Starbucks Kaffee mit sehr wenig Koffein

Die Kaffeeseite www.espressomaschine.de berichtet:

Kaffee zum Mitnehmen im Test in Wien
KONSUMENT: Coffee to go – Koffein und Füllmenge im Check- 21 Anbieter im Test – Preise von rund 80 Cent bis drei Euro pro 100 ml

Vor allem Jüngere trinken ihn gerne. Das zeigt eine Studie aus dem Jahr 2012: Für 80 Prozent der 18- bis 35-Jährigen gehört Coffee to go, der Kaffee aus dem Pappbecher, längst zum Alltag. Die aktuelle Ausgabe des Testmagazins KONSUMENT nimmt 21 Anbieter aus dem Wiener Raum unter die Lupe und zeigt, wie viel Koffein deren Kaffee enthält und wie viel man für sein Geld bekommt. Das Ergebnis: Koffeingehalt und Füllmenge variieren teils stark. Bei zwei Anbietern bekamen die Tester zudem mehr als ihnen lieb war: Denn vermeintlich koffeinfreier Kaffee war gar keiner. Laut Meinl ein bedauerlicher Einzelfall, laut Heberer auf den damaligen Lizenznehmer des Standortes in der Bahnhof City Wien West zurückzuführen.
Getestet wurde Cappuccino mit und ohne Koffein, vor allem in Coffee Shops und in Filialen großer Bäckereiketten. Bei den Füllmengen gab es bei sieben Anbietern deutliche Schwankungen zum gleichen Preis – wie etwa bei der Gelateria Ponticello (140 bis 230 ml).

Die Ergebnisse im Überblick:
• Wer morgens schwer in die Gänge kommt, kann sein Glück bei Aida oder Merkur versuchen: Hier gab es im Test den Kaffee mit dem höchsten Koffeingehalt (1.047 bzw. 895 mg/Liter). Kaffee von Starbucks oder Der Mann ist vergleichsweise mild (257 bzw. 288 mg/Liter).
• Auch koffeinfreier Kaffee enthält naturgemäß einen Rest an Koffein. Am wenigsten Koffein gab es im Test bei „Der Mann“ und Interspar (jeweils 10 mg/Liter).
• Den günstigsten Kaffee gibt es bei Tchibo (rund 80 Cent/100 ml), den teuersten im Café-Restaurant Harry Holzer (3 Euro/100 ml).

SERVICE: Den Test „Coffee to go“ sowie die Anbieterreaktionen gibt es online unter www.konsument.at und in der Septemberausgabe der
Zeitschrift KONSUMENT. via http://www.espressomaschine.de/kaffee-news/94-starbucks-kaffee-mit-sehr-wenig-koffein.html

Jérôme Rigaud

Im Maradiva Villas Resort auf Mauritius können Gäste sich beim Honigschleudern als Imker versuchen und mit dem ehemaligen Kreml-Koch Jérôme Rigaud kochen

Hoteleigene Bienenvölker sammeln den Nektar der unzähligen bunten Strelitzien, Malven- und Hibiskusblüten rund um das Fünf-Sterne Hotel und erzeugen das süße Gold. Gäste können den Imkern des Maradiva bei ihrer Arbeit zusehen, beim Einsammeln der Waben zur Hand gehen und sich beim Honigschleudern selbst als Imker versuchen.

Probiert wird der Maradiva-Honig dann entweder pur bei einer Honigdegustation oder in einer der Kreationen, die Chefkoch Jérôme Rigaud vorwiegend mit Zutaten aus dem Garten des Hotels, dem „Karo du Chef“, zaubert.

Wer selbst Hand anlegen und einen Blick in den mauritischen Kochtopf werfen will, hat dazu bei einem Kochkurs mit Jérôme Rigaud Gelegenheit. Dabei können Gäste dem ehemaligen Kreml-Koch über die Schulter schauen, ihm so manches kulinarische Geheimnis entlocken und Wissenswertes über die exotischen Gemüse- und Obstsorten, Gewürze und Kräuter der Insel lernen. Beim anschließenden Lunch im Garten verkosten die Hobbyköche dann das gemeinsam gezauberte Menü und erfahren, wie jede Kultur und Religion der Insel ihr Quäntchen zur vielfältigen regionalen Küche beigetragen hat. Buchungen unter www.maradiva.com oder unter +230 403 15 00.

Direkt am Indischen Ozean, am Wolmar Beach bei Flic en Flac, bietet das Maradiva Villas Resort & Spa seinen Gästen 65 elegante Villen mit Pool. Der Gast wählt zwischen drei Villentypen im Kolonialstil. Das Highlight des Maradiva ist das Ayurveda-Spa auf einer Fläche von mehr als 1.000 Quadratmetern mit diversen Pools, Hamam, Sauna, Sanarium sowie einer Beauty-Lounge.

