Portugals kulinarisches Alphabet

Auch die Liebe zu einem Land geht durch den Magen. Nicht umsonst sind viele Urlaubsregionen in Südeuropa insbesondere für ihre gastronomischen Spezialitäten bekannt und beliebt. Allein in einem Land wie Portugal gibt es an jeder Ecke – im kleinsten Bergdorf oder direkt am Meer – eine Vielfalt an kulinarischen Genüssen zu entdecken. Düfte, Aromen und die Rezepturen lokaler Spezialitäten sind für das Kennenlernen von Land und Leuten so essentiell wie das Wahrnehmen des besonderen Lichts, der Klänge und Farben verschiedener Landstriche. Alles zusammen ergibt eine prägende Erinnerung an die Landschaften und lokale Kultur des Ferienorts. Für Portugal-Liebhaber und Feinschmecker hat der Reiseanbieter OLIMAR ein geschmackvolles Glossar von A bis Z zusammengestellt. 

Crystal Serenity – Lissabon
„Portugals kulinarisches Alphabet“ weiterlesen

Ahle Worscht, Grüne Soße und Weinfrühling – Kulinarisches Hessen 2017

Hessen bieten das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema Essen und Trinken.

Einige kulinarische Highlights für 2017

++ Grüne Soße Festival in Frankfurt++
Unter dem Motto „Sieben Soßen sollt ihr testen“ steht in diesem Jahr das Grüne Soße Festival in der Mainmetropole. Bereits im zehnten Jahr begrüßen die Veranstalter vom 13. bis zum 20. Mai 2017 allabendlich Besucher und Soßen-Fans auf dem Frankfurter Roßmarkt. Auch in diesem Jahr werden rund 50 Gastronomen aus Frankfurt und dem gesamten Rhein-Main-Gebiet ihre beste Kräutersoße an sieben Abenden präsentieren. Klassisch mit Kartoffeln und Eiern serviert, haben die Gäste dann die Qual der Wahl: Wer macht die beste Grüne Soße? Karten sind je nach Platz-Kategorie ab 44 Euro erhältlich und beinhalten sowohl Abstimmkarte als auch Kulturprogramm inklusive aller Speisen und Getränke.  „Ahle Worscht, Grüne Soße und Weinfrühling – Kulinarisches Hessen 2017“ weiterlesen

Daniel Achilles

Das f r e i s t o f f geht in die zweite Runde: Daniel Achilles präsentiert sein neues Winterkonzept

Im vergangenen Sommer lief das Sommerkonzept f r e i s t o f f zum ersten Mal: Vier Wochen lang hat Daniel Achilles damals seinem Gourmet-Restaurant reinstoff den Rücken gekehrt und statt Fine Dining eine legere Wohlfühlküche angeboten, die in einem betont entspanntem Ambiente präsentiert wurde. Statt weißer Tischwäsche und edlem Geschirr gab es rustikales Packpapier und einen Mix aus Vintage-Porzellan und einfachem Besteck. Und auch das Serviceteam um Restaurantleiter Pascal Kunert und Stellvertreterin Juliane Winkler tauschte seine Anzüge gegen lässige Outfits im entspannten f r e i s t o f f Look aus.

Aufgrund des großen Erfolges geht es nun mit dem f r e i s t o f f weiter – allerdings als Winterkonzept. Vom 7. bis zum 25. Februar 2017 widmet sich Daniel Achilles der Kulinarik Großbritanniens, vom 28. Februar bis zum 18. März 2017 geht es kulinarisch nach Indien. Auch diesmal geht es dem 40-jährigen jedoch nicht darum, eine authentische Länderküche anzubieten, sondern vielmehr, mit für ihn fremden Produkten zu experimentieren, neue Produktkombinationen zu finden, daraus neue Gerichte zu entwickeln und dabei ganz frei agieren zu können. Trotz allem liegt im f r e i s t o f f, wie auch bei seinem großen Bruder dem reinstoff, der Fokus auf dem „Stoff“ – also dem Produkt.

Wer nun glaubt, Achilles hat genug von Gourmetküche, der irrt: Das reinstoff wird im Anschluss auch weiterhin wie gewohnt bespielt. Schließlich ist es genau diese Küche, für die Daniel Achilles mit zwei Michelin Sternen und 18 Gault&Millau Punkten ausgezeichnet wurde – und die es ihm überhaupt ermöglicht, ein Konzept wie das f r e i s t o f f anzubieten.

