Daniele Tortomasi

Er ist einer der jüngsten Schüler von Altmeister Harald Wohlfahrt – und vielleicht einer der unternehmungslustigsten. Mit gerade einmal 24 Jahren hat Daniele Tortomasi jetzt die Herausforderung angenommen, die Brigade des Gourmet Restaurants im Mainzer Favorite Parkhotel zu führen und sich gemeinsam mit seinem Team in die Herzen der Gäste zu kochen. Daniele, wie man ihn einfach nennen soll, sprüht vor Unternehmungslust und hat schon viele seiner Ideen in der neuen Karte umgesetzt. Teurer wird’s nicht – nur erfrischend anders.

Daniele Tortomasi
Daniele Tortomasi
„Daniele Tortomasi“ weiterlesen

Aljoscha Freitag

Aljoscha Freitag ist der neue Küchenchef im Victor’s Landgasthaus „Die Scheune“. Der gebürtige Wormser machte bereits seine Kochlehre im Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg, wurde dort 2009 Commis de Cuisine und 2011 Souschef. Nach einem Abstecher ins Restaurant Quack (Saarbrücken) und ins Favorite Parkhotel (Mainz) ist der 27-jährige passionierte Koch wieder zurück in Victor’s Welt: „Ich freue mich sehr auf die Herausforderung in der Scheune und meine verantwortungsvolle Aufgabe“, erklärt er.
Der neue Küchenchef will dem kulinarischen Konzept des Landgasthauses in Perl-Nennig einen frischen Wind verleihen. Bei seiner modernen Regionalküche legt er besonderen Wert auf den „gewissen Pfiff“ – sowohl geschmacklich als auch bei der Präsentation der Speisen. Wie sein Vorgänger Stefan Meiser setzt Aljoscha Freitag dabei auf regionale Produkte und verblüfft seine Gäste mit vielen köstlichen Überraschungen.

Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg begeistert seine Gäste mit höchstem Komfort und einer einzigartigen Lage inmitten von Weinbergen im Dreiländereck zwischen Deutschland, Luxemburg und Frankreich. 105 Zimmer und Suiten – von mediterraner Eleganz in der Villa bis zu edler Klassik im Renaissance-Schloss – stehen den Gästen zur Verfügung. Zur perfekten Performance des Fünf-Sterne-Superior-Hotels gehören drei Restaurants, unter anderem das Victor’s FINE DINING by Christian Bau des Drei-Sterne-Kochs, ein exklusiver Wellnessbereich und die Beauty-Farm „Victor’s Spa“ sowie ein reiches Angebot an ganzjährigen Freizeitmöglichkeiten. Dazu zählen Schiffsfahrten auf der Mosel und der Saar, Radwanderungen, Golfen und Tennis ebenso wie Weinproben bei regionalen Winzern und Shopping-Trips nach Frankreich oder Luxemburg.

Philipp Stein

Top Platzierung im Ranking der Spitzenköche

Wer Philipp Stein persönlich kennt, weiß: Er ist ein Renner. Mit großen Schritten sieht man ihn durchs Hotel sprinten. Er antwortet schnell und präzise. Auch sein Werdegang als Koch entbehrt jeder Gemächlichkeit. Jetzt war er wieder als Stürmer unterwegs. In den Ranglisten der Hotelrestaurants. Das fiel auch dem Branchenblatt „Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ auf. Während viele seiner hochdekorierten Kollegen sich langsam nach vorne arbeiten, ist das nicht Steins Sache. Innerhalb eines Jahres katapultierte sich der Mainzer Gastronomen-Sohn um 22 Plätze nach vorne. Jetzt steht er auf Rang 55 im AHGZ-Ranking der 80 besten Hotelrestaurants Deutschlands. Das ist rekordverdächtig. „Was für ein Aufstieg!“ schreibt die AHGZ-Redaktion.

Bei all‘ dem Lob, das Stein regelmäßig erntet, ist er bescheiden und eher zurückhaltend geblieben. Das gilt auch für seinen Kochstil: „Er setzt auf leisere Töne statt auf Paukenschläge“, so der Restaurantführer Gault Millau, bei dem das Favorite Restaurant mit 16 von fast nie erreichten 20 Punkten gelistet ist. Auch ein Michelin Stern glänzt über dem Mainzer Gourmet Restaurant.

