Fünf Shangri-La Hotels auf der Liste der weltbesten Hotels

Shangri-La Hotels and Resorts:
Fünf Shangri-La Hotels auf der Liste der weltbesten Hotels

Die Leser dpes renommierten internationalen Travel + Leisure Magazins haben fünf Shangri-La Hotels in die „T + L 500“-Liste 2009 gewählt.
In diesem exklusiven Verzeichnis werden die 500 besten Hotels der Welt geführt. Die von den Abonnenten des Magazins gewählten Spitzenhotels werden in der Januar-Ausgabe des Reise- und Lifestyle-Magazins veröffentlicht. Die Gewinner-Hotels von Shangri-La sind:

· China World Hotel Beijing
· Shangri-La Hotel Beijing
· Kowloon Shangri-La, Hongkong
· Pudong Shangri-La, Shanghai
· Shangri-La Hotel Bangkok

Die T + L 500-Resultate basieren auf der Umfrage zu den „World’s Best Awards“ 2008. Die einkommensstarken und reiseerfahrenen Leser von Travel + Leisure bewerteten die Hotels nach den fünf Kriterien Zimmer und Einrichtungen, Lage, Service, Restaurants und Speisen sowie Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Magazin errechnete daraus den Durchschnittswert für jedes Charakteristikum und publiziert die Gesamtpunktezahl für jedes Haus in einer Tabelle. Das Travel + Leisure Magazin erscheint in einer Auflage von rund 900.000 Exemplaren im Verlag American Express Publishing Corporation und wird in erster Linie als Abonnement bezogen.

Hotels preiswert buchen bei Hotel

World Travel Awards

World Travel Awards: Öko-Tourismus im Vormarsch – Luxus überzeugte Jury aber immer noch am meisten

Die international viel
beachteten Gewinner der World Travel Awards
http://www.worldtravelawards.com sind auf den Turks & Caicos Inseln
bekannt gegeben worden. Zwar finden sich in der Kategorie
„Welt-Gewinner“ zahlreiche Öko-Tourismus-Unternehmen, im Großen und
Ganzen dominiert aber immer noch Luxus in den Top-Rängen. Die World
Travel Awards werden seit 1993 vergeben und haben einen ähnlich hohen
Stellenwert wie die Oscars in der Filmbranche. Zehntausende Vertreter
der Reisebranche wählen aus einem Pool internationaler Anbieter die
besten jeder Kategorie aus.

Im Kampf um den Titel beste Fluglinie der Welt siegte Singapore
Airlines. Dessen Heimatbasis, der Singapore-Changi-Airport, wurde zum
„weltbesten Flughafen“ und in der Kategorie „Green“ zum weltweit
umweltfreundlichsten Airport gekürt. Als beste europäische Airline wurde
die Lufthansa ausgezeichnet, deren Economy-Class auch gleich den
Weltmeister-Titel für sich beanspruchen kann. Air Berlin wurde von der
Jury zur weltbesten Billig-Airline gewählt. Die Wahl für die begehrten
Auszeichnungen erfolgte in diesem Jahr wieder über Experten aus der
Branche. Die Nominierungen wurden bei der ITB-Berlin bekannt gegeben.

Erfreulich ist die erstmalige Ausweitung der „grünen Kategorien“. Zum
„grünsten Reiseziel“ wurde das mittelamerikanische Costa Rica
http://www.visitcostarica.com gewählt. Das Schlosshotel Chateau Mcely
http://www.chateaumcely.com in der Tschechischen Republik erhielt
höchste Meriten in der Kategorie „Grünstes Hotel„. Im Luxusresort, das
rund eine Autostunde vom historischen Zentrum Prags entfernt ist, hat
man alle nur erdenklichen nachhaltigen Energiesysteme unter einem Dach
vereinigt. Die AquaCity im slowakischen Poprad inmitten der Hohen Tatra,
wurde zum besten „grünen Resort“ gewählt. Eine Geothermalquelle versorgt
das ganze Ferienzentrum und den dazugehörigen Ort Poprad mit Wasser und
Energie zum Heizen. Reisen in fremde und exotische Länder ist häufig
problematisch, da viele Veranstalter zu wenig Wert auf Umwelt und
soziale Gerechtigkeit legen. Der Gewinner in der Kategorie „Green Tour
Operator“, der britische Veranstalter Tribes Travel
http://www.tribes.co.uk , bietet Reisen in zahlreiche Länder Afrikas,
Asiens und Südamerikas an und achtet dabei auf Nachhaltigkeit und
soziale Verträglichkeit.

