Hilfe bei Küchenpannen

Verliebte Köche neigen dazu, das Essen zu versalzen. Das
zumindest sagt der Volksmund. Eine versalzene Suppe ist aber kein
Grund zum Verzweifeln. Lassen Sie eine rohe geschälte Kartoffel
mitkochen, die das Salz wie ein Schwamm aufsaugt und die Flüssigkeit
neutralisiert. Eine ähnliche Wirkung haben zwei bis drei Teelöffel
Reis. Man füllt ihn in ein Tee-Ei und hängt das in die Suppe. So
können die Körner vor dem Servieren leicht entfernt werden.

Eine zu scharfe Suppe wird gestreckt, um den Geschmack abzumildern.
Dafür nimmt man bei klaren Suppen Wasser und bei Cremesuppen Milch,
Joghurt oder einen Schuss Sahne. Nach und nach werden kleine Mengen
Flüssigkeit hinzugefügt und zwischendurch abgeschmeckt, damit die
Würze nicht verloren geht. Der Trick mit der Kartoffel hilft
übrigens auch bei einer übermäßig scharfen Suppe. Wer zu viel
Chili erwischt hat, gibt Öl zur Suppe und rührt um. Denn der für
die Schärfe des Chilis verantwortliche Inhaltsstoff Capsaicin ist
fett-, aber nicht wasserlöslich. Das Öl nimmt einen Teil der
Schärfe auf, sammelt sich an der Oberfläche und kann wieder
abgeschöpft werden.

Eine trübe und milchige Suppe sieht nicht sehr appetitlich aus. Eine
klare Brühe gelingt am besten, wenn sie nur leicht bei offenem Deckel
köchelt. Durch zu starkes Erhitzen entstehen nicht nur Trübstoffe,
sondern es gehen auch Aromen und wertvolle Inhaltsstoffe verloren. Es
gibt aber auch ein altes Hausmittel gegen das Küchenmalheur. Die
Suppe wird abgekühlt, dann langsam wieder erhitzt und ein frisch
aufgeschlagenes Eiweiß mit dem Schneebesen untergerührt. Im Topf
bilden sich Flocken, die Trübstoffe binden. Sie können mit dem
Löffel wieder entfernt werden. Die letzten Schwebteilchen lassen sich
herausfiltern, indem man die Brühe durch ein mit einem Baumwolltuch
ausgelegtes Sieb gibt.

Ist die Suppe zu fettig, bildet sich an der Oberfläche eine feine
Fettschicht. Sie kann mit einem Tuch oder einem Küchenpapier entfernt
werden. Bei größeren Mengen nimmt man einen Löffel oder eine Kelle.
Wird die Suppe nicht direkt gegessen, lässt man sie kalt werden. Beim
Abkühlen wird das Fett auf der Oberfläche fest und lässt sich
einfach abnehmen.

/Heike Kreutz, www.aid.de/

Kandidaten gesucht für „Rosin rettet Dein Restaurant im Ausland“

Es ist so weit: Sternekoch Frank Rosin ist wieder on tour und rettet auch Deinen Auswanderertraum!

Du hast ein Restaurant, Lokal, Bar, Kneipe, Sportsbar im Ausland? Doch trotz viel investierter Zeit, Mühen und Geld läuft es schon seit einiger Zeit nicht mehr und Dein Traum vom eigenen Laden im Urlaubsparadies droht zu platzen?

Sternekoch Frank Rosin rettet Deinen Traum von der eigenen Gastro im Ausland!

Bereits im letzten Jahr hat Sternekoch Frank Rosin Gastronomen auf Teneriffa, Zypern, Mallorca und in der Türkei erfolgreich unter die Arme gegriffen.

Für die zweite Staffel der TV-Sendung „Rosin Weltweit“ begibt sich unser Sternekoch Frank Rosin jetzt wieder ins Ausland!
Gemeinsam mit dem Restaurantbesitzer erkennt er die gastronomischen Probleme und erarbeitet Lösungen vor Ort.
Das Ziel: Eine neue Perspektive für das Restaurant und seine Besitzer!

Wenn Du und Dein Restaurant Hilfe benötigen, oder wenn Du jemanden kennst, der dringend Hilfe braucht, dann melde Dich bei uns!

