Leckerster Kartoffelsalat 2013

HOMANN Rezept-Wettbewerb: Leckerster Kartoffelsalat 2013 kommt aus Nordhausen in Thüringen – Das Rezept von Andreas Hohmann aus Nordhausen in Thüringen überzeugte Meisterkoch und Foodstylist Andreas Pöschel.

Aus über 25.000 Einsendungen setzte sich sein Rezept im Finale durch. „Andreas’ Kartoffelsalat“ wird von HOMANN produziert, von Barbara Schöneberger beworben und ist ab August im Handel erhältlich.

Am Donnerstag moderierte Entertainerin Barbara Schöneberger in Dissen am Teutoburger Wald, dem Stammsitz der HOMANN Feinkost GmbH, die spannende Endrunde des großen HOMANN Rezept-Wettbewerbs „Mein Leckerster für Deutschland 2013“. Unter den neun Finalisten war eine Kartoffelsalat-Komposition mit Kochschinken, Apfelwürfeln und körnigem Senf der Konkurrenz am Ende eine Gabelspitze voraus. Das Rezept von Andreas Hohmann aus Nordhausen in Thüringen überzeugte sowohl die Fachjury als auch die Mitfinalisten. Unter der Bezeichnung „Andreas’ Kartoffelsalat“ wird der Gewinner-Salat von HOMANN hergestellt und von Barbara Schöneberger im Fernsehen beworben.

Zum Höhepunkt der Grillsaison kommt er dann im August in den Handel.
„Das Tolle an Kartoffelsalat ist vor allem die ungeheure Vielfalt“, so Barbara Schöneberger. „Und das hat sich auch beim diesjährigen HOMANN Rezept-Wettbewerb gezeigt. Sich bei all den leckeren Varianten entscheiden zu müssen, dürfte der Jury nicht leicht gefallen sein. Aber ich denke, die Juroren haben eine sehr gute Wahl getroffen. Der Gewinner-Salat ist wirklich absolut köstlich. Herzlichen Glückwunsch an Andreas Hohmann!“

„Dass sich mein Rezept als der Leckerste herausgestellt hat, finde ich toll“, so der strahlende Andreas Hohmann. „Ich wusste, dass mein Kartoffelsalat schmeckt, aber dass er dann auch noch gewonnen hat, freut mich natürlich außerordentlich.“

„Unser Rezept-Wettbewerb ‚Mein Leckerster für Deutschland’ ist eine hervorragende Möglichkeit, um direkt mit unseren Konsumenten zu kommunizieren“, so René Roth, HOMANN Geschäftsleitung Marke Marketing & Vertrieb. „Dass wir nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr jetzt mit über 25.000 Einreichungen eine so gewaltige Resonanz erzielen konnten, hat uns sehr gefreut. Besonders freue ich mich für Andreas Hohmann. Sein Kartoffelsalat schmeckt wirklich hervorragend!“
Die Juroren René Roth, Klaus Schmidt (HOMANN Geschäftsleitung Forschung & Entwicklung), Karin Niebiossa (Rewe CM Einkauf Feinkost, Convenience, Fisch), Vorjahressiegerin Nicole Leonie Bauer sowie Meisterkoch und Foodstylist Andreas Pöschel bewerteten gemeinsam mit den neun Finalisten aus ganz Deutschland die einzelnen Salate in zwei Wahlgängen. Unter den auf der HOMANN-Webseite eingestellten Rezeptvorschlägen wurden via Internet-Voting die Teilnehmer der Endrunde gewählt.

Die Sterne Restaurants Schweiz 2013

Die Sterne Restaurants Schweiz 2013

(nach Orten sortiert)

3 Sterne Michelin ***

Ort

Haus

Küchenchef

Kanton

Crissier

Restaurant de l’Hôtel de Ville

Violier, Benoît

VD

Fürstenau

Schauenstein

Caminada, Andreas

GR

2 Sterne **

Ort

Haus

Küchenchef

Kanton

Anières

Le Floris

Legras, Claude

GE

Ascona

Ecco

Fliegauf, Rolf

TI

Basel

Cheval Blanc

Knogl, Peter

BS

Basel

Stucki (neu)

Grandits, Tanja

BS

Cossonay

Le Cerf

Crisci, Carlo

VD

Hägendorf

Lampart’s

Lampart, Reto

SO

Küsnacht

Rico’s Kunststuben

Zandonella, Rico

ZH

Lausanne

Anne-Sophie Pic

Pic, Anne-Sophie

VD

Montreux/Brent

Le Pont de Brent

Décotterd, Stéphane

VD

Le Noirmont

Georges Wenger

Wenger, Georges

JU

La Punt-Chamues-Ch.

