Gastro Vision 2017

Die Gastro Vision macht sich für einen neuen großen Aufschlag im Hamburger Empire Riverside Hotel bereit. Unter dem Motto „Die Trends im Blick“ dreht sich vom 17. bis 21. März 2017 auf Deutschlands führendem Branchentreff wieder einmal alles um die Trends in Gastronomie, Hotellerie und Catering. Mit den neuen Themenbereichen Digital Corner, Kitchen Club und Spirits gehen gleich drei Premieren an den Start. Erneut dabei sind die erfolgreichen „Newbies“ aus 2016: der Beef Club und Super, fancy, cool. Und natürlich dürfen sich Aussteller und Besucher auf die bekannten und beliebten Trendformate wie unter anderem die Stage of Taste, den Inspiration Floor, den Street Food Market und den Community Table freuen.

„Unser Ziel ist es, für unsere Aussteller und Besucher die wichtigen Trends und Entwicklungen der Branche auf der Gastro Vision abzubilden. Der Außer-Haus-Markt ist in Bewegung – und darum gibt es auf der nächsten Messe gleich drei neue Themenbereiche“, sagt Gastro Vision-Veranstalter Klaus Klische.

Digitalisierung und Ursprung im Blick
Die neuen topaktuellen Formate der Gastro Vision 2017 sind der Digital Corner, der Kitchen Club und Spirits. Dabei wird der Digital Corner ein Schwerpunktthema im kommenden Jahr. In Zusammenarbeit mit der HOGA Innovation Alliance präsentiert der neue Ausstellungsbereich Unternehmen, die die Digitalisierung der Hotellerie und Gastronomie voranbringen. Im Mittelpunkt stehen digitale Produkte und Dienstleistungen. Im Kitchen Club dreht sich alles um den Ursprung. Rund um einen großen Kochblock gibt es Interaktion und alles zum Thema Küche, von der Ausstattung über Dienstleistungen bis hin zu neuen Produkten zu sehen; präsentiert von namhaften Köchen und Küchenchefs. Direkt vom Produzenten – direkt vom Ursprung. Und im dritten Themenbereich Spirits zeigen Erzeuger, Produzenten und Importeure erlesene Spirituosen und Produkte der neuen Barkultur und laden zur Verkostung neuer Spirituosen, Destillate und Brände ein.

Erfolgreiche Premieren aus 2016 erneut am Start
In die nächste Runde gehen die Themenräume Beef Club und Super, fancy, cool. Im Beef Club dreht sich erneut alles um Fleisch der Spitzenklasse. Besucher erfahren, worauf sie beim Einkauf von hochwertigem Fleisch zu achten haben. Im Themenraum Super, fancy, cool zeigen kleine innovative Startups und Lieferanten ihre außergewöhnlichen Produkte.

www.gastro-vision.com

Pop-up-Restaurant Köln

Wer erfahren möchte, wie ein neuartiges Restaurantkonzept vom Gast aufgenommen wird und ob es vielleicht sogar längerfristig Erfolg verspricht, findet im Kölner Agnesviertel die passende Location.

Vom 20. Juni bis zum 02. Juli 2016 dreht sich im ersten stationären Pop-up-Restaurant Laden Ein alles um das Thema Ursprung. In diesen zwei Wochen rückt die gleichnamige Marke des Unternehmens Transgourmet mit einer bunten Cross Over Küche das nachhaltige Prinzip in den Fokus der Gäste. Die Köche Gilbert Korn-Fourcade, Bernd Zehner, Maximilian Schultz und Karl Martin Hohmann sorgen dann nicht nur für gutes Essen und ausgezeichnete Unterhaltung, sie präsentieren ihre Gerichte im Kontext der jeweiligen Produkte und der zugehörigen Produzenten. Dahinter steckt die Frage, wie ein nachhaltiger Ansatz in einen gastronomischen Betrieb integriert werden kann und wie dieser glaubhaft an den Gast transportiert wird. Das bedeutet, für alle Gastronomen einen interessanten Aspekt in Sachen Marketing – für alle anderen ist der Besuch im Laden Ein eine köstliche Erfahrung in entspannter Atmosphäre.

