TV-Programm: Wie Junkfood-Konsum Kinder verändert

Warnungen vor den Folgen des übermäßigen Fastfood-Konsums gibt es zuhauf. Dennoch lieben vor allem Kinder und Jugendliche Hamburger, Pommes und Co. Eine neue TV-Serie namens „Honey, We Are Killing The Kids“, die in BBC3 http://www.bbc.co.uk/bbcthree läuft, zeichnet ein erschütterndes Bild: Wie würde die heute achtjährige Joanna Buc (Foto) mit 40 Jahren aussehen, wenn sie sich weiterhin so ungesund ernährt.
Computergrafik macht es möglich, die Gesichter von Kindern einer durchschnittlichen Familie so zu verändern, als würden sie heute 40 Jahre alt sein. Julie Buc, Mutter der achtjährigen Joanna und des zehnjährigen Jason, war, nachdem sie die Fotos gesehen hatte, schockiert. Beide Kinder liebten es nämlich, täglich bis zu zwei Liter gezuckerte kohlensäurehaltige Softdrinks zu konsumieren. Zusätzlich dazu aßen die Kinder mit Vorliebe vor dem laufenden Fernseher, fixe Bettruhezeiten fehlten. Ein Expertenteam unter der Leitung des Kinderpsychologen Kris Murrin verwendete Datenmaterial vom Institute of Child Health.

Psychologen und Ernährungsberater haben der Familie anschließend einen vierwöchigen Plan erstellt, wie die Kinder zukünftig essen sollten, um ihre schlechten Lebensgewohnheiten zu ändern. Dazu gehörten ein fixer Diätplan mit gesünderen Nahrungsmitteln, das gemeinsame Abendessen bei Tisch und fixe Bettruhezeiten. Zuckerhaltige Getränke, Süßigkeiten und frittierte Speisen wurden durch Salate, Früchte und Gemüse ersetzt. Hinzu kamen außerdem veränderte Freizeitbeschäftigungen, die die Kinder zu mehr körperlicher Ertüchtigung animierten.

Die erste Folge der Familienserie wurde bereits aufgezeichnet. Weitere sechs Folgen sollen noch hinzukommen. Redakteur: Wolfgang Weitlaner

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.