Scottsdale Culinary Festival

Für alle Geschmäcker etwas dabei

100 Restaurants, Dutzende Chefköche und eine riesengroße Auswahl an herrlichsten Speisen und Weinen – das ist das 37. Scottsdale Culinary Festival. Im April werden wieder über 35.000 Feinschmecker bei dem Event ihren Gaumen verwöhnen. Das sechstägige Festival mitten in Scottsdale vom 7. bis zum 12. April 2015 ist ein Muss für jeden Liebhaber von gutem Essen, exklusiven Weinen und einzigartigen Bieren. Dabei können sich Gäste sicher sein, dass all ihre Geschmacksnerven angesprochen werden: Vom exklusiven Mehrgänge-Menü über Wein- und Schokoladenverkostungen bis hin zum Great Arizona Picknick, an dem über 50 Restaurants teilnehmen, ist für jede kulinarische Köstlichkeit gesorgt.

Scottsdale Culinary Festival: http://scottsdalefest.org

Food Festivals in Nevada, USA

Virginia City: Taste of the Comstock
Am 20. September startet in Virginia City die erste Food Messe „Taste of the Comstock“. Einst war Virginia City ein begehrtes Ziel für Silbergräber, die das Edelmetall in den Bergen bargen. Die Stadt, die auf 150 Jahre Geschichte zurückblickt, ist einer der historischsten Distrikte von Nevada.
Schon damals galt Virginia City als reich und elegant und war bekannt für ihre hohe Küche. Für nur 20 US-Dollar schlemmen sich Besucher durch die Vielfalt der Geschmäcker, die Virginia City heute zu bieten hat. Und nebenbei genießt man Wild West Romantik, denn die Saloons, ihre Häuserfassaden und die hölzernen Fußwege sind teils noch aus dem 20. Jahrhundert erhalten.

Carlin: Smokin’ Hot Chilli CookOff
Heiß, heißer, am heißesten geht es beim Smokin’ Hot Chilli CookOff im Carlin City Park her. Am 19. und 20. September jährt sich das spicy Festival bereits zum siebten Mal. BBQs, Musik und Monster Truck Shows stehen auf dem Programm und die Geschmacksnerven auf dem Prüfstand. Denn die Chilischote ist der Star dieses Wochenendes. Mit der schärfsten Sauce kann man bis zu 1.000 US-Dollar gewinnen.
Carlin City ist eine kleine Gemeinde, die Mitte des 19. Jahrhunderts als Camp für Goldgräber gegründet wurde. Sie liegt mitten im Herzen von Nevadas Goldminen. Heute ist Carlin City bekannt für seine exzellente Universität und das landesweit unerreichte Trainingsprogramm für Notfalleinsatzkräfte. Landschaftlich schmiegt es sich an die rauen Hügel Nevadas.

Las Vegas: Las Vegas Greek Food Festival
Griechischer Wein fließt beim Las Vegas Greek Food Festival. Nevada zeichnet sich durch seine kulturelle Vielfalt aus, welche die zahlreichen Einwanderer, die sich im Bundesstaat nieder ließen, ausmachen. Vom 25. bis 28. September steht Las Vegas, die Stadt der tausend Lichter, kulinarisch ganz im Zeichen ihrer griechisch-stämmigen Einwohner.
Las Vegas bietet über den September hinaus das ganze Jahr über kulinarische Highlights an – etwa die World Food Championships vom 12. bis 18. November. Auf der Fremont Street in Downtwon findet dann „The Ultimate Food Fight“ statt. Kleiner Tipp: Besucher sollten großen Appetit mitbringen!

Genoa: Genoa Candy Dance
Kunsthandwerk und regionale hausgemachte Spezialitäten haben die Genoa Candy Dance Messe berühmt gemacht. Die Geschichte der Messe reicht bis 1919 zurück. Während einer traditionellen Tanzveranstaltung verteilten die Frauen der Gemeinde hausgemachte Süßigkeiten und versorgten die Einwohner mit einer Mitternachtsmahlzeit. Mit dem so erworbenen Geld sollten die Straßenlaternen in Genoa finanziert werden. Heute, 95 Jahre später, wird dieses Ereignis noch immer hoch gehalten.
Genoa, ausgesprochen „Ju-No-Ah“, wurde 1851 von mormonischen Händlern besiedelt. Die winzige Gemeinde mit nur rund 300 Einwohnern lädt auf einen Spaziergang durch die Geschichte Nevadas ein – und auf einen Abstecher in die Genoa Bar, Nevadas ältesten Saloon.

