Frank Buchholz

Kaum hat Ende 2015 der letzte offiziell besternte Teller die Restaurantküche im Buchholz verlassen, beschäftigt sich der Chef des Hauses schon mit neuen Plänen. Lange Ruhepausen oder gar Stillstand sind bei einem Buchautor, Fernsehkoch, Unternehmer, ehemaligen Sternekoch und Familienvater auch schwer vorstellbar. „Wenn man gewohnt ist, ständig auf der Suche nach neuen Zutaten, Rezepten, Zubereitungstechniken und Ideen zu sein, setzt man sich nach der Schließung seines Sternerestaurants bestimmt nicht zur Ruhe. Da geht immer noch mehr“, erklärt Frank Buchholz. Erst vor kurzem ist er mit seiner erfolgreichen Kochschule ins Haupthaus des ehemaligen Sternerestaurants umgezogen. Bislang war die Kochwerkstatt in einem separaten Nebengebäude untergebracht, jetzt kochen Schüler und Profi gemeinsam in der erst 2015 neu eingebauten Küche und essen anschließend im stilvoll eingerichteten Gastraum.

Ein vollkommen neues und in der Region einzigartiges Projekt startet Buchholz außerdem unter dem Titel Frank’s Friday Kitchen. Dahinter steckt ein kommunikatives Esserlebnis, mit dem er sich bewusst vom alltäglichen Einerlei und der Hektik eines normalen Gastronomiebetriebs befreit. Nur an einem Freitagabend im Monat öffnet er seine Türen und serviert gemeinsam mit seinem Team ein Vier-Gänge-Menü mit abgestimmter Weinbegleitung. „Ich habe mir schon lange gewünscht, fernab vom normalen Tagesgeschäft ein intimes und lockeres Restauranterlebnis bieten zu können. Diesen Traum erfülle ich mir jetzt und freue mich sehr, auf diese Weise weiterhin und sogar noch intensiver für meine Gäste da zu sein“, sagt Buchholz. Die Abende werden jeweils unter einem wechselnden Motto stehen, das den Abonnenten des Buchholz-Newsletters im Vorfeld exklusiv mitgeteilt wird. Zum Konzept gehört auch die offene Küchentür, denn die Gäste sollen ganz ohne Scheu auch einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen und sich frei und ungezwungen bewegen können. „Persönlicher und abwechslungsreicher kann ein Auswärtsessen kaum sein. So sieht für mich die Gastlichkeit der Zukunft aus“, so Buchholz.

Auch für private Veranstaltungen wie Firmenjubiläen, Familienfeiern oder Hochzeiten stehen die Räumlichkeiten ab sofort zur Verfügung. Mit seiner Fokussierung auf einen möglichst individuellen Restaurantbesuch formt Buchholz nun sein ganz eigenes Bild von moderner Gastronomie und setzt mit den drei Elementen Kochschule, exklusiven Dinnerabenden und intimen Privatveranstaltungen den neu eingeschlagenen Weg konsequent in die Tat um.

www.frank-buchholz.de

Neuer Koch-Wettbewerb "Next Chef Award" by INTERNORGA

Leitmesse engagiert sich mit Johann Lafer für Gastronomie-Nachwuchs –

Erster Preis: Eigenes Kochbuch beim TEUBNER Verlag

Die Hamburger INTERNORGA setzt sich verstärkt für die Nachwuchsförderung in der Gastronomie ein. Mit dem Next Chef Award initiiert die internationale Leitmesse gemeinsam mit Star-Koch Johann Lafer einen großen innovativen Kochwettbewerb, bei dem junge Koch-Talente ihr handwerkliches Geschick und Können vor fachkundiger Jury beweisen. Der Kochwettbewerb soll ab 2016 fester Bestandteil des Messe-Programms sein und wird erstmalig vom 12. bis 14. März 2016 live auf der INTERNORGA ausgetragen. Der erste Preis ist phänomenal: Der Sieger erhält ein eigenes Kochbuch beim TEUBNER Verlag. Die Bewerbungsphase läuft ab sofort bis 15. Dezember 2015.

„Als Partner der Branche sehen wir eine dringende Notwendigkeit zu handeln: Die Zahl junger Menschen, die eine Ausbildung zum Koch anstreben, hat sich seit 2007 halbiert“, sagt Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH. „Mit dem Next Chef Award möchten wir auf die Attraktivität des Kochberufs aufmerksam machen und den Jungköchen die verdiente Anerkennung zukommen lassen. Wir geben ihnen die große Chance, sich vor einem breiten Fachpublikum und einer hochkarätigen Jury in Szene zu setzen und durchzustarten.“

