Eier

Zu Ostern stehen natürlich gekochte Eier hoch im Kurs. Egal, ob vier, sieben oder zehn Minuten – vor dem Kochen sticht man das Ei am besten mit einer Nadel oder einem Eier-Anstecher auf der stumpfen Seite an. Das verhindert, dass sich die Luft in der Luftkammer ausdehnt und dadurch die Schale während des Kochens aufplatzt. Am besten gibt man das Ei in sprudelnd kochendes Wasser. Nach fünf Minuten ist das Eiklar bei Eiern der Größe M fest und der Dotter noch weich.

Der grüne Ring am Dotterrand bei hartgekochten Eiern ist übrigens kein Zeichen mangelnder Qualität. Er entsteht, wenn das Ei länger als zehn Minuten gekocht wird und beruht lediglich auf einer chemischen Reaktion. Ob ein Ei frisch ist, lässt sich anhand verschiedener Kriterien prüfen. Am einfachsten ist es, wenn das Legedatum auf der Verpackung steht. Diese Angabe ist jedoch freiwillig. Verpflichtend ist dagegen die Angabe des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) auf der Verpackung beziehungsweise einem Hinweisschild. Da das MHD immer 28 Tage ab Legedatum angegeben werden muss, kann man dieses leicht zurückrechnen. Den Frischegrad eines Eies kann man auch prüfen, indem man ein rohes Ei aufschlägt. Bei einem aufgeschlagenen Ei ist der Dotter hochgewölbt und das Eiklar in zäh- und dünnflüssige Schichten geteilt. Je älter das Ei ist, desto flacher ist der Dotter und desto eher vermischt er sich mit dem Eiklar.

Eier sind nicht grundsätzlich verdorben nach Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums und bei kühler Lagerung. Sie sollten dann allerdings nur noch für Speisen verwendet werden, die für mindestens zwei Minuten lang auf 70 °C erhitzt werden.
Heike Stommel, www.aid.de

Great Arizona Beer Festival in Tempe

Bier-Festival in Tempe mit deutschen Vertretern

Beim Great Arizona Beer Festival in Tempe fließt das Bier bereits zum 26. Mal im Überfluss. Am 01. März 2014 präsentieren 50 Brauereien aus Arizona, den USA und der gesamten Welt Ihre besten Biere bei Verköstigungen. Auch einige Deutsche Brauereien wie Beck’s, Bitburger und Warsteiner nehmen traditionsgemäß an dem Festival teil. Die Live-Auftritte verschiedener Bands bilden den passenden Rahmen für einen gelungenen Tag.

Weitere Informationen zum Arizona Beer Festival: www.azbeer.com/

Älska M

Nicht nur in kultureller Hinsicht hat die nordschwedische Stadt Umeå, die 2014 den Titel der europäischen Kulturhauptstadt tragen wird, einiges zu bieten. Auch der Gaumen kann sich hier auf richtige Leckereien freuen. Um dies unter Beweis zu stellen, wird am 21. und 22. September 2012 im Park Vänortsparken erstmals das Kulinarische Fest „Älska M“ veranstaltet, was im übertragenen Sinne so viel bedeuten soll wie „Liebe das Essen“.

Im Fokus steht natürlich die regionale Essenskultur. Geboten werden neben zahlreichen Gaumenfreuden verschiedener Restaurants und lokaler Produzenten auch Ausstellungen und Wettbewerbe rund um das Thema Kulinarik.

Das diesjährige Fest soll ein erster Schritt in Richtung eines jährlich wiederkehrenden Festivals sein.
Infos unter: www.umea2014.se

Premiere für Kulinarisches Fest in Umeå, Schweden

Nicht nur in kultureller Hinsicht hat die nordschwedische Stadt Umeå, die 2014 den Titel der europäischen Kulturhauptstadt tragen wird, einiges zu bieten. Auch der Gaumen kann sich hier auf richtige Leckereien freuen. Um dies unter Beweis zu stellen, wird am 21. und 22. September 2012 im Park Vänortsparken erstmals das Kulinarische Fest „Älska M“ veranstaltet, was im übertragenen Sinne so viel bedeuten soll wie „Liebe das Essen“. Im Fokus steht natürlich die regionale Essenskultur. Geboten werden neben zahlreichen Gaumenfreuden verschiedener Restaurants und lokaler Produzenten auch Ausstellungen und Wettbewerbe rund um das Thema Kulinarik. Das diesjährige Fest soll ein erster Schritt in Richtung eines jährlich wiederkehrenden Festivals sein.
Infos unter: www.umea2014.se

