Aljoscha Freitag

Aljoscha Freitag ist der neue Küchenchef im Victor’s Landgasthaus „Die Scheune“. Der gebürtige Wormser machte bereits seine Kochlehre im Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg, wurde dort 2009 Commis de Cuisine und 2011 Souschef. Nach einem Abstecher ins Restaurant Quack (Saarbrücken) und ins Favorite Parkhotel (Mainz) ist der 27-jährige passionierte Koch wieder zurück in Victor’s Welt: „Ich freue mich sehr auf die Herausforderung in der Scheune und meine verantwortungsvolle Aufgabe“, erklärt er.
Der neue Küchenchef will dem kulinarischen Konzept des Landgasthauses in Perl-Nennig einen frischen Wind verleihen. Bei seiner modernen Regionalküche legt er besonderen Wert auf den „gewissen Pfiff“ – sowohl geschmacklich als auch bei der Präsentation der Speisen. Wie sein Vorgänger Stefan Meiser setzt Aljoscha Freitag dabei auf regionale Produkte und verblüfft seine Gäste mit vielen köstlichen Überraschungen.

Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg begeistert seine Gäste mit höchstem Komfort und einer einzigartigen Lage inmitten von Weinbergen im Dreiländereck zwischen Deutschland, Luxemburg und Frankreich. 105 Zimmer und Suiten – von mediterraner Eleganz in der Villa bis zu edler Klassik im Renaissance-Schloss – stehen den Gästen zur Verfügung. Zur perfekten Performance des Fünf-Sterne-Superior-Hotels gehören drei Restaurants, unter anderem das Victor’s FINE DINING by Christian Bau des Drei-Sterne-Kochs, ein exklusiver Wellnessbereich und die Beauty-Farm „Victor’s Spa“ sowie ein reiches Angebot an ganzjährigen Freizeitmöglichkeiten. Dazu zählen Schiffsfahrten auf der Mosel und der Saar, Radwanderungen, Golfen und Tennis ebenso wie Weinproben bei regionalen Winzern und Shopping-Trips nach Frankreich oder Luxemburg.

Marvin Böhm ist Deutscher Bocuse d’or 2016

Marvin Böhm hat den renommierten Bocuse d’Or Germany 2016 Wettbewerb gewonnen. Am Montag setzte sich der Junior Sous Chef des Restaurants Aqua im The Ritz-Carlton in der Autostadt in Wolfsburg gegen fünf Mitstreiter durch. Mit gedämpftem Stör, Brandade und Lammrücken, -bries und -zunge überzeugt Marvin Böhm die mit Sterne- und Spitzenköchen besetzte Jury des wichtigsten deutschen Koch- Wettbewerbs in Stuttgart. 100 Punkte Vorsprung sicherten den Sieg für Marvin Böhm, der voller Freude sagte: „Ich habe viele Stunden und Nächte am Rezept gearbeitet und dann ist in der Küche alles gut gelaufen. Darüber, dass ich Deutschland jetzt im Europaausscheid vertrete, freue ich mich sehr! Mein Dank gilt all meinen Unterstützern, Freunden und Kollegen.“

Sven Elverfeld, Küchenchef im Restaurant Aqua und Mentor von Marvin Böhm, gratulierte als einer der Ersten: „Ich freue mich außerordentlich für Marvin und bin sehr stolz auf ihn. Er hat sehr viel und hart dafür trainiert. In den Wochen vor dem Wettbewerb gab es hin und wieder einen kreativen Austausch. Marvin ist unglaublich talentiert, kreativ und zielstrebig und es macht mir große Freude mit ihm zu arbeiten und ihn in seiner beruflichen Entwicklung und Karriere zu unterstützen.“
Wie sein Chef Sven Elverfeld arbeitet auch Marvin Böhm mit CHROMA Kochmesser.
Edith Gerhardt, Generaldirektorin des The Ritz-Carlton, Wolfsburg sagt: „Wir sind sehr stolz auf Marvin und im Namen aller Ladies und Gentlemen des Hotels gratuliere ich ihm von ganzem Herzen. Die Förderung von jungen Talenten, wie Marvin es ist, stellt einen wichtigen Bestandteil unserer Unternehmenswerte und Kultur dar. The Ritz-Carlton hat und sucht die besten Mitarbeiter in der Branche und wir fördern sie strukturiert und individuell. Mit seinem jungen Team hat Sven Elverfeld im Restaurant Aqua eine kreative Kaderschmiede aufgebaut.“

