Deutscher Gastronomiepreis

Sechs Top-Gastronomen für Deutschen Gastronomiepreis nominiert
Kandidaten kommen aus Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Stuttgart, Trier und Willingen

Die Expertenjury des Deutschen Gastronomiepreises hat ihre Auswahl getroffen. Mit Gerd Spitzer vom ‚Tauro‘ in Berlin, Matthias Simon vom ‚Amadeus‘ in Stuttgart und Wolfgang Becker vom ‚XO‘ in Trier haben die Experten ihre Entscheidung in der Kategorie Food gefällt. In der Kategorie Beverage können sich Patrick Rüther und Axel Ohm vom Braugasthaus ‚Altes Mädchen‘ in Hamburg, Ralf Scheffler vom ‚Batschkapp‘ in Frankfurt am Main und Siegfried von der Heide von ‚Siggis Hütte‘ im hessischen Willingen über die Nominierung zum 21. Deutschen Gastronomiepreis freuen.

„Ich freue mich, dass wir wieder Kandidaten präsentieren können, die mit ihrem Fachwissen, ihrem hohen Qualitätsanspruch und ihrem Ideenreichtum in der vielfältigen Gastronomielandschaft Deutschlands überzeugen“, erklärt Lothar Menge, Juryvorsitzender und Vertriebsdirektor Gastronomie der Warsteiner Gruppe die Auswahl. „Alle sind Vollblutgastronomen und engagierte Gastgeber, die mit hohem Einsatz und Hingabe zum Wohl ihrer Gäste arbeiten.“

So freuen sich in der Kategorie Food drei Kandidaten über ihre Nominierung: Gerd Spitzer, Matthias Simon und Wolfgang Becker. „Den Gast in eine einzigartige Genusswelt eintauchen zu lassen und ihm kulinarische Erlebnisse in mediterranem Ambiente zu bieten, ist
mein Ziel“, erklärt Vollblutgastronom Gerd Spitzer.

Sein Erfolgsrezept: Den Wünschen der Gäste gerecht werden. Und das tut er gemeinsam mit seinem Partner Oliver Liese in seinen Restaurants ‚Mar y Sol‘, ‚Las Olas‘, ‚Vivolo, BBQ-Kitchen‘, ‚Escados‘ und dem nominierten ‚Tauro‘. Hier verbinden sich eine Tapasbar, zwei Restaurants, eine große Außenterrasse und eine Bar mit Lounge-Atmosphäre harmonisch miteinander. Spanische Mosaike importiert aus Barcelona, Deckenmalereien, Säulen und bemalte Kacheln aus Sevilla, indirektes Licht und Terracotta-Farben tragen zum südländischen Ambiente auf den drei Ebenen bei. Die frische südländische Küche und die herausragende Qualität der Speisen runden das Gesamtbild ab. Für Gerd Spitzer ist neben der gezielten Auswahl des Standorts und der Analyse des Umfelds ein schönes Ambiente Grundlage für eine funktionierende Gastronomie: „Die Atmosphäre ist ganz wichtig. Die Leute müssen sich zuhause fühlen“, erklärt er. „Ein charmanter und guter Service sowie ausgezeichnete Küchenleistungen tun ihr Übriges.“
Das ‚Tauro‘ verbinde Charme und Authentizität nicht nur auf dem Teller ist sich die Jury des Gastronomiepreises einig. „Gerd Spitzer bringt Leidenschaft für Gastlichkeit, Atmosphäre und Ästhetik mit feinster Art des Essens zusammen“, urteilen die Experten.

Reduzierung auf das Wesentliche – damit könnte man die Erfolgsgeschichte von Gastronom Mathias Simon zusammenfassen als er mit dem ‚Amadeus‘ seinen Traum von der Selbständigkeit im Jahr
2004 erfüllte. Nach nur fünf Jahren verdoppelte er den Umsatz des Hauses und machte aus einer einfachen Abendkneipe ein erstklassiges Ganztages-Restaurant. „Gemeinsam mit meinem Team haben wir sowohl der Gastronomie als auch der charmanten Architektur aus dem 17. Jahrhundert neues Leben eingehaucht“, ist der Gastronom überzeugt.