Die AHGZ-Restaurantliste führt die 80 höchstbewerteten Hotelrestaurants Deutschlands auf. Für das Ranking wurden die Noten von fünf Restaurantführern ausgewertet: Michelin, Gault Millau, Schlemmer Atlas, Varta und Feinschmecker. Erfasst sind nur Restaurants in Hotels mit mindestens 20 Zimmern.

Seit Januar 2014 ist Philipp Stein Küchenchef im „Favorite Restaurant“ in Mainz. Der Spross einer Mainzer Gastronomen-Familie ist Schüler von Dieter Müller und hat bereits zusammen mit vielen großen Köchen am Herd gestanden. Jetzt führt er ein junges, ambitioniertes Team. Gemeinsam wollen sie ihre Gäste verwöhnen und immer wieder aufs Neue überraschen. Mit Kreationen aus aller Welt aber auch mit den Schätzen der Region. Steins junge, frische Weltküche ist raffiniert aber nicht kompliziert. Mal traditionell oder mal unkonventionell – aber immer perfekt gekocht, mit Liebe angerichtet und gutgelaunt serviert. In fairen Portionen, zu fairen Preisen.

www.favorite-mainz.de

EUROPA in Mainz

Die Wogen schlagen hoch, denn das hat es in der Geschichte der Favorite noch nicht gegeben. In Kooperation mit der Mannschaft der legendären EUROPA, laut Berlitz Cruise Guide zum 16. Mal in Folge mit dem Prädikat 5-Sterne-plus ausgezeichnet, lässt die Crew der Favorite eine Party vom Stapel, die selbst bei eingeschworenen Landratten die Sehnsucht weckt. Einmal die große Freiheit spüren, (den Alltagsstress) ablegen und hinaus in die weite Welt.

Einen Vorgeschmack kann man sich jetzt in Mainz im Favorite Parkhotel holen. Am 26. Mai verwandelt sich das traditionsreiche Haus in ein maritimes Genuss-Reich. Mit an Bord sind Top-Köche und Top-Winzer – genauso wie es die Gäste der EUROPA von ihren Cruises kennen. Allen voran steht Altmeister Dieter Müller, der seit vielen Jahren die heimischen Küchenfliesen gegen die Bohlen der Kombüsen der Luxusliner eingetauscht hat. Angezettelt hat das alles Philipp Stein, Küchenchef des Favorite Restaurants, über dem ein Michelin Stern glänzt. Bevor er in der Favorite festmachte, war er als Koch auf See unterwegs – lange Zeit auch an der Seite von Dieter Müller.

Kulinarische Schnupperkreuzfahrt an Land
Zusteigen kann man – wie auf See gewohnt – nur auf Reservierung. Für 120,- Euro gibt es großes kulinarisches Kino an über 10 Ständen. Ob Seafood oder Superfood aus heimischen Gefilden, Kaviar oder Wildlachs – auf der kulinarischen Weltreise begegnet man Lieblingsgerichten und Verlockungen der neuen Art. Von Asien über die Karibik bis nach Alaska, von Luxemburg bis nach Lörzweiler führt der genussreiche Weg. An den Weinbars trifft man die besten Winzer aus der Region. Und wer es einmal richtig krachen lassen möchte, der ist in der Champagner Lounge herzlich willkommen.

Hochstimmung und die große Welle
Doch was wäre die spannendste Kreuzfahrt ohne Musik? Wie auf See so geht auch in der Favorite gar nichts ohne die mitreißende Band und den gnadenlosen DJ, der die Passagiere selbst bei hohem Seegang auf die Beine bringt. Der Mix macht’s – und natürlich meldet sich auch die Besatzung der EUROPA zu Wort, denn schließlich gibt es viel zu erzählen aus der maritimen Welt.

Garantiert nur Außenkabinen
Für Übernachtungsgäste stehen an diesem Abend der Superlative nur Außenkabinen zur Verfügung. Favorite-Chef Christian Barth hat die schönsten Zimmer des Hauses für seine Gäste reserviert. Alle mit Blick ins Grüne zum Super-Sonderpreis für Seefahrer. Für 180,- Euro kann man feiern, schlemmen und (gut) schlafen. Der Preis gilt bei Übernachtung im Doppelzimmer. Die Party ohne Bett ist für 120,- Euro buchbar.

