Test: Entsafter

Vier Entsafter versagen im Dauertest

Die besten Entsafter im Test punkten mit guter Saftausbeute, einfacher Reinigung und langer Haltbarkeit. Getestet wurden 15 elektrische Entsafter. Die Ergebnisse der Stiftung Warentest reichen von „Gut“ bis „Mangelhaft“. Der ausführliche Test erscheint in der August-Ausgabe der Zeitschrift test.

Getestet wurden sehr unterschiedliche Entsafter: Zentrifugen und Saftpressen zu Preisen von 36 bis 600 Euro. Wer die ganz billigen Entsafter unter 60 Euro meidet, findet unter den günstigen Zentrifugen viele „gute“ Geräte. Sie sind oft sogar besser als die teuren Saftpressen, so das Fazit der Tester. „Gute“ Geräte gibt es ab 99 Euro. Die billigsten Entsafter schneiden im Dauertest schlecht ab. Die vier „Mangelhaften“ von Clatronic, Bomann, Severin und Tristar mit Preisen zwischen 36 und 55 Euro sind bereits ziemlich früh mit einem Motorschaden ausgefallen, teilweise sogar nach weniger als acht Betriebsstunden.

Aus einem Kilogramm Äpfel holt die Saftpresse Green Star 770 Milliliter Saft – nur 514 Milliliter Saft bei gleicher Apfelmenge schaffte das Modell von Tefal. Der Testsieger von Philips ist der einzige Entsafter mit einer „sehr guten“ Saftausbeute bei Äpfeln, Möhren und Weintrauben. Mit 168 Euro liegt er preislich im Mittelfeld.

Der ausführliche Test Entsafter erscheint in der August-Ausgabe der Zeitschrift test und ist auch unter www.test.de/entsafter gebührenpflichtig abrufbar.

Warum ist Milch weiß?

Jeder weiß es: Milch ist weiß. Aber warum eigentlich?

Obwohl Milch zu über 80 Prozent aus Wasser besteht, ist sie keine klare Flüssigkeit, sondern erscheint weiß. Grund dafür sind ihre zahlreichen anderen Inhaltsstoffe, wie z.B. Eiweiß. Vor allem das enthaltende Fett gibt der Milch ihre weiße Farbe. Wasser und Fett stoßen sich normalerweise ab: Jeglicher Versuch, Wasser und Fett zu mischen, beispielsweise durch Schütteln oder Rühren, bleibt auf Dauer erfolglos. Das Öl setzt sich immer wieder an der Oberfläche ab.
Milch ist eine sogenannte Emulsion: Der natürliche Inhaltsstoff Lezithin legt sich um das in der Milch enthaltene Fett und sorgt dafür, dass das Fett in Form von kleinen Tröpfchen in der gesamten Flüssigkeit verteilt schweben kann und sich nicht nach oben absetzt. Licht, das auf die schwebenden Fetttröpfchen trifft, wird reflektiert und in alle Richtungen zerstreut – unter anderem auch zurück auf die Milch. Dort trifft es auf weitere Tröpfchen und das Lichtspiel wiederholt sich. Diese vielfältige Reflexion summiert sich und wird vom menschlichen Auge als weiße Farbe wahrgenommen. Daher erscheint die Milch nicht durchsichtig, sondern weiß. Übrigens: Milch sieht umso weißer aus, je höher ihr Fettgehalt ist.

Guide MICHELIN Frankreich 2013

Mit einem neuen 3-Sterne-Restaurant, fünf neuen 2-Sterne-Häusern und 39 neuen 1-Stern-Adressen kommt der Guide MICHELIN Frankreich 2013 in den Handel – so viel Sterne wie nie zu vor – Frankreich wieder weltweit führend

Die Neuauflage des Hotel- und Gastronomieführers ist in Deutschland und Österreich ab 5. März erhältlich, in der Schweiz ab 1. März, und empfiehlt insgesamt 4.461 Hotels sowie 4.282 Restaurants aller Komfort- und Preiskategorien.

Für die Ausgabe 2013 zeichneten die Michelin Tester 596 Häuser mit einem oder mehreren Sternen aus. Damit belegt der umfassend aktualisierte Band das Spitzenniveau der französischen Gastronomie in Europa. Erstmals erhielt das „La Vague d’Or“ in Saint-Tropez die Höchstwertung von drei Sternen. Der erst 35-jährige Küchenchef Arnaud Donckele kreiert im Restaurant des Luxushotels „Résidence de la Pinède“ Gerichte mit einer außergewöhnlichen persönlichen Note. Hierbei bedient er sich großenteils lokaler Produkte von höchster Qualität. Mit dem Neuzugang gibt es in Frankreich jetzt 27 3-Sterne-Restaurants. Hinzu kommen 82 Betriebe mit zwei Sternen und 487 Häuser mit einem Stern.

