Seafood Events in St. Pete/Clearwater

Die besten Seafood-Events im Herbst
Vom 18. bis 20. Oktober findet das legendäre jährliche John’s Pass Seafood Festival in Madeira Beach statt, das über die Jahre zu einem der größten Seafood-Festivals des Landes gewachsen ist. Für die Veranstalter ist das Event viel mehr als ein Festival – es ist ein Tribut an die reiche maritime Geschichte des John’s Pass Villages und der Fischerei-Gemeinschaft.

Krabben, Shrimps, Seafood
John’s Pass Seafood Festival in Madeira Beach
„Seafood Events in St. Pete/Clearwater“ weiterlesen

The Breakers Palm Beach – legendär seit 1896

Es gibt Hotels die so beliebt sind, dass sie schon seit vielen Jahren und über mehrere Generationen hinweg erfolgreich existieren. Eine derartige Erfolgsgeschichte steht in direkter Strandlage und mitten im Herzen von Palm Beach, Florida, in Form eines der legendärsten Resortdestinationen Amerikas: The Breakers Palm Beach. Wenn die Wände hier sprechen könnten, würden sie bestimmt einzigartige Geschichten erzählen, ist doch der Weg des Resorts geprägt von stetiger Entwicklung und Ausdauer. 120 Jahre nach der Gründung durch Henry M. Flagler ist The Breakers nach wie vor eine begehrte Adresse wo man frei von Krawattenzwang und Anzug seine Seele baumeln lassen und den Urlaub wahrhaft genießen kann. Man verbringt kostbare, unvergessliche Momente mit den Menschen, die einem wichtig sind oder widmet sich ganz sich selbst.

Das Hotel steht für zeitlose Atmosphäre, den eleganten Komfort und die Personifizierung einer großartigen Residenz, gepaart mit einer jugendlichen und familienorientierten Philosophie. Und das eben schon seit geraumer Zeit. The Breakers vereint das Beste, was Florida zu bieten hat: vollständig erneuerte Zimmer, teils mit atemberaubendem Meerblick, neun hervorragende Restaurants, von casual bis anspruchsvoll, darunter das HMF, der soziale Hotspot von Palm Beach, sowie einem tropischen Beach Club mit privatem acht Kilometer langem Sandstrand, vier Oceanfront-Pools und fünf Whirlpools. Zu den weiteren Annehmlichkeiten im The Breakers gehören ein neuer Indoor/Outdoor Spa, Weltklasse-Golf mit zwei 18 Loch Golfplätzen sowie einer renommierten Golfakademie, Tennis, exklusive Shoppingerlebnisse und delikate Gaumenfreuden. Für die kleinen Gäste ist das Family Entertainment Center mit vielseitigem Tagesprogramm ein besonderes Paradies. Mit knapp 2.000 Mitarbeitern, die insgesamt 50 Sprachen sprechen, wird jedem Gast das höchste Maß an persönlichem und herzlichem Service geboten.

Auch heute wird in diesem einzigartigen Hotel im Familienbesitz weiterhin Geschichte geschrieben. Luxus pur, exzellenter Service, einzigartige Erlebnisse, alles Ambitionen, die im The Breakers stets weiter optimiert werden, ganz nach der Vision von Henry Flagler. Der Geist der laufenden Erneuerung ist hier unerbittlich. Die Nachkommen des Flagler-Clans investieren auf lange Sicht über $ 30 Millionen pro Jahr in weitere Verbesserungen – ein unvergleichliches finanzielles Engagement für ein Hotel – so dass The Breakers im Einklang mit den gehobenen Ansprüchen der Gäste kontinuierlich weiterentwickelt werden kann. Dieses Engagement für laufende Erneuerungen stellt sicher, dass The Breakers für zukünftige Generationen attraktiv bleiben wird.

Die Highlights der neuesten Erweiterungen:
Die Seafood Bar – Wiedereröffnung im Dezember 2016 nachdem das Restaurant umfangreich renoviert wurde. Es debütiert mit einer moderneren Einrichtung und Ambiente unter Beibehaltung des geliebten Meerblicks und dem Fokus auf frische Meeresfrüchte.
Der neue Spa – dramatisch im neuen Gewand und modernem Design verwandelt und durch eine kuratierte Auswahl an außergewöhnlichen Behandlungen und Annehmlichkeiten ergänzt.
Der Flagler Club – Ein Boutique-Hotel im Hotel mit privatem Zugang und 25 Zimmern für diejenigen, die eine intimere Atmosphäre suchen.
Das spektakuläre Ocean Fitness – das feinste, allumfassende Hotel Fitness-Erlebnis auf 6.000 m² mit großer Indoor / Outdoor-Anlage und modernster Ausrüstung sowie über 60 kostenlosen Kursen in der Woche.

Attraktive Herbstangebote im The Breakers bis 18. Dezember 2016:
Kostenloses amerikanisches Frühstücksbuffet täglich für alle Gäste, verfügbar in den Restaurants The Circle und The Beach Club
Kostenloses Kindermenü für Kinder bis 12 Jahren

Ganzjährige Vorteile (buchbar mit sofortiger Wirkung ab dem 01.01.2017 bis 31.12.2017)
Keine Resort-Gebühr
Keine zusätzliche Gebühr für Erwachsene
Freies Highspeed-WLAN, Freie Ortsgespräche
Freier Zugang zum spektakulären 6.000 m² Ocean Fitness, Freie Gruppen-Fitness-Kurse (exklusive Privatunterricht)