Auszug aus der Speisekarte:

BROT & KRÜSTCHEN (Ganztägig)
jedes Brot wird mit Parmesan-Pommes serviert.

Mecklenburger Kalbs-Tafelspitz Kartoffel-Brot
Geröstet mit österreichischem Kren, Nuss-Sellerie-Apfelsalat & Kürbiskernmayonnaise   6,50 €

Schwinzer Heide Wildleberkäs Kartoffel-Brot
Geröstet mit Schmorzwiebeln, Brennnessel-Spinat & Spiegelei   6,00 €

Mecklenburger Waldlandputen Krüstchen „gezupft“
mit Zwiebel-Speck, Wildkräutern, gehobeltem Apfel & Rot/Blauschimmelkäse   8,50 €

ABENDKARTE (19–22 Uhr)
Gebratene Maultaschen von der schwäbischen Alb
In brauner Butter mit mariniertem Haselnuss Kohlrabi, Radieschen-Salat, Büffelkäse & Wildkräutern   6,50 €

Gebratene Maultaschen mit Hasetaler Waller
In brauner Butter mit mariniertem Haselnuss Kohlrabi, Radieschen-Salat, Büffelkäse & Wildkräutern   9,50 €

Lübchiner Strohschwein Krüstchen „gezupft“
mit Zwiebel-Speck, Wildkräutern, Sellerie-Apfelsalat & Büffelkäse   7,50 €

Produkte aus dem Ursprung-Sortiment, die in Gerichten zum Einsatz kommen und deren Produzenten Rede und Antwort stehen werden:
Chursdorfer Büffelmilchkäse vom Landgut Chursdorf aus Sachsen
Zurwieser Bio-Kuhmilch aus Baden-Württemberg
Lübchiner Wurstspezialitäten vom Strohschwein aus Mecklenburg-Vorpommern
Wildwurstspezialitäten aus der Schwinzer Heide in Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburgisches Bio-Kalb aus Ludwigslust
Hasetaler Edelwaller aus Niedersachsen

Laden Ein • Blumenthalstraße 66 • 50668 Köln • www.laden-ein.com
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 12–22 Uhr

Johannes King und Alexandro Pape

Die beiden Spitzenköche Johannes King und Alexandro Pape verwöhnen ihre Gäste mit Produkten aus eigenem Anbau bzw. heimischer Produktion

Sylt gilt als das kulinarische Mekka des Nordens. Zum einen aufgrund der zahlreichen im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichneten Restaurants. Allein sechs der begehrten Sterne des Guide Michelin leuchten derzeit am Sylter Firmament und sorgen damit für die größte Sternendichte in Deutschland. Zum anderen begeistert Sylt mit einer Vielzahl heimischer Erzeugnisse, die bei immer mehr Feinschmeckern auf und abseits der Insel kollektive Gaumenfreuden auslösen. Zwei Aushängeschilder lokaler Produzenten und Verfechter regionaler Küche sind die beiden Spitzenköche Alexandro Pape und Johannes King.

Der mit zwei Michelin-Sternen dekorierte Gastgeber des „Söl´ring Hof“ lässt mittlerweile nur noch in seine Küche, was grade Saison hat und aus der Region stammt. In seinem Bauerngarten wachsen außerdem längst vergessene Kräuter, Wurzeln und Gemüsen. „Ich werfe gerne in den Topf, was vor meiner Haustür wächst!“ Und vor seiner Haustür wächst momentan so einiges. Der Spargel, den King momentan erntet, ist klein wie ein Finger und manchmal völlig krumm, mal weiß oder violett oder grün – wie herkömmlicher Spargel sieht er nicht aus. Aber er ist knackig und frisch. Da ist nichts rausgezüchtet worden, ein pures Produkt mit all seinen Facetten.„Wir arbeiten mit lokalen Produkten, weil wir damit automatisch im Rhythmus der Natur denken und kochen. Weil wir somit immer die frischesten und qualitativ besten Produkte verwenden!“, erklärt Johannes King. „Alle Produkte, die wir aus unserem Garten verwenden, werden so pur wie möglich gelassen. Wir möchten dem Gast zeigen, wie toll zum Beispiel Mangold, Spargel oder Kräuter in allerfrischester Güte sein können“, sagt er. Andere Zutaten für seine Sterneküche findet er im Watt oder auf der Wiese nebenan. Am Sylter Watt zum Beispiel sammelt er Salzwiesenkräuter. Zwischen üppig blühenden Strandastern versteckt sich Essbares wie Queller, Strandportulak oder Dreizack.

