Coravin

In einem verborgenen Raum des Schlosses von Bečov nad Teplou wurden 1985 bis zu 150 Jahre alte Weine im Wert von über 1,1 Millionen Euro gefunden. Am 22. Mai verkosteten Andreas Wickhoff (Master of Wine) und Jakup Pribyl, einer der renommiertesten Sommeliers der Tschechischen Republik, diese nun mithilfe des Coravin Systems. So wurde sichergestellt, dass die Weine im Falle eines positiven Resultats auch nach der Verkostung ihren Wert beibehalten. Die Verkostung ergab – die Weine sind trinkbar!

Nicht einmal 1000 Einwohner zählt der Ort Bečov nad Teplou. Das Schloss könnte allerdings schon bald zu einer Pilgerstätte für Weinliebhaber werden. Denn 1985 wurde hier ein außergewöhnlicher Fund gemacht. In einem verborgenen Raum unter einem der Schlosstürme wurden insgesamt 133 Weine des letzten Jahrhunderts gefunden. Darunter je ein Château d’Yquem von 1892 und 1896 sowie ein Corton Charlemagne, ebenfalls aus dem Jahr 1892. Der älteste gefundene Wein ist ein Porto aus dem Jahr 1862. Eine erste Schätzung räumt der Weinsammlung einen Wert von über 1,1 Millionen Euro ein.

Der Fund der Weine gleicht einem Hollywood-Drehbuch: Die ursprünglichen Besitzer des Schlosses, die Familie Beaufort-Spontini, galten als Sympathisanten des Nationalsozialistischen Regimes und flohen deshalb gegen Ende des zweiten Weltkrieges aus der heutigen Tschechischen Republik. Als sie Jahre später den Versuch unternahmen, über den amerikanischen Unternehmer Danny Douglas ihre Besitztümer zurückzubekommen, war die Familie bereit, horrende Summen für die Rückführung ihrer Besitztümer zu bezahlen. So weckten sie die Neugier der damals noch existierenden kommunistischen Geheimpolizei. Durch eine unglückliche Formulierung seitens Douglas, der sagte er benötige kein Werkzeug für das Abholen des Besitzes, entschied die Polizei das Schloss genauer zu untersuchen – und fand dabei schließlich den geheimen Raum mit dem verborgenen Schatz.

Verkostung durch Coravin bringt positives Ergebnis
Über 30 Jahre ist das nun her. Seitdem sind die Weine im Schloss ausgestellt. Ob sie allerdings tatsächlich noch genießbar und damit auch wertvoll sind, konnte nie getestet werden, da man sonst die Flaschen öffnen und sie damit der Oxidation hätte preisgeben müssen. Bis jetzt. Am 22. Mai verkosteten Andreas Wickhoff (Master of Wine) und Jakup Pribyl, einer der renommiertesten Sommeliers der Tschechischen Republik, die Weine mithilfe des Coravin Systems. Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Alle verkosteten Weine sind noch immer in äußerst guter Verfassung. „Wir sind begeistert und sehr positiv überrascht von der guten Verfassung der Weine, es gab keine Anzeichen von Oxidation“, so Andreas Wickhoff nach der Verkostung.

Auch Coravin-Erfinder Greg Lambrecht konnte seine Begeisterung über den Zustand der Weine nicht verbergen, die mit Hilfe seiner Erfindung nun endlich verkostet werden konnten. „Das sind Weine einer anderen Zeit, gemacht von Menschen, die heute nicht mehr unter uns sind. Es ist wirklich etwas Besonders, Weine zu verkosten, die so lange unter Kork reifen durften und uns einen Eindruck einer vergangenen Ära geben.“

Bei der Nutzung von Coravin wird eine dünne Hohlnadel durch den Korken in die Flasche eingeführt. Anschließend leitet das System Argon-Gas, einen natürlichen Bestandteil der Atemluft, durch die Nadel hindurch in die Flasche und erzeugt so einen Überdruck. Um den Druck wieder auszugleichen, fließt nun der Wein durch die Hohlnadel zurück in das Coravin-System und von dort aus weiter in ein Glas. Nach der Entnahme wird das Gerät einfach abgenommen. Das verwendete Argon-Gas reagiert nicht mit dem Wein und der Naturkorken verschließt sich auf Grund seiner natürlichen Beschaffenheit direkt nach der Abnahme des Geräts wieder vollständig von selbst. Der Wein reift auf natürliche Weise weiter.