Sommer-Angebote / Nur für internationale Gäste (buchbar mit sofortiger Wirkung vom 01.05.2017 – 31.10.2017)
Gäste erhalten eine kostenlose 5. Nacht bei der Buchung eines bezahlten Aufenthalts von mindestens vier Nächten. Das Angebot kann während des Aufenthalts wiederholt werden.
Inklusive:
Amerikanisches Frühstücksbuffet für alle Gäste einem Zimmer oder Suite – erhältlich in The Circle oder The Beach Club Restaurant
Kostenlose Kindermenüs, für Kinder bis 12 Jahren in den teilnehmenden Restaurants der The Breakers Dining Collection
Green-Fees für den historischen Golfplatz The Ocean Course oder renommierten Rees Jones ® Golfplatz – obligatorische $ 35 Wagen-Gebühr gilt pro Person, pro Runde
Freier Zugang zum Tennisplatz
Weitere Informationen unter www.thebreakers.com 

Ein Blick zurück auf mehr als ein Jahrhundert Geschichte im The Breakers Palm Beach:
Seit den späten 1890ern wollten Gäste, die Palm Beach besuchten, schon „down by the breakers“ verweilen – wo die Wellen sanft auf das von Palmen gesäumte Ufer treffen und der Atlantik mit seiner erfrischenden Brise lockt. Ein gutes Jahrhundert nach der ersten Eröffnung 1896 als das Palm Beach Inn., fasziniert The Breakers nach wie vor Gäste mit seiner unvergleichlichen Lage direkt am Meer und einer außergewöhnlichen Architektur.

Aber The Breakers ist mehr als nur ein Hotel. Es ist eine Legende. Die Geschichte seiner ersten 100 Jahre ist die Geschichte von Floridas Entwicklung zu einer der weltweit führenden touristischen Destinationen. Palm Beach war eine isolierte Gemeinschaft, bevor Henry Flager, einer der großen Industriellen Amerikas, dort eintraf. Er kam aus St. Augustine, wo er zwei Hotels sowie eine Eisenbahnstrecke (Florida East Coast Railway) erbaut hatte. Flagler, ein Partner von John D. Rockefeller, richtete seine Aufmerksamkeit schnell auf die wenig bekannte Gegend zwischen Lake Worth und dem Ozean, das heutige Palm Beach. Sein Royal Poinciana Hotel, eröffnet 1894, und das Palm Beach Inn., eröffnet 1986, wurden schnell die begehrtesten Orte der Gegend. Doch auch Hotels sind vor Tragödien nicht sicher und die ereignete sich im The Breakers gleich zweimal. Nach zwei schlimmen Bränden 1903 und 1925 wurde das Hotel immer wieder aufs Neue aufgebaut. Die zweite Rekonstruktion wurde in die Hände der New Yorker Designer Shultze und Weaver gelegt, die gleichen Köpfe, die später viele von Manhattans begehrtesten Hotels erschufen: The Pierre, The Sherry-Netherland und Park Avenue Waldorf Astoria.

1926 wurde The Breakers schließlich wiedereröffnet. Obwohl Flagler zu der Zeit bereits seit zwölf Jahre verstorben war, verfolgten seine Erben mit gleicher Entschlossenheit seine Vision weiter. Sie bauten innerhalb weniger Monate das Hotel wieder auf, diesmal mit einem europäischeren Einfluss in der Architektur, inspiriert vor allem durch die Villa Medici in Rom, und machten es zu dem dem Juwel das Gäste heute weiterhin besuchen.

Floridas verrückteste Food-Festivals

Knoblauch-Kuchen, Froschschenkel-Weltrekord und die Wahl zur Little Peanut Royal Family

Florida ist die Heimat von etwa 20 Millionen Menschen, weltberühmter Freizeitparks und einer Reihe der verrücktesten Food-Festivals der Erde. Zumeist in kleinen Ortschaften, abseits der großen Metropolen, werden den Fantasien kreativer Feinschmecker keine Grenzen gesetzt. Wer auf der Suche nach den ganz besonderen Urlaubserlebnissen ist, wird hier fündig.

Die Kleinstadt Williston im Herzen Floridas zählt nicht einmal 3.000 Einwohner. Was ihr an Größe fehlt, macht Williston jedoch mit originellen Ideen wett. Der Beweis: das „Central Florida Peanut Festival“. Auch am 1. Oktober 2016 dreht sich hier alles wieder um die Erdnuss. Ob gekocht, gebacken, geröstet oder frittiert – an jedem ersten Samstag im Oktober findet jeder Erdnuss-Gourmet hier sein persönliches Mekka. Daneben sorgen zahlreiche Fahrgeschäfte und Live-Musik für die richtige Atmosphäre. Noch nicht verrückt genug? Als Highlight wird jedes Jahr die „Little Peanut Royal Family“ gekürt, inklusive Queen und King Peanut und selbstverständlich Little Peanut Baby.

Fellsmere, etwa 130 Kilometer südöstlich von Orlando, ist nur unwesentlich größer als Williston, das Festival der Kleinstadt steht in Sachen Verrücktheit dem in Williston jedoch in nichts nach. Beim alljährlichen „Fellsmere Frog Leg Festival“ geht es vier Tage lang um Froschschenkel. Und wem diese Delikatesse nicht behagt, der kann alternativ frittierten Alligator probieren. Über 80.000 Besucher werden vom 19. bis 22. Januar 2017 zum größten Froschschenkel Festival der Welt erwartet. Das Event steht sogar im Guinness-Buch der Rekorde – für die größte Anzahl an verzehrten Froschschenkel an einem Tag. Abgerundet wird das Ereignis von zahlreichen Wettkämpfen wie Frosch-Wetthüpfen sowie zahlreichen Live Bands.