Das f r e i s t o f f befindet sich vom 7. Februar bis zum 18. März 2017 in den Räumlichkeiten des Restaurants reinstoff, Schlegelstraße 26c in 10115 Berlin und ist dienstags bis samstags von 12 bis 14 Uhr sowie von 18.30 bis 22.30 Uhr geöffnet. Reservierungen können wie gewohnt auf der Internet-Seite www.reinstoff.eu vorgenommen werden. Für weitere Fragen oder besondere Wünsche steht das Restaurantteam unter der Telefonnummer 030 30881214 oder per Email unter freistoff@reinstoff.eu zur Verfügung. Weitere Informationen sind unter www.reinstoff.eu zu finden.

Neues Tim Raue Restaurant in Berlin: PLANET tim raue

Neue Gastronomie im Zeiss-Großplanetarium:
Mit Bistro, Events & Caterings und einer Kooperation mit Spitzenkoch Tim Raue greifen die Betreiber auch kulinarisch nach den Sternen

Am 25. August 2016 öffnete das Zeiss-Großplanetarium in Berlin Prenzlauer Berg nach umfassender Modernisierung und Sanierung als modernstes Wissenschaftstheater Europas wieder seine Türen. Neben einer neuen Medientechnik und 14 unterschiedlichen Programmen zu Astronomie, Naturwissenschaft und Unterhaltung wird das Planetarium unter der Leitung des gastronomischen Trios Elmar und Gernot Karger sowie Tilo Barenthin auch kulinarisch einiges zu bieten haben: Ab sofort sind beispielsweise die 23-Meter-Kuppel mit insgesamt 307 Sitzplätzen, das 3-D Kino mit 160 Sitzplätzen und das Foyer mit Platz für insgesamt 600 Personen für Veranstaltungen aller Art exklusiv zu mieten. Darüber hinaus stehen auch kleinere Räume für Tagungen und Konferenzen zur Verfügung. Im Winter öffnet dann das Bistro seine Türen. Dort wird unter dem Motto „Gesund und lecker“ echte Berliner Küche mit frischen BIO-Produkten, dafür aber mit wenig Zucker und ohne Laktose zubereitet, angeboten. Komplettiert wird das Angebot im Frühjahr 2017 mit zwei Außenterrassen im Park, die über eine Fläche von insgesamt 600 Quadratmetern verfügen.

Sowohl der Betrieb des Bistros als auch die Vermietung der Eventflächen wird unter dem Namen „PLANET Berlin“ laufen und in den Händen der erfahrenen Gastronomen Elmar Karger, Gernot Karger und Tilo Barenthin liegen. Die drei gebürtigen Berliner haben von 2010 bis 2014 gemeinsam die BREAD & butter Berlin kulinarisch bespielt und in dieser Zeit auch erste Kontakte zum Berliner Spitzenkoch Tim Raue geknüpft. Der 42-jährige ist daher auch bei ihrem neuesten Projekt im Zeiss-Planetarium als kulinarischer Berater mit an Bord. Er konzipiert die Speisekarten für das Bistro und zeichnet je nach Kundenwunsch für ausgewählte, im Planetarium stattfindende Events und Caterings verantwortlich.

Event und Gastronomie
Eventagenturen sollten sich das Zeiss-Großplanetarium als die neue Event-Location der Hauptstadt vormerken, denn es gibt wohl kaum einen Ort, an dem die Sterne zum Greifen so nah sind. Wer das Besondere sucht, wird in der 23-Meter-Kuppel mit insgesamt 307 Sitzplätzen fündig. Dank des Sternprojektors, der den nächtlichen Sternenhimmel mit natürlicher Brillanz an die Kuppel projiziert, ein mehrkanaliges, digitales Projektionssystem mit zehn Videoprojektoren für eine 360°-Projektion und dem beeindruckenden 3D-Sound gibt es dort einzigartige technische Möglichkeiten, die mit keiner anderen Location der Stadt vergleichbar sind. Und natürlich ist auch die Atmosphäre galaktisch gut. Wer bei seiner Veranstaltung in der Kuppel auch kulinarisch nach den Sternen greifen möchte, kann unter dem Label „PLANET tim raue“ ein von Sternekoch Tim Raue konzipiertes und durchgeführtes Catering buchen. Ob Gourmetküche à la Restaurant Tim Raue, französische Klassiker, wie sie in der Brasserie Colette serviert werden, oder die über die Grenzen der Stadt hinaus beliebten Gerichte aus dem La Soupe Populaire – das Angebot ist vielfältig und immer auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden angepasst. Selbstverständlich kann aber auch das Inhouse-Catering gebucht werden – thematisch sind hier keine Grenzen gesetzt. Gleiches gilt natürlich auch für das 3-D Kino mit 160 Sitzplätzen und das Foyer mit Platz für insgesamt 600 Personen. Für Sommer-Veranstaltungen und Empfänge stehen außerdem die zwei großen Terrassen mit rund 600 Quadratmetern Eventfläche, ganz idyllisch im angrenzenden Park gelegen, zur Verfügung.