Sehr erfreulich ist auch die Schaffung der Kategorie „Nachhaltiges
Tourismus Programm“. Der Preis ging an die Green Airport Initiative
http://www.cleanairports.com zur Erhöhung der Energieeffizienz und zur
Kostenverringerung auf internationalen Flughäfen. Luxus-Reisen sind
zumeist nicht besonders nachhaltig, da die Bereitstellung der
umfassenden Serviceleistungen zumeist nicht CO2-neutral verläuft. Einige
der gekürten Resorts verdienen es aufgrund ihrer ökologischen Verdienste
dennoch genannt zu werden: so etwa das Jean-Michel Cousteau Fiji Islands
Resort http://www.fijiresort.com – einer Tauchbasis auf der Fiji-Insel
Vanua Levu sowie North Island http://www.north-island.com auf den
Seychellen. Hier wurde für sehr viel Geld die ursprüngliche Flora und
Fauna wiederaufgebaut und drei sehr seltene vom Aussterben bedrohte
Vogelarten wieder erfolgreich eingeführt. Wolfgang Weitlaner

Chateau Mcely ist das „World’s Leading Green Hotel“

Der Oscar der Reisebranche geht an das Chateau Mcely:

Das idyllische Domizil wurde mit dem World Travel Award in der Kategorie

„World’s Leading Green Hotel“ ausgezeichnet

Hohe Auszeichnung für das Chateau Mcely: Das zauberhafte Schlosshotel nahe Prag wurde bei den prestigeträchtigen World Travel Awards 2008 zum „Weltbesten Green Hotel“ gekürt. Somit behauptete sich das Chateau Mcely gegen viele renommierte Häuser aus allen Kontinenten. Ein weiteres hochkarätiges Zertifikat erhielt das Boutiquehotel, das über 24 individuell gestaltete Gästezimmer und Suiten verfügt, kürzlich auch durch die Europäische Union. So ist das Chateau Mcely das erste Fünf-Sterne „Green Hotel“ der Tschechischen Republik und damit erst das zweite in der ganzen EU.

Der „Oscar der Reisebranche“, wie die World Travel Awards auch genannt werden, wird in allen touristisch relevanten Kategorien seit 1993 vergeben. Zehntausende Mitarbeiter der Reisebranche und Gäste weltweit nehmen jährlich an der Wahl teil. Erst seit 2007 ist die Auszeichnung „The World Green Awards“ auch ein integraler Bestandteil der „World Prizes for Ecological Services in Tourism“. Die Awards 2008 wurden im Rahmen einer feierlichen Zeremonie kürzlich in der Slowakei verliehen.

Diese Auszeichnung beweist, dass sich Fünf-Sterne-Qualität gut mit Umweltschutz verbinden lässt und sich die Maßnahmen reibungslos umsetzen lassen. So wird im Chateau Mcely beispielsweise die Heizung vorwiegend nur als Brennholz aus der Region betrieben, das Regenwasser wird gesammelt und für die Bewässerung des Schlosspark verwendet oder es kommen nur Energiesparlampen zum Einsatz. Selbstverständlich wird auch der Müll in zum Beispiel Plastik, Glas, Tretra Verpackungen, Batterien, Druckertoner, Dosen und Bioabfall getrennt. Durch das gesamte Haus fließt erneuerbare Energie und die Mitarbeiter sind entsprechend trainiert auf den Umweltschutz zu achten. Auch Gäste können sich, wenn sie möchten, daran beteiligen, in dem sie beispielsweise die Klimaanlage nur bei Bedarf anstellen und das Licht ausschalten, wenn sie ihr Zimmer verlassen.

Das Thema Umweltschutz ist insbesondere auf den Eigentümer des Hauses, Ph. Dr. Jim Cusomano zurück zu führen. Seit vielen Jahren ist ihm die Ökologie eine Herzensangelegenheit. So verfasste er, lange bevor der Klima- und Umweltschutz ein zentrales Thema der internationalen Politik und Geschäftswelt wurde, ein Buch mit den Namen „Frieden vom Öl aus dem Mittleren Osten“.