Reno: Eldorado Great Italian Festival
„Mangia! Mangia!“, lautet das Motto des Eldorado Great Italian Festivals. Seit 33 Jahren veranstaltet Reno am Columbus Day Wochenende vom 11. bis 12. Oktober das italienische Food Festival. Ob italienischer Bauernmarkt, ein Gelati-Wett-Eisessen für Kinder oder ein Pasta-Saucen-Kochwettbewerb – beim Eldorado Great Italian Festival leben italienische Küchentraditionen neu auf. Fliegende Händler und eine Ferrari-Ausstellung runden das Wochenende ab.
Der Ausbau der transkontinentalen Eisenbahn brachte Reno einst immer mehr Aufmerksamkeit und Siedler. Heute nennt sich Reno „The Biggest Little City in the World“. Mit den Casinos, seinen Downtown Boulevards und den spektakulären Lichtfassaden zieht Reno nach wie vor zahlreiche Besucher an. Langweilig wird es in dieser quicklebendigen Stadt nie – erst recht nicht, wenn beim Eldorado Great Italian Festival die Dolce Vita gefeiert wird.

Laughlin: USA Barbecue Championship
Kurz vor Wintereinbruch heizt Nevada seinen Einwohnern und Gästen noch einmal richtig ein. Vom 30. Oktober bis 1. November finden in Laughlin die USA Barbecue Championships statt. Die Wüstenstadt am Colorado River im Dreiländereck zwischen Nevada, Kalifornien und Arizona ist Schauplatz des landesweit größten BBQ Battles. Den besten Grill-Teams der Vereinigten Staaten winken Preise im Wert von 110.000 US-Dollar. Besuchern wird eine feurige Challenge und typisch amerikanischer Barbecue-Genuss geboten.

www.travelnevada.de

Grant Murray

One&Only Hayman Island: Kulinarische Vielfalt im Great Barrier Reef
 
Sieben unterschiedliche Restaurants und Bars, außergewöhnliche gastronomische Angebote sowie Australiens größter Insel-Weinkeller machen aus dem neu gestalteten One&Only Hayman Island eine wahre Oase für Genießer, inmitten der unvergleichlichen Schönheit der Whitsundays. Am 1. Juli 2014 öffnete das legendäre Resort Hayman Island nach umfassenden Umbaumaßnahmen, unter der Flagge von One&Only, wieder seine Pforten. Die außergewöhnliche kulinarische Vielfalt und das moderne Design der runderneuerten öffentlichen Bereiche, gepaart mit dem einzigartigen One&Only-Urlaubserlebnis, machen die private Insel im australischen Great Barrier Reef zu etwas ganz Besonderem.
 
FIRE ON ONE
Im Fine-Dining Restaurant FIRE ON ONE überrascht das Team rund um Exec. Küchenchef Grant Murray seine Gäste mit feinster australischer Küche. Auf dem Menü stehen vor allem regionale und saisonale Köstlichkeiten wie frische, vor Ort gefangene Fischspezialitäten, Gerichte aus bestem Fleisch und schonend zubereitetem Gemüse. Grant Murray arbeitet eng mit lokalen Produzenten zusammen, um das Beste, das Australien zu bieten hat, auf die Teller zu bringen. Ein klarer Schwerpunkt liegt dabei, wie schon der Name suggeriert, auf Grillgerichten. Zum Restaurant gehört zudem einer der erlesensten Weinkeller Australiens; die Weinkarte umfasst eine Vielzahl an nationalen und internationalen Positionen. Der FIRE ON ONE Private Dining Room bietet sich außerdem als idealer Veranstaltungsort für besondere Anlässe an und ist umgeben von raumhohen Weinregalen. Mit seiner großzügigen Raumgestaltung, dem hellem Holzinterieur, der romantischem Terrasse und einem beeindruckendem Blick über die Lagune, lädt FIRE ON ONE seine Gäste zum Genießen und Verweilen ein.