Einen neuen Spitzenwert gibt es bei den „Bib Gourmand“-Adressen: Der Guide MICHELIN Frankreich 2013 empfiehlt insgesamt 632 Häuser mit der Auszeichnung für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Gäste erhalten hier schon für 31 Euro ein sorgfältig zubereitetes 3-Gänge-Menü ohne Getränke (35 Euro in Paris). Insgesamt vergaben die Michelin Inspektoren den „Bib Gourmand“ 98-mal neu.

Der Guide MICHELIN Frankreich 2013 erscheint auf Französisch und kostet 29,95 Euro (in Österreich 30,80 Euro, in der Schweiz 39,00 Franken).

Guide MICHELIN Paris 2013 ist ebenfalls im Handel
Zusammen mit dem Guide MICHELIN Frankreich erscheint am 5. März auch der aktualisierte Guide MICHELIN Restaurants Paris 2013. Die Neuauflage empfiehlt mehr als 580 Restaurants. Insgesamt zehn 3-Sterne- Häuser, 15 2-Sterne-Restaurants und 56 1-Stern-Adressen machen die französische Hauptstadt zum kulinarischen Hotspot in Europa. Zusätzlich werden 71 „Bib Gourmand“-Restaurants empfohlen.

Der Guide MICHELIN Paris 2013 kostet 15,90 Euro (in Österreich 16,40 Euro, in der Schweiz 26,00 Franken). Wie bei den anderen Städteführern der renommierten Reihe findet sich zu allen vorgestellten Adressen eine detaillierte Beschreibung. Pro Seite stellt der Band zwei Häuser vor. Sterne-Restaurants ist jeweils eine ganze Seite gewidmet, inklusive Bild und Beispielen für die typischen Gerichte des jeweiligen Hauses.

Michelin Ergebnis am 7.November

Wir bringen Ihnen die Guide Michelin Egebnisse am nachmittag des 7. November – der Guide erscheint am 9.November

Mit Empfehlungen zu den besten Hotels und Restaurants in allen Preisklassen kommt der Guide MICHELIN Deutschland 2013 am 9. November in den Handel. Die umfangreich aktualisierte Auflage ist in Deutschland für 29,95 Euro, in Österreich für 30,80 Euro und in der Schweiz für 39 Franken erhältlich. Das Spektrum der empfohlenen Häuser reicht von der einfachen und gut geführten Familienpension bis hin zum traditionsreichen Grandhotel sowie vom Landgasthof bis zum Feinschmeckerlokal. Diese Vielfalt macht den Guide MICHELIN zum idealen Reisebegleiter für Geschäfts- und Ferienreisende.

Unabhängige Tester garantieren hohe Qualität
Für die Auswahl der Adressen im Guide MICHELIN ist ein Team aus hauptberuflichen, fest angestellten Michelin Inspektoren verantwortlich. Die für ihren hohen Anspruch bekannten Tester sind ausgewiesene Fachleute aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe. In den vergangenen zwölf Monaten waren sie in Deutschland unterwegs, um anonym neue Häuser zu besuchen und die bereits im Guide MICHELIN aufgenommenen Adressen zu überprüfen. Dabei gingen sie nach strengen Maßstäben vor.

Sie können heute schon den Guide Michelin restaurantführer Deutschland 2013 vorbestellen: ISBN 978-2-06-717891-5 (portofrei)

Die Ergebnisse zum Guide MICHELIN Deutschland 2013 inklusive der Listen mit den Sterne-Restaurants stehen ab 7. November peu ab peu ab 12.15 Uhr auf unserer Webseite www.Gourmet-report.de für Sie bereit.

