Gion Fetz

GION FETZ WIRD NEUER KÜCHENCHEF IM DOLDER GRAND

Der Schweizer Gion Fetz wird zum 1. März 2010 neuer Küchenchef im Dolder Grand

In der Hauptküche des City Resorts findet zum 1. März 2010 ein Wechsel statt. Gion Fetz wird neuer Küchenchef und zeichnet somit für das Garden Restaurant, die Lobby und Bar, den Room Service sowie die Bankette verantwortlich. Im urbanen Garden Restaurant mit der großen Terrasse, das täglich durchgehend geöffnet ist, wird Fetz leichte, europäische Köstlichkeiten und moderne Schweizer Interpretationen servieren. An Sonntagen findet der Sonntagsbrunch mit einem reichhaltigen Buffet statt. Fetz’ Vorgänger Claudio Schmitz wird die beliebten Kochkurse noch bis zum Sommer betreuen.

Das Dolder Grand verfügt neben dem Garden Restaurant über ein zweites Restaurant. Heiko Nieder bleibt als Chef Fine Dining verantwortlich für das The Restaurant, das für eine junge und innovative Gourmetküche bekannt und mit 17 Gault Millau-Punkten sowie einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist.

Über Gion Fetz
Gion Fetz (41) absolvierte seine Ausbildung zum Koch in Arosa Kulm Hotel. Nationale und internationale Erfahrung als Küchenchef sammelte er in Caduff’s Wineloft in Zürich, im Paradise Beach Resort auf Koh Samui in Thailand, im The Rembrandt Hotel in Bangkok sowie im Medfushi Resort auf den Malediven. Im Juni 2007 übernahm er die Stelle des Küchenchef im 4-Sterne-Hotel Dolder Waldhaus in Zürich, das ebenfalls zum Dolder Resort gehört.

The Dolder Grand
Das City Resort von Zürich ist Mitglied der Swiss Deluxe Hotels, Leading Hotels of the World sowie Leading Spas of the World. Es verfügt über 173 luxuriöse Zimmer und Suiten, einen Spa-Bereich auf 4.000 Quadratmetern, zwei Restaurants sowie Bankett- und Seminarräumlichkeiten. Das Dolder Grand ist Teil des Dolder Resort.

Kochen wie ein Profi im Dolder Grand mit Claudio Schmitz, Zürich

The Dolder Grand in Zürich schnürt ein spezielles Paket mit Kochkurs

Hinter die Kulissen schauen: Das Dolder Grand bietet das „Cuisine at the Dolder Grand Package“ inklusive Kochkurs an. Executive Chef à la carte Claudio Schmitz teilt seine Erfahrungen und gibt den Gästen seine Küchentipps weiter. Die Hobbyköche können aus mehreren Terminen mit jeweils unterschiedlichen Kursthemen passend zur Jahreszeit wählen. Im Dezember steht beispielsweise das Thema „Christmas Time“ mit weihnachtlichen Speisen auf dem Programm.

Das “Cuisine at the Dolder Grand Package” im Überblick

– 1 Kochkurs mit Executive Chef à la carte Claudio Schmitz
– 1 Übernachtung im Einzel- oder Doppelzimmer Superior
– Continental Breakfast im Garden Restaurant

Der Kochkurs im Überblick
– Einkaufen auf dem Gemüsemarkt
– Zubereitung der Speisen und Weinberatung passend zum Menü
– Tisch decken und Blumendekoration
– Cocktails mixen
– Rezepte zum Mitnehmen

Das Arrangement ist ab 1.210 CHF (zirka 800 Euro) für zwei Personen unter der Telefonnummer 0041-44-4566000 oder per Email unter reservations@thedoldergrand.com buchbar und ist an folgenden Terminen gültig:

18. Dezember 2009 – Christmas Time
18. Februar 2010 – Winter Time
18. März 2010 – Schwiizer Chuchi
18. Juni 2010 – Summer in the City

Unabhängig von diesem Angebot finden auch Kochkurse zum Thema „Trüffel – Das schwarze Gold“ (15. Januar 2010) und „Barbecue im Dolder Bad“ (21. Mai 2010) statt. Die Preise beginnen bei 290 CHF (zirka 190 Euro) pro Person. Kurse für Gruppen werden ab sieben Personen an Terminen nach Wahl angeboten.

The Dolder Grand
Das City Resort ist Mitglied der Swiss Deluxe Hotels, Leading Hotels of the World sowie Leading Spas of the World. Es verfügt über 173 luxuriöse Zimmer und Suiten, einen Spa-Bereich auf 4.000 Quadratmetern, zwei Restaurants sowie Bankett- und Seminarräumlichkeiten. Das Dolder Grand ist Teil des Dolder Resort.

www.thedoldergrand.com

Hotelpreisvergleich

SWISS mit winterlichen Köstlichkeiten aus dem Dolder Grand

SWISS mit winterlichen Köstlichkeiten aus dem Dolder Grand

Ab morgen verwöhnt SWISS ihre Gäste im Rahmen des Gastrokonzeptes „SWISS Taste of Switzerland“ mit Menükreationen von Heiko Nieder, Chef Fine Dining von The Restaurant im Dolder Grand.