Bumanns Chesa Pirani

Bumann, Daniel

GR

Samnaun

Homann’s Restaurant

Homann, Daniel u. Horst

GR

Sankt Moritz/Champfèr

Ecco on snow (neu)

Fliegauf, Rolf

GR

Satigny/Peney-Dessus

Domaine de Châteauvieux

Chevrier, Philippe; Coche, Damien

GE

Schwyz/Steinen

Adelboden

Wiget, Franz

SZ

Sierre

Didier de Courten

de Courten, Didier

VS

Uetikon am See

Wirtschaft zum Wiesengrund

Hussong, Hans-Peter

ZH

Zürich

The Restaurant

Nieder, Heiko

ZH

1 Stern* Michelin

Ort

Haus

Küchenchef

Kanton

Arosa

La Vetta

Jochim, Tobias

GR

Ascona

Seven

Adam, Ivo

TI

Bad Ragaz

Äbtestube

Schmid, Roland

SG

Basel

Bel Etage (neu)

Baader, Michael

BS

Basel

Matisse (neu)

Schröter, Erik

BS

Bellinzona

Locanda Orico

Albrici, Lorenzo

TI

Bern

Meridiano

Arnold, Markus

BE

Andreas Caminada und Martin Dalsass

GM Graubünden: Noch immer ist es ziemlich schwierig, einen Tisch bei 19-Punkte-Superstar Andreas Caminada auf Schauenstein zu erobern – Ein Gewinn für St. Moritz ist Martin Dalsass im «Talvo» in St. Moritz-Champfèr – Auch 18 Punkte haben Martin Göschel, Dani Bumann und die Brüder Horst und Daniel Homann

Der erste Blick geht natürlich nach Fürstenau: Noch immer ist es ziemlich schwierig, einen Tisch bei 19-Punkte-Superstar Andreas Caminada auf Schauenstein zu erobern. Der Küchenchef hat seine Küche und das ganze Schloss perfektioniert und misst sich selbstbewusst mit den besten Köchen Europas. An der Front hat er seinen Wunschpartner gefunden: Olivier Friedrich ist nicht nur Maître, er füllt auch den uralten Gewölbekeller, vorzugsweise mit dem Besten aus der Bündner Herrschaft. Friedrich ist GaultMillaus «Sommelier des Jahres 2013».

Der zweite Blick geht ins Engadin: Da ist die Dichte an Spitzenköchen enorm. Ein Gewinn für St. Moritz ist Martin Dalsass im «Talvo» in St. Moritz-Champfèr. Routine ist ihm fremd, die Karte wird immer wieder neu geschrieben, Martins «Italianità» und Begeisterung für leichte Mittelmeerküche passt ausgezeichnet zur eleganten Clientèle. Im «Talvo» gibts auch einen gemütlichen Fumoir – Dalsass gewinnt den «Prix Davidoff» und ist GaultMillaus «CigarMan of the Year».

Der Südtiroler rockt das Engadin, also geben auch die anderen 18-Punkte-Chefs mächtig Gas: Die Testessen bei Martin Göschel im umgebauten «Paradies» in Ftan, bei Dani Bumann im «Chesa Pirani» in La Punt und vor allem bei den Brüdern Horst und Daniel Homann («Homann’s», Samnaun) waren ein echtes Vergnügen.

