Guide MICHELIN 2017

31 neue Sterne erstrahlen über Deutschland Gastronomie weiterhin auf Spitzenniveau
Mit drei neuen 2-Sterne-Adressen und 28 neuen 1-Stern-Häusern
kommt die Ausgabe 2017 des Guide MICHELIN Deutschland heute in den Handel – Insgesamt liegt die Zahl der Restaurants
mit einem oder mehreren Sternen jetzt auf dem neuen Höchststand von 292 Betrieben.

Dies sind 17 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. Dazu Michael Ellis, internationaler Direktor des Guide MICHELIN: „Die Entwicklung der deutschen Spitzengastronomie bleibt dank zahlreicher junger, innovations-freudiger Köche
auf sehr hohem Niveau. Vielfach haben sie ihr Know-how in internationalen Top-Häusern erworben und stellen ihr Können jetzt als Küchenchefs in eigenen Restaurants unter Beweis. Damit tragen sie
maßgeblich dazu bei, dass die deutsche Gastro-
Szene zu den besten in
Europa und der
Welt zählt
“, so Ellis weiter.
Frischer Wind durch junge Küchenchefs
Zu dieser Generation
hoc
h m
otivierter
junger Köche zählt
Shootingstar
Tristan
Bran
dt, der es zusammen mit seinem Team geschafft hat, dem
Restaurant
„Opus V
“ in Mannheim innerhalb von nur zwei Jahren den
zweiten MICHELIN Stern zu erkochen.
Erstmals mit zwei
MICHELIN
Sternen ausgezeichnet wurde ebenfalls das
Restaurant
„Geisels Werneckhof
“ in München unter der Regie von Tohru
Nakamura
, der Spitzenküche mit japanischen Einflüssen kreiert.
Auch er
ist
ein Vertreter der aufstrebenden jungen Küchenchefs
.
Dritte
r neuer Aufsteiger in die
2-Sterne-
Liga
ist das
Restaurant
„Rutz
“ in
Berlin. Küchenchef hier ist Marco Müller
. Die Bundeshauptstadt zählt damit
sieben 2-
Sterne
-Häuser sowie zwölf 1-
Stern
-Restaurants und
festigt damit
ihren Ruf als kulinarischer Hotspot in Europa.

Zehn 3-
Sterne
-Häuser belegen
Top
-Niveau
der Gastronomie
Die Zahl der deutschen 3-
Sterne
-Restaurants bleibt ebenfalls
auf
dem
Stand von zehn Häusern. Damit behauptet Deutschland seinen Platz als
europäisches Land mit den meisten 3-
Sterne
-Adressen nach Frankreich.

Nur etwa einhundert Adressen weltweit tragen dieses Top-
Prädikat für
Kochkunst auf höchstem Niveau.

Einen neuen Spitzenwert verbucht der Guide MICHELIN Deutschland 2017 mit
243
Häusern bei den 1
-Stern
-Adressen. Insgesamt 28
Restaurants
erhalten die
begehrte Auszeichnung
neu
, davon mit dem „Bread & Roses“, „Le Flair“ und
„Nenio“ gleich drei in Düsseldorf. Die nordrhein
-westfälische Landeshauptstadt
zählt damit zu den Gewinnern im Guide MICHELIN Deutschland 2017.

Jeweils
zwei neue 1-
Stern
-Häuser finden sich in Bonn, Köln und Nürnberg.
Trend zum „Casual Fine Dining“ hält an
Auf ihren Fahrten für die Ausgabe 2017 des Guide MICHELIN
beobachteten die Michelin Inspektoren aktuelle Trends und Entwicklungen
in der deutschen Küche und Gastronomie. So finden sich in der
gastro

nomischen Top-
Liga immer mehr
Häuser, die auf hohem Niveau kochen
und dabei eine
legere, lockere Atmosphäre bieten.
„Casual Fine Dining“
heißt dieser Trend, der
auch ein jüngeres Publikum anspricht
. Gerade in
den Metropolen ist inzwischen eine lebhafte, abwechslungsreiche und
spannende Gastronomie zu Hause.
„Bib Gourmand“ feiert 20. Geburt
stag
mit 472 Empfehlungen

2017 feiert der Guide MICHELIN Deutschland ein Jubiläum: Vor 20 Jahren
erschien in der Ausgabe erstmals
der „Bib Gourmand“. Das Prädikat für
sorgfältig zubereitete Speisen zu moderaten Preisen (in Deutschland 37
Euro
für eine
dreigängige Mahlzeit) wird durch das schle
mmende Michelin
Männchen gekenn
zeichnet und war von Anfang an ein Erfolg
bei den Lesern.

