Die Weltköche zu Gast im Ikarus:

Außergewöhnliche Rezepte und wegweisende Chefs im Porträt: Band 8 Gebundene Ausgabe, 59,95 €

Als Jugendlicher war ich auf vielen Rockkonzerten. Von Black Sabbath über Deep Purple zu Uriah Heep. Die Rolling Stones waren gerade in Berlin und haben als über 70-jährige Greise die Jugend der gleichaltrigen Fans wieder aufleben lassen. Rock für ewig Junggebliebene.

Wer es etwas bunter mag, lässt sich von Coverbands verzaubern, die eine Reihe anderer Künstler wieder aufleben lassen. Die gecoverten Stücke klingen bei guten Bands originalgetreu.

Die beste „kulinarische Coverband“, das sage ich mit größtem Respekt, trifft man in Österreich an. Genauer im Hangar 7 in Salzburg. Die Küchencrew des Restaurants Ikarus präsentiert die Kreationen weltbester Köche Monat für Monat ohne dass man die strapaziöse Reise in andere Länder oder Kontinente auf sich nehmen muss.

Der Executive Chef des Restaurant Ikarus Martin Klein ist stets auf der Suche nach außergewöhnlichen Köchen und ihren Gerichten. Persönliche Porträts der Chefs, Martin Kleins Erlebnisse mit den Gastköchen und zahlreiche Rezepte präsentieren die internationale Haute Cuisine und verführen zum nachkochen.

Nachkochen? Nun, wenn schon Rezepte veröffentlicht werden, dann wird der eine oder andere diese bestimmt ausprobieren wollen. Doch man muss immer daran denken, es kommt auch auf die Qualität der Zutaten an.

Die Gastronomie des Restaurants Ikarus, vom Guide Michelin mit zwei Sternen ausgezeichnet, litt wie alle anderen auch unter der Coronakrise und den Maßnahmen, die der Staatsapparat glaubte verhängen zu müssen.

Dennoch schließt Band 8 der Ikarus-Reihe nahtlos an seine Vorgänger an. Das seit Ende 2003 konzipierte Gastkochkonzept funktioniert noch immer und hat nichts an seiner Frische verloren. Martin Klein, der 2014 von Roland Trettl übernommen hat und seine Mitstreiter, man darf nicht nur an die Küchencrew denken sondern muss das erstklassige Serviceteam unbedingt miteinbeziehen, sind zu erstaunlichen Leistungen fähig. Schließlich fordert das einzigartige Konzept von allen ein hohes Maß an Talent, Anpassungsfähigkeit und Teamgeist.

Auf über 340 Seiten werden die Gastköche vorgestellt und erhalten dabei reichlich Raum für Rezepte und hervorragende Fotos. Überflüssige Texte sind wahrlich nicht vorhanden. 26 bis über 30 Seiten pro Gastkoch sind mehr als angemessen für eine durchaus spektakuläre Inszenierung. Ehrensache, dass der 80. Geburtstag des Patrons Eckart Witzigmann reichlich gefeiert wird und ihm ausreichend Platz im Buch zur Verfügung gestellt wird.

Ein besonderes Highlight ist für mich der Monat mit Ángel Leónvom „Aponiente“ in Cádiz, den ich vor Jahren in Berlin kennengelernt habe. Seine traditionelle und regionale Küche ist weitaus avantgardistischer und kreativer als in Deutschland praktiziert. Das Buch gestattet auch hier einen guten Einblick.

„Die Weltköche“ zu Gast im Ikarus. Den Begriff „Weltköche“ würde ich persönlich nicht gebrauchen. Es werden die kreativsten und erfolgreichsten Spitzenköche der Welt nach Salzburg eingeladen. Diese Aussage gilt auch unter dem Gesichtspunkt, dass sich im Jahr 2008 Gerard Depardieu dazugesellte, der vielleicht nicht der kreativste oder erfolgreichste Teilnehmer war, zumindest jedoch für ein außergewöhnlich herausragendes Ereignis sorgte. 

Viel Spaß bei der Lektüre von Band 8 „Die Weltköche zu Gast im Ikarus“.

Hinweis:

In einigen Wochen bin ich selbst Gast, nicht Gastkoch, im Ikarus. Natürlich werde ich an gleicher Stelle darüber berichten und Restaurant, Konzept und den Hangar 7 etwas ausführlicher beschreiben.

Fotos:

Bernhard Steinmann

Zusammenfassung

Der Executive Chef des Restaurant Ikarus Martin Klein ist stets auf der Suche nach außergewöhnlichen Köchen und ihren Gerichten. Persönliche Porträts der Chefs, Martin Kleins Erlebnisse mit den Gastköchen und zahlreiche Rezepte präsentieren die internationale Haute Cuisine und verführen zum nachkochen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.