Apple sucht Pizzabäcker

Apple sucht aktuell nicht nur nach Entwicklern, Marketingmitarbeitern oder Verkäufern, sondern auch nach einem Koch für ihr Service-Center in Sacramento.

Der ideale Kandidat hat weitreichende Erfahrungen darin, Pizzateig zu machen und ist in der Lage, den Teig zu portionieren und zu schleudern; besitzt die Fähigkeit, die Pizza mit der Hand zu ziehen (ohne Teigrolle) und die bestellte Pizza im einem Hoch-Temperatur-Ofen zu backen. Der Koch muss außerdem alle Komponenten für eine Vielzahl verschiedener Pizzen vorbereiten und verwalten (Beläge, Sauce und weiteres). Vorausgesetzt werden mindestens 2 bis 4 Jahre in der Pizzazubereitung neapolitanischer Pizza im Holzofen. (via www.macnotes.de )

Wer sich berufen fühlt, kann sich auf die Stelle bewerben: http://jobs.apple.com/index.ajs?BID=1&method=mExternal.showJob&RID=114974&CurrentPage=7

Confiserie Domshof Bremen

Schokoladen-Maikäfer aus dem Online-Shop der Confiserie-Domshof-Bremen
Der Frühling läutet wieder die sonnige Zeit des Jahres ein. Überall sprießen Knospen aus Bäumen und Hecken; Zugvögel kommen aus ihren südlichen Winterquartieren zu den beliebten Brutgebieten im Norden zurück und der Mensch freut sich auf die neu erwachte Vielfalt von Flora und Fauna.
Dazu gehört freilich auch der vielfach bewunderte Maikäfer, der schon zu Zeiten von Wilhelm Busch seinen Beitrag zum Schmunzeln angeregt hat.

Seit Jahren gibt es diese „Krabbler“ auch als köstliche Schokoladenfiguren gefüllt mit edlen Pralinen für Jung und Alt.
Im Online-Shop der Confiserie-Domshof-Bremen erhalten Sie ab sofort wieder eine große Auswahl dieser Frühlingsboten. Ob als kleine Überraschung zu vielen Anlässen oder als XXL-Version für die ganze Familie, für jeden Zweck findet sich die passende Größe. Diese leckeren Schoko-Maikäfer werden mit einer erlesenen Füllung verschiedener Leysieffer-Pralinen gefüllt, oder, wenn es ausschließlich Schokolade sein soll, ohne Pralinenfüllung aus mit Vollmilch- und Zartbitter-Schokolade hergestellt.
Bestens geeignet ist dieses Traditions-Präsent auch für Ihre Tischdekoration, für die Geburtstagskinder im Mai und natürlich zum nächsten Muttertag.

Die Schokoladen-Maikäfer aus dem Online-Shop der Confiserie-Domshof-Bremen sind immer wieder eine beliebte Überraschung zu vielen Anlässen im Frühling.

Stephan Meyer-Olejak
Confiserie Domshof Bremen
Domshof-Passage 23
28195 Bremen
Telefon 0421 171806
www.Confiserie-Domshof.de

Mit Singapore Airlines ab 529 Euro nach New York

Mitnahme von zwei Gepäckstücken bis zu je 23 kg möglich

Singapore Airlines bietet jetzt auf den Flügen von Frankfurt nach New York (JFK) einen Spezialtarif ab 529 Euro* inklusive aller Steuern, Gebühren und Kerosinzuschlag an. Praktisch für Reisende, die die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten im Big Apple nutzen möchten: Singapore Airlines erlaubt jedem Fluggast in die USA die Mitnahme von zwei Gepäckstücken bis zu je 23 kg.