Neues Ambiente, neue Öffnungszeiten, neue Speisekarte – galt das ‚Amadeus‘ vor seinem Einstieg als verrauchte Kneipe, konnte Simon mit ausgiebigen Sonntags-Brunches und einer bodenständigen Küche, die schwäbische Traditionsgerichte modern interpretiert, bei seinen Gästen punkten.
Für den heimatverbundenen Koch und Betriebswirt geht es in seiner Gastronomie Tag für Tag darum, seinen Besuchern Qualität zu bieten, dazu eine gute Küchenleistung und einen freundlichen Service. Denn er ist sicher: „Wir sind nicht erfolgreich, weil wir etwas Außergewöhnliches tun. Wir sind erfolgreich, weil wir etwas Gewöhnliches außergewöhnlich gut tun.“

Auffallend und innovativ ist auch das Konzept von Sterne-Koch Wolfgang Becker im ‚Becker’s XO‘. In historischem Ambiente des
alten Trierer Posthofs vereint er eine Bar, ein Restaurant und einem Deli. Gehobene Küche, tadelloser Service und eine stimmige Atmosphäre – damit begeistert das ‚XO‘ Gäste der Stadt und von außerhalb. „Becker gelingt es mit Leichtigkeit gehobene Küche, tägliches Gastro-Business und Barkultur zu verbinden“, lautet das Urteil
der Jury. Der gelernte Koch und Winzer ist immer offen für Neues. „Derzeit planen wir die Herstellung einer eigenen Produktlinie, die wir in unserem Deli anbieten“, erklärt der Vater zweier Söhne. Dass er noch vieles vorantreiben will, da sei er sich sicher. Fest steht: Gastronomie ist seine Passion, Gastlichkeit sein Credo. „Für uns ist es ein erfolgreicher Tag, wenn die Gäste mit einem Lächeln zur Tür hinausgehen“, bringt er seine Ziele auf den Punkt.

Für den Deutschen Gastronomiepreis in der Kategorie Beverage nominierte die Expertenjury Siegfried von der Heide, Ralf Scheffler
sowie Patrick Rüther und Axel Ohm.
Mehr als 37 Jahre gibt der inzwischen 72-jährige Siegfried von der Heide – kurz Siggi – nun Vollgas in seinem Berggasthof im hessischen Willingen. Der gelernte Bäcker übernahm sein rustikales Almhaus auf
838 Metern Höhe bereits 1977 und bewirtschaftet es seitdem zusammen mit seiner Familie und 15 Angestellten. Skifahrer und Rodler kehren in der Berghütte genauso ein wie Biker und Wanderer. Und an den Wochenenden platzt ‚Siggis Hütte‘ aus allen Nähten. Denn dann herrscht Aprés-Ski-Stimmung – egal ob Sommer oder Winter. Bis zu 3.000 Gäste sammeln sich an einem Samstag in der Hütte.
2013 waren es insgesamt eine Viertelmillion Menschen, die den Weg auf den Ettelsberg zu ‚Siggis Hütte‘ gefunden haben. „Die Leute kommen seinetwegen“, ist die Expertenjury überzeugt. Er lebe für die Gastronomie, das zeige auch die Gästestruktur von jung bis alt, vom Generaldirektor bis zum Schornsteinfeger, so ihr Urteil.

Ob Lenny Kravitz, Die Toten Hosen oder Nirvana – die ‚Batschkapp‘ ist Schauplatz für die Größen der Musikbranche. Eigentümer
Ralf Scheffler zog mit seinem Club in knapp 40 Jahren rund drei Millionen Gäste an. Gegründet wurde das Lokal mit dem Ziel, eine linke
Gegenkultur zu etablieren. „Die Sponti-Bewegung lief langsam aus und wir suchten nach einem neuen Weg die Massen weiter zu erreichen“, erinnert sich der erfahrene Nacht-Gastronom. So entstand die Idee einen eigenen Club aufzuziehen. Vor allem die Beatles und die Stones haben Schefflers Liebe zu Rock ‘n Roll und Co. geweckt. Seiner
Affinität zur Musik und seinem Gespür für Trends ist es zu verdanken, dass die ‚Batschkapp‘ sowohl etablierten Künstlern als auch Newcomern eine Bühne ist. Auch nach dem Umzug der Location in neue Räumlichkeiten hat der Club nicht an Beliebtheit eingebüßt. „Ich
bin überzeugt, dass der Charakter eines Lokals maßgeblich durch die geprägt wird, die es betreiben“, kommentiert Scheffler den Ortswechsel. Dass es sein Gespür ist, das die ‚Batschkapp‘ zu einem Musik-Club und einer echten Frankfurter Legende hat werden lassen, da ist sich die Expertenjury des Deutschen Gastronomiepreises sicher.