Der unlängst von einem Branchenmagazin als „Olympische Spiele der Gastronomie“ bezeichnete Wettkampf, ist benannt nach der französischen Kochlegende Paul Bocuse. Seit 1987 versammelt er alle zwei Jahre die internationale Spitze der Kochszene in Lyon. Marvin Böhm fährt zusammen mit Commis Hanna Karthaus zunächst im Mai 2016 zu den europäischen Titelkämpfen nach Budapest. Hier qualifizieren sich Europas beste Köche für die Weltmeisterschaft im Januar 2017 in Lyon.

Beim deutschen Vorentscheid dürfen deutsche Köche teilnehmen, die älter als 23 Jahre sind und eine mindestens siebenjährige Berufspraxis aufweisen können. Ihnen zur Seite steht ein Commis eigener Wahl, der wiederum maximal 21 Jahre alt sein darf. Fünf Stunden und 30 Minuten hatten die ausgewählten Kandidaten Zeit zwei Hauptgerichte inklusive Beilagen und Saucen nach eigener Rezeptur zuzubereiten. Höhepunkt des Wettbewerbs war die Präsentation der Speisen und die Punktevergabe für Geschmack und innovatives Anrichten. Alles vor den Augen einer Fachjury, die aus deutschen und internationalen Sterneköchen und Bocuse d’Or-Preisträgern besteht.
Den zweiten Platz sicherte sich Eric Kröber aus dem Restaurant Cloud’s Heaven in Hamburg. Bronze ging an Martin Stopp. Er kocht im Restaurant La Maison in Saarlouis. Zudem nahmen Christian Mathiak, Restaurant Poisson, Köln, Johannes M. Steiger, Scharff`s Schlossweinstube, Heidelberg und Serkan Güzelcoban, Restaurant Handicap Kanzelsau teil.

Marvin Böhm – Junior Sous Chef, Restaurant Aqua
Werdegang
2008: Brackstedter Mühle, Brackstedt
8/2008 – 8/2010: Hotel Traube Tonbach, Restaurant Schwarzwaldstube, Tonbach
9/2010: Restaurant Aqua, The Ritz-Carlton, Wolfsburg
9/2014 – 7/2015: Hotelfachschule Heidelberg
seit 2009: Mitglied des Prüfungsausschusses der Jugendmeisterschaft Gifhorn / Wolfsburg
seit 8/2015: Restaurant Aqua, The Ritz-Carlton, Wolfsburg

Werde Bocuse 'dor!

Der Bocuse d’Or Lyon gilt international als der renommierteste aller Kochwettbewerbe.
Nur die besten Köche treten auf dieser globalen Meisterschaft gegeneinander an. Für die Teilnahme an die der Weltmeisterschaft der Köche müssen sich die Kandidaten zunächst auf nationaler und anschließend auf kontinentaler Ebene qualifizieren, bevor sie im internationalen Finale in Lyon antreten dürfen.

