Leckere Küche für zu Hause: So gelingt das 3-Gänge-Menü – Rezepte

Gerade in der kalten Jahreszeit machen wir es uns drinnen gerne gemütlich. Wie wäre es da mit einem selbst zubereiteten 3-Gänge-Menü? Dieses köstliche Essen lässt sich am besten mit der Familie oder guten Freunden teilen, etwa an Weihnachten oder einem Geburtstag.

Beeren Paradies
Frische Walderdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren

Die Vorbereitung des Gourmetabends

Bei einem Gourmet-Essen kommt es sowohl auf die eigenen Kochkünste als auch auf die geschickte Auswahl der Zutaten an. Die Qualität der einzelnen Lebensmittel wirkt sich erheblich auf den Geschmack des fertigen Gerichts aus. Bio- und Regionalprodukte sind eine gute Wahl.

Auch das Ambiente spielt eine große Rolle. Bekanntermaßen isst das Auge stets mit. Deshalb sind nicht nur das gekonnte Anrichten der Gerichte von Bedeutung, sondern ebenso die Wirkung des Raumes auf die Gäste und eine stilvolle Tischdekoration. Der Raum lässt sich durch verschiedene, warme Lichtquellen einladend und gemütlich gestalten. Auf einer langen Tafel wirken Kerzenständer in Gold und Silber sehr gut. Servietten, Namensschilder und andere Dekorationsgegenstände sollten farblich zum gewählten Geschirr passen. Exakte Vorgaben gibt es diesbezüglich allerdings nicht. Hier ist also die eigene Kreativität gefragt.

Die Vorspeise: Gazpacho

Zu jedem Gourmet-Essen gehört mindestens eine Vorspeise. Es gibt viele leckere und gesunde Rezepte zum Nachkochen. Für den Gourmetabend soll es aber etwas besonders Exquisites sein, wie zum Beispiel Gazpacho.

Gazpacho (Tomatensuppe) ist eine traditionell andalusische Suppe. Sie wird aus rohem Gemüse zubereitet und kalt genossen. Sie besteht größtenteils aus Tomaten, die mit Paprika, Essig, Olivenöl, Weißbrot und Gewürzen püriert werden. Die Suppe ist nicht nur zu festlichen Anlässen ein Genuss, sondern auch an heißen Sommertagen eine tolle Alternative zu warmen Speisen. Die Zubereitung gelingt schnell und einfach.

Zutaten für vier Personen:

  • 1 kg reife Tomaten
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 grüne Paprikaschote (klein)
  • ½ Salatgurke
  • 3 Scheiben Toastbrot
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 TL Instant-Gemüsebrühe
  • 3 TL Rotwein-Essig
  • 4 TL Olivenöl
  • ½ Bund Basilikum
  • 1 Prise Zucker
  • einige Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Tomaten waschen und in einem Topf etwa ein bis zwei Minuten brühen, anschließend abschrecken und mit einem kleinen Küchenmesser die Haut ablösen. Tomaten dann halbieren und den Strunk herausschneiden.
  2. Toastbrot-Scheiben (ohne Rinde) in kaltem Wasser einweichen und danach mit den Händen ausdrücken.
  3. Rote Paprika waschen und in Würfel schneiden. 1 EL Paprikastücke sowie 150 g Tomaten zur Seite legen, den Rest mit dem Brot und dem Knoblauch mit einem Stabmixer glatt pürieren.
  4. Brühe in 3 EL heißem Wasser auflösen und mit Essig und 2 EL Olivenöl in das Püree rühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und etwa vier Stunden kaltstellen.
  5. Gurke und grüne Paprikaschote putzen, waschen und in Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Übrige Tomaten entkernen, vierteln und ebenfalls in Würfel schneiden. Suppe mit Zucker, Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.
  6. Zuletzt mit frischen Basilikum-Blättern bestreuen sowie 2 EL Öl beträufeln.

Tipp: Für das Topping eignen sich auch kleine Speckstücke und Gemüsewürfel. Aus Weißbrot-Resten lassen sich außerdem knusprige Crôutons zaubern.