Guide MICHELIN Schweiz 2013 kommt am 22. November
Der Guide MICHELIN Schweiz 2013 ist ab 22. November im Handel erhältlich. Der Preis beträgt in Deutschland 24,95 Euro, in Österreich 25,70 Euro und in der Schweiz 33 Franken. Die Ergebnisse zum Guide MICHELIN Schweiz stehen ab dem 20. November auf Gourmet Report. Auch der Schweizer Führer ist vorbestellbar: ISBN 978-2-06-717888-5

Alles zum Michelin vom Vorjahr:
www.kochmesser.de/component/name,Michelin-2012-Deutschland/option,com_gourmet/task,article/id,340059

DER FEINSCHMECKER macht sich fein

Die in dieser Woche erscheinende Novemberausgabe DER FEINSCHMECKER überzeugt mit einem weiterentwickelten optischen Auftritt: Das Gourmetmagazin wird optisch moderner, eleganter und internationaler – Top 50 Restaurants Europas: Harald Wohlfahrt auf Platz 5

Aufregende Fotos von hochkarätigen Fotografen, Emotionalität und Personality-Reportagen sowie eine kraftvolle, ordnende Typografie werden das Magazin wertvoller und noch erlebnisreicher, interessanter machen. Dennoch: Der hohe und detailgenaue Informationsgehalt der Zeitschrift ist auch weiterhin ein wichtiges, markentypisches Merkmal des Titels und wird von den Lesern gezielt – und zum Teil über Jahre nach Erscheinen! – für Reiserouten-Planungen, Restaurantbesuche, Hotelbuchungen und kulinarisches Einkaufen oder die Weinbestellung genutzt. Die reichhaltigen Informations-Elemente werden künftig im hinteren Heftteil übersichtlich und auf einen Blick gut nutzbar als Guide gebündelt, zugunsten einer großzügigeren, opulenten Heftoptik.

Auch inhaltlich entwickelt sich DER FEINSCHMECKER weiter. Zum ersten Mal veröffentlicht die Redaktion ein großes Ranking der 50 besten Restaurants Europas. Das FEINSCHMECKER-Team war dafür von Skandinavien bis ans Mittelmeer unterwegs und gibt mit diesem Ranking erstmals einen detaillierten Überblick über die anspruchsvollsten Genussziele des Kontinents. Ausschlaggebend für die Rangfolge ist dabei das Gesamterlebnis in einem Restaurant, das vor allem die Küchenleistung, aber auch den Service, die Atmosphäre und den Wohlfühlfaktor umfasst. Auch deutsche Küchenstars sind ganz vorn mit dabei.

Neben großen Reisereportagen und stilprägenden Food- und Rezeptinszenierungen schafft DER FEINSCHMECKER mit Personality-Geschichten einen weiteren Schwerpunkt. In der Novemberausgabe präsentiert er Menschen, die nach Feierabend mit nicht zu bremsender Leidenschaft einem kulinarischen Hobby nachgehen – sei es eine Sängerin, die Kekse backt, ein Hoteldirektor, der Bienen hält oder ein Unternehmensberater, der sonntags Kaffee röstet.

Die optische Weiterentwicklung von DER FEINSCHMECKER entstand unter Leitung von Art Director Peter Steiner. Chefredakteurin Madeleine Jakits im Gourmet Report Gespräch: „Es gibt im Segment der Food-Zeitschriften derzeit viel Bewegung, es sind diverse Auftritte zwischen Klassik und Avantgarde. DER FEINSCHMECKER als kulinarische Institution bleibt auch in Zukunft die verlässliche Gourmetinstanz, die Kompetenz im High-End-Bereich von Lebensmitteln und Getränken und der Impulsgeber im Segment der Genuss-Magazine.“

DER FEINSCHMECKER ist 2012 auch vertrieblich neue Wege gegangen und hat deutlich in die Heftausstattung investiert. Saisonal passend erscheint das Magazin mit variierenden Mehrwertangeboten. Im Dezember wird dies ein Premiumguide zu den besten Bäckern Deutschlands sein, im Januar erscheint DER FEINSCHMECKER im Bundle mit einem Taschenbuch, das die besten Weingüter Deutschlands porträtiert.

Verknüpft mit dieser Mehrwertstrategie hat DER FEINSCHMECKER in 2012 seinen Copypreis von 6 Euro auf 9,95 Euro angehoben. Die Auflage konnte das kulinarische Lebensartmagazin dennoch annährend stabilisieren. Im Vorjahresvergleich hat DER FEINSCHMECKER lediglich knapp 10 % abgegeben, im II. Quartal 2012 beträgt die Gesamtauflage 75.602 Exemplare und ist gegenüber dem Vorquartal sogar wieder um 3 % gewachsen.