„The Best Stinkin‘ Party in South Florida“ – nichts anderes verspricht das „South Florida Garlic Fest“ in Delray Beach. 2017 findet das Event vom 10. bis 12. Februar zum 18. Mal statt. Selbst Knoblauch-Kenner finden hier viele wertvolle Tipps und Tricks zur Verwendung der „stinkenden Rose“. Knoblauch-Eis, Knoblauch-Barbecue, Knoblauch-Kuchen, es gibt alles was das Knoblauch-Herz begehrt. Die Veranstaltung wird dabei von freiwilligen Helfern organisiert, der Erlös von circa 500.000 US-Dollar kommt Bildungs- und Kunstorganisationen für Jugendliche zu Gute.

Wer es auch im Urlaub eher mit heimischen Gerichten hält, dem sei das „Florida Strawberry Festival“ ans Herz gelegt. Ganze elf Tage, vom 2. bis 12. März 2017, dauert das Fest zur Erdbeerernte, dessen Tradition bis 1930 zurückreicht. Natürlich gibt es hier Erdbeeren in jeder Art und Weise: pur, als Torte, in Schokolade umhüllt, im Salat oder als Ohrring. Doch darüber hinaus finden zahlreiche Wettkämpfe statt. Gesucht wird die jährliche Erdbeerkönigin oder auch das schnellste Schwein, welches im Anschluss an das Rennen stolz bei einer Runde durch das riesige Festivalgelände präsentiert wird.

Nach so viel Essen ist ein Besuch beim „Miami Rum Renaissance Festival“ genau das Richtige. Rum-Produzenten, -Experten und -Liebhaber kommen vom 22. bis 23. April 2017 aus allen Ecken der Erde, um beim größten Rum Festival der Welt zu probieren und zu fachsimpeln. Als Highlight vergibt das RumXP International Rum Expert Panel Preise in zahlreichen Kategorien. Pur, „on the rocks“ oder als Cocktail – Cheers!

Frankreich, Spanien, Großbritannien, erneut Spanien, Patriots of Amelia Island, Green Cross of Florida, Mexiko, Konföderierte Staaten von Amerika, Vereinigte Staaten – seit 1562 stand Amelia Island unter nicht weniger als acht Flaggen. Die Insel im Norden Floridas ist sogar die einzige Gemeinde in den USA, die unter so vielen Flaggen gelebt hat. Berühmtheit erlangte Amelia Island zudem als Geburtsort der modernen Shrimp-Industrie. In ihren besten Jahren lieferte die Insel 80 Prozent aller süßen, weißen Florida-Shrimps. Beides zusammen wird vom 5. bis 7. Mai 2017 im „Isle of Eight Flags Shrimp Festival“ zelebriert. Eingeläutet von einer großen Piratenparade am Tag vor dem Festival gibt es danach nicht nur Shrimps in Hülle und Fülle, sondern auch die Miss Shrimp-Festival-Wahl, zahlreiche Piratenworkshops, ein Eiscremewettessen für Groß und Klein sowie einen Shrimpboot-Dekorationswettbewerb.

Florida Keys

Fünf Florida Keys Fundstücke für „Foodies“

Die Florida Keys sind bei „Foodies“ vor allem für den leckeren Key Lime Pie und variantenreiche Spezialitäten aus frischem lokalen Fisch und Meeresfrüchten berühmt. In mehr als 500 Restaurants können sich Liebhaber guten Essens auf die Suche nach dem ultimativen Florida Keys-Geschmackserlebnis begeben. Das Besondere daran: In vielen Restaurants genießen Gäste nicht nur eine wohlschmeckende Mahlzeit, sondern auch die einzigartige entspannte Atmosphäre der Florida Keys. Hier finden sich fünf der besten Feinschmecker-Fundstücke für Besucher in den verschiedenen Regionen der Inselkette:

Key Largo: Wer einen Stopp in einem typischen Florida Keys-Café einlegen will, hält bei Mrs. Mac’s Kitchen auf Key Largo. Das Frühstück des Cafés ist bei Besuchern und Einheimischen gleichermaßen beliebt. Bei der Bestellung von „Mrs. Mac’s Famous Mornwich“ erwartet die Gäste ein mit Eiern, Käse, Tomaten und Mayonnaise gefülltes Fladenbrot, das wahlweise mit Steak, knusprig gebratenem Speck, Würstchen, Schinken oder Gemüse serviert wird. Dazu gibt es krosse „Hash Browns“, eine Art Kartoffel-Rösti, selbstgemachte Pommes, Maisgrütze oder Tomaten. Für Liebhaber von süßen Speisen stehen frische Waffeln, Crêpes oder French Toast auf der Karte. Sehr originell ist auch die Inneneinrichtung des Lokals, denn anstelle von Tapeten finden sich hier Nummernschilder aus allen Herren Ländern an den Wänden. > > www.mrsmacskitchen.com

Islamorada: Direkt an einem Sandstrand essen können Besucher im Restaurant Marker 88. Seit 1967 empfängt das bei den Bewohnern der Inselkette beliebte, traditionsreiche Restaurant Gäste mit Blick auf den Golf von Mexiko. Lokaler Fisch und Meeresfrüchte zählen zu den Spezialitäten des Restaurants. Köstlichkeiten wie Mahi Mahi, Gelbschwanz-Schnapper, Garnelen und Langusten kommen hier frisch auf den Tisch. Angler, die ihren eigenen Fang mitbringen, können diesen vor Ort vom Chefkoch fachmännisch zubereiten lassen. Eine Vorabreservierung wird empfohlen.
> > www.marker88.info