Haus-Essig

Der Wiener Erwin Gegenbauer ist dafür bekannt, dass er ständig auf der Suche nach außergewöhnlichen Rezepturen ist. Eine neue Produktentwicklung aus der Wiener Essig Brauerei sind die Haus-Essige in den Geschmacksrichtungen pur, edelherb, süß-sauer und edelsüß. Nach traditionellem Verfahren und wie alle anderen Produkte aus dem Hause Gegenbauer ohne chemische Zusatzstoffe hergestellt, ist die neue Linie ein Meilenstein in der Geschichte des Essigs: Die Haus-Essige sind so preiswert, dass sie endlich jeden Salat adeln dürfen. Damit stellen sie eine gesunde Alternative zu den qualitativ minderwertigen Essigen für jeden Tag aus dem Supermarkt dar.

Sein „demokratischstes Produkt“ nennt Erwin Gegenbauer die Haus-Essige, die zwischen 2 Euro und 2,60 Euro pro 100 ml kosten. Denn während sich die Essig-Kreationen aus dem Wiener Bezirk Favoriten für gewöhnlich in den renommiertesten Sterneküchen der Welt finden, macht Gegenbauer mit seinem Haus-Essig in den Geschmacksrichtungen pur, edelherb, süß-sauer und edelsüß das Geschmackserlebnis Essig einer breiten Klientel zugänglich. „Die Leute sollen auch ihren Salat mit unseren Essigen verfeinern und sie nicht nur tröpfchenweise zum Finalisieren von Speisen verwenden“, so Gegenbauer. Dabei sind die Haus-Essige nicht etwa weniger exklusiv als Erwin Gegenbauers über 80 sortenreine Essige aus Zutaten wie Johannisbeeren, Bier, Feigen, Trockenbeerenauslese oder Tomaten – im Gegenteil. Grundzutat aller vier Variationen ist Buchenspan-Essig, der in einem aufwendigen Verfahren gewonnen wird: Alkoholischer Weizen-Sud rieselt pausenlos über mit Essigsäurebakterien bedeckte Buchenspäne und wird dabei zu Essig vergoren. Gegenbauer Frucht-Essige und konzentrierter Traubensaft geben den vier Essigkreationen ihre individuellen Noten. Der pure Haus-Essig ist reiner Buchenspan-Essig, der edelherbe erhält sein Aroma durch die Zugabe von Aprikosen-Essig, und die süß-saure Variante verdankt ihre angenehme Säure der Hauptzutat Sauerkirsch-Essig. Für das ausgewogene Aromenspiel der edelsüßen Essigkreation ist Brombeer-Essig verantwortlich. Der edelherbe, süß-saure und edelsüße Essig wird jeweils noch mit Beeren-, Apfel-, Quitten- und Tomaten-Essigen sowie konzentriertem Traubensaft verfeinert.

Erwin Gegenbauer legt größten Wert auf die Herkunft der verwendeten Produkte und entscheidet sich ganz bewusst für einzelne Hersteller. So bezieht er den Sommerweizen, aus dem der Buchenspan-Essig gewonnen wird, vom niederösterreichischen Meierhof in St. Bernhard, und die Trauben für den Saft stammen aus einigen der besten und international renommiertesten Weinregionen Österreichs, wie dem Weinviertel, der Wachau, der Thermenregion oder dem Burgenland. Die Frucht-Essige stammen selbstverständlich aus eigenem Bestand und werden aus sortenreinen, qualitativ hochwertigen Früchten hergestellt.

Erwin Gegenbauers Haus-Essige sind in Deutschland exklusiv in der 0,5 l- und 1 l-Leichtflasche bei Bos Food ( www.bosfood.de ) erhältlich.

