Mit dem Sternekoch aus der Krise? Geht das? Die Antworten gibt die CRM Vision Group im Meisterhaus Unna. Erfahren Sie auf der Veranstaltung „Auf die Zutaten kommt es an!“, wie wir Sie mit Hilfe eines „CRM-Kochbuchs“ – bestehend aus Vorgehensmodell und vordefinierten Branchenlösungen – beim erfolgreichen „Kochen“ von CRM-Systemen basierend auf Microsoft Dynamics Technologie unterstützt werden.
Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bedarf es intelligenter Lösungen, um sich vom Wettbewerb abzuheben. Eine erhöhte Aufmerksamkeit hinsichtlich der Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Kunden steigert das Vertrauen in Ihr Unternehmen und Ihre Leistungen. Gleichzeitig soll Ihre Produktivität wachsen. Zusammen wirkt sich das positiv auf Ihren Verkaufserfolg und Ihren Umsatz aus. Die intelligente Lösung besteht in einem ganzheitlichen Kundenbeziehungsmanagement, engl. Customer Relationship Management (CRM), mit dem Sie alle kundenrelevanten Prozesse effizient steuern können.
In der Küche wie in CRM Projekten ist Schnelligkeit häufig unerlässlich und wird es auch bleiben. Aber es gibt auch Situationen, denen langsameres Tempo gut tut. Suchen Sie bei aller Betriebsamkeit auch einmal Momente der Ruhe – um beispielsweise die Ideen innovativer Köche auf sich wirken zu lassen. Besuchen Sie die Veranstaltung und bringen Sie die Zeit mit, sich mit den Ideen der CRM Vision Group vertraut zu machen – Zeit für eine Investition in die Zukunft.
Neben der Veranstaltung am 26.03.09 in Unna, wird am 23.04.09 in Bonn und am 18.06.09 in Nürnberg gekocht.
Melden Sie sich noch heute an und kochen Sie mit der CRM Vision Group Ihr persönliches 4 Gänge CRM Menü mit Unterstützung von Sternekoch Kurt Jäger.

Mehr zur Veranstaltung und die Anmeldung finden Sie unter
www.crmvisiongroup.de/content/event_roadshow_do.aspx

Anmeldung per Telefon 0231/5191910 (Ansprechpartner Frau Simone Langner) oder per Internet unter www.crmvisiongroup.de

Kulinary – Innovativer Newcomer im Segment Food & Lifestyle

Kulinary – Innovativer Newcomer im Segment Food & Lifestyle

Am 14.11. startete die erste Ausgabe von Kulinary – Kochen, Reisen und Genießen mit einer Auflage von zunächst 55.000 Exemplaren. Das zweimonatig erscheinende Magazin spricht alle Kochbegeisterten zwischen 25 und 49 Jahren an.

Maßgeblich ist die Erkenntnis, dass Kochen mehr als bloße Speisenzubereitung ist. Deshalb liegt gesunde Ernährung inhaltlich ebenso im Fokus wie das Drumherum.

Neben zahlreichen Rezepten erwartet die Leserinnen und Leser eine Fülle von Inhalten, die über den sprichwörtlichen Tellerrand reichen: Reisereportagen, Restaurantvorstellungen, Tipps und Trends und vieles mehr. Die Homepage www.kulinary.de vermittelt hierzu einen ersten Eindruck und macht Appetit auf mehr.

Eine Besonderheit von Kulinary ist der gelungene Mittelweg.
Anfängerinnen und Anfänger werden nicht überfordert, Fortgeschrittene nicht enttäuscht.

In der Erstausgabe werden, neben vielen anderen Themen, festliche Menüs für die Weihnachtszeit, Wintergemüse und Lunchideen für die schnelle Einpersonen-Büroküche vorgestellt. Es ist bemerkenswert, mit welch geringem Aufwand sich ausgefallene und vor allem schmackhafte Mahlzeiten zubereiten lassen. Lieferservices und Kantinen können da nicht mithalten.

