NUB – begeistert in La Laguna, Teneriffa

Ich gebe es zu. Ohne große Erwartung, eher als Pflichtprogramm besuchten wir das NUB, einen neuen Ein-Sterner auf Teneriffa. Bereits letztes Jahr – damals noch ohne Sterne – probierten wir ihn zu besuchen, was uns aber nicht gelang, da es ausgebucht war. Oft verstehen wir die Sternevergabe in Spanien nicht. Das Kabuki auf Teneriffa  z.B. hätte vom GM in Berlin keine 12 Punkte bekommen, während es merkwürdigerweise im Michelin einen Stern erhielt.

Das NUB ist im schicken 4-Sterne Gran Hotel La Laguna untergebracht.  Die Anfahrt war etwas kompliziert, weil man zum Parkhaus – auch für Restaurantgäste nur gegen Gebühr – vor dem Hotel abbiegen muss und man am Hotel im Einbahnstrassen und Fussgängerzonen-Gewirr hoffnungslos verloren ist. Ein Schild würde hier sehr helfen!

Speisekarte nub* La Laguna, Teneriffa – es wird von unten nach oben geschickt

Meine Frau lotste mich dann zum Parkplatz. Alleine hätte ich es nicht geschafft. Rechts gab es einen großen offenen Parkplatz, links irgendwie kompliziert den Hotelparkplatz. Ich parkte rechts auf dem Öffentlichen. Da kam gleich ein Parkplatzwächter, der mir ein Ticket für den ganzen Abend geben wollte. Auf meine Frage wieso, der Parkplatz sei doch öffentlich, meinte er, das Ticket könne man freiwillig erwerben. 🙂

Wir suchten dann vergeblich hinten am Hotel einen Eingang und marschierten am Haus lang. Meine Frau entdeckte den NUB Schriftzug, ich sah eine Michelin Plakette, also stürmte wir in den merkwürdigen Eingang – man musste die Tür zur Seite schieben – rein.  Drinnen drei pikierte Kellner. Das wäre ein Fenster, der Eingang liegt in der Hotel Lobby. Romanowski machte mal wieder alles falsch!

Wir wurden dann in einen Raum geführt, zwischen Design und Knast.

Restaurant Nub

Es gab ein vergittertes „Oberfenster“ und drei Tische. Wir hatten das Glück am großen und einzigen (vergitterten) Fenster zur Strasse zu sitzen. In dem größeren Gastraum gab es nur „Oberlichter“. Trotzdem hatten die Gasträume einen gewissen Charme.

Wir wählten das große Menü, 11 Gänge für 85 Euro fand ich preiswert. Sonst gab es noch 8 Gänge für 68 €. Man kann nur zwischen den beiden Menüs wählen. Bestellungen nur tischweise, also, alle das selbe Menü. Dazu gibt es ein Weinpairing (65 €) oder ein Fermentierter Saft Pairing zu 30 €.

Wir nahmen kein Pairing, beobachteten jedoch am Nebentisch wie eine Saftflasche hochging. Etwas lange fermentiert?

Es kamen die Snacks. Gelangweilt machte ich ein Foto.

Snacks, NUB

Ganz oben, im Foto abgeschnitten, Entschuldigung lieber Leser, war eine Art gefüllte Schokoladenkugel, die man als erstes Essen sollte. Danach war die Reihenfolge ebenso empfohlen.

Plötzlich änderte sich die Stimmung bei uns am Tisch komplett. Alle waren hellwach. Die gefüllte Kugel war ein Krimi. Zuerst süss, dann sauer, dann fast alkoholisch. Ich machte keine Notizen. Es war still am Tisch, wir genossen die Kunstwerke. Fulminanter Start! wer hätte das gedacht!

Nub tenerife Kefir

Als nächstes kam ein Ziegenkefir auf Tomatensalsa. Ebenso überzeugend. Unser liebenswürdiger Kellner Javier, ein Italiener mit venezolanischer Mutter, erzählte kompetent über alle Gerichte, auch wenn wir sein Englisch nicht immer verstanden.