Bamboo
Idyllisch inmitten eines orientalischen Gartens und am Rande eines Koi-Teichs gelegen, erwartet Gäste im Restaurant Bamboo eine stimmungsvolle Oase der Ruhe. Authentisch-asiatische Küche, gradlinige Ausstattung und ein zuvorkommender Service schaffen hier eines der unvergesslichsten Dinner-Erlebnisse des Resorts. Die Karte vereint frische, lokale Produkte mit chinesischen Einflüssen und Aromen aus Sichuan und bietet Speisen wie Crispy Duck und Chirsashi-Sushi. Gäste, die gerne unter freiem Himmel dinieren, finden auf einzelnen im Bambus-Hain verstreuten Terrassen größtmögliche Privatsphäre oder können sich als Gruppe in das traditionelle chinesische Teehaus und den dazugehörigen Garten zurückziehen. Für einzigartige Erlebnisse sorgen darüber hinaus spezielle Teppanyaki-Tische im Freien, an denen Paare und Familien einen spannenden Abend mit interaktiven Kochkünsten am traditionellen japanischen Grill genießen können.

Amici
Pizza und Pasta wie in Italien – das finden Gäste im Amici, dem lebhaften italienischen Restaurant. An einfachen Holztischen und in typisch italienischer Atmosphäre, erfreuen sich die Urlauber an hausgemachter Pasta mit Pesto- und Saucenspezialitäten, selbstgemachtem Ricotta sowie knuspriger Pizza aus dem Holzofen und frischer, steingebackener Foccacia. Zu den Spezialitäten des Hauses gehören außerdem frischer Fisch und Frutti di Mare. Die Köche lassen sich bei der Zubereitung der Speisen in ihrer offenen Küche gern über die Schultern schauen; erlesene Weine aus der Toskana, dem Piemont und Venetien sowie der hauseigene, auf der Insel hergestellte Lemoncello runden das Angebot gelungen ab.

On the Rocks
Mit Blick auf den legendären One&Only Hayman Pool und die dahinter aufragenden Whitsunday Islands, einen Signature-Cocktail in der Hand und den Sonnenuntergang vor Augen – so lässt es sich in der eleganten Poolbar On the Rocks entspannen und zu späterer Stunde ausgiebig feiern. Spätestens dann, wenn die Café-Del-Mar-Musik von Livebands abgelöst wird und Fackeln den Poolbereich in stimmungsvolles Licht tauchen. An der Bar können die Gäste den Köchen in der offenen Küche bei der Zubereitung von gegrillten Meeresfrüchten, frischem Fisch und kleinen Speisen zuschauen, oder sie ziehen sich in eine der privaten Cabanas, auf die Sonnenliegen oder in die Hängematten zurück und genießen von dort das hervorragend Essen und die entspannte Atmosphäre.

Aquazure
Perfekter Anlaufpunkt für hungrige große und kleine Gäste ist das Restaurant Aquazure. Am Strand und in direkter Nähe zum Familienpool gelegen, verbindet das Restaurant lockeres Bar-Feeling mit Indoor- und Outdoor-Dining. Auf der Speisekarte stehen neben mediterranen Salaten und Gegrilltem auch leichte spanische Speisen wie Tapas und Paella. Selbstgemachtes Eis erfreut die kleinen Gäste, während die Eltern an der Poolside-Bar fruchtige Cocktails, Champagner oder einen klassischen Afternoon Tea genießen.

Pacific
Das am Strand gelegene, ganztägig geöffnete Restaurant Pacific lockt mit legerer Atmosphäre und idyllischem Blick auf das Meer. Der Tag beginnt im Pacific mit einem großzügigen Frühstücksbuffet einschließlich Kaffee vom Barista, frischen Pancakes, köstlichem Gebäck und Ei nach Wunsch sowie einer große Auswahl an frischen Säften, Fruchtsmoothies und Vitalsäften mit Kräutern aus den Gärten des Resorts. Samstags kommen die Gäste in den Genuss eines Brunchbuffets mit Kaviar, Champagner, einer Austern-Bar und Hummer vom Grill sowie Live-Entertainment. Abends wechselt die Karte zu lokal-saisonaler Küche und bietet Antipasti, frische Salate bis hin zu typisch australischen Gerichten.