Insgesamt
303
Restaurants
erhielten im Premierenjahr 1997 einen Bib
Gourmand. Im Laufe der Jahre nahm die Zahl der Adressen b
eachtlich zu. Für
die Ausgabe 2017 des Guide MICHELIN Deutschland zeichneten die Tester
472 Häuser mit dem Prädikat für ein exzellentes Preis
-Leistungs
-Verhältnis
und gute Küche aus. 60 Restaurants erhielten den Bib Gourmand neu.

Modern
isiert
es Layout erleichtert die Orientierung
Der Guide MICHELIN Deutschland
2017
erscheint in einem modernisierten,
lesefreundlichen
Layout.
Die Anordnung der Empfehlungen ist übersichtlicher
und praktischer: So stehen die Restaurant
-Tipps vor den Hotelempfehlungen.
Zusä
tzlich
geben
Schlüsselworte wie „traditionelle Küche, gastfreundlich“ oder
„moderne Küche, elegant“ auf einen Blick direkt
Auskunft über Küchenstil und
Ambiente eines Restaurants oder
den Charakter eines Hotels.
Insider
-Tipps für Adressen mit dem „gewissen Etwas“
Weiteres Novum sind die Insider
-Tipps der Michelin Inspektoren
für
Großstädte
und touristische Zentren
. Diese
speziellen Empfehlungen
sind
zusammen mit einem Foto der
jeweiligen
Städte
vorangestellt und
beinhalten
eine kurze Auswahl der Häuser, die durch ihre Atmosphäre,
typische Spezialitäten für die Region oder ihre reizvolle
Lage bestechen.
Hierbei handelt es sich neben besonderen Hotels nicht nur um Sterne

Adressen, sondern
ebenso um „Bib Gourmand“
-Häuser, aber auch
bodenständige
Restaurants
mit Lokalkolorit und guter Küche.

MICHELIN Teller
weist auf
„eine Küche von guter Qualität“
hin
Erstmals erscheint im Guide MICHELIN Deutschland 2017 auch ein neues
Symbol, der MICHELIN Teller.
Das Piktogramm steht für „eine Küche von
guter Qualität“ und ist all jenen Restaurants vorangestellt, die nicht mit
einem oder mehreren MICHELIN Sternen oder einem „
Bib Gourmand“
ausgezeichnet sind. Das Symbol weist die Leser darauf hin, dass bereits
die A
ufnahme in die Auswahl des Guide MICHELIN als Zeichen für eine
Küchenleistung über dem Durchschnitt zu werten ist.
Neue Hotelauswahl legt Wert auf Lage, Ambiente und Gastronomie
Der Guide MICHELIN Deutschland 2017 erscheint mit einer im Vergleich
zur Vergangenheit deutlich reduzierten Hotelauswahl.

Einheitliche Bewertungsmaßstäbe rund um die Welt
Der Guide MICHELIN gilt als internationale Referenz unter den Gastro

nomie-
und Hotel
führern. Die Basis dieses Vertrauens
sind seine strengen
Bewertungs
kriterien, die für alle 28
Länder, in denen der Guide erscheint,
einheitlich sind.
Für die Auswahl der Adressen im Guide MICHELIN ist ein
erfahrenes Team aus fest angestellten, anonym arbeitenden Michelin
Inspektoren verant
wortlich. Alle Tester verfügen über eine fundierte
Ausbild
ung und Erfahrung in internationaler Spitzenhotellerie und
-gastronomie und haben zusätzlich eine intensive Ausbildung bei Michelin
absolviert. Bei ihren Reisen auf der Suche nach den besten Restaurant

und Hoteladressen urteilen sie nach einem festen, an
objektiven
Maßstäben ausgerichteten Bewertungssystem, das sich im Laufe vieler
Jahre bewährt hat. Deshalb steht der Guide MICHELIN für internationale
Vergleichbarkeit und ein weltweit hohes Qualitätsniveau.