Hubert Obendorfer

Freuen Sie sich nach der Sommerpause unseres
Sterne-Restaurants Eisvogel ab 21.08.12 auf die
neuen Kreationen von Hubert Obendorfer und
seinem Team.

Erleben Sie genussvolle Stunden mit einem unserer
Menüs aus der „Heimat“ oder der „weiten Welt“
in einem einzigartigen Ambiente.

Romantische Sonnenuntergänge über dem Oberpfälzer
Seenland inklusive.

Achtung NEU:
Ab September 2012 erscheint Hubert Obendorfer´s neues Kochbuch „Small & Fine Fingerfood“.
Ein Muss, das in keiner Küche fehlen darf.

GENUSS TAGE

ganzjährig buchbar
1 x Übernachtung in der gewünschten Zimmerkategorie
bio-vitales Frühstücksbuffet
1 x 5-Gang Eisvogelmenü im Sternerestaurant „Obendorfers Eisvogel“
Nutzung des gesamten Wellnessbereiches am Anreisetag ab 11.00 Uhr
und am Abreisetag bis 18.00 Uhr

www.landhotel-birkenhof.de

Eva Eppard

Dicke Bohnen mit Speck, Kappesroulade, Zwiebelfleisch –in Rheinland-Pfalz wird superlecker gekocht! Aber: was ist das superleckerste
Rezept einer jeden Region im Land? Das will SWR4 jetzt wissen!
Und ruft zum großen Rezeptwettbewerb auf!

Die Einsender der besten Rezepte werden im Oktober zum großen Kochwettbewerb eingeladen. Jeweils 2 Teilnehmer aus einer Region treten gegeneinander an.
Gemeinsam mit SWR4-Kochexpertin Eva Eppard werden die Gerichte gekocht und die Jury entscheidet, welches Rezept das bessere ist.

Und weitere tolle Rezepte aus Rheinland Pfalz wird es in dem Kochbuch von Eva Eppard geben, das pünktlich zum Finale im Tre Torri Verlag erscheint!

Bewerben Sie sich mit Ihrem Rezept – online auf SWR4.de
oder fordern Sie am Hörertelefon das Formular an, Tel.: 01803 929456
(9 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.).
Einsendeschluss: 25. August 2012
www.SWR4.de

MEINE LANDKÜCHE-Booklet: Schlemmerreise durch Niedersachsen

MEINE LANDKÜCHE nimmt seine Leser mit auf eine Schlemmerreise durch Niedersachsen und erscheint mit Booklet. Unter dem Titel „Entdeckt von Meine LandKüche“ stellt die Redaktion in dem 40-seitigen Booklet 23 besondere kulinarische Ziele in Niedersachsen vor. „Hier gibt es sicher noch regionale Geheimtipps und kreative Kochkultur für den Niedersachsen selbst zu entdecken und für alle Besucher ist das Booklet ein praktischer, kulinarischer Reiseführer der besonderen Art“, so Chefredakteurin Eva Biegert.

Von der „Senfonie“ in Oldenburg, dem Europäischen Brotmuseum in Ebergötzen und dem Kartoffelhotel in Küsten-Lüchow, über das Unternehmen „Meeresfrüchte“ in Cuxhaven, das European Cheesecenter in Hannover und die Ölmühle Solling in Boffzen bis hin zum Salzmuseum in Lüneburg und dem Obstparadies Schuback in Jork – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. In der Juli/August-Ausgabe von MEINE LANDKÜCHE wird zudem der neue MEINE LANDKÜCHE-Jahreskalender 2013 vorgestellt. Mit vielen Küchen- und Dekotipps ist der Wandkalender aus dem teNeues Verlag ab dem 1. Juli 2012 für 15,95 Euro im Buchhandel erhältlich sowie online unter www.daskochrezept.de/bestellshop. Die Juli/August-Ausgabe von MEINE LANDKÜCHE ist ab sofort im Handel.