Wichtige Veränderungen in Davos und Flims: Armin Amrein hat den «Walserhof» in Klosters verlassen, empfängt jetzt in «Amrein’s Seehofstübli» in Davos; die Bewertung folgt nach der Wintersaison.
Christian Kaiser im «Alpina» hat den 16. Punkt zurück und ist jetzt Platzhirsch in Klosters. In Flims hat sich Sandro Steingruber nach zehn sehr erfolgreichen Jahren abgemeldet (neu Caterer für Andreas Caminada). Im «Waldhaus» (Restaurant «Epoca») kocht jetzt der sehr begabte, aber häufig den Job wechselnde Pascal Schmutz. Auch hier warten wir ab mit der Bewertung.
Dass selbst Kuhställe nicht sicher sind vor dem GaultMillau, zeigt sich in Sils-Maria: Der bemerkenswert gute «Kuhstall» ist neu im Guide (mit 13 Punkten).

Aufsteiger (4)
Grischunstübli, Alpina, Klosters 16
Romanoff, Carlton, St. Moritz 14
Grissini, Crystal, St. Moritz 14
Basilic, Chur 13

Neu im Guide (6)
Ecco on Snow, Giardino Mountain, St. Moritz-Champfèr 15
Leonto, Grischa, Davos 14
Guardalej, Giardino Mountain, St. Moritz-Champfèr 14
Rustico, Klosters 13
Kuhstall, Sils Maria
Amrein’s Seehofstübli, Seehof, Davos —

Lesen Sie alles über den Gault Millau Schweiz 2013

Hier der Hauptartikel über die gesamte Schweiz: www.gourmet-report.de/artikel/343316/GaultMillau-2013/
Zürich: www.gourmet-report.de/artikel/343317/Heiko-Nieder/
Basel: www.gourmet-report.de/artikel/343318/Peter-Knogl-Tanja-Grandits/
Luzern: www.gourmet-report.de/artikel/343319/Fabian-Inderbitzin/
Zentralschweiz: www.gourmet-report.de/artikel/343320/GaultMillau-2013-Zentralschweiz/
Bern: www.gourmet-report.de/artikel/343321/Robert-Speth/
Mittelland: www.gourmet-report.de/artikel/343322/Andy-Zaugg/
Ostschweiz: www.gourmet-report.de/artikel/343323/Christoph-Ko776hli/
Graubünden: www.gourmet-report.de/artikel/343324/Andreas-Caminada-und-Martin-Dalsass/
Tessin: www.gourmet-report.de/artikel/343325/Andrea-Cingari/
Wallis: www.gourmet-report.de/artikel/343326/Didier-de-Courten/
Westschweiz: www.gourmet-report.de/artikel/343327/Philippe-Rochat-geht-Benoit-Violier-kommt/
Koch des Jahres: www.gourmet-report.de/artikel/343328/Koch-des-Jahres-2013/

GaultMillau Guide Schweiz 2013
Urs Heller
Der Reiseführer für Gourmets –
Mit Sonderteil «Die besten Schweizer Hotels»
842 Restaurants getestet, bewertet und kommentiert
572 Seiten + 4 Seiten Umschlag, 7 Stadtpläne, Übersichtskarte Schweiz Format 13,5 x 21 cm, CHF 52.–

Portofrei bestellen: ISBN 978-3-85859-361-0

Video Interview mit Andreas Caminada www.sternefresser.de/index.php?id=andreas-caminada-interview-2012

Gourmet Report gratuliert allen genannten Küchenchefs!

Nicole Leonie Bauer

Nicole Leonie Bauer aus Erfurt kreierte den leckersten Kartoffelsalat des großen HOMANN Rezept-Wettbewerbs „Mein Leckerster für Deutschland 2012“. In dem von Barbara Schöneberger moderierten Finale setzte sich ihr Rezept durch. „Nicole’s Kartoffelsalat“ geht nun in Produktion und ist ab August im Handel erhältlich.

Zwiebeln, Karotten, Dijon-Senf und natürlich Kartoffeln sind die wichtigsten Zutaten für den leckersten Kartoffelsalat. Das Rezept der Erfurter Maschinenbau-Studentin Nicole Leonie Bauer (25) überzeugte die Fachjury, die gestern in Dissen am Teutoburger Wald, dem Stammsitz der HOMANN Feinkost GmbH, ihre Entscheidung traf.

Moderatorin Barbara Schöneberger führte durch ein kulinarisch spannendes Finale mit zehn raffinierten Kartoffelsalat-Kompositionen. Unter der Bezeichnung „Nicole’s Kartoffelsalat“ wird der Gewinner-Salat von HOMANN hergestellt und von Barbara Schöneberger im Fernsehen beworben. Zum Höhepunkt der Grillsaison kommt er dann im August in den Handel.