Ab 2
. Dezember im Buchhandel
Der Guide MICHELIN
Deutschland 2017 ist
ab 2
. Dezember
für 29,95
Euro
im Buchhandel erhältlich (Österreich: 30,80 Euro, Schweiz: 39 Franken).
Außerdem lassen sich die Restaurant
-Empfehlungen online über die
Website
„Bookatable by Michelin“
abrufen (
https://www.bookatable.com/de).
Die 54.
Ausgabe des renommierten Hotel
– und Gastronomieführers
empfiehlt auf 1.176 Seiten insgesamt 2.306 Restaurants und 1.972 Hotels,
davon:
292
Restaurants mit MICHELIN Sternen
10 3-
Sterne-
Restaurants
39 2-
Sterne-
Res
taurants, darunter drei neue
243
1-Stern
-Restaurants, darunter 28 neue
472 „Bib Gourmand“
-Restaurants, darunter 60 neue
Das Spektrum der im Guide MICHELIN gelisteten Häuser reicht vo
m
Landgasthof
über
das
Gourmetlokal
bis hin
zur
gut geführten
Familienpension. Darüber hinaus listet der Guide MICHELIN zahlreiche
Wellness
-Hotel
s bis hin
zu traditionsreichen Grandhotel
s.

Die neuen Sterne: http://www.gourmet-report.de/artikel/347837/Michelin-2017-Geruechtekueche/
Bib-Gourmand Adressen: http://www.gourmet-report.de/artikel/347835/Bib-Gourmand-Deutschland-2017/
Alle Sternerestaurants 2017 auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10154371463698124

Michelin kommt Dezember!

Guide MICHELIN Deutschland 2017 erscheint Anfang Dezember 2016 im Handel

Die jährlich mit Spannung erwarteten Empfehlungen zu den besten Hotels und Restaurants in allen Preisklassen des Guide MICHELIN Deutschland 2017 gibt der weltweit agierende Reifenhersteller am 1. Dezember 2016 bekannt. Das Buch erscheint wenige Tage später im Handel. Die umfangreich aktualisierte Auflage ist in Deutschland für 29,95 Euro, in Österreich für 30,80 Euro und in der Schweiz für 39 Franken erhältlich. Das Spektrum der empfohlenen Häuser reicht vom Landgasthof bis zum Feinschmeckerlokal sowie von der einfachen und gut geführten Familienpension bis hin zum traditionsreichen Grandhotel. Diese Vielfalt macht den Guide MICHELIN zum idealen Reisebegleiter für Geschäfts- und Ferienreisende.

Guide MICHELIN Schweiz 2017 kommt am 7. Oktober
Die neuen Sterne am Schweizer Gastronomiehimmel präsentiert der Guide MICHELIN Schweiz 2017 am 5. Oktober 2016. Der weltweit renommierte Hotel- und Restaurantführer kommt bereits ab dem 7. Oktober 2016 in den Handel. Der Preis beträgt in Deutschland 29,95 Euro, in Österreich 30,80 Euro und in der Schweiz 33 Franken.

Unabhängige Tester garantieren hohe Qualität
Für die Auswahl der Adressen im Guide MICHELIN ist ein Team aus hauptberuflichen, fest angestellten Michelin Inspektoren verantwortlich. Die für ihren hohen Anspruch bekannten Tester sind ausgewiesene Fachleute aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe. In den vergangenen zwölf Monaten waren sie in Deutschland unterwegs, um anonym neue Häuser zu besuchen und die bereits im Guide MICHELIN aufgenommenen Adressen zu überprüfen. Dabei gingen sie nach strengen Maßstäben vor.

Berlin BBQ für Genießer

Tagesspiegel Genuss erscheint mit Sommerausgabe

Pünktlich zur Sommersaison erscheint das aktuelle Genuss Magazin zum Thema Grillen und anderen schönen sommerlichen Genuss-Momenten und berichtet über die Vielfalt der Sommerküche. Berliner Genuss Experten verraten, was sie auf den Rost legen und Barbecue-Weltrekordinhaber Josh Jabs verrät, wie man Fisch, Steak, Krustentier und Gemüse einfach besser grillt.

Chefredakteur Kai Röger hat sich mit Schauspielerin Eva Matthes auf ein Glas Wein getroffen und mit ihr über Träume, Skandale und ihre schauspielerische Karriere gesprochen: „Meine Naivität schützt mich vor der großen Angst, die Rollen anzunehmen“, so Matthes.