Auch Alexandro Pape, ausgezeichnet mit zwei Michelin-Sternen und 17 Punkten im Gault Millau, weiß wie man Genuss auf eine ganz einfache Formel bringt. Das Faible für regionale Waren und für die Herstellung von eigenen Produkten hat der gastronomische Gastgeber des Munkmarscher Hotels „Fährhaus“ schon lange, im April hat er nun außerdem seine „Bier- und Brot-Stube“ in Keitum eröffnet. Die Grundidee ist dabei so einfach wie genial: Konzentration aufs Wesentliche. Das einfache Stück Brot zum Geschmackserlebnis machen und das gemeinsame Abendbrot als Genusstreffen zelebrieren. Und Pape wäre nicht Pape, wenn er in seiner „Genussmacherei“ in List nicht nur sein eigenes Sylter Meersalz und diverse Pasta-Kreationen herstellt, sondern auch noch ein Bier selbst brauen würde.

www.sylt.dewww.sylter-salz.de,

Hannes Müller

11. bis 14. Mai 2016: 6 Spitzenköche der JRE-Österreich geben sich ein Stelldichein

Unter dem Motto „Aufwårt´n am See“ laden Wirte, Gastronomen und Produzenten der Kärntner Ferienregion Weissensee von 11. bis 14. Mai zu einem ganz besonderen Event. Mittendrin auch sechs Spitzenköche der JRE-Österreich, die es gemeinsam auf fantastische 15 Gault Millau-Hauben bringen.
„Aufwårt´n“ ist in Kärnten ein alter Begriff für „Essen auftragen“ und stellt den Leitgedanken dieser außergewöhnlichen Veranstaltungsreihe dar, die zudem ganz im Zeichen des „Slow Food“-Gedanken – genussvoll, bewusst und regional – steht.
 
Hannes Müller, kochender Patron vom Genießer-Landhotel Die Forelle direkt am Weissensee, lud für ein hochkarätiges Genuss-Spektakel am 13. Mai seine JRE-Kollegen ein und mit Richard Rauch (Steira Wirt, Trautmannsdorf), Thorsten Probost (Griggeler Stuba im Burg Vital Resort, Arlberg), Josef Steffner (Mesnerhaus, Mauterndorf), Lukas Nagl (Genießer-Seehotel Das Traunsee, Traunkirchen) und Lukas Kapeller (Restaurant Kapeller, Steyr) folgten fünf Topköche der österreichischen Gourmetszene seinem Ruf. Für die erlesene Weinbegleitung sorgen die beiden steirischen Spitzen-Winzer Wolfgang Maitz und Manfred Tement.

Als Kulisse fungiert für dieses JRE-Gipfeltreffen die „MS Alpenperle“, Österreichs erstes Hybridschiff, die während der Veranstaltung gemächlich über den verträumten See gleitet. Check-In 18.30 Uhr, Dauer ca. 3 bis 4 Stunden. Gourmetmenü inkl. Weinbegleitung und Kaffee € 140,- pro Person.
 
Die weiteren Termine:
11. Mai: „Aufwårt´n im Mühlstaudach“: Schmankerln der Kärntner Fischer und „Genussland Kärnten Produzenten“, korrespondierende Weine, Besichtigung von Fischzucht und Bootwerft.
12. Mai: „Aufwårt´n auf der Alm“: 4-gängiges Menü inklusive Bierspezialitäten der Brauerei Loncium und Shuttle-Service.
14. Mai: „Aufwårt´n in der Kuchl“: 5 Gerichte auf 5 verschiedenen Höfen, Transfer mit Kutsche oder   Bus.
 