Marathon: Lage, Lage, Lage – damit überzeugt die Sunset Grille & Raw Bar am südlichen Ufer von Knights Key auf Marathon. Während die Gäste tafeln, schweift ihr Blick auf das Wahrzeichen der Florida Keys, die Seven Mile Bridge. Den Sonnenuntergang mit spektakulärer Aussicht verschönern Cocktails wie „Tiki Parrot“ und „Electric Margarita“, der in einem beleuchteten Glas gereicht wird. Das Angebot an Speisen reicht von frischem Sushi über „7 Mile“- Langustenhappen und sogenannte „Conch Fritters“. Diese frittierten Hackbällchen – eine Spezialität auf den Florida Keys – bestehen aus dem Fleisch der „Conch“, einer Meeresschnecke. > > www.sunsetgrille7milebridge.com

Big Pine Key: Ein sehr bodenständiges, geschichtsträchtiges Restaurant, das das Flair der Florida Keys von einst widerspiegelt, ist das No Name Pub auf Big Pine Key. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1936 werden hier einfache, leckere Speisen auf Papptellern in rustikaler Baratmosphäre serviert. Der wahre Reichtum des Eigentümers hängt von den Wänden und der Decke des Lokals herab, denn der ganze Raum ist mit signierten Dollarnoten gespickt, die Gäste als Trinkgeld hinterlassen haben.

Berühmt ist der No Name Pub bei den Bewohnern der Inselkette vor allem für seine Pizzakreationen. Diese gehen auf ein italienisches Rezept zurück, das seit den 1960er Jahren an einer der Wände geschrieben steht. > > www.nonamepub.com

Key West: Die Insel am südlichsten Ende der Florida Keys ist voll von einzigartigen Restaurant, Bars und Cafés, doch eine Location sticht nicht nur aufgrund des Namens heraus – es handelt sich um das preisgekrönte Nachspeisen-Café „Better than Sex“. Die süßen Verführungen heißen „Cookie Nookie Pie“, „Between My Red Velvet Sheets Cheesecake“ und „Choco-Cab“, ein Rotwein serviert im Glas mit Schokoladenrand. > > www.betterthansexkeywest.com

Tipp: Wer sich in die Küche der Florida Keys verliebt hat und sie gerne mit nach Hause nehmen möchte, dem sei ein Abstecher zu Kermit’s Key West Key Lime Shoppe empfohlen. Neben Key Lime- Kuchenstücken und Süßigkeiten wie Key Lime-Geleebonbons gibt es hier auch lokal gefertigte Soßen, Marmeladen und vieles mehr für den Koffer. > > www.keylimeshop.com

St.Pete/Clearwater, Florida

Süß, zartschmelzend oder bitter- Schokolade ist ein wahrer Alleskönner. Sie macht glücklich, süchtig und löst Probleme – letzteres zumindest in unserer Vorstellung. In St.Pete/Clearwater ist Schokolade allerdings noch weit mehr: Sie ist der krönende Abschluss eines perfekten Urlaubs. Denn die sonnige Region in Florida ist ein wahres El-Dorado für Süßigkeiten aller Art. Atemberaubende Schokoladenkunstwerke und Leckereien sämtlicher Geschmacksrichtungen verzaubern hier Jahr für Jahr Touristen und Einheimische zugleich. Sogar ins Kino haben es die leckeren Schokoladenstücke bereits geschafft.

Wem nun bereits das Wasser im Munde zerläuft, für den gibt es in St.Pete/Clearwater einen ganzen Chocolate Trail. Der leckere Pfad führt Besucher zu den köstlichsten Schokoladenshops und ist ein Muss für alle Schleckermäuler. Eine Station ist William Dean Chocolates in Belleair Bluffs nahe des Clearwater Beach. Farblich verziert und mit Ornamenten versehen, werden hier aus Pralinen Schokoladenkunstwerke designt. Apple Pie-, Biscotti- oder auch Lavendelpralinen werden schnell zum Augenschmaus und haben es so bereits auf die große Kinoleinwand der Welt geschafft. In der Verfilmung von Die Tribute von Panem faszinierten die kunstvollen Naschwerke die Zuschauer und Protagonistin Katniss. Weiter nördlich in Tarpon Springs ist der Sitz der Fudge Factory. In dem leckeren Shop erwarten die Besucher 14 verschiedene Sorten Amish Fudge. Egal ob mit Erdnussbutter, Walnüssen oder Vanille – Schokoladenliebhaber können das leckere weiche Konfekt in allen Varianten erwerben. Nur 16 Kilometer entfernt, in Dunedin bieten sich Touristen gleich zwei Schokoladen-Hotspots. Während in der Candy Bar bio-, vegane-, zucker- und glutenfreie Pralinen, Bonbons und allerhand französische und belgische Köstlichkeiten verkauft werden, kommen Eisfans bei Strachan’s Ice Cream voll auf ihre Kosten. Von Chocolate Brownie über Peanut Butter Chocolate Swirl bis hin zu Cookies & Cream – Der beliebte Laden ist mit seinen kreativen Eissorten der Treffpunkt für Liebhaber der gefrorenen Speisen. Die Candy Kitchen in Madeira Beach wartet mit einem Paradies an Schokoladensorten, Pralinés, Fudge und Gummitieren auf. Hier entstehen allerlei köstliche Naschwerke, die garantiert jeden süchtig machen. Unweit davon entfernt, im Kilwin’s haben sämtliche Leckereien einen Schokoladenüberzug. In Schokolade getauchte Brezeln oder Marshmallows ziehen hier allerhand Kundschaft an. Wer sich nun durch die Köstlichkeiten genascht hat und noch nach dem perfekten Geschenk sucht, der sollte zum Abschluss unbedingt in der Schakolad Chocolate Factory in St. Petersburg Halt machen. Hier gibt es passend zu verschiedenen Anlässen wie Geburtstagen oder Hochzeiten Champagnerflaschen, Tischkärtchen oder Bilderrahmen aus purer Schokolade.