Weitere Infos und Buchungen am besten per e-mail bei Katja Haub unter: katja.haub@favorite-mainz.de; oder telefonisch unter 06131 /801578

Die 80 besten Hotelköche in Deutschland

Dirk Luther von der Meierei Dirk Luther (Hotel Alter Meierhof, Glücksburg/Schleswig-Holstein) ist der Aufsteiger im exklusiven Ranking der 80 besten Hotelrestaurants in Deutschland. Durch seinen vierten Diamanten vom Varta-Führer konnte sich Luther von Platz 20 im Vorjahr auf den jetzigen Rang 10 verbessern. Die AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe) wertet jedes Jahr die Bewertungen der renommiertesten Gastroguides Michelin, Varta-Führer, Gault Millau, Aral Schlemmer Atlas und Feinschmecker aus und erstellt auf diese Weise eine Gesamteinschätzung. Erfasst werden Hotels mit mindestens 20 Zimmern.

Auf Platz 1 der Rangliste steht erneut das altbewährte Dreigestirn Harald Wohlfahrt (Schwarzwaldstube im Hotel Traube, Tonbach/Baden-Württemberg), Helmut Thieltges (Restaurant Sonnora im Waldhotel, Sonnora/NRW) und Joachim Wissler (Vendôme im Schloss Bensberg, Bensberg/NRW). Bereits zum neunten Mal in Folge führen die Küchenchefs das Top-80-Ranking an. Zu ihnen gesellt sich in diesem Jahr Christian Jürgens (Gourmetrestaurant Überfahrt im Seehotel Überfahrt/Rottach-Egern/Bayern), der mit einem zusätzlichen halben Gault-Millau-Punkt von Platz 4 im Vorjahr auf Platz 1 vorrückte. Somit gibt es dieses Jahr vier 1. Plätze.

Weitere Aufsteiger des Rankings sind Paul Stradner (Brenners Park Restaurant im Brenners Park Hotel & Spa, Baden-Baden/Baden-Württemberg), Jan Hartwig (Atelier im Bayerischen Hof/München), Mario Sauer (Le Gourmet im Hotel Die Hirschgasse/Heidelberg), Philipp Stein (Restaurant Favorite im Hotel Favorite, Mainz-Weisengau/RLP) sowie Ralph Knebel (Restaurant Erbprinz im Hotel Erbprinz, Ettlingen/Baden-Württemberg). Zwölf Spitzenköche schafften es nicht mehr unter die Top 80. Darunter Nils Henkel (Gourmetrestaurant Lerbach im Schlosshotel Lerbach, Bergisch-Gladbach/NRW) und Sebastian Zier (La Mer, A-Rosa Sylt). Dafür gibt es neun Neuzugänge zu vermelden. Die Differenz lässt sich leicht erklären: Vergangenes Jahr waren aufgrund gleicher Punktzahl auf dem letzten Rang 83 Restaurants gelistet – dieses Jahr sind es 80.

Die gesamten Ergebnisse veröffentlicht die AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung in der Ausgabe Nr. 12/2016 am 26. März 2016.

WINE AWARDS

Zum 13. Male vergibt die Zeitschrift DER FEINSCHMECKER aus dem Hamburger Jahreszeiten Verlag am nächsten Wochenende die begehrten WINE AWARDS.

Mit dem Preis werden am Samstag, den 14. März, im „Grandhotel Schloss Bensberg“ in Bergisch Gladbach wieder Winzerpersönlichkeiten aus aller Welt für ihre besonderen Verdienste um den Wein ausgezeichnet.

Im festlichen Rahmen des größten Barockschlosses nördlich der Alpen erhalten die Preisträger WINE AWARDS in neun Kategorien, darunter für die „Wein-Kollektion des Jahres“, als „Winzer des Jahres“ und für das „Lebenswerk“.