„Ein guter Kartoffelsalat ist einfach etwas Herrliches“, so Barbara Schöneberger. „Wenn Gäste kommen, sollte man am besten gleich zwei oder drei verschiedene Sorten auffahren. Deswegen hätten, wenn es nach mir gegangen wäre, einfach alle Finalisten gewonnen. Aber auch beim Thema Kartoffelsalat gibt es nun mal strenge Regeln, und die wichtigste lautete in diesem Fall: Es kann nur einen geben! Ich denke, die Jury hat eine weise und vor allem äußerst leckere Entscheidunggetroffen. Herzlichen Glückwunsch an Nicole Leonie Bauer!“

„Es hat sehr großen Spaß gemacht“, freute sich die strahlende Nicole Leonie Bauer. „Dass ich gewinne, habe ich nun wirklich nicht erwartet. Wenn ich nicht gewonnen hätte, hätte ich erzählen können, Barbara Schöneberger getroffen zu haben. So habe ich ein Gewinner-Fotoshooting mit ihr und den Sieg in der Tasche.“

„Die Produktion von Nahrungsmitteln ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, nicht zuletzt deshalb ist eine möglichst vielfältige Kommunikation mit unseren Konsumenten enorm wichtig für uns“, so Martin Thörner, Geschäftsführer der HOMANN Feinkost GmbH. „Das Feedback auf unseren Wettbewerb ‚Mein Leckerster für Deutschland’ war überwältigend. Das hat uns sehr gefreut. Mit der Produktion von ‚Nicole’s Kartoffelsalat’ bekommt der Begriff ‚Consumer product’ einen völlig neuen Sinn. Ich danke allen, die an diesem Wettbewerb teilgenommen haben, und beglückwünsche Nicole Leonie Bauer zu ihrem wirklich köstlichen Kartoffelsalat.“

Die Juroren René Roth (Geschäftsleitung Marke Marketing Vertrieb HOMANN Feinkost GmbH), Klaus Schmidt (Geschäftsleiter Qualitätssicherung, Research & Development und Technik HOMANN Feinkost GmbH), Karin Niebiossa (Rewe CM Einkauf Feinkost, Convenience, Fisch), der Osnabrücker Drei-Sterne Koch Thomas Bühner und der Kartoffelbauer Christoph Elbers bewerteten gemeinsam mit den zehn Finalisten aus ganz Deutschland die einzelnen Salate in zwei Wahlgängen. Zuvor waren insgesamt 3.924 Rezepte eingereicht worden, aus denen via Internet-Voting die zehn Teilnehmer der Endrunde gewählt wurden.

„Mein Leckerster für Deutschland 2012“ ist Teil der großen HOMANN „heute“ Kartoffelsalat-Offensive. Mit der neuen hochwertigen „heute“-Produktlinie zeigt HOMANN, dass sich auch beim Thema Feinkost das Besondere im Einfachen entdecken lässt. Erhältlich ist das Sortiment in vier leckeren Sorten, wobei die Lieblings-Zubereitungsgewohnheiten der Deutschen als Basis für die neuen Kartoffelsalat-Kreationen dienten. So gibt es HOMANN „heute“: Kartoffelsalat mit Ei & Gurke, mit Schinkenwurst & Gurke, mit Essig & Öl sowie die Variante mit frischer Gurke & Schnittlauch. Neu hinzu kommt nun der Gewinner-Salat „Nicole’s Kartoffelsalat“ mit Karotten & Zwiebeln. Alle Produkte werden nach Hausmacher Art ganz natürlich, ohne den Zusatz von Konservierungsstoffen hergestellt und sind in jeweils einer servierfertigen 700-Gramm-Schüssel erhältlich. Eine Papp-Banderole und die handschriftlich gemalte Zutatenliste unterstreichen den handwerklichen und natürlichen Charakter der Produkte.

