Thomas Altenberger ist neuer Barchef der VESPER BAR

Ob Lola, Porto Cervo Cooler oder Boulevardier – er hat sie alle schon gerührt oder geschüttelt: Thomas Altenberger. Der Grandseigneur in Berlins Barszene nennt ab September die VESPER BAR am Kurfürstendamm sein neues berufliches Zuhause. Zwischen sanftem Licht vergoldeter Kugeln, die über dem Tresen schweben und original Eichenparkett aus einem hundert Jahre alten Tanzsaal, kommen hier die Swinging Sixties und das alte Westberlin auf charmanteste Art zusammen.

„Ich freue mich sehr, die internationale Atmosphäre im aufstrebenden Berliner Westen, der mir bestens vertraut ist, in meinen Drink-Kreationen einzufangen und mit einem Hauch „Casino Royal“ zu mixen“, so der 45-Jährige, der in Berlin Cocktail- Geschichte geschrieben hat: Cuisine Style Cocktails waren bis dato unbeschrittenes Terrain in der Hauptstadt.

Der vom Gault Millau in 2008 ausgezeichnete „Barkeeper des Jahres“ entdeckte seine Leidenschaft für Hochprozentiges als Commis de Bar im Nassauer Hof (Wiesbaden). Über Stationen in den Kultbars von Frankfurt (Jimmy’s und Harry’s New-York Bar) und München (Pusser’s Bar) führte ihn sein Weg nach Berlin in Häuser, die heute ebenso zur Legende geworden sind wie seine Drinks. So managte Altenberger unter anderem Bars, wie die Bristol Bar, Harry’s New-York Bar, und zuletzt die Lebensstern-Bar im Einstein.

„Mit Thomas Altenberger haben wir einen international anerkannten Profi, der auf dem Gebiet seinesgleichen sucht, für uns gewonnen. Jemand, der unsere Gäste zu neuesten Beverage-Trends beraten kann, aber auch Klassiker stilsicher kreiert“, sagt Thorsten Schermall, der die VESPER BAR zusammen mit Stilian Laufer betreibt.
Das Mixology Magazine zeichnete Altenberger zuletzt als „Deutschlands Gastgeber des Jahres 2014“ aus.

Die VESPER BAR befindet sich direkt am Kurfürstendamm im Hotel Louisa’s Place. ‚VESPER‘ ist angelehnt an den gleichnamigen Drink aus James Bonds „Casino Royal“ – benannt nach Bonds Gespielin Vesper Lynd.

Promi Kocharena

Fünf Promis – Diana Eichhorn, Oliver Beerhenke, Harry Wijnvoord und Sara Nuru – treten gegen den Profikoch Steffen Henssler an. Für den Profi geht es darum, seine Ehre am Herd zu verteidigen. Die Promis bringen ihre Lieblingsrezepte mit – dem Profikoch natürlich unbekannt – und dürfen sich hinter dem Herd zwei Minuten von einem prominenten Kollegen helfen lassen. Ist die Kochzeit abgelaufen, zählt nur das, was auf dem Jurytisch steht. Steht dort nichts, wird auch nichts bewertet – Ausnahmen Fehlanzeige!

Die kompetente Jury, bestehend aus Fußballmanager Reiner Calmund, Gastrokritiker Heinz Horrmann und Food-Redakteurin Katja Burghardt, entscheidet durch ihre Punktevergabe über Sieg oder Niederlage. 3.000 Euro werden für einen guten Zweck gespendet. Die Summe der Jurypunkte entscheidet am Ende, ob der Profi seine Ehre verteidigen konnte oder ob die Promis den Sieg mit nach Hause nehmen.

Heute Koch-Show, So., 17.02., 20:15, VOX, „Promi Kocharena“ mit VOX-Moderatorin Diana Eichhorn, Comedian Oliver Beerhenke, TV-Legende Harry Wijnvoord und Model Sara Nuru

Sascha Buer

Sascha Buer aus der Sky Bar in Berlin setze sich beim ersten METAXA Young Star Cup in einem spannenden Finale gegen seine starke nationale Konkurrenz durch und überzeugte die fachkundige Jury von seinen Mixqualitäten.

Unter dem Jubel begeisterter Zuschauer im METAXA Bay in Berlin, nahm er den Pokal und die Siegerurkunde für einen professionellen Bartender Kurs im Gegenwert von 1.000 Euro von der Jury entgegen.
Die Marke METAXA suchte in diesem Jahr erstmals die Stars von Morgen, die schon immer einen eigenen Drink kreieren wollten. Beim METAXA Young Star Cup konnten sich alle Auszubildende zwischen 18 und 24 Jahren mit einem Mixfaible bewerben.