Mit dem „Award of Honour“ für sein jahrzehntelanges Engagement für die großen Weine der Welt wird der Weinhändler Burkard Bovensiepen ausgezeichnet, „Weingourmet des Jahres“ darf sich der „Yello“-Musiker, Winzer und Genuss-Unternehmer Dieter Meier nennen. Und auf eine exklusive Auszeichnung kann sich der Elsässer Spitzenkoch Marc Haeberlin („Auberge de l’Ill“ in Illhaeusern) freuen: Er erhält den „DER FEINSCHMECKER Award“ für seine Lebensleistung.

Durch die Preisverleihung führt an diesem Abend die TV-Moderatorin Barbara Schöneberger.

Im Anschluss an die Ehrungen laden zehn Chefköche zu einem „walking dinner“ in allen Sälen und Salons des Schlosses ein, darunter auch Marc Haeberlin, Michael Kempf vom „Facil“ in Berlin (FEINSCHMECKER-Koch des Jahres) und Philipp Stein vom „Favorite“ in Mainz (FEINSCHMECKER-Aufsteiger des Jahres).

Eintrittskarten für die Veranstaltung gibt es über das „Grandhotel Schloss Bensberg“ (Frau Inken Kipka), Tel.: 02204-429 30 oder E-Mail: kipka@schlossbensberg.com

Kochen mit Philipp Stein*

Wie wird Fleisch zart und saftig? Wie bleibt Gemüse bunt und knackig? Was verleiht der Suppe Pfiff und wie werden märchenhafte Soßen wahr? Das alles und viel mehr kann man lernen. Aus Büchern und per Mouse Klick. Vor dem Fernsehbildschirm oder vom Meister höchst persönlich. Mit dem Frühling kommt frischer Wind in die Profiküche des Favorite Restaurants. Ab März öffnet Philipp Stein, jüngst mit einem Michelin Stern und 16 Punkten im Gault Millau dekoriert, sein Reich für Menschen mit Kochlust. Jeden ersten Mittwoch im Monat heißt es dann: Ran an die Töpfe. Auf dem Küchenzettel steht jeweils ein saisonales Viergang-Menü, das unter Steins Anleitung gemeinsam umgesetzt und anschließend in genüsslich verspeist wird.

Lecker, locker und lustig soll es werden, aber auch lehrreich und nachhaltig. Gekocht wird im kleinen Kreis bis maximal 12 Personen. Um 17.00 Uhr geht’s los. Um 20.00 Uhr wird gegessen. An der langen Tafel Im Favorite Restaurant. Gerne auch mit Partnern, die als Essensgäste eingeladen werden können. „Mit den Kochkursen erfüllen wir Herzenswünsche. Immer wieder sind wir darauf angesprochen worden. Jetzt setzen wir die Wünsche unserer Gäste in die Tat um“ sagt Philipp Stein.

Termine und Preise: Die Kochkurse starten im März – immer am ersten Mittwoch im Monat. Aus terminlichen Gründen findet der für März angesetzte Kochkurs ausnahmsweise am letzten Mittwoch im Monat statt. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person EUR 200,-.
Eingeschlossen sind alle Waren und begleitende Getränke in der Küche sowie auch die korrespondierenden Weine, die zum Menü gereicht werden. Die Teilnehmer erhalten eine Küchenschürze, eine Rezeptmappe und ein Zertifikat. Begleitende Partner, die zum Essen dazu stoßen können, zahlen EUR 100,-.

Seit Januar 2014 ist Philipp Stein Küchenchef im „Favorite Restaurant“ in Mainz. Der Spross einer Mainzer Gastronomen-Familie ist Schüler von Dieter Müller und hat bereits zusammen mit vielen großen Köchen am Herd gestanden. Jetzt führt er ein junges, ambitioniertes Team. Gemeinsam wollen sie ihre Gäste verwöhnen und immer wieder aufs Neue überraschen. Mit Kreationen aus aller Welt aber auch mit den Schätzen der Region. Steins junge, frische Weltküche ist raffiniert aber nicht kompliziert. Mal traditionell oder mal unkonventionell – aber immer perfekt gekocht, mit Liebe angerichtet und gutgelaunt serviert. In fairen Portionen, zu fairen Preisen.

Weitere Informationen unter www.favorite-mainz.de

Reservierungen unter Tel. 06131-80150 oder per e-mail unter gastronomie@favorite-mainz.de .