Guide Michelin Schweiz 2011 – Neue Sterne Schweiz 2011

Neue Sterne Schweiz 2011

(nach Kantonen sortiert)
Die folgenden Häuser erhalten jeweils einen neuen Michelin Stern:

***
Ort Haus Küchenchef Kanton

Fürstenau Schauenstein Caminada, Andreas GR

**
Ort Haus Küchenchef Kanton

Samnaun Homann’s Restaurant Homann, Daniel u. Horst GR
Ascona Ecco Fliegauf, Rolf TI
Zürich The Restaurant Nieder, Heiko ZH

*
Ort Haus Küchenchef Kanton

Bern Meridiano Anold, Markus BE
Bern Schöngrün Rothen, Werner BE
Bubendorf Osteria Tre Garigliano, Gianluca BE
Münchbuchensee Moospinte Berther, Sascha BE
Lömmenschwil Neue Blumenau Mlinarevic, Nenad SG
Uznach KunstHof Köhli, Christoph SG
Solothurn
Zum Alten Stephan – Zaugg’s
Zunftstube Zaugg, Andreas SO
Solothurn/Riedholz Attisholz – le feu Slascheck, Jörg SO
Ascona Seven Adam, Ivo TI
Lugano Arté Oerthle, Frank TI
Vacallo Conca Bella Bos, Gian-Luca TI
Vevey/Chardonne Le Montagne Tarnowski, David VD
Mollens Panorama Minkmann, Niels VS
Zermatt Capri Glowig, Oliver VS

Guide Michelin Schweiz 2011 – Die Sterne Restaurants Schweiz 2011

(nach Orten sortiert)

***
Ort Haus Küchenchef Kanton

Crissier Philippe Rochat
Rochat, Philippe; Violier,
Benoît VD
Fürstenau Schauenstein (neu) Caminada, Andreas GR

**
Ort Haus Küchenchef Kanton

Ascona Ecco (neu) Fliegauf, Rolf TI
Basel Cheval Blanc Knogl, Peter BS
Cossonay Le Cerf Crisci, Carlo VD
Hägendorf Lampart’s Lampart, Reto SO
Küsnacht Petermann’s Kunststuben
Petermann, Horst;
Zandonella, Rico ZH
Lausanne Anne-Sophie Pic
Pic, Anne-Sohpie; Raineix,
Guillaume VD
Montreux/Brent Le Pont de Brent Décotterd, Stéphane VD
Le Noirmont Georges Wenger Wenger, Georges JU
La Punt-Chamues-Ch. Bumanns Chesa Pirani Bumann, Daniel GR
Samnaun Homann’s Restaurant (neu) Homann; Daniel u. Horst GR
Satigny/Peney-Dessus Domaine de Châteauvieux
Chevrier, Philippe; Coche,
Damine GE
Schwyz/Steinen Adelboden Wiget, Franz SZ
Sierre Didier de Courten de Courten, Didier VS
Uetikon am See Wirtschaft zum Wiesengrund Hussong, Hans-Peter ZH
Vevey Denis Martin Martin, Denis VD
Zürich The Restaurant (neu) Nieder, Heiko ZH