Mandarin Oriental Hotel Group: zehn Restaurants mit zwölf Michelin Sternen ausgezeichnet!

Die Mandarin Oriental Hotel Group arbeitet mit den renommiertesten Küchenchefs der Welt von Heston Blumenthal bis Pierre Gagnaire .  Der Guide Michelin 2012 kürte jetzt gleich zehn Restaurants der Hotelgruppe mit insgesamt zwölf Sternen. In Asien kann sich die Mandarin Oriental Hotel Group alleine in Hong Kong mit sechs Michelin Sternen schmücken. Gleich mit vier Sternen wurden die Restaurants Pierre**, Mandarin Grill + Bar* und Man Wah* des Mandarin Oriental, Hong Kong ausgezeichnet, damit ist das Luxushotel das einzige Hotel der Stadt, in dem drei Restaurants mit Michelin Sternen ausgezeichnet wurden. Im Mandarin Oriental, London wurde, nicht einmal ein Jahr nach der Eröffnung, das Dinner by Heston Blumenthal mit einem Michelin Stern ausgezeichnet.
 
2 Michelin Sterne**:
The Landmark Mandarin Oriental, Hong Kong:     Amber mit Chefkoch Richard Ekkebus
Mandarin Oriental, Hong Kong:                           Pierre mit Pierre Gagnaire und Chefkoch Nicolas Boujéma
 
1 Michelin Stern*:
NEU: Mandarin Oriental, Hong Kong:      Man Wah mit Chefkoch Man-Sing Lee
NEU: Mandarin Oriental, London:           Dinner by Heston Blumenthal mit Heston Blumenthal und Executive Chef Ashley Palmer-Watts
Mandarin Oriental, Hong Kong:              Mandarin Grill + Bar mit Chefkoch Uwe Opocensky
Mandarin Oriental, Barcelona:                Moments mit Carme Ruscalleda und Chefkoch Raül Balam
Mandarin Oriental, Munich:                    Mark’s mit Chefkoch Simon Larese  – dies ist der 1. Stern für den Küchenchef
Mandarin Oriental, Geneva:                    Rasoi by Vineet mit Vineet Bhatia Chefkoch Sandeep Bhagwat
Mandarin Oriental, Tokyo:                      Signature mit Chefkoch Olivier Rodriguez

Mandarin Oriental, Tokyo:                      Sense mit Chefkoch Kenichi Takase

Nenad KUKURIN

Kroatiens Slow Food-Pionier und Haubenkoch Nenad KUKURIN im Sattlerhof in Gamlitz – Genuss-Festival am Sattlerhof – die Kvarner Bucht zu Gast bei Hannes Sattler

Kulinarisches Gastspiel eines der renommiertesten Gastronomen Kroatiens in der Südsteiermark: Nenad Kukurin, Meisterkoch und einer der renommiertesten Weinexperten Kroatien (Restaurant Kukuriku, Kastav), lädt gemeinsam mit seinem ebenso mit einer Gault Millau-Haube (14 Punkte) ausgezeichneten Partner Robert Klickovic und Patron Hannes Sattler zum steirisch-kroatischen Genießerabend in den Sattlerhof.

Ein Abend voller kulinarischer Überraschungen, der Hannes Sattlers große Begeisterung für die immer interessanter werdenden, hochwertigen Naturprodukte und Weine Kroatiens zum Ausdruck bringt „Die Liebe zur Kvarner Bucht lässt uns dort regelmäßig eine Auszeit nehme. Kurz mal weg, genießen wir die Produkte wie Kaisergranaten, frische Fische, mariniert mit herrlichem Olivenöl, gschmackige Käse und Top-Weine und eines der besten Restaurants wie das Kukuriku in Kastav ( www.kukuriku.hr ).

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Spezialitäten der Region Kvarner zu verkosten und natürlich auch istrische Olivenöle, die mittlerweile von internationalen Experten zu den besten der Welt gezählt werden. Das Genuss-Festival ist auch ein Zeichen gegenseitiger Hochachtung vor den gastronomischen Qualitäten der beiden Länder, denn auch der Sattlerhof ist seit 2011 mit seinen Weinen auf den Karten kroatischer Spitzenrestaurants vertreten.