Mit ihrem Braugasthaus ‚Altes Mädchen‘, ein reines Craft-Beer- Restaurant, waren die Patrick Rüther und Axel Ohm nicht nur die ersten in Hamburg sondern gehören auch deutschlandweit zu den ersten. Dass Bier im Mittelpunkt ihrer Gastronomie stehen würde,
wussten die beiden schon vor der Eröffnung ihres ‚Alten Mädchens‘. „Unsere Biervielfalt mit bis zu zwölf Bierstilen vom Fass und über 50 Flaschenbieren aus aller Welt ist ein Eldorado für Bier-Fans und Bierkenner ein Muss“ so der erfahrene Gastronom Rüther, der zusammen u.a. mit Koch Tim Mälzer die „Bullerei“ in den Schanzenhöfen sowie das „Hausmann ́s“ am Frankfurter Flughafen betreibt. Das Braugasthaus besticht durch seinen runden Tresen, Echtholzdielen auf dem Boden sowie die Holztische, die mit angesagter Vintage-Deko aus Holzkisten und Paletten daher kommen. Das ‚Alte Mädchen‘ erinnert im Stil einer urigen Bierkneipe. „Gelebte Bierkultur gepaart mit einer guten Küche, die auf saisonale Gerichte und Produkte der Region setzt – das ist das Besondere“, fügt Ohm an. Außergewöhnlich ist auch die Auswahl der Mitarbeiter im ‚Alten Mädchen‘. „Die Leidenschaft für Bier ist eines unserer Auswahlkriterien“, weiß Ohm. Schließlich sind sie es, die den Gästen die Vielfalt der unterschiedlichen Biere näher bringen und Empfehlungen aussprechen. „Wir bieten allen Mitarbeitern Schulungen und Verkostungen an“, erklärt der Geschäftsführer. Neun Sommeliers sind bereits im ‚Alten Mädchen‘ aktiv. Nicht nur die Gäste auch die
Expertenjury des Deutschen Gastronomiepreises zeigt sich begeistert. „Wer Bier liebt und Hamburg besucht, sollte unbedingt einen Abstecher ins ‚Alte Mädchen‘ unternehmen. Hier wird Liebe für das Kulturgut Bier gelebt und an die Gäste weitergegeben.“

Weitere Informationen zum Deutschen Gastronomiepreis, zur Historie und den Preisträgern der vergangenen Jahre sind abrufbar unter www.warsteiner-preis.de

Tour de Matjes

Von Bremen aus tritt morgen, 12. Juni, gegen 11 Uhr der junge Matjes dem 31-jährigen Brauch folgend seine Gourmet-Tour zu den Fischliebhabern in die gesamte Bundesrepublik an. Der Präsident der Bremischen Bürgerschaft, Christian Weber, wird zu diesem Zeitpunkt auf dem Domshof in Bremen jeweils ein Fass gefüllt mit köstlichen und zarten Matjes an die Landesvorsitzenden des deutschen Fischfachhandels übergeben und damit die „Tour de Matjes 2014“ offiziell starten.

Dem jungen Matjes zu Ehren findet an diesem Tag von 10 bis 14.30 Uhr auf dem Domshof der traditionelle Matjes-Markt statt. Hier bietet sich den Liebhabern dieser Fischdelikatesse ein buntes Markttreiben mit Essen- und Getränkeständen, aber auch musikalischer Unterhaltung. Die Bremer Jazzrollmöpse und ein Shantychor vertreiben den Gästen die Zeit bis zum Eintreffen des ersten Matjes-Fasses in Bremen mit Livemusik. Jungen und Mädchen des Bremer Kindergartens Jaburg führen einen traditionellen Holzschuhtanz auf.

Zu einem weiteren beliebten und bekannten Höhepunkt gehört natürlich um 12 Uhr auch die amerikanische Versteigerung des ersten holländischen Matjes-Fasses auf Bremer Boden. Der Geschäftsführer des Fisch-Informationszentrums aus Hamburg, Dr. Matthias Keller wird mit Unterstützung von Peter Koch-Bodes (Vorsitzender des Fischfachhandel im BVLH) dem spendenfreundlichsten Fischliebhaber das Fass zuschlagen. Der Erlös der Versteigerung, bei der jeder Bietende zahlt, kommt in diesem Jahr den Seenotrettern zu gute. „Die Auktion unter freiem Himmel hat in Bremen eine lange Tradition. Ich freue mich auf viele Matjesbegeisterte, die für den guten Zweck an der Versteigerung teilnehmen“, so der Auktionator Dr. Matthias Keller.