Im Bistro wird voraussichtlich ab Winter an sechs Tagen in der Woche echte Berliner Küche angeboten. Für die Konzeption der Speisekarte zeichnet Tim Raue verantwortlich und der will zeigen: Gesunde Küche kann sowohl lecker als auch erschwinglich sein. Das ist gerade im Planetarium wichtig, denn die Hauptzielgruppe des Bistros sind Kindergärten, Schulen und Familien. Doch natürlich sollen die Gerichte auch erwachsenen Besuchern aus aller Welt schmecken. Auf der Speisekarte werden daher unter anderem Gerichte wie „Stulle mit Leberwurst, saurem Apfel, Majoran & Röstzwiebeln“, „Möhreneintopf mit Ingwer, weißen Bohnen & Kaninchen“ und „Falscher Hase mit Pilzrahmsauce, Kartoffelpüree, Erbsen & Möhrchen“ zu finden sein.

Die Brüder Elmar und Gernot Karger sind echte Spezialisten der Gastro-Branche. Der Diplom-Betriebswirt und Diplom-Bauingenieur haben sich von 2000 bis 2008 bereits als Projektleiter bei Borchardt Catering einen Namen gemacht. Im Anschluss verantwortete Elmar zwei Jahre lang das Controlling im Restaurant „Café am Neuen See“, während Gernot als Projektleiter Operative Gastronomie im Auftrag der BREAD & butter tätig war. 2010 haben sich die beiden Berliner mit dem Cateringunternehmen und Personaldienstleister für Servicepersonal Karger & Karger GmbH selbständig gemacht. 2013 gründeten sie dann das Cateringunternehmen Fuchs + Gans GmbH, das bereits für internationale Kunden wie adidas, den Deutschen Fußball Bund, die Formula E, das Goethe Institut, Google Deutschland, HUGO BOSS, Microsoft Deutschland, Wunderkind, Zalando und viele mehr tätig war. Außerdem betreibt Fuchs + Gans als Exklusivpartner Berlin für Microsoft seit 2013 die „The Digital Eatery“.

Der 1975 geborene Tilo Barenthin ist Diplom-Kommunikationswirt und Diplom-Medienwissenschaftler. Als Manager Food & Beverage der BREAD & butter Berlin hat er von 2010 bis 2014 die gesamten kulinarischen Geschicke der renommierten Mode-Messe verantwortet. Von Februar bis November 2014 war er als Projektleiter für das Restaurant „studio TIM RAUE“ tätig, das er nach der erfolgreichen Eröffnung bis Dezember 2015 als Geschäftsführer leitete. Seit Februar 2016 zeichnet Tilo Barenthin als Projektleiter der „Tim Raue VIP Loge“ für Hertha BSC Berlin im Olympiastaion Berlin verantwortlich.

Das Zeiss-Großplanetarium mit der PLANET Berlin Gastronomie befindet sich in der Prenzlauer Allee 80, in 10405 Berlin. Weitere Informationen zu PLANET Berlin und PLANET tim raue sind unter www.planet-berlin.org zu finden. Anfragen können per Email an info@planet-berlin.org gesendet werden.

Hamburg kulinarisch

Mediterrane Vorspeisenvariationen von Land und Meer, 32 Köstlichkeiten in 5 Gängen oder kurz gebratener Tafelspitz vom US-Beef als Hauptgang – wer kann bei diesem Angebot widerstehen? Ab 13. Februar bis 3. April 2016 stehen diese und viele weitere kulinarische Erlebnisse in 60 Hamburger Restaurants im Mittelpunkt, wenn es wieder heißt: Hamburg kulinarisch! In den teilnehmenden Restaurants in Hamburg und der Metropolregion dürfen sich die Gäste auf hochwertige und kreative Kochkunst freuen. Denn nicht die Schnäppchenjagd steht jetzt im Vordergrund, sondern die Kunst der Köche, ihre Gäste mit einem mehrgängigen und ausgewählten Menü zu verwöhnen.