Wir freuen uns auf Deine Geschichte!
Dafür sende uns bitte eine E-Mail mit einer kurzen Erläuterung deines Falls unter Angabe deiner vollständigen Kontaktdaten (Adresse, Festnetz-/Mobilnummer, Alter) sowie einem Foto von dir/deinem Team und deines Geschäfts.

Ihre Ansprechpartner:
Casting Concept Team
Tel.: 0 22 33 – 40 54 192; 0331 – 88 73 69 33
Mail: betreuung@casting-concept.de

Kinderlebensmittel

Schnelle und gesunde Mahlzeiten für die ganze Familie

Im Alltagsstress zwischen Job und Haushalt kann das Kochen für die ganze Familie zur lästigen Pflicht werden. Schnelle Hilfe für eilige Ernährungsbewusste verheißen vermeintlich gesunde Fertigprodukte speziell für Kinder – vom Müsli bis zur Tomatensuppe. Doch selten halten sie, was sie versprechen: Meist sind Kinderlebensmittel kein Stück gesünder als andere Produkte, dafür aber oft viel süßer und teurer. Dass Kinder eigentlich gar keine Extrawurst brauchen und sich auch frische Familienmahlzeiten im Handumdrehen zubereiten lassen, zeigt der Ratgeber „Bärenstarke Kinderkost – Einfach, schnell und lecker“ der Verbraucherzentrale NRW.

Das komplett überarbeitete Buch ermutigt Mütter und Väter, gesunde Gerichte auf den Tisch zu bringen. Dabei setzt der Ratgeber auf eine vollwertige Ernährung mit Obst, Gemüse, Getreide, Milchprodukten, Fisch, Fleisch und Eiern. Rund 100 erprobte Rezepte vom Frühstück bis zum Abendbrot helfen bei der Erstellung eines ausgewogenen Speiseplans mit schmackhaften Gerichten – ganz ohne Extrawurst.

Der Ratgeber kostet 12,90 Euro und ist in den örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW erhältlich. Für zuzüglich 2,50 Euro für Porto und Versand wird er auch nach Hause geliefert.

Bestellmöglichkeiten:
Online-Shop: www.vz-ratgeber.de, Telefon: 0211/3809-555, E-Mail: ratgeber@vz-nrw.de, Fax: 0211/3809-235, Post: Versandservice der Verbraucherzentralen, Himmelgeister Straße 70, 40225 Düsseldorf.

Frank Rosin

Sternekoch mit ausgezeichneten Quoten: „Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf“ erzielte am Dienstagabend starke 8,1 Prozent Marktanteil in der Relevanz-Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

In der heutigen Folge von „Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf“ ist Frank Rosin im Doppeleinsatz. Die „Zehntscheune“ und das „Wulle Stüble“ stehen vor dem Aus und bitten den TV-Koch um Hilfe – am Dienstag, 12. August 2014, um 20:15 Uhr bei kabel eins.

F&B-Controlling durch Kennzahlen und Excel

F&B-Controlling durch Kennzahlen und Excel

Die steigenden Kosten im F&B-Bereich zwingen die Abteilungsleiter dazu, Betriebsabläufe ständig zu optimieren und die vorhandenen Ressourcen effektiv einzusetzen. Gerade hier kann ein Controllingsystem, unterstützt mit MS Excel, schnelle und nachhaltige Wirkung erzielen, ohne dafür viel Zeit zu benötigen. Wie das möglich ist, wird den Teilnehmern in den Seminaren „MS Excel Anwendungen im F&B-Bereich“ und „Operatives Controlling für Praktiker“, welche von der Firma F&B Support vom 12. bis 14. November in München angeboten werden, aufgezeigt.

Im eintägigen Excelseminar lernen die Teilnehmer, wie sie mit Pivot-Tabellen, Arbeiten von Listenbereichen, Datenbankfunktionen und Generieren von Diagrammen zahlreiche Tätigkeiten im Betrieb rationeller und effektiver durchführen können.

Im anschließenden Controllingseminar ermitteln sie notwendige Kennzahlen, werten diese aus und beurteilen die Ergebnisse. Im Anschluss erstellen die Teilnehmer mit Hilfe von MS Excel ein Steuerungs- und Kennzahlensystem, welches sie direkt am nächsten Tag in ihren Betrieben einsetzen können.

Die Seminare können einzeln oder im Paket gebucht werden. Bei der Anmeldung zu beiden Seminaren erhält der Teilnehmer 25% Rabatt auf die Seminargebühr.

