TEST: Ferienflieger

Clever reisen! hat die besten deutschsprachigen Airlines ausgezeichnet

Service, Komfort und Sicherheit am Boden und an Bord, deutschsprachige Ferienflieger im Test

Sieger und Verlierer der Ferienflieger
Air Berlin geht aus dem Clever reisen!-Test als Sieger der Ferienflieger hervor – Condor und Germanwings teilen sich mit einem Punkt weniger den zweiten Platz. Das Prädikat „Liebling der Passagiere“ bekam die schweizerische Edelweiss Air – Note: 1,97. Die Flüge des Carriers sind allerdings für Passagiere ab Deutschland nur über Umsteigeverbindungen zu erreichen.

Premium Economy Class: Viel Beinfreiheit und Komfort
In punkto Komfort erhielt TUIfly das Prädikat für den besten Sitzabstand mit durchschnittlich 79,9 cm. Ferienflieger wie Condor und Edelweiss Air bieten zudem eine Premium Economy Class mit noch mehr Beinfreiheit an. Condor wurde in dieser Kategorie mit dem Prädikat für den besten Sitzabstand ausgezeichnet und bietet eine erneuerte Kabinenausstattung auf der Langstrecke, wie beispielsweise neue Sitze in allen Klassen.

Fair buchen und sicher fliegen
Sieben der acht getesteten Ferienflieger wurde das Clever reisen!-Prädikat „Faires Buchen“ verliehen. Hier gab es beim Buchungsvorgang keine Tricks wie versteckte Kosten. Einzige Ausnahme: Edelweiss Air. Kunden aus Deutschland können weder eine günstige Hotline noch eine kostenlose Bezahlfunktion nutzen. Alle Airlines im Test verfügen über das „IOSA“-Zertifikat. Damit haben alle ein aufwändiges Prüfverfahren absolviert und gezeigt, dass zum Beispiel vorgegebene Sicherheitsabläufe wie vorgesehen eingehalten werden.

Mehr Infos: Reisemagazin Clever reisen! 2/14 ab dem 8. April 2014 am Kiosk für 5,50 Euro!
Weitere nützliche und geldwerte Themen in der Clever reisen! 2/14:
TEST: Linienflieger aus Nordamerika – Wer sind die Besten?
Billigflieger auf der Fernstrecke: Tickets unter 200 Euro
Flugplaner: Weltreisen – Preiswerte Round-the-World-Routen und Tourtipps
Ticketbörse: Über 600 Preisknüller in alle Welt
TEST: Preisvergleichsportale für Mietwagen
Kreuzfahrt-Special: Reise auf einem Luxus-Schiff und Vergleich der Nebenkosten

Der SWISS Sommerflugplan mit mehr Flügen ab Deutschland

Der SWISS Sommerflugplan mit mehr Flügen ab Deutschland und einem attraktiven Angebot auch für Urlaubsflüge

Mit Einführung des Sommerflugplans verbessert Swiss International Air Lines ihren Flugplan ab Deutschland weiter. Das Flugangebot zwischen Hamburg und Basel wurde nahezu verdoppelt. Bremen wird dank zusätzlicher Flüge noch besser an das SWISS Drehkreuz Zürich und das weltweite Streckennetz angebunden. SWISS erhöht außerdem die Kapazitäten nach Shanghai, San Francisco, Ost- und Westafrika sowie punktuell nach Südeuropa. Ab Deutschland via Zürich steht den SWISS-Fluggästen dank der Zusammenarbeit mit dem Partner Edelweiss Air zusätzlich ein breites Angebot an Urlaubszielen zur Verfügung.

Insgesamt bietet SWISS im Sommerflugplan 256 wöchentliche Flüge ab Deutschland in die Schweiz mit Anschluss an das weltweite SWISS Streckennetz an. Auch die deutschen Fluggäste profitieren so im Sommerflugplan von mehr Kapazitäten im interkontinentalen Flugprogramm der SWISS. Nach San Francisco und Shanghai wird jeweils eine zusätzliche Frequenz eingeführt, so dass beide Destinationen neu täglich bedient werden. Die Flugverbindungen zu den westafrikanischen Destinationen Douala und Yaounde werden ebenfalls aufgestockt und neu viermal wöchentlich angeflogen. Zudem steigen die Frequenzen nach Nairobi und Dar Es Salaam von fünf auf sechs Flüge pro Woche.