Bei der Aktion „Hamburg kulinarisch“ – wie immer steht sie unter der Schirmherrschaft des Tourismusverbandes Hamburg e.V. – stehen die Menüpreise in einem besonders attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Trendige und kreative Köche setzen hierbei neue Akzente. Und für alle Geschmacksrichtungen sind attraktive Menüs dabei: die klassische Hamburger Küche lässt sich traditionell oder neu interpretiert genießen, asiatische, italienische, spanische oder französische Menüs versprechen einen geschmackvollen Genuss. Die angebotenen Menüs werden teilweise mit ausgesuchten begleitenden Weinen von Rindchen’s Weinkontor perfekt abgerundet.

Die Menüs sind ausführlich in einer Broschüre beschrieben, die in den Tourist-Informationen am Hauptbahnhof und an den Landungsbrücken sowie in allen teilnehmenden Restaurants ab Ende Januar ausliegen.Sie steht auch als Download im Internet unter www.hamburg-kulinarisch.de bereit. Hier werden außerdem die aktuellen, saisonalen Angebote vieler Restaurants übersichtlich und detailliert vorgestellt.

www.hamburg-kulinarisch.de

Matthias Diether* verläßt das First Floor

Nachtrag: 3.12.2015
Die Geschäftsleitung hat sich entschieden das Silvester-Event samt Weihnachtgeschäft wegen Umbau abzusagen!

Zum Abschied lässt Diether es noch einmal krachen: Kulinarisch und ausgelassen ins Neue Jahr – „first floor“ Silvester-Küchenparty Vol.2 in Berlin – danach wird das First Floor renoviert und ist bis zum Sommer 2016 geschlossen – Nachfolger unbekannt

Im Gourmetrestaurant „first floor“ lädt Chef de Cuisine Matthias Diether und sein Team am 31. Dezember zu einem Silvestererlebnis der unterhaltsamen und köstlichen Art ein.

Nach einem prickelnden Aperitif werden die Türen zur Sterneküche geöffnet und das große Schlemmen kann beginnen. Nicht nur diverse Live-Cooking Stationen und die süße Pâtisserie-Ecke, sondern auch ein reichhaltiges Käsebuffet vom Käse Affineur Bernard Antony sorgen bereits vor Mitternacht für ein kulinarisches Feuerwerk.

In der Weinlounge schenken Winzer Fritz Waßmer vom Weingut Fritz Waßmer aus Baden sowie Winzerkollege Dominik Sona vom Weingut Koehler-Ruprecht aus der Pfalz die passenden Weine persönlich aus. Neben den kulinarischen Genüssen können Partygäste ihr Glück an Casinospieltischen versuchen oder die Fotobox für ein persönliches Erinnerungsfoto nutzen. Ein Live-DJ sorgt für eine schwungvolle Silvesterstimmung und lädt zum Tanzen ein. Pünktlich um Mitternacht wird eine 6-Liter Champagnerflasche aus dem Hause Louis Roederer geöffnet und ein deftiger Mitternachtssnack serviert. Kurzum: Im Sternerestraurant „first floor“ wird der Jahreswechsel ungezwungen, kulinarisch und in ausgelassener Stimmung gefeiert.

19.30 Uhr Aperitif
20.00 Uhr Beginn der Küchenparty bis open End

€ 245 pro Person inkl. Aperitif, Wein, Mitternachts-Champagner & Snack, Wasser, Kaffee
€ 385 pro Person mit unbegrenztem Champagner-Service

Tickets unter 030 2502 1126 oder via E-Mail a.vos@palace.de

Am 1. Januar 2016 verabschiedet sich das „first floor“ Team in eine kreative Pause. In dieser Zeit will man sich nicht nur neuen kulinarischen Kompositionen widmen, sondern das Restaurant-Konzept zeitgemäß weiter entwickeln und modernisieren. Was genau geplant ist und wie das Facelift des Restaurants ausfallen wird, bleibt noch ein Geheimnis. Man kann also gespannt sein, in welchem neuen Antlitz sich das Sternerestaurant präsentieren wird. Im Sommer 2016 ist das Gourmetrestaurant „first floor“ dann wieder für Gäste geöffnet.