Schmackhaft ist der Besuch im sonnigen St.Pete/Clearwater allerdings nicht nur für die Menschen. Auch Hunde kommen in der tierfreundlichen Region voll auf ihre Kosten. Einige Restaurants bieten spezielle Hundemenüs, inklusive eines Nachtischs ganz nach dem Geschmack des treuen Gefährten. Statt Schokolade kommen hier spezielle Hunde Cookies und Eis auf den Tisch. Der Besa Grill in Clearwater bietet für Hunde beispielsweise eine köstliche Keks-Platte und in Cassis-American Brasserie können Herrchen und Hund gleichwohl Eissorten testen. Während die Menschen verschiedene Variationen der Süßspeise kosten, gibt es für den treuen Begleiter wahlweise eine Tasse mit Crushed Ice, einen Erdnussbutter-Cookie oder eine leckere Tarte mit Vanille Eis.

www.visitstpeteclearwater.com.

Hotelpreise in Florida

Das Hotelportal MiamiHotels.org untersuchte die Durchschnittspreise der Hotels in 30 verschiedenen Gemeinden von Florida.

Am teuersten sind Key West und Fort Myers Beach mit Preisen oberhalb von 300 US$ während die Hauptstadt Tallahassee nur 109 $ erreicht. Auch Orlando ist mit 122 $ sehr günstig. Der preiswerteste Strand ist Pensacola mit 121 $.

Hotelzimmer Deluxe Queen, Life House Hotels, Miami

Key West $327
Fort Myers Beach $315
Sanibel $312
Delray Beach $283
Downtown Miami $272
Key Largo $262
Pompana Beach $257
Boca Raton $254
Naples $243
Sarasota $238
Islamorada $223
Tampa $207
Miami Beach $197
Hollywood $184
St. Augustine $182
Daytona Beach $174
Orlando (Downtown) $172
St. Pete Beach $163
Fort Lauderdale Beach $156
West Palm Beach $152
Panama City Beach $146
Clearwater Beach $144
Saint Petersburg $131
Cocoa Beach $127
Gainesville $127
Jacksonville $126
Orlando (Walt Disney W.) $122
Pensacola $121
Lakeland $115
Tallahassee $109

Florida Burrata

St. Petersburg/Clearwater, Florida

John’s Pass wird abermals zum kulinarischen Mekka

Der Oktober verspricht in St. Petersburg/Clearwater so einige Highlights. Freunde von Meeresfrüchten und allem, was der Golf von Mexiko an Köstlichkeiten zu bieten hat, kommen beim John’s Pass Seafood Festival vom 23. bis 25. Oktober regelrecht ins Schwärmen. Dutzende Restaurants und Essensstände verwandeln die historische Strandpromenade John’s Pass in ein Schlemmerparadies, das in den USA seinesgleichen sucht. Zur Unterhaltung dient unter anderem eine Halloween Party, bei der sich Kinder in einem Kostümwettbewerb richtig austoben können. Weitere Informationen gibt es unter: John’s Pass Seafood Festival.

Floridas Krabbensaison steht in den Startlöchern
Jedes Jahr am 15. Oktober reiben sich die Restaurants der Region St. Petersburg/Clearwater voller Vorfreude die Hände. Der Grund: die sehnlich erwartete Stone Crab Saison startet wieder. Bis zum Mai des kommenden Jahres sollten sich Freunde von Krabbenfleisch ins sonnige Florida aufmachen, denn nur in dieser Zeit werden die Speisekarten wieder von den süßlich schmackhaften Steinkrabben-Gerichten bestimmt. Die Stone Crabs sind bei Einheimischen und Urlaubern unglaublich beliebt und typisch für Florida. In vielen Restaurants der Region, wie zum Beispiel dem Frenchy´s oder dem Crabby Bill’s Seafood Restaurant werden während der Saison unzählige Portionen dieser köstlichen Speise aufgetischt. Weitere Informationen unter: http://www.visitstpeteclearwater.com/search/site/Stone%20Crab

Besser Fett verbrennen

Roten Traubensaft trinken oder rote Trauben essen hilft bei der Fettverbrennung und senkt den Blutzuckerwert – das fand der Biochemiker und Molekular-Biologe Neil Shay from OSU College of Agricultural Sciences in Oregon – Rotwein hat die selben Folgen, negativ wirkt sich jedoch der Alkohol aus

Hier die Pressemitteilung der Oregon State University:
Drinking red grape juice or wine – in moderation – could improve the health of overweight people by helping them burn fat better, according to a new study coauthored by an Oregon State University researcher.

The findings suggest that consuming dark-colored grapes, whether eating them or drinking juice or wine, might help people better manage obesity and related metabolic disorders such as fatty liver.

Neil Shay, a biochemist and molecular biologist in OSU’s College of Agricultural Sciences, was part of a study team that exposed human liver and fat cells grown in the lab to extracts of four natural chemicals found in Muscadine grapes, a dark-red variety native to the southeastern United States.

One of the chemicals, ellagic acid, proved particularly potent: It dramatically slowed the growth of existing fat cells and formation of new ones, and it boosted metabolism of fatty acids in liver cells.