"Genial italienisch": JAMIE Magazin

JAMIE feiert seinen ersten Geburtstag. Vor genau einem Jahr
brachte der Verlag Gruner + Jahr das Food-Magazin des britischen Starkochs Jamie Oliver
nach Deutschland. Aktuell verkauft JAMIE 70.000 Exemplare pro Ausgabe und hat sich
damit erfolgreich im deutschen Zeitschriftenmarkt etabliert. Für diesen gelungenen Start
bedankt sich die Redaktion bei ihren Leserinnen und Lesern: Der Geburtstagsausgabe
2/2012, die ab 08. März erhältlich ist und die italienische Küche als Schwerpunkt hat, liegt
eine kostenlose DVD mit den drei besten Folgen aus Jamie Olivers TV-Serie “Genial
italienisch” bei. Schon immer hat die italienische Küche Jamie Olivers Rezepte beeinflusst.
Um noch tiefer in ihre Geheimnisse vorzudringen, reiste Jamie mehrere Wochen durch
Italien. Er kocht mit einheimischen Köchen, Bäckern und auch italienischen „Mammas“, die
ihm am Herd ihre seit Generationen überlieferten Rezepte und Kniffe verraten. Jamie Oliver:
„Es gibt eine solche Vielfalt an Lebensstilen, Küchen und Traditionen. Italien ist für einen
Koch unglaublich spannend. Ich müsste eigentlich Italiener sein!“ Passend dazu bietet die
Print-Ausgabe 2/2012 viele Geschichten und Rezepte, von den Alpen bis Sizilien.

Der Brite Jamie Oliver ist einer der bekanntesten und beliebtesten Köche der Welt. Seine
köstlichen Rezepte mit ausgewählten regionalen und saisonalen Zutaten lassen sich schnell
und unkompliziert zubereiten und beeindrucken Gäste wie Freunde gleichermaßen. Getreu
dem Claim „Mehr Leben in der Küche“ wird Kochen mit JAMIE zum Erlebnis; das Magazin
bietet jahreszeitliche Koch- und Küchentipps, jede Menge neue und kreative Ideen sowie
Beiträge über Restaurants und landestypische Spezialitäten aus aller Welt. Dabei kombiniert
JAMIE einen leichten, internationalen Stil mit einer Prise britischen Humors.

Alexander Schwerin, Verlagsleiter G+J LIFE: “Die einfachen, aber originellen Rezepte und
der nahbare und unkomplizierte Charakter von Jamie Oliver kommen bei den Deutschen
hervorragend an. Das spiegelt sich in der ausgezeichneten Auflagenentwicklung von JAMIE
wider. Dieser Titel macht uns viel Spaß.”

JAMIE richtet sich überwiegend an Frauen im Alter zwischen 30 und 50 Jahren und
erscheint sechs Mal im Jahr. Das Heft mit einer Druckauflage von 100.000 Exemplaren hat
im Schnitt 124 Seiten und ist für 4,90 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich. Die JAMIE-Ausgabe 3/2012 erscheint am 10.05.2012.

Bewertung von ALDI Weinen getürkt

Auf dem deutschen Markt hat der Name Parker offenbar, wie in anderen Ländern auch, eine ungebrochen verkaufsfördernde Wirkung. In unzähligen Weinkatalogen und Angeboten erscheint sein Name und schmückt die ausgezeichneten Weine. Vor allem spanische Weine erscheinen gehäuft mit erstaulich hohen Bewertungen. Die helfen offensichtlich ganz gewaltig beim Verkauf, wie aktuell an den beim Discountprimus Aldi Süd (Angebot vom 12. Dezember) offerierten Weinen zu erkennen ist. In vielen Filialen waren die Weine, insbesondere der mit 90 Parker Punkten beglückte spanische Azumbre Verdejo aus der DO Rueda der Agricola Castellana aus dem Jahrgang 2010, schon nach wenigen Tagen ausverkauft. Offenbar nicht ohne Grund ziert Jay Millers Präsentation auf Parkers Homepage der Zusatz »The Million Dollar Nose«. Am Beispiel dieses Weines lassen sich jedoch sehr gut die Zweifel an Parkers System und Seriosität, insbesondere auch an der Qualität der Urteile von Jay Miller aufzeigen. Der gleiche Wein stand auch schon vor einem Jahr bei Aldi Süd in der Aktion, ziemlich genau zur gleichen Zeit vor Weihnachten. Allerdings war es damals der Jahrgang 2009, der von Miller mit 88 Punkte bedacht und wie der Wein aus dem Jahrgang 2010 für 4,99 Euro zu haben war. Er soll, wie WEINWIRTSCHAFT damals recherchieren konnte, im April 2010 von Miller verkostet worden sein. Die Füllung erfolgte jedoch erst im Herbst 2010 also kurz vor dem Verkauf bei Aldi.

Lesen Sie den ganzen Bericht bei der Weinwirtschaft:
www.weinwirtschaft.de/22723981–~Redesign2010~Aktuell~stories~2011-12-15_parker.html