Informationen: Telefon 02154 953 52 45,
www.f-bsupport.de

Food Tour nach Peru

Gastronomisches Erlebnis-Programm bei Condor Travel

Der peruanische Reiseveranstalter Condor Travel hat ein abwechslungsreiches Gastronomie-Programm aufgelegt, bei dem die Sehenswürdigkeiten der Städte Lima und Cusco besucht werden, und die Teilnehmer gleichzeitig mit Hilfe gastronomischer Erlebnisse etwas über ihre Geschichte und ihre Gegenwart lernen. Abendessen in exklusiven Restaurants, Besuche landestypischer Märkte und Kochkurse bei namhaften Küchenchefs bieten den Gästen eine wohlschmeckende und einzigartige Erfahrung.

In Lima enthält das Programm beispielsweise einen Aufenthalt in der Cordano Bar, einer Bar die traditioneller wohl kaum sein kann, und ein Abendessen im Huaca Pucllana Restaurant, in dem Gourmet-Köstlichkeiten direkt neben den Ruinen einer Prä-Inka-Pyramide serviert werden. Beim Einkaufen auf einem der typischen Märkte, können die Besucher schon vorab die Zutaten für die leckeren peruanischen Gerichte probieren.

In Cusco ist der Besuch des San Pedro Market ein „Muss“, und daher hat sich Condor Travel für diesen Programmpunkt etwas Besonderes ausgedacht: Gemeinsam mit einer einheimischen Familie soll eine peruanische Mahlzeit vorbereitet und verzehrt werden. In erlesenen Restaurants wie Pachapapa, Limo, Map Café oder Parador de Moray kommen die Gaumen der Gäste wahrhaftig auf dem Geschmack.

Details zum Programm unter http://www.condortravel.com/en/travel/id4dfys/peru-history-and-fine-food

Küchenchefs, übernehmen Sie!

Die Pilotfolge mit Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Mario Kotaska am 1.10. um 20:15 Uhr bei VOX

|

In deutschen Restaurants haben sie seit Sendestart in 2009 schon zahlreiche „Krisenherde“ gelöscht: „Die Küchenchefs“! Doch nun stellen sich die Profiköche Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Mario Kotaska einer neuen Herausforderung: In der Pilotfolge der neuen Doku-Soap „Küchenchefs – übernehmen Sie!“ (am 1.10. um 20:15 Uhr bei VOX) eilen sie Menschen zur Hilfe, die sich für andere selbstlos aufopfern und plötzlich unverschuldet in eine Notsituation geraten sind. Ihr Auftrag: Sie sollen ein großes, unvergessliches Fest für diese Menschen organisieren! Das soll nicht nur ein Zeichen der Dankbarkeit für die geleistete Arbeit sein, sondern auch so viel Geld wie möglich einbringen, um die schlimmste Not zu lindern. Gerufen werden die Küchenchefs von den Familien, von Freunden oder Bekannten der Betroffenen. Erst vor Ort erfahren sie dann, wer ihre Hilfe benötigt und welchen Schicksalsschlag die Menschen erlitten haben. Dann heißt es: „Küchenchefs, übernehmen Sie!“ Doch um das große Event zu organisieren, haben Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Mario Kotaska nur 72 Stunden Zeit. Nachdem sie sich vor Ort ein Bild von der Situation gemacht und einen Schlachtplan entwickelt haben, geht es für sie deshalb sofort getrennt voneinander an die Arbeit. Denn da die drei Profiköche für die Organisation des Events nicht nur mit wenig Zeit, sondern auch ohne Geld auskommen müssen, gilt es zahlreiche fleißige Helfer und Sponsoren zu finden. Die sind aber nicht immer so leicht aufzutreiben – und auch bei der Organisation des Events müssen „Die Küchenchefs“ immer wieder Rückschläge verkraften. Doch nur, wenn das Fest pünktlich beginnt, heißt es am Ende für „Die Küchenchefs“: Auftrag erfolgreich ausgeführt!