TV-Star Johann Lafer engagiert sich seit jeher für den Gastronomie-Nachwuchs und ist von der Idee, Kochtalente im Rahmen der INTERNORGA zu fördern, begeistert. „Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit“, so Johann Lafer. „Wir müssen uns für den Nachwuchs einsetzen. Mit diesem innovativen Wettbewerb kann der Gewinner den entscheidenden Meilenstein für seine gastronomische Karriere legen. Ich freue mich schon jetzt auf die Kreationen der Kandidaten und bin gespannt, wer sich in die Herzen der Jury kochen wird.“

Der Next Chef Award richtet sich an alle Nachwuchsköche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – egal ob Restaurant, System- oder Hotel-Gastronomie, Catering oder Betriebsrestaurant. Einzige Vorraussetzung: Die Kandidaten dürfen nicht älter als 26 Jahre sein und müssen eine abgeschlossene Kochausbildung vorweisen, denn der Wettbewerb stellt das Handwerk in den Vordergrund. Ab sofort können sich die Talente über www.internorga.com/nextchef für die Teilnahme bewerben.

Nach dem offiziellen Bewerbungsende am 15. Dezember 2015 wählt die Jury unter allen Bewerbungen 18 Kandidaten aus. Vom 12. bis 14. März 2016 treten dann täglich jeweils sechs Teilnehmer live auf der INTERNORGA gegeneinander an. Die Kandidaten erhalten vier identische Zutaten, aus denen sie innerhalb von 60 Minuten ein innovatives Hauptgericht zaubern müssen. Jeder Tag bringt zwei Tagessieger hervor, die sich im großen Finale am 14. März messen.

Für die Endausscheidung hält die INTERNORGA eine besondere Herausforderung bereit: Ein Jury-Mitglied kreiert ein anspruchsvolles sowie außergewöhnliches Gericht und serviert es den sechs Finalisten. Ganz ohne Rezept oder Angabe der Zutaten, nur anhand des optischen Eindrucks und ihres Geschmackssinns, müssen die Teilnehmer das Gericht nachkochen.

Über das fachliche Können der Kandidaten entscheidet eine fünfköpfige Jury. Star-Koch Johann Lafer moderiert das spannende Geschehen der Live-Challenges sowie des Finales und schaut in die Töpfe der Kandidaten.

Mit dem Wettbewerb Next Chef Award dürfen sich die Fachbesucher der INTERNORGA auf ein neues Highlight der internationalen Leitmesse freuen. Die INTERNORGA feiert vom 11. bis 16. März ihren 90. Geburtstag – neben vielen spannenden Überraschungen sind auch die beliebtesten Highlights der letzten Jahre mit dabei.

www.internorga.com/nextchef

Culinary Art 2015

Culinary Art 2015: Erster ganzheitlicher Kulinarik-Kongress Salzburgs
Gates to the future: Gastronomie im 360°-Fokus

Die Topstars der Kulinarik zu Gast in Salzburg: Beim Culinary Art-Kongress steht Gastronomie erstmals als ganzheitliches Konzept im Vordergrund. Hochkarätige internationale ReferentInnen diskutieren am 16. und 17. März 2015 in Salzburg über Gegenwart und Zukunft der Gastronomie – von DesignerInnen über TrendforscherInnen bis hin zu internationalen Top-GastronomInnen und HaubenköchInnen. Prominente Unterstützung erhält das neue Kongress-Format von den Culinary Art-Schirmherren: Jahrhundert-Koch Eckart Witzigmann, dem Südtiroler Spitzenkoch Roland Trettl, Haubenkoch Sepp Schellhorn und Hotelier Andreas Gfrerer. Als Bühne dienen die gastronomischen Hotspots von Stadt und Land Salzburg.

Welche Zutaten braucht man für ein gelungenes gastronomisches Gesamtkonzept? Was sind die Kriterien, die Gäste dazu bewegen, in ein bestimmtes Lokal zu gehen – was macht ein Lokal „besuchenswert“? Wie entstehen Trends? Und was will eigentlich der Konsument der Zukunft? Über diese und viele weitere Fragen wird das „Who is Who“ der internationalen Gastro-Szene am 16. und 17. März 2015 in Salzburg diskutieren. Nicht nur im klassischen Kongressformat, sondern auch in kommunikativen Kleingruppen, bei denen Austausch und Networking im Vordergrund stehen. Veranstaltet wird der Kongress vom Tourismusverband Salzburger Altstadt und vom SalzburgerLand Tourismus.