Derzeit läuft das Bewerbungsverfahren für den deutschen Vorentscheid, den Bocuse d’Or Germany 2016. Noch bis zum 30.01.2016 können sich ehrgeizige Köche für die Teilnahme bewerben.
Jeder ausgebildete Koch mit deutscher Staatsbürgerschaft, älter als 23 Jahre und mit mindestens 7 jähriger Berufspraxis, kann am Bocuse d’Or Germany 2016 teilnehmen. Unterstützt wird er von einem Commis seiner Wahl. Der Commis darf zum Zeitpunkt des Wettbewerbs maximal 21 Jahre alt sein. Für die Bewerbung benötigen wir im ersten Schritt zwei Rezepte zu den Themen Fisch (deutscher Zuchtstör im Ganzen, 3-5 kg und 30 g AKI Caviar) und Fleisch (deutscher Lammsattel im Ganzen von ca. 3 kg) inkl. jeweils zwei Garnituren/Beilagen und einer Sauce.
Eine detaillierte Auflistung der benötigten Teilnahmeunterlagen finden Sie auf
http://www.bocuse-dor.de/downloads/BdO16_Kandidaten-Ausschreibung.pdf
(die Ausschreibungsunterlage) und unter http://www.bocuse-dor.de/downloads/BdO16_Checkliste_Teilnehmer.pdf (die Checkliste).

Auf Grundlage der eingereichten Rezepte wählt die Jury die Teilnehmer für den
Bocuse d’Or Germany 2016 aus. Diese Rezepte stellen die Basis für die Teilnahme am Wettbewerb dar. Die Kandidaten erfahren am 02. Februar 2016, ob sie in die Auswahl gelangt sind. Über alle weiteren relevanten Details werden wir entsprechend informieren.
Der Bocuse d’Or Germany 2016 findet am 22. Februar 2016 im Atrium der INTERGASTRA in Stuttgart statt. In professionell eingerichteten Küchen bereiten die Teams die zwei Hauptgerichte inkl. Beilagen und Saucen nach eigener Rezeptur zu. Höhepunkt des Wettbewerbs ist die Präsentation der Speisen und die Punktevergabe für Geschmack und innovatives Anrichten durch eine hochkarätig besetzte Jury, bestehend aus bekannten Sterneköchen.

Der Erstplatzierte des Bocuse d’Or Germany 2016 qualifiziert sich für den Bocuse d’Or Europe am 9./10. Mai 2016 in Budapest – mit der Chance auf Einzug in das Finale, den Bocuse d’Or Lyon im Januar 2017. Nutzen Sie für sich die Gelegenheit, beim Bocuse d’Or Germany Ihr Können vor interessiertem Fachpublikum, großem Zuschauerplenum und den Medien zu präsentieren – unter denselben Bedingungen wie beim Finale in Lyon!

Erstmalig erhalten die Platzierten des Bocuse d’Or Germany 2016 Preisgelder und ein exklusives Coaching durch unsere Organisation.
3. Platz erhält ein Preisgeld von 2.000,00 EUR
2. Platz erhält ein Preisgeld von 5.000,00 EUR
1. Platz erhält ein Preisgeld von 10.000,00 EUR
Mit tatkräftiger Unterstützung unserer Partner und ausgestattet mit einem großzügigen Budget, werden wir den deutschen Kandidaten intensiv auf den Bocuse d’Or Europe und, bei erfolgreicher Platzierung, natürlich auch für das Finale in Lyon vorbereiten. Das Coaching umfasst neben finanzieller Unterstützung für den Kandidaten nach Wunsch auch Gastaufenthalte in den Küchen von Bocuse d’Or Preisträgern im In- und Ausland.

Spitzenköche stehen beratend zur Seite, teilen Ihren Erfahrungsschatz und unterstützen den deutschen Kandidaten darin, sein Können für die weitere Laufbahn zu perfektionieren. Profitieren Sie vom langjährig etablierten Netzwerk der „Bocuse d’Or- Familie“ und bewerben Sie sich! Oder haben Sie einen ambitionierten Koch oder Köchin in Ihrem Team, den Sie uns empfehlen möchten?