In diesem Jahr mit dabei der wohl bezauberndste „Fischfan“ der Region – das Eisbärenmädchen Lale aus Bremerhaven. Das knapp sechs Monate alte Eisbärenbaby wird durch die Direktorin des Zoos am Meer, Heike Kück vertreten.

„Fischhandel gehört zu Bremen, wie die Stadtmusikanten. Deshalb ist es uns in jedem Jahr eine besondere Ehre, dieses Fest zu organisieren, um so gemeinsam mit den Bürgern, den Geschäftsleuten und auch den Gästen unserer Stadt den Start der „Tour de Matjes“ zu feiern,“ erklärt Peter Koch-Bodes gegenüber Gourmet Report.

„Da die Nordsee seit etwa 120 Jahren von Bremerhaven aus Menschen mit Fisch versorgt, beteiligen wir uns natürlich sehr gerne an der „Tour de Matjes“. Außerdem gehören unsere Matjes-Baguettes neben den Backfisch- und Bismarck-Baguettes zu den beliebtesten Fischbrötchen. 100.000 Fischbrötchen insgesamt verkaufen wir deutschlandweit jeden Tag,“ erklärt Hiltrud Seggewiß, Vorsitzende der Geschäftsführung der Nordsee GmbH als einer der Partner der Veranstaltung.

Die Fahrt der ersten Matjes-Fässer nach Bremen beginnt schon um 8.15 in Vegesack. Neben der Delegation des Kindergartens Jaburg und den Matjeskindern sind auch die Mitglieder der „Ehrenwerten Matjesgesellschaft“ aus Zeven sowie der „Ehrenwerten Gesellschaft“ Bremen – natürlich klassisch und dem Anlass entsprechend in Smoking und mit Zylinder – an Bord. Die Matjes-Flotte besteht an diesem Morgen unter anderem aus der historischen Barkasse „Vegebüdel“ und dem Fahrgastschiff „Das Schiff“ sowie einem V-Boot der Marine.

Gegen 9.45 Uhr erreicht der Matjes-Schiffs-Verbund den Martinianleger. Dieser offizielle Eintritt in Stadtbremergebiet wird durch die Salut-Schüsse eines V-Bootes akustisch angezeigt. Vom Anleger an der Schlachte rollen die Mitglieder der Matjes-Gilde dann die Fässer durch die Böttcherstraße zum Veranstaltungsort, dem Domshof.

Hier wird Matjes-Hermann ein Fass öffnen und die Qualität der neuen Matjes unter Augenschein nehmen. „Wir gehen in diesem Jahr aufgrund des schönen Wetters von einer besonders exzellenten Qualität aus,“ so Matjes-Herrmann Der niederländische Honorarkonsul Hylke Boerstra nimmt in diesem passenden Rahmen außerdem noch die neuen Mitglieder in die ehrwürdige Matjes-Gilde auf.

Das wollen Kids im Netz: die Top 100 der meistgesuchten Begriffe

Das wollen Kids im Netz: die Top 100 der meistgesuchten Begriffe
Aktueller Norton Report zeigt: Michael Jackson, Popstar Tyler Swift und Twilight-Stars sind top

Kinder und Teens interessieren sich im Internet vor allem für Social Networks sowie aktuelle Film- und Musikstars. So finden sich Miley Cyrus, Taylor Swift und auch Michael Jackson ganz weit oben auf der Liste der meistgesuchten Begriffe. Die populäre Twilight Saga ist sogar mehrfach vertreten. Das zeigt der Norton Report Top 100 Kids` Online Searches 2009 von Symantec. Aber auch die Stichworte „Sex“ und „Porno“ stehen mit den Plätzen vier und fünf ganz oben auf der Liste – und sogar die Jüngsten suchen auffällig häufig nach entsprechenden Inhalten. Der Report findet sich unter: http://tinyurl.com/ybbuc89

Stars sind nicht so beliebt wie Videos und Soziale Netzwerke An der Spitze der Top 100 stehen jedoch weder Miley Cyrus alias Hannah Montana noch „Jacob“ oder „Edward“ aus Twilight, sondern YouTube, Google und Facebook. Bestplatzierter Popstar in der Liste ist Michael Jackson – noch vor Taylor Swift.