„Kulinarik als wichtiges Thema in und für Stadt und Land Salzburg“
„Wir haben in Stadt und Land Salzburg herausragende GastgeberInnen, Hoteliers, einzigartige ProduzentInnen und ausgezeichnete KöchInnen, die sich das ganze Jahr über um das Wohl ihrer Gäste bemühen“, so Mag. Inga Horny, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Salzburger Altstadt. „Nicht nur Salzburgs hohe Dichte an Haubengastronomie ist unser USP, sondern wir punkten vor allem mit der hohen Qualität und Vielfalt in Küche und Keller. Um diese Qualität sichtbar und erlebbar zu machen, gründeten wir vor sieben Jahren das Kulinarikfestival „Eat & Meet“. Nun gehen wir mit dem Kongress „Culinary Art“, der im Rahmen des Kulinarikfestivals stattfinden wird, noch einen Schritt weiter. Ich freue mich auf zwei produktive und ideenreiche Kongresstage, an denen Genuss und lukullische Freuden selbstverständlich nicht nur Gesprächsstoff bleiben sondern Teil des Kongressprogramms sind.“

Gerhard Eder, Kurator Culinary Art Congress: „Ein Irrglaube ist häufig verbreitet: Mit der Idee und der Speisekarte ist alles getan, was getan werden muss. Dass es darüber hinaus aber noch viele weitere ausschlaggebende Aspekte wie zum Beispiel ein schlüssiges, ganzheitliches Konzept von gutem Design gibt, wird oft vergessen. Hier setzt Culinary Art an.“

Leo Bauernberger MBA, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus ergänzt: „Kulinarik und Genuss sind im Tourismus enorm wichtige Themen. Im SalzburgerLand sind wir dabei in einer sehr glücklichen Lage: Schließlich gibt es nirgendwo sonst so viele Haubenköche wie entlang der Via Culinaria, der Genussinitiative des SalzburgerLandes. Und auch in Sachen Regionalität und biologische Landwirtschaft zählt unsere Region zu den absoluten Vorreitern in Europa. Der Diskurs über zeitgemäßen Genuss wird derzeit von den Schlagworten wie Regionale Küche, Bio-Produkte oder Lebensmittelsicherheit geprägt. Das neue Kongressformat ist ein wichtiger nächster Schritt, um unsere Kompetenz in Sachen Genuss und Kulinarik weiter auszubauen. Ich freue mich auf ein hochkarätiges Programm mit spannenden Themen.“

Aus aller Welt: Topstars der Gastronomie bei Culinary Art Salzburg
Um Wissen professionell und nachhaltig zu vermitteln, bedarf es hochkarätiger ReferentInnen. Auch hier setzt Culinary Art qualitativ ganz oben an: Claus Meyer aus Dänemark, Noma-Gründer und einer der Hauptprotagonisten der New Nordic Cuisine-Bewegung, Richard Kägi, Food-Scout aus der Schweiz zum Thema „Wie entstehen Trends?“, die norwegische Geruchsforscherin Sissel Tolaas oder der mehrfach als bester Metzger Europas ausgezeichneter Ire Jack O´Shea sind nur einige der weltweit erfolgreichen Culinary Art-Speaker, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit den ZuhörerInnen teilen werden.

Salzburg als „Bühne der Welt“
Auch Andreas Gfrerer, arthotel Blaue Gans, ist von den ambitionierten Zielen des Kongresses überzeugt: „Der Genuss von hochwertiger Kultur und ebensolcher Alltagskultur ist in Salzburg untrennbar miteinander verbunden. Hier, wo der Norden beginnt, Süden zu werden, und wo jährlich Millionen Menschen die alpine Version der Italianità erleben wollen, hat sich eine leistungsfähige Gastronomie etabliert. Nirgendwo sonst in Österreich gibt es – umgelegt auf die Einwohner – so viele ausgezeichnete, besternte, behaubte oder anders belobigte Betriebe wie in der Mozartstadt und ihrer Umgebung.
Der Gastgeberrolle Salzburgs als „Bühne der Welt“, als Kulturstadt und als Zentrum von Begegnung und Diskurs entspricht es auf ganz wunderbare Weise, einen Kongress für die internationale Spitze der kulinarischen Künste auszurichten. Dabei wollen wir nicht nur geografisch den Blick über unsere Tellerränder wagen, sondern auch Verbindungen und Verwandtschaften zu anderen Metiers ergründen. Neue Perspektiven einnehmen, andere Zugänge finden, den Horizont versetzen: das ist das ambitionierte Ziel diese Kongresses. Dass „Eat & Meet“ nicht nur eine spannende Veranstaltungsreihe ist, sondern auch als Motto für den Kongress dient, versteht sich von selbst.“

Sepp Schellhorn, Restaurant m32 am Mönchsberg und Der Seehof in Goldegg: „Salzburg als Zentrum der Kulinarik mit dem Culinary Art Congress 2015 ist für mich das stimmigste Beispiel wie eine touristische Positionierung verschwimmend wichtig zwischen dem Salzburger Land und der Stadt Salzburg passieren kann. Wie Schokolade und Salz wunderbar und unvermutet zusammen harmonieren, setzt man mit dem Kongress und Vortragenden neue Maßstäbe. Neue Maßstäbe im Zeitgeist – dem Lifestyle – für die Besucher und Kunden. Im Stadt- und Landmarketing für die Protagonisten. Ich freue mich auf Schokolade und Salz.“

Ob Geschmacksbildung, Innenarchitektur oder Corporate Design: Bei Culinary Art 2015 werden alle Facetten der Gastronomie beleuchtet und zu einem ganzheitlichen 360°-Panorama vereint – für einen lohnenswerten Blick über den Tellerrand. Spitzenkoch Roland Trettl: „Was die Salzburger Festspiele mit Mozart und Musik geschafft haben, kann der Culinary Art Congress mit Essen, Trinken und Genuss schaffen. Genuss ist jede Sünde wert!“

www.culinaryart.at

Sebastian Prüßmann

Sebastian Prüßmann übernimmt ab 15. September 2013 die Leitung der Gastronomie im Althoff Hotel am Schlossgarten in Stuttgart.