Gesucht wurde eine Drink-Kreation mit mindestens 2 cl METAXA 5*, METAXA 7* oder METAXA 12* sowie maximal sechs weiteren Zutaten, die nicht selbst hergestellt sein durften. Alle Rezepturen wurden in einer Pre-Selection ausgeshakt und 10 der Besten Nachwuchsstars qualifizierten sich für das Finale in Berlin. Dort wurde ihre Drink-Kreation von einer hochkarätigen Jury der unter anderem Thomas Altenberger, Bar Lebensstern, Berlin, Onur Köksal, Harry’s New York Bar, Berlin, Matthias Reeder, Prince Charles, Berlin, Emmanuel Saridakis, Harry’s New York Bar, Frankfurt und Heinfried Tacke, Drinks angehörten, beurteilt.

Das Finale wurde in vier Disziplinen ausgetragen: Mix-Competition, Service-Run-Competition, Wissens-Quiz sowie einer Flairtending-Competition. Dabei mussten die Finalisten nicht nur zeigen, dass sie einen leckeren Drink mixen können, sondern auch beweisen, dass sie schnell mit einem Tablett diesen Drink servieren können. Außerdem hatten sie eine Flairtending Aufgabe zu meistern, die zusätzlich von einer Experten Jury beurteilt wurde.

Stiftung Warentest : Toastbrot

Erfreulich: Im großen Toastbrot-Test von insgesamt 28 Produkten gab es nur die test-Qualitätsurteile „Gut“ und „Befriedigend“. Schadstoffe und Keime waren kein Problem, Unterschiede gab es aber im Geruch und Geschmack. Nachzulesen in der August-Ausgabe von test, für die Buttertoast, Mehrkorntoast und Toast mit Saaten sowie Vollkorntoast und zwei Toastbrötchen untersucht wurden.

Beim Buttertoast lag der Golden Toast Buttertoast für 1,29 Euro pro 500-Gramm-Packung ganz vorn; der Goldähren Buttertoast von Aldi (Nord) für 0,49 Euro war aber fast genauso gut. Bester Toast mit Saaten ist der Harry Balance Toast aus Weizen mit Sonnenblumenkernen und Leinsamen, die auch im „guten“ Golden Toast Körnerharmonie stecken. Beim Vollkorntoast landeten Golden Toast, Lidl/Grafschafter und Netto Markendiscount/Kornmühle auf den vorderen Plätzen. Auch hier waren die Produkte von den Discountern deutlich preiswerter als die Markenprodukte.

Erstaunlich ist, dass Buttertoast weniger Fett enthält als Toast mit Saaten. Vollkorntoast liefert am meisten gesunde Ballaststoffe und macht so nicht nur länger satt als Buttertoast, sondern ist auch gut für die Verdauung. Bei den Saatentoastbroten im Test wurde bei der Farbe nachgeholfen. Um diese dunkler aussehen zu lassen, kommen beim Harry Balance Toast Gerstenmalzextrakt und Weizenröstmalzmehl zum Einsatz, bei Golden Toast Körnerharmonie Gerstenröstmalz und Karamellsirup.

Untersucht wurden Aussehen, Geschmack, Geruch, Textur und Mundgefühl, sowie Schadstoffe, die mikrobiologische Qualität, Verpackung und Deklaration.

Harry Glockler

Nach einem spannenden, zweitägigen Wettkampf an den Shakern konnte sich Harry Glockler aus der „rivabar“ in Berlin gegen seine Kollegen als Deutschlands bester World Class Bartender 2012 durchsetzten. Das World Class Westeuropafinale fand vom 29. bis 30. Mai im luxuriösen 5-Sterne-Hotel Waldorf Astoria Syon Park in London statt. Harry Glockler zieht damit in das weltweite Finale vom 8. bis 13. Juli nach Rio de Janeiro ein und kämpft dort gegen fast 50 andere Nationen um den Titel „World Class Bartender of the Year 2012“.