Fluggäste können ab 529 Euro* inklusive aller Zuschläge einen Hin- und Rückflug in der Economy Class mit Singapore Airlines nach New York (JFK) buchen. Abflüge sind vom 23. August bis 08. Dezember 2011 möglich. Das Angebot kann ab sofort bis zum 20. September 2011 gebucht werden. Der Mindestaufenthalt in New York beträgt drei Tage oder mindestens eine Nacht von Samstag auf Sonntag, die maximale Aufenthaltsdauer liegt bei einem Monat. Die Flüge können online unter singaporeair.de und über jedes Reisebüro gebucht werden.

Singapore Airlines Flug SQ 26 ist der erste Nonstop-Flug von Frankfurt nach New York (JFK) und startet um 08:30 Uhr mit Ankunft um 10:55 Uhr Ortszeit. Der Flug zurück nach Frankfurt mit der Flugnummer SQ 25 verlässt New York um 21:25 Uhr Ortszeit.

Bei Vorlage der Singapore Airlines Bordkarte innerhalb von sieben Tagen kommen Fluggäste im Rahmen der Aktion BordkartePlus in den Genuss verschiedener Vergünstigungen und von Sonderangeboten. Beim Shopping, auf Eintritte und Transfers sowie beim kulturellen Angebot gibt es Ermäßigungen von bis zu 30%. Bloomingdales, New York Pass oder Go Airlink (mit Transfers zwischen dem Flughafen und Manhattan) sind nur einige der teilnehmenden Partner. Weitere Informationen hierzu bei Singapore Airlines.

* Das genannte Preisbeispiel gilt für die Strecke Frankfurt–New York (JFK)–Frankfurt inkl. aller Steuern, Gebühren und Kerosinzuschlag (Stand 28. Juli 2011).

Nils Henkel – innovativster Koch des Jahres

Die Leser des Diners Club Magazins wählten Nils Henkel, Küchenchef des Gourmetrestaurants Lerbach in Bergisch Gladbach zum „Innovativsten Koch des Jahres“.

Henkel erhielt den Diners Club Award im Rahmen eines Festakts am 18. November 2010 in München mit 250 geladenen Gästen. Nominiert für die Auszeichnung als „Innovativster Koch des Jahres“ waren unter anderem Christian Jürgens (Gourmetrestaurant Überfahrt, Rottach-Egern), Michael Hoffmann (Margaux, Berlin) sowie Sven Elverfeld (Aqua, Wolfsburg).

Weitere DCM Awards wurden in Kategorien wie „Schönste Urlaubsregion Europas“, „Bester Schmuckhersteller“ sowie „Romantischstes Landhotel im deutschsprachigen Raum“ vergeben.

Der mit drei Sternen im Guide Michelin sowie 19 Gault-Millau-Punkten für 2011 ausgezeichnete Spitzenkoch freut sich: „Koch des Jahres ist schon eine tolle Auszeichnung, innovativster Koch zu sein ist für mich eine riesengroße Ehre, denn neue Ideen und Entwicklung sind für mich und mein Team der Antrieb.“

Seit Februar 2008 steht das Gourmetrestaurant im Schlosshotel Lerbach unter der Leitung von Nils Henkel. Die kulinarischen Kompositionen aus seiner „Pure Nature“–Küche sind ein perfekt ausbalanciertes Spiel verschiedener Aromen und Texturen. Henkel nutzt besonders das breite Spektrum der Kräuter und hat ein Faible für Fisch und Meerestiere. „Ich möchte meinen Gästen ein Höchstmaß an Qualität sowie puren, unverfälschten Genuss bieten“, erläutert Henkel. „Neue Wege gehen, sich selber neu erfinden, um dem Gast bleibende Gourmet-Erlebnisse zu bereiten“, so das erklärte Ziel des passionierten Kochs. Auch bei Messern macht Nils Henkel keinen Kompromiss: Er arbeitet mit CHROMA HAIKU Kurouchi.