Philipp Stein ist "Aufsteiger des Jahres 2014"

Chefkoch Philipp Stein vom Gourmetrestaurant „Favorite“ im Hotel „Favorite Parkhotel“ in Mainz hat 2014 den 30. Wettbewerb für hochbegabte, junge Köche gewonnen. Alljährlich wählen die Leser des renommierten Hamburger Gourmet-Journals „DER FEINSCHMECKER“ ihren „Aufsteiger des Jahres“.

Stein siegte gegen großartige Konkurrenten im Kampf um die begehrte Aufsteiger-Trophäe. 1371 Stimmen holte der erst 24-jährige und ist damit „Aufsteiger des Jahres 2014“. Zweiter Sieger wurde Pierre Nippkow vom Restaurant „Ostseelounge“ im „Strandhotel Fischland“ in Dierhagen mit 1272 Stimmen, den dritten Platz unter den sechs Top-Talenten belegte Daniel Schimkowitsch vom Restaurant „Freundstück“ im Hotel „Ketschauer Hof“ in Deidesheim mit 911 Stimmen. Insgesamt 5374 Leser votierten in diesem Jahr per Postkarte oder via Internet für ihre Köche-Favoriten, die DER FEINSCHMECKER im Oktober vorgestellt hatte.

Die Trophäe ist bei Köchen und Lesern seit vielen Jahren begehrt, seit 30 Jahren fragt die Publikums-Zeitschrift „DER FEINSCHMECKER“ ihre Leser, welcher junge kreative Koch sie im Laufe des Jahres begeistert hat. Im Juni können Leser ihre Kandidaten vorschlagen, die in Deutschland noch mehr Beachtung finden sollten; im Oktober geht der Wettbewerb „Aufsteiger des Jahres“ in die entscheidende Runde, wenn die Redaktion die sechs Top-Favoriten präsentiert.
Um in die Vorauswahl zu kommen, muss der Jungkoch einfallsreich und handwerklich auf einem hohen Niveau kochen. Wer von den jungen Köchen die Nummer eins sein wird und die Aufsteiger-Trophäe erhält, entscheiden allein die FEINSCHMECKER-Leser.

Großes Finale des diesjährigen Jubiläums-Wettbewerbs: Philipp Stein und die Platzierten wurden am 15. Dezember auf einer großen Gala im Mainzer „Favorite Parkhotel“ geehrt und servierten den Gästen anschließend ein formidables Flying Buffet zu Champagner und erstklassigen Weinen.

Philipp Stein ist der jüngste Sternekoch Deutschlands

Der jüngste Sternekoch Deutschlands kocht in Mainz. Genauer gesagt im Restaurant Favorite, in dem der 24-jährige seit Anfang des Jahres das Küchenzepter schwingt. Zu Beginn hatte der junge Küchenchef unter dem bestehenden Stern des Restaurants gekocht, seit dem Erscheinen des neuen Guide Michelin 2015 Anfang November diesen Jahres ist es amtlich: Philipp Stein hat die begehrte Auszeichnung erfolgreich verteidigt und übernimmt damit eine Spitzenposition innerhalb der neuen Generation junger ambitionierter Köche Deutschlands.
Philipp Stein wurde das Kochen praktisch in die Wiege gelegt. Seine Familie führt bereits in fünfter Generation das traditionsreiche Restaurant „Steins Traube“ in Mainz. So ist es nicht verwunderlich, dass der junge Stein die Familientradition fortführte und seine berufliche Laufbahn am Herd begann. Seine verkürzte Ausbildung absolvierte der 1990 geborene Koch im Mainzer Hotel Artium, Stationen bei Dirk Maus im „Maus im Mollers“ im Mainzer Staatstheater sowie in der Wiesbadener „Ente“ und im „Favorite Restaurant“ folgten, bevor es ihn auf das Meer zog: Fast eineinhalb Jahre verbrachte Philipp Stein auf See, zunächst als Chef de Partie bei Dieter Müller auf der MS Europa, später als Junior Sous Chef für das italienische Restaurant des Schiffes, das „Venezia“. Auf der MS Europa 2 baute er das neue Restaurantkonzept des Restaurants „Serenissima“ mit auf. Zurück auf dem Festland arbeitete Stein im Waldhotel Sonnora in Dreis und als Leihkoch. Anschließend trat er seine erste Stelle als Küchenchef im Favorite Restaurant an und erlangte mit der Ehrung durch den renommierten Michelin-Führer die höheren Weihen der Gourmetküche.
Die steile Karriere ist wohl insbesondere auf seine klare Linie zurückzuführen: Philipp Stein liebt es, das Wesentliche ohne Spielereien auf die Teller zu bringen und verzichtet in seiner Küche bewusst auf alles Unnötige. Das Resultat ist eine internationale Küche mit starker klassischer Basis und guten, aromatischen Saucen – ein Faible, das auf den Einfluss von Kochlegende Dieter Müller zurückzuführen ist. Philipp Stein verfolgt keine Effekthascherei oder kulinarische Provokationen innerhalb der Fachbranche – allein der Geschmack und die Zufriedenheit seiner Gäste sind sein Ansporn.
Doch nicht nur in Mainz kann man in den Genuss des Talentes von Philipp Stein kommen.

