Pinzgau Blues bei „eat & meet“

Endlich ist es soweit: Geladene Gäste und teilnehmende Gastronomen feiern heute im arthotel Blaue Gans die Eröffnung von Salzburgs einzigartigem Kulinarik-Festival „eat & meet“. Einen ganzen Monat lang wird vor allem die typisch österreichische Gastlichkeit und Gemütlichkeit in der Salzburger Altstadt in den Mittelpunkt gerückt.

Als „waschechte“ Pinzgauer bleiben sich die Bachmann Buam vom Gasthof Krimpelstätter treu und veranstalten am 3. und am 17. März den „Pinzgau Blues“. In Salzburgs wohl geselligstem Braugasthof wird in bewährter Tradition seit 1548 die Philosophie „Bier braucht Heimat“ gelebt. Bei Salzburger Hausmannskost, heimeliger Atmosphäre und herzlicher Gastlichkeit kann man sich im Krimpelstätter ausnahmslos wohlfühlen. Aufgetischt wird original Pinzgauer Kost: Bei Kaspressknödeln, Erdäpfelnidei mit Sauerkraut, g`füllten Bladln, Bauernschöpsernes vom Tauernlamm oder Weinbeerstrizzeln können sich die Gäste nach Lust und Laune die Bäuche voll schlagen. Zum Gaumenschmaus gibt es auch was für die Ohren: „Chris Schermer and The Fonk“ geben poppige Melodien zum Besten. „Acoustic Sound mit Punch“ – Mit einer Stimme, die vielfältige Variationen hervorbringt, der Gitarre in der Hand und mit Unterstützung von Alex Meisl am Bass und Jörg Mikula an den Drums stellt sich der im Pinzgau lebende Austro-Australier Chris Schermer in die Tradition eines Ben Harper oder Jack Johnson. Ob als Solo-Künstler oder mit seinen Bandkollegen – Bei Chris Schermer spürt man sofort den Rhythmus im Blut.

Auf den Spuren von Hopfen & Malz

Gemütlich wird es auch bei den Veranstaltungen im Bärenwirt und im Mattseer Stiftskeller. Am 14. und 22. März laden Patrick Knittelfelder, Andreas Felleis und Walter Lanzerstorfer zum Aperitif im Bärenwirt und zur anschließenden Besichtigung des Augustiner Bräu Kloster Mülln. Auf den Spuren von Hopfen und Malz bietet der Bärenwirt gemeinsam mit Braumeister Johann Höplinger einen Blick hinter die Kulissen der Brauerei. „Bratl & Bier“ – Danach wartet ein saftiges Bratl aus der Rein mit Semmelknödel und Sauerkraut auf die hungrigen Gäste. „Flamkuchen meets Django Reinhardt“ heißt es am kommenden Freitag im Mattseer Stiftskeller. Verena und Michael Schreyer servieren zur Musik der französischen Künstler der „Django Partie“ ausgewählte Spezialitäten aus dem Elsass wie französische Zwiebelsuppe und Flamkuchen in verschiedensten Variationen. Ein Genuss für alle Sinne!

Detailinfos zu „eat & meet“ finden Sie unter www.salzburg-altstadt.at

Um Reservierung wird gebeten:
– Donnerstag, 3. März 2011, 19.00 Uhr: Pinzgau Blues mit Live-Musik und Pinzgauer Kost / Folgetermin: 17. März 2011
Ort: Gasthof Krimpelstätter, Müllner Hauptstraße 31
– Freitag, 4. März 2011, 18.30 Uhr: Flamkuchen meets Django Reinhardt
Ort: Mattseer Stiftskeller, Richard-Mayr-Gasse 1
– Montag, 14. März 2011, 18.00 Uhr: Bratl & Bier
Ort: Bärenwirt, Müllner Hauptstraße 8 / Folgetermin: 22. März 2011

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.