WO?
Restaurant im Genießerhotel Sattlerhof, A-8462 Gamlitz, Sernau 2a, Südsteiermark
Tel +43 (03453) 4454-0 , restaurant@sattlerhof.at, www.sattlerhof.at

WANN?
26. November 2011, Beginn um 18.30 Uhr mit Empfang.
Für alle Nachtschwärmer danach: Clubbing & Chillout mit bekanntem DJ Leo vom Niteflight in Gralla.

MENÜ?
8-gängiges Slowfood-Menü inkl. Apero, , Wasser, Weinbegleitung von
Topwinzern aus Kroatien und der Südsteiermark, Café, Digestif sowie Olivenölen
und Käsen aus Kroatien zum Pauschalpreis von € 129,-.

NÄCHTIGUNG?
Nächtigungen inkl. 8-gängigem Slow-Food-Menü und regionalem Buffetfrühstück
ab € 189,- im Genießerzimmer, € 215,- im Landhaus-Zimmer und € 225,- in der Landhaus-Suite.

RESERVIERUNGEN?
Um eine frühzeitige Reservierung wird per Email unter restaurant@sattlerhof.at,
an Frau Victoria Feiwickl gebeten.

Restaurant „Esszimmer“ mit Michelin Stern ausgezeichnet

Ein neuer kulinarischer Stern funkelt über Oberfranken

Nach mehrjähriger Abstinenz hat Coburg wieder ein Sternerestaurant.

In der am Freitag, den
13. November erscheinenden Ausgabe 2010 des renommiertesten Restaurantführers „Guide
Michelin“, wurde das Gourmetrestaurant „Esszimmer“ im Romantik Hotel Goldene Traube in
Coburg und sein neuer Küchenchef Stefan Beiter mit dem begehrten Michelin Stern
ausgezeichnet.

Es ist eine außergewöhnliche Leistung des jungen Küchenchefs, der erst im April seine
Aufgabe im Romantik Hotel Goldene Traube angetreten hat. Ungewöhnlich ist dabei, dass der
Guide Michelin nach so kurzer Zeit des Wirkens schon den Sterneglanz an Stefan Beiter
verliehen hat. Durch seine besondere Gabe und Interpretation des neuen und modernen
Küchenstils hat er die Tester überzeugen können.

Stefan Beiter wurde erst kürzlich im bekannten Restaurantführer „Der Feinschmecker“ hoch
dekoriert und als einer von 6 Köchen in Deutschland als Aufsteiger des Jahres nominiert.

Das Restaurant „Esszimmer“ im Romantik Hotel Goldene Traube zählt somit zu den besten
Restaurants in Deutschland und macht der Genussregion Oberfranken alle Ehre, in der jetzt
insgesamt 2 Restaurants mit dem begehrten Michelin Stern gibt. Details unter
www.goldenetraube.com

Alles über den Michelin 2010:
www.gourmet-report.de/artikel/32959/2-Stern-fuer-Martin-Herrmann-Hotel-Dollenberg.html

Neue Michelin Sterne Deutschland 2010:
www.gourmet-report.de/artikel/32960/Neue-Michelin-Sterne-Deutschland-2010.html

Alle gestrichenen Michelin Sterne Deutschland 2010:
www.gourmet-report.de/artikel/32961/Gestrichene-Michelin-Sterne-Deutschland-2010/

Die Michelin Sterne Restaurants Deutschland 2010 (nach Orten sortiert):
www.gourmet-report.de/artikel/32962/Die-Michelin-Sterne-Restaurants-Deutschland-2010/

Alle Bib Gourmand Restaurants, die besonders preiswerten Restaurants des Guide Michelin Restaurantführer:
www.gourmet-report.de/artikel/32965/Bib-Gourmand-Deutschland-2010/

Wir gratulieren allen Köchen und ihren Teams!

Für Feinschmecker und Weinliebhaber – Neue CD-ROM der F.A.Z.