Es gibt auch einen Genussreigenpass für alle Veranstaltungen: € 270,- pro Person.
 
Weitere Infos:
Naturpark Weissensee
9762 Techendorf Nr. 78
Tel. +43 (0) 47 13 / 22 200, info@weissensee.com, www.weissenseekulinarik.at
 
Wohntipp :
Genießer-Landhotel Die Forelle
Familie Müllers schmuckes 4-Sterne-Hotel mit 2 Haubenküche direkt am Weissensee.
9762 Techendorf Nr. 80 Tel. +43 (0) 47 13 / 23 56, info@dieforelle.at www.dieforelle.at

Mediterrane Delikatessen aus Griechenland im Abo

MonthlyFlavors liefert Abonnenten jeden Monat ein Überraschungspaket mit ausgewählten Köstlichkeiten vom Mittelmeer direkt nach Hause.

Wer träumt nicht davon, ein bisschen Urlaubsfeeling in den Alltag zu retten? Das griechische Unternehmen MonthlyFlavors stillt diese Sehnsucht einmal im Monat und liefert ein Paket mit hochwertigen mediterranen Delikatessen an Abonnenten in aller Welt. Jetzt auch nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Genießer können das Gourmet-Paket ganz einfach über www.monthlyflavors.de abonnieren.

Was zeichnet MonthlyFlavors aus?
MonthlyFlavors ist ein junges griechisches Unternehmen, das exquisite mediterrane Delikatessen in der Welt bekannter machen will. In Form eines monatlichen Überraschungspakets für Gourmets versendet MonthlyFlavors eine Auswahl hochwertiger Delikatessen. Jedes Paket enthält sorgfältig ausgewählte und typisch mediterrane Produkte von kleinen Produzenten. Dazu zählen Produkte von traditionellen Familienbetrieben, von Landwirten, die biologischen Anbau pflegen, sowie von Produzenten, die unterschiedliche Aromen Griechenlands zu einer neuen Spezialität kombinieren.

Jeden Monat wird ein neues Paket an die Abonnenten versendet. Sie entdecken beispielsweise neue Teesorten, Gewürze, Kräuter, hochwertiges Olivenöl oder Honig, traditionelle Saucen, Salate und Brotaufstriche oder auch Dips und orientalische Süßigkeiten. „Das Mittelmeer war schon immer ein Melting-Pot der Aromen aus Ost und West, aus Nord und Süd. Über die Jahrhunderte hat sich in der Region eine sehr spezielle Flora von ca. 6000 Pflanzen entwickelt und bis heute erhalten. Viele davon sind endemisch, kommen also nur dort vor. Diese vielfältige Mischung aus Geschmacksrichtungen und Aromen ist es, die unsere Produkte so besonders machen“, so Yiannis Voultsis, Geschäftsführer von MonthlyFlavors.

Wie kann man sein eigenes Paket mit Delikatessen bestellen?
Interessenten können das Überraschungspaket von MonthlyFlavors bequem und direkt über das Internet abonnieren. „Obwohl wir bisher in Nordeuropa noch keine Werbung gemacht haben, haben uns auch hier bereits zahlreiche Kunden entdeckt. Vielleicht vom letzten Griechenurlaub? Das hat uns bewogen, für Liebhaber mediterraner Delikatessen unsere Webseite auf Deutsch zu übersetzen und unser Angebot für Deutschland, Österreich und die Schweiz zu erweitern“, so Yiannis Voultsis.

Der Bestellvorgang ist denkbar einfach. Interessenten können über ein Formular ihre Adresse und Zahlungsinformationen angeben. Das Paket wird versendet, sobald die Zahlung erfolgt ist. Wer MonthlyFlavors abonniert, erhält die handverlesenen Köstlichkeiten in jeweils unterschiedlicher monatlicher Zusammenstellung als Vollprodukte (keine Proben) direkt nach Hause oder ins Büro geliefert. Verpackung und Versandkosten sind im Abonnement-Preis enthalten. Der genaue Inhalt offenbart sich erst beim Öffnen des Pakets – ein Überraschungspaket eben. Das Abonnement kann auch jederzeit wieder gekündigt werden. „Allerdings zeigt unsere Erfahrung, dass das fast niemand macht“, so Yiannis Voultsis. „Wir wissen, dass viele unserer Freunde im Ausland Griechenland auch wegen seiner Düfte und Aromen lieben. Wir wollen diese Menschen verführen, jeden Monat neue Delikatessen aus Griechenland kennenzulernen und zu genießen. Ein bisschen Griechenland für jeden.“