Sebastian Prüßmann ist 33 Jahre alt und blickt bereits auf eine beeindruckende Karriere als Küchenchef zurück. Nach renommierten Betrieben für seine Ausbildung und ersten Stationen war er von 2007 bis 2010 unter Dieter Müller und dann als Souschef von Nils Henkel im Gourmetrestaurant des Althoff Schlosshotel Lerbach tätig. Das Gourmetrestaurant Lerbach zählt zu den 10 besten Restaurants des Landes.

Seit 2011 ist Sebastian Prüßmann Küchenchef in der Villa Hammerschmiede. Er kann dort auf 1 Michelinstern, 17 Punkte im Gault et Millau und 3 „F“ im Feinschmecker zurückblicken.

Sebastian Prüßmann wird an die erfolgreiche Arbeit von Bernhard Diers anknüpfen. Er fühlt sich der zeitgenössischen französischen Küche verbunden, die er auch regional interpretiert und kontrastiert. Sebastian Prüßmann sagt zu seinem Wechsel in das Althoff Hotel am Schlossgarten: „Ich habe schon einmal für die Althoff Hotel Collection gearbeitet, damals bei Dieter Müller und Nils Henkel im Althoff Schlosshotel Lerbach, und es war eine schöne und lehrreiche Zeit für mich. Es war mein Wunsch zu den Althoff Hotels zurück zu kehren und freue mich auf die spannende und herausfordernde Tätigkeit im Althoff Hotel am Schlossgarten.“

Thomas H. Althoff über den Neuzugang im Althoff Hotel am Schlossgarten:
„Unser Stuttgarter Haus zählt zu den erfolgreichsten Hotels der Landeshauptstadt. Die Gastronomie hat einen besonderen Stellenwert, hier wie in jedem Haus der Althoff Collection. Ich freue mich über den Eintritt von Herrn Prüßmann und möchte an dieser Stelle meinen besonderen Dank an Bernhard Diers aussprechen, der seit mehr als 10 Jahren so wesentlich zur gastronomischen Reputation des Schlossgarten beiträgt. Wir wünschen Herrn Prüßmann in seiner neuen Funktion viel Erfolg.“

Bernhard Diers, der seit März nicht mehr in der Küche stand, verlässt nach 10 Jahren aus gesundheitlichen Gründen den Schloßgarten. Moritz Rößler und Andreas Hettinger leiten die Gourmetküche.
Gourmet Report wünscht Bernhard Diers eine baldige Genesung!!

www.althoffhotels.com

Wolfgang Becker

Becker’s XO: Countdown für Triers kulinarischen Mittelpunkt

Die Umbau- und Gestaltungsmaßnahmen in der Alten Hauptpost in Trier laufen auf Hochtouren. Nur noch wenige Tage bis die älteste Stadt Deutschlands ein neues kulinarisches Zentrum erhält: Am 4. Juni öffnet Zwei-Sterne-Koch Wolfgang Becker die Türen des neuen Becker’s XO, das Restaurant, Bar und Feinkostgeschäft vereinen wird. Pünktlich zum Auftakt des ersten Großprojekts der Becker’s Genuss AG werden auch die ersten Aktien offiziell gezeichnet. Mit dem Erwerb der Wertpapiere kann jeder Teil des exklusiven Becker’s XO Clubs werden.

Die Küche, das Herzstück im Becker’s XO, steht bereits, der hochwertige Parkettboden ist vollständig verlegt, und die Theke befindet sich gerade im Aufbau. In Sachen Hardware hat sich im Becker’s XO – bar, resto, deli schon viel getan. „Wir kommen gut voran, bis zur Eröffnung am 4. Juni ist aber noch jede Menge zu machen“, erklärt Wolfgang Becker. So steht mit der individuellen Lichtinstallation noch ein ganz entscheidendes Projekt an. Das aufwendige Beleuchtungskonzept von Restaurant und Bar verlangt ein perfektes Zusammenspiel der einzelnen Spezialisten. „Wir haben keine Ware von der Stange, alles wurde individuell für uns angefertigt und muss jetzt von Schreiner, Elektriker und Lichtinstallateur montiert werden, und die Zeit rast – deshalb verbringen wir fast jede freie Minute auf der Baustelle. Wo nötig, packe ich auch mal selbst mit an.“

Neben den baulichen Maßnahmen warten auf den Zwei-Sterne-Koch noch weitere Aufgaben wie die Konzeption der neuen Speisekarte: „Auf die neue Karte freue ich mich natürlich besonders. XO steht für Cross Over, das wird sich in unserer Karte widerspiegeln. Klassiker wie perfekt gereiftes Prime Beef werden durch tagesaktuelle Empfehlungen ergänzt, alles ist frisch und bezahlbar. Ich freue mich schon auf den Moment, wenn die ersten Gerichte rausgehen und unsere Gäste die Räume mit Leben füllen“, beschreibt Becker seine Stimmung kurz vor der Eröffnung.