Bar Fifty
Der Name der Bar verweist auf das Eröffnungsjahr des ersten Hotels auf Hayman Island, 1950, und lockt mit gemütlicher Atmosphäre und dem klassischem Chic eines Privatclubs aus dem vergangenen Jahrhundert. Im Herzen des Resorts gelegen und innen wie außen mit stylischen Lounges ausgestattet, ist die Bar Fifty idealer Treffpunkt, vor wie nach dem Dinner, um bei einem Cocktail – teils mit frischen Zutaten aus dem eigenen Kräutergarten – zu entspannen. Gäste, die lieber ein Glas Wein trinken, finden eine große Auswahl der besten Weine aus aller Welt. Und auch das Angebot an Scotch, Whiskey und Champagner ist erlesen. Weiterhin gibt es einen Billardtisch, eine Shisha-Bar sowie eine Auswahl feinster Zigarren.

 www.oneandonlyresorts.com  

Melbourne & Victoria Insider Tipps

Einheimische erzählen jetzt aus dem Nähkästchen

Welche versteckten Bars sollte man im australischen Melbourne gesehen haben? Welcher Ausblick an der Great Ocean Road lohnt sich besonders und wo kann man auf Phillip Island abertausende Seevögel beobachten? Ihre ganz privaten Geheimtipps verraten nun diejenigen, die sich auskennen: Bewohner der jeweiligen Regionen von Melbourne & Victoria. Auf der deutschsprachigen Website des australischen Bundestaats erzählen sie ihre Geschichten persönlich und liefern Fotos und Video gleich mit.

„Ziel unserer neuen Initiative ist, für alle elf Regionen echte Geheimtipps zu verraten, die es bis jetzt nicht in die Reiseführer dieser Welt geschafft haben. Die vorgestellten Tipps erfordern eine sehr gute Kenntnis der lokalen Umgebung, wie sie nur die Einheimischen haben können“ erläutert Susanne Stellberg, Marketing Managerin für Tourism Victoria in Deutschland. Los geht es mit Empfehlungen für die Hauptstadt Melbourne, die beliebte Great Ocean Road und die Insel Phillip Island.

Die ehemalige Designerin Fiona Sweetman verrät ihre Lieblingsbars in der Metropole am Yarra River und ermuntert Besucher dazu, einfach mutig zu sein: „Melbournes Seele verbirgt sich in den vielen Hinterhöfen, oberen Stockwerken und Kellern. Nicht selten findet man hier schrullige, liebenswerte Geschäfte, Bars mit ungewöhnlichen Konzepten oder Ateliers talentierter Jung-Designer. Deshalb einfach mal ein paar Türen aufstoßen und vor allem Einheimische fragen. Die Melburnians sind stolz auf ihre Stadt und wollen es auch jedem zeigen!“

Eine andere Perspektive der Stadt kennt die naturverbundene Reiseveranstalterin Janine Duffy: „Überall in Melbourne kann man Tiere entdecken: Die Regenbogen-Loris veranstalten allabendlich ein großes Theater – direkt über unseren Köpfen und doch kaum beachtet. Es ist herrlich bei dem dramatischen Schauspiel zuzuschauen. Auch findet man in Melbournes Parks endemische Tiere wie den Ringbeutler – sie sitzen gern in den Bäumen der Fitzroy Gardens. Nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt trifft man mit ein wenig Ortskenntnis Kängurus und Koalas in freier Wildbahn.“

Auf Phillip Island, Heimat der berühmten Pinguinparade erklären die beiden Ranger Ashton Marsh und Andrew Dallinger, warum die Insel weit mehr zu bieten hat, als die bekannten Touristenattraktionen. Entlegene Wanderungen am Cape Woolamai, die besten Surf- und Schnorchelplätze oder verwachsene Buschwege für Fahrradtouren lassen sich mit ein wenig Insider-Wissen leicht finden.