Bei Rückfragen : latragna@erfrischungsraum.com

Bocuse d’Or Germany 2016

Der Bocuse d’Or Lyon gilt international als der renommierteste aller Kochwettbewerbe

Nur die besten Köche treten auf dieser globalen Meisterschaft gegeneinander an. Für die Teilnahme an die der Weltmeisterschaft der Köche müssen sich die Kandidaten zunächst auf nationaler und anschließend auf kontinentaler Ebene qualifizieren, bevor sie im internationalen Finale in Lyon antreten dürfen.
Derzeit läuft das Bewerbungsverfahren für den deutschen Vorentscheid, den Bocuse d’Or Germany 2016. Noch bis zum 30.01.2016 können sich ehrgeizige Köche für die Teilnahme bewerben.

Jeder ausgebildete Koch mit deutscher Staatsbürgerschaft, älter als 23 Jahre und mit mindestens 7 jähriger Berufspraxis, kann am Bocuse d’Or Germany 2016 teilnehmen. Unterstützt wird er von einem Commis seiner Wahl. Der Commis darf zum Zeitpunkt des Wettbewerbs maximal 21 Jahre alt sein. Für die Bewerbung benötigen wir im ersten Schritt zwei Rezepte zu den Themen Fisch (deutscher Zuchtstör im Ganzen, 3-5 kg und 30 g AKI Caviar) und Fleisch (deutscher Lammsattel im Ganzen von ca. 3 kg) inkl. jeweils zwei Garnituren/Beilagen und einer Sauce.
Eine detaillierte Auflistung der benötigten Teilnahmeunterlagen finden Sie auf http://www.bocuse–‐dor.de/kandidaten-‐‐2016.html unter „Checkliste für Bewerber“.

Auf Grundlage der eingereichten Rezepte wählt die Jury die Teilnehmer für den
Bocuse d’Or Germany 2016 aus. Diese Rezepte stellen die Basis für die Teilnahme am Wettbewerb dar. Die Kandidaten erfahren am 02. Februar 2016, ob sie in die Auswahl gelangt sind. Über alle weiteren relevanten Details werden wir entsprechend informieren.

Der Bocuse d’Or Germany 2016 findet am 22. Februar 2016 im Atrium der INTERGASTRA in Stuttgart statt. In professionell eingerichteten Küchen bereiten die Teams die zwei Hauptgerichte inkl. Beilagen und Saucen nach eigener Rezeptur zu. Höhepunkt des Wettbewerbs ist die Präsentation der Speisen und die Punktevergabe für Geschmack und innovatives Anrichten durch eine hochkarätig besetzte Jury, bestehend aus bekannten Sterneköchen.

Der Erstplatzierte des Bocuse d’Or Germany 2016 qualifiziert sich für den Bocuse d’Or Europe am 9./10. Mai 2016 in Budapest – mit der Chance auf Einzug in das Finale, den Bocuse d’Or Lyon im Januar 2017. Nutzen Sie für sich die Gelegenheit, beim Bocuse d’Or Germany Ihr Können vor interessiertem Fachpublikum, großem Zuschauerplenum und den Medien zu präsentieren – unter denselben Bedingungen wie beim Finale in Lyon!

Erstmalig erhalten die Platzierten des Bocuse d’Or Germany 2016 Preisgelder und ein exklusives Coaching durch unsere Organisation.
3. Platz erhält ein Preisgeld von 2.000,00 EUR
2. Platz erhält ein Preisgeld von 5.000,00 EUR
1. Platz erhält ein Preisgeld von 10.000,00 EUR

Bei Fragen: latragna@erfrischungsraum.com

Kevin Wilde, Karlsruhe

Kevin Wilde wird neuer Inhaber vom Restaurant „Nagels
Kranz“

Der 24-Jährige aus Karlsruhe machte seine Ausbildung zum Koch in der
berühmten „Sansibar“ auf Sylt. Es folgte eine Station im ehemaligen
Sterne-Restaurant „Nagels Kranz“ in Karlsruhe-Neureut als Commis de
Cuisine. Anschließend arbeitete er in der „Adlerwirtschaft“ in
Eltville-Hattenheim sowie im Society-Lokal „Medici“ in Baden-Baden,
jeweils als Commis de Cuisine. Die nächste Station als Entremetier
war keine geringere als das „Le Canard nouveau“ in Hamburg unter der
Leitung des Küchenchefs Ali Güngörmüs (1 Michelin-Stern).