Für Urlaubsreisen bietet SWISS zusammen mit Edelweiss Air ihren Kunden im Langstreckenprogramm neu Beirut, Peking und Anchorage-Whitehorse. Die im Winter erstmals angebotene Kombination mit Kilimanjaro in Tansania und Mombasa in Kenia wird ab Juli fortgesetzt. Das Kurzstreckenangebot wird ergänzt durch Chania auf Kreta und das türkische Dalaman. Die Anzahl der Flüge nach Palma de Mallorca und Heraklion wird weiter erhöht.

Ausbau auch am EuroAirport Basel

Ab Basel optimiert SWISS ihr Angebot mit zwei neuen Destinationen Rom und Kopenhagen und steigert die Frequenzen nach Hamburg und Barcelona. Nizza wird ab Basel in den Sommermonaten viermal in der Woche angeboten. Gemeinsam mit ihrem Partner British Midland International bietet SWISS ab Basel zudem neu bis zu dreimal täglich London Heathrow und einmal täglich Manchester an. Damit wird die Anzahl der angebotenen Sitze von Basel nach Großbritannien mehr als verdoppelt.

Im Sommerflugplan 2011 bedient SWISS mit einer Flotte von 89 Flugzeugen (inklusive sieben Wetlease-Flugzeuge) insgesamt 72 Destinationen (48 europäische und 24 interkontinentale) in 39 Ländern. Bis Mitte des Jahres wird die gesamte Langstreckenflotte mit der neuen Business Class ausgerüstet sein. SWISS ist die einzige Fluggesellschaft, die auf allen Langstreckenflügen ein durchgängiges Drei-Klassen-Produkt anbietet.

Der Sommerflugplan ist von 27. März bis 29. Oktober 2011 gültig und kann über SWISS Webseite abgerufen werden.

Preise vergleichen bei Opodo

Mit SWISS den Sommer verlängern

Sonnenhungrige können den Sommer dieses Jahr verlängern: Kunden, die jetzt SWISS buchen, fliegen besonders günstig an sonnensichere Ziele, wenn der mitteleuropäische Sommer bereits wieder dem Herbst weicht. SWISS bietet ihren Gästen besonders günstige Flüge an diverse sonnenscheinsichere Zielorte im nahen Osten und nach Übersee an.

Wer zwischen dem 1. September und dem 19. Oktober 2010 warme Temperaturen und schönes Wetter genießen möchte, findet bei SWISS und Edelweiss Air jetzt besonders attraktive Flugangebote. Flüge nach Mumbai oder Miami gibt es zum Beispiel bereits ab 524, – Euro* bzw. 655,- Euro*. Eine Reise in die WM-Stadt Johannesburg ist ab 847,- Euro* möglich. Innerhalb noch kürzerer Flugzeit sind Dubai, Muskat oder Tel Aviv erreichbar (ab 425,- Euro*, 439,- Euro* bzw. 425,- Euro*). Mit SWISS läßt sich außerdem bereits ab 387,- Euro* die Kulturhauptstadt Kairo erkunden.

* Preisbeispiele gültig ab Hamburg. Tarife sind buchbar bis 29.7.2010. Die angegebenen Preise gelten für Hin- und Rückflug und enthalten alle Steuern und Gebühren sowie das Service-Entgelt in Höhe von 15 Euro bei Buchungen auf SWISS . Bei Buchungen über andere Anbieter können zusätzliche Service-Entgelte anfallen. Limitierte Platzzahl, Tarife gelten vorbehaltlich Verfügbarkeit.