Weitere Themen im aktuellen Heft sind: Fischeiweiß mit Säure „kaltgaren“ ist nach Sous-Vide- und Niedertemperaturgaren der neueste Küchentrend, der Berliner Spitzenköche beschäftigt.
Zudem berichtet Tagesspiegel Genuss, wie peruanisches Ceviche die Küchen Berlin erobert und nennen die besten südamerikanischen Restaurants der Stadt.

Und wie immer die wichtigsten Neueröffnungen im Genuss-Check, Weinempfehlungen diesmal von der Mosel, Vorschau auf die nächsten „Genuss Menü“-Stationen und alle wichtigen Termine für Genießer.

Tagesspiegel Genuss, das Premium Magazin für gutes Essen und Trinken, zeigt die kulinarische Vielfalt der Hauptstadt auf und blickt hinter die Kulissen der Feinschmecker-Metropole Berlin.

Tagesspiegel Genuss umfasst 68 Seiten und erscheint in einer Auflage von 15.000 Exemplaren. Das Magazin ist ab sofort für 6,50 Euro im Handel erhältlich.

Gusto Deutschland 2016

Der Gourmetführer Gusto testet jedes Jahr anonym und unabhängig Restaurants in ganz Deutschland und zeichnet die besten Küchen aus. Im Laufe der 48. Kalenderwoche erscheint die neue Ausgabe für 2016 zunächst exklusiv online – das gedruckte Buch folgt wie immer Mitte Dezember.

Sebastian Frank aus dem Horváth in Berlin wird von Gusto zum Koch des Jahres ausgezeichnet und bekommt für seine extrem eigenständige Kreativküche erstmals 9 Pfannen. Zwei Köche steigen mit ihren Restaurants neu in den Rang der am höchsten bewerteten Küchen auf: 10 Pfannen für die Küchen von
Jan Hartwig im Atelier in München und Christoph Rüffer im Haerlin in Hamburg. Der aus Travemünde nach Hamburg gewechselte Kevin Fehling konnte die bereits in den letzten beiden Jahren im La Belle Epoque erkochten 10 Pfannen auch in seinem neuen Restaurant The Table Kevin Fehling in der Hafencity verteidigen. Hendrik Otto bekommt mit dem Lorenz Adlon Esszimmer in Berlin mit 10 Pfannen plus Bonuspfeil erstmals die Maximalbewertung. Diese wurde ihn der Ausgabe 2016 nur für drei weitere Küchen vergeben. Alle weiteren Bewertungen werden erst in der KW 48 auf gusto-online.de veröffentlicht.

Kurz vor Veröffentlichung der neuen Ausgabe wurde nun auch Gusto eine großartige Auszeichnung zuteil: im Rahmen der alljährlichen Kompetenz-Umfrage der Fachzeitschrift „Sternklasse“, die in Kooperation mit der Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste durchgeführt wird, wählte die Gastronomiebranche den Newcomer unter den bundesweiten Restaurantführern jetzt auf Platz 2. Zur Bewertung standen Kompetenz, Sorgfalt, Unabhängigkeit, Seriosität, Zuverlässigkeit und Informationsgehalt.

Das Ergebnis zeigt, dass sich der Guide, der erstmals im Jahr 2011 für ganz Deutschland erschienen ist, in den Augen von Deutschlands Gastro-Elite als feste Größe gleich nach dem internationalen Michelin-Führer etabliert und sogar namhafte Titel wie „Gault & Millau“ oder „Der Feinschmecker“ abgehängt hat. Über 5.000 Gastronomen, Hoteliers und Köche waren in diesem Herbst wieder wahlberechtigt.
Gusto-Herausgeber und Redaktionsleiter Markus Oberhäußer freut sich außerordentlich über das Ergebnis, das in der Dezember-Ausgabe von Sternklasse veröffentlicht wird. „Binnen kürzester Zeit haben wir nach Meinung von Deutschlands renommiertesten Köchen und Gastgebern Konkurrenten abgehängt, die sich schon seit Jahrzehnten auf diesem Markt etablieren konnten. Uns gibt es erst seit ein paar Jahren. Manche kennen uns vielleicht noch nicht mal. Das ist eine tolle Anerkennung für unser ganzes Team“.

Gusto Deutschland 2016 erscheint als Online-Ausgabe (www.gusto-online.de) in der 48. KW und als gedrucktes Buch ISBN 978-3-938662-35-9 Mitte Dezember.