In seiner letzten Station vor der Übernahme des „Nagels Kranz“,
arbeitete Kevin Wilde als Demichef de Partie im „Fischers Fritz –
Regent Hotel“ in Berlin unter der Leitung von Christian Lohse (2
Michelin-Sterne).

„Es war und ist immer mein Traum, Küchenchef und somit der Nachfolger
meines Freundes und Vorbildes Wolfgang Nagel zu werden. Jetzt ist es
soweit und ich kann es nicht abwarten, die Pforten neu zu öffnen“, so
der neue Küchenchef Kevin Wilde.

Interieur:
Das Ambiente des Restaurants „Nagels Kranz“ ist passend zur Küche
elegant und klassisch eingerichtet und lädt zum Genießen ein.

Küche:
Frische und Qualität sind das Markenzeichen des Restaurants „Nagels
Kranz“.
Küchenchef Kevin Wilde ist stolz darauf, nur hochwertige hergestellte
Produkte zu verwenden. „Ein bewusster Umgang mit Lebensmitteln ist
das A und O, deshalb wähle ich unsere Lieferanten und Partner ganz
genau aus“, so der Küchenchef.

Nagels Kranz, Neureuter Hauptstraße 210, 76149 Karlsruhe – www.nagels-kranz.de

Viel Glück, Christian Krüger!

28. Januar 2015 tritt der Mannheimer Sternekoch zusammen mit seinem Commis Christian Döhner beim Finale des Bocuse d’Or an. Der international renommierte Wettbewerb findet alle zwei Jahre im Rahmen der Gastronomie-Fachmesse SIRHA im französischen Lyon statt und gilt als der Oscar unter den Kochwettbewerben.

Nach dem Gewinn des Bocuse d’Or Germany im Februar 2014 und dem erfolgreichen Abschneiden beim europäischen Vorentscheid in Stockholm im Mai 2014, vertritt der Mannheimer Sternekoch Christian Krüger Deutschland im Finale des Bocuse d’Or. „Wir freuen uns sehr, dass Christian Krüger es mit seinem Können ins Finale dieses prestigereichen internationalen Kochwettbewerbs geschafft hat“, sagt Axel Hluchy, Vorsitzender der Geschäftsführung von METRO Cash & Carry Deutschland. „Wir haben Christian Krüger auf seinem langen Weg von Stuttgart über Stockholm bis nach Lyon begleitet und ihn tatkräftig unterstützt.“ Zur Vorbereitung auf den Wettbewerb hatte METRO Cash & Carry Deutschland eigens eine Kochbox im Mannheimer METRO-Großmarkt für Christian Krüger eingerichtet, in der er zusammen mit seinem Commis Christian Döhner sein Finalmenü unter Wettbewerbsbedingungen trainiert hat. Nach einer intensiven Vorbereitungsphase fiebert der talentierte Koch nun dem großen Finale in Lyon entgegen: „Der Bocuse d’Or ist eine der begehrtesten Trophäen in der internationalen Spitzengastronomie“, sagt Christian Krüger, Inhaber und Küchenchef des Mannheimer Gourmetrestaurants „Axt“. „Ihn zu gewinnen, wäre ein Highlight meiner bisherigen Laufbahn.“
Krüger & Döhner schneiden mit CHROMA type 301 – Design by F.A. Porsche – Kochmesser