Gegen zahlreiche Bewerber setzte sich Harry Glockler aus der „rivabar“ in Berlin mit seinen Drink-Kreationen sowie Gastgeberqualitäten hinter der Bar beim heutigen DIAGEO World Class Westeuropa Finale in London durch. Während des Events sorgte der Bartender in vier Challenges für außergewöhnliche Genusserlebnisse. Die hochkarätige Jury befand Barwissen, Kreativität und Ausstrahlung des Siegers als herausragend und ebnete so den Weg für das weltweite World Class Finale in Rio de Janeiro, Brasilien. Die Juroren, unter ihnen auch der World Class Gewinner des letzten Jahres, Manubu Ohtake, aus der Towers Bar „Bellvisto“ im Cerulean Tower Tokio Hotel in Japan und der World Class Sieger von 2010, Erik Lorincz, aus der „American Bar“ im Savoy Hotel London, zeigten sich hoch zufrieden.

Spike Marchant, World Class Global Brand Ambassador, ist begeistert: „Das World Class Westeuropafinale übersteigt wirklich alle Erwartung. Das Know-how zu den einzelnen Aromen, die Kreativität bei der Gestaltung der Drinks und seine präzisen Fähigkeiten als Bartender zeichnen den Gewinner ebenso aus, wie seine originellen und einzigartigen Cocktails, die er mit viel Persönlichkeit servierte. Ich freue mich, Harry Glockler in Rio zur größten Bartender-Show, die es dort jemals gab – World Class – begrüßen zu dürfen.“

Harry Glockler erzählt, was ihm der Gewinn des Titels bedeutet: „Das ist absolut unglaublich. Ich bin sehr stolz darauf, Deutschland bei dem weltweiten World Class Finale in Rio vertreten zu dürfen. Es ist großartig, eine solche Auszeichnung zu erhalten und gegen so fantastische Bartender aus ganz Europa anzutreten. Von solch einer hochkarätigen Jury bewertet zu werden, war bis jetzt definitiv das Highlight meiner Karriere.“

Harry’s New York Bar überzeugt beim Mystery Check

Bei einem Mystery Barcheck des Fachmagazins „Drinks“ erreichte die Bar mit der Schulnote 1,38 einen der besten Werte, die das Magazin jemals bei einem Barcheck vergeben hat. Hoteldirektor Volker Windhöfel und sein Team freuen sich über die außerordentlich gute Bewertung. „Der Mystery Barcheck zeigt, dass unser Barteam jeden Tag sein Bestes gibt, um unsere Gäste zu begeistern.“

Die Tester beurteilten Harry’s New York Bar Köln in 13 verschiedenen Kategorien: angefangen vom Entrée, über das Getränke- und Speisenangebot sowie den Service bis zum Preis-Leistungs-Verhältnis. In neun Kategorien gab es die Note „sehr gut“. Lobend erwähnt wird unter anderem die angenehme Lounge-Atmosphäre, die wohlsortierte Karte, die sorgfältig gemixten Drinks und das äußerst freundliche und kommunikative Personal. Zum sehr positiven Gesamteindruck trug nach Aussage der Tester auch die mustergültige Sauberkeit bei. Auf diesen Punkt wird beim Mystery Barcheck größter Wert gelegt. Auch die Produktkenntnis und Beratung des Bartenders wird mit sehr gut bewertet. Fazit der Tester: Wer in Köln eine schicke Bar sucht, in der man sich sowohl ins Getümmel stürzen als auch in verschwiegene Ecken zurückziehen kann, ist in Harry’s New York Bar im Dorint Hotel am Heumarkt Köln bestens aufgehoben.

Der komplette Mystery Barcheck findet sich im Internet unter www.drinks-magazin.com

SWISS mit neuem Direktflug nach Peking

Gestern Mittag um 12:30 Uhr ist das erste SWISS Flugzeug vom Flughafen Zürich in die chinesische Hauptstadt gestartet. Die neue Direktverbindung Zürich-Peking wurde von Bundesrätin Doris Leuthard, in Anwesenheit von Vertretern aus Politik und Wirtschaft, eröffnet. An der Eröffnungszeremonie nahmen auch der chinesische Botschafter in der Schweiz, S. E. Wu Ken sowie SWISS Verwaltungsratspräsident Bruno Gehrig und SWISS Chief Executive Officer Harry Hohmeister teil.