Beim Kino-Hit Twilight schlägt „Team Jacob“ (so der Name der Fancommunity im Netz) „Team Edward“ deutlich. Schauspieler Taylor Lautner kommt immerhin auf Platz 80, während Robert Pattison („Team Edward“) es erst gar nicht in die Liste schaffte. Weitere Top 100-Stars sind Lady Gaga, Megan Fox, Eminem, Rihanna und die Black Eyed Peas.

Mädchen vs. Jungs – der kleine Unterschied

Bei Jungen und Mädchen gibt es wenige Unterschiede in der Top Ten. Ausnahme: Die Mädchen listeten Taylor Swift und den Hannah Montana-Hit „Party in the USA“, während die Jungen Wikipedia und Ebay in ihre Top Ten hievten. Allgemein suchten 42 Prozent der Mädchen bevorzugt nach Musikinhalten – bei den Jungen waren es nur 22 Prozent. Auf der anderen Seite waren Games ein Top Thema für 13 Prozent der Jungen, aber nur sieben Prozent der Mädchen. Auch im Vergleich der einzelnen Altersgruppen ist die Top Ten nahezu deckungsgleich. Bewertet nach allgemeinen Kategorien zeigt sich, dass die Suche nach Musik mit steigendem Alter wichtiger wird, während die Attraktivität von Spielen deutlich nachlässt. Bei allen Altersgruppen (unter 7, 8 bis 12, 13 bis 18) belegen Musik, TV/Movies und Social Networks die ersten drei Plätze.

Die Vorlieben der Kinder und Teens sind eindeutig – leider bergen sie aber auch bestimmte Risiken. So sind Social Networks bei Online-Kriminellen beliebte Ressourcen für private Daten aller Art, die sich auf vielfältige Weise missbrauchen lassen. Ähnliches gilt für Prominente – wie die Übersicht Symantec Top Internetgefahren 2009 ( unter http://tinyurl.com/ycl2qjy ) zeigt, wird das Interesse an Stars bevorzugt von Spammern und Phishern missbraucht, um ihre Opfer mittel Links auf verseuchte Webseiten zu lenken.

Den Norton Report 100 Top Kids` Online Searches 2009 finden Sie unter http://tinyurl.com/ybbuc89

– Sichere Suche im Netz für die Kleinen: Über die Kindersuchmaschine www.FragFinn.de können Kinder das Internet erkunden, ohne dass sie auf Seiten mit für sie ungeeignetem Inhalt gelangen können. Symantec ist Mitbegründer des Vereins FragFinn e. V., der die kinderfreundliche Suchmaschine betreibt.

www.norton2010.de – Die Seite bietet einen ebenso unterhaltsamen wie aufschlussreichen Blick hinter die Kulissen der Cyberkriminalität, spürt besonders gefährliche Situationen und Konstellationen auf und erklärt, warum wirklich jeder davon betroffen sein kann. Natürlich finden sich hier auch Hinweise zum Schutz gegen Online-Angriffe.

– Video-Serie über den Untergrundmarkt im Internet – Der User unternimmt eine virtuelle Tour und erfährt einiges über die Funktionsweise des Schwarzmarkts im Cyberspace, zum Beispiel, was dort angeboten wird und welche Tricks die Onlinekriminellen derzeit bevorzugt anwenden: http://tinyurl.com/ydrnqm2

– Ohrwurm statt PC Virus – „I’m waiting for you“: Das Bewusstsein für die Gefahren aus dem Internet spielerisch und emotional wecken – das geht am besten mit einem Song. Entstanden ist ein Ohrwurm, der Pop, Hip Hop und Soul verbindet: http://tinyurl.com/ya28wbz

– Broschüre für Eltern – was beim Umgang von Kindern mit dem Internet beachtet werden sollte: http://tinyurl.com/ydw2st9

– Weitere Tipps und Informationen zum Thema Onlinesicherheit speziell für Kinder und Eltern finden Sie Sicherheitstipps für Eltern

– Aktuelle Sicherheitslage: Pro Monat sehen die Symantec Virenforscher mehr als 245 Millionen Angriffe im Internet. Hierbei handelt es sich meist um völlig neuen Schadcode, verbreitet übers Web. Weitere Informationen:

– Symantec Internetsicherheitsreport: http://tinyurl.com/ybon8gv

    - Norton Online Living Report (jährliche, weltweite Studie
zu Userverhalten): http://tinyurl.com/ydp7u6w
    - Symantec Spam und Phishing Report: http://tinyurl.com/y9ek3md  