GourmetReise Festival

Sensationeller Erfolg für das GourmetReise Festival 2008 – 12 Starköche machten die Steiermark zum kulinarischen Nabel der Welt

Riesenerfolg für das 1. GourmetReise
Festival in der Steiermark: Das fünftägige kulinarische Spektakel lockte insgesamt mehr als 2000 Gäste aus dem In- und Ausland in die Steiermark. Beim gestrigen Höhepunkt in den Prunkräumen der Alten Universität in Graz verwöhnten 6 der weltbesten Köche mit einem 12-gängigen Menü der Extraklasse die über 400 Galagäste. „Diese Veranstaltung ist für Graz
ein unumstrittener Höhepunkt, die Steiermark war für eine Woche der
kulinarische Nabel der Welt“, bilanzierte Starkoch Johann Lafer.

Nicht der einzige Grund, warum Jürgen Pichler, Veranstalter und
Herausgeber des Genussmagazins GourmetReise, nun auch in den kommenden
Jahren das Festival in der Steiermark veranstalten will. „Wir hatten
dafür zwar Angebote aus anderen Bundesländern und sogar aus dem Ausland,
doch nirgendwo lässt der Genuss so erleben wie in der Steiermark. Die
besten Weine, einzigartige Produkte und die wunderbare Landschaft – das
alles passt perfekt zum GourmetReise Festival“, so Pichler.

Insgesamt zeigten vom vergangenen Dienstag bis Samstag 12 Starköche aus
3 Kontinenten ihr Können bei 11 unterschiedlichen Schauplätzen in der
gesamten Steiermark – jeder davon war dabei restlos ausverkauft!
Der
Höhepunkt war freilich die große Gala Samstagabend in der Alten
Universität. Unter der kulinarischen Koordination von Christof
Widakovich, Küchenchef im Restaurant Eckstein in Graz, gelang ein wahres
Genuss-Feuerwerk. Ein kleiner Einblick in die Dimensionen des
12-Gänge-Menüs der 6 Starköche: Verarbeitet wurden unter anderem 1000
steirische Flusskrebse, 50 Kilogramm Almochsen-Lungenbraten, 25
Kilogramm Gänseleber, 500 Babette-Eier. 1300 handgemachte Pralinen
versüßten das Diner ebenso wie 800 Flaschen Wein der besten steirischen
Winzer.

„Ein großes Erlebnis in einer wunderschönen Stadt“, fasste nach dem
letzten Gang, knapp vor 1 Uhr in der Nacht, auch der deutsche
TV-Starkoch Tim Mälzer zusammen. Im Anschluss wurden eifrig Bücher
signiert und die Gäste konnten sich Tipps und Tricks von den Profis
persönlich holen. Und diese zählen zum Besten, was die Kochwelt derzeit
zu bieten hat: Neben Mälzer und Lafer zeigte auch Oyvind Naesheim (Nobu,
Hongkong) seine Kochkünste, ebenso wie Wolfgang von Wieser (Bellagio,
Las Vegas), Chris Southwick und Leonard Cernko (Ritz Carlton, Moskau).

Rund um das Festival sorgten exklusive Besuche bei steirischen
Schmankerlproduzenten sowie Verkostungen bei den besten Winzern des
Landes für große Begeisterung unter den Gästen. Das
GourmetReise-Festival-BMW-Limousinen-Shuttleservice sorgte dabei für
Rundfahrten auf höchstem Standard.

Max Arlanda ’drittbestes Flughafenrestaurant der Welt’, Stockholm

Schwedens zweitgrößte Hamburger-Kette Max freut sich über eine ganz besondere Auszeichnung: Das internationale Magazin Travel & Leisure hob das Restaurant des Familienunternehmens am Stockholmer Flughafen Arlanda auf den dritten Platz seines Rankings der weltbesten Airport Restaurants. Auf den ersten beiden Rängen landeten das ’Bonfire’ am Logan International Airport in Boston und Gordon Ramsays Luxusrestaurant in London Heathrow.

„Die Auszeichnung beweist, dass es sich auszahlt, den Fokus auf gesundes, qualitativ hochwertiges Fast Food zu richten“, freut sich Max-CEO Richard Bergfors, überzeugt, dass sein Konzept, bei dem fettarme, vollwertige made-to-order-Offerten im Mittelpunkt stehen, auch international erfolgreich sein wird. „Dieses Lob aus berufenem Munde kommt für uns zur rechten Zeit, da wir gerade mitten in den Vorbereitungen für erste Eröffnungen außerhalb Schwedens stecken.“ Geplant sind unter anderem Restaurants in Norwegen, Dänemark und dem Mittleren Osten.