Seit gestern verbindet SWISS die Schweiz mit Peking fünf bis sieben Mal pro Woche mit einem Airbus A340-300, der insgesamt 219 Passagieren und 18 Tonnen Fracht Platz bietet. Ab 31. Mai wird SWISS Peking täglich anfliegen. Neben Hong Kong und Shanghai ist Peking die insgesamt dritte Destination, die SWISS in China bedient. „Die neue Verbindung ist ein wichtiger Schritt für uns“, sagte CEO Harry Hohmeister anläßlich des Erstfluges. „Mit der Aufnahme von Peking fliegen wir nun die wichtigsten Destinationen in einem der weltweit größten Wachstumsmärkte an. China ist sowohl für Geschäfts- als auch Freizeitreisende attraktiv, wir bieten nun ein optimales Angebot.“

Der SWISS Flug LX196 startet in Zürich um 12:30 Uhr und landet am nächsten Morgen um 05:15 Uhr in Peking. Der Rückflug LX197 verläßt die chinesische Hauptstadt jeweils um 06:45 Uhr und landet am gleichen Tag um 10:40 Uhr in Zürich (Winterflugplan 2011/12).

Swiss

Das perfekte Promi Dinner

Beim perfekten Promi Dinner werden die VIPs selbst aktiv: Am heimischen Herd kochen sie um den Titel des besten Gastgebers. Wie wird sich TV-Legende Harry Wijnvoord hinter dem Herd verkaufen? Wird das Schlager-Duo Gitti & Erika auch kulinarisch überzeugen? Auch René Oltmanns möchte die Gäste von seinen Kochkünsten überzeugen. Kann der Schauspieler als perfekter Gastgeber punkten? Mit Moderatorin Silvia Laubenbacher ist die kochlustige Truppe komplett. Bei wem genießen die Promis das perfekte Dinner?

VOX, So., 29.01., 20:15 Uhr

Harry-Potter-Film

Zum Kinostart des letzten Harry-Potter-Films am 14. Juli:

IN ORLANDO GEHT DER ZAUBER WEITER

Am 14. Juli kommt der letzte Harry-Potter-Film in die deutschen Kinos. Mit “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2” geht die beliebte Filmreihe von J.K. Rowling zuende. Doch Harry-Potter-Fans müssen nicht traurig sein. Zum einen können Sie die Abenteuer des Zauberlehrlings in der neuen Themenwelt „The Wizarding World of Harry Potter“ im Universal Orlando Resort jederzeit am eigenen Leib erleben; zum anderen können sie in vielen anderen Attraktionen in Orlando auf Geistersuche gehen, Zauberkunststücke lernen oder einen ganzen Tag lang selbst ein Held sein. Mit ein bisschen Fantasie und Abenteuergeist können angehende Zauberlehrlinge das Erbe des Filmzauberers in Zukunft selbst antreten und in Orlando auch weiterhin auf folgende zauberhafte Erlebnisse gespannt sein:

Das Gefühl auf einem Zauberbesen zu reiten können Sportliche beim Hang Gliding auf der Wallaby Ranch nachempfinden. Durch die Lüfte schweben können Urlauber aber auch mit den Heißluftballons von Bob’s Balloons oder den historischen Flugzeugen von Warbird Adventures.

Die Orlando Ghost Tours nehmen mutige Besucher mit auf die Suche nach echten Geistern in der Umgebung.

Wer sich wie Hagrid um magische Kreaturen kümmern möchte, kann einen Tag lang Tiertrainer in Discovery Cove werden. Zu diesem Abenteuer gehören das Schwimmen mit Delfinen sowie eine Tour hinter die Kulissen von SeaWorld Orlando, wo man Pinguinen, Eisbären und Haien hautnah begegnet.

Angehende Schlangenbeschwörer sind in der Ausstellung „Snakes of Florida“ im Gatorland an der richtigen Adresse. Hier können sie Schlangen nicht nur sehen, berühren und sogar um den Hals tragen, sondern die Tiere auch in Shows bewundern und daneben Tausende von Alligatoren treffen.

Schokoladenfrösche, wie sie Harry Potter gegessen hat, können Besucher von Farris & Foster’s Chocolate Factory in Baldwin Park selbst herstellen. Hier finden regelmäßige Schokoladenpartys statt, wie etwa die Familiennacht, der Pärchen- oder der Frauenabend.

Zaubertricks lernen Besucher in der Outta Control Magic Comedy Show in Wonderworks oder bei Magic Masters in Downtown Disney.

In Dr. Dare’s Labor im Orlando Science Center können Gäste ihren eigenen Zaubertrank mischen und gleich dazu ein paar Experimente machen.