Dass jede Baustelle ihre eigenen Tücken hat, hat der Zwei-Sterne-Koch in den letzten Wochen immer wieder erlebt. „Arbeiten dauern plötzlich länger als erwartet, die Handwerker kommen sich in den Weg oder etwas funktioniert nicht wie vorgesehen. Aber das macht das Projekt ja gerade spannend. Es macht mir Spaß, wenn ich in den Entwicklungsprozess eingreifen, Details mitbestimmen und mich an verschiedenen Stellen einbringen kann“, so Becker. Die jahrelange Erfahrung in der Spitzengastronomie kommt dem gelernten Winzer, Koch und Hotelier dabei zugute. Er ist Gastronom aus Leidenschaft und kennt alle Bereiche seines Betriebs bestens. Deshalb weiß er auch jetzt schon, worauf es ankommt, damit später in Küche und Service alles reibungslos abläuft. Ein großer Vorteil, der sich auch bei der Personalsuche ausgezahlt hat. „Die wichtigsten Positionen sind bereits besetzt, im Moment suchen wir noch engagierte und motivierte Mitarbeiter für Küche, Service, Theke und Verkauf“, erklärt die Geschäftsführerin des Becker’s XO, Katja Nel de Boer.

Zum Auftakt des ersten kulinarischen Projekts der Becker’s Genuss AG können die ersten Aktien offiziell gezeichnet werden. Die Aktiengesellschaft wurde 2012 mit dem Ziel gegründet, neue gastronomische Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Als Aktionär ist man automatisch Mitglied des XO Clubs, der Genuss vereint und in vielfältiger Weise transportiert. Als Zeichner wird man somit nicht nur am Geschäftserfolg beteiligt, sondern auch Teil eines exklusiven und sympathischen Kreises, der immer wieder eingeladen ist, das Thema Genuss in Form von Eintritten zu exklusiven Events und VIP-Services neu zu entdecken. Weitere Infos zur Genuss AG unter www.genuss.ag .

Das Becker’s XO hat ab dem 4. Juni täglich von 8.30 bis 1 Uhr geöffnet. Reservierungen und Buchungsanfragen werden unter 0651-93 808-0 oder per Mail unter info@xo-trier.de entgegengenommen.

Thomas Jaumann

Thomas Jaumann ist jetzt der neue Küchenchef im Koblenzer da Vinci – „Saison, regional, frisch, leicht“, beschreibt Thomas Jaumann seine Art zu kochen

Jaumann im Gespräch: „Ich freue mich“ und lächelt.
2011 schloß Jaumann seinen „Kochplatz“ im Koblenzer Industriegebiet. Er machte ein zu großes Minus dort.
Beratungen, Events, Präsentationen Kochkurse genügten Jaumann nicht mehr, das tägliche Kochen hat ihm gefehlt.

Für Kenan Tayhus, Inhaber des Da Vinci, ist Jaumann der Traumküchenchef. Bereits 2009 wollte Tyahus Jaumann anstellen.

www.davinci-koblenz.de

Winterzeit ist PALAZZO-Zeit! PALAZZO kommt wieder nach Berlin!

Am 12. November 2011 beginnt die neue Saison des beliebten Gourmet-Theaters mit seinen
Berliner Gastgebern Christian Lohse & Hans-Peter Wodarz

Zum dritten Mal begrüßen Berlins einziger 2-Sterne-Cuisinier Christian
Lohse, Restaurant Fischer’s Fritz, und der Grandseigneur der Erlebnisgastronomie Hans-Peter Wodarz
gemeinsam ihre Gäste im historischen Spiegelpalast am Humboldthafen in Berlin.

Hans-Peter Wodarz, der bereits die fünfte PALAZZO-Spielzeit in Folge an dem prominenten Ort
zwischen Hauptbahnhof und dem historischen Zentrum Berlins als Gastgeber begleitet, ist schon jetzt
voller Vorfreude auf eine großartige Show und ein spektakuläres Ensemble: „Wir haben neben
Weltklasse-Artisten und Größen aus dem internationalen Showbusiness ein weiteres, absolutes
Highlight in diesem Jahr: Peter Shub, einer der großartigsten Clowns und Comedians überhaupt, wird
als Moderator durch die neue Show führen – zusammen mit der bezaubernden Amy Gordon, ebenfalls
ein weltbekanntes komödiantisches Talent. Ich freue mich sehr darüber!“ Peter Shub: „Ich kann meine
Zeit im Berliner PALAZZO kaum erwarten! Ich bin sehr gespannt auf das Hauptstadtpublikum und seine
Gäste!“
Love Fools – eine kulinarische Romanze lautet das PALAZZO-Motto ab dem 12. November.

