Max Aichinger wird Jeunes Restaurateur

Mit Max Aichinger vom Restaurant Delmor im historischen Landhaus zu Appesbach gesellt sich ein weiterer jungen Spitzenkoch in den elitären Kreis der Vereinigung der Jeunes Restaurateurs d´Europe-Österreich, die mittlerweile aus 20 hochkarätigen Betrieben besteht.

„Tradition erhalten und neue Wege beschreiten“ ist das spannende Motto von Aichinger, der mit besten heimischen Produkten eine moderne österreichische Küche auf sehr kreative und geschmackssichere Weise interpretiert – also im besten Sinne Regionalität fokussieren und zugleich weltoffen kochen. So liegt der Schwerpunkt der Karte auch bei Gerichten mit Basisprodukten „Rund um den Wolfgangsee“, etwa gebeizter Wolfgangseer Saibling, Hochlandbeiried, Consommé vom Almochsen oder „Essbare Gemüselandschaft“ – umgesetzt freilich mit sehr persönlicher Note.

Mit dem historischen Landhaus zu Appesbach in St. Wolfgang (Oberösterreich) hat Aichinger ein ganz besonderes Hoteljuwel als stilvollen Rahmen für sein eigenes Restaurant Delmor (2 Gault Millau-Hauben, 3 A la Carte-Sternen und 2 Falstaff-Gabeln) gefunden, das als kulinarischer Senkrechtstarter im Salzkammergut gilt. In einem prächtigen Seepark direkt am Ufer des Wolfgangsees gelegen, zählt das jeweils nur eine Stunde von Salzburg bzw. Linz entfernte Herrenhaus zu den schönsten Ferienadressen im Salzkammergut. Als Geheimtipp gelten die regelmäßigen Musikevents mit dem Besitzer des Anwesens, Pianist Frank Johnny Schütten.

Insgesamt zählen rund 350 Spitzenköche und Restaurateure aus zwölf Ländern zur Kooperation der Jeunes Restaurateurs d’Europe. Eine absolute Elitevereinigung, wie auch ein Blick auf die in allen Restaurantguides bestens bewerteten österreichischen Mitglieder zeigt. Die 20 Restaurants bringen es insgesamt auf unglaubliche 47 Gault Millau-Hauben, 60 Falstaff-Gabeln und 74 A la Carte-Sterne. die JREs aus Österreich stehen in allen Restaurantführern und bei nationalen wie internationalen Auszeichnungen regelmäßig im Rampenlicht.

www.delmor.at , www.appesbach.com

Das Landhaus zu Appesbach und das Restaurant Delmor sind nach der Winterpause ab Anfang März wieder geöffnet.

Lukas Kapeller

Neuaufnahme bei den Jeunes Restaurateurs d`Europe: Lukas Kapeller, der sich mit seinem gleichnamigen Restaurant im Zentrum von Steyr innerhalb kürzester Zeit vom Geheimtipp zum Senkrechtstarter der Gourmetszene entwickelte, fand als 20. österreichisches Mitglied Aufnahme in die elitäre Vereinigung junger, europäischer Spitzenköche.

Nach Lehrjahren im Restaurant Rahofer in Steyr und im Tafelhaus in Hamburg übernahm er 2010 das Lokal in der romantischen Altstadt von Steyr (Oberösterreich) in einem damals sehr desolaten Zustand. Heute präsentiert sich das Ambiente dieser historischen Räumlichkeiten schlicht, elegant und zugleich lässig-locker und bietet den behaglichen Rahmen für die regional-authentische und zugleich ungemein kreative Küche des in verschiedensten Restaurantführern hochbewerteten Senkrechtstarters (2 Gault Millau-Hauben, 3 A la Carte-Sterne, 2 Falstaff-Gabeln). Heuer rückt Kapeller zudem österreichweit ins Rampenlicht: Im Dezember ist er „Koch des Monats“ in der populären Kochsendung „Frisch gekocht“ des ORF.