Berliner Nudelvielfalt

Die aktuelle Ausgabe steht ganz im Zeichen der Nudeltradition. Das Magazin gibt Einblicke in die internationale Nudelvielfalt Berlins, zeigt die spannendsten Restaurants und präsentiert die Geheimrezepte von Nudelmeistern aus Italien, China, Türkei und Russland.

Im Interview: Berlin Food Week-Veranstalter Alexandra Laubrinius und Michael Hetzinger. Tagesspiegel Genuss hat mit ihnen über die kulinarische Veranstaltung gesprochen, die vom 28. September bis zum 04. Oktober in der Hauptstadt stattfand.

In der Kolumne „Auf eine Flasche Wein mit…“ erzählt der Berliner Schriftsteller und Kolumnist Wladimir Kaminer von seiner Liebe zu „staubtrockenen Rotweinen mit vielen bitteren Tanninen“ und beschreibt einen Burgunder mit folgenden Worten: „…ein kindlicher Franzose, wahrscheinlich devot in der Liebe. Ich hatte viele solcher Freunde, es waren mit die interessantesten.“
Dazu erscheint Tagesspiegel Genuss mit einem Wein Spezial, in dem das Magazin die neuesten Weintrends Berlins vorstellt und die besten Weinbars präsentiert.

Passend zur Saison hat Tagesspiegel Genuss wieder viele Empfehlungen für den Herbst und widmet sich pünktlich zur Erntezeit einem umfangreichen Apfelglossar.

Tagesspiegel Genuss, das Premium Magazin für gutes Essen und Trinken, zeigt die kulinarische Vielfalt der Hauptstadt auf und blickt hinter die Kulissen der Feinschmecker-Metropole Berlin.

Tagesspiegel Genuss umfasst 68 Seiten und erscheint mit dieser Ausgabe in einer Auflage von 15.000 Exemplaren. Das Magazin ist ab sofort für 6,50 Euro im Handel erhältlich.

Die besten gesunden Lebensmittelprodukte gesucht

eathealthy Awards 2015 gestartet

Die Publikumszeitschrift eathealthy aus dem DoldeMedien Verlag hat den Startschuss für einen neuen Branchenpreis in der Lebensmittelwirtschaft gegeben: Die eathealthy Awards würdigen die besten gesunden Produkte in 31 ausgeschriebenen Kategorien. Die Fachjury unter dem Vorsitz der Publizistin und eathealthy-Chefredakteurin Dagmar von Cramm besteht aus Experten für Ernährung, Gesundheit, Handel und Gastronomie.

Das Spektrum der Wettbewerbskategorien umfasst große Teile des klassischen Lebensmittelsortiments und würdigt zugleich vegane, gluten- oder lactosefreie Produkte in eigenständigen Kategorien. Special Awards gibt es unter anderem in den Kategorien „Regionale Produkte“ und „Produkte für Kantinen und Restaurants“ zu gewinnen. Mit einer Nominierung für das Finale am 19. November 2015 in Stuttgart bekommen Teilnehmer die Möglichkeit, ein entsprechendes Label im Rahmen ihrer Marketingkommunikation zu verwenden. Die Preisverleihung der eathealthy Awards erfolgt am 20. November 2015 im Rahmen der Messe veggie & frei von in Stuttgart.

„Clever einkaufen, lecker kochen und gesund essen“ – so lautet das Motto der Zeitschrift eathealthy, die zehnmal pro Jahr in einer Auflage von 100.000 Exemplaren erscheint und ausschließlich von Ernährungswissenschaftlern gemacht wird. „Wir verstehen uns als Ratgeber für alle, die Spaß am gesunden Essen haben“, erläutert Dagmar von Cramm, selber von Haus aus Diplom-Ökotrophologin, die eathealthy-Philosophie. „Die eathealthy Awards unterstreichen diesen Anspruch – auch mit der interdisziplinären Zusammensetzung der Jury.“ Das 15-köpfige Gremium vereint Praktiker aus den einschlägigen Ernährungs- und Gesundheitsfachverbänden, Food-Autoren, TV- und Sterneköche, Delikatessenexperten, Öko-Tester sowie Fachredaktionen für Lebensmittelhandel und Catering.

Einsendeschluss für die eathealthy Awards 2015 ist der 24.09.2015. Informationen zu den Teilnahmegebühren, zur Jury, zum Bewertungsverfahren und zur Einreichung gibt es unter http://awards.eathealthy.de.