www.chefservices.de
www.favorite-mainz.de

Zehntes "Taste-Tival", Mainz

Mit dem Herbst hält das Taste-Tival Einzug in Mainz. Mittlerweile zum zehnten Mal treffen sich Genussmenschen, um die drei schönsten Dinge auf Erden – Essen, Trinken, Feiern – einmal wieder in vollen Zügen auszukosten. Für viele von ihnen ist das Taste-Tival ein Muss, denn hier herrscht genussvolle Ausgelassenheit. Man darf, ja man soll sogar, gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten aus dem Vollen schöpfen und es sich so richtig gut gehen lassen. Sieben Betriebe machen mit. Die meisten von ihnen sind von Anfang an und mit Feuereifer dabei. Neben den Veranstaltungen in den eigenen vier Wänden sind die Gastronomen auch an der Rheinhessen Tour, einem kulinarischen Ausflug ins rheinhessische Rebland, beteiligt. Mit gleich zwei Veranstaltungen fällt am 17. Oktober der Startschuss fürs Taste-Tival 2014. Die glanzvolle Trüffelgala am 24. November setzt den Schlusspunkt. Die Preise für die Veranstaltungen rangieren von EUR 99.- bis EUR 225,-. Immer mit eingeschlossen – feinste Delikatessen aus den besten Küchen von Mainz, edle Tropfen aus den Top-Lagen und jede Menge Spaß – mal mit Musik und mal ohne. Siehe auch www.tastetival.de.

Zu Gast bei Sissi und Franzl: Spurensuche mit Messer und Gabel
Gleich zwei Veranstaltungen  wetteifern zum Taste-Tival-Auftakt am 17. Oktober um die Gunst der Gäste. Im Bassenheimer Hof sind die beiden Majestäten Sissi und Franzl zu Gast. In den romantischen Stuben mit ihrem mit viel Liebe zum Detail ausgewählten Interieur, wird die Vergangenheit wach. Hier beginnt sie, die kulinarische Reise auf den Spuren des ach so beliebten Kaiserpaares. Sie schlägt den Bogen von Bayern nach Österreich und von Italien nach Ungarn. Die vinologische Begleitung übernehmen die Weingüter Dreissigacker aus Rheinhessen und Johann Topf aus Österreich. Da der Bassenheimer Hof zu den kleinen, intimen Taste-Tival-Locations gehört, wird die Veranstaltung am 18. Oktober noch einmal wiederholt.

Just jam it: Eine kulinarische JamSession mit Christina Fischer
Ganz andere Töne schlägt das Hyatt Regency Mainz an.  Hier sind alle gut aufgehoben, die Lust auf eine kulinarische JamSession haben. Küchendirektor Thomas Hirt und seine Crew holen sich Verstärkung vom Land. Elf rheinhessische Top-Winzer stehen ins Haus, um zusammen mit den Küchenhelden des Hyatt an Live-Cooking-Stationen Wein und Speisen mit geübter Hand und geschultem Gaumen zu kleinen, finessenreichen Gesamtkunstwerken zu vermählen. Trauzeugin ist eine der erfolgreichsten Sommelièren Deutschlands: Christina Fischer. Bekannt aus Funk und Fernsehen, viel gelesen und heiß geliebt von allen, die das Glück hatten, sie persönlich kennen zu lernen. Das ist jetzt allen Gästen vergönnt, die am 17. Oktober zur JamSession ins Restaurant Bellpepper kommen. Im Foyer bietet der Weinparcours® Rheinhessen vinophilen Gästen eine weitere Möglichkeit, ihr Weinwissen entspannt zu erweitern und schluckzessive mit Weinfreunden ins Gespräch zu kommen.