In den Genuss der ausgesuchten Köstlichkeiten aus dem Dolder Grand – dem im April 2008 wieder eröffneten Juwel der Zürcher Hotellerie – kommen SWISS First und Business Passagiere auf Interkontinentalflügen aus der Schweiz und auf ausgewählten Rückflügen. Auch Gäste der Business Class auf längeren Europaflügen aus der Schweiz dürfen sich auf die besonderen Leckerbissen aus Nieder’s Küche freuen.

Heiko Nieder erhielt 2003 den Titel „Entdeckung des Jahres“. 2008 wurde er für das The Restaurant mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Bei seinem Gastspiel an Bord von SWISS präsentiert der 35-jährige Deutsche eine junge und experimentelle Küche. Christoph Beckmann, Chief Marketing Officer zeigte sich anlässlich der Menüpräsentation im The Dolder Grand begeistert: „Unsere Gäste dürfen sich auf ein kulinarisches Highlight freuen: Heiko Nieder steht für moderne Spitzenküche mit hohem Qualitätsanspruch – das passt hervorragend zu SWISS.“

Den Gästen der SWISS First werden beispielsweise Forelle mit Brunnenkresse und Sellerie als Amuse-Bouche serviert. Als Vorspeise empfiehlt Nieder Jakobsmuscheln mit Blumenkohl, Ingwer und Sternanis. Einem Duo vom Rind mit Kartoffelmousseline, Chicorée, Gruyère und Feigenkaffee folgt ein Dessert aus gewürzter Schokolade begleitet von Maisglace und Koriander.

Die Gäste der SWISS Business wird ein Kalbssteak mit Karotten, Schwarzkümmel und Polentawürfeln gereicht. Zum Dessert geniessen die Passagiere ein Apfelgelee mit Kardamombiskuit, Joghurt und kaltgepresstem Traubenkernöl.

Weinfreunde erwartet auch während den kommenden drei Monaten eine attraktive Auswahl an Weinen: In der SWISS First beispielsweise wird ein Winterthurer Pinot Noir serviert. Neu im Angebot ist auch ein ungarischer Tokaji Furmint – ein trockener Weisswein vom Gut des Weinpapsts Hugh Johnson, der durch sein aromatisches Bouquet überzeugt. In der SWISS Business sticht neben einem Weiss- und einem Rotwein aus der Gastregion Zürich der TRE aus dem Hause Brancaia hervor.

„SWISS Taste of Switzerland“ ist ein kulinarisches Konzept, welches von SWISS 2002 eingeführt und mit einem „Mercury-Award“ ausgezeichnet wurde. Das Dolder Grand Restaurant ist die 23. Station dieser kulinarischen Reise durch die Spitzenküchen der Schweiz.

Zürich: Applaus für «Sankt Meinrad» und «Dolder»

Zürich: Applaus für «Sankt Meinrad» und «Dolder»

Unterschiedlicher könnten die beiden Restaurants nicht sein, aber beide haben einen fulminanten
Start hingelegt: Tobias Buholzer kocht im unscheinbaren «Sankt Meinrad» an der Stauffacherstrasse
mit einer Mini-Brigade, verblüfft uns mit seiner sinnlichen Küche, startet mit 15 Punkten
und ist damit GaultMillaus «Entdeckung des Jahres» in der Deutschschweiz. Im «Dolder
Grand» wird mit ganz anderer Kelle angerichtet: Gut ist, was teuer ist, und natürlich ist auch die
Grösse der Küchenbrigade imposant. Einziges Kriterium für die «Dosierung» der GaultMillau-
Punkte ist die Leistung der Küche. Die ist beeindruckend, Chef Heiko Nieder verteidigt seine
aus Köln mitgebrachten 17 Punkte souverän. Was (noch) nicht klappt oben am Berg, hat mit ihm
nichts zu tun. Mit der Note 17 schiebt sich das «Dolder» auf Anhieb an die Stadtzürcher Spitze:
Nur der überragende Marcus G. Lindner im «Mesa» und Altmeister Martin Surbeck im «Sein»
kochen noch auf diesem hohen Niveau.