Das Familienunternehmen Max wurde 1968 gegründet und war damit Schwedens erste Hamburger-Kette. Heute versteht sich die Formel mit ihrer ’Delifresh’-Range als Pionier in Bezug auf fettarme Fast-Food-Produkte. Die 60 Restaurants erlösten 2007 einen Umsatz von 92 Mio. Euro. 2008 sollen 12 Outlets hinzukommen und die Erlöse auf 118 Mio. Euro steigen. (Quelle: www.cafe-future.net )

Hotel The Claridges Neu-Delhi

Der beste Barkeeper der Stadt und eine der weltweit besten Bars

„Aura – The Vodka Bar“ im indischen Boutique Hotel The Claridges Neu-Delhi hat den Sprung in die illustren Reihen der „World’s Best Bars“ geschafft. Dank ihres eleganten Interieurs und des riesigen Sortiments an über 60 Wodkas – pur oder zu leckeren Cocktails gemixt – wurde sie jetzt zu einem der weltweit populärsten Lokale für den gediegenen Sundowner gekürt.

Großen Anteil am Erfolg von „Aura“ trägt Barkeeper Sanjeev Kumar, der sich sogar als bester Mixer der indischen Hauptstadt bezeichnen darf: Er hatte sich kürzlich beim Wettbewerb einer bekannten Wodka-Marke in Neu-Delhi gegen die Konkurrenz durchgesetzt und mit seinen exotischen Cocktail-Kreationen und klassischen Longdrinks den Titel geholt.

„Aura – The Vodka Bar“ ist eine von sechs Restaurants und Bars im luxuriösen The Claridges Neu-Delhi. Neben erstklassigen Drinks verhalf der Lounge vor allem ihr stilvolles Ambiente zur Aufnahme unter die weltbesten Bars: Der Kontrast aus zeitgenössischem Design, hochmoderner Glasfaserbeleuchtung und warmen Holztönen vereint sich mit der außergewöhnlichen Palette an seltenen und edlen Wodka-Sorten zu einem ebenso exklusiven wie behaglichen Erlebnis. Sowohl anspruchsvolle Hotelgäste aus aller Welt als auch einheimische Nachtschwärmer können hier ihre Drinks genießen.

Auf der Internet-Seite www.worldsbestbars.com stellen Insider und Liebhaber besonderer Clubs und Bars ihre Tipps online, um andere User an ihren Nightlife-Entdeckungen teilhaben zu lassen. Etablissements, die eine hohe Anzahl positiver Bewertungen erreichen, gelangen auf die Top-100-Liste der weltbesten Lokale. Beurteilt werden unter anderem Drinks, Einrichtung und Ambiente.

One Aldwych, London und Carlisle Bay, Antigua

Condé Nast Traveller wählt beide Hotels in die Gold List 2008 der weltbesten Hotels

Das führende englische Reisemagazin „Condé Nast Traveller“ hat One Aldwych, London und Carlisle Bay, Antigua in die Gold List 2008 der weltbesten Hotels gewählt: Wie die Jahre zuvor sind die beiden Hotels von Gordon Campbell Gray in Topplätzen gelistet. One Aldwych belegt Platz Eins der Kategorie “Best Hotels for Location” in Großbritannien, Carlisle Bay Platz Zwei der Kategorie „Best Hotels for Service“ in der Karibik.

Die Gold List 2008 ist bereits die vierte jährliche Auflistung der weltbesten Hotels von Condé Nast Traveller. Sie kombiniert die Bewertungen des Magazins mit den Bewertungen von Lesern, die im Magazin den „Readers’ Travel Award 2007“ vergaben und dabei auch One Aldwych und Carlisle Bay prämierten.

Seit der ersten Gold List in 2005 erscheinen One Aldwych und Carlisle Bay jedes Jahr in der Auflistung der weltbesten Hotels. Diese Konstanz und zahlreiche weitere Auszeichnungen zeigen, dass der Erfolg beider Hotels ungebrochen ist und ihr schlüssiges Konzept nachhaltig Früchte trägt.