Das Magazin eathealthy ist ein Ernährungsratgeber im handlichen Format – für alle, die Spaß am gesunden Essen haben. Die Leitidee: clever einkaufen, lecker kochen und gesund essen. Die Redaktion besteht ausschließlich aus Ernährungswissenschaftlern. eathealthy erscheint im DoldeMedien Verlag.

Falstaff Gasthausguide

Im Herbst 2015 erscheint der neue Falstaff Gasthausguide mit den besten Gasthäusern Deutschlands. Rund 1100 Betriebe werden in den Kategorien Essen, Service, Wein- und Getränkekarte sowie Ambiente nach dem 100-Punkte-System von den Gästen bewertet.

Die besten Gasthäuser schaffen es in den Falstaff Gasthausguide 2016, der im September 2015 auf den Markt kommt und in der Gesamtauflage von Falstaff Deutschland vertrieben wird.

Das Voting für den Falstaff Gasthausguide ist ab sofort bis zum 30. Juni 2015 freigeschaltet und unter dem folgenden Link abrufbar:

voting.falstaff.de
Bis zum Ende der Votingphase können jederzeit noch Gasthäuser per E-Mail an restaurantguide@falstaff.de nachnominiert werden.

Falstaff ist das führende deutschsprachige Magazin für Genießen, Wein, Essen und Reisen und erscheint achtmal im Jahr mit individuellen Länder-Ausgaben in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Neben dem Gourmetmagazin bringt der Falstaff-Verlag renommierte Wein- und Restaurant-Guides heraus.

Die Genuss-Datenbank auf den Falstaff-Websites bietet mit über 45.000 Weinen, 3.900 Restaurants, 1.300 Hotels, 450 Vinotheken und über 1.000 Genuss-Produzenten wertvolle Informationen für Genießer. www.falstaff.de offeriert täglich aktuelle Nachrichten und fundierte Informationen aus der Welt des kulinarischen Lifestyles.

Tagesspiegel Genuss

Tagesspiegel Genuss stellt die fernöstliche Gourmetküche
Berlins vor

Die aktuelle Ausgabe von Tagesspiegel Genuss steht ganz im Zeichen der asiatischen Küche, die seit geraumer Zeit einen Boom in der deutschen Hauptstadt erlebt.
Das Magazin präsentiert drei Neueröffnungen der fernöstlichen Gourmetküche und stellt ihre Geschichten und kulinarischen Ansätze vor.

Kai Röger, Chefredakteur des Magazins Genuss, präsentiert uns in der Rubrik Top 10 die besten Berliner Adressen für den Business-Lunch, und Tagesspiegel Restaurantkritiker Bernd Matthies nennt im Ostsee-Spezial die feinsten Adressen an der mecklenburgischen Küste, dem Berliner Meer.

In der Rubrik Fragebogen spricht Schauspieler Ulrich Matthes über seine früheste kulinarische Erinnerung, die wichtigsten Eigenschaften eines Kochs und seinen Lieblingsitaliener in Berlin.

Zudem verrät Cocktailmeister Stephan Hinz im Interview die Bartrends 2015 und berichtet über die Veränderung der Barkultur. „Die Gäste, die hochwertig trinken, wollen mehr. In Zukunft wird es immer mehr Schnittstellen geben zwischen der Handwerkskunst des Barmanns und der des Kochs“, so Hinz.

Aufgrund der vielen Neueröffnungen in der Hauptstadt, erscheint Tagesspiegel Genuss erstmals mit der Rubrik: „Neu in Berlin“. Dort werden die spannendsten Restauranteröffnungen vorgestellt und einem Genuss-Check unterzogen.

Tagesspiegel Genuss, das Magazin für gutes Essen und Trinken, zeigt die kulinarische Vielfalt der Hauptstadt auf und blickt hinter die Kulissen der Feinschmecker-Metropole Berlin.

Tagesspiegel Genuss umfasst 68 Seiten und erscheint mit dieser Ausgabe in einer Auflage von 15.000 Exemplaren. Das Magazin ist ab sofort für 6,50 Euro im Handel und im Tagesspiegel Shop erhältlich.
www.tagesspiegel.de/shop

Weinquiz von DER FEINSCHMECKER

Wer Wein liebt, ein wenig über Trauben und Terroir fachsimpeln kann, wer weiß, warum Winzer Kuhhörner vergraben und ob Campino ein eigenes Weingut besitzt – der ist hier genau richtig: Zum ersten Mal veröffentlicht DER FEINSCHMECKER ein großes Weinquiz mit Fragen rund um die Rebe: unterhaltsam, überraschend, informativ.

