Oxerei beim 2 Sternekoch

XO und OX: Wolfgang Becker und Otto Gourmet starten mit Oxerei kulinarische Zusammenarbeit in Trier

Das Becker’s XO mit Bar, Resto und Deli im Herzen Triers hat sich seit seiner Eröffnung vor zwei Jahren fest als Location für Partys und Restaurantbesuche, aber auch als Café zum Frühstücken und Snacken sowie als angesagte Cocktailbar etabliert. Für Zwei-Sterne-Koch Wolfgang Becker der ideale Zeitpunkt, seinen Gästen etwas Neues im XO zu bieten. Gemeinsam mit dem Fleischexperten Wolfgang Otto startet er die Oxerei, einen hochwertigen Imbiss, bei dem es frisch zubereitete Gerichte gibt und wo man beste Fleischsorten kaufen kann.

Sie teilen nicht nur den Vornamen, sondern auch die Leidenschaft für gutes Fleisch. Zwei-Sterne-Koch Wolfgang Becker und Wolfgang Otto, Geschäftsführer von Otto Gourmet, einem der bekanntesten Fleischhändler Deutschlands, kennen sich schon lange und haben immer wieder gemeinsame Projekte realisiert. So verkaufte Becker im XO Deli bereits seit dessen Eröffnung Fleisch von Otto Gourmet, und auf der Karte des XO Resto sind die Produkte fester Bestandteil. Daraus entstand der gemeinsame Wunsch, die Zusammenarbeit auszuweiten und mit einem exklusiven Konzept in neue Bahnen zu lenken: „Fleisch ist ein angesagtes Thema, die Kunden interessieren sich immer stärker für wenig bekannte Zuschnitte, alte Nutztierrassen und natürlich die Herkunft des Fleisches. Mit der Oxerei bieten wir ihnen in Trier eine noch breitere Auswahl an Premiumfleisch“, so Wolfgang Otto, der 2004 gemeinsam mit seinen beiden Brüdern den Betrieb im nordrheinischen Heinsberg als Fleischversand gründete. In einem speziellen Fleischreifeschrank, in dem die besten Cuts unter Idealbedingungen abhängen, wird den Kunden eine breite Auswahl präsentiert, außerdem werden sie von Beratern beim Aussuchen unterstützt, die spannende Alternativen zu Rumpsteak und Co. zeigen. So findet jeder das, was er sucht, sei es ein T-Bone-Steak, ein Stück Kachelfleisch oder ein Dry Aged Ribeye Steak. Damit für die Oxerei der nötige Platz geschaffen werden kann, wird das Deli vorübergehend im Juni geschlossen und umgestaltet, beliebte Produkte wie das XO Brot, Gewürze, Öle, Fonds und Weine bleiben weiterhin im XO erhältlich.

Für den Lunch, für einen Snack zwischendurch und am Abend ist die Oxerei die richtige Anlaufstelle. Im Imbiss steht Fleisch im Vordergrund, Abwechslung bringen aber auch Salate und das ein oder andere vegetarische oder vegane Gericht: „In der Oxerei isst man ganz ungezwungen, wer will, auch im Stehen. Es gibt einen Cut of the Day, also einen speziellen Zuschnitt, der gegrillt oder gebraten im Mittelpunkt steht und nur mit etwas Sauce serviert wird. Außerdem haben wir abwechselnd Burger und Streetfood aus aller Welt im Angebot, Gerichte, auf die man einfach richtig Lust hat“, sagt Wolfgang Becker. Unverändert bleibt das XO Resto, wo produktorientierte Cross-Over-Küche in stylishem Ambiente serviert wird. Hier erhält der Gast den vollen Service, den er in einem Restaurant erwartet.

Die Oxerei öffnet Ende Juni und befindet sich im Posthof in Trier. Sie wird Montag bis Donnerstag von 12 bis 21 Uhr und Freitag bis Samstag von 12 bis 24 Uhr geöffnet sein.