Der erste Hilferuf ereilt „Die Küchenchefs“ aus Deggendorf an der Donau. Bereits 2002 hatte die Jahrhundertflut in der Region für ein unfassbares Ausmaß an Zerstörung gesorgt. Nur elf Jahre später wurde der Ort erneut von der Flut heimgesucht – mit noch gravierenderen Folgen. Mehr als 6.000 Menschen aus dem Landkreis mussten ihre Häuser verlassen. Das „Café Mund-Art“ im Zentrum von Deggendorf blieb bis auf das Büro zum Glück verschont. Trotzdem hängt wenige Wochen nach der Katastrophe das Schild „Wegen Renovierungsarbeiten geschlossen“ an der Tür. Denn Besitzerin Carola Weiser wollte helfen – und so fing sie zusammen mit ihrem Koch André Richter und dem ganzen Team damit an, die Flutopfer und die zahlreichen Helfer vor Ort zu bekochen und mit Lebensmitteln zu versorgen. Vier Wochen lang arbeiteten sie bis zur Erschöpfung. Statt der üblichen 100 gingen in dieser Zeit täglich bis zu 4.000 Essen über die Theke des „Café Mund-Art“. Doch die Geräte in der Küche konnten der hohen Belastung nicht standhalten. Allein hier beträgt der Schaden 53.000 Euro. Da Carola Weise nicht direkt von der Flut betroffen war, hat sie aber keinen Anspruch auf Spendengelder. Nach sechs Wochen ohne Einkünfte musste sie deshalb bis auf den Koch und Ziehsohn André Richter das komplette Personal entlassen und steht nun vor den Scherben ihrer Existenz. Für Stadtbrandinspektor Alois Schraufstetter, der während der Flut auch im „Café Mund-Art“ versorgt wurde, steht fest: Wenn jetzt einer Hilfe verdient hat, dann ist das Carola Weiser! Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Mario Kotaska folgen dem Hilferuf sofort. Als sie dann vor Ort von ihrem ersten Fall erfahren, sind alle drei Köche tief betroffen. Für sie ist klar: Der „Engel von Deggendorf“ – wie die Einwohner Carola Weiser seit der Flut nennen – muss gerettet werden. Innerhalb von 72 Stunden wollen sie ein Fest organisieren, das ganz Deggendorf so schnell nicht vergessen wird. Und nicht nur das: Auch das Café soll wieder funktionstüchtig gemacht werden, damit die Existenz von Carola Weiser und ihren Mitarbeitern auch zukünftig gesichert ist. Doch ohne fleißige Helfer und Sponsoren aus dem Ort ist beides unmöglich. Die Zeit läuft gegen „Die Küchenchefs“ und dann fängt es kurz vor dem Event auch noch an, heftig zu regnen. Ob es Martin Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Mario Kotaska am Ende trotzdem gelingt, die Bewohner des Ortes zu mobilisieren und damit den „Engel von Deggendorf“ und ihr „Café Mund-Art“ zu retten, zeigt VOX am 1.10. um 20:15 Uhr in der Pilotfolge von „Küchenchefs, übernehmen Sie!“.

Ralf Zacherl (type 301 und Kuroushi) und Martin Baudrexel (Haiku Damascus) arbeiten mit CHROMA Kochmesser! 🙂

F&B-Controlling durch Kennzahlen und Excel

Die steigenden Kosten im F&B-Bereich zwingen die Abteilungsleiter dazu, Betriebsabläufe ständig zu optimieren und die vorhandenen Ressourcen effizient einzusetzen. Gerade hier kann ein Controllingsystem, unterstützt mit MS Excel, schnelle und nachhaltige Wirkung erzielen, ohne dafür viel Zeit zu benötigen. Wie das möglich ist, wird den Teilnehmern in den Seminaren „MS Excel fortgeschrittene Anwendungen im F&B-Bereich“ und „Controlling im F&B einführen“, welche von der Firma F&B Support vom 28. bis 30. Oktober in Düsseldorf angeboten werden, aufgezeigt.

Im eintägigen Excelseminar lernen die Teilnehmer, wie sie mit Pivot-Tabellen, Arbeiten von Listenbereichen, Datenbankfunktionen und Generieren von Diagrammen zahlreiche Tätigkeiten im Betrieb rationeller und effektiver durchführen können.

Im anschließenden Controllingseminar ermitteln sie notwendige Kennzahlen, werten diese aus und beurteilen die Ergebnisse. Im Anschluss erstellen die Teilnehmer mit Hilfe von MS Excel ein Steuerungs- und Kennzahlensystem, welches sie direkt am nächsten Tag in ihren Betrieben einsetzen können.

Die Seminare können einzeln oder im Paket gebucht werden. Bei der Anmeldung zu beiden Seminaren erhält der Teilnehmer 25% Rabatt auf die Seminargebühr.