Preise vergleichen bei booking
Flüge vergleichen bei Opodo

Burg Schlitz

Gehen und sehen ist eine Lust. Doch viele Menschen sind blind geworden für die schönen Dinge am Wegesrand. Sie stürmen voran und vorbei am Glück. Wieder sehen lernen, auf Entdeckungsreise gehen mit den Augen, sich Zeit nehmen, genau hinzuschauen – das ist für alle, die auf der Überholspur leben, eine ganz neue Erfahrung. Im Sehnsuchtsland Mecklenburg Vorpommern gibt es sie noch – die Zeit für Langsamkeit. Die Armbanduhren und auch die Handys bleiben zu Hause, wenn Förster Luttmann mit den Gästen von Burg Schlitz unterwegs ist. Auf seinen Streifzügen durch Wiesen und Wälder kann man viel lernen über sich und die Welt. Und zu sehen gibt es mehr als genug. Zum Beispiel fünf Seen, bei denen sich das Hinsehen lohnt.

Im kreisrunden Tiefen-See mit reichem Fischbestand kann man mit etwas Glück eine hier heimische Spezialität zu Gesicht bekommen, die Karausche auch Stein-Karpfen genannt. Wer will darf die Angel auswerfen und sein Glück versuchen. Von steinernen Zeugen bewacht ist der See am Skulpturenweg. Romantische Naturen lassen sich zum Picknick am Louisensee nieder. Hier gibt es auch einen Bootssteg und viele lauschige Plätzchen zum Verweilen. Eine Wasserburg beherbergte ursprüngliche die Roseninsel im Schloss-See. Heute lässt das verwunschene Plätzchen Erinnerungen an längst vergangene Zeiten wach werden. Historische Postkarten helfen dabei. Im Burg-Archiv sind sie alle versammelt. Ein Bad im Straßensee ist erfrischend. Eine Straße führt hin von der Burg aus – aber befahren wird sie eher von Kutschen als von Gefährten aus der Neuzeit.

Auf nicht schloss-eigenem Terrain locken die Seen der Mecklenburgischen Seenplatte. Doch das ist eine ganz andere Geschichte. Wer Zeit mit sich verbringen und die Wunder am Wegesrand (wieder) entdecken möchte, der findet im riesigen Landschaftspark von Burg Schlitz ein stilles Paradies, in dem die Lust am Gehen und Sehen fast wie von selbst erwacht.

Verschiedene Arrangements stehen zur Auswahl. Man kann die Burg aber auch einfach „pur“ buchen und seiner Wege gehen. Zwei Nächte im DZ mit Frühstück sind schon ab EUR 236,00 zu haben. Alles Weitere findet sich vor Ort.

Insgesamt stehen 20 großzügige, stilvoll eingerichtete Zimmer und Suiten zur Verfügung. Es gibt viel Raum zum verweilen, zum Beispiel für kuschelige Lese-Abenteuer bei einer guten Tasse Tee. Die Küche ist ländlich fein – gehoben, aber nicht abgehoben. Wild aus der eigenen Jagd und Fische aus der Müritz – darauf darf man sich ganz besonders freuen. Hinzu kommen saisonale Genüsse und all‘ die unvergesslichen Köstlichkeiten, die die Region hergibt.
Burg Schlitz liegt nur 1 ½ Autostunden von Berlin und Hamburg entfernt und kann auch über Rostock-Laage bequem angeflogen werden.

Weitere Informationen gibt’s unter Tel. 03996 127 00 oder unter info@burg-schlitz.de. Die ganze Welt von Burg Schlitz öffnet sich dem Besucher unter www.burg-schlitz.de

Hong Kong: Fauchende Drachen und brüllende Löwen

Asia’s World City Hong Kong startet das neue Jahr mit einem spektakulären Weltrekordversuch: Mehr als 2000 Tänzer in insgesamt 88 chinesischen Drachen- und 50 Löwenformatierungen werden bei der längsten Drachen- und Löwentanzvorstellung der Welt teilnehmen und versuchen, den bestehenden Weltrekord zu überbieten.

Nach dem Weltrekordversuch zieht die farbenprächtige Parade durch die Chater Road vom Stadtteil Central nach Wan Chai. Die Tänzer stammen sowohl aus Hong Kong als auch aus anderen Teilen Chinas. Abgerundet wird das Event durch Kampfkunstvorführungen, traditionelle Geschichtenerzähler und Tanz-Kurse, in denen Besucher selbst erlernen können, wie man die komplizierten Schritte ausführt und anschließend ein Zertifikat dafür erhalten.