Küchenchef Matthias Diether verlässt das First Floor.“Er und sein Team waren von Beginn an maßgeblich an der kulinarischen Weiterentwicklung des Gourmetrestaurants beteiligt. Wir danken dem gesamten „first floor“-Team für die geleistete Arbeit, die Entwicklung und die Kreativität in den letzten fünf Jahren“, so Hotel Palace Generaldirektor Michael Frenzel.

www.palace.de

Armin Leitgeb

Armin Leitgeb wird Chefkoch im Suitenhotel SIR HENRY in Seefeld/Tirol

Der gebürtige Österreicher Armin Leitgeb (39) wird ab dem 14. Dezember 2015 in 1.500 Metern Höhe auf dem Gschwandtkopf die Gäste des SIR HENRY kulinarisch verwöhnen. Mit einer „Cuisine des Alps“ wird Leitgeb eine moderne und abwechslungsreiche Küche in Anlehnung an die Alpenländer Österreich, Italien, Schweiz und Frankreich bieten. „Unsere Gerichte werden unsere Liebe für lokale Produkte und eine zeitgemäße Interpretation alpenländischer Traditionen widerspiegeln“, so Armin Leitgeb.

Der zweifache Vater hat eine bewegte Laufbahn hinter sich und hat ausschließlich mit den besten Köchen gekocht. Seine Stationen lesen sich wie das Who Is Who der Gastronomieszene: Tantris München als Sous Chef, 2 Sterne; Auberge de Líll in Illhäusern (F), 3 Sterne; Jardin Des Sans in Montpellier (F), 3 Sterne; The French Laundry in Yountville (Californien), 3 Sterne und das Raffles Hotel in Singapur, ehe er 2008 für über vier Jahre das Restaurant Les Amis in Singapur in die Spitze der internationalen Rangliste kochte.

Seit 2012 war Armin Leitgeb als Berater in Singapur, Frankreich und Österreich tätig. Unter anderem für die Brasserie Les Haras von Marc Haeberlin in Strasbourg, die er im Oktober 2013 für Haeberlin in beratender Funktion eröffnete.

Das gastronomische Angebot im SIR HENRY umfasst die SIR HENRYS Brasserie mit Bar, eine Lounge, die Hausgästen vorbehalten ist, eine Panoramabar, eine großzügige Terrasse sowie ein Weinkeller mit Bibliothek, in dem bis zu 12 Personen ein privates Abendessen oder auch eine Weinprobe genießen können. Das Frühstück wird wahlweise in den Suiten und bei Sonnenschein auch auf der Terrasse serviert.

Heidelberg kulinarisch erleben

Weinführung und Genussreise

„Schade, dass man Wein nicht streicheln kann“, formulierte Kurt Tucholsky, Journalist und Schriftsteller. Und Liebhaber des edlen Tropfens wissen, was er damit meint. Heidelberg, die romantische Stadt am Neckar, liegt nicht nur an der Badischen Weinstraße, sondern blickt auch auf eine lange Weinbautradition zurück. Schon die Kurfürsten wussten vor hunderten von Jahren die heimischen Weine zu schätzen und zu genießen, und noch heute kommen jedes Jahr mehr als eine Million Besucher auf das Heidelberger Schloss, um das berühmte Große Fass zu besichtigen.

Die Region bietet Spielraum für viele interessante Weine, denn die Reben werden durch den Odenwald vor kalten Ostwinden geschützt und können mit rund 1.600 Sonnenstunden jährlich zu außergewöhnlicher Qualität reifen. Auch die Böden der Weinberge sind in Form einer bunten Palette an unterschiedlichen Terroirs vorhanden. Sie reicht vom tiefgründigen Löss und Lösslehm bis zu den Gesteinsverwitterungsböden aus Porphyr, Granit, Gneis und teils auch Buntsandstein.