These plant chemicals are not a weight-loss miracle, cautions Shay. “We didn’t find, and we didn’t expect to, that these compounds would improve body weight,” he said. But by boosting the burning of fat, especially in the liver, they may improve liver function in overweight people.

“If we could develop a dietary strategy for reducing the harmful accumulation of fat in the liver, using common foods like grapes,” Shay said, “that would be good news.”

The study, which Shay conducted with colleagues at the University of Florida and University of Nebraska, complements work with mice he leads at his OSU laboratory. In one 2013 trial, he and his graduate students supplemented the diets of overweight mice with extracts from Pinot noir grapes harvested from Corvallis-area vineyards.

Some of the mice were fed a normal diet of “mouse chow,” as Shay calls it, containing 10 percent fat. The rest were fed a diet of 60 percent fat – the sort of unhealthy diet that would pile excess pounds on a human frame.

“Our mice like that high-fat diet,” said Shay, “and they overconsume it. So they’re a good model for the sedentary person who eats too much snack food and doesn’t get enough exercise.”

The grape extracts, scaled down to a mouse’s nutritional needs, were about the equivalent of one and a half cups of grapes a day for a person. “The portions are reasonable,” said Shay, “which makes our results more applicable to the human diet.”

Over a 10-week trial, the high-fat-fed mice developed fatty liver and diabetic symptoms – “the same metabolic consequences we see in many overweight, sedentary people,” Shay said.

But the chubby mice that got the extracts accumulated less fat in their livers, and they had lower blood sugar, than those that consumed the high-fat diet alone. Ellagic acid proved to be a powerhouse in this experiment, too, lowering the high-fat-fed mice’s blood sugar to nearly the levels of the lean, normally fed mice.

When Shay and his colleagues analyzed the tissues of the fat mice that ate the supplements, they noted higher activity levels of PPAR-alpha and PPAR-gamma, two proteins that work within cells to metabolize fat and sugar.

Shay hypothesizes that the ellagic acid and other chemicals bind to these PPAR-alpha and PPAR-gamma nuclear hormone receptors, causing them to switch on the genes that trigger the metabolism of dietary fat and glucose. Commonly prescribed drugs for lowering blood sugar and triglycerides act in this way, Shay said.

The goal of his work, he added, is not to replace needed medications but to guide people in choosing common, widely available foods that have particular health benefits, including boosting metabolic function.

“We are trying to validate the specific contributions of certain foods for health benefits,” he said. “If you’re out food shopping, and if you know a certain kind of fruit is good for a health condition you have, wouldn’t you want to buy that fruit?”

The research was supported by the Institute of Food and Agricultural Science at the University of Florida and Florida Department of Agriculture and Consumer Services. The study appeared in the January issue of the Journal of Nutritional Biochemistry.

Shay’s research with mice was supported by the Blue Mountain Horticultural Society, the Erath Family Foundation, and the OSU College of Agricultural Sciences.

Trendziele 2015

·         Mykonos ist das neue Ibiza
·         Panama in Mittelamerika ganz oben auf der Trend-Liste
·         Asiatische Destinationen weiter im Kommen
 
Wohin zieht es die Deutschen 2015? Skyscanner, eine der weltweit führenden Reisesuchmaschinen, hat zehn Trend-Reiseziele für das kommende Jahr identifiziert, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen werden. Dafür hat Skyscanner Suchanfragen auf www.skyscanner.de der letzten drei Jahre ausgewertet und diese mit qualitativen Analysen von Zukunftsinstituten* zu Verbrauchertrends und Einflüssen ergänzt. Im Ergebnis steht ein bunter Mix aus Städten und Ländern, wobei bekanntere Urlaubsdestinationen wie Florida oder Brasilien in der Minderheit sind. Aufsteiger des kommenden Jahres sind ganz klar asiatische Ziele sowie Panama in Mittelamerika und Mykonos, das bereits als das neue Ibiza gilt.
 
Top 10 Trend-Reiseziele 2015:
1.       Panama, Mittelamerika
2.       Myanmar, Asien
3.       Mykonos, Griechenland
4.       Siem Reap, Kambodscha, Asien
5.       Brazil, Südamerika
6.       Fort Lauderdale, Florida, USA
7.       La Réunion, Indischer Ozean
8.       Seoul, Südkorea, Asien
9.       Colombo, Sri Lanka
10.     Taipei, Taiwan, Asien
 
Trend-Destinationen identifizieren

„Mit mehr als 30 Millionen weltweiten Suchanfragen auf unserer Website jeden Monat,  haben wir einen stichhaltigen und vor allem frühzeitigen Überblick auf künftige Trends. Dabei ist uns wichtig, nicht nur kurzfristige Aufsteiger der letzten zwölf Monate zu identifizieren, sondern darüber hinaus auch langfristige Trends abzubilden“, erklärt Peter Melcher, Country-Manager Deutschland bei Skyscanner. „Ergänzend wurden die Daten mit Forschungsergebnissen abgeglichen, die Faktoren mit einbeziehen, die Auswirkungen auf die Popularität der Destinationen im nächsten Jahr haben könnten – zum Beispiel Verbesserungen der Infrastruktur, neue Hotelprojekte, aber auch Großveranstaltungen und Events in der Region.“

Details zu den Top 5 Trend-Reisezielen 2015
Ganz klarer Favorit der Deutschen ist Panama in Mittelamerika – zurzeit besonders im Kopf von Reisenden durch den 100. Geburtstag des Panamakanals in diesem Jahr. Verbesserte Flugverbindungen aus Europa und Nordamerika, die 2014 eröffnete Metro in Panama-Stadt sowie die Kaffee-Kultur des Landes tragen ebenso zur Beliebtheit bei wie zwei geplante Luxus-Hoteleröffnungen der Marken Ritz-Carlton und Hilton.