Die chinesi­schen Feste gehören zu den be­sten Möglichkeiten, die einzigartige Kultur Hong Kongs – die so genannte Living Culture – einmal hautnah mitzuerleben. Die Feiern sind kunterbunt, laut und faszinierend. Tau­sende von Menschen kommen, um mitzufeiern und um zu staunen. Feuerwerk, Löwen- und Drachentänze, Räucher­stäbchen, Wahrsager und Paraden bilden eine einzigartige Atmosphäre.

Vor allem Löwen- und Drachentänze haben in Hong Kong eine langjährige Tradition: Sie bringen Glück und Erfolg und vertreiben böse Geister. Oft werden die Tänze von Kung Fu Schulen aufgeführt, denn um die komplizierten Bewegungen richtig auszuführen, bedarf es eines guten Gleichgewichtssinns, Kraft und Beweglichkeit.

Flüge nach Hongkong bei Opodo vergleichen
Hotelsonderangebote Hongkong bei booking.com oder Hotel.de

Condor neuer Partner auf TUIfly.com

Flug-Reise-Portal bietet gesamtes Streckennetz der Airline an

Den Kilimanjaro erklimmen, in der Casino-Metropole Las Vegas sein Glück versuchen oder Halifax entdecken – TUIfly.com und Condor machen es möglich. Das Flug-Reise-Portal nimmt das gesamte Streckennetz der Condor in das Flugprogramm mit auf. Kunden des Portals stehen somit wöchentlich rund 320 Condor Flüge zur Verfügung, die von 29 deutschen Abflughäfen starten. TUIfly.com erweitert somit sein Portfolio um 49 Ziele in 24 Ländern.

„Mit Condor haben wir einen Partner gewonnen, der zu den größten Fluggesellschaften in Deutschland zählt. Für die Kunden ist unser Flug-Reise-Portal somit noch attraktiver, da sich das Condor-Angebot mit allen anderen angebotenen Airlines kombinieren lässt. Wir bieten den Fluggästen damit eine größere Auswahl an Flügen auch zu ganz neuen Zielen an, die über TUIfly.com bislang noch nicht gebucht werden konnten,“ so Olaf Petersenn, Managing Director TUIfly Vermarktungs GmbH.

Das Flug-Reise-Portal TUIfly.com bietet somit im Sommer 2011 Flüge von 19 Airlines auf über 13.000 wöchentlichen Verbindungen an. Von 29 europäischen Abflughäfen kann der Fluggast 207 Ziele in 58 Ländern entdecken.

Koch-Kunst mit Vincent Klink

Als kulinarischer Frühlingsbote, königliches Gemüse oder kalorienarmer Gaumenschmeichler kennt und schätzt man Spargel. Jetzt hat er wieder Saison! Noch bis Mitte Juni wird das beliebte Frühlingsgemüse gestochen. Eine kurze Zeit, in der Spargel-Fans versuchen sollten, das Beste aus ihm herauszuholen. Auch Vincent Klink und Moderatorin Evelin König kochen wieder mit Spargel und verraten köstliche Zubereitungsarten. Tipps, Tricks und Informationen rund um das kalorienarme Gemüse kommen dabei nicht zu kurz.

SWR, Mittwoch, heute, 18:15 – 18:45 Uhr

Trüffelsuche in Kroatien

Mit airtours auf Trüffelsuche in Kroatien
Exklusives Trüffel-Paket im Fünf-Sterne-Hotel Monte Mulini buchbar

Ab Ende September beginnt in Kroatien die Saison der weißen Trüffel, dem teuersten Speisepilz der Welt. Rund um die Städte Livade und Buzet in Istrien ist das weiße Gold zu finden. Von September bis November finden dann zahlreiche Trüffelfeste und -märkte in der Region statt. Mit airtours, der Luxusreisemarke der TUI, können echte Gourmets mit istrischen Trüffelsuchern ihr Glück versuchen.

Das Trüffel-Paket des Fünf-Sterne-Hotels Monte Mulini in Rovinj umfasst eine Begrüßung mit traditionellen Getränken, drei Abendessen in Fine Dining Restaurants, Olivenöl-Degustation und Mittagessen im Schloss. Die Trüffelsuche findet mit istrischen Trüffelsuchern statt. Bei einem Brunch unter freiem Himmel werden kleine Trüffelgerichte und weitere einheimische Produkte verkostet. Ein vierstündiger professionell geleiteter Kochkurs rundet das Paket ab. Drei Übernachtungen im Fünf-Sterne-Hotel Monte Mulini kosten z.B. vom 18. bis 21. September inklusive Frühstück ab 978 Euro pro Person im Doppelzimmer Premium. Das Trüffel-Paket ist in der Gruppe mit vier bis maximal 15 Teilnehmern für 555 Euro, individuell mit zwei Personen für 765 Euro pro Person buchbar. Von September bis November stehen ausgewählte Termine zur Auswahl.

www.gourmet-report.de/goto/opodo-reisen
www.gourmet-report.de/goto/lastminute-express

Rotwein als Sonnenschutz?