Gastro Premium Night im Mozarteum in Salzburg mit Amador, Raue, Taxacher und Kaiser

Das Highlight rund um die beliebteste Branchenmesse Österreichs, die „Alles für den Gast“ Messe feiert rundes Jubiläum. Zum fünften Mal laden die Gastgeber Lohberger und Nespresso ins Mozarteum mitten im Zentrum von Salzburg. Begründer und 2 Michelin Sternekoch Karlheinz Hauser vom Süllberg in Hamburg hat sich gemeinsam mit den Gastgebern zum Jubiläum etwas ganz besonderes einfallen lassen: 5 Starköche aus Österreich und Deutschland, alle ausgezeichnet von Gault Millau und Guide Michelin mit 8 Sternen und 16 Hauben werden im Rahmen eines außergewöhnlichen Show Cookings die Gäste begeistern und kulinarisch verwöhnen. 3 Michelin Sterne Koch Juan Amador, 4 Gault Millau Hauben und der 2009 als erstes Restaurant in Tirol mit 2 Sternen ausgezeichnete Koch Simon Taxacher, Berlins 2 Michelin Sterne Koch und der von Gault Millau 2007 zum „Koch des Jahres“ auserwählte Tim Raue, Jeunes Restaurateurs Mitglied und 1 Michelin Sterne Koch Joachim Kaiser aus Nördlingen und der mit 2 Michelin Sternen dekorierte Schirmherr Karlheinz Hauser, werden für ein kulinarisches Highlight der Spitzenklasse sorgen.

Bereits um 18:00 Uhr werden die Gäste mit Austern und Champagner begrüßt, und anschließend werden die Starköche, im Rahmen ihrer einzigartigen Kochshow, zu einem kulinarischen Höhenflug in der neuesten Lohberger Showküche ansetzen.

Für die notwendige Energie der Jubiläumsparty sorgen Show-Barkeeper an der Nespresso Bar, die nicht nur mit ausreichend Energiekicks, sondern auch mit ihren kreativen Kaffee-Cocktailkreationen die Gäste verwöhnen. Rund 1.200 Gäste werden auch heuer wieder bei der langen Nacht der Gastronomie erwartet.

Die Gastro Premium Night bietet nicht nur kulinarischen Hochgenuss, sondern ist auch die perfekte Plattform zum Gedankenaustausch von Sterneköchen, Premium-Produzenten und Gastronomen. So wird auch heuer wieder der Marktplatz der Innovationen für informative wie auch genussvolle Momente sorgen. Über 60 Premium-Produzenten und Vermarkter wie Kröswang, Eishken Estate, C+C Pfeiffer mit Trinkwerk und Cook 2.0, Beam Suntory, u.a. werden Kostproben bieten und die zahlreichen Besucher über neueste Trends in der Gastronomie informieren.

Alle Weinliebhaber können sich in der Winzerlounge, die von Döllerers Weinhandelshaus aus Salzburg
eingerichtet wird, an edlen Tropfen erfreuen. Für ausgelassene Champagner Laune sorgen zudem Champagne Autréau und Champagne Lallier.

Durch den Abend führt TV- und Sternekoch Mike Süsser. Die Gastro Premium Night ist ausschließlich für Partner und Kunden der Veranstalter zugänglich und hat sich innerhalb kürzester Zeit zum exklusivsten Branchenevent etabliert. Am späteren Abend sorgen die live-Band TNG sowie ein local-hero DJ für heiße Partystimmung.