Zwei Millionen Menschen fahren alljährlich die Great Ocean Road entlang, vor allem um die beeindruckenden Felsformationen wie die Zwölf Apostel zu bestaunen. Die Eco-Lodge-Betreiberin Dana Ronan und der Zoologe und Tourguide Bruce Jackson kennen einige der noch weniger frequentierten, aber unbedingt sehenswerten Plätze entlang der Route. Sie weisen den Weg zu einem Lehrpfad des einst hier ansässigen Koorie-Volkes, Mountainbike-Strecken im Regenwald und entlegenen Stränden. Beide haben den Great Ocean Walk, ein Wanderweg, der abseits der Straße entlangführt für sich entdeckt. „Hier ist man oft ganz für sich in dieser unvergleichbaren Naturkulisse mit vielen Tieren, wie Kängurus, Koalas und sogar Pinguinen am Strand der Zwölf Apostel!“ schwärmt Dana Ronan.

Die Insider Tipps mit Ortsangaben finden sich auf der deutschsprachigen Website von Tourism Victoria: http://de.visitmelbourne.com/insider-tipps.

Gourmetfestival in Scottsdale

Gourmetfestival in Scottsdale,

Im April werden wieder über 35.000 Feinschmecker beim 36. Scottsdale Culinary Festival ihren Gaumen verwöhnen. Das sechstägige Festival mitten in Scottsdale vom 8. – 13. April 2014 ist ein Muss für jeden Liebhaber von gutem Essen, exklusiven Weinen und einzigartigen Bieren. Egal welche Küche Sie bevorzugen, das Festival bietet für jeden Etwas. Vom exklusiven Mehrgang – Menü über Wein- und Schokolade Verkostungen bis hin zum Great Arizona Picknick an dem über 50 Restaurants teilnehmen.

Alle Details mit allen Küchenchefs hier: http://scottsdalefest.org/#talent

Great Arizona Beer Festival in Tempe

Bier-Festival in Tempe mit deutschen Vertretern

Beim Great Arizona Beer Festival in Tempe fließt das Bier bereits zum 26. Mal im Überfluss. Am 01. März 2014 präsentieren 50 Brauereien aus Arizona, den USA und der gesamten Welt Ihre besten Biere bei Verköstigungen. Auch einige Deutsche Brauereien wie Beck’s, Bitburger und Warsteiner nehmen traditionsgemäß an dem Festival teil. Die Live-Auftritte verschiedener Bands bilden den passenden Rahmen für einen gelungenen Tag.

Weitere Informationen zum Arizona Beer Festival: www.azbeer.com/

Deutsche lieben Städtetrips

Die Deutschen zählen schon seit langem zu den reisefreudigsten Nationen in ganz Europa. Kurztrips in angesagte Städte wie Berlin oder London stehen ganz oben auf der Wunsch- und Hitliste von Singles, Paaren und auch Familien. Für ein paar Tage Entspannung und Genuss setzten die meisten Deutschen dabei auf einen Hotelaufenthalt.
 
In einer repräsentativen Studie untersuchte Hilton Worldwide im Mai 2013 das Reiseverhalten der Deutschen. Insgesamt gaben 1.000 Befragte aller Altersklassen Auskunft über ihre beliebtesten Urlaubsziele, Art und Länge der Reisen sowie durchschnittliche Reisekosten und Buchungspräferenzen.
 
Städtereisen: Der Liebling unter den Reisen
Für deutsche Urlauber sind Kurztrips der besondere Kick: Knapp die Hälfte der Befragten unternimmt regelmäßig Städtetrips. Zu den beliebtesten Städten gehört neben London (27 Prozent) mittlerweile auch die stylische deutsche Hauptstadt Berlin (26,8 Prozent). Hot Spots wie Barcelona oder New York liegen in der Gunst der Reisenden dahinter. Sich etwas Gönnen und mal nicht groß aufs Geld schauen, liegt dabei auch im Trend. Im Durchschnitt werden pro Städtetrip mit der ganzen Familie 844 Euro ausgegeben. Insgesamt gibt damit jeder zweite Befragte heute mehr Geld für Kurzreisen aus als noch vor zehn Jahren. Überraschend: Dies gilt im Besonderen für junge Reisende zwischen 18 und 24 Jahren: Diese Altersgruppe investiert in Städtereisen durchschnittlich knapp 150 Euro mehr als die über 55jährigen.
 