*
Ort Haus Küchenchef Kanton

Altnau Urs Wilhelm’s Restaurant Wilhelm, Urs TG
Anières Auberge de Floris Legras, Claude GE
Ascona Seven (neu) Adam, Ivo TI
Basel Bel Etage Baader, Michael BS
Basel Les Quatre Saisons Moser, Peter BS
Basel Stucki Grandits, Tanja BS
Bellinzona Orico Albrici, Lorenzo TI
Bern Meridiano (neu) Arnold, Markus BE
Bern Schöngrün (neu) Rothen, Werner BE
Bern Wein & Sein Blum, Beat BE
Bubendorf Osteria Tre (neu) Garigliano, Gianluca BE
Burgdorf Emmenhof Schürch, Werner BE
Champéry c21 Tod, Callum VS
Crans-Montana Hostellerie du Pas de l’Ours Reynaud, Franck VS
Escholzmatt Rössli – Jägerstübli Wiesner, Stefan LU
Flüh Zur Säge Suter, Felix SO
Fribourg Le Pérolles/P.-A. Ayer Ayer, Pierre-André FR
Fribourg/Bourguillon Des Trois Tours Baechler, Alain FR
Ftan Paradies – La Bellezza Göschel, Martin GR
Gattikon Sihlhalden Smolinsky, Gregor ZH
Genf Buffet de la Gare des Eaux-Vives Labrosse, Serge GE
Genf Le Chat Botté Gauthier, Dominique GE
Genf Rasoi by Vineet Banerjee, Anupam GE
Genf Vertig’O Manifacier, Jérôme GE
Genf/Cologny Auberge du Lion d’Or Dupont, G.; Byrne, Th. GE
Genf/Thônex Le Cigalon Bessire, Jean-Marc GE
Gstaad Chesery Speth, Robert BE
Gstaad Prado Gschwend, Urs BE
Hurden Markus Gass zum Adler Gass, Markus SZ
Interlaken/Wilderswil Gourmetstübli Stöckli, Richard BE
Klosters Walserhof Amrein, Armin GR
Lausanne La Table d’Edgard Bovier, Edgar VD
Lömmenschwil Neue Blumenau (neu) Mlinarevic, Nenad SG
Lugano Arté (neu) Oerthle, Frank TI
Lugano/Sorengo Santabbondio Dalsass, Martin TI
Luzern Jasper Rischmeyer, Kerstin LU
Mels Schlüssel – Nidbergstube Kalberer, Seppi SG
Mollens Panorama (neu) Minkmann, Niels VS
Le Mont-Pèlerin Le Trianon Zemour, Philippe VD
Montreux L’Ermitage Krebs, Etienne VD
Münchbuchensee Moospinte (neu) Berther, Sascha BE
Nebikon Adler Tuor-Wismer, Raphael LU
Neuchâtel/Saint-Blaise Au Bocca Frôté, Claude NE
Olten/Trimbach Traube Sgier, Arno SO
Rehetobel Gasthaus Zum Gupf Klose, Walter AR
Saas-Fee Waldhotel Fletschhorn Neff, Markus VS
Samnaun La Miranda Gourmet Stübli Zeiser, Markus GR
Sankt Moritz/Champfèr Jöhri’s Talvo Jöhri, Roland GR
Schaffhausen Rheinhotel Fischerzunft Jaeger, André SH
Scheunenberg Sonne Mösching, Kurt BE
Sion/Vex L’Argilly Guerlavais, Daniel VS
Solothurn
Zum Alten Stephan – Zaugg’s
Zunftstube (neu) Zaugg, Andreas SO
Solothurn/Riedholz Attisholz – le feu (neu) Slascheck, Jörg SO
Sonceboz Du Cerf
Albrecht, Christian;
Soldati, Jean-Marc BE
Thörigen Löwen Gygax, Nik BE
Triesen (Liechtenstein) Schatzmann Schatzmann, Klaus FL
Uznach KunstHof (neu) Köhli, Christoph SG
Vacallo Conca Bella (neu) Bos, Gian-Luca TI
Vaduz (Liechtenstein) Park-Hotel Sonnenhof Real, Hubertus FL
Verbier La Table d’Adrien Bassi, Marco VS
Vevey/Chardonne Le Montagne (neu) Tarnowski, David VD
Vevey/Saint-Légier Auberge de la Veveyse Ribette, Jean-Sébastien VD
Vevey/Saint-Saphorin Auberge de l’Onde – La Rôtisserie Zimmermann, Patrick VD
Vouvry Auberge de Vouvry Braendle, Martial VS
Vufflens-le-Château L’Ermitage Ravet; Bernard u. Guy VD
Walchwil Sternen Weder, René ZG
Weggis Annex Rischmeyer, Renee LU
Wetzikon Il Casale Colaianni, Antonio ZH
Widen Ryokan Hasenberg – Usagiyama Arimura, Kenichi AG
Wigoltingen Taverne zum Schäfli Kuchler, Wolfgang TG
Yvorne La Roseraie Rod, Christophe VD
Zermatt Capri (neu) Glowig, Oliver VS
Zürich Mesa Lindner, Marcus G. ZH
Zürich Rigiblick – Spice Nickel, Christian ZH
Zürich Sein
Surbeck, Martin; Nakano
Ken ZH

Hoffnungsträger für *
(nach Orten sortiert)
Ort Haus Küchenchef Kanton

Kirchdorf Mille privé – Urs Messerli Messerli, Urs BE
Sankt Gallen/Wittenbach Segreto Benninger, Martin SG