Nach fünf Jahrzehnten Militärdiktatur öffnet sich Myanmar (Birma) dem Tourismus und dürfte eine der begehrtesten Destinationen in Südostasien im Jahr 2015 werden. Mit einer Vielzahl von Luxus-Hoteleröffnungen, wesentlichen Verbesserungen im Transportwesen und Internetkonnektivität entwickelt sich Myanmar mit seiner unberührten Kultur und Tradition zu einem der gefragtesten Reiseziele der Welt.

Während der Rest Griechenlands versucht seine Wirtschaft auf Kurs zu bringen, sieht es für die sonnenverwöhnte Insel Mykonos im Ägäischen Meer besser aus. Die kleine Insel mit nur 10.000 Einwohnern entwickelt sich zum Hot Spot des Jet-Set und baut auf ihren Ruf als Club-Paradies für Musikliebhaber auf. Auch anspruchsvolle Touristen der Schwulen- und Lesben-Szene fühlen sich hier zu Hause. Ein neues Ibiza könnte geboren sein!

Mit neuen Luxus-Hotels, einem spannenden Flughafenausbau und einem weitsichtigen Plan,  die weltberühmte Tempelanlage Angkor Wat aus dem 12. Jahrhundert zu sichern, entwickelt sich Siam Reap in Kambodscha zu einer Trend-Destination. Allein in den ersten drei Monaten 2014 verzeichnete Angkor Wat ein Besucherplus von 12 Prozent.

Die Fußball-Weltmeisterschaft hat ein neues Brasilien geschaffen – ein sichereres Land mit einer verbesserten Infrastruktur und vor allem besseren Flugverbindungen. Viele neue Shopping-Möglichkeiten und vor allem der aufstrebende Öko-Tourismus abseits des bereits bekannten Amazonas-Gebiets machen das Land zum Trendsetter.

Auf Platz 6 befindet sich keine Überraschung – Florida, genauer gesagt Fort Lauderdale. Schon lange ist der Sonnenstaat Magnet für Touristen aus Deutschland. Aber warum gerade Fort Lauderdale? 2015 tritt die Stadt mit einem modern renovierten Kreuzfahrtterminal aus dem Schatten des Rivalen Miami. Die Investition in Höhe von 24 Millionen US-Dollar soll die Anzahl der Kreuzfahrttouristen im kommenden Jahr auf vier Millionen steigen lassen.

Die kleine Vulkaninsel La Réunion liegt mitten in den Weiten des Indischen Ozeans, 120 Meilen südwestlich von Mauritius. Mit ihrem wachsenden Status als Flaggschiff des weltweiten Öko-Tourismus liegt sie klar im Trend. Die ehemalige französische Kolonie plant ihre Touristenzahlen auf 600.000 pro Jahr zu steigern, indem sie sich als Magnet für umweltbewusste Reisende etabliert.

Mit dem weltweiten Appetit auf koreanische Popkultur – den Gangnam-Style kennt so ziemlich jeder – steigt auch die Popularität von Seoul in Südkorea als Reisedestination. Ein Mangel an Hotelzimmern hat in der Vergangenheit dafür gesorgt, dass so mancher Tourist zu Hause blieb. Die Regierung bringt Abhilfe und bietet finanzielle Unterstützung für die Schaffung von 38.000 neuen Hotelzimmern und 8.000 weiteren Unterkünften bis Ende 2015.

Schon in Jahr 2012 brach der Tourismus in Colombo auf Sri Lanka alle Rekorde und verzeichnete ein beeindruckendes Plus von 17,5 Prozent. Im August 2014 wurde der Millionste Tourist des Jahres am internationalen Flughafen begrüßt. Alle Zeichen stehen also auf Wachstum für das ehemals kleine Fischerdorf. Verbesserte Straßennetze, neue Flugverbindungen und eine Fülle von trendigen Bars und Restaurants der Spitzenklasse locken Reisende weg von den südlichen Stränden und Nationalparks rein in die City.

Taipei in Taiwan wird 2015 wieder auf dem internationalen Reiseradar zu finden sein, denn die Stadt wirft ihr altes Drei-Sterne-Gewand ab und kleidet sich ab sofort im Fünf-Sterne-Stil einer luxuriösen Destination der Zukunft. Ein ehrgeiziges Stadterneuerungsprogramm, die Geburt der Boho Kunstszene und die Eröffnung von kleinen Boutique Hotels verwandelt Taipei in ein Mekka für junge Reisende und Hipster.

Reise-Guides mit wertvollen Tipps zu allen 10 Trend-Destinationen 2015 unter:
www.skyscanner.de/nachrichten/reisetrends-2015-die-weltweit-spannendsten-urlaubsziele

Bier- und Schokoladenpfad

St. Petersburg/Clearwater überrascht Genussfreudige mit einem Bier- und Schokoladenpfad

Bier für die Männer, Schokolade für die Frauen – ein Klischee mit einem Fünkchen Wahrheit
Männer-Frauen-Klischees gibt es viele: Sie könne nicht einparken, er nicht zuhören. Über die Unterschiede im Denken, Handeln und den Vorlieben von Männern und Frauen wurde schon viel geschrieben. Dass sich die Vorlieben im Lieblingsgetränk, zumindest in Deutschland, unterscheidet, ist aber eindeutig bewiesen: Männer trinken laut einer Statistik von 2012 sieben Mal mehr Bier als Frauen. Aber es muss ja nicht immer Bier im heimischen Land sein – auch St. Petersburg/Clearwater hat eine florierende Craft Beer-Szene. Als Craft Beer bezeichnet man handwerklich gebrautes Bier.