Im Finale müssen die Teilnehmer jeweils ein Fisch- und ein Fleischgericht zubereiten. Als Zutat für das Fleischgericht wurde Perlhuhn von der Jury definiert, erst im November haben die Teilnehmer erfahren, dass es sich bei dem Fischgericht um Forelle handelt. Die frischen Zutaten für den Wettbewerb werden zu einem großen Teil von METRO Cash & Carry Frankreich bereitgestellt, so etwa die frischen Perlhühner und Forellen. Auch Obst und Gemüse für die Beilagen der Finalgerichte liefert die französische Landesgesellschaft des Großhandelsprofis exklusiv. Sie werden auf dem sogenannten Frischemarkt zur Verfügung gestellt und die Teilnehmer können im Vorfeld des Wettbewerbs ihre Produkte dort frei auswählen. „Die Bedürfnisse der Profikunden und der hochwertigen Gastronomie sind für uns ein wichtiger Orientierungspunkt, an dem wir unser Angebot messen und entwickeln“, sagt Frank Schmidt, Leiter Zielgruppen-Management bei METRO Cash & Carry Deutschland. Während des Finales haben die Kandidaten rund fünfeinhalb Stunden Zeit, um ihre kulinarischen Kunstwerke zu kreieren. Danach beginnt die Jury mit der Verkostung und bewertet die Speisen nach den Kriterien Geschmack, Kreativität und Optik. Am 28. Januar um 17.30 Uhr erfolgt die Preisverleihung. Kochlegende Paul Bocuse, der den Wettbewerb 1987 ins Leben gerufen hat, wird die Preisverleihung persönlich begleiten.

Die perfekte Bühne für das gastronomische Großereignis bietet die Gastro-Fachmesse SIRHA, die vom 24. bis zum 28. Januar 2015 in Lyon stattfindet. In der Halle 6.3 (Paul Bocuse Halle) gehen am 27. und 28. Januar insgesamt 24 Kandidaten, unter anderem aus Europa, Asien und Lateinamerika, beim Bocuse d’Or an den Start. Alle Finalisten kochen live vor Publikum und unter den Augen der prominent besetzten Jury aus internationalen Spitzenköchen. Den Vorsitz hat in diesem Jahr der Franzose Thibaut Ruggeri, der den Bocuse d’Or 2013 gewonnen hat. Ehrenpräsident der Jury ist in diesem Jahr der US-amerikanische Spitzenkoch Grant Achatz vom Alinea, Chicago.

www.bocusedor.com

Patrick Wentzel

Patrick Wentzel (25) übernimmt ab sofort die Position des Restaurant Managers im Hugos Restaurant und ist damit für die Leitung des Teams und die wirtschaftlichen Belange des Sterne Restaurants​​ verantwortlich.
Der im baden-württembergischen Singen geborene Wentzel verfügt über internationale Erfahrung in seinem Fachbereich.

Nach einer erfolgreichen Ausbildung zum Restaurantfachmann im „Grüner Baum“ in Moos am Bodensee, startete er seine berufliche Karriere mit einem Auslandsjahr in Australien. Dort erweiterte er seine Kenntnisse auf internationaler Ebene in verschiedenen Restaurants.

Seit September 2011 zurück in Deutschland zog es Wentzel in den Schwarzwald, als Chef de Rang des Restaurants Silberberg in der Traube Tonbach. Im gleichen Betrieb wechselte er im Februar 2012 als Demichef de Rang in die Schwarzwaldstube und war dort zuletzt als stellvertretender Restaurantleiter tätig.

Ebenfalls neu dabei in der Service Crew des Hugos sind: Lars Sobotta (32) Chef de Rang, Daniela Armstorfer (22), Lisa Scheiber (18) und Antonia Ziegelbauer (20) als Commis de Rang.

Das gerade zum 15. Mal in Folge mit einem Michelin Stern und 17 Gault Millau Punkten ausgezeichnete Gourmet-Restaurant HUGOS ist eine der ersten kulinarischen Adressen der Hauptstadt. Küchenchef des Hugos ist der dreifache Berliner Meisterkoch Thomas Kammeier.