Für Feinschmecker und Liebhaber guter Weine

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet nicht nur über Politik und Wirtschaft. Auch Berichte über Kochkunst und Weinbau, Porträts von Köchen und Winzern, Reportagen aus der Gastronomie, Produktberichte über Küchengeräte sowie Restaurantkritiken, Buchbesprechungen und Rezepte finden breiten Raum in einer der renommiertesten Zeitungen der Welt.

Geschmacksache.
Für Feinschmecker und Weinliebhaber

CD-ROM für PC mit Windows Betriebssystem
ISBN: 978-3-89843-993-0
Preis: 29,90 Euro

Infos

Etwa 4.000 Artikel aus der F.A.Z. und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung der Jahre 1993 bis 2009 sind auf der neuen CD-ROM „Geschmacksache” zusammengestellt. Zwei Dossiers mit ausgewählten Berichten über Weingenuss und Kochkunst führen in das Thema ein.

Die Bedienung der CD-ROM ist einfach. Nach der Installation am PC ermöglicht die schnelle Suchmaschine die Suche nach Namen oder Begriffen, mit dem Stichwort-Index kann man auch gezielt in Zeitungsressorts oder Artikelserien suchen oder Beiträge über ein bestimmtes Land finden. Restaurant- und Weinkritiken aus den Jahren 2006 bis 2009 sind mit Adressen versehen. Bei diesen Berichten ist auch die Suche in den Adressangaben möglich. Die Anschriften sind zudem in einer Liste zusammengefasst.

Für Feinschmecker und Weinliebhaber – Neue CD-ROM der F.A.Z.

Für Feinschmecker und Liebhaber guter Weine

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet nicht nur über Politik und Wirtschaft. Auch Berichte über Kochkunst und Weinbau, Porträts von Köchen und Winzern, Reportagen aus der Gastronomie, Produktberichte über Küchengeräte sowie Restaurantkritiken, Buchbesprechungen und Rezepte finden breiten Raum in einer der renommiertesten Zeitungen der Welt.

Geschmacksache.
Für Feinschmecker und Weinliebhaber

CD-ROM für PC mit Windows Betriebssystem
ISBN: 978-3-89843-993-0
Preis: 29,90 Euro

Infos

Etwa 4.000 Artikel aus der F.A.Z. und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung der Jahre 1993 bis 2009 sind auf der neuen CD-ROM „Geschmacksache” zusammengestellt. Zwei Dossiers mit ausgewählten Berichten über Weingenuss und Kochkunst führen in das Thema ein.

Die Bedienung der CD-ROM ist einfach. Nach der Installation am PC ermöglicht die schnelle Suchmaschine die Suche nach Namen oder Begriffen, mit dem Stichwort-Index kann man auch gezielt in Zeitungsressorts oder Artikelserien suchen oder Beiträge über ein bestimmtes Land finden. Restaurant- und Weinkritiken aus den Jahren 2006 bis 2009 sind mit Adressen versehen. Bei diesen Berichten ist auch die Suche in den Adressangaben möglich. Die Anschriften sind zudem in einer Liste zusammengefasst.

Leipziger Jazztage

Die „Leipziger Jazztage“ zählen zu den renommiertesten Festivals in Deutschland.

Auch in diesem Jahr werden vom 21.-30.8.2009 viele Highlights auf der Opernbühne und den anderen Spielorten zu sehen und zu hören sein. Der 33. Jahrgang des Festivals ist von besonderer Bedeutung. So werden die 14. Leipziger Jazztage reflektiert, die im Spannungsfeld der politischen Ereignisse 1989 stattfanden. Unter der künstlerischen Leitung von Prof. Günter „Baby“ Sommer stellen die Veranstalter mit einem eigens für das Festival entwickelten Projekt Bezüge zur Friedlichen Revolution in Deutschland her.

Mehr: www.jazzclub-leipzig.de

Lions Dive & Beach Resort, Curaçao

Lions Dive & Beach Resort feiert 20-jähriges Jubiliäum

Das Lions Dive & Beach Resort auf Curaçao gehört zu einem der renommiertesten Hotels der Insel. Ursprünglich zur Schaffung neuer Arbeitsplätze erbaut, avancierte das Resort in kurzer Zeit zur beliebten Unterkunft nicht nur für Taucher, sondern für alle Urlauber. Das Haus verfügt mittlerweile über 172 Zimmer. Unter der Leitung von Will Vogels, Hotelmanager seit 2004, zelebriert das Hotel in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum.