Das neue
Programm verspricht nicht nur auf der Showbühne des Spiegelpalastes eine gelungene Mischung an
Artistik, Comedy und jede Menge romantische Gefühle, auch das 4-Gang-Menü von Christian Lohse
beinhaltet so manche kulinarische Liaison. „Ich freue mich sehr, auch in diesem Jahr für das kulinarische
Konzept verantwortlich zu sein und ein neues Menü passend zum Showprogramm kreieren zu dürfen.
In der kommenden Spielzeit steht alles unter dem Stern der Emotionen und großen Gefühle – die
Musiker wie die Künstler haben sich dazu einige Besonderheiten ausgedacht, die ich versuchen werde,
mit meinem Menü zu bereichern! Selbstverständlich gibt es wie jedes Jahr auch eine vegetarische
Variante“, fügt der Spitzenkoch hinzu.
Hans-Peter Wodarz und Christian Lohse sind sich sicher, dass auch diese Saison wieder ein großer Erfolg
werden wird. Nach dem Besucherrekord vom letzten Jahr werden die beiden Gastgeber alles daran
setzten, wieder mit einer grandiosen Show zu überraschen und ihre Gäste auf höchstem Niveau
kulinarisch zu verwöhnen! „Und wir haben in diesem Jahr wieder unser Orchester – Gänsehaut, nein
Entenhaut pur!“, versichert Hans-Peter Wodarz.

PALAZZO Berlin vom 12. November 2011 bis März 2012 Love Fools – eine kulinarische Romanze:
Neue Show, neues Menü, aber die Preise sind die alten – Tickets ab 79,90 Euro gibt es hier:
Christian Lohse & Hans-Peter Wodarz PALAZZO Berlin
Invalidenstraße/Friedrich-List-Ufer, am Hauptbahnhof, 10557 Berlin
Tickets: www.gourmet-report.de/goto/eventim

Mirko Reeh und Michael Balzer

Mirko Reeh kocht im Restaurant Bel Étage im Stammhaus Michael Balzer
Samstag, 17. September, 19.30 Uhr:
Mirko Reeh kocht im Restaurant Bel Étage im Stammhaus Michael Balzer
Bekannter TV-Koch und Stammhaus-Küchenchef Dominik Mühl bereiten Speisen nach Reehs Rezepten; Live-Saxophon-Musik von Ebenezer Pratt

Am Samstag, den 17. September um 19.30 Uhr ist es soweit: dann gibt sich der viel beschäftigte und beliebte Fernsehkoch Mirko Reeh die Ehre und kocht zusammen mit dem Stammhaus-Küchenchef Dominik Mühl im Abendrestaurant Bel Étage im ersten Stock des Stammhauses Michael Balzer ein Vier-Gang-Menu nach eigenen Rezepten. Die Gaumenfreuden sind dabei natürlich vorprogrammiert: Zur Vorspeise dürfen sich die Gäste auf einen Glasnudelsalat mit Koriander-Saté freuen, gefolgt von Safran-Mohn-Ravioli und beispielsweise Mango-Nudeln mit Kalbsfilet. Das süße Dessert bleibt bis zum Schluss eine (natürlich nudelige!!) Überraschung. Neben dem Gaumen- dürfen sich die Gäste zudem noch auf einen ganz besonderen Ohrenschmaus freuen, denn der aus Sierra Leone stammende und in Wiesbaden lebende Ebenezer Pratt wird den Abend musikalisch mit seinem Saxophon begleiten.

Der bekannte Fernsehkoch bleibt den Gästen des Stammhauses Balzer allerdings noch länger erhalten als nur an diesem einen Abend: am Samstag, den 24. September um 16.00 Uhr liefert er sich schon traditionsgemäß mit dem bekannten Caterer und Stammhaus-Namensgeber Michael Balzer ein (nicht ganz ernst zu nehmendes) Bühnenduell beim Wettkochen, und am 22. Oktober um 18.30 Uhr können sich Koch-Interessierte und solche, die es werden wollen, im Rahmen eines Kochkurses im Kochsalon von Michael Balzer Tipps von Mirko Reeh persönlich holen. Dann wird es um die Zubereitung von Hessischen Tapas gehen. Schon mal was von Apfelwein-Hühnchen-Saltimbocca oder von einem Tiramisu vom Frankfurter Kranz im Glas gehört?