Ob Städtereise oder Strandurlaub – Hilton Worldwide möchte die Reiselust der Deutschen unterstützen. Für die Sommermonate bietet Hilton Worldwide daher das exklusive Rabattprogramm The Great Getaway an. Ab sofort und noch bis zum 2. September 2013 kann bei der Buchung eines Hilton Hotels innerhalb von Europa bis zu 40 Prozent gespart werden. Dieses Angebot gilt bei einem Aufenthalt bis einschließlich Dezember 2013.
 
Hilton Worldwides Reise-Empfehlung für deutsche Urlauber:
 
London Hilton on Park Lane
Das London Hilton on Park Lane liegt in der beliebtesten Stadt für Kurzreisen der Deutschen und eignet sich perfekt für Shoppingtouren. Das Hotel feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen. Es ist das erste Hilton Hotel, das in Großbritannien eröffnete.
 
Hilton Barcelona
Das Hilton Barcelona liegt im Herzen von Barcelonas Finanzdistrikt. Die Stadt bietet nicht nur zahlreiche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, sondern auch eine einzigartige Verbindung von traditioneller katalanischer Kultur und einem modernen, lebhaften Stadtleben. Dies spiegelt sich auch im Hilton Mosaic Restaurant wider, das eine Mischung aus traditionell, katalanischer und innovativer Gourmet-Küche anbietet.
 
Doubletree by Hilton Amsterdam
Mitten im Stadtzentrum, direkt neben dem Hauptbahnhof Amsterdam, liegt das moderne Double Tree by Hilton Amsterdam. Das Hotel bietet überwältigende Ausblicke auf die Stadt und einen kostenfreien Wireless-Lan Zugang. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie das Anne Frank Haus, das Van Gogh Museum oder das Museumsviertel liegen direkt vor der Tür. Auch der Amsterdam Schiphol International Airport (AMS) ist mittels direkter Zugverbindungen vom Hauptbahnhof schnell zu erreichen.
 
Waldorf Astoria Trianon Palace
Im Trianon Palace Versailles erleben die Gäste eine Kulisse, die so einzigartig in Frankreich ist. In der ehemaligen Residenz von Louis XIV geht zeitgenössische Architektur nahtlos in königliche Traditionen über.
 
Waldorf Astoria Berlin
Entdecken Sie eine neue Art des Luxus im Waldorf Astoria in Berlin. Der klassisch zeitlose Ansatz der meisterhafte Service und moderne Annehmlichkeiten, schaffen ein unvergessliches Hotelerlebnis.
 
Waldorf Astoria Rome Cavalerieri
Mit Blick auf das Panorama, das Besucher seit Jahrhunderten inspiriert, ist Roms renommierteste Adresse das Rome Cavalieri. Das Luxushotel verkörpert nicht nur neue Vorstellungen des italienischen Stils, sondern bietet auch die hohe Kunst der exklusiven Gastfreundschaft.
 
 
In den USA werden Zimmer ab 100 US-Dollar angeboten, in Hotels im Mittleren Osten und in Afrika gibt es auf jede Buchung bis zu 25 Prozent im Raum Asien/Pazifik bis zu 20 Prozent Preisnachlass. Das Angebot gilt für alle Top 10 Hilton Hotelmarken, unter anderem für Waldorf Astoria Hotels & Resorts, Conrad Hotels & Resorts, Hilton Hotels & Resorts, Hilton Garden Inn und Hampton Hotels. Eine Übersicht aller teilnehmenden Hotels sowie weitere Informationen zu The Great Getaway finden Sie unter: www.HHonors.com/sale.
 
*Beispielhaft genannte Zimmerpreise gelten je nach Verfügbarkeit für Reisen bis zum 31. Juli 2013. Die Preise können je nach Hotel und Reisedaten variieren. Jedes Hotel hat spezifische Richtlinien für die Stornierungen und/oder Sperrfristen, die zutreffen können. Sofern nicht anders angegeben, gelten die angegebenen Preise bei Doppelbelegung pro Zimmer und Nacht und enthalten keine Steuern, Trinkgelder, Nebenkosten oder Resort Gebühren (sofern vorhanden). Die Hilton HHonors Mitgliedschaft, das Sammeln von Points&Miles und das Einlösen von Punkten unterliegen den allgemeinen Geschäftsbedingungen von HHonors.

www.hilton.de

Preisvergleich: booking.com

VisitBritain Kampagne "Essen ist GREAT"

Die Britische Küche hat sich in den vergangenen Jahren besonders positiv entwickelt. Daher trafen sich vergangene Woche die besten Küchenchefs und Lebensmittelproduzenten Großbritanniens mit den weltbesten Gastro-Experten und Premier Minister David Cameron in dessen Amtssitz in der Downing Street, Nummer 10 in London.