Guide Michelin Schweiz 2008 – Alle Sterne Restaurants

Alle Sterne Reastaurants nach Kantonen sortiert

Neueinträge sind mit einem (neu) erwähnt

Ort – Haus – Koch – Kanton

Drei Sterne

Crissier Philippe Rochat Philippe Rochat VD

Montreux / Brent Le Pont de Brent Gérard Rabaey VD

Zwei Sterne

Genève Parc des Eaux-Vives Olivier Samson GE

Satigny / Peney-Dessus Domaine de Châteauvieux Philippe Chevrier GE

Ftan Paradies – La Bellezza Boris Benecke GR

Fürstenau Schauenstein (neu) Andreas Caminada GR

La Punt-Chamues-Ch. Bumanns Chesa Pirani Daniel Bumann GR

Sankt Moritz / Champfèr Jöhri’s Talvo Roland Jöhri GR

Le Noirmont Georges Wenger Georges Wenger JU

Hägendorf Lampart’s Reto Lampart SO

Cossonay Le Cerf Carlo Crisci VD

Vevey Denis Martin Denis Martin VD

Sierre Didier de Courten Didier de Courten VS

Küsnacht Petermann’s Kunststuben Horst Petermann ZH

Uetikon am See Wirtschaft zum Wiesengrund Hans-Peter Hussong ZH

Ein Stern

Rehetobel Zum Gupf Walter Klose AR

Bern Wein & Sein Beat Blum BE

Burgdorf Emmenhof Werner Schürch BE

Gstaad Chesery Robert Speth BE

Gstaad Prado (neu) Richard Mebkhout BE

Sonceboz Du Cerf C. Albrecht +

J.-M. Soldati

BE

Thörigen Löwen Nik Gygax BE

Burg im Leimental Bad-Burg Roberto Gianora BL

Basel Bruderholz Patrick Zimmermann BS

Basel Cheval Blanc (neu) Peter Knogl BS

Basel Les Quatre Saisons Peter Moser BS

Basel Bel Etage – Der Teufelhof Michael Baader BS

Triesen Schatzmann Klaus Schatzmann FL

Vaduz Park-Hotel Sonnenhof (neu) Hubertus Real FL

Fribourg Le Pérolles / P.-A. Ayer Pierre-André Ayer FR

Fribourg / Bourguillon Des Trois Tours Alain Bächler FR

Anières Auberge de Floris Claude Legras GE

Genève Buffet de la Gare des Eaux-

Vives

Serge Labrosse GE

Genève / Cologny Auberge du Lion d’Or G. Dupont + Th. Byrne GE

Genève / Thônex Le Cigalon Jean-Marc Bessire GE

Genève / Troinex La Chaumière Richard Cressac GE

Fläsch Adler (neu) Ernst Kunz GR

Klosters Walserhof (neu) Armin Amrein GR

Laax / Sagogn Da Veraguth Carnetg Klaus Ziegler GR

Lenzerheide / Sporz Guarda Val Karlheinz Schuhmair GR

Samnaun Homann’s Restaurant (neu) Daniel + Horst Homann GR

Santa Maria i.M. Piz Umbrail Rudolf Wanninger GR

Escholzmatt Rössli – Jägerstübli (neu) Stefan Wiesner LU

Nebikon Adler Raphael Tuor LU

Weggis Annex (neu) Renee Rischmeyer LU

Neuchâtel / Saint-Blaise Boccalino – Au Bocca Claude Frôté NE

Bad Ragaz Kuriger’s Paradies Markus Kuriger SG

Mels Schlüssel – Nidbergstube Seppi Kalberer SG

Schaffhausen Rheinhotel Fischerzunft André Jaeger SH

Flüh Zur Säge Felix Suter SO

Olten / Trimbach Traube Arno Sgier SO

Solothurn Zum Alten Stephan – Zaugg’s

Zunftstube

Andy Zaugg SO

Hurden Markus Gass zum Adler Markus Gass SZ

Schwyz / Steinen Adelboden Franz Wiget SZ

Altnau Urs Wilhelm’s Restaurant Urs Wilhelm TG

Wigoltingen Taverne zum Schäfli Wolfgang Kuchler TG