Das HUGOS befindet sich im InterContinental Berlin in der 14. Etage des Hotels und ist damit das höchstgelegene Restaurant Berlins mit einem Michelin Stern.

www.berlin.intercontinental.com

Das Hugos gehört zu den Lieblingsplätzen der Gourmet Report Redaktion in Berlin

Gernot Schiefer

Gernot Schiefer ist neuer Küchenchef im Luxushotel Goldener Hirsch, Salzburg

Das renommierte Hotel Goldener Hirsch, a Luxury Collection Hotel, in Salzburg hat einen neuen Küchenchef. Der ehemalige Sous Chef Gernot Schiefer lenkt nun die kulinarischen Geschicke des Fünf-Sterne-Hotels und ist verantwortlich für das haubengekrönte Restaurant Hotel Goldener Hirsch, das s’Herzl, den Cateringbereich und natürlich die Hirschen-Bar und zeichnet für 25 Mitarbeiter verantwortlich.

Schiefer machte seine Koch- und Konditorlehre im Hotel Lug ins Land im salzburgerischen Altenmarkt. Anschließend zog es ihn in das Hotel Radisson Altstadt Salzburg, wo er als Commis Gardemanger und Commis Entremétier tätig war. Über Stationen im Skigebiet Saalbach-Hinterglemm führten ihn seine Lehr- und Wanderjahre in das Restaurant Picasso Mallorca im noblen Hafenort Port d’Andratx von Mallorca. Dort eignete er sich die Geheimnisse und Raffinessen der mediterranen Küche an. Über das Alphotel und das Hotel Grauer Bär in Innsbruck gelangte der 38-Jährige wieder nach Salzburg, wo er seit 2004 die Position des Sous Chefs im Hotel Goldener Hirsch bekleidet. 2008 absolvierte er in dieser Position auch seine Küchenmeisterprüfung.

Schiefers Küche zeichnet sich durch Authentizität und Lokalität aus. Gerichte müssen für ihn zur Umgebung passen. So bietet er in „seinem“ Restaurant Hotel Goldener Hirsch saisonal auch erlesene und handgesammelte Steinpilze an. Denn in seiner Freizeit tauscht Schiefer gerne den Kochlöffel gegen die Bergschuhe und geht auf Pilzsuche. Oder der leidenschaftliche Hobbygärtner kümmert sich um Kräuter und Gemüse, die er dann seinen Gästen frisch serviert.

www.goldenerhirsch.com

Bocuse d'or: Christian Krüger weiter

Qualifiziert haben sich 1. Schweden, 2. Dänemark, 3. Norwegen, 4. Frankreich, 5. Finnland, 6. Großbritannien, 7. Island, 8. Estland, 9. Ungarn, 10. Deutschland, 11. Niederlande, 12. Schweiz. Ausgeschieden sind leider Österreich, Belgien, Italien, Spanien, Türkei, Russland, Luxemburg und Bulgarien

Fischpreis: Nicolas Davouze, Restaurant Château Saint-Martin & Spa, Frankreich
Fleischpreis: Matti Jämsen, Restaurant G. W. Sundmans, Finnland
Best Commis: Valeria Sidorova für den russischen Kandidaten Igor Sus.

In Stockholm schafft es Christian Krüger, einer der zwölf besten europäischen Spitzenköche zu werden. Im Wettbewerb aus 20 Teilnehmern setzt sich der Mannheimer durch und qualifiziert sich damit für das Weltfinale der Haute Cuisine – dem „Bocuse d’Or“ Lyon im Januar 2015
Stockholm, 8. Mai 2014 – Die Entscheidung ist gefallen: Das Finale des renommierten internationalen Kochwettbewerbs „Bocuse d’Or“ findet mit deutscher Beteiligung statt! Beim Europaausscheid in der schwedischen Hauptstadt, während der Fachmessen GastroNord und Vinordic, behauptet sich Sternekoch Christian Krüger mit seinen Kreationen im 20 Teilnehmer starken Feld vor der hochkarätigen Fachjury und schafft es auf Platz 10.