Die beiden Küchenchefs, das Ehepaar Fernanda Fuentes Lardenas und Andrea Bernardi, kommen aus Chile und Italien und bieten eine Fusionküche beider Länder an. Die Kreationen sind neu und eigenständig. Wir hatten keinen Bezug zu anderen Restaurants feststellen können. Prima!

Flußkrebs, Mangold, nub teneriffa

Der Flußkrebs mit Mangold war für mich zusammen mit dem nachfolgenden vegetarischen Gang der stärkste Gang.

vegetarisch Nub Teneriffa

Es folgten drei Sorten Brot als Gang. Das braucht ein deutscher Brotliebhaber nicht. Das Brot überzeugte nicht. Wir liessen sogar etwas zurück. Das Olivenöl aus Toledo war exzellent.

Aber ein Detail war gut, die Knochenmarkbutter!

Knochenmarkbutter

Ein weiterer, sehr starker Gang kam: Tintenfisch, Ziegenmilch, Himbeeren und  Haselnuss:

Tintenfisch NUB Teneriffa

Zum Reinknien lecker!

Jakobsmuscheln mit dominater Parmesansauce

Jetzt war ich stolz auf meinen 12jährigen Sohn, der beim ersten Happen absolut richtig erkannte, dass die Parmesan-Weinsauce die Jakobsmuscheln so dominiert, dass man nur noch die Textur der ausgezeichneten Muschel merkte, aber keinen Geschmack davon hatte, was schade war. Dieser Gang war noch okay.

Gemüsesaft NUB Teneriffa
Perlhuhn Cannelloni mit Bechamel Sauce NUB Teneriffa

Die nachfolgende Cannelloni mit Perlhuhnbrust gefüllt und mit Béchamel  verfeinert war tadellos.

Nun kam Taube.  Zur Taube kann ich nichts sagen. Ich mag sie immer noch nicht – ausser von Heinz Beck. Meine Familie fand sie aber gut. Ich sass Anfang der 90er Jahren zusammen mit dem damals unbekannten jetzigen EU-Kommissar Günter Oettinger in der Bocuse d’or „Fleisch“ Jury und es gab 18 mal – aus jedem Bundesland einmal – Taube. Es wurde alphabetisch serviert, Bayern und Baden-Württemberg waren ja ganz gut, aber als es zum Ende ging und die Kreationen der jungen Köche aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen kamen, hatten wir einen üblen Brechreiz. Ich frage mich, ob Oettinger wieder Taube isst. Ich vermeide sie, wenn es geht.

Taube NUB Teneriffa

Die Desserts waren alle befriedigend bis gut. Das Pre-Dessert war am besten.

Pre-Dessert
Apfel Dessert
Unser großartiger Kellner Javier aus Livorno mit den Petit Fours
Unsere gewählten Petit Fours

Wir hatten einen spannenden kulinarischen Abend erleben dürfen. Wir empfanden die Rechnung mit 320 € inkl. Trinkgeld für drei Personen als sehr günstig.

Rechnung NUB

Wir hatten neben den Menü zwei Flaschen Ferrarelle Wasser, zwei Gläser hervorragenden Cava, vergleichbar mit Champagner, und ein Glas Rotwein in hoher Qualität.

Danke auch, dass wir nicht das übliche Nestle Wasser serviert bekamen (San Pelligrino, Aqua Anna etc).

Fernanda Fuentes Lardenas und Andrea Bernardi

Danke an die beiden Küchenchefs, Ihr habt uns einen vergnüglichen Abend beschert! Wir werden wiederkommen!

http://www.nubrestaurante.com

Die besten Restaurants auf Teneriffa 

Weitere Fotos auf unserer Gourmet Report Facebook Seite

Print Friendly, PDF & Email

Kurzfassung

Die beiden Küchenchefs des NUB, das Ehepaar Fernanda Fuentes Lardenas und Andrea Bernardi, kommen aus Chile und Italien und bieten eine Fusionküche beider Länder an. Die Kreationen sind neu und eigenständig. Wir hatten keinen Bezug zu anderen Restaurants feststellen können.

Sending
User Review
0 (0 votes)

0 Replies to “NUB – begeistert in La Laguna, Teneriffa”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.