Schnupperkurs mit Sterneköchen

Schnupperkurs mit Sterneköchen

Einmalige Gelegenheit beim Gourmetfestival im Hotel Edelweiss Großarl

Starköchen im Fernsehen zuschauen und eifrig mitzuschreiben war gestern. Das Hotel Edelweiss Großarl im Salzburger Land ermöglicht Gourmetfreunden eine Fortbildung der besonderen Art. In der Edelweiss-Gourmetwoche vom 4. bis 11. Oktober 2009 erleben die Gäste Ausflüge und Wanderungen mit kulinarischen Extras, genießen edle Tropfen der Top-Winzer Österreichs und erlernen die Zubereitung köstlicher Gaumenfreuden direkt von Sterneköchen. Die Schnupper-Kochkurse werden hochkarätig geleitet: Edelweiss-Chefkoch Hermann Neudegger erhält Verstärkung von den Küchenchefs Klaus Fleischhaker vom Restaurant Pfefferschiff in Söllheim, Christian Kaiser vom Hotel Alpina in Klosters, Peter Portmann vom Hotel Flüela in Davos und Thomas M. Walkensteiner vom Hotel Schloss Fuschl und Hotel Jagdhof in Hof.

In der Pauschale für drei Übernachtungen inkl. Halbpension ab 313,- Euro/Person sind neben der Möglichkeit zum Schnupperkochen auch Gala-Abende mit Weinverkostung, eine Sonnenaufgangs-Wanderung mit Sektfrühstück, Golfausflüge zu den schönsten Golfplätzen Salzburgs, ein tägliches Aktiv-Programm und der Gratis-Verleih von Rucksäcken, Wanderstöcken und Fahrrädern enthalten. Die Pauschale für vier Nächte beginnt ab 454,- Euro/Person, das Arrangement für sieben Nächte ab 752,- Euro/Person.

Die Kochkurse sowie die Gala-Abende finden am Montag, Mittwoch und Freitag statt. Informationen: Hotel Edelweiss, A-5611 Großarl, Telefon +43-(0)6414-300-0, www.edelweiss-grossarl.com

Schnupperkurs mit Sterneköchen

Schnupperkurs mit Sterneköchen

Einmalige Gelegenheit beim Gourmetfestival im Hotel Edelweiss Großarl

Starköchen im Fernsehen zuschauen und eifrig mitzuschreiben war gestern. Das Hotel Edelweiss Großarl im Salzburger Land ermöglicht Gourmetfreunden eine Fortbildung der besonderen Art. In der Edelweiss-Gourmetwoche vom 4. bis 11. Oktober 2009 erleben die Gäste Ausflüge und Wanderungen mit kulinarischen Extras, genießen edle Tropfen der Top-Winzer Österreichs und erlernen die Zubereitung köstlicher Gaumenfreuden direkt von Sterneköchen. Die Schnupper-Kochkurse werden hochkarätig geleitet: Edelweiss-Chefkoch Hermann Neudegger erhält Verstärkung von den Küchenchefs Klaus Fleischhaker vom Restaurant Pfefferschiff in Wien, Christian Kaiser vom Hotel Alpina in Klosters, Peter Portmann vom Hotel Flüela in Davos und Thomas M. Walkensteiner vom Hotel Schloss Fuschl und Hotel Jagdhof in Hof. In der Pauschale für drei Übernachtungen inkl. Halbpension ab 313,- Euro/Person sind neben der Möglichkeit zum Schnupperkochen auch Gala-Abende mit Weinverkostung, eine Sonnenaufgangs-Wanderung mit Sektfrühstück, Golfausflüge zu den schönsten Golfplätzen Salzburgs, ein tägliches Aktiv-Programm und der Gratis-Verleih von Rucksäcken, Wanderstöcken und Fahrrädern enthalten. Die Pauschale für vier Nächte beginnt ab 454,- Euro/Person, das Arrangement für sieben Nächte ab 752,- Euro/Person. Die Kochkurse sowie die Gala-Abende finden am Montag, Mittwoch und Freitag statt.

Informationen: Hotel Edelweiss, A-5611 Großarl, Telefon +43-(0)6414-300-0, www.edelweiss-grossarl.com

Hotelpreise vergleichen bei Hotelpreisvergleich

SWISS

SWISS: Marketing- und Produkt-Neuheiten

SWISS MIT MEHR FLÜGEN IM WINTERFLUGPLAN
Mit Beginn des Winterflugplans am 26. Oktober 2008 erweitert SWISS ihr Angebot in Europa. Davon profitieren SWISS Kunden von und nach London City, Istanbul, Valencia und Budapest.