Speisen nach Reeh-Zepten noch bis Mitte Oktober in der Bel Étage
Michael Balzer: „Wir freuen uns sehr, dass uns Mirko als guter Freund des Hauses so viel Platz in seinem doch sehr engen Terminkalender eingeräumt hat. Er versteht es wie kein anderer, die Gäste zu unterhalten und sein Wissen rund ums Kochen launig und witzig zu vermitteln und zu präsentieren. Wir alle freuen uns sehr auf Mirko, der am 17. September zusammen mit unserem Küchenchef Dominik Mühl Köstliches auf die Teller zaubern wird. Wer es zu diesem Termin nicht schafft, braucht trotzdem nicht ganz traurig zu sein, denn bis Mitte Oktober wird es in unserem Restaurant Bel Étage zusätzlich eine Sonderkarte nur mit Gerichten von Mirko Reeh geben“.

Reeh: „Nach Wiesbaden ins Stammhaus komme ich immer wieder gerne. Umso mehr freue ich mich, dass es in diesem Herbst gleich mehrfach klappen wird, in diesem Jahr endlich auch einmal mit einem Kochkurs unter der blattgoldenen Kuppel des Kochsalons. Darauf und natürlich auf die Teilnehmer freue ich mich schon ganz besonders.“

Der Preis für das Vier-Gang-Menu am 17. September in der Bel Étage einschließlich Apéritif, korrespondierender Weine, Wasser und Kaffee beträgt 69,00 Euro. Anmeldungen werden erbeten unter stammhaus@michael-balzer.com oder telefonisch unter 0611.95 0180 40. Anmeldungen für den Kochkurs mit Mirko Reeh am 22. Oktober zum Preis von 119,00 Euro (Preis inklusive der Speisen, Wein, Mineralwasser, Kaffee und einer Original Mirko-Reeh-Schürze) werden erbeten unter kochsalon@michael-balzer.com oder telefonisch unter 0611 – 95 0180 0.

Kostenlose Ernährungsberatung und Diabetesschulung

Ernährungsexperte und Diabetesberater Sven-David Müller stellt auf seiner Homepage vielfältige Informationen zur Verfügung. Mehr als eine Million Besucher hat seine Website jetzt erreicht.

Gestern überschritt die Internetseite des Diät- und Ernährungsexperten Sven-David Müller www.svendavidmueller.de die Marke von einer Million Besuchern. „Immer mehr Menschen möchten sich gesundheitsbewusst ernähren oder bedürfen einer Ernährungstherapie und suchen im World Wide Wartezimmer nach Informationen und Beratung“, erläutert Diätassistent Sven-David Müller, M.Sc. Erkrankungen, deren Ursache in der Fehl- und Überernährung bedingt ist, sorgen für Kosten in Höhe von vielen Milliarden Euro. Ein Drittel der Kosten im Gesundheitswesen ist dadurch bedingt, dass Menschen zu viel oder das Falsche essen, konstatiert der Experte. Der Ernährungsbericht weist aus, dass Selbstmord mit Messer und Gabel oder Kalorienvergiftung das Ess- und Trinkverhalten fast aller Menschen in Deutschland bestimmen. In der Ernährung können Gesundheit und Krankheit stecken. Mit schlafwandlerischer Sicherheit greifen die Verbraucher immer häufiger zu Lebensmitteln, die krank machen oder Leiden fördern, statt solche auszuwählen, die die Gesundheit fördern, stellt Müller dar. Fast Food, Fertiggerichte, zuckergesüßte Softdrinks, Alkoholika und Snacks führen die Rangliste der ungesunden Lebensmittel und Speisen an, während Gemüse, Frischobst, Nüsse und Samen, Mineralwasser und Fisch ganz oben auf der Gesundfood-Liste stehen.

Sven-David Müller ist mit Leib und Seele Diätassistent und Diabetesberater
Im Alter von sechs Jahren erkrankte Sven-David Müller, der mit Leib und Seele Diätassistent und Diabetesberater ist, an Diabetes mellitus Typ 1. Dieser Einschnitt in sein Leben war auch für seine Berufswahl verantwortlich. „In der Diabetesklinik in Bad Lauterberg habe ich als Patient das Aufgabenspektrum von Diätassistenten kennengelernt. Schon als Kind wusste ich, dass ich auch Diätassistent werden möchte.“ Diabetikerberater habe es in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts noch gar nicht gegeben. „Aber im Rahmen meiner Tätigkeit in der Diät- und Ernährungsberatung sowie Diabetesschulung an der Universitätsklinik Aachen fasste ich den Entschluss, mich in diesem Bereich fortzubilden“, erläutert Sven-David Müller. Ihm war es stets besonders wichtig, aktuelle Forschungsergebnisse und neue Ansätze in der Prävention und Behandlung von Krankheiten durch eine Ernährungsumstellung auch für Patienten verfügbar zu machen.