Neues CampbellGray Hotel in “2008’s Hottest Destination”
Die „Hottest Destination 2008“ wird – darf man der ältesten britischen Sonntagszeitung
„The Observer“ Glauben schenken – der Nahe Osten mit Reisezielen wie Beirut werden. Als einer der ersten international agierenden Hoteliers wird Gordon Campbell Gray dort sein nächstes Hotel eröffnen: „Le Gray“ liegt inmitten von Beiruts elegantem Einkaufsbezirk im Stadtzentrum und wird voraussichtlich im August 2008 seine Türen öffnen.

Weitere Informationen zu den Hotels unter www.onealdwych und www.carlisle-bay.com

Weitere Informationen zur Gold List 2008 unter:

http://www.cntraveller.co.uk/GoldList/2008/

Tourismus-Ocars der Weltkategorie vergeben

Zehntausende Branchenexperten wählen die Besten der Besten

Diese Woche wurden die Sieger in
der Kategorie „World“ der jährlichen World Travel Awards vergeben. Der
begehrte Tourismus-Oscar wurde 2007 erstmals in zwei Veranstaltungen
geteilt: Die erste davon fand im indischen Bangalore statt und die zweite diese
Woche auf den karibischen Turks & Caicos Islands
http://www.turksandcaicostourism.com . Zehntausende Mitarbeiter der
Reisebranche weltweit nehmen jährlich an der Wahl der besten
Tourismusdienstleister teil. Die begehrten Preise werden seit 1993
vergeben.

Zur weltbesten Fluglinie wurde British Airways auserkoren. One World,
die Allianz zu der British Airways gehört, konnte bei den Juroren
offensichtlich auch punkten. Das beste Flugzeugessen serviert Qatar Airways – eine jene aufstrebenden Fluglinien aus dem arabischen Raum,
die mit gutem Service den europäischen Carriern den Markt in Asien
abgraben wollen. Die Airline gewann auch eine Auszeichnung für die beste
Business-Klasse. Von vielen Reisenden als der bequemste und luxuriöseste
Flughafen auserkoren wurde Changi Airport in Singapur. Interessant fiel
auch die Wahl der weltweit attraktivsten Destinationen aus: Die größte
Attraktion sind offensichtlich immer noch die Pyramiden von Gizeh, die
weltweit beliebteste Destination ist London. Als schönster Strand
rangiert diesmal die Grace Bay Beach auf Providenciales – der
Tourismusinsel der Turks & Caicos Inseln – auf dem Spitzenplatz. Für die
Mitteleuropäer ist diese Destination immer noch eher exotisch, da sie
nur von London aus direkt angeflogen wird.

In der Kategorie „Beste Billigfluglinie“ fiel die Wahl auf Air Berlin.
Die beste Economy Class bietet American Airlines. Die beliebteste
Tauchdestination bleibt das ägyptische Sharm-El-Sheik. Für die
Flitterwochen fliegt man auf die Karibikinsel St. Lucia, das
romantischste Reiseziel sind die Malediven. Die beste Tourismusmesse
bleibt in diesem Jahr auch die ITB-Berlin http://www.itb-berlin.de . Ihr
Veranstaltungsort – das International Congress Centrum Berlin
(ICC-Berlin) – wurde zum weltbesten Konferenz- und Convention Center
gewählt.

Die Arabischen Emirate scheinen es den Juroren gleich in mehrfacher
Hinsicht angetan zu haben. Erwartungsgemäß wurde das Burj Al Arab erneut
zum besten Hotel gekürt. In punkto Entertainment geben sich die Juroren
konservativ: Die Disney World in Orlando bleibt immer noch der beste
Themenpark. Wer exklusiven Wintersport liebt, muss Pelzmütze und Schi
nach St. Moritz transportieren. Der Schweizer Nobelsportort wurde als
beste Schi-Destination auserkoren. Für all jene, die sich das Wegfahren
nicht leisten können, sei gesagt, dass die beste
Touristeninformationsseite vom Südafrikanischen Fremdenverkehrsamt
http://www.southafrica.net stammt. Am romantischsten träumen kann man im
Sandals Grande Antigua Resort & Spa
http://www.sandals.com/main/antigua/an-home.cfm auf der Karibikinsel
Antigua, wo der berühmte Lord Nelson von 1784 bis 1787 stationiert war
und die größte Hafenanlage der Kleinen Antillen errichtet wurde. Wolfgang Weitlaner