Drei Stadtzürcher Restaurants legen zu: «Kaiser’s Reblaube» kehrt zurück auf 15 Punkte.
Das «Park Hyatt» verbessert sich stetig und bringts wie das «Frieden» neu auf 14 Punkte.
Prominente Absteiger gibts auch in der City: «Alden» (neu 14), «Carlton» (neu 13), «Oscar»
(neu 13) und «Schweizerhof» (neu 12) zeigten Schwächen. Neu im Guide: «Tre Fratelli» mit
12 Punkten.
Und ausserhalb der Stadt? Da tut sich vor allem in Winterthur einiges! Mit dem Sorell Hotel
Krone (14), dem «Strauss» (13) und dem «National» (12) starten gleich drei Restaurants ihre
GaultMillau-Karriere. Renommierte Köche haben neue Betriebe übernommen und den Weg ins
rote Buch natürlich sehr schnell gefunden: In der «Rebe» Herrliberg kochen Jutta Ines Stergner
und Peter Jörimann bündnerisch-österreichisch für 15 Punkte, im zauberhaften Gasthof
Hirschen in Eglisau startet Martin Slier mit einem 14er. Das «Al Seda» in Rüti und der «Hirschen»
in Oberstammheim sind weitere Neulinge (je 13). Zwei steigen auf: die «Traube» in Ottikon bei
Kemptthal (neu 14), vor allem aber Stephan Stalder im «Löwen» in Nänikon. 16 Punkte sinds
mittlerweile, und so viel Klasse lohnt auch mal eine längere Anfahrt!

Die beiden Besten im Kanton: Horst Petermann, der in den «Kunststuben» in Küsnacht auf
Weltklasseniveau kocht (19 Punkte). Und Hans-Peter Hussong in Uetikon am See, der Purist
unter den besten Schweizer Chefs (18).

GaultMillau Guide Schweiz 2009
Urs Heller
Der Reiseführer für Gourmets
Mit Sonderteil «Die besten Schweizer Hotels»
800 Restaurants getestet, bewertet und kommentiert
580 Seiten, 7 Stadtpläne, Übersichtskarte Schweiz
Format 13,5 ¥ 21 cm, CHF 52.–
ISBN-13: 978-3-88472-914-4

Heiko Nieder

The Küchenchef: The Restaurant heisst das erstklassige Speiserestaurant im Grandhotel Dolder unbescheiden. Küchenchef Heiko Nieder erfüllt die hohen Erwartungen

Fürs Edellokal „The Restaurant“ hat das Dolder Grandhotel einen aussergewöhnlichen Koch engagiert. Heiko Nieder heisst er, und im L’Orquivit in Bonn hat er zuletzt als Küchenchef gearbeitet. Als bekannt wurde, dass der 35-Jährige nach Zürich ziehen werde, schrieb der renommierte FAZ-Gastrokritiker Jürgen Dollase unmissverständlich: «Der Wechsel des hochtalentierten Heiko Nieder ist für die deutsche Szene bedauerlich.»

Lesen Sie den gesamten Artikel im Tagesanzeiger:
http://www.zueritipp.ch/dyn/gastro/?aid=872140

Heiko Nieder

Heiko Nieder wechselt in die Schweiz – Das Dolder Grand eröffnet im April in Zürich

Heiko Nieder wird Chef Fine Dining im ‚The Restaurant‘ des Dolder Grand in
Zürich. In den letzten Jahren führte der deutsche Gourmetkoch das
‚L’Orquivit‘ in Bonn. «Die junge, individuelle und experimentelle Küche von
Heiko Nieder war bei der Entscheidung ausschlaggebend», kommentiert
Managing Director Thomas Schmid. Für seine kulinarischen Kreationen
erhielt der 35-jährige Nieder 2003 den Titel ‚Entdeckung des Jahres‘. 2004
wurde er mit einem Stern von Guide Michelin ausgezeichnet und im letzten
Jahr mit 17 Punkten von GaultMillau.

‚The Restaurant‘ mit 65 Plätzen sowie Private Dining, Lounge-Bar und
Terrasse ist durch einen eklektischen Einrichtungsstil geprägt. Die voll-
ständig restaurierte historische Decke verleiht dem Raum ein stilvolles
Ambiente, das durch ein exklusives Interior Design ergänzt wird. An der
Seite von Heiko Nieder wird Didier Clauss, ebenfalls aus dem ‚L’Orquivit‘ in
Bonn, als Restaurant Manager und Sommelier fungieren.

Das Dolder Grand eröffnet im April 2008 mit 173 luxuriösen Zimmern und
Suiten, einem Spa-Bereich auf 4.000 Quadratmetern, zwei Restaurants
sowie Bankett- und Seminarräumlichkeiten. Reservierungen für Zimmer und
Bankett werden bereits entgegen genommen. Das ehemalige Dolder Grand
Hotel wurde 2004 für den Umbau geschlossen. Für die Architektur zeichnen
Foster and Partners, für Interior Design United Designers und für das Spa-
Konzept Sylvia Sepielli verantwortlich. (Quelle: GastroGourmetGuide)