Ascona Ecco (neu) Rolf Fliegauf TI

Bellinzona Orico Lorenzo Albrici TI

Lugano / Sorengo Santabbondio Martin Dalsass TI

Taverne Motto del Gallo José De la Iglesia TI

Vacallo Conca Bella (neu) Gian Luca Bos TI

Lausanne A la Pomme de Pin Georges Croset VD

Lausanne La Rotonde Florian Giraud VD

Lausanne La Table d’Edgard Edgar Bovier VD

Le Mont-Pèlerin Le Trianon Willy Rossignol VD

Montreux L’Ermitage Etienne Krebs VD

Sugnens Auberge de Sugnens Foudil Sidi-Ali VD

Vevey / Saint-Légier Auberge de la Veveyse Jean-Sébastien Ribette VD

Vevey / Saint-Saphorin Auberge de l’Onde – La

Rôtisserie

Gerard Cavuscens VD

Vufflens-le-Château L’Ermitage Bernard Ravet VD

Yvorne La Roseraie Christophe Rod VD

Crans-Montana Hostellerie du Pas de l’Ours Franck Reynaud VS

Orsières Les Alpes Jean-Maurice Joris VS

Saas-Fee Waldhotel Fletschhorn Markus Neff VS

Sion / Vex L’Argilly Daniel Guerlavais VS

Vouvry Auberge de Vouvry Martial Braendle VS

Menzingen Löwen Gabriela Döscher ZG

Walchwil Sternen René Weder ZG

Dielsdorf Zur Sonne Rudolf Gübeli Junior ZH

Gattikon Sihlhalden Gregor Smolinsky ZH

Lindau Rössli Rolf Grob ZH

Wetzikon Il Casale Antonio Colaianni ZH

Sterne Schweiz 2008 – Sortierung nach Kantonen Seite 3 von 3

Winterthur Taggenberg (neu) Peter Schnaibel ZH

Zürich Rigiblick – Spice Felix Eppisser ZH

Hoffnungsträger

Ort – Haus – Koch – Kanton

Widen Ryokan Hasenberg – Usagiyama Michiyasu Nishiyama AG

Genève Vertig’O Jerome Manifacier GE

Lugano Al Portone Roberto + Silvio Galizzi TI

Zürich Sankt Meinrad Tobias Buholzer ZH

Die neuen Häuser (neu) auf einen Blick:

Ort – Haus – Koch – Kanton

Zwei Sterne

Fürstenau Schauenstein Andreas Caminada GR

Ein Stern

Gstaad Prado Richard Mebkhout BE

Basel Cheval Blanc Peter Knogl BS

Vaduz Park-Hotel Sonnenhof Hubertus Real FL

Fläsch Adler Ernst Kunz GR

Klosters Walserhof Armin Amrein GR

Samnaun Homann’s Restaurant Daniel + Horst Homann GR

Escholzmatt Rössli – Jägerstübli Stefan Wiesner LU

Weggis Annex Renee Rischmeyer LU

Ascona Ecco Rolf Fliegauf TI

Vacallo Conca Bella Gian Luca Bos TI

Winterthur Taggenberg Peter Schnaibel ZH

Die Streichungen auf einen Blick:

Ort – Haus – Kanton – Sterne 2007- Sterne 2008 – Grund

Klosters Walserhof GR 2 1

Baden / Dättwil Pinte AG 1 0 Restaurant geschlossen

Bulle / La Tour-de-Trême De la Tour FR 1 0

Genève Le Neptune GE 1 0 Restaurant geschlossen

Genève / Lully La Colombière GE 1 0 Restaurant geschlossen

Weite Heuwiese SG 1 0

Flüh Martin SO 1 0

Bäch Zur Faktorei SZ 1 0

Aran Le Guillaume Tell VD 1 0

Cully Le Raisin VD 1 0

Martigny Le Gourmet VS 1 0 Restaurant geschlossen

Verbier Roland Pierroz VS 1 0 Restaurant geschlossen

Guide MICHELIN Schweiz 2008:
http://www.gourmet-report.de/artikel/13499/Guide-MICHELIN-Schweiz-2008/

Bib Gourmand Schweiz 2008:
http://www.gourmet-report.de/artikel/13500/Bib-Gourmand-Schweiz-2008/