Ronald van Haarlem

Der beste Konditor der Welt steht fest: Der 22 Jahre alte Ronald van Haarlem aus den Niederlanden

Am Vormittag wurde Van Haarlem von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit in der Feinschmecker-Etage des Kaufhauses www.KaDeWe.de zum Weltmeister gekürt. Der Gewinner Van Haarlem kreierte unter anderen eine rund 70 Zentimeter hohe Zuckerskulptur mit einer filigranen Blüte im Mittelpunkt, sowie eine weitere Skulptur aus Schokolade, die einen fliegenden Fisch zeigte. Zweiter wurde der 24-jährige Schweizer Fabian Rimann.

Die weltbesten Zuckerbäcker kamen neben Holland auch aus Japan, Polen, Dänemark, Schweden, der Schweiz, Finnland, und Deutschland. Insgesamt vier Tage wetteiferten sie in der Hauptstadt um die Gunst der Jury.

Bilder der Creationen von Ronald van Haarlem:
www.zibb.nl/food/dossier/asp/portal/0/sctr/0/dossier/1620/hoofdstuk/2/sortering/false/artikel/1260766/bt//index.html

Der Arbeitgeber von Van Haarlem:
www.huizevanwely.nl

LG Actionsport Welttour erstmals in Berlin

Tricks und Stunts der weltbesten BMX-, Inlineskate- und
Skateboard-Stars sowie eine Mega-Party zu elektronischer Musik mit
dem „OFFPOP!Music Day“ ähnlich der Loveparade

Die LG Action Sports World Tour kommt nach Berlin. Neben 11
weiteren Orten weltweit (u.a. Paris, Barcelona, Amsterdam, Peking,
Seoul, Miami, Los Angeles), wird die Tour 2006 erstmals auch in
Berlin halt machen. ASA Events, die weltgrößte Action Sports
Event-Agentur, und LG Electronics, einer der Weltmarktführer in der
Entwicklung und Herstellung innovativer Elektronik-, Informations-
und Kommunikationsprodukte, bringen gemeinsam die weltbesten
Actionsportler nach Berlin.

Am 26. und 27. August präsentieren 120 der weltbesten
Inline-Skater, Skateboarder und BMX-Fahrer, unter Ihnen Stars wie
Sandro Dias (BRA), Simon Tabron (UK), Eito Yasutoko (JAP), Takeshi
Yasutoko (JAP), Fabiola Da Silva (BRA) und die deutschen Top-Athleten
Juergen Horrwarth, Tobias Wicke und Bruno Loewe, ihre atemberaubenden
Stunts vor zehntausenden erwarteten Besuchern.

Veranstaltungsort ist
die Straße des 17. Juli zwischen 12.00 und 22.00 Uhr, der Eintritt
ist kostenlos.
Die höchste Championship-Halfpipe der Welt wird direkt
vor dem Brandenburger Tor auf dem Platz des 18. März aufgebaut – die
Sprünge werden bis auf Höhe der Quadriga gehen.

Eine Kooperation mit dem Musik-Festival „OFFPOP!Music Day“ – eine
Mega-Party zu elektronischer Musik ähnlich der Loveparade nur mit
festen Bühnen statt Trucks – macht die Veranstaltung zu Deutschlands
größtem Sport- und Musikfestival.

Unter der gemeinsamen Dachmarke
„Streetlife Berlin“ bietet der
„OFFPOP!Music Day“ bis zur Siegessäule den größten Open Air-Club
Europas mit 20 Tanzflächen und allen Facetten elektronischer Musik.

„Wir sind begeistert, mit der LG Action Sports World Tour nach
Berlin zu kommen,“ erklärt Rick Bratman, Präsident von ASA Events,
dem Tourveranstalter. Co-Veranstalter des Events in Berlin sind die
Berlin Preferred Agencies. Die LG Action Sports World Tour gilt als
Qualifizierungs-Serie für das Saisonfinale, die LG Action Sports
Weltmeisterschaft, mit dem höchsten Preisgeld für Action Sport und
mehr als 16 Stunden weltweiter TV-Präsenz.

Weitere Informationen sowie aktuelle Bilder der LG Action Sports
World Tour finden Sie unter: www.lgactionsports.com.

www.streetlifeberlin.de