„Wir freuen uns wahnsinnig mit Christian über seinen Riesenerfolg“, jubelt Patrik Jaros, Präsident „Bocuse d’Or Germany“ und Veranstalter des nationalen Ausscheids. „Die Qualifikation für das Finale in Lyon ist nicht nur eine Auszeichnung für seine Leistung, sondern zugleich ein Aushängeschild für die gesamte deutsche Kochkunst, auf das wir sehr stolz sein dürfen.“

Aus den zur Auswahl stehenden Hauptzutaten – die 2014 erstmals ausschließlich aus dem Gastgeberland stammten – entschied sich Christian Krüger beim Fischgericht für Seelachs mit Wachtelei im Algenknusper sowie eine Auswahl an Meeresfrüchten. Beim Fleischgericht präsentierte er unter anderem eine Rolle vom schwedischen Spanferkel an Pilzjus mit Schweinefußchip. Als Dessert überzeugte das deutsche Team mit einem Petersilienwurzeltörtchen mit flüssigem Trüffelkern und bedrucktem Frühlingsrollenteig.
Ihm wie auch allen anderen Köchen blieben fünf Stunden und 35 Minuten Zeit ihre Ideen umzusetzen. Dabei stand Christian Krüger vor der besonderen Herausforderung, sich als Erster aller Teilnehmer beweisen zu müssen. Gemeinsam mit seinem Team, Commis Christian Döhner und Coach Ludwig Heer, gelang dem 33jährigen Mannheimer mit der
Qualifikation für das Weltfinale des „Bocuse d’Or“ in Lyon eine ebenso starke Leistung, wie sie für Deutschland zuletzt im Jahr 2010 der Baden-Württemberger Ludwig Heer erreichte.

Nach seinem Erfolg auf kontinentaler Ebene, kann Christian Krüger nun auch zum weltbesten Koch avancieren. Denn der Inhaber und Küchenchef des Mannheimer Restaurants „Axt“ ist einer von 24 Spitzenköchen aus Ländern rund um den Erdball, die am 27./28. Januar 2015 nach Lyon zum Weltfinale des „Bocuse d’Or“ reisen. Der nur alle zwei Jahre stattfindende Ausscheid gilt in der Szene als renommiertester internationaler Wettbewerb und ein Sieg als die begehrteste Auszeichnung der Branche.

Mehr Infos: www.saga-bocusedor.com/v2/2014/05/08/les-pays-qualifies-pour-la-finale/

Das sind Europas 12 Finalisten für Lyon 2015:
are:
1
Sweden
Tommy
Myllymaki
Restaurant Sjon
2
Denmark
Kenneth
Hansen
Svinkløv Badehotel
3
Norway
Ørjan
Johannessen
Bekkjarvik Gjestgiveri
4
France
Nicolas
Davouze
Château Saint-Martin & Spa
5
Finland
Matti
Jämsen
G. W. Sundmans
6
United Kingdom
Adam
Bennett
The Cross In Kenilworth
7
Iceland
Sigurdur
Helgason
Restaurant Grillid Radissonblu Hotel
8
Estonia
Dmitri
Haljukov
Premiere Cru Oy, Restaurant Cru
9
Hungary
Gábor
Molnar
Geisel Privathotel München Hotel Excelsior
10
Germany
Christian
Krüger
Restaurant Axt
11
Netherlands
Jan
Smink
Kwartier Noord
12
Switzerland
Christoph
Hunziker
Restaurant Schämerhof

Thomas Kammeier

Sterne zum Greifen nah: Kochen Sie über den Dächern Berlins.
Der Sternekoch Thomas Kammeier sucht zur Unterstützung seine Teams eine/n Commis de Cuisine zu Mitte August.

Zusammen mit Thomas Kammeier und seinem Souschef Eberhard Lange
arbeiten Sie in einem engariertem Team und produzieren täglich Speisen in Sterne-Qualität!

Fühlen Sie sich angesprochen schreiben Sie Herrn Kammeier: thomas.Kammeier@ihg.com

Gourmet Report meint: Tolles Team im Hugos, Super Küche – da kann man hin!