London City erhält eine tägliche zusätzliche Verbindung und wird damit neunmal pro Tag ab Zürich angeflogen. Dieser Direktflug deckt das bisher fehlende Angebot zwischen 8 und 10 Uhr morgens ab und stärkt die Position von SWISS in diesem wichtigen Markt. Istanbul wird von Zürich neu zweimal pro Tag bedient.

Zwischen Weihnachten und Ostern dürfen sich SWISS Passagiere jeweils am Samstag und Sonntag über zusätzliche Verbindungen von Genf nach Manchester und von Zürich nach Stockholm freuen.

Neuer Flug von Genf nach Budapest
Aufgrund des veränderten Verkehrsaufkommens fliegt SWISS Valencia neu ab Zürich statt Genf an. Die damit frei geschaffene Kapazität ab Genf ermöglicht es SWISS, eine Direktverbindung zwischen Genf und Budapest zu offerieren. Die Strecke Zürich-Manchester wird neu mit einem Airbus A319 bedient.

Dubai-Muscat neu mit Airbus A340
Im interkontinentalen Sektor wird die Kapazität auf der Strecke Zürich-Dubai-Muscat erhöht: Die Destinationen auf der Arabischen Halbinsel werden ab dem 15. Dezember neu mit einem Airbus A340 bedient, der über eine Dreiklassen-Konfiguration verfügt. Auf der kürzeren Strecke Zürich-Tel Aviv kommt deshalb ab demselben Datum ein Airbus A330 zum Einsatz.

SWISS Kunden buchen neu Einzelplätze auf Edelweiss Air Flügen
Im Rahmen der kommerziellen Zusammenarbeit zwischen SWISS und der Schweizer Ferienfluggesellschaft Edelweiss Air können Reisende neu auf allen Edelweiss Air Flügen Einzelplätze unter SWISS Flugnummern buchen (Flüge ohne Landarrangements). Die Flüge von Edelweiss Air sind damit auch mit Weiterflügen auf dem SWISS Streckennetz frei kombinierbar. Reservationen können über SWISS.COM, edelweissair.ch, bei Reisebüros oder bei der SWISS Reservationszentrale vorgenommen werden. Dieses Angebot gilt für alle Edelweiss Air Flüge ab dem 26. Oktober 2008.

Miles & More Kunden, die Einzelplätze auf einer SWISS Flugnummer buchen, haben neu die Möglichkeit auf den Edelweiss Air Flügen Meilen zu sammeln oder einzulösen.

Edelweiss Air fliegt im Winterflugplan zu 11 Zielen auf der Mittelstrecke und 8 Interkontinentalzielen. Weitere Informationen und eine Übersicht der Destinationen auf SWISS.COM.

Der SWISS Winterflugplan ist vom 26. Oktober 2008 bis und mit 28. März 2009 gültig.

NEUER BUSINESS CLASS SERVICE AUF LANGSTRECKEN-FLÜGEN
Nach der Einführung eines neuen Servicekonzepts auf Nordamerikaflügen im Frühsommer in der Business Class kann der neue Service im Restaurant-Stil jetzt auf allen Interkontinentalflügen genossen werden. Die Präsentation und die Auswahl der Gerichte wurden verbessert. Ausserdem werden Passagiere schneller bedient, so dass ihnen mehr Zeit zum Arbeiten, Entspannen oder Schlafen zur Verfügung steht – ganz nach Belieben.

Für Flüge mit spätabendlichen Startzeiten wurde ein neuer Mahlzeittyp kreiert, der mehr Auswahl bietet. Das Angebot umfasst zwei warme Mahlzeiten, eine Suppe und ein Kaltgericht. Auf allen Flügen von über 12 Stunden Dauer gibt es zudem einen Frühstücksbuffet-Service im Hotelstil. Direkt vom Servicewagen gibt es frische Früchte, Birchermüesli, Käse, Aufschnitt und verschiedene Brotsorten, darunter auch der typische Schweizer Butterzopf. Anschliessend servieren die Flight Attendants eine Auswahl von zwei warmen Speisen.