Dieses einzigartige Event verbindet Genussmomente auf unterschiedlichen Ebenen. „Das einzigartige Crossover Konzept von Karlheinz Hauser hat uns wie auch Gäste der Gastro Premium Night von Anfang an begeistert. Denn es verbindet Perfektion mit Genuss und einer großen Portion Freude“, zeigt sich Veranstalter Reinhard Hanusch, Geschäftsführer von Lohberger, vom Konzept überzeugt.

www.gastro-premium-night.at

Das Rote Höhenvieh

Das Rote Höhenvieh wurde als 55. Passagier in die Slow Food Arche des Geschmacks aufgenommen. Ganz im Sinne seiner sehr speziellen Gefährdungssituation wird das Rote Höhenvieh von zwei Slow Food Convivien unterstützt: Slow Food Sauerland und Slow Food Regensburg-Oberpfalz.

Das Rote Höhenvieh
Das einfarbig rotbraune, mittelgroße Rote Höhenvieh war früher als klassisches Dreinutzungsrind (Milch, Fleisch und Zugleistung) in jeder Mittelgebirgsregion zu Hause, meist mit einer eigenen regionalen Ausprägung. Der Wegfall der Nutzung als Zugtier infolge der Mechanisierung und die einseitige züchterische Selektion anderer Rassen – entweder nur auf Milch- oder nur auf Fleischleistung – haben im 20. Jahrhundert zu seiner Verdrängung geführt. So zählt das Rote Höhenvieh heute zu den extrem gefährdeten Rassen.

Aber vieles spricht für eine Renaissance dieser genügsamen und robusten Rinderrasse, zum Beispiel in arbeitsextensiver Viehhaltung in der Nebenerwerbslandwirtschaft. Die Tiere zeichnen sich durch gute Konstitution aus, sind leicht kalbend, sehr mütterlich und gelten als ideale Partner in der Mutterkuh-Haltung. Die Rasse Rotes Höhenvieh beeindruckt in extensiver Haltung durch gute Masteigenschaften und bildet ein feinfaseriges, leicht marmoriertes, schmackhaftes Fleisch.

Hier finden Sie eine detaillierte Beschreibung des neuen Arche-Passagiers: http://www.slowfood.de/rotes_hoehenvieh

Die Arche des Geschmacks wurde 1996 ins Leben gerufen, um fast vergessene traditionelle Lebensmittel, die in Gefahr sind, völlig zu verschwinden, zu katalogisieren und bekannt zu machen, nach dem Motto: Essen, was man retten will. Denn was nicht gegessen wird, wird nicht nachgefragt, kann also nicht verkauft werden, und wird deshalb nicht hergestellt. Weltweit beherbergt die Arche derzeit über 2.000 Lebensmittelprodukte, die so genannten Arche-Passagiere, in Deutschland gibt es derzeit 54. Die große Mehrheit der Passagiere sind vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen und Nutzpflanzensorten. Die kleinere Gruppe sind handwerklich hergestellte Lebensmittel wie Wurst – und Käsespezialitäten, die nur noch von wenigen Produzenten erzeugt werden. Die Arche will die letzten verbleibenden Produzenten dieser Spezialitäten unterstützen und das traditionelle Wissen – Teil unseres wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Erbes – bewahren.

Genussfestival Südtirol 2015

Unter dem Motto „Hier feiern Ihre Sinne!“ findet vom 29. bis 31. Mai 2015 zum dritten Mal das Genussfestival Südtirol in Bozen statt. Im Mittelpunkt stehen die 15 Produkte, die das Qualitätszeichen Südtirol tragen – vom typischen Speck bis zu Bier, Honig oder Kräutern. Aber es geht um mehr als nur das Probieren und Schmecken: Qualität, Genuss und Regionalität sind Werte, für die Italiens nördlichste Region steht.