Ein Hoch auf die Freundschaft: Freundschaftstreffen bei Gaul’s
Freunde sind das Salz in der Suppe. Sie sind Fixsterne im grauen Alltagsbrei und einfach unentbehrlich, wenn es darum geht, einen richtig schönen Abend zu verbringen. Das weiß auch Andreas Gaul, Chef des nach ihm benannten Eventhauses in Mainz Laubenheim. Genau dorthin lädt am 24. Oktober die Veranstaltung „Kochen mit Freunden“ ein. Diesmal ist eine Amigo-Fraktion aus Südtirol zu Gast und man darf gespannt sein, was die gemeinsam mit dem Mainzer Küchenteam anrichten werden. In jedem Fall wird es genügend Gelegenheiten geben, auf die Freundschaft und auf das gute Leben die Gläser zu heben.

Hoch die Tassen, hoch das Bein: Eva verzaubert alle
Dinner & Dance über den Dächern von Mainz – das hat sich das Restaurant Kupferberg Terrassen diesmal auf die Fahnen geschrieben. Hier regiert mit Eva Eppard die einzige Frau unter den Taste-Tival-Köchen. Und sie verspricht für den 24. Oktober: „Wir rocken den Kupferberg – zuerst kulinarisch und dann auf der Tanzfläche!“ Das Viergang-Menü startet mit einem Champagner Empfang und führt die Gäste mit herbstlichen Genüssen und korrespondierenden Weinen durch die Region. Und dann gibt es kein Halten mehr. Wenn Doktor DJ aus Saarbrücken die Küchenmannschaft ablöst, fliegen die Tanzbeine. Um Mitternacht sorgen die Küchenfee und ihre Eleven dann nochmals für einen kulinarischen Höhenflug.

Das ist Spiiiiiitze
Für geniale Partys mit 100 Prozent Genussfaktor ist das Atrium Hotel bekannt. Mit den „Tafelspitzen“ lässt die Mannschaft am 25. Oktober eine kultige Wein- und Genussparty vom Stapel. Das Rezept liest sich vielversprechend. Man nimmt acht handverlesene Spitzenköche aus der Region, die für höchste Qualität, Innovation und kreative Impulse stehen. Dann fügt man sechs deutsche Spitzenwinzer hinzu und schmeckt alles mit Weinspritzern aus Frankreich und Südtirol ab. Diese Mischung wird mit möglichst heißen Rhythmen serviert und mit einem Schuss Mode aus der Manufaktur verfeinert. Wem das nicht schmeckt, bleibt einfach zu Hause hinterm Ofen.

On Tour: Raus aufs Land, rein in die Weinstuben der neuen Art
Raus aufs Land entführt am 1. November die Rheinhessen Tour Leckerschmecker und Entdecker. Wie gut, dass Allerheiligen diesmal auf einen Samstag fällt. So können auch die Hessen mit dabei sein! Angefahren werden die Weingüter Neus in Ingelheim, Strauß in Uelversheim, das Weinparadies Meyerhof in Flonheim und der Romantikhof zum Johanniterkreuz in Hangen-Weisheim. Vor Ort warten schon die Taste-Tival-Köche um die Weinproben mit fantasievollen Kreationen zu begleiten.
Der VDP Betrieb Neus steht für geniale Spätburgunder, die im größten Gewölbekeller Rheinhessens heran reifen. Auf einen perfekt gebundenen Strauß aus feinsten Reb-Kredenzen darf man sich im Weingut Strauß freuen. Der in 2011 errichtete „Weinraum“ setzt mit seiner kubischen Grundstruktur und der puristischen Formensprache spannende architektonische Akzente. Auch der Meyerhof am Ortsrand von Flonheim wurde in den letzten Jahren intensiv umgestaltet. Die moderne Vinothek spielt gekonnt mit der Signalfarbe Lila und setzt einen Kontrapunkt zu den Flonheimer Sandsteinen. Der Mix stimmt – auch bei den Weinen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Riesling aus der Einzellage La Roche. Auf dem Ro-mantikhof zum Johanniterkreuz spielt das Kreuz eine tragende Rolle. In den ehemaligen Viehställen mit ihren kulturhistorisch wertvollen Kreuzgewölben, die auf die Zeit unter Napoleon zurück gehen, lässt man sich heute große Weine schmecken. Unter diesem „Dach“ werden auch die Mitgliedsbetriebe der Selection Rheinhessen die Weine aus ihrer aktuellen Kollektion vorstellen. Der engagierte Zusammenschluss steht für Weine aus alten Reben, ausgezeichnete Lagen, klassische Rebsorten, Handlese und niedrige Erträge.