Telefon 02154 953 52 45,
www.f-bsupport.de

Burkhard Mölleken mit neuem GS

Neuer Geschirrspüler von KitchenAid

Steigende Strom- und Wasserpreise beschleunigen die Debatte um energieeffiziente Haushaltsgeräte. Mit dem neuen Eco-Geschirrspüler KDFE 6030 setzt die Premiummarke KitchenAid ein Zeichen im Nachhaltigkeitsdiskurs. Elegant, leise und effizient: Wasser und Strom werden mit Hilfe eines dynamischen Reinigungsprogramms und einem integrierten Tank, in dem das Wasser des Vorwaschgangs antibakteriell zur Wiederverwendung aufbereitet wird, gespart. Das ist nur eines der zahlreichen Features, mit denen der Eco- Geschirrspüler der Zukunft ausgestattet ist.

Nachhaltigkeit beginnt mit einem bewussten Umgang mit Ressourcen: Im Haushalt betrifft das neben Wasser- und Stromverbrauch auch die Langlebigkeit von Geräten. „Genau hier knüpfen wir an, wir bieten eine gute Qualität mit Langzeitgarantie und entwickeln immer effizientere Produkte“, so der Sales- & Marketingmanager für KitchenAid Großgeräte Deutschland, Burkhard Mölleken. Neben vielen anderen Neuerungen sind die dynamische Reinigungsfunktion und die integrierte Eigenwasseraufbereitung beim Eco- Geschirrspüler unter dem Effizienzaspekt besonders interessant.

Bei der neuen Spülmaschine entfernen 24 Hochdruckdüsen an der Rückwand der Maschine kraftvoll alle hartnäckigen Speisereste, ein Vorspülen mit viel Wasser wird so unnötig. Zusätzlich gibt es einen integrierten Behälter im Eco- Geschirrspüler, in dem drei Liter genutztes Wasser des aktuellen Waschgangs für die Wiederverwendung in der nächsten Vorspülphase gefiltert und bis zu 72 Stunden gespeichert werden. Erst wenn der Geschirrspüler innerhalb von drei Tagen nicht mehr in Betrieb genommen wird, gibt er das aufbereitete Wasser ab.
Neben acht verschiedenen ökologischen Spülprogrammen und einem effizienten Wassermanagement – die Maschine benötigt nur sieben Liter für dreizehn Gedecke – verfügt das Gerät über eine sehr sparsame Energieeffizienzklasse von A++ undzugleich über einen starken und leisen Motor. „Besonders gut gefällt mir das Dampfprogramm, verkrustetes Geschirr lässt sich hiermit ganz einfach säubern. Interessant ist auch das Sanftspülprogramm, mit dem feines Porzellan bei 40 Grad in der Spülmaschine gereinigt werden kann“, erklärt Burkhard Mölleken. In drei verstellbaren Zonen lassen sich bis zu 13 Gedecke verstauen, und bei wenig Geschirr kann mit Hilfe des Multi-Zonen-Programms auch nur der obere Teil der Maschine oder der untere Bereich separat angestellt werden.

Wer steckt hinter den Produkten der Discounter?

Neue Ratgeber-Broschüre: Die Marken hinter den Billig-Produkten

Die Sparratgeber schreiben uns: „Es gibt uns noch und in diesen Tagen ist nach langer Entwicklungszeit unsere neue Ratgeber-Broschüre: „Die Marken hinter den Billigprodukten“ erschienen, die wir jetzt exklusiv im Eigenverlag über unsere Homepage vertreiben.

In einer sehr aufwendigen, sechs monatigen Recherche, sind wir der Frage auf den Grund gegangen, welche bekannte „Marke“ sich hinter den einzelnen „Billig-Produkten“ diverser Discounter und Supermärkte verbirgt und wie viel Geld sich beim Kauf der NoName – Produkte gegenüber den Marken Produkten tatsächlich sparen lässt. Selbstverständlich mit allen aktuellen Preisen und der jeweiligen Ersparnis in Prozent.

Wir gehen davon aus, dass Sie als Verbraucher zukünftig mit Hilfe unserer Broschüre noch „preisbewusster einkaufen können“, ohne dabei auf die gewohnte Qualität verzichten zu müssen.

Die Sparratgeber arbeiten auch bei Messern mit guter und günstiger Ware und schneiden deswegen gut ab mit CHROMA HAIKU Yakitori !

www.diesparratgeber.de