Kinder sicher im Netz: http://tinyurl.com/yarqm4o

Symantec unterstützt „Ein Netz für Kinder“ und ist Mitbegründer des Vereins FragFinn e.V. – eine Initiative von Politik und Wirtschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Vertrauen von Kindern, Eltern und Pädagogen in das Internet zu stärken. Im November 2007 startete die geschützte Webplattform www.FragFinn.de , über die Kinder auf unterhaltsame Weise den Umgang mit dem Medium Internet erlernen können. Das Angebot richtet sich an Kinder bis ca. 14 Jahre. „Ein Netz für Kinder“ finden Sie unter http://tinyurl.com/ybgbtb3 . Informationen für Familien und Internetsicherheit, insbesondere für Kinder und Jugendliche, finden Sie unter: www.norton.de/familyresource .

 Kindersuchmaschinen
www.FragFinn.de
www.blinde-Kuh.de
www.milkmoon.de

Informationen für Lehrer

www.klicksafe.de bietet Tipps und Materialien zu den wichtigsten Jugendmedienschutz-Themen sowie aktuelle Informationen zu den Chancen und Risiken der Internetnutzung.

www.irights.info : bietet Informationen zum Thema Urherberrechte in der digitalen Welt.

    Hintergrundinformationen und Tipps für ein sicheres Online-Leben:

- Internet-Gefahrenbroschüre - Die Broschüre informiert
über die allgemeinen Gefahren der Cyberkriminalität, die
bestehenden Risiken und Möglichkeiten, sich zu schützen:
http://tinyurl.com/y9pwpou
- Sicherheitscheck für den Computer:
http://tinyurl.com/ydhsf62
- Umfrageergebnisse zum Thema Backup: Datenverlust ist für
Deutsche ein Drama : http://tinyurl.com/yey78f4

Informationen zu den 2010er Norton-Lösungen Norton AntiVirus 2010 ( http://tinyurl.com/ycyckhj ) und Norton Internet Security 2010 ( http://tinyurl.com/ycyckhj ) finden auch Sie in der aktuellen Pressemappe: http://tinyurl.com/yb6nlum

Multimedia:

– Neue Symantec Vodcasts erklären die Features der 2010er Sicherheitslösungen: http://tinyurl.com/yeugpsx

– Symantec Podcasts (Beiträge und O-Töne) zu verschiedenen aktuellen Themen wie beispielsweise Datenklau auf Social Networking Seiten, Cybermobbing und zu betrügerischem Datenhandel im Netz: http://tinyurl.com/c4m4c2

– Lernen Sie die Norton-Funktionen wie die reputationsbasierte Technologie ( http://tinyurl.com/yatcl9x ), Sonar 2, ( http://tinyurl.com/yaezuy8 ), Norton Safe Web ( http://tinyurl.com/ya2hbqf ) und IPS ( http://tinyurl.com/yapplhf ) näher kennen:

Besuchen Sie Symantec Virenjäger Candid Wüest auf Facebook: http://tinyurl.com/yce53kr

Jederzeit auf dem neuesten Stand der Symantec Nachrichten: Symantec RSS Feed mit Informationen und Statements zu aktuellen Themen: http://tinyurl.com/ybjvt2l

Aktuelle Informationen und jederzeit erreichbar für Fragen und Anforderung von Rezensionsexemplaren ist der Norton Twitter-Account unter:http://twitter.com/norton_de

Norton Foren und Blogs: Einen Einblick in die Entwicklung von Online-Gefahren geben die folgenden englischsprachigen Norton Blogs und Foren:

    - Symantec Response Blog: http://tinyurl.com/d2w5es
- Norton Protection Blog: http://tinyurl.com/5qre43
- Norton Foren und Norton Blogs: http://tinyurl.com/5qre43
- Norton Forum - Jetzt auch auf Deutsch: http://tinyurl.com/ycezzf4

Unter Norton Labs können Interessierte einen Blick auf neue, noch in der Entwicklung befindliche Projekte werfen: http://www.nortonlabs.com/

Die Norton-Produkte von Symantec schützen User mit Virenschutz, Antispam und Spyware-Schutz vor traditionellen Gefahren sowie auch vor Bots, unbemerkten Downloads und Identitätsdiebstahl – bei geringer Beanspruchung des Systems. Das Unternehmen bietet zudem Services wie Online-Backup und PC-Optimierung und ist eine zuverlässige Informationsquelle zum Thema Online-Sicherheit für Familien.