Wer im wirklichen Leben ein Held für Kinder in Not sein möchte, kann sich bei Give Kids the World melden, einem gemeinnützigen Feriendorf, das todkranken Kindern und ihren Familien magische Momente schenkt. In Zusammenarbeit mit wohltätigen Organisationen, die Wünsche erfüllen, dürfen die Kinder dort zauberhafte Ferien verbringen.

www.VisitOrlando.com/de

Die HRS Top 10 der beliebtesten Designhotels

Ob geschmackvolle Einrichtung oder auffallende Architektur: Hotelgäste, die Wert auf eine besondere Atmosphäre legen, finden auf HRS.de schnell das passende Zimmer. Europas führendes Hotelportal HRS hat die beliebtesten Designhotels zusammengestellt – bewertet von HRS-Kunden:

Die Top 10 der HRS-Designhotels (Stand Januar 2011)

1. Aqua Dome Vitalhotel ****; Längenfeld, Österreich; 9,4 von 10 Punkten

Fernöstliches Design nach Feng Shui trifft auf alpenländische Gemütlichkeit. Das „Außendesign“ wird geprägt von der Ötztaler Bergwelt. Top-Bewertung von HRS-Kunden erhält der Wellness-Bereich.

2. Rathaus Wein & Design ****; Wien, Österreich; 9,1 von 10 Punkten

Im Themenhotel, nur wenige Gehminuten vom Stephansdom und der Hofburg entfernt, haben Spitzenwinzer die Patenschaft für die Zimmer übernommen. Ihre Weine werden an der Hotelbar ausgeschenkt. Weinkosmetik im Badezimmer rundet das Hotelerlebnis ab.

3. Palazzo Zichy ****; Budapest, Ungarn; 9,1 von 10 Punkten

Das Gebäude, in dem das Hotel untergebracht ist, stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde für den Grafen Zichy gebaut. HRS-Kunden sind besonders von der Freundlichkeit und der Servicebereitschaft des Personals überzeugt.

4. Hotel Greif ****; Bozen, Italien; 9,1 von 10 Punkten

Unter dem Motto „Augenlust“ haben zeitgenössische Künstler die 33 Zimmer des Art&Design-Hotels mit eigenen Kunstwerken ausgestattet. Moderne und Biedermeier-Möbel ergänzen sich hier zu einem besonderen Design-Ensemble.

5. Grand Hyatt *****; Berlin; 8,9 von 10 Punkten

Am Potsdamer Platz gelegen, ist das Designhotel der perfekte Ausgangspunkt für Erkundungstouren durch die Hauptstadt. Überall im Hotel finden sich Werke moderner Künstler. Besuchern des hauseigenen Spa- und Wellnessbereichs bietet sich ein weiter Blick über die Dächer Berlins.

6. Concorde Kurfürstendamm *****; Berlin; 8,8 von 10 Punkten

Vom Berliner Architekten Jan Kleihues entworfen, erinnert das 17-stöckige Hotel an die Hochhäuser des Art Déco. Die Einrichtung spricht mit klaren Linien und warmen Farben eine moderne Design-Sprache.

7. Harry’s Home ***; Linz, Österreich; 8,8 von 10 Punkten

Hotel-Suite mit Küche? Kein Problem im Harry’s Home. Helle Farben und viel Licht bestimmen die Atmosphäre in diesem Designhotel. Ein Goldfisch-Aquarium im Zimmer sorgt für zusätzliche Entspannung.

8. Kameha Grand *****; Bonn; 8,8 von 10 Punkten

Bereits die Außenarchitektur mit ihren geschwungenen Formen setzt sich von Standardhotels ab. Gäste können je nach Geschmack in verschiedenen Themensuiten logieren wie der Princess oder der Fair Play Suite. Letztere ist unter anderem mit einem Kicker ausgestattet. Hotelvideo auf www.HRS.de

9. The Mandala Hotel *****; Berlin; 8,8 von 10 Punkten

Hier entspannen Gäste in verschiedenen Studios und Suiten. Helle Möbel und viel Licht sorgen für einen entspannten Aufenthalt. Highlight des 5-Sterne-Hotels ist das 200 Quadratmeter große Top of the Town Penthouse im 11. Stock.

10. Hotel Josef ****; Prag, Tschechien; 8,8 von 10 Punkten

Das Hotel Josef in der Prager Innenstadt trägt die Handschrift der tschechischen Architektin Eva Jiricna. Viel Glas und helle Farben prägen das erste wahre Designhotel Prags.

Preisvergleich bei Opodo