MasterChef

In der fünften Episode „MasterChef“ verwandelt sich ein idyllischer Innenhof des Weinguts „Von Winning“ zu einer turbulenten Open-Air-Küche
Die verbleibenden Kandidaten müssen die Juroren Ralf Zacherl, Sybille Schönberger und Justin Leone kulinarisch überzeugen, um in der Show zu bleiben

„MasterChef“ linear immer montags um 20.15 Uhr auf Sky 1 sowie über Sky On Demand, Sky Go und Sky Ticket abrufbar

In der vergangenen Folge „MasterChef“ mussten die Kandidaten vor einer beeindruckenden Kulisse in der Eifel 121 hungrige Wanderer bekochen. Am Ende der Sendung entschied die Jury, dass die Kandidaten Horst und Larissa die Show in der vierten Folge verlassen müssen.

Auch in der fünften Folge von „MasterChef“, die am kommenden Montag exklusiv auf Sky 1 läuft, müssen sich die verbleibenden 17 Kandidaten großen Herausforderungen stellen: Es wartet eine „Kühlschrank-Challenge“ auf sie. Wer hier versagt, muss in den „Pressure“-Test und am Ende muss auch diesmal wieder ein Kandidat die „MasterClass“ verlassen.

Für die verbleibenden Kandidaten geht es zur nächsten Team-Challenge raus aus dem Studio und hinein in das renommierte Weingut „Von Winning“ in Deidesheim, Rheinland-Pfalz. In dieser Folge der Koch-Castingshow verwandelt sich der idyllische Innenhof des Weinguts in eine Open-Air-Küche, in der die besten Hobbyköche Deutschlands wieder alles geben müssen. Thematisch passend dreht sich beim vorgegebenen Menü alles um Wein und die Kandidaten müssen diesmal nicht nur die kritische Jury, sondern auch die anwesenden Gäste, darunter eine Weinkönigin und der Bürgermeister, mit ihrem Menü überzeugen. Das Verlierer-Team macht sich im anschließenden „Pressure“-Test unter den kritischen Augen der „MasterChef“-Juroren Ralf Zacherl, Sybille Schönberger und Justin Leone an eine Zabaione. Wieder muss ein Kandidat danach die Koffer packen.

Wer es schafft die Jury zu überzeugen und damit dem Traum vom „MasterChef“, 100.000 Euro und einem eigenen Kochbuch einen Schritt näher kommt, sehen Sie am Montag, 5. Dezember um 20.15 Uhr exklusiv auf Sky 1 sowie über Sky Go, Sky On Demand und Sky Ticket.

„MasterChef“ ist die weltweit erfolgreichste Koch-Castingshow mit über 300 Millionen Zuschauern und mehr als 10.000 Kandidaten, sie ist in 58 Ländern on air. In Australien gilt sie als erfolgreichste TV-Sendung aller Zeiten.
In 12 Episoden wird Deutschlands bester Hobbykoch gesucht. Das Teilnehmerfeld besteht zu Beginn aus 120 Bewerbern. Nach diversen Ausscheidungsrunden ziehen 20 von ihnen in die sogenannte „Master Class“ ein. Eine(r) von ihnen wird im Finale zum Sieger gekürt. Im Laufe jeder Staffel müssen sich die Hobbyköche verschiedenen Aufgaben rund ums Kochen und Anrichten stellen. So haben die Kandidaten von Sendung zu Sendung die Chance, eine Runde weiterzukommen, um am Ende nicht nur den begehrten Titel „MasterChef“ zu führen, sondern auch 100.000 Euro und ein persönliches Kochbuch ihr Eigen nennen zu dürfen.
Bewertet werden die Kandidaten von einer hochkarätigen Jury aus TV- und Sternekoch Ralf Zacherl, Sterneköchin Sybille Schönberger und Sommelier Justin Leone („Tantris“, München).