Heidelberg Marketing hat für Weinliebhaber eine Gruppenführung ins Programm aufgenommen. Bei einer Weinprobe im Weingut Clauer auf dem Heidelberger Dormenacker erfahren die Teilnehmer Interessantes zum Weinanbau. Riesling, Rivaner, Kerner, Grauburgunder und viele weitere Sorten werden auf dem Weingut Clauer seit 50 Jahren angebaut. Damit die Weine besonders bekömmlich sind, wird im eigenen Weinkeller nach dem Sur-Lie-Verfahren gearbeitet, das heißt die Weine reifen nach der Gärung mehrere Monate mit Hefe. Die Jahresproduktion liegt bei 65.000 Litern. Ein Weinvesper und die Besichtigung des Weinguts gehören ebenfalls zum Programm.

Das kulinarische Heidelberg steht im Mittelpunkt eines Kurztrips für Städtereisenden, den das Stadtmarketing noch bis November 2015 anbietet. Bei einem Streifzug durch die Gassen der Altstadt können die Gäste Heidelbergs Gaumenfreuden genießen. Die Kurzreise „Köstliches Heidelberg” verbindet eine Führung durch die Altstadt mit einem echten Kurpfälzer Menü und dem Besuch zweier Heidelberger Traditionslokale. Zeit und Wege zwischen den einzelnen Gängen werden gewürzt mit Geschichten, magischen Elixieren und einem süß-romantischen Schokoladenversprechen aus dem Jahr 1863.

Übernachtungen, eine Fahrt mit dem Solarboot, das Schlossticket und die beliebte HeidelbergCard sind ebenfalls Teil des Pakets. Die dreistündige Führung „Köstliches Heidelberg“ kann auch ohne Reisearrangement gebucht werden. Information und Buchung – Führungen telefonisch unter 06221/5840-223,-225, Genussreise „Köstliches Heidelberg“ unter 06221/5840-224,-226 sowie im Internet unter www.heidelberg-marketing.de

Foodfestivals in Dänemark

Die Süddänische Nordseeküste verwöhnt Reisende mit den schönsten Kontrasten im nordischen Königreich, auch kulinarisch: drei der beliebtesten Foodfestivals des Landes sind hier zuhause.

Den Auftakt der kulinarischen Festivals macht das Wattenmeer Lammfestival 2015. Vom 1. bis 14. Juni dreht sich 14 Tage lang alles um den Geschmack frischer Marschlämmer, deren gute Qualität den endlosen Weideflächen und dem frischen, salzhaltigen Gras der Wattenmeerregion zu verdanken ist. Spitzenrestaurants und traditionelle Landgasthäuser („Kros“) stellen Lammfleisch in den Mittelpunkt ihrer Speisekarten, dazu gibt es in der ganzen Region ein attraktives Rahmenprogramm für Groß und Klein rund um das Thema Lamm. www.lammefestival.dk

Ebenfalls zur regionalen Kulinarikreihe der Südwestjütländischen Geschmackserlebnisse gehört die populärste Natur- und Gourmetveranstaltung der Region: Beim Krondyrfestival steht vom 1. bis 30. September einen Monat lang Rotwild im Mittelpunkt. Dazu gehören Gaumengenüsse mit Gerichten aus frischem Wildfleisch, das zahlreiche Restaurants und Kros anbieten. Hinzu kommen geführte Naturerlebnistouren mit ortskundigen Rangers und andere Highlights.

Den Abschluss der Food- Festivals macht vom 9. bis 18. Oktober die Oyster Trophy Week, bei der Freunde von Meeresfrüchten ganz auf ihre Kosten kommen. Obwohl die „Austernwoche“ ursprünglich nur an der süddänischen Nordsee gefeiert wurde, hat sie inzwischen landesweite Ableger, beispielsweise am Limfjord oder in Kopenhagen. Der Schwerpunkt der Festwoche liegt aber nach wie vor im dänischen Wattenmeer, denn gerade hier wachsen seit den 1990er Jahren immer größere Bestände von Austern aus dem Stillen Ozean heran. Naturguides veranstalten regelmäßig Austernsafaris für Familien, die hinaus ins Watt zu den Austernbänken z.B. auf den Ferieninseln Rømø und Fanø führen – man kann eine frische Auster gleich vor Ort selbst öffnen und probieren. Zu den weiteren Highlights der Austernwoche gehören Austern- und Champagneressen, das beliebte Kochevent rund um „1001 Auster“ mit Ideen für Zuhause und vieles mehr. Weitere Informationen: http://sydvestjyskesmagsoplevelser.dk/de/willkommen/ und www.oysterweek.dk

www.visitdenmark.de/gastronomie