Erlebnis für die Sinne
Drei Tage lang werden auf und rund um den Bozner Waltherplatz die Sinne gefordert: Auf der Genussmeile laden über 30 einheimische Produzenten zum Kosten ihrer regionalen Erzeugnisse wie frischem Gemüse und knackigem Schüttelbrot ein. Besucher können Köchen und Bäckern über die Schulter schauen, lernen die Vielfältigkeit der Südtiroler Produkte kennen und nehmen einfallsreiche Rezepte mit nach Hause. Beim Sektfrühstück „Swinging Bubbles“ im Parkhotel Laurin servieren einheimische Sektproduzenten Kostproben aus ihrer kleinen, aber qualitativ hochwertigen Produktion an Schaumweinen, während die Südtiroler Wineparty im verwunschenen Garten des Hotels einen entspannten Ausklang bietet. Bierliebhaber wiederum können sich auf dem „International Craft Beer Meeting“ im Schloss Maretsch mit Experten über ihre große Leidenschaft und das Bierbrauen als Handwerk austauschen.

Von der Milchwiese bis zur Backstube
In fünf „Produktwelten“ vermitteln interaktive Informationsstände rund um den Waltherplatz, wie Südtiroler Qualitätsprodukte gewonnen und verarbeitet werden. Auf vier kleinen Bühnen zeigen Köche den Besuchern, wie sie diese Produkte in ein passendes Gericht für „Brunch“, „Lunch“, „Sweet Break“ und dem in Italien üblichen „Aperitivo“ verwandeln können. Mit dabei ist auch die deutsche Food-Bloggerin Mel Buml, die auf ihrem Blog GourmetGuerilla Rezepte und Restaurants vorstellt. Sie entlockt vor Ort den Köchen und Produzenten noch mehr Details zu den Produkten.

Außerdem bietet das Genussfestival in diesem Jahr Anlass, ein Jubiläum zu feiern: Seit 10 Jahren steht das Qualitätszeichen „Qualität Südtirol“ für geprüfte Qualität bei landwirtschaftlichen Produkten und Lebensmitteln. Als Erkennungsmerkmal für den Verbraucher bürgt es für die Herkunft aus Südtirol und für eine Qualität, die deutlich höher ist, als es der gesetzliche Standard vorsieht.

Apfel, Speck und Wein
Die verschiedenen Apfelsorten, der Südtiroler Speck und die ausgezeichneten Weine sind drei Produkte, die aus der Region nicht mehr wegzudenken sind und die europäische Ursprungsbezeichnung g.g.A. bzw. DOC tragen. Dreizehn Apfelsorten reifen im alpin-mediterranen Klima der Region. Und die rund 300 Sonnentage im Jahr schmeckt man bei jedem Bissen. Auch in der Zubereitung zeigt sich Südtirol vielseitig: Wie wäre es mit einem Apfelbrot oder Apfelrisotto? Genau wie der Apfel gehört auch der Südtiroler Speck zu den Produkten, die das EU-Gütesiegel tragen. Das Besondere: Er vereint die mediterrane und alpine Herstellungsweise – die Lufttrocknung aus dem Mittelmeerraum und das Räuchern aus dem Norden. Südtiroler Speck passt jedoch nicht nur in die rustikale, traditionelle Küche. Er findet sich auch in den Kreationen der Gourmetköche. Zu jedem Gericht gibt es selbstverständlich auch den passenden Wein – die Region ist für ihre Dichte an Spitzenweinen mit der DOC-Klassifizierung weltweit bekannt.

Südtirol hat kulinarisch viel zu bieten, die Südtiroler Qualitätsprodukte sind dabei die wichtigsten Zutaten – auch in der gehobenen Küche: Einen Überblick über die vom Gourmetführer Gault Millau bewerteten 180 Restaurants und Hotels gibt die neue App „GaultMillau Gourmet Guide Südtirol“: https://itunes.apple.com/at/app/gaultmillau-gourmetguide-sudtirol/id953024271?mt=8.

Expo Milano 2015
Wer noch tiefer in das Thema Ernährung und Genuss einsteigen möchte, kann das Genussfestival leicht mit einem Abstecher nach Mailand zur Expo Milano 2015 verbinden: Von Anfang Mai bis Ende Oktober wird sich Südtirol im italienischen Pavillon mit dem Expo-Thema „Feeding the Planet, Energy for Life“ auseinandersetzen. Wie stellt man sicher, dass Nahrungsmittel auf der Welt gleichmäßig verteilt werden? Hat nicht jeder Mensch ein Recht auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung? Spannende Fragen auch für Südtirol – beschäftigt sich das Land doch grundsätzlich mit dem Thema Lebensqualität, der ein nachhaltiger Umgang mit der Natur und ihren Rohstoffen zugrunde liegt.