www.schlosshotel-lerbach.com

Die Hagebutte

Wildobst

Die Hagebutte

Als Hagebutte bezeichnet man die Früchte verschiedener Wildrosenarten – Vor allem Apfel- (Rosa canina) und Kartoffelrose (Rosa rugosa) liefern schmackhafte Hagebutten, die auch als Obstsorten kultiviert werden. Im Herbst leuchten die rundlichen bis ovalen Scheinfrüchte purpurrot an wilden Hecken und Sträuchern. Die Hagebutte ist eine alte Heilpflanze und gilt als „Vitaminbombe aus Mutter Natur“. Das Wildobst wird vor allem wegen seines hohen Vitamin C-Gehalts geschätzt. Dieser kann – je nach Rosenart und Reifegrad – zwischen 400 und 5.000 mg pro 100 Gramm liegen und übersteigt damit den Vitamin C-Gehalt der Zitrone (51 mg/100g) und auch den des Sanddorns (200 bis 1300 mg/100 g) deutlich. Außerdem enthalten Hagebutten den roten Pflanzenfarbstoff Lycopin, der als Radikalfänger (Antioxidanz) wirkt, in hoher Konzentration. Die wilden Früchtchen sind reich an Vitamin B 1 und B 2, Provitamin A sowie Mineralstoffen (Eisen, Magnesium, Natrium, Phosphor), Pektin, Gerbstoffen und ätherischen Ölen. Schon die heilkundige Äbtissin Hildegard von Bingen beschrieb die süß-säuerlichen Früchte, die man im Mittelalter in Klostergärten anbaute. Der Tee aus den Hagebuttenschalen wurde damals bei Fieber und Infektionen verabreicht. Der Aufguss aus den Hagebuttenkernen ist als Naturheilmittel gegen Steinleiden, Harnwegserkrankungen und Rheuma bekannt. Das Mark der Hagebutte, die im Süddeutschen auch „Hiffe“ genannt wird, findet in der Küche vielseitige Verwendung. In Form von pikanten und süßen Saucen passt es zu Fleisch- und Schmorgerichten, Wild, Gebäck und Nachspeisen. Auch zu Chutneys, Konfitüren und oder Likören verarbeitet, schmeckt das Wildobst hervorragend und eignet sich zum Abrunden raffinierter Füllungen. Frische Hagebutten kann man von September bis November am Wegesrand selbst ernten. Sie sind reif, wenn die Schale auf leichten Fingerdruck etwas nachgibt und sich die Früchte leicht pflücken lassen. Die Verarbeitung der roten Ovale ist jedoch aufwändig. Denn nicht nur Blütenansatz und Stil müssen entfernt werden, sondern auch die im Inneren der Fruchtkapsel sitzenden Samen (Nüsschen) mit ihren Härchen. Diese reizen nämlich Haut und Schleimhäute und sind vielen aus der Kindheit noch bestens als „Juckpulver“ bekannt. Zum Rohverzehr eignen sich Hagebutten daher nicht. Wer nicht „pulen“ möchte, kann die Früchte mit wenig Wasser weich garen und das Mus durch ein Passiersieb mit sehr feiner Lochung streichen.
www.aid.de , Ira Schneider / Gourmet Report Recherche

Condor Genießer Fliegen

Condor Genießer Fliegen

Kurzurlaub auf Mallorca mit Weinprobe und Tapas

Condor bietet ihren Kunden für den 19. und 20. September einen zweitägigen
Kurzurlaub auf der Insel Mallorca an, um die Vielfalt der einheimischen Weinerzeugnisse zu
erleben. Das Condor Genießer Fliegen beinhaltet den Flug von Frankfurt am Main nach Palma de
Mallorca, eine Übernachtung im 3-Sterne-Hotel „Portofino Urban Sea“ sowie den Besuch von zwei
Weingütern. Auf den spanischen Bodegas „Santa Catarina“ bei Andratx und „Macia Batle“ in Santa
Maria erfreuen sich die Gäste verschiedener Weine und Tapas. Ein Mittagessen auf einer historischen
Finca bietet einheimisches Flair. Interessierte Kunden können diese kulinarische Kurzreise
nach Mallorca ab sofort auf Condor zu einem Komplettpreis ab 189 Euro buchen.

Condor Flüge können online auf der Condor Webseite gebucht werden