Das 4-Sterne Resort verfügt über einen privaten, palmengesäumten, idyllischen Strand und liegt in unmittelbarer Nähe von Willemstad, der Hauptstadt Curaçaos. Ein weiteres Highlight des Hotels ist das angrenzende Curaçao Sea Aquarium. Events wie das Radrennen „Amstel Curaçao Race“ oder das vielfältige Angebot an Freizeitaktiviäten sprechen für das Renommee des Hauses.

Das Lions Dive & Beach Resort legt großen Wert auf nachhaltigen Tourismus und folgt dem Credo „The Natural Place to Stay“. Die Angestellten sind zu mehr als 80 Prozent Einheimische der Antillen und ein Teil des Profits wird in kommunale Projekte auf Curaçao reinvestiert.

Ob Schwimmen im 50 Meter langen, neuerbauten Hotelpool, Mountainbiking, Sport im hauseigenen Fitnessstudio oder demnächst auch Squashen – das Lions Dive & Beach Resort bietet jedem Besucher das Passende.

Für die nahe Zukunft sind weitere Angebote und Erneuerungen geplant, um mit den Bedürfnissen der Zeit und der Gäste zu gehen.

Mehr Informationen unter http://www.lionsdive.com/

Johannes King, Christian Lohse, André Jaeger und Dieter Koschina

„EUROPAs Beste“ 2009: Gourmetelite trifft sich an Bord von MS EUROPA in Antwerpen

Wie jedes Jahr versammelten sich gestern mehr als 30 der renommiertesten Köche, Winzer, Chocolatiers, Pâtissiers und Fromagers an Bord des 5-Sterne-plus-Schiffes* EUROPA und feierten ein Gourmetevent der Spitzenklasse. Hinter den einzelnen Kochstationen auf dem Lido Deck zauberten die preisgekrönten Spitzenköche kulinarische Leckerbissen, während herausragende Winzer ihre besten Tropfen vorstellten.

„Glacierte Kalbsbackerl mit Eierschwammerln und Erdäpfelblini“, „Trilogie von Garnele, Steinbutt und Wildlachs im Nudelgeflecht“ und „Variation vom Iberico Schwein“ sind nur einige der Gerichte, mit denen die Topköche die Gäste der EUROPA verwöhnten. Als Zutaten wurden unter anderem 160 Hummer, 20 Kilogramm Taschenkrebsfleisch, 370 Gambas und 30 Kilogramm Steinpilze verarbeitet. Seitens der mit Michelin Sternen dekorierten Kochelite waren unter anderem dabei: Johannes King vom Söl’ring Hof auf Sylt, Christian Lohse, Küchenchef im Berliner Restaurant Fischers Fritz, André Jaeger vom Schweizer Restaurant Fischerzunft und Dieter Koschina aus dem Restaurant Vila Joya, Portugal.

Der „Käsepapst“ aus Frankreich, Bernard Antony, präsentierte zum Dessert eine Auswahl seiner aromatischen Schätze. Süßes bietete die Confiserie Coppeneur und kreierte feinste Pralinen. Die Spitzenwinzer aus Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland und Österreich präsentierten den Gästen passend zu den Gerichten ausgewählte Weine und Champagner.

Der nächste Gourmetevent „EUROPAs Beste“ findet am 13.06.2010 im Hafen von Antwerpen an Bord von MS EUROPA statt. Der Event ist Teil einer Kreuzfahrt entlang der europäischen Küsten und die Route führt über Barcelona, Lissabon, Bordeaux, St. Helier auf Jersey und Antwerpen nach Hamburg. Die Reise startet am 31.05. – 15.06.2010 (15 Tage).

Weitere Informationen im Reisebüro und bei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, Ballindamm 25, 20095 Hamburg, Tel. 040 / 3001 4600, Fax: 040 / 3001 4601.