www.genussfestival.it

Mario Kalweit

– Die 100 beliebtesten Rezepte des sympathischen Fernsehkochs
– Gutem Geschmack auf der Spur: Mario Kalweit bei regionalen Produzenten

Der WDR-Fernsehkoch ist nicht nur in der Sendung »daheim+unterwegs« aktiv. Auch in seinem Restaurant serviert der Spitzenkoch traditionelle Gerichte, aber immer mit dem gewissen Dreh. Die beliebtesten Rezepte aus der Show stellt Mario Kalweit nun in seinem Kochbuch vor. Der Leser darf hier nicht nur einen Blick in seinen Kochtopf werfen, sondern Mario Kalweit auch im WDR-Studio besuchen und ihn zu regionalen Lebensmittelproduzenten begleiten.

Mario Kalweit, geboren 1968 in Münster, ist ein echter Westfale. Seit seiner Kochausbildung ist er nun seit 30 Jahren im Beruf. Er ist Küchenmeister, war Sternekoch und ist im WDR mit über 300 Fernsehauftritten als Fernsehkoch dabei. Seit 2004 führt er sein eigenes Restaurant, das »La cuisine Mario Kalweit« in Dortmund. In seiner Küche spiegelt sich sein Stil wieder, nur die besten Grundprodukte zu verwenden und diese in der Zubereitung zu veredeln. Er ist immer auf der Suche nach neuen, qualitativ hochwertigen Produkten, die er in seine Rezeptideen einbauen kann. Sein Wissen gibt er regelmäßig bei seinen Kochkursen weiter.

Mario Kalweit
Meine Lieblingsrezepte aus »daheim+unterwegs« 224 Seiten, ca. 150 Abb., Format 19,3 x 26,1 cm Hardcover
ISBN: 978-3-86244-692-6 (Bestelllink)
[D] 24,99
[A] 25,70 br>
sFr. 34,90
Christian Verlag

Australien für Genießer

Endlose Weite, Abenteuer im Outback, traumhafte Strände, atemberaubende Landschaften, lebendiges Stadtleben: Es gibt viele gute Gründe, nach Australien zu reisen. Dem schönsten widmet DER FEINSCHMECKER, Deutschlands führendes Magazin für Reise, Genuss und Lebensart, jetzt ein ganzes Sonderheft: Denn Down Under ist vor allem auch eine erste Adresse für Genießer!

Auf 204 Seiten schildern FEINSCHMECKER-Autoren die boomende Restaurantszene in Sydney, Melbourne und anderen Metropolen, stellen das beste Seafood und australische Spezialitäten vor, außerdem engagierte Produzenten kleiner Manufakturen. Sie präsentieren führende Winzer und aufstrebende Nachwuchstalente sowie die wichtigsten Weinregionen.

Dass Melbourne die Wiege des australischen Kaffeekults ist, wird ebenso erklärt, wie der neueste Gastro-Trend des Landes: die Wiederentdeckung des Bush Food, das australische Spitzenköche gerade in kreativen Gerichten adeln. Sie geben Tipps für die schönsten Inseln und sonnige Plätze für das Barbecue an der legendären Sunshine Coast, beschreiben in einer persönlichen Reportage Erlebnisse wie das Barramundi-Fischen im Outback und nennen die wichtigsten Genuss-Highlights und Besonderheiten in Tasmanien.

Insgesamt empfiehlt das FEINSCHMECKER-Bookazine mehr als 350 Adressen: Die besten Restaurants, Hotels und Luxus-Lodges, Cafés, Bars, Weingüter und Einkaufsadressen sind wie gewohnt aktuell bewertet und mit allen wichtigen Informationen versehen, darunter befinden sich viele Newcomer und Insidertipps.

Mehrere Karten bieten einen Überblick über Regionen und Städte.
Das Bookazine „Australien kulinarisch“ ist zum Preis von 9,95 Euro seit dem 22. Oktober 2014 im Handel erhältlich.