Sven-David Müller ist erfolgreicher Buchautor
Vielen Verbrauchern ist Sven-David Müller als Autor von Ernährungsratgebern und Sachbüchern zu Ernährungsfragen bekannt. In Artikeln und Büchern informiert er seit mehr als 15 Jahren über ernährungsbeeinflussbare Erkrankungen, enträtselte Diätlügen sowie Ernährungsmärchen und beschäftigt sich mit Ernährungsmythen. Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet 143 Bücher des Autors. Die Werke sind in neun Sprachen und in einer Gesamtauflage von mehr als 3,5 Millionen Exemplaren erschienen. „Ich freue mich außerordentlich, dass ich auch durch meine Druckwerke das Ernährungsverhalten der Menschen positiv beeinflussen kann“, so Müller, der noch viel vor hat und momentan an Büchern für Menschen mit Zöliakie und Nierenerkrankungen arbeitet.

Nach einer Million Besuchern folgt der Relaunch
Die Internetseite von Sven-David Müller ist sehr beliebt und nach einer Million Besuchern, die rund 2,3 Millionen Seiten (Page Impressions) aufgerufen haben, ist ein Relaunch fällig. In wenigen Wochen präsentiert sich die Website in einem neuen Layout mit vielen aktuellen Tools und Möglichkeiten. „Ich freue mich, dass ich mit Philipp Kaste von Medicreative aus Berlin einen kompetenten Fachmann gefunden habe, der Medizin und IT gleichermaßen beherrscht sowie durchschaut und dadurch meine Internetseite optimieren kann“, erklärt Sven-David Müller. Der Diät- und Ernährungsexperte ist am 13. September 1969 in Braunschweig geboren und hat nutritive Medizin studiert. Er ist Master of Science in Applied Nutritional Medicine (Angewandte Ernährungsmedizin). Seine Ausbildung zum staatlich anerkannten Diätassistenten hat Sven-David Müller in Bad Hersfeld absolviert. An der Universitätsklinik Jena hat er sich zum Diabetesberater der Deutschen Diabetes Gesellschaft fortgebildet. Seinen Einsatz um die Förderung der Volksgesundheit in den Bereichen Ernährung und Diabetes hat der damalige Bundespräsident Horst Köhler im Jahr 2005 mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes gewürdigt. Sven-David Müller ist mit der Diplom-Pädagogin Almut Müller verheiratet und lebt in Weimar, nahe der Universitätsstadt Marburg an der Lahn.

Andreas Nibbe

Nibbe kocht über den Dächern der Stadt: MYDAYS präsentiert das „Dinner in the Sky“ Special mit Andreas Nibbe in München und Köln

50 Meter Höhe, 20 Genießer, drei Gänge und ein Koch: Andreas Nibbe. Im Rahmen der „Dinner in the Sky“ Specials ermöglicht der Erlebnis-Spezialist MYDAYS abenteuerlustigen Freunden der guten Küche ein ganz besonderes kulinarisches Erlebnis in München und Köln. Dabei zaubert Andreas Nibbe in schwindelerregender Höhe ein Drei-Gänge-Menü für seine Gäste, die neben exquisiten Köstlichkeiten auch den Sternenhimmel ihrer Stadt genießen können. In München erstreckt sich die Aussicht von der Theresienhöhe aus über die Bavaria, die „Wies’n“ und die Frauenkirche bis hin zum Stadtrand. Die Kölner dagegen haben über dem Hotel art’otel cologne den besten Blick auf den Kölner Dom, die hell erleuchtete Innenstadt und eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt.

Los geht es für die Teilnehmer um 23.00 Uhr mit einem Begrüßungs-Cocktail und festem Boden unter den Füßen. Nach den ersten eindrucksvollen Momenten über den Dächern der Stadt serviert Andreas Nibbe den ersten Gang. Mit was der ehemalige Kandidat der TV-Serie „Deutschlands Meisterkoch“ seine Gäste verwöhnt, bleibt allerdings noch ein Geheimnis: „Meine Gäste können sich auf kreativ interpretierte Gerichte freuen“, so der gebürtige Bayer. „Nach dem großen Erfolg meiner Überraschungs-Dinner in München freue ich mich, jetzt auch die Kölner Genießer bekochen zu dürfen – vor allem in einer so außergewöhnlichen Location“.

Das „Dinner in the Sky“ Special mit Andreas Nibbe ist über MYDAYS.de für 169 Euro pro Person buchbar. Im Paket enthalten sind der Begrüßungs-Cocktail, das Drei-Gang-Menü, nicht-alkoholische Getränke, Bier und Wein sowie natürlich der atemberaubende Ausblick auf die Lichter der Stadt.

Köln: 29. – 31. Juli 2011, 23.00 Uhr im art’otel cologne, by Park Plaza.
http://www.mydays.de/ausgefallene-geschenke/sky-dinner/midnight-koeln.html

München: 26 – 28. August 2011, 23.00 Uhr auf der Theresienhöhe.
http://www.mydays.de/ausgefallene-geschenke/sky-dinner/midnight-dinner.html