Talent und Passion“ ist der Leitspruch dieser 1974 gegründeten Vereinigung für die besten jungen Spitzenköche und Restaurantbesitzer Europas, der rund 350 der kreativsten Gastronomen aus elf Ländern angehören. Die 20 Betriebe der JRE-Österreich bringt es zusammen auf unglaubliche 42 Gault Millau-Hauben, 56 Falstaff-Gabeln und 70 A la Carte-Sterne. Unter den Mitgliedern finden sich beispielsweise mit Thorsten Probost (Burg Vital Resort, Lech am Arlberg), Thomas Dorfer (Genießerhotel Landhaus Bacher, Mautern) und Andreas Döllerer (Genießerhotel Döllerer, Golling) gleich drei Gault Millau-Köche des Jahres.

Restaurant Kapeller,
A-4400 Steyr, Pfarrgasse 3,
Tel +43 (0)72 52 / 450 82, office@restaurant-kapeller.at
www.restaurant-kapeller.at

Öffnungszeiten:
12.00–13.30 Uhr und 18.30–21.30 Uhr,
Ruhetage: Sonntag bis Mittwoch

www.jre.at

So werden Sie zum Grillmeister!

Feuer, Fleisch und frische Luft: Das Grillen liegt dem Mann – und so manch einer Frau – im Blut. Doch seit der Zeit der Jäger und Sammler sind die Ansprüche an den Meister am Feuer gestiegen. Wer heute beim Brutzeln im Freien eine gute Figur machen will, muss längst mehr beherrschen als die Kohle zum Glühen zu bringen. Die Auswahl von leckerem Grillgut und die perfekte Zubereitung stellen manch einen Grillfan vor große Herausforderungen. Lidl hilft dabei im Rahmen der Grillmeister-Aktion vom 10. April bis zum 11. August 2012. Angehende Grillmeister und echte Profis können beim Kauf von Grillspezialitäten nicht nur von einer Sammelpunkteaktion profitieren, sie werden auch auf www.grillmeister-2012.de mit heißen Tipps darin unterstützt, am Grill zu brillieren.

Schritt für Schritt zum saftigen Steak
Wahre Grillmeister zeigen sich, wenn es darum geht das perfekte Steak zu zaubern. Lidl verrät dazu die wichtigsten Kniffe. So lässt ein Grillmeister das Fleisch zunächst Zimmertemperatur annehmen, bevor es auf den heißen Rost kommt. Und dann heißt es aufgepasst, denn ob noch leicht blutig oder gut durchgebraten: Die meisten Fleischstücke brauchen nicht länger als zehn Minuten, bis sie zum Verzehr bereit sind. In dieser Zeit wendet der Profi das Grillgut mehrmals mit einer Zange. Dabei ist das Werkzeug entscheidend. Denn Gabeln und andere spitze Gegenstände, die in das Fleisch stechen, führen dazu, dass Saft verloren geht und das Fleisch trocken wird. Bevor das Steak dann auf dem Teller landet, sollte es ein paar Minuten ruhen. So kann sich der Saft, der sich beim Grillen in der Mitte des Fleischs angesammelt hat, schön gleichmäßig verteilen und das Steak wird überall richtig saftig. Und dann Ehre, wem Ehre gebührt: Mit dem Steak beeindrucken Sie Familie, Freunde und Bekannte und sichern sich den Titel als Grillmeister der Saison.