Die US-Amerikanische Brauervereinigung definiert Craft Beer als Bier „von einem Brauer, der in kleinen Mengen und unabhängig von Konzernen auf traditionelle Weise braut“. Kleine Mengen bedeutet dabei allerdings ein Höchstmaß von 6 Millionen Barrel pro Jahr. Das entspricht 954.000.000 Litern Bier.

Die Urlaubsregion St. Petersburg/Clearwater in Florida erlebt zurzeit einen unvergleichlichen Boom dieser Craft Beer-Szene. Zu den 14 Brauereien gehört nicht nur der älteste Hersteller der Region in Dunedin, sondern auch die kleinste Mikrobrauerei, die R Bar auf Treasure Island. Die Braumeister in der 7venth Sun Brewery, einer der neuesten Brauereien Floridas, erweitern ihr Angebot durch das Hinzufügen lokaler Früchte. So reduziert sich der herbe Geschmack und es entsteht eine Art Schorle, ähnlich der Berliner Weiße, dem beliebten Weizenbier aus Deutschland. Der Name für das schmackhafte Getränk: Florida Weiße.

Also Männer, auf nach St. Pete, um die verschiedensten Brauereien entlang des sogenannten Craft Beer Trail zu entdecken. Los geht’s in Tarpon Springs, beendet wird der Weg in Treasure Island – genau eine Autostunde voneinander entfernt. Im Sonnenschein-Staat Florida macht das Bierverkosten mit vielen Gleichgesinnten gleich noch mehr Spaß! Bierverrückte und die, die es noch werden wollen, finden gleichermaßen Köstliches und Erfrischendes für jeden Geschmack. Hier ein paar Tipps, welche Brauereien Gäste sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten:

·        Die Balrey Mow Brewing Company in Largo ist ein kleines Wirtshaus mit 14 Zapfhähnen, das im Wechsel hausgemachtes Indian Pale Ale, ein starkes, helles Ale, Porter, ein dunkles Bier mit malzigem Geschmack und Stout, ein dunkles, obergäriges Schankbier mit herrlicher, cremefarbener Schaumkrone, anbietet.

·        Offiziell gilt die Cycle Brewing als erste Brauerei in Downtown St. Petersburg, das Brauhaus brauchte einige Monate, um Fuß zu fassen. Aber dann wurde es mit seinem Verkaufs- und Verkostungsraum im vorderen Teil und der Brauerei im hinteren ein absolutes Highlight. Und bei warmem Wetter wird auch gerne draußen Platz genommen. Ein Muss: Das Fixie und das Cream and Sugar Please.

·        Floridas älteste Brauerei, die Dunedin Brewery, lockt mit Live-Musik und einer reichhaltigen Speisekarte. Gär- und Maischbottiche ragen hinter der Bar hervor. Hier kommen besonders Liebhaber des schottischen Flairs auf ihre Kosten.

·        Die Green Bench Brewing Co. ist St. Petersburgs erste Mikrobrauerei. Aus einer roten Ziegelsteingarage von 1926 wurde eine Brauerei mit großem, familienfreundlichem Gartenbereich.

·        Die Lagerhaus Brewery in Port Orange ist eine Brauerei mit deutschem Einschlag, die in der fünften Generation von einer österreichischen Familie betrieben wird. Hier wird mit Lambic, einer belgischen Bierspezialität, experimentiert, außerdem werden herrliche Bierwürstchen hergestellt.

·        Die in Seminole gelegene Rapp Brewing Company wurde 2012 auf www.ratebeer.com als Floridas beste neue Brauerei ausgezeichnet. Hier können besonders deutsch angehauchte Biere verkostet werden.

Während die Herren ihrem Bierdurst frönen, kommen die Damen aber keineswegs zu kurz! Denn neben dem Craft Beer Trail existiert auch ein Chocolate Trail: Hier warten unzählige Schokoladenmanufakturen mit den köstlichsten Pralinen, Eissorten, Kuchen und vielem mehr auf Schokolade liebende Schleckermäuler:
·        Im Sweet Divas Chocolates in St. Petersburg wird der Gaumen mit in dunkler Schokolade umhülltem Karamell mit einem Hauch von Salz verwöhnt – umwerfend köstlich!
·        William Dean Chocolates in Belleair Bluffs hat sich auf die leckersten, handgemachten Pralinen mit liebevollem Design spezialisiert. Mit kunstvollen Mustern werden hier die Apple Pie-, Biscotti- oder auch Lavendelpralinen zum Augenschmaus.
·        Die Candy Bar in Dunedin verkauft hauptsächlich bio-, vegane, zucker- und glutenfreie Pralinen. In Dunedin befindet sich auch Strachan’s Ice Cream. Die Eiskarte lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen: Von Chocolate Brownie über Peanut Butter Chocolate Swirl über Cookies & Cream ist alles vorhanden.
·        Die Schakolad Chocolate Factory bietet alles an, was das Herz begehrt – und sogar noch mehr: Hier gibt es passend zu verschiedenen Anlässen wie Geburtstagen, Hochzeiten und Ähnliches Champagnerflaschen und -gläser, Tischkärtchen, Bilderrahmen und vieles mehr – alles aus Schokolade. Der Besuch des Stores in St. Petersburg ist auf jeden Fall ein Muss!

So machen Männer- und Frauenklischees doch Spaß und am Abend dürfen sich beide dann wieder gemeinsam bei einem traumhaften Sonnenuntergang am Pier 60 in den Armen liegen.

 www.visitstpeteclearwater.com