Polyphenole können vor Hautschäden schützen

Dass in Mittelmeerländern zwar die UV-Exposition höher, das Auftreten von Melanomen aber niedriger ist als in nördlichen Breiten, veranlasste Wissenschaftler der Universitäts-Hautklinik in Tübingen dazu, dieses Phänomen näher zu untersuchen. Abgesehen von der stärkeren Hautpigmentierung der mediterranen Bevölkerung und unterschiedlichen Lebensgewohnheiten könne dabei auch die Ernährung, gerade der Konsum von Rotwein, bedeutsam sein, berichtet die Deutsche Ärtztezeitung. Verantwortlich dafür halten die Forscher die im Rotwein enthaltenen Polyphenole – Voraussetzung sei allerdings, dass der Rotwein genügend davon enthalte. Für grünen und schwarzen Tee sowie Weintrauben, die ebenfalls reich an diesen Antioxidantien sind, lagen bereits Hinweise vor, dass sie die Entstehung von Hautkrebs sowie die Bildung von Metastasen von Melanomen hemmen, erläutert Professor Matthias Möhrle in seiner Publikation im Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft. Tatsächlich wurde in den Versuchen eine statistisch nachweisbare Wirkung mancher Weinsorten nachgewiesen. Zunächst scheinen die Ergebnisse jedoch nur einen geringen praktischen Bezug zu haben, da ein Effekt lediglich bei bestimmten Weinen mit hohen Gehalten an Polyphenolen auftrat und außerdem von den Probanden ein halber Liter innerhalb von 20 Minuten konsumiert wurde. Die positiven Effekte dürften dann eher von den negativen Wirkungen eines überhöhten Alkoholkonsums überlagert werden. Sicherer dürfte es sein, die Dauer und Intensität des Sonnenbadens einzuschränken und den Rotwein anschließend aus Freude mit Genuss zu trinken.
aid, Friederike Eversheim

Servicezeit: Essen & Trinken – Ernährungsmagazin

Eins Plus, Donnerstag, 14.01. um 11:30 Uhr

Servicezeit: Essen & Trinken – Ernährungsmagazin

Thema: Allergenkennzeichnung mangelhaft

Viele Übergewichtige versuchen jeden Tag verzweifelt zu kontrollieren, was sie essen. Sie verkneifen sich Leckereien und zählen Kalorien. Aber gerade dieses gezügelte Essen ist häufig die Ursache für eine Gewichtszunahme.

Meldungen über Erbrechen, Durchfall und sogar Gelbsucht nach dem Verzehr von Muscheln haben viele Verbraucher verunsichert. Servicezeit: Essen & Trinken hat stichprobenartig das hiesige Angebot untersucht. Sind die Muscheln mikrobiologisch einwandfrei, kann man sie unbeschwert genießen? Kräuterteemischungen sind sehr beliebt: Im vergangenen Jahr haben die Deutschen mehr als 16 Tonnen davon aufgebrüht. Das sind 7,5 Prozent mehr als im Vorjahr, meldet die Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee. Längst vorbei sind die Zeiten, als man beim Stichwort Kräutertee nur den faden roten, meist kalten Tee aus der Jugendherberge vor Augen hatte. Heute gibt es Tees mit klangvollen Namen für beinahe jede Gemütslage und körperliche Verfassung. Ob die Tees aber halten, was sie versprechen?

Servicezeit: Essen & Trinken – Ernährungsmagazin

Eins Plus, Mittwoch, 13.01. um 14:30 Uhr

Servicezeit: Essen & Trinken – Ernährungsmagazin

Thema: Allergenkennzeichnung mangelhaft

Viele Übergewichtige versuchen jeden Tag verzweifelt zu kontrollieren, was sie essen. Sie verkneifen sich Leckereien und zählen Kalorien. Aber gerade dieses gezügelte Essen ist häufig die Ursache für eine Gewichtszunahme.

Meldungen über Erbrechen, Durchfall und sogar Gelbsucht nach dem Verzehr von Muscheln haben viele Verbraucher verunsichert. Servicezeit: Essen & Trinken hat stichprobenartig das hiesige Angebot untersucht. Sind die Muscheln mikrobiologisch einwandfrei, kann man sie unbeschwert genießen? Kräuterteemischungen sind sehr beliebt: Im vergangenen Jahr haben die Deutschen mehr als 16 Tonnen davon aufgebrüht. Das sind 7,5 Prozent mehr als im Vorjahr, meldet die Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee. Längst vorbei sind die Zeiten, als man beim Stichwort Kräutertee nur den faden roten, meist kalten Tee aus der Jugendherberge vor Augen hatte. Heute gibt es Tees mit klangvollen Namen für beinahe jede Gemütslage und körperliche Verfassung. Ob die Tees aber halten, was sie versprechen?