Weitere spannende und unterhaltsame Informationen rund ums Grillen finden Sie auf der Grillmeister-Website. Und für die Umsetzung der Theorie in der Praxis hält Lidl noch ein besonderes Schmankerl parat: Auf allen Grillspezialitäten befinden sich während des Aktionszeitraums Sammelpunkte, die auf die unter www.grillmeister-2012.de oder in der Filiale erhältlichen Sammelkarten geklebt und – je nach Punktzahl – gegen eine Prämie eingetauscht werden können. Alle Informationen zur Grillmeister-Aktion finden Sie unter www.grillmeister-2012.de

Kneipen mit Geschichte(n)

So, 10.01. um 09:00 Uhr mdr

Mahlzeit! Kneipen mit Geschichte(n)

Auf dem Reiseplan von Katrin Huß stehen historische Gaststätten in Mitteldeutschland. Entsprechende Gaumenfreuden bilden den Mittelpunkt der kulinarischen Reise durch Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Darüber hinaus gibt es aber auch interessante Gespräche mit Personen aus der Geschichte. Im „Künstlerkeller“ in Freyburg an der Unstrut trifft sie auf Turnvater Jahn, der sich überreden lässt, Wein in Form einer feinen Unstruter Winzersuppe zu löffeln. In Sonneberg ist Katrin Huß auf den Spuren Martin Luthers. Wie zu Zeiten des großen Reformators wird im „Lutherhaus“ gespeist, nämlich mit den Fingern. Gabeln waren verpönt, weil sie an den Dreizack des Teufels erinnerten. Im Erzgebirge geht es deftig zu. In Wolkenstein trifft Katrin auf ein ganzes Bataillon Grenadiere. Sie erlebt mit, wie Soldaten und Offiziere um 1810 gegessen haben. Bei der schmalen Kost waren Männer wie Karl Stülpner die wahren Helden. Er versorgte die Mannschaften mit dem nötigen Wildbret. Vielleicht war der Wilderer deshalb so beliebt.

Ratatouille – das Videogame

Disney Pixar stellen mit dem Kinofilm Ratatouille ihr neuestes Meisterwerk vor. Und wie auch schon zu Findet Nemo, Die Unglaublichen und Cars bietet THQ zum Filmstart die offiziellen Spiele zum Kino-Highlight an.

Die Story:

Im Mittelpunkt des computer-animierten Abenteuers steht Remy. Er lebt in Paris, dem Zentrum gastronomischer Köstlichkeiten, und sein größter Traum ist es, ein berühmter französischer Starkoch zu werden! Aber Remy hat ein Problem: er ist eine Ratte!

Das Schicksal spielt ihm allerdings in die Hände, als es ihn zusammen mit seiner Familie direkt unter das Restaurant des bekannten 5-Sterne-Kochs Auguste Gusteau verschlägt. Remys Leidenschaft fürs Kochen verführt ihn immer wieder dazu, in der Küche des Restaurants vorbeizuschauen … daraus ergeben sich natürlich die witzigsten Situationen und mehr als ein spannendes Rennen, bei dem Remy den vielen Messern und Gabeln entkommen muss!

Auf THQ TV liegen Ausschnitte aus der PC-Version:
http://www.thq-games.com/de/thqtv/index/760

Alles über Remy und den Film Ratatouille:
http://www.gourmet-report.de/keyword/Ratatouille/

Gastrowettbewerb “Lissabon schmecken” vergibt Auszeichnungen

Vier Mitglieder des Fremdenverkehrsamtes zählen zu den Gewinnern des Gastronomiewettbewerbes „Lisboa à prova“ (Lissabon schmecken). Die Restaurants Eleven, Pragma, Valle-Flôr und Terreiro do Paço wurden mit der Höchstnote „Drei Gabeln“ in der Kategorie Chefkoch ausgezeichnet. Die Stadtverwaltung Lissabon hatte im Juni 2006 zu der Aktion aufgerufen. Daraufhin bewarben sich mehr als 250 Restaurants in den Rubriken Chefkoch, internationale Küche, Snacks und traditionelle Restaurants. Über sieben Monate hinweg bewertete eine Expertenjury die Restaurants anonym in Bezug auf Geschmack, Originalität, Kreativität, Service und Einrichtung.

Noch in diesem Jahr wird mit den Ergebnissen der erste Gastro-Guide für Lissabon herausgegeben.

Informationen zu den Restaurants unter:
www.restauranteleven.com
www.pragmalx.com
www.pestana.com
www.terreiropaco.com