Bastian Falkenroth

Einzigartiges Restaurantkonzept mit „Open Kitchen“ / Es wird keine Speisekarte geben, nur ein alle sieben
Wochen wechselndes Menü / Weinkarte mit 300 Positionen

Ende April 2016 eröffnet Bastian Falkenroth, Inhaber und Küchenchef vom „U. das Restaurant“ in Düsseldorf, sein neues und somit zweites Restaurant mit neuem Konzept: das „NENIO“. Bei Sterneköchen wie Thomas Bühner, Holger Berens und Nils Henkel sowie im „Le Moissonnier“ und der „California Suhsi Academy“ lernte Falkenroth sein Handwerk.

Ein großer Tresen, an dem maximal 15 Personen Platz finden, um das Menü zu genießen – Das ist der Stil des NENIO (Anm. d. Red.: „Nenio“ kommt aus „Esperanto“ und bedeutet: nichts). Mit seinem neuen Restaurant möchte Falkenroth vom „U.“ aus noch eine Stufe höher gehen und exklusive kulinarische Qualität in einem vollkommen neuen Rahmen präsentieren. Der erwähnte Tresen steht um eine offene Küche herum.
„Mir ist es wichtig, eng beim Gast zu sein und so auch mal in einen Dialog treten zu können. Zum anderen finde ich es wichtig, den Gästen so noch besser die Frische und Hochwertigkeit unserer Produkte nahe bringen zu können“, erklärt Falkenroth.
So ist man als Gast dann nicht nur beim Kochen selbst, sondern auch beim Anrichten der Speisen live dabei. Man sitzt in lockerem Ambiente auf bequemen Barhockern an der „Fine-Dining-Bar“ und kann Falkenroth beim Handwerk zusehen. „Natürlich mit dem einen oder anderen Gruß aus der Küche, der bei uns allerdings ‚Bockmacher’ heißen wird.“

Im Menü selbst vereinen sich dann Fleisch, Fisch und Krustentiere von ausgesuchten Produzenten. Serviert wird auf handgemachtem Porzellan und in mundgeblasenen Gläsern. Das Menü wechselt alle sieben Wochen und kostet inklusive Wasser 110 €, die Weinbegleitung 55 €. Die Weinkarte umfasst 300 Positionen, u. a. mehrere Naturweine. Plätze werden nicht spontan vergeben. Eine Reservierungsanfrage kann man
online unter www.nenio-restaurant.de oder telefonisch Di – Sa unter 0211/87586137 in der Zeit
zwischen 14-18h stellen.

Öffnungszeiten: Di – Sa ab 19.00Uhr Menüdauer ca. 2,5 Stunden

www.nenio-restaurant.de

10 Jahre Restaurant la vie

Thomas Bühner

Im April knallen die Korken im Drei-Sterne-Restaurant la vie in Osnabrück, das 2016 sein zehnjähriges Bestehen feiert. Das große Jubiläumsjahr beginnt mit einer rauschenden Open House Party am Freitag, den 1. April 2016. Nach einer Begrüßung durch Küchenchef Thomas Bühner wird bei verschiedenen Foodstationen das Beste aus 10 Jahren la vie präsentiert. Spannend bleibt es aber auch das restliche Jahr über, wenn Thomas Bühner gemeinsam mit renommierten Kochfreunden aus der ganzen Welt, wie Vicky Lau aus Honkong, Andreas Caminada aus der Schweiz, Björn Frantzén aus Stockholm und Jonie Boer aus den Niederlanden, kulinarische Abende bespielt.

Am 17. März 2016 wird sich Thomas Bühner in das Goldene Buch der Stadt Osnabrück eintragen. Darüber hinaus darf sich das la vie über die Aufnahme in die Bestenliste „Top 60“ des Hotel– und Restaurantblogs wbpstars.com freuen.

www.lavie10.de/progra%20mm/

Thomas Bühner

Kaum zu glauben: Zehn Jahre sind seit der Eröffnung des Osnabrücker Restaurants la vie am 1. April 2006 vergangen. Seither ist viel passiert: Die Auszeichnung mit drei Michelin Sternen sechs Jahre in Folge beispielsweise, aber auch die Bewertung mit 19 Punkten im Gault&Millau sowie Höchstnoten im Feinschmecker und in allen anderen renommierten Führern. Ein guter Grund also, den Erfolg um Küchenchef Thomas Bühner, Gastgeberin Thayarni Kanagaratnam und ihr Team einmal gebührend zu feiern und mit Freunden, langjärigen Weggefärten und Gästen auf das Jubiläum anzustoßen.

Am Freitag, den 1. April 2016 lädt das la vie daher zu einer großen Open House Party ein, die um 19 Uhr beginnt. Nach einer kleinen Begrüßung und einem gemeinsamen Aperitif darf dann das gesamte Haus, inklusive Küche und Kochkursküche, erkundet werden. An verschiedenen Food- und Getränkestationen wird das Beste aus zehn Jahren la vie Küche präsentiert, darunter typische la vie Klassiker, wie Taubenbrust in exotischem Sud oder der Steinbutt mit Petersilien-Infusion.

Besonderer Gast des Abends ist Küchenchef Pascal Kleber aus dem Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa, dem offiziellen Partnerhotel des la vie, der sich und sein Haus ebenfalls mit einer eigenen Food-Station vorstellt. Um das Gesamtpaket abzurunden, sorgt ein Live-DJ für entspannte Klänge. Gäste dürfen sich also auf einen wunderbaren Abend in gewohnt ungezwungener Atmosphäre freuen.

Partner der Jubiläumsfeier sind übrigens die französische Champagnermarke Pommery, der Spezialitätenversand OTTO GOURMET, der Online Delikatessenhandel BOS FOOD und die Berliner Marke Imperial Caviar sowie der Winzerhof Stahl aus Franken, das Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch von der Mosel, das Weingut Martin Waßmer aus Baden, das Weingut Omina Romana aus dem Lazio und die Domaine Trevaillon aus der Provence. Edle Spirituosen, wie Grappa aus dem Hause Nonino und Cognac von Remy Martin, werden ebenfalls ausgeschenkt. Karten sind ab sofort zum Preis von 280 Euro pro Person auf der Homepage www.lavie10.de/programm oder telefonisch unter 0541-331150 buchbar. Übernachten können Gäste übrigens ideal in den Hotels Walhalla und Steigenberger Remarque, die unter dem Stichwort „Zehn Jahre la vie“ spezielle Raten anbieten.

Carsten Möller, Düsseldorf

Der DRINKS OPEN MASTER 2015 heißt Carsten Möller und kommt aus Düsseldorf, Deutschland. Der Barkeeper, der in der Capella Bar des Breidenbacher Hof, arbeitet, überzeugte am Samstagabend auf der MS Lindau am Bodensee die hochkarätige Jury mit einem Cocktail, der jedoch noch seiner Benennung harrt. Er darf sich jetzt über eine Woche „Mittelmer-Reise mit der AIDA“ für zwei Personen inklusive Barführung und € 500 Taschengeld freuen.

Auf den zweiten Platz kam Dominik Hau (IsarBar Sofitel Bayerpost) aus München, Deutschland, mit dem Drink „Indian Bell“; Dritter wurde Henning Riecken (Pearl’z Bar/FCUK YOGA Bar) aus Essen mit dem Drink „From Russia with Bees“.

In der Vorrunde im Hotel 47° in Konstanz am Bodensee kämpften 40 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um den Einzug ins Finale. Die 12 Finalisten stellten anschließend ihr Können unter Beweis und kreierten innerhalb einer Stunde einen neuen Sommer-Cocktail. Unter den Augen einer international besetzten, hochkarätigen Jury und hunderter Zuschauer mixten Sie ihren Cocktail an Bord der MS Lindau während der Fahrt über den Bodensee.

Was folgte, war ein rauschendes Fest zur kürzesten Nacht des Jahres. Denn sehenswert waren an diesem Abend nicht nur die Cocktailkreationen der Teilnehmer der DRINKS OPEN 2015. Bis tief in die Nacht feierten die geladenen Gäste unter Anleitung von DJ Mr. BigBen das 30-jährige Jubiläum des Magazin DRINKS – Das Magazin für Barkeeper und Gäste. Für Stimmung sorgte auch der Burlesque-Auftritt von Chandra Lavie, die mit ihrer reizenden Vorführung die Party-Gäste in ihren Bann zog. Die Flairbartender Görkem Harp (u.a. amtierender Hessenmeister und Türkischer Meister 2014 & 2015) und Ilias Kousis (dreifacher Griechischer Meister), die mit ihrer Flair Show bereits beim Vorentscheid begeisterten, ließen es sich nicht nehmen, die Partygäste eine erneutes Mal in Staunen zu versetzen.

Nähere Informationen zum DRINKS Magazin und zum Event: www.drinks-magazin.com

Kulinarik in Lech Zürs am Arlberg

Lech Zürs am Arlberg genießt bei Wintersportlern Weltruf. Aber nicht nur Ski-Enthusiasten und Snowboarder „pilgern“ mit dem ersten Schnee zu ihrem Mekka am Arlberg, auch Genussreisende zieht es in den hochalpinen Ferienort. Ihr Ziel: die Verführung der Geschmacksnerven und die Eroberung des Weltgourmetdorfs.

„LöffelWeise Arlberg“ – hier treffen sich genussfreudige Gaumen mit leidenschaftlichen Köchen
Die Gourmetreihe „LöffelWeise“ Arlberg lädt 2014/2015 zum mittlerweile achten Mal zu einer kulinarischen Reise rund um den Arlberg ein. Noch bis 10. April 2015 verwöhnen die Küchenchefs von zehn Haubenrestaurants in Lech Zürs Feinschmecker und Genießer mit ihren kulinarischen Besonderheiten. Der ursprüngliche Gedanke war, den Austausch und das Miteinander unter den Köchen der Arlberg-Gastronomie zu fördern. Daraus entwickelte sich in den Jahren ein internationaler Wissensaustausch zwischen regionalen Küchenchefs und prominenten internationalen Gastköchen, Winzern, Sommerliers und Referenten auf höchstem kulinarischen Niveau.

Jede „LöffelWeise“ Veranstaltung wird stets von einem „Gaststar“ begleitet. Die Themenabende, die jeden Donnerstag in einem anderen Restaurant stattfinden, bieten nur das Feinste vom Feinen: Außergewöhnliche, 8-gängige Galamenüs inklusive Champagneraperitif, Weinbegleitung, Dessertwein und Kaffee zum Preis von 190,- Euro/p. Person.

Luxus pur im KRUG Open-Air Pop-Up Restaurant in Lech am Arlberg
Vom 7. März bis 4. April 2015 veranstaltet das renommierte französische Champagnerhaus KRUG einen exquisiten Event in Lech am Arlberg. Das Open Air Pop Up Restaurant mitten im Schnee mit atemberaubenden Panorama, beheizten Kojen, Wänden aus Schnee und Eis, kulinarischen Köstlichkeiten und natürlich reichlich eisgekühltem Champagner lädt zum Entspannen und Genießen mit einem Hauch von Luxus ein. Zusammen mit KRUG Grande Cuvée, KRUG Rosé order KRUG Vintage werden speziell abgestimmte À-la Carte-Gerichte der Starköche Andreas Döllerer und Konstantin Filippou des 5 Sterne Hotels „Die Krone vom Lech“ serviert. Am 9. März sind die beiden Koch-Virtuosen persönlich anwesend und kreieren exklusive Speisen – eine Anmeldung wird dringend empfohlen. Öffnungszeiten: (nur bei Schönwetter) täglich von 11.00 – 18.00 Uhr, Reservierung unter +43 (0) 5583-2551 oder email@kronelech.at

www.lech-zuers.at/

Uni-Professor untersucht die Sterneküche

Was Sterneköche unternehmen, um kulinarische Innovationen hervorzubringen

Guide-Michelin-Restaurants zeichnen sich durch ihre Starköche und ihren Sterne-Erwerb aus. Diesen Kontext als Gegenstand wissenschaftlicher Forschung nutzend zeigt eine Studie auf, was Sterneköche unternehmen, um kulinarische Innovationen hervorzubringen. Eine Forschergruppe um Prof. Dr. Gordon Müller-Seitz von der Technischen Universität Kaiserslautern hat sich dieser Thematik in einer Studie der Spitzengastronomie in Europa und vor allem Deutschland angenommen und kommt zu teilweise überraschenden Einsichten, die sowohl für Gäste als auch Chefköche von Guide-Michelin-Sternen gekrönte Restaurants interessant sind.

Im betriebswirtschaftlichen Innovationsmanagement werden in der Regel am Beispiel von international agierenden Großunternehmen aktuell ‚offene Innovationsprozesse‘ unter dem Begriff Open Innovation diskutiert. Der Begriff Open Innovation zielt dabei auf den an der Verfolgung von Innovationen gerichteten Austausch eines Unternehmens mit anderen Organisationen oder Individuen außerhalb der eigenen Organisation ab.

„Wie große, forschungsintensive Unternehmen, zum Beispiel in der Pharma- oder IT-Industrie, Open Innovation nutzen können, ist bereits gut erforscht. Kleinere, weniger forschungsintensive Bereiche, die gleichwohl innovativ sein müssen, wurden bisher kaum untersucht“, sagt Professor Dr. Gordon Müller-Seitz, Professor für Strategisches Management am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität Kaiserslautern. Mit seinen Kollegen Professor Dr. Andreas Braun (BSP Business School Berlin Potsdam) und Prof. Dr. Christoph Ihl von der Technischen Universität Hamburg-Harburg wurde ein Forschungsrahmen entwickelt, um das Open Innovation-Verhalten in der Spitzengastronomie als Beispiel einer so genannten kreativen Industrie zu untersuchen. Zielsetzung der Untersuchung war es herauszufinden, wie kulinarische Innovationen im Fall von Spitzenköchen generiert werden. Zur Beantwortung dieser Fragen interviewte das Forscherteam mehr als 40 Guide-Michelin-Sterne-Chefköche in Deutschland und Europa. Außerdem wertete es auf Basis einer Totalerhebung bei Europas Sterne-Chefköchen 535 Fragebögen aus 16 europäischen Ländern aus. Aus der Studie lassen sich folgende, teilweise überraschende Erkenntnisse ableiten:

Erkenntnis Nr. 1: Eine Öffnung des kulinarischen Innovationsprozesses ist nicht zwangsläufig vorteilhaft. Für die Chefköche bedeutet das, dass sie entweder sehr stark auf ihre eigene Kreativität vertrauen oder sich sehr stark mit Lieferanten, Gästen und anderen Köchen austauschen sollten. Diese Ergebnisse sind nicht nur aus wissenschaftlicher Sicht interessant, da sie der bisherigen Annahme einer umgedrehten U-Kurve a la „viele Köche verderben den Brei“ vollständig widersprechen. „Individuelle Open Innovation bei Köchen und Open Innovation bei Organisationen verlaufen nach unseren Erkenntnissen konträr“, sagt Braun.

Erkenntnis Nr. 2: Überraschenderweise spielen Gäste und Kritiker im Innovationsprozess nur eine untergeordnete Rolle. Diese Erkenntnis folgt dem Credo eines Sterne-Kochs aus Frankreich, der sich jegliche Einmischung mit dem Hinweis verbat, schließlich wisse er am besten, was gut schmecke und innovativ sei.

Erkenntnis Nr. 3: Chefköche müssen die eigene Schaffenskraft und die Erwartungshaltung der Gäste ausbalancieren. Weder sollen die Gäste gelangweilt noch geschockt werden. Lebende, mit Zitronengras gefütterte Ameisen – die Kreation eines skandinavischen Kochs – haben nach Übereinstimmung der Interviewpartner auf einem Teller nichts zu suchen.

Erkenntnis Nr. 4: Chefköche geben ihr Wissen freimütig weiter. Dies geschieht etwa durch Kochbücher oder Radio- und Fernsehauftritte. In diesem Zusammenhang wird die Ernsthaftigkeit der „TV-Köche“ stark angezweifelt. Einen positiven Nebeneffekt hat die zunehmende Zahl von Kochsendungen jedoch: Der Beruf des Kochs hat in der öffentlichen Wahrnehmung einen höheren Stellenwert eingenommen – und der ein oder andere kocht mittlerweile auch privat mehr als vorher.

Es sei schlussendlich angemerkt, dass am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der TU Kaiserslautern das Kochen mit ‚Chef‘-köchen Tradition hat. Eine studentische Initiative lädt dort neuberufene Professoren – so auch selbstverständlich und thematisch passend Professor Dr. Gordon Müller-Seitz – zum „Kochen mit dem Prof“ ein; einem Abend, an dem der informelle Austausch zwischen dem Professor und der Studierendenschaft gefördert werden soll.

Sommerfest Open (Fl)air

Sommerfest Open (Fl)air im Romantik Hotel Altes Amtshaus

Am Sonntag, 20. Juli 2014, ab 18 Uhr wird das Romantik Hotel Altes Amtshaus wieder zum Treffpunkt für Gourmets, die unter freiem Himmel das alljährliche, stimmungsvolle Sommerfest feiern. Gastgeber Olaf Pruckner und Sternekoch Sebastian Wiese haben auch in diesem Jahr kompetente Verstärkung eingeladen, um die Gäste zu verwöhnen. Zugesagt haben die beiden Sterneköche Bernd Werner von „Werners Restaurant“ auf Schloss Eberstein und Steffen Mezger von der „Residenz Heinz Winkler“ in Aschau sowie Enrico Hirschfeld vom Restaurant „La Société“ in Köln. „Wir freuen uns sehr auf den gemeinsamen Abend mit den Kollegen“, so Sebastian Wiese. „Und unsere Gäste dürfen sich auf exquisite Köstlichkeiten freuen“, ergänzt Olaf Pruckner.

Die Küche des Restaurants „Amtskellers“ ist während des Schau- kochens geöffnet und so können die Gäste den Küchenchefs über die Schultern und in die Töpfe schauen und den einen oder anderen Tipp erfragen. An den einzelnen Kochstationen werden sommerleichte Gerichte zubereitet, die anschließend im Freien an den geschmückten Tischen verspeist werden. Das Weingut Graf Neipperg sowie Bruno Kreis von der Weinhandlung Kreis und Krämer aus Stuttgart schenken dazu ihre besten Weine aus.

Die sanfte Live-Musik von Mo’betterJAZZ aus Öhringen und Live- Zeichner Michael Blümel “untermalen” diesen genussvollen Sommer- abend. Bei schlechtem Wetter findet das kulinarische Fest im Hotel statt. Der Eintritt zum Sommerfest inklusive aller Köstlichkeiten und Getränke kostet 149 Euro pro Person. Weitere Infos und Reservierung unter 07937 / 970-0 oder info@altesamtshaus.de

Kaya Yanar

“Apfelstrudel trifft Baklava” – Kaya Yanar live in der Türkei erleben

– Show am 4.09 im Konyaalti Open Air Theater in Antalya
– 10 Euro Rabatt auf Ausflugspaket für ÖGER-Gäste bei Buchung aus Deutschland

Döner oder doch lieber Currywurst? Und was hat Apfelstrudel eigentlich mit der typischen türkischen Süßigkeit Baklava zu tun? Antwort auf diese und weitere Fragen hat der Entertainer Kaya Yanar. Der Komiker nimmt seine Gäste mit in seine unterhaltsame Welt voll von Geschichten über die deutsche und türkische Kultur.

Die Veranstaltung
Bereits im vergangenen Jahr besuchte der deutsch-türkische Comedian Kaya Yanar Antalya und begeisterte tausende Zuschauer in der Comedy- und Kulturshow „Apfelstrudel trifft Baklava“. Auch in diesen Jahr kehrt er wieder zurück ins Land seiner Wurzeln und auf die Bühne Antalyas. Dort präsentiert er am 04.09.2013 um 21:00 Uhr nicht nur die Highlights aus seinen alten Programm, sondern stellt auch sein neues Programm „All Inclusive & Around the World“ vor.
Das Showprogramm von Kaya Yanar findet dieses Jahr im Konyaalti Open Air Theater statt. In dem Amphitheater am Rande des Konyaalti Strandes finden bis zu 3.000 Besucher Platz.

Kartenvorverkauf in Deutschland – 10 Euro Rabatt für ÖGER-Gäste
In Kombination mit einer ÖGER TOURS-Reise an die Türkische Riviera können Eintrittskarten entweder vor Ort bei der Reiseleitung im Hotel oder bereits im Vorfeld von Deutschland aus gebucht werden. Die Tickets enthalten neben den Eintrittskarten für die Show und den Transfers zusätzlich eine kleine Stadtrundfahrt durch Antalya und ein anschließendes Dinner. Vor Ort ist dieses Ausflugspaket für 59,- € erhältlich. Für eine Buchung von Deutschland aus erhalten Besucher einen Rabatt von 10 Euro auf das Ausflugspaket, so dass dieses zum Sonderpreis von 49 Euro erworben werden kann.

Mehr Information oder Ticket-Bestellung von Deutschland aus unter der:
040 – 32001 – 330 (09:00 – 20:00)

Gesponsert wird das Event von den Titanic Hotels, zu denen Resorts an der Türkischen Riviera in Belek und Lara sowie in Istanbul gehören.

Morgen Weinblütenfest in Düsseldorf

Am morgigen Sonntag, 9. Juni 2013 verwandelt sich der beschauliche und zugleich historische Düsseldorfer Stadtteil Kaiserswerth in eine Open Air-Genussmeile. Insgesamt zehn Sterne- und sterneverdächtige Köche zaubern unter freiem Himmel ihre Kreationen und verwöhnen von 12.00 bis 20.00 Uhr die Gaumen der rund 30.000 erwarteten Feinschmecker. Bei der 15. Auflage des Weinblütenfestes besteht nicht nur die Möglichkeit auf hohem Niveau zu schlemmen, sondern zugleich einen Blick hinter die Kochkulissen zu werfen. Die zahlreichen Winzer runden mit ihren edlen Tropfen die lukullischen Variationen der Spitzenköche ab.

Natürlich darf bei einem guten Essen der edle Tropfen nicht fehlen und somit werden die Menükreationen der Sterneköche durch Wein aus ganz Europa abgerundet. Die Champagner Galerie, das Weingut Herbert Engist und der UTECA Weinfachhandel ergänzen mit ihren außergewöhnlichen Cuvées und exklusiven Champagnersortiment das umfangreiche Getränkeangebot. Korrespondierend zum Wein präsentiert sich das LIZ Mineralwasser, das mit seiner ausgewogenen und harmonischen mineralischen Zusammensetzung die perfekte Vorbereitung auf ein weiteres Geschmackserlebnis ist. Zudem dekoriert Blumen Selders aus Meerbusch auch in diesem Jahr wieder den historischen Stadtkern mit Weinreben und zahlreichen Blumen. Und neben dem hochdekorierten Jordan Olivenöl präsentiert sich auch der neue Feinkosthandel Wajos mit ihren hochwertigen Produkten auf dem Weinblütenfest.

Folgenden Restaurants freuen sich am Sonntag auf Sie:
Catalogna Cologne Catering
Dorfstube
Hummerbude
Im Schiffchen**
Le cheval blanc
Maritim Hotel*
Monkey’s West*
Nöthel’s Restaurant
Rossini
Victorian*

********************
Datum: Sonntag, 9. Juni 2013
Uhrzeit: 12.00 bis 20.00 Uhr
Adresse: Kaiserswerther Markt, Düsseldorf-Kaiserswerth
********************

Kommen Sie vorbei und genießen Sie das Ambiente und lassen sich von den lukullischen Kreationen der Köche verwöhnen!