Komm ein bisschen mit nach Italien: Abfahrt Hofgut Laubenheimer Höhe
Und schon wieder ist Reiselust gefragt, denn mit dem Giro d’Italia lädt das Hofgut Laubenheimer Höhe am 21. November zu einer Rundreise durch Italien ein. Lebensfroh und genussreich soll es zugehen, genauso wie in Bella Italia. Zur Verstärkung hat sich das Hofgut Team den italophilen Altmeister Wolfgang Staudenmaier eingeladen. Für das Restaurant „Da Gianni“ in Mannheim erkochte er zwei Michelin Sterne und verteidigte diese 10 Jahre lang. Den Gästen des Hofguts serviert er vier Gänge aus vier  kulinarischen Regionen Italiens. Dazu gibt es Stiefelwein und Kaffee-Spezialitäten, die ein Barista live vor Ort zubereitet. Nicht vom Band kommt auch die Musik, die zu h&ouml
;ren sein wird und zum Mitsingen animieren soll. Martin Joham und sein Team üben schon mal, denn alles soll auf den Punkt sein und 100 Prozent bellissimo werden. „Isch habe gar keine Auto“, der bekannte Werbespot mit dem Italo Lover, gilt an diesem Abend garantiert nicht als Ausrede. Auf die Laubenheimer Höhe kommt man nämlich auch ganz bequem mit dem Stadtbus.

Zum Schluss ein Pilz: Trüffel satt vom Meisterschüler
Für die Fraktion der Trüffelfans gibt es zum Abschluss des Taste-Tivals noch einmal richtig gute Nachrichten aus der Favorite, denn: Die Trüffelgala ist wieder da. Jetzt knüpft Philipp Stein, neuer Küchenchef im Favorite Restaurant, an die Tradition an und serviert am 24. November Trüffel satt.  Aufgetragen wird in sechs feinen Gängen, die den Ideenreichtum des Dieter Müller-Schülers widerspiegeln. So hat man Trüffel garantiert noch nicht erlebt. Die begleitenden Weine sind mit viel Liebe und Sachverstand ausgesucht und machen dem Luxuspilz alle Ehre.
Für interessante Übernachtungs-Angebote sorgen die Hotels Hyatt Regency Mainz, Favorite Parkhotel und Atrium Hotel.

Die Veranstaltungen 2014:
17. & 18. Oktober     Auf den Spuren von Sissi und Franz, Bassenheimer Hof
17. Oktober         Erste kulinarische JamSession, Hyatt Regency Mainz
24. Oktober        Kochen mit Freunden – Südtirol zu Gast, Gauls Eventhouse
24. Oktober         Dinner & Dance über den Dächern von Mainz,             Restaurant Kupferberg Terrassen    
25. Oktober     Tafelspitzen. Die Wein und Genussparty, Atrium Hotel
01. November    Rheinhessen-Tour
21. November        Giro d’Italia. Eine kulinarische Rundreise durch Italien,                 Hofgut Laubenheimer Höhe
24. November        Trüffelgala, Favorite Restaurant im Favorite Parkt Hotel

Buchungen: Jeweils bei den einzelnen Betrieben. Buchungen für die Rheinhessen Tour unter wk@atrium-mainz.de und sl@atrium-mainz.de