Sternekoch aus Freiburg verwöhnt SWISS Passagiere
Noch bis Ende November verwöhnt SWISS ihre Gäste mit Leckerbissen aus dem Kanton Freiburg: Pierre-André Ayer, Koch des hoch dotierten Restaurants Le Pérolles, entwarf im Rahmen des SWISS Gastronomiekonzepts „SWISS Taste of Switzerland“ Menüs für die First und Business Class Passagiere. Die Kreationen des Freiburger Chefs werden auf SWISS Langstrecken und längeren Europaflügen angeboten.

BUSINESS CLASS EUROPE SETZT AKZENTe mit FRISCHEn, VOLLWERTIGEn MAHLZEITEN
SWISS Business Passgiere dürfen sich jetzt auf ein Frühstück freuen, das sie auf denkbar gesündeste Art in den Tag abheben lässt. Das neue Frühstück auf diesen Flügen vermittelt Fitness und Wohlbefinden. Zu den Highlights gehören die Auswahl an Saisonfrüchten kombiniert mit einem echten Schweizer Müesli oder einem frischen Joghurt.

Die neu zusammengestellten kalten Mahlzeiten bieten mehr Frischkost und eine zeitgemässere Kulinarik mit einem Schuss Swissness und Saisonprodukten.

Die köstlichen warmen Mahlzeiten in Business Class auf längeren Flügen ab der Schweiz werden weiterhin vom jeweiligen Gastcuisinier unseres Kulinarik-Programms SWISS Taste of Switzerland kreiert. Das Salatangebot wurde erweitert und schliesst vermehrt Saison- und marktfrische Produkte ein.

Ob warme oder kalte Mahlzeit: Das ebenfalls neue Geschirr lässt die Speisen noch besser aussehen.

ZEITERSPARNIS BEI USA-FLÜGEN DANK NEUER INTERNET OPTION
Passagiere, die in die USA fliegen, können nun ihren Check-in Prozess schon vor Abflug verkürzen. Persönliche Daten, die ansonsten beim Check-in abgefragt würden, können jetzt bereits vorgängig im Internet registriert werden. Das neue Verfahren verkürzt die Abfertigungszeit am Flughafen!

Auf swiss.com/api können die Passagiere ihre Pass-Daten und die Aufenthaltsadresse in den USA eingeben, wie dies die US-Einwanderungsbehörde verlangt. Die Informationen können jederzeit modifiziert werden und sind auch für den Weiter-/ Rückflug verfügbar. Am Abflugstag werden die Daten dann automatisch über das Abflugkontrollsystem an das Department of Homeland Security (US-Ministerium für Belange der inneren Sicherheit) weitergeleitet. Passagiere sollten daher sachlich korrekte und vollständige Daten eingeben, um Unannehm-lichkeiten bei der Ankunft am Zielflughafen auszuschliessen. Die Passagiere, die über einen Selbstbedienungsautomaten (Quick Check-in) oder an einem Check-in-Schalter abfertigen, gewinnen so ebenfalls wertvolle Zeit.

Die beste Variante ist sicherlich das Check-in über Internet (Web Check-in): Auf swiss.com/webcheckin können sich Passagiere zwischen 1 und 24 Stunden vor Abflug selber einchecken und ihren gewünschten Sitz auswählen. Die elektronische Bestätigung kann dann ausgedruckt und an einem speziellen Schalter am Flughafen präsentiert werden, wo das Gepäck abgegeben und die Bordkarte übergeben wird.

Mit dieser neuen Servicekomponente sparen SWISS Passagiere Zeit am Flughafen.

ANPASSUNG DER ÜBERGEPÄCKGEBÜHREN
SWISS vereinfacht massgeblich die Konditionen für den Transport von Sportausrüstung und anderem Gepäck, das die vorgegebenen Freigepäckgrenzen überschreitet und in Länder befördert wird, die unter die Stückzahlregelung fallen (z.B. USA/Kanada).

Die neuen Tarife gelten ab dem 15. September 2008 für die von SWISS durchgeführten Flüge.

Die Konditionen für Sportgepäck werden für das gesamte SWISS Netzwerk einheitlich gestaltet und die Gebühren für Übergepäck auf einige wenige Tarife begrenzt. Ziel dieser Anpassung ist es, den Check-In-Prozess zu vereinfachen und für den Kunden grössere Transparenz für seine Reiseplanung und Kosten-schätzung vor Reiseantritt herzustellen.

Um den gestiegenen Kosten Rechnung zu tragen, werden einzelne Tarife angehoben, wobei bei SWISS nach wie vor die Möglichkeit besteht, bestimmte Einzelgepäckstücke als 1 Stück Sportgerät einzuchecken. Eine Skiausrüstung pro Passagier wird auf SWISS Flügen weiterhin kostenlos transportiert.

Weitere Informationen und Preise: swiss.com/baggage

SWISS wechselt Terminal in Kopenhagen
Seit 1. September 2008 befindet sich SWISS neu im Terminal 2, ganz in der Nähe des ehemaligen Standorts des Terminal 3.

Johannesburg: Neue Ankunftshalle eröffnet
Um dem Ansturm der Besucher im Hinblick auf die Fussball-WM 2010 in Südafrika gewachsen zu sein, wird der Flughafen Johannesburg momentan ausgebaut. In der ersten Phase ist nun das neue, zentrale Terminalgebäude eröffnet worden. SWISS Passagiere gelangen nun in die neue internationale Ankunftshalle mit kundenfreundlicheren Pass- und Zollkontrollen. Im April 2009 wird auch die neue Abflugshalle bereit sein. Somit werden Passagiere von internationalen Flügen in Zukunft im gleichen Gebäude auf Inlandflüge umsteigen können. Im Bau befindet sich zudem der im Flughafen integrierte Bahnhof. Der Abschluss der Umbauarbeiten ist für Dezember 2009 geplant.

zu buchen bei Opodo

TRAUMZIELE – SWISS MADE

TRAUMZIELE, SWISS MADE

Dank der Kooperation von Edelweiss Air und Swiss International
Air Lines können Kunden neu auf SWISS.COM Einzelplätze für
Flüge von Edelweiss Air buchen. Ab Deutschland geht es damit
via Zürich neu zu den Traumzielen Malé, Phuket und Marrakesch,
die ab dem 26. Oktober 2008 in den SWISS Flugplan
aufgenommen werden.

„Wir freuen uns sehr, im Rahmen der kommerziellen Zusammenarbeit
zwischen SWISS und Edelweiss Air unseren Kunden so attraktive
neue Destinationen anbieten zu können. Es ist eine hervorragende
Ergänzung unseres Streckennetzes“, betont Jochen Leibfritz, SWISS
Country Manager Germany.

Nach Marrakesch, auch „Perle des Südens“ genannt, geht es bereits
ab 263 Euro*. Der Ferienklassiker Phuket ist ab 838 Euro* im
Programm, und nach Malé, in die Hauptstadt der Malediven, fliegen
Passagiere bereits ab 816 Euro*. Buchbar sind die Angebote ab sofort.
Zusätzliches Plus: Auf allen Edelweiss Air
Flügen mit einer SWISS Flugnummer können Passagiere Miles & More
Meilen sammeln respektive einlösen. Damit wird das Meilenprogramm
noch attraktiver.

zu buchen bei Opodo

Hessen à la carte – Kochen wie in Österreich

Es geht charmant zu in der Küche: Die beiden Österreicher Michael und Walter Barth vom Frankfurter Restaurant ‚Edelweiß‘ bereiten schmackhafte Rezepte ihrer Heimat zu.

Es gibt geräucherte Gänsebrust mit Honig-Paprika-Vinaigrette, danach ein gehaltvolles ‚Salzkammergutschnitzel‘ mit Erdäpfel-Gurkensalat und als verführerisches Dessert Erdbeerknödel mit Haselnuss-Butterbrösel.

HR, Samstag, 14.10., 16:15 – 16:30 Uhr