Immer im Augenmerk: Die verwendeten Zutaten sind ohne unzumutbare Mühen erhältlich, das erforderliche Equipment muss nicht von hoch spezialisierten Anbietern stammen, sondern ist weithin verbreitet. Hier zeigt sich, wie weitreichend der Anspruch, den Leserinnen und Lesern wirklich von Nutzen zu sein, umgesetzt wurde.

Der attraktive Verkaufspreis von 2,95 EUR wird ebenfalls dazu beitragen, dass sich Kulinary mit seinem Konzept durchsetzen wird.

Der Oberhausener Verlag Thomas Vogel Media, seit 1994 aktiv, hebt sich mit seinem Titel Kulinary – Kochen, Reisen und Genießen wohltuend vom bisherigen Marktgeschehen ab.

Kulinary richtet sich nicht an fanatische Rezeptsammler, nicht an Küchenakrobaten, die jedwede Bodenhaftung verloren haben, und auch nicht an solche Personen, die die Ansicht vertreten, dass sich Genießen und gesunde Ernährung grundsätzlich ausschließen.

Kulinary richtet sich an alle, die für sich und andere gerne Mahlzeiten zubereiten und wissen, dass Essen ein ganzheitliches Genusserlebnis ist. Die nächste Ausgabe erscheint am 30.01.2009.

Weitere Infos und mehr unter www.kulinary.de

Gut beraten mit BIONADE

Gut beraten mit BIONADE – Peter Kowalsky erhält ManagerAward des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater

Ein „innovativer Täter“ sei Peter Kowalsky, der Geschäftsführer der BIONADE GmbH, hob der Ehrenpräsident des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU), Malte W. Wilkes, in seiner Laudatio hervor. Der BIONADE-Chef habe mit der biologischen Limonade eine neue Geschäftsidee mit langem Atem und gegen viele Widerstände verwirklicht. Beeindruckend seien auch seine Leistungen im Produktvertrieb, durch den mittlerweile über 200 Millionen Flaschen zu den Konsumenten gelangen.

Auf Grund dieser Verdienste zeichnete der BDU Peter Kowalsky mit seinem ManagerAward 2008 aus. „Kowalsky ist ein Paradebeispiel für erforderliche Hartnäckigkeit und kreative Problemlösungskompetenz in der Unternehmenswelt“, sagte Malte W. Wilkes, der Ehrenpräsident des BDU, anlässlich der Preisverleihung während eines Festabends des Deutschen Beratertages in Stuttgart.

„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Ich möchte mich aber gleichzeitig bei meinen Mitarbeitern bedanken, ohne die der große Erfolg von BIONADE niemals möglich gewesen wäre. Wir können stolz auf das sein, was wir zusammen erreicht haben“, sagte Peter Kowalsky nach der Preisverleihung.

Seit 1994 vergibt der BDU den ManagerAward an deutsche Manager, die sich durch herausragende Leistungen ausgezeichnet haben. Preisträger waren bisher unter anderem Thomas Carl Schwoerer, der Geschäftsführer des Campus Verlages, und Prof. Dr. Götz W. Werner, der Vorsitzende der Geschäftsführung der dm-Drogerie Markt GmbH & Co.KG. Die Jury setzt sich aus dem amtierenden Verbandspräsidenten Antonio Schnieder sowie den BDU-Altpräsidenten Prof. Roland Berger, Jochen Kienbaum, Rémi Redley, Prof. Dr. Tom Sommerlatte und Malte W. Wilkes zusammen.

Weitere Informationen zu Peter Kowalsky und BIONADE
Peter Kowalsky (* 1968 in Ostheim/Rhön) ist seit 1997 geschäftsführender Gesellschafter der BIONADE GmbH mit Sitz in Ostheim/Rhön. Der studierte Brauingenieur führte seine kleine Familienbrauerei mit der von seinem Stiefvater Dieter Leipold entwickelten Biolimonade aus der Krise auf einen Spitzenplatz der Getränkehersteller. Die Flaschenproduktion erhöhte sich von 2 Millionen im Jahr 2003 auf rund 200 Millionen im laufenden Jahr. Peter Kowalsky lebt mit seiner Familie in Ostheim.