Tim Mälzer Kochschule

AIDA Cruises startet eine Kooperation mit dem Fernsehkoch Tim Mälzer. An Bord der AIDA Schiffe wird er künftig ganz besondere kulinarische Erlebnisse für die Gäste kreieren und sie auf eine kulinarische Reise mitnehmen.

Ihren Auftakt wird die Kooperation auf dem neuen Flaggschiff AIDAprima erleben. Im neuen Kochstudio, das es erstmals auf AIDAprima geben wird, wird Kochen auf jeder Reise zum Erlebnis. Hier können Gäste selbst mit Hand anlegen oder in Workshops und Shows von und mit prominenten Köchen ein kulinarisches Highlight erleben. Ein Highlight wird die Tim Mälzer Kochschule sein. Auch für Kinder wird eine Kochschule angeboten, in der die Kleinen viel Wissenswertes rund um ausgewogene Ernährung und Lebensmittelkunde erfahren. Tim Mälzer bringt dazu seine Expertise aus der Initiative „KLASSE, KOCHEN!“ ein. Der beliebte TV Koch wird persönlich an ausgewählten Terminen für die Kochschulen an Bord von AIDAprima sein.

„Wir finden, AIDA und Tim Mälzer passen hervorragend zusammen. Tim Mälzer ist bekannt dafür, neue, unkonventionelle Wege zu gehen. Das zeichnet auch AIDA aus. So unterstreicht unsere Kooperation das neuartige Restaurantkonzept von AIDAprima, das für eine nie dagewesene kulinarische Vielfalt steht und unseren Gästen noch mehr Möglichkeiten zur Gestaltung ihrer ganz persönlichen kulinarischen Reise geben wird“, ist sich Felix Eichhorn, President von AIDA Cruises, sicher.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit AIDA. Besonders reizvoll ist es für mich, Rezepte zu entwickeln, die die Einzigartigkeit des Reiseerlebnisses für die Gäste noch einmal unterstreichen und auf der Verwendung frischer Lebensmittel von höchster Qualität basieren”, erklärt Tim Mälzer. Dabei bleibt er seinem Motto treu, dass gutes Essen nicht kompliziert sein muss, um lecker zu schmecken.

Tim Mälzers Kreationen werden darüber hinaus in die Restaurants der AIDA Schiffe integriert. Der besondere Clou: Jeden Tag kann der Gast eines von Tim Mälzers Tellergerichten kosten. Auf den AIDA Schiffen wird dieses Konzept schrittweise eingeführt und eine Tim-Mälzer-Ecke integriert. An jedem Abend genießen die Gäste ein besonderes Geschmackserlebnis, das der bekannte Koch eigens für AIDA kreiert hat. Für jeden Tag der Woche gibt es ein eigenes Rezept.

Tim Mälzer ist einer der beliebtesten TV-Köche, Buchautor, Showmaster und Restaurantbesitzer u.a. von der Bullerei in Hamburg. Mit seiner direkten und unkomplizierten Art kocht er sich in die Herzen seiner Zuschauer und Gäste. Für seine erste Fernsehshow „Schmeckt nicht – gibt’s nicht!“ bei VOX erhielt er DIE GOLDENE KAMERA 2006, den Publikums-Fernsehpreis in Deutschland. Sehr erfolgreich sind auch seine Kochbücher. Als Küchenchef im Ersten begeisterte Tim Mälzer mit leckeren, ausgewogenen Rezepten in „Tim Mälzer kocht!“ und zeigt den TV-Zuschauerinnen und Zuschauern seit jeher, wie einfach Kochen sein kann. In seinen Dokumentationen „Lebensmittel Check mit Tim Mälzer“ (ARD) geht er auf unterhaltsame und lehrreiche Weise den Ernährungsgewohnheiten der Deutschen auf den Grund. Zuletzt war Tim Mälzer als Juror in der Primetime-Show „The Taste“ (Sat.1) zu sehen. Derzeit feiert er mit seiner neuen Kochshow „Kitchen Impossible“ sein Comeback bei VOX.

AIDAprima feiert ihre Premierensaison ab April 2016. Das in vielerlei Hinsicht einzigartige Kreuzfahrtschiff bietet mehr Raum, mehr Vielfalt, mehr Individualität als je zuvor. Das Schiff wird mit seinen vielseitigen Erlebniswelten zur Schönwetterdestination – 365 Tage im Jahr. Basishafen von AIDAprima wird Hamburg sein. Von hier aus wird sie ganzjährig von der Hansestadt aus die spannendsten Metropolen Europas ansteuern. In insgesamt 12 Restaurants und drei Snack Bars werden Spezialitäten aus 24 nationalen und internationalen Küchen serviert.

Tim Mälzer gegen Sterneköche

„Kitchen Impossible“ ab dem 07.02.2016 sonntags um 20:15 Uhr bei VOX – Mälzers Gegner sind Juan Amador, Alexander Herrmann, Meta Hiltebrand, Christian Lohse, Roland Trettl und Tim Raue – In jeder Folge reisen die Kochgiganten getrennt voneinander in zwei Länder, die sie sich gegenseitig ausgesucht haben

Für den richtigen Geschmack gehen sie an ihre Grenzen. In sechs neuen Folgen der Koch-Competition „Kitchen Impossible“ (ab dem 07.02.2016 sonntags um 20:15 Uhr bei VOX) stellen sich Tim Mälzer und seine neuen hochkarätigen Kontrahenten einer scheinbar unlösbaren Aufgabe, um ihre Koch-Ehre zu verteidigen. Denn in jeweils zwei Ländern sollen sie eine einheimische Spezialität unter härtesten Bedingungen perfekt zubereiten. Wer mit seinem Gericht bestehen will, muss eine Jury aus Stammgästen überzeugen. Und die wissen am besten, wie ihr Leibgericht wirklich schmecken muss. Doch ein Rezept haben die Spitzenköche dafür nicht, nur ihre Liebe zum Kochen und unbändigen Ehrgeiz. Die Größen der deutschen Kochkunst nehmen diese Herausforderung an – ohne zu wissen, was auf sie zukommt: Juan Amador, Alexander Herrmann, Meta Hiltebrand, Christian Lohse, Roland Trettl und Tim Raue wollen es jetzt Tim Mälzer und sich selbst bei „Kitchen Impossible“ beweisen.

Tim Mälzer (44) freut sich auf die Herausforderung: „Ich reise in fremde Länder und muss mich vor Ort der Aufgabe stellen, heimische Gerichte originalgetreu zuzubereiten. Ich muss meine eigene Komfortzone verlassen, denn ich weiß vorher nicht, wohin es mich verschlägt und muss mich in kurzer Zeit auf eine fremde Umgebung und Kultur einlassen. Ich gehe mit viel Ehrgeiz an die Sache und bin hochmotiviert, meinen hochsternig dekorierten Kollegen zu zeigen, dass ich besser bin!“ Und das wird kein leichtes Unterfangen. Mit gleich drei Michelin-Sternen zieht Juan Amador (47) in den Kampf am fremden Herd. Und gegen Christian Lohse (48) muss es Tim Mälzer mit einem 2-Sterne-Koch aufnehmen. Nach seinem ersten Duell bei „Kitchen Impossible“ 2014 fordert der ebenfalls mit zwei Sternen ausgezeichnete Tim Raue (41) den Star-Koch nun zur Revanche auf. Doch helfen ihnen und Sterne-Koch Alexander Herrmann (44) die Auszeichnungen überhaupt dort, wo sie Tim Mälzer vor ihre nächsten Aufgaben stellt? Mit ihrer langjährigen Erfahrung und Kochkünsten auf höchstem Niveau treten auch Meta Hiltebrand (32) aus der Schweiz und der Tiroler Koch Roland Trettl (44) zum Fernduell gegen den Star-Koch an.

In jeder Folge reisen die Kochgiganten getrennt voneinander in zwei Länder, die sie sich gegenseitig ausgesucht haben. Für Tim Mälzer geht es u.a. nach Paris, Mexico City und Hong Kong, während Roland Trettl nach Liverpool muss. In La Coruna wartet auf Alexander Hermann dagegen seine kulinarische Herausforderung. An ihren Reisezielen angekommen, wartet ein ortsansässiger Koch auf sie, der ihnen das Lieblingsgericht seiner Stammgäste serviert. Doch welches das ist, wie und mit welchen Zutaten es zubereitet wird, müssen Tim Mälzer und sein Kontrahent alleine und so genau wie möglich herausfinden. Denn danach müssen sie alleine die Spezialitäten einkaufen, um das vorgestellte Gericht am Abend dann selbst zubereiten zu können – unter den strengen Blicken des einheimischen Kochs. Nicht nur diesen müssen die Kochgiganten mit ihrem feinen Gaumen und ihren Fähigkeiten am Herd überzeugen. Denn die Juroren sind die Stammgäste selbst – und die sind bei ihrer Lieblingsspeise ganz besonders kritisch. Sie bewerten am Ende mit bis zu 10 Punkt, wie nah das Gericht geschmacklich an ihre Leibspeise herangekommen ist. Welcher Koch bei diesem Wettstreit um Ruhm und Ehre am besten abgeschnitten hat, erfahren die Duellanten aber erst nach ihrer Rückkehr. Dann werden die Bewertungskarten der Stammgäste auf den Tisch gelegt.

Wer hat die scheinbar unlösbare Aufgabe bestanden und konnte die einheimischen Stammgäste von seinem zubereiteten Gericht überzeugen? VOX zeigt „Kitchen Impossible“ ab dem 07.02.2016 immer sonntags um 20:15 Uhr.

Produziert wird die Koch-Competition von Endemol Shine Germany.

INTERNORGA Gastro Startup-Wettbewerb

Der INTERNORGA Gastro Startup-Wettbewerb hat mit Profi-Koch und Gastro-Experte Tim Mälzer einen neuen starken Partner an Bord. Der Wettbewerb, den die INTERNORGA gemeinsam mit der Leaders Club Concepts GmbH (LCC) durchführt, geht 2016 in die zweite Runde – die Bewerbungsfrist beginnt heute und läuft bis 31. Dezember 2015. Neu ist zudem eine Änderung im Teilnahmekonzept: Der Wettbewerb richtet sich nun an alle Nachwuchs-Gastronomen, die mit ihrem Gastronomiebetrieb nach dem 1. September 2014 gestartet sind, sowie an jene, die eine gute Idee haben und noch vom Einstieg ins Gastro-Business träumen. Der Preis kann sich sehen lassen: Insgesamt geht es um ein Darlehen in Höhe von bis zu 50.000 Euro (je nach Investitionsvolumen), 40 Stunden Beratung von den Experten der LCC sowie die Teilnahme an den legendären Foodservice-Events im Rahmen der INTERNORGA 2016.

„Eine tolle Initiative von INTERNORGA und Leaders Club Concepts. Ich bin gern dabei und schon sehr gespannt auf die neuen Gastro-Konzepte. Gastronomische Betriebe müssen sich heute mehr denn je von der Masse absetzen – neue Ideen sind darum besonders wichtig und beleben die Gastronomie in Deutschland“, sagt Tim Mälzer.

„Die Nachwuchsförderung steht für die INTERNORGA als Leitmesse klar im Fokus. Wir sind überzeugt von unserem Gastro Startup-Wettbewerb – darum gehen wir jetzt mit einigen Änderungen und geballter Power erneut an den Start. Besonders freuen wir uns, dass wir Tim Mälzer als Partner gewinnen konnten“, so Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH.

„Wir hatten bereits in 2015 viele interessante Gastro-Konzepte auf dem Tisch. Leider waren von den eingereichten Ideen nur wenige wirklich im Markt umsetzbar, sodass wir uns im vergangenen Jahr zu einem neuen Kick-off des INTERNORGA Gastro Startup-Wettbewerbes in 2016 mit einigen Anpassungen entschieden haben“, sagt Roland Koch, Geschäftsführer der Leaders Club Concepts GmbH, Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender der Leaders Club Deutschland AG. „Die wesentliche Änderung ist, dass wir nun auch die Gastronomen zur Bewerbung motivieren möchten, die mit ihrem Konzept bereits an den Start gegangen sind und nach ihren ersten Erfahrungen sowohl eine professionelle Beratung für die weitere Entwicklung sowie neue finanzielle Mittel benötigen“, ergänzt Philip Dean Kruk-De la Cruz, Geschäftsführer der Leaders Club Concepts GmbH und Mitglied des Board of Honor der Leaders Club Deutschland AG.

Bewerbung und Auswahlprozess
Aus allen eingegangenen Bewerbungen wählen die Gremien der LCC und des Leaders Club Deutschland neun Konzepte aus, die von den Bewerbern im Februar 2016 vor Profi-Gastronom Tim Mälzer und den Gremien in Hamburg vorgestellt werden. Die sechs Finalisten dürfen ihre Konzepte am 11. März 2016 in je fünfminütigen Präsentationen live auf der INTERNORGA vorstellen. Direkt vor Ort entscheidet das Fachpublikum über den Gewinner, der sich die Beratung und finanzielle Unterstützung von der LCC für die Umsetzung seiner Idee oder die Weiterentwicklung seines bestehenden Gastronomiebetriebes sowie ein umfangreiches Gewinnpaket sichert.

Aber auch die anderen fünf Teilnehmer gehen nicht leer aus: Sie haben die Chance, das Fachpublikum so zu begeistern, dass auch sie auf der INTERNORGA Unterstützer für ihr Gastro-Konzept finden. Schließlich können sie auf der INTERNORGA unzählige Kontakte zu potenziellen Sponsoren knüpfen.

Teilnahmebedingungen
Mitmachen dürfen alle, deren Gastronomiebetrieb nach dem 1. September 2014 gegründet wurde oder die eine ganz neue Konzept-Idee haben. Die Bewerber können ihre Unterlagen bis
31. Dezember 2015 auf dem Postweg an Leaders Club Concepts GmbH (LCC), Jennifer Carstens, Clemens-Schultz-Str. 3, 20359 Hamburg oder via E-Mail an startup@leadersclub.de einreichen.

Weitere Informationen stehen unter www.internorga.com/gastrostartup oder unter www.leadersclub-concepts.de/gastrostartup bereit.

Tim Raue und Tim Mälzer

Am Herd haben sie schon so manche Schlacht geschlagen – doch jetzt stellen sich die beiden Starköche Tim Mälzer und Tim Raue dem kulinarischen Wettkampf ihres Lebens!
Denn in der neuen Kochcompetition „Kitchen Impossible: Mälzer vs. Raue“ (am 23.12. um 20:15 Uhr bei VOX) treten die befreundeten Köche gegeneinander an – unter härtesten Bedingungen. Getrennt voneinander ziehen die beiden in den Kampf – und zwar jeweils in zwei Länder, die ihr Kontrahent für sie aussucht. Für Tim Mälzer geht es in die Schweiz und nach Irland, für Tim Raue nach Polen und Spanien. An ihrem jeweiligen Ziel angekommen, wird ihnen dann von einem ortsansässigen Koch das Lieblingsgericht seiner Stammgäste serviert. Welches das ist und welche Zutaten verwendet wurden, müssen die Köche aus Deutschland dann selbst herausschmecken – und zwar so genau wie möglich! Im Anschluss müssen beide nämlich für diese Spezialität einkaufen. Und dabei sollten sie keine Zutat vergessen! Denn noch am selben Abend gilt es, genau dieses Gericht unter den strengen Blicken des einheimischen Kochs zuzubereiten. Der Erwartungsdruck ist enorm.

Die Juroren sind nämlich die Stammgäste selbst – und die sind bei ihrem Lieblingsgericht natürlich ganz besonders kritisch. Sie bewerten am Ende mit bis zu 10 Punkten, wie gut es ihnen geschmeckt hat. Welcher Koch bei diesem Wettstreit um Ruhm und Ehre am besten abgeschnitten hat, erfahren Tim Mälzer und Tim Raue aber erst nach ihrer Rückkehr. Denn dann werden die Bewertungskarten auf den Tisch gelegt – und erst dann ist klar, welcher der beiden Starköche aus der „Kitchen Impossible“ als Sieger hervorgeht.

23.12.14, 20:15 – VOX

Tim Raue & Tim Mälzer in TV-Show

Am Herd haben sie schon so manche Schlacht geschlagen – doch jetzt stellen sich die beiden Starköche Tim Mälzer und Tim Raue dem kulinarischen Wettkampf ihres Lebens! Denn in der neuen Kochcompetition „Kitchen Impossible: Mälzer vs. Raue“ (am 23.12. um 20:15 Uhr bei VOX) treten die befreundeten Köche gegeneinander an – unter härtesten Bedingungen. Getrennt voneinander ziehen die beiden in den Kampf – und zwar jeweils in zwei Länder, die ihr Kontrahent für sie aussucht. Für Tim Mälzer geht es in die Schweiz und nach Irland, für Tim Raue nach Polen und Spanien. An ihrem jeweiligen Ziel angekommen, wird ihnen dann von einem ortsansässigen Koch das Lieblingsgericht seiner Stammgäste serviert. Welches das ist und welche Zutaten verwendet wurden, müssen die Köche aus Deutschland dann selbst herausschmecken – und zwar so genau wie möglich! Im Anschluss müssen beide nämlich für diese Spezialität einkaufen. Und dabei sollten sie keine Zutat vergessen! Denn noch am selben Abend gilt es, genau dieses Gericht unter den strengen Blicken des einheimischen Kochs zuzubereiten. Der Erwartungsdruck ist enorm. Die Juroren sind nämlich die Stammgäste selbst – und die sind bei ihrem Lieblingsgericht natürlich ganz besonders kritisch. Sie bewerten am Ende mit bis zu 10 Punkten, wie gut es ihnen geschmeckt hat. Welcher Koch bei diesem Wettstreit um Ruhm und Ehre am besten abgeschnitten hat, erfahren Tim Mälzer und Tim Raue aber erst nach ihrer Rückkehr. Denn dann werden die Bewertungskarten auf den Tisch gelegt – und erst dann ist klar, welcher der beiden Starköche aus der „Kitchen Impossible“ als Sieger hervorgeht.

Für Tim Mälzer beginnt der kulinarische Wettkampf in der Schweiz. Hier muss sich der Starkoch gleich mit zwei Sterneköchen messen. Denn um mehr Punkte als Konkurrent und Zwei-Sterne-Koch Tim Raue zu sammeln, muss er eine Spezialität des jüngsten Drei-Sterne-Kochs Europas, Andreas Caminada, so exakt wie möglich nachkochen. Und der ist dafür bekannt, aus jedem Gang ein wahres Kunstwerk zu machen. Ob es Tim Mälzer tatsächlich gelingt, alle Zutaten aus Caminadas Rezept herauszuschmecken und bei den Stammgästen des Restaurants zu punkten? Sein zweiter Trip nach Irland ist dann ein richtiges Kontrastprogramm: Hier soll der Starkoch nämlich „Tripe and Drisheen“ – Kutteln mit traditioneller Blutwurst – zaubern. Doch bevor er mit dem Kochen anfangen kann, muss er erst mal Drisheen selber zubereiten. Aber nur ein einziger irischer Metzger stellt diese warm gegessene Blutwurst aus Rinder- und Schafsblut her. Und nach der Zubereitung kündigt sich ausgerechnet der Metzger noch als ein weiteres Jurymitglied an. Der Druck für Tim steigt.

Der erste Halt von Tim Raue ist Polen. Hier hat der Zwei-Sterne-Koch gleich mit mehreren Herausforderungen zu kämpfen. Denn aufgrund eines Feiertags hat nur ein einziger Supermarkt geöffnet. Und da niemand Englisch spricht, ist auch die sprachliche Verständigung alles andere als leicht. Ob es Tim Raue trotzdem gelingt, alle Zutaten zu bekommen? Königlich geht es hingegen bei seinem zweiten Trip nach Spanien zu: Denn Rafael Vidal, der Koch der „Paella Valenciana“, die Tim Raue zubereiten muss, hat selbige sogar schon dem spanischen König Juan Carlos bei einem Staatsbesuch in Valencia serviert. Seit diesem denkwürdigen Moment wird Rafael im Ort der „Paella-König“ genannt. Ob es der deutsche Sternekoch mit einem königlichen Koch aufnehmen kann und wer bei der „Kitchen Impossible“ am Ende die Nase vorn hat, zeigt VOX am 23.12. um 20:15 Uhr.

„Kitchen Impossible: Mälzer vs. Raue“ wird produziert von Endemol.

Tim Mälzer

Die meisten Deutschen würden gerne einmal mit Tim Mälzer den Kochlöffel schwingen

Deutschland ist das Land der Hobby-Köche: Wer seine Freunde und Bekannten abends zu kulinarischen Abenteuern einladen möchte, nimmt dafür gerne die professionelle Anleitung bekannter Promiköche an. Wer die beliebtesten prominenten Vorbilder der Deutschen in der Küche sind, mit denen sie auch gerne einmal gemeinsam kochen würden, hat ritterwerk im aktuellen ritter-Küchenreport 2014 erfragt. „Tim Mälzer ist zur Zeit der beliebteste Promikoch. Jeder fünfte Deutsche würde am liebsten einmal mit ihm zusammen in der Küche stehen“, sagt Michael Schüller, Geschäftsführer der ritterwerk GmbH, mit Blick auf die Zahlen. Für seine Studie hat der Hausgerätehersteller aus Gröbenzell zusammen mit dem Meinungsforschungsinstitut GapFish mehr als 800 Menschen bevökerungsrepresentativ quotiert befragt.

Nach Tim Mälzer sind laut Küchenreport Jamie Oliver und Christian Rach aktuell die gefragtesten Promiköche. So würden deutschlandweit 17,7 Prozent der Befragten gerne einmal gemeinsam mit Jamie Oliver, dem „enfant terrible“ des Kochfernsehens aus Großbritannien, am Herd stehen. Am beliebtesten ist der Brite in Berlin. Mit 26 Prozent aller Stimmen belegt der Engländer dort unter den Promiköchen sogar den ersten Platz. Mälzer hingegen ist natürlich in seiner Heimatstadt Hamburg am angesagtesten, wo 37,1 Prozent aller Befragten ihn zum Koch ihrer Wahl gekührt haben. Deutschlandweit auf Platz drei der beliebtesten Köche steht im Küchenreport Sternekoch und Restauranttester Christian Rach (12,3 Prozent). Auf den hinteren Plätzen folgen Horst Lichter, Nelson Müller und Sarah Wiener sowie die bekannten Namen aus der „alten Garde“ der Promiköche wie Alfons Schuhbeck, Johann Lafer und Alfred Biolek.

Die Studienergebnisse in Zahlen:
Mit welchem berühmten Koch würden Sie gerne einmal privat in Ihrer Küche kochen?

1.   Tim Mälzer: 19,2 Prozent
2.   Jamie Oliver: 17,7 Prozent
3.   Christian Rach: 12,3 Prozent
4.   Horst Lichter: 11,6 Prozent
5.   Nelson Müller: 7 Prozent
6.   Sarah Wiener: 6,8 Prozent
7.   Alfons Schuhbeck: 5,3 Prozent
8.   Ralf Zacher: 5,3 Prozent
9.   Johann Lafer: 5,2 Prozent
10. Alfred Biolek: 4,5 Prozent
11. Stefan Marquard: 2,3 Prozent
12. Björn Freitag:  1,3 Prozent
13. Mario Kotaska: 1,3 Prozent

 Und mit wem würden Sie mal gerne kochen?

Heute The Taste, Staffel 2

„The Taste“-Kandidat Steffen (33) aus Frankfurt: „Tim Mälzer ist für mich Deutschlands bester Hobbykoch!“

Hobby-Koch gegen Berufs-Koch, Amateur gegen Profi – wer hat bei “The Taste” ab Mittwoch (8. Oktober, 20:15 Uhr) in SAT.1 die besseren Chancen? Um die vier Spitzenköche Alexander Herrmann (43), Lea Linster (59), Tim Mälzer (43) und Frank Rosin (48) zu überzeugen, gilt jedoch für beide eine Regel: Alle Gerichte werden “blind” verkostet und es wird nur bewertet, was auf einen Gourmet-Löffel passt. Haben Profis da einen Vorteil? Oder können Hobby-Köche das mit Leidenschaft und Wille wettmachen?

“The Taste”-Kandidat und Profi-Koch Steffen (33, Frankfurt, arbeitet in einem 5-Sterne-Hotel) gibt sich selbstbewusst: “Ein Hobbykoch kann mir niemals das Wasser reichen. Der kann zwar auch gut kochen, aber nicht so gut wie ich. In 60 Minuten mache ich Gerichte, die eigentlich unmöglich sind.” Über Juror und Coach Tim Mälzer hat er sogar eine ganz eindeutige Meinung. Steffen: “Tim Mälzer ist für mich Deutschlands bester Hobbykoch.” Was wird der am Mittwoch dazu sagen? Kann Steffen mit seinem Löffel die Coaches überzeugen? Oder nimmt er seinen Mund viel zu voll?

“The Taste” Staffel II, sieben Folgen, ab 8. Oktober 2014, mittwochs,
20:15 Uhr in SAT.1

Ausgekocht! ARD stellt „Mälzer kocht“ ein

Der sympathische Pinneberger Tim Mälzer wollte auf der ARD eine seriösen Kochshow zeigen – das interessierte aber nur 3,9 % der 14-49 Jährigen – ARD gibt Mälzer stattdessen Moderatoren Rolle

Wie Uwe Mantel von DWDL berichtet, wird Mälzer am Montag um 20.15 Uhr Moderator von „Lebensmittel Check“.

Tim Mälzer hat 5 Jahre lang auf der ARD gekocht.

Alles über Tim Mälzer: www.gourmet-report.de/archiv/tim+maelzer

KLASSE, KOCHEN! Tim Mälzer

Der Schulwettbewerb “KLASSE, KOCHEN!“ geht in eine neue Runde. „Der Grundstein für das Ernährungsverhalten wird in der Kindheit gelegt. Wer schon in jungen Jahren zum Kochlöffel greift, erfährt früh, wie spannend Kochen ist und wie viel Spaß es macht, sich gesund zu ernähren. Damit ist der erste Schritt für eine gesunde Zukunft unserer Kinder getan. Neben den Familien sind vor allem die Schulen Schlüsselstellen für eine erfolgreiche Ernährungsbildung“, sagte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Maria Flachsbarth, zum Auftakt des diesjährigen Wettbewerbs in Hamburg. „KLASSE, KOCHEN! vermittelt auf spielerische und praktische Weise das Einmaleins der Ernährung und die Wertschätzung für unsere Lebensmittel“. Gemeinsam mit TV-Koch Tim Mälzer, Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung und Andreas Kuipers, Geschäftsführer von Nolte Küchen gab sie heute im Rahmen einer Kochstunde mit Schülern den Startschuss für den vierten Durchgang des erfolgreichen Wettbewerbs.

Unter dem Motto “In der Küche um die Welt – Internationale Speisen“ sind Schulen aus ganz Deutschland bis zum 27. Juni 2014 aufgerufen, ihre Beiträge für eine kulinarische Weltreise einzureichen. Die Bewerbung kann je nach Lust, Laune und Möglichkeit gebastelt, als Fotostory, Präsentation, Kollage oder Video gestaltet werden. Gesucht sind kreative Konzepte, die Kochen und Ernährung phantasievoll und fächerübergreifend in den Unterricht integrieren. Die 25 besten Beiträge kommen dann ins Finale und haben die Chance, eine von zehn Übungsküchen für ihre Schule zu gewinnen.

„Mit KLASSE, KOCHEN! setzen wir uns für ein nachhaltiges Konzept ein, gesunde Ernährung und Kochen in spannender und unterhaltsamer Weise im Schulalltag von Kindern und Jugendlichen zu verankern. Das Projekt macht den Schülern Spaß und ist für mich ein besonders gelungenes Beispiel für das Zusammenwirken von Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft“, betonte Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung.

Zum Engagement von Nolte Küchen, sagte der Geschäftsführer Andreas Kuipers: „Als Familienunternehmen mit langer Tradition, sehen wir uns den Schulen besonders verpflichtet. Mit KLASSE, KOCHEN! wollen wir einen Teil dazu beitragen, dass Schülerinnen und Schüler ein Gefühl für gesunde Ernährung entwickeln, indem wir ihnen eine Plattform bieten, auf der sie sich ausprobieren können.“
Fernsehkoch Tim Mälzer begleitet KLASSE, KOCHEN! um zu vermitteln, dass Kochen Spaß macht und wichtig für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ist. „Wer mehr weiß über das, was er zubereitet, kann die einzelnen Lebensmittel und die eigenen Mahlzeiten viel mehr genießen. Ernährung bekommt auf diese Weise bei Schülerinnen und Schülern einen höheren Stellenwert. Wir sind sehr gespannt auf die Wettbewerbsbeiträge und freuen uns auf alle Ideen“, sagte er am Montag in Hamburg zum Start von KLASSE, KOCHEN!

„Die Verbesserung der Strukturen für die Ernährungsbildung ist eines der zentralen Ziele des Bundesprogramms IN FORM. Hierfür steht der Wettbewerb KLASSE, KOCHEN!“, sagte Staatssekretärin Flachsbarth. IN FORM ist Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung und verfolgt das Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in Deutschland nachhaltig zu verbessern.

www.klasse-kochen.de

Neue Kochshow auf SAT1: THE TASTE

The Voice als Kochshow!

Mit The Taste zeigt SAT.1 diesen Herbst die derzeit sicher lustigste Kochshow. In THE TASTE muss die Jury, bestehend aus den Spitzenköchen Tim Mälzer, Lea Linster, Frank Rosin und Alexander Herrmann, anhand eines einzigen Löffels des zubereiteten Gerichts entscheiden muss, ob sie den Kandidaten in ihrem Team haben will oder nicht.

Der Clou: Ähnlich wie bei The Voice wissen die vier Juroren nicht, wer hinter den kulinarischen Kreationen steckt denn nur der Geschmack entscheidet!