Anlass war die Präsentation der neuen Kampagne „Essen ist Great“. Zeitgleich wurden die 50 besten Restaurants der Welt verkündet. Auch 2012 haben viele britische Restaurants hervorragend abgeschnitten. Gleich drei Restaurants kamen unter die TOP 20. Dazu gehören das „Dinner by Heston Blumenthal“ in London (Platz 9), The Fat duck“ in Bray (Platz 13) und „The Ledbury in London (Platz 14).

Die Gästeliste mit den renommiertesten Köchen Großbritanniens war beeindruckend: Tom Aikens, Raymond Blanc, Andrew Fairlie, Anna Hansen, Shaun Hill, Tom Kitchin, Atul Kuchar, Prue Leith, Giorgio Locatelli, Nick Nairn, Nathan Outlaw, Gordon Ramsey, Ruth Rogers, Michel Roux Jr & Sr, Rick Stein, Marcus Wareing und Martin Wishart waren dabei.

Das Thema „Essen” ist nur ein Teil der VisitBritain „Great Kampagne“, die weltweit im Frühjahr gelauncht wurde. Die Britische Zentrale für Tourismus arbeitet mit Jamie Oliver zusammen, um internationalen Gästen die Britische Küche näherzubringen.

Großbritannien hat insgesamt 145 Restaurants mit Michelin Sternen. Mittlerweile finden Urlauber in jedem Dorf Großbritanniens originelle Cafés, Pubs und Restaurants. Viele von ihnen verwenden regionale Produkte wie „Anglesey Meersalz, Nordwalisisches Lamm, Austern aus Whitstable und Schottischen Lachs. Insgesamt 700 Sorten Käse werden in Großbritannien produziert.

Patricia Yates, Direktorin für Kommunikation und Strategie bei VisitBritain stellt fest: „Heutzutage haben die Besucher Großbritanniens eine hervorragende Auswahl an kulinarischen Erlebnissen, egal ob in einem Gastro-Pub, einem „Pop-Up Restaurant“, das nur vorübergehend geöffnet oder bei einem unserer Top-Köche. Urlauber können den Tag mit einem „Full English Breakfast“ beginnen, alle Küchen der Welt probieren, einen klassischen Afternoon Tea trinken und zum Abschluss noch einen echten britischen „Pudding“ genießen.“

Weißes Walkalb in den Whitsundays

Das Great Barrier Reef überrascht oftmals mit spektakulären Begegnungen in der Unterwasserwelt. Wayne Fewings, Bewohner der Whitsundays Region, entdeckte auf einer Bootsfahrt einen Buckelwal mit weißem Kalb in den Gewässern der Whitsunday Passage: „Plötzlich streckte der weiße Wal seinen Kopf aus dem Wasser – nur 150 Meter von unserem Boot entfernt.“ Fewings beobachtete fasziniert das gänzlich weiße Walkalb, das weitere zehn Minuten um das Boot schwamm und dabei immer wieder aus dem Wasser sprang.

Doktor Mark Read, Spezialist der Great Barrier Reef Marine Park Authority, bezeichnete die Sichtung eines weißen Buckelwals als sehr selten. Von den etwa 12.000 Walen, die jedes Jahr durch die Gewässer der Whitsundays ziehen, seien maximal 10 Tiere weiß. Für die gänzlich weiße Färbung ihrer Kälber müssen beide Waleltern teilweise oder gänzlich weiß sein. Das Alter des weißen Buckelwalkalbs wird aufgrund seiner Flossenform auf drei Wochen geschätzt.

Die Buckelwale ziehen zu dieser Zeit des Jahres südwärts durch die Gewässer vor der australischen Ostküste in Richtung Antarktis. Das weiße Kalb wird noch einiges an Walspeck zulegen müssen, bevor die Walfamilie die kalten arktischen Gewässer erreicht.

Weitere Informationen über die Whitsundays unter www.TourismWhitsundays.com.au