Das Beste: Alle Einsender des richtigen Lösungswortes haben die Chance, einen der zehn attraktiven Preise zu gewinnen: von einer Kreuzfahrt auf einer Luxusyacht über das Mittelmeer, über ein Champagner-Paket, Eintrittskarten für Galas bis hin zu edlen Weinpaketen.

Das Weinquiz erscheint in DER FEINSCHMECKER Ausgabe 12/14 , die seit dem 12. November zum Preis von 9,95 Euro im Handel erhältlich ist.

Dagmar von Cramm Magazin erscheint heute

DoldeMedien Verlag launcht neues Magazin: „eathealthy – der praktische Ernährungsratgeber“ – Chefredakteurin ist Dagmar von Cramm

Praktische Tipps von Experten sowie jede Menge raffinierte Rezepte für den Alltag, dafür steht das in der Form bislang einzigartige Konzept von „eathealthy“. Das neue Magazin aus dem DoldeMedien Verlag erscheint erstmals am 23. September 2014.

„eathealthy“ verbindet genussvolles Essen mit einer gesundheitsbewussten Lebensweise und richtet sich an eine vornehmlich weibliche Zielgruppe. „eathealthy“, der praktische Ernährungsratgeber, bietet dem Leser leicht anwendbare Hilfestellung, wie man alltagstauglich, saisonal, gesund und mit Spaß kocht. Alle Rezepte sind von Ernährungswissenschaftlern nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) entwickelt und geprüft. Das neue Magazin im Pocket-Format erscheint zunächst zehnmal pro Jahr in einer Auflage von 100.000 Exemplaren.

Den Launch begleitet die renommierte Kommunikationsagentur pilot Stuttgart. „Der DoldeMedien Verlag ist ein sehr erfolgreicher Special-Interest Anbieter, der mit ‚eathealthy‘ ein völlig neuartiges und in der Form einzigartiges Konzept entwickelt – umso spannender ist es für uns gewesen, die Launch-Kampagne für ein ganz neues Produkt zu planen“, so Oliver Roth, Geschäftsführer von pilot Stuttgart. „Das Thema gesunde und trotzdem genussvolle Ernährung ist derzeit sehr aktuell, ‚eathealthy‘ trifft mit seiner Ausrichtung also absolut den Nerv der Zeit.“

Chefredakteurin von „eathealthy“ ist die Ernährungsexpertin Dagmar von Cramm, die bekannteste Food-Journalistinnen Deutschlands. Ihre Fachbücher erreichten bisher eine Auflage von etwa vier Millionen und sie ist ein gefragter Gast in vielen TV-Sendungen zum Thema Ernährung. In Zusammenarbeit mit der Marketing- und Food-Spezialistin Adriana Williams, die bei DoldeMedien den neuen Objektbereich rund um „eathealthy“ verantwortet, leitet Dagmar von Cramm ein Team kompetenter Ernährungswissenschaftler. Das Team recherchiert zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, entwickelt und testet Rezepte in der redaktionseigenen Versuchsküche, und führt Produkt-Checks durch.

Roland Hradek, Geschäftsführer DoldeMedien Verlag: „Das Bewusstsein für gute, gesunde und gleichzeitig genussvolle Ernährung wächst in Deutschland stark, und das ist wichtig für die Gesellschaft. Doch wie schaffe ich das im Alltag, welche Fehler gilt es zu vermeiden und worauf sollte ich beim Einkaufen achten? Die Antworten darauf liefert ‚eathealthy‘ und gibt unseren Lesern einen praktischen Ratgeber für jeden Tag. Mit diesem neuen, innovativen Food-Magazin folgen wir ganz konsequent unserer Verlagsstrategie, mit Print- und digitalen Medien durch weitere Diversifikation in neue Themenbereiche dynamisch zu wachsen. Diesem Weg werden wir auch weiterhin durch Neugründungen, Zukäufe und Beteiligungen folgen.“

http://dagmarvoncramm.de/de/startseite/
www.facebook.com/dagmarvoncramm