Die Hauptspeise: Trüffelpasta

Nudeln passen immer. Für das Sterne-Essen darf es auch hier etwas Besonderes sein. Ein köstliches, nicht alltägliches Nudelgericht ist zum Beispiel Trüffelpasta. Neben der Pasta ist die wichtigste Zutat des Gerichts schwarzer Trüffel. Es gibt schwarzen Trüffel (zum Beispiel Wintertrüffel oder Péridord-Trüffel) und weißen Trüffel (etwa Piemont- oder Alba-Trüffel) sowie besondere Trüffelarten wie den Wüstentrüffel aus Katar. In der Trüffelpasta wird schwarzer Trüffel verarbeitet.

Zutaten für vier Personen:

  • 400 g Pasta
  • 1 schwarzen Trüffel
  • 250 ml Instant-Gemüsebrühe
  • 125 ml Weißwein
  • 2 Becher Sahne
  • 2 EL Trüffelöl
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie und Parmesan zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Das Nudelgericht ist schnell zubereitet. Dafür zunächst 400 Gramm Pasta al dente in leicht gesalzenem Wasser kochen.
  2. Zwischenzeitlich die Hälfte des Trüffels hacken sowie vier Schalotten schälen und fein würfeln.
  3. Die Schalotten in einer Pfanne mit etwas Öl dünsten, mit 125 ml Weißwein ablöschen und etwas einkochen. Dann 250 ml Gemüsebrühe hinzugeben und erhitzen.
  4. Zwei Becher Sahne, den gehackten Trüffel sowie 2 EL Trüffelöl hinzufügen. Mit Pfeffer und Salz würzen und zirka zehn Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen.

Zum Schluss die Pasta mit Soße auf vier Tellern anrichten und nach Belieben mit Petersilie und Parmesan bestreuen.

Das Dessert: Pancakes mit Himbeeren

Zum Abschluss soll es etwas Süßes sein? Wie wäre es zum Beispiel mit einem typisch amerikanischen Gericht: Pancakes? Die Amerikaner mögen die dicken, luftigen Pfannkuchen. Und auch hierzulande sind sie beliebt. Für das 3-Gänge-Menü werden die Pancakes mit Himbeeren (oder einem anderen Obst nach Wahl) serviert.

Zutaten:

  • 130 g Mehl
  • 200 g Kefir
  • 30 g Butter (flüssig)
  • 1 Ei
  • 1 Pck. Puddingpulver
  • 30 g Puderzucker
  • 1 ½ Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • etwas Speiseöl

Zum Dekorieren:

  • 100 g Himbeeren
  • 20 g Staubzucker

Zubereitung:

  1. Für die Herstellung des Pancakes-Teiges zunächst Mehl mit Puddingpulver, Backpulver, Puderzucker und Salz mischen und in eine Schüssel sieben. Anschließend das Ei mit Kefir verrühren und hinzufügen.
  2. Alles mit einem Schneebesen verrühren, bis die Masse eine dickliche Konsistenz hat. Anschließend die Butter unterrühren.
  3. Zum Ausbacken des Teiges Öl in einer Pfanne erhitzen. Etwas Teig in die Pfanne geben und mit einem Löffel leicht verstreichen. Die Pfannkuchen bei mittlerer Hitze beidseitig goldbraun backen. Den Vorgang wiederholen, bis der gesamte Pancake-Teig aufgebraucht ist.

Zuletzt die fertigen Pancakes mit Himbeeren dekorieren und mit Puderzucker bestreuen.

Schick gekleidet zum Gourmetabend

Bei einem Gourmet-Essen soll alles stimmen – auch die Garderobe. Wer mag, kann sich für diesen Anlass etwas mehr herausputzen als sonst. In der Regel reichen eine schlichte Bluse oder ein schlichtes Hemd und eine dazu passende, modische Hose aber völlig aus. Es muss nicht gleich eine edle Abendgarderobe sein. Wichtig ist, Kleidung zu wählen, die bequem ist und zum persönlichen Stil passt. Dann wird der Gourmetabend garantiert ein unvergessliches, kulinarisches Erlebnis.

Print Friendly, PDF & Email
3-Gänge-Menü

Zusammenfassung

Gerade in der kalten Jahreszeit machen wir es uns drinnen gerne gemütlich. Wie wäre es da mit einem selbst zubereiteten 3-Gänge-Menü? Dieses köstliche Essen lässt sich am besten mit der Familie oder guten Freunden teilen, etwa an Weihnachten oder einem Geburtstag.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.