Ritz-Carlton in der Autostadt in Wolfsburg

Das Hotel The Ritz-Carlton in der Autostadt in Wolfsburg hatte nach 13jährigem Betrieb ein neues Interieur erhalten. Entwickelt und ausgestattet von der Autostadt und dem Architekten Elliot Barnes wurden bereits im vergangenen Herbst die Lobby, Zimmer und Suiten, das neue Club Level sowie die Newman’s Bar und das Restaurant Aqua eröffnet. Abgerundet und finalisiert wird die Neugestaltung jetzt mit der Eröffnung des Restaurants „Terra“ und dem neuen „Deli“.
„In den zurückliegenden zwei Jahren haben wir das Hotel The Ritz-Carlton mit dem Team der Autostadt konzeptionell neu gefasst und mit dem jetzigen Abschluss nicht nur neues Design geschaffen, sondern ein komplett neues Hotel. Der Innenarchitekt Elliot Barnes hat die Redesignidee in eine zeitgemäße Formsprache übersetzt, die die Mitarbeiter des Hotels jetzt mit Leben füllen“, fasst Dr. Maria Schneider, Kreativdirektorin der Autostadt die Neugestaltung zusammen.
„Mit dem Abschluss des Redesigns des Hotels in der Autostadt haben wir einen weiteren Meilenstein in unserer Entwicklung erreicht. Das Hotel symbolisiert unser Verständnis von Service und Dienstleistung wie kaum ein anderer Ort. Die Neugestaltung nach 13 Jahren garantiert, dass wir auch in den kommenden Jahren unsere Gäste mit der Weltspitze der Hotellerie in der Autostadt begrüßen“, erläutert Autostadt Geschäftsführer Otto F. Wachs.

Und so steht das Wohlfühlen des Gastes im Hotel im Mittelpunkt des neuen Konzepts. Die wohnliche Atmosphäre wird durch ein Zusammenspiel aus Farben, Formen und Texturen erschaffen. Vor allem natürliche Materialien wie Holz, Leder, Glas und Stein wurden im Hotel verarbeitet. Diese Prinzipien gelten ebenso für die jetzt fertiggestellten Umbauten im Restaurant.

Das Restaurant „Terra“
Eine grundlegende Neuausrichtung erfuhr das frühere Restaurant „The Grill“, das unter dem Namen „Terra“ mit verändertem Food-Konzept und umgestaltetem Interieur aufwartet. „Terra“ steht für die Ursprünglichkeit des Geschmacks. Die stets frischen Zutaten werden von ausgesuchten Klein- und Kleinstbetrieben aus der Region geliefert und auf natürliche und unverfälschte Weise verarbeitet. Neben Fleisch- und Fischgerichten nehmen vegetarische und vegane Speisen einen besonderen Schwerpunkt ein. Der Bezug zum Regionalen zeigt sich ebenso auf der Weinkarte, die deutsche und europäische Weine um eine Auswahl an biodynamischen Weinen ergänzt.

Das kulinarische Konzept wird vom Interieur mit erdigen Farbtönen, strukturierten Oberflächen und natürlichen Materialien aufgegriffen. Den Eingangsbereich zum „Terra“ markiert eine mit goldenen Streifen versehene Glaswand, die die Gäste zum Empfangstresen geleitet. Vor einer Rückwand aus dunkler Eiche lässt ein gläsernes Mosaik an die Luftbilder des Fotografen Yann Arthur Bertrand denken, die durch das Buch „La Terre vue du ciel“ (Die Erde von Oben) Berühmtheit erlangten. Hölzerne Paneele mit vertikalen Sichtöffnungen führen zu einem privaten Bereich für acht bis zehn Personen, der beidseitig von Pflanzenstudien des Fotografen Karl Blossfeldt flankiert wird.
Von hier aus öffnet sich der Restaurantbereich, der von einem langgezogenen, freistehenden Kamin aus Naturstein akzentuiert wird. Um Intimität und Großzügigkeit in Einklang zu bringen, lässt eine Öffnung oberhalb der Feuerstelle im Kamin die Blicke durch den Raum hindurchwandern. Raffiniert wirkt die Unterteilung der Decke in prismatisch geformte Holzpaneele, während versteckte Lichtleisten einen stufenweisen Übergang zwischen den Wänden und der Decke erzeugen. Zwei Säulen aus Sichtbeton sind eine subtile Brechung der wohnlichen Atmosphäre, die durch erdfarbene Teppichböden und gepolsterte Sitze noch gesteigert wird. Kontrastvoll zeigt sich auch der Ausblick: Vorhänge aus goldenem Metallgewebe umspielen die Fenster und setzen den Blick auf das historische Volkswagen-Kraftwerk und das Hafenbecken am The Ritz-Carlton Hotel in der Autostadt wirkungsvoll in Szene.

Das Compartment „Dune“
Ein Ort der Intimität und Ruhe bildet den Übergang zwischen den Restaurants „Aqua“ und „Terra“: Das Compartment „Dune“ ist ein Salon für besondere Anlässe, wo bis zu 20 Gäste in privater Atmosphäre speisen können. Das ebenfalls von Elliot Barnes gestaltete Interieur interpretiert das namensgebende Thema auf spielerische Weise. Lässt die Struktur des Teppichbodens an eine organisch Strand- und Dünenlandschaft denken, wecken hölzerne Wandpaneele mit natürlich-rauen Oberflächen Assoziationen an historische Schiffsrümpfe
oder Treibholz. Zwei horizontale Ablagen aus massivem Naturstein flankieren den großen Esstisch und werden durch eine indirekte Beleuchtung akzentuiert. Das Compartment ist für private Veranstaltungen wie Hochzeits- oder Familienfeiern oder geschäftliche Konferenzen, Mittag- und Abendessen buchbar. Neben dem beeindruckenden Ausblick auf das Volkswagen Kraftwerk können Gäste hier die Küche des mit 3 Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurants „Aqua“ oder des Restaurants „Terra“ genießen.

Das neue „Deli“
Die Reisegewohnheiten verändern sich. Können Urlauber und Feriengäste die Opulenz des klassischen Hotelfrühstücks in Ruhe auskosten, muss es für Geschäftsreisende häufig schneller gehen. Das neue „Deli“ im Erdgeschoss des The Ritz-Carlton in der Autostadt setzt genau an dieser Stelle an. In Ergänzung zum bestehenden Frühstücksrestaurant – der „Hafenterrasse“ mit Blick auf das Volkswagen Werk und das Hafenbecken – wird ein kulinarisches Konzept für Eilige während des gesamten Tages geboten.
Mit kompakten Marmortischen, dunklen Holzstühlen, LED-gesteuerten Kristallleuchtern und einem goldenem Wandmosaik übersetzt das Interieur die Anmutung eines klassischen Kaffeehauses in die Gegenwart. Die Gestaltung des „Deli“ wurde vom Büro Angelika A. Vogt, Corporate Styling geleitet, die bereits 2011 dem Spa-Bereich des The Ritz-Carlton in der Autostadt ein neues Gesicht verliehen hatte. Den räumlichen Mittelpunkt des „Deli“ bildet eine marmorne Theke, deren abgerundeten Ecken mit den ringförmigen Kristallleuchtern korrespondieren. Eine gläserne Wand trennt den 24 Sitzplätze umfassenden Hauptraum von einem Raucherbereich für 20 weitere Gäste.
Unter der Regie von Küchenchef Alexander Rettke und Chef-Patissier Gabriele Ortmann kann im „Deli“ bis zwölf Uhr gefrühstückt werden. Neben frischen Brötchen und Backwaren stehen hausgemachte Marmeladen, Müslivariationen und Obst zur Auswahl. Von Mittag bis 18 Uhr werden frische Sandwiches angeboten, die mit Brotspezialitäten aus der Autostadt- Manufaktur „Das Brot.“ zubereitet werden. Feines Teegebäck, hausgemachte Kuchen und Pralinen aus der Patisserie des The Ritz-Carlton Wolfsburg ergänzen das kulinarische Angebot am Nachmittag. Wie alle Speisen im neuen „Deli“ können diese vor Ort genossen oder mitgenommen werden – ganz so, wie es der Terminkalender eben erlaubt.

www.ritzcarlton.com

Becker’s XO

Best-of-the-Best Award 2013 auf der Chef-Sache, Küchenopening des Jahres der Fachmagazine Küche und Catering Inside vor zwei Wochen, und ganz aktuell auch noch Neueröffnung des Jahres bei San Pellegrinos Kulinarischer Auslese – Sternekoch Wolfgang Becker und sein Team haben alles richtig gemacht. Innerhalb von nur neun Monaten wurde das innovative Restaurantkonzept Becker’s XO im Herzen der Trierer Innenstadt mit drei der wichtigsten Auszeichnungen der Branche geehrt.

„Bistro-Küche vom Sternekoch, in der City, zum Vorbeiflanieren, und ein konsequent umgesetztes, übergreifendes Cross-Over-Konzept, das überall im Restaurant spürbar und sichtbar ist“, so begründete die Jury um die Fine-Dining-Waters San Pellegrino und Acqua Panna am vergangenen Montag ihre Entscheidung, das Becker’s XO als Neueröffnung des Jahres auszuzeichnen. Im Rahmen einer großen Gala ehrt San Pellegrino jährlich die besten Küchenchefs Deutschlands und vergibt Sonderpreise für den besten Koch, den Aufsteiger und die Neueröffnung des Jahres.

Zwei-Sterne-Koch Wolfgang Becker, der die begehrte Auszeichnung persönlich entgegennahm, freut sich über den Zuspruch für sein Konzept. „So eine Idee entwickelt man nicht von heute auf morgen. Es gab zahllose schlaflose Nächte und lange Diskussionen, wir haben monatelang sehr viel Zeit und Herzblut investiert. Hinter dem Ergebnis, einer Kombination aus Bar, Restaurant und Deli, stehen wir zu einhundert Prozent. Wir sind keine Kompromisse eingegangen, und jetzt ist alles genau so, wie wir es uns gewünscht haben.“ Mit seiner Location setzte sich der Trierer Gastronom gegen seinen Konkurrenten Kirill Kinfelt vom Trüffelschwein in Hamburg durch.

Der Name Becker’s XO ist Programm, denn XO steht für Crossover, was so viel wie „gemischt“ oder „gemixt“ bedeutet. Die Verbindung verschiedener Stile und Einflüsse spiegelt sich nicht nur in der Küche wider, sondern auch in den drei Bereichen Restaurant, Bar und Deli, dem Designkonzept sowie den scheinbaren Gegensätzen, die sich überall finden und dennoch eine Einheit bilden. Um das Projekt zu finanzieren, ist der Zwei-Sterne-Koch neue Wege gegangen: 2012 gründete er die Becker’s Genuss AG, eine nicht börsennotierte Aktiengesellschaft, die sich dem Thema Genuss verschrieben hat und kulinarische Projekte umsetzt.

Für den Spitzenkoch war der Preis von San Pellegrino bereits der dritte wichtige Award seit der Eröffnung im Juni 2013. Eine Woche zuvor wurde das Becker’s XO in Stuttgart als Küchenopening des Jahres in der Rubrik Individualgastronomie ausgezeichnet. Der Award wurde erstmals von den Fachmagazinen Küche und Catering Inside vergeben. Überzeugt hat die Jury das ganzheitliche Cross-Over-Konzept, aber auch Faktoren wie Wirtschaftlichkeit, Finanzierung und Ausstattung waren bei der Entscheidung relevant. Und wenige Monate zuvor, im September 2013, konnte Spitzenkoch Becker die Auszeichnung Best-of-the-Best im Rahmen der Chef-Sache entgegennehmen. In der Kategorie Hot Spot war er gegen die Drei-Sterne-Restaurants Amador in Mannheim und Aqua in Wolfsburg sowie das Zwei-Sterne-Restaurant Tim Raue in Berlin angetreten.

Becker’s XO Deli in Trier

Dry Aged Beef, Coppeneur Schokolade, Gurkenessig oder ein Porsche Kochmesser – wer solche und ähnlich ausgewählte Zutaten sucht, wird im Supermarkt um die Ecke kaum fündig. Das weiß auch Zwei-Sterne-Koch Wolfgang Becker, der Anfang Juni im Zentrum Triers das Becker’s XO eröffnet hat. Neben einer stylishen Bar und einem modernen Restaurant gehört auch ein eigenes Feinkostgeschäft dazu. Im Deli können Hobbyköche verschiedene hochwertige Produkte, Weine und passendes Küchenwerkzeug kaufen. Oder auch einfach nur ein süßes Frühstück oder einen Snack in der Mittagspause genießen.

Wer kennt das nicht: Man sitzt im Restaurant, bekommt ein tolles, knuspriges Brot, einen exzellenten Wein und ein perfekt gebratenes Stück Fleisch serviert und wünscht sich insgeheim, dass man von allem noch etwas mit nach Hause nehmen kann. Im Becker’s XO in Trier stehen viele Produkte, die den Gästen im Restaurant und der Bar serviert werden, im Anschluss direkt im Deli zum Verkauf. „Wir bieten hier Waren an, die man im Supermarkt nicht bekommt wie zum Beispiel ein spezielles Salz oder ein hochwertiges Öl,“ erklärt Becker. „Das Deli ist aber nicht nur ein Feinkostgeschäft, man kann dort auch etwas essen. Wir bieten kleine Snacks, süßes und herzhaftes Frühstück, Tagessuppen und wechselndes Stammessen an. Und das macht unser Geschäft so unverwechselbar.“

Ein großer Unterschied zum XO Resto und der XO Bar, die ebenfalls Teil der neuen Location sind, liegt darin, dass im Deli Selbstbedienung herrscht. „Manche unserer Gäste haben einfach nicht die Lust und Zeit für ein gesetztes Essen. Trotzdem möchten sie nicht auf gute Küche verzichten, und genau hier setzen wir an, denn dafür ist das Deli der perfekte Ort“, so Becker. Statt an eingedeckten Tischen mit Silberbesteck und Stoffservietten essen die Gäste im Feinkostgeschäft an einer langen Theke oder kleinen Holztischen, Messer und Gabel kommen aus dem Besteckkasten. „Was die Qualität der verwendeten Produkte betrifft, gibt es keinerlei Unterschied zum XO“, erklärt der Küchenchef. „Auch im Deli arbeiten wir ausschließlich mit frischen und hochwertigen Lebensmitteln.“

Neben Schokolade, Olivenöl, Fleisch, Käse und den XO-Eigenmarken wie Gewürzmischungen oder Sekt von Becker’s Weingut führt das Deli stilvolle Küchenhelfer, Geschirr und verschiedenes Kochwerkzeug von renommierten Marken wie All-Clad und Chroma sowie Besteck von Robbe & Berking. „Kochbegeisterte können somit gleich noch das passende Equipment besorgen, damit zu Hause auch wirklich nichts mehr schiefgehen kann“, so der Spitzenkoch. Ein besonderer Blickfang im Deli ist die Frischetheke mit Käse des bekannten Affineurs Waltmann und der Reifeschrank, in dem Fleisch von Otto Gourmet reift. „Als Koch weiß ich solche Produkte zu schätzen, aber auch immer mehr Hobbyköche achten darauf, mit frischen und guten Produkten zu arbeiten“, bestätigt der Trierer.

Da Wolfgang Becker nicht nur gelernter Koch, sondern auch Winzer ist und in Olewig ein eigenes Weingut betreibt, kommt dem Wein im Becker’s XO eine wichtige Rolle zu. Gemeinsam mit Sommelier Stefan Weise hat Wolfgang Becker an der Weinauswahl gearbeitet. „Neben unseren eigenen Weinen führen wir natürlich die Must-Haves der Spitzenwinzer aus der Region, es sind aber auch viele Geheimtipps und innovative, neue Winzer bei uns mit ihren Weinen vertreten“, erklärt der Sternekoch. „Was aber wirklich einzigartig ist: Alle Flaschen werden im Deli zu Preisen zum Verkauf angeboten, die sich an Weingutspreisen orientieren. Im Restaurant und der Bar können sie natürlich auch bestellt werden, dann mit einem kleinen Aufpreis.“

Doch nicht nur für Hobbyköche ist das Deli ein Eldorado, auch Frühstücksliebhaber sind im XO gut aufgehoben. Süß, quick & dirty, herzhaft und gesund sind die vier Frühstückskategorien im Becker‘s XO. Die Bandbreite reicht damit von frischen belgischen Waffeln über Baked Beans mit Mettwürstchen, klassischem Porridge mit Früchten, Strammem Max und diversen Eierspeisen bis hin zu einem guten Croissant mit Marmelade oder Coppeneur Schokoaufstrich. Eine Besonderheit ist auch das hauseigene Brot. Es wird speziell nach der Rezeptur von Wolfgang Becker von einem regionalen Bäcker täglich frisch gebacken, im Deli serviert und dort verkauft. „Das kommt bei unseren Gästen super an“, bestätigt Geschäftsführerin Katja Nel de Boer. „Viele Gäste machen nach ihrem Besuch im Restaurant oder der Bar noch einen Stopp im Deli und packen dort ein Brot mit ein. Aber auch unsere Gutscheine sind besonders begehrt, sie sind das ideale Geschenk für leidenschaftliche Köche.“

Das Becker’s XO – Bar, Resto, Deli befindet sich in bester Lage in der ehemaligen Hauptpost, einer denkmalgeschützten historischen Vierflügelanlage direkt im Zentrum der Altstadt. Um das Projekt zu finanzieren, hat Becker 2012 die Genuss AG gegründet, deren Aktien seit Mai gezeichnet werden können.

Das Deli hat Montag bis Samstag jeweils von 8.30 bis 18 Uhr geöffnet, Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Weitere Informationen auf www.xo-trier.de

Gerd Hammes

Gerd Hammes kocht ein AdventsMenü im Berliner Deli 31 – 3 Gänge (ohne Suppe) à 31.00 EUR ; 4 Gänge à 36.00 EUR – Hammes erkochte im Restaurant L’ecole/ Bad Laasphe bereits zwei Michelin Sterne

An den Adventssamstagen lockt der Kurfürstendamm mit seinen exklusiven Ladengeschäften Berliner und Touristen an, um allerlei Weihnachtsgeschenke für die lieben Verwandten und Freunde zu ergattern. Nach der Schlacht um die begehrten Geschenke und Mitbringsel kehrt der Gast entweder in eines der Lokale entlang der edlen Flaniermeile ein – oder er biegt am Ku´Damm in die Bleibtreustraße ein und genießt die entspannte Atmosphäre des Restaurants Deli 31, wo Küchenchef Gerd Hammes zum gemütlichen Menü lädt.

Folgendes Advents-Menü können sich Genießer auf der Zunge zergehen lassen:
Gebeizter Sternanislachs mit Topinambur und Pfeffer-Crème fraîche
Steckrübensüppchen mit Blutwurststrudel
Rinderfilet mit Gewürzkruste, Schalottensauce und Kürbis-Kartoffelpüree
Passionsfruchtmousse im Weckglas mit warmem Schokoladenkuchen

3 Gänge (ohne Suppe) à 31.00 EUR ; 4 Gänge à 36.00 EUR

Dieses Angebot gilt an den Advents-Samstagen: 1.12.; 8.12; 15.12. und 22.12.2012 – jeweils in der Zeit von 12.00-21.00 Uhr.

Restaurant Deli 31 im Boutiquehotel BLEIBTREU BERLIN Bleibtreustr. 31, D-10707 Berlin, Tel.: +49 – 30 – 884 74-603

Küchenchef Gerd Hammes leitet seit 2012 das Küchenteam des Restaurants Deli 31, im Boutiquehotel Bleibtreu. Bevor er zum Bleibtreu kam, war der 1999 als Berliner Meisterkoch ausgezeichnete Hammes unter anderem im In- und Ausland tätig und kochte als Küchenchef u.a. in im Sternerestaurant Bruderholz/ Basel, bevor er 1997 als 3. Sieger mit dem Prixe de Cullinaire Tattinger und im Jahr darauf bei Bocuse D’or für das „Beste Fleischgericht“ ausgezeichnet wurde. Im Restaurant L’ecole/ Bad Laasphe erkochte er 1994 zwei Michelin Sterne, gefolgt von einem weiteren Stern im roten Guide Michelin im Restaurant Harlekin des Hotel Esplanade. Zuletzt war er mehrere Jahre bei Wodarz Palazzo und Pomp Duck and Circumstance tätig.

Das Restaurant Deli 31 ist das Schaufenster des Boutiquehotels Bleibtreu. Seit Anfang Januar werden neben täglich wechselnden Business Lunch-Gerichten vor den Augen des Gastes an der offenen Theke auch Speisen wie Kalbstafelspitz, geschmorte Rinderbäckchen und Grillteller von Edelfischen zubereitet. Sorgfältig ausgewählte, regionale Qualitätsprodukte verwandelt der Chef de Cuisine in kulinarische Köstlichkeiten mit einem Hauch mediterranem Flair.

Deli

G+J LIFE startet Food-Magazin für junge Frauen – DELI wendet sich an vorwiegend berufstätige Frauen zwischen 20 und 45, für die Lebensfreude im Mittelpunkt steht, die gern und unkompliziert kochen und noch lieber essen ab heute für 2,50 Euro am Kiosk

Der neue Food- und Lifestyle-Titel von Gruner + Jahr, der heute, am 08. Oktober, als Testausgabe startet, ist der erste seiner Art. Er schließt die Lücke zwischen klassischen Food-Zeitschriften und jungen Lifestyle-Magazinen. DELI wendet sich an vorwiegend berufstätige Frauen zwischen 20 und 45, für die Lebensfreude im Mittelpunkt steht, die gern und unkompliziert kochen und noch lieber essen. Die offen für Neues sind, gern Freunde einladen, sich aber manche Gerichte noch nicht zutrauen, wenig Zeit haben, oder deren Küche noch nicht zwingend perfekt ausgestattet ist. Der Claim „Wir treffen uns in der Küche“ ist Programm.

DELI ergänzt das bislang aus den Food-Marken ESSEN & TRINKEN, ESSEN & TRINKEN FÜR JEDEN TAG, BEEF!, JAMIE und Chefkoch.de bestehende Gruner + Jahr Food- Portfolio. Das Magazin ist eine eigenständige Marke und greift auf die Kompetenz des klassischen Food-Titels ESSEN & TRINKEN zurück. Entwickelt wurde DELI vom innovativen ESSEN & TRINKEN-Team unter Führung der Chefredaktion Stephan Schäfer, Elisabeth Herzel und Clemens von Luck. Die Redaktionsmannschaft besteht unter anderem aus Köchen, Redakteuren und Lifestyle-Experten. Darüber hinaus gibt es eine Online- Redaktion für den Web-Auftritt, der ab dem 08.10.2012 unter www.deli-magazin.de erreichbar ist, und in den zukünftig auch Food-Blogger eingebunden werden.

Optisch wie inhaltlich ist DELI frisch und authentisch: Rezepte mit Geling-Garantie, Reise- Reportagen, die Appetit machen, und Portraits von Menschen, die fürs Kochen leben, sind garantiert. Dazu punktet DELI mit viel Service, darunter Tipps und Tricks von Profis, redaktionelle Empfehlungen, Produktvorstellungen und Rezeptvarianten. Das sympathische, leichte und detailverliebte Layout des Magazins, zum Beispiel handschriftlich eingesetzte Kommentare, inspiriert und ermutigt die Leserin zu improvisieren und zeigt Varianten auf. Die liebevolle Gestaltung unterscheidet DELI ganz klar von allen bestehenden Food-Magazinen.

Alexander Schwerin, Verlagsleiter G+J LIFE: „Die Kernbotschaft von DELI lautet: Wir treffen uns in der Küche. Kochen macht Spaß und bringt Menschen zusammen. Wir sagen jungen Frauen: Traut Euch. Unsere Rezepte sind einfach, machbar und schnell. Es geht bei DELI darum, mit Freunden und für Freunde zu kochen: Immer besonders, niemals langweilig oder mühsam. Die Marke fügt sich in einen jungen Lebensstil ein, ist Inspiration, Genuss und Lebensfreude.“
Die erste Ausgabe von DELI umfasst 132 Seiten, startet mit einer gedruckten Auflage von 150.000 Exemplaren und zu einem Einführungs-Preis von 2,50 Euro. Bei Erfolg soll das Magazin ab 2013 regelmäßig erscheinen.

Deli Luigi Zuckermann

Shalom und Buongiorno!

Bereits seit 2009 heißt es in Berlin-Mitte: Pastrami mag Parmaschinken, Bagel steht auf Büffelmozarella. Das Gourmet Deli Luigi Zuckermann setzt auf das Zusammenspiel traditioneller israelischer und italienischer Speisen und hat damit eine ganz neue Art der Fusion-Küche in der Hauptstadt geschaffen. Ab September kann sich endlich auch der Westens Berlin auf die liebevoll zubereiteten Sandwiches, Salate, Antipasti und Frühstücksangebote freuen. Am Montag, 3. September 2012, eröffnet eine zweite Filiale des Deli in der Nürnberger Straße 14 direkt am Kurfürstendamm.

„Das Besondere an unserer Küche ist, dass wir das beste Essen aus zwei verschiedenen Welten miteinander kombinieren“, so Ehud Cohen, Gründer und Geschäftsführer des Luigi Zuckermann. „Jeder liebt köstliche Antipasti aus Italien genauso wie selbst zubereiteten Hummus nach Familienart- im Luigi kriegen sie beides. Und das täglich frisch und nach traditionellen Rezepten zubereitet.“

Die neue, zweistöckige Filiale an der Nürnberger Straße umfasst 150 m², hat eine Außenterrasse und verfügt im Innenbereich über ca. 40 Sitzplätze.

Gourmet Deli Luigi Zuckermann
Nürnberger Straße 14
10789 Berlin
Täglich geöffnet von 8.00-17.00 Uhr

Gabriele Kurz, Christian Gradnitzer und Ali Hussain Al Ammer

Das deli – Bar, Lounge, Kitchen – im Conceptstore von Designreisen verwandelt sich in der Woche vom 15. Oktober bis zum 20. Oktober in eine Bühne sinnlicher Geschmäcker. Die kulinarische Kooperation genießt bei DESIGNREISEN mittlerweile Tradition. Dieses Jahr ist die Jumeirah Group zu Gast. Eine Woche lang kochen drei exzellente Köche der Jumeirah Group Tag für Tag sinnesberaubende Menüs.
In dieser Woche bietet sich für Gäste und Neugierige die Möglichkeit, Jumeirah Hotels & Resorts hautnah zu erleben.

DESIGNREISEN ist dafür bekannt, maßgeschneiderte, luxuriöse und erlebnisvolle Aufenthalte für ihre Kunden zu kreieren und ist stolz, die Jumeirah Group im Portfolio präsentieren zu dürfen. DESIGNREISEN, das deli und die Jumeirah Group freuen sich darauf während der kulinarischen Woche vom 15. bis 20. Oktober ein besonderes, authentisches Geschmackserlebnis zu bieten.

Die Jumeirah Group steht für luxuriöse, atemberaube Aufenthaltsorte mit erstklassigem Service und erhielt bereits mehrere Auszeichnungen in der Tourismus- und Reisebranche. An phantasievollen Plätzen der Welt, lassen sich die Hotels & Resorts mit klanghaften Namen wie Jumeirah Burj Al Arab (Dubai), Jumeirah Dhevanafushi (Malediven) und Jumeirah Port Soller (Mallorca) nieder. Jumeirah Hotels & Resorts versprechen nicht zu viel: Geprägt durch eine einzigartige Individualität, belebt Jumeirah die Sinne auf höchstem Niveau.

Gabriele Kurz (Madinat Jumeirah, Spezialistin auf dem Gebiet Gesundheitsküche und Wohlbefinden), Christian Gradnitzer (Madinat Jumeirah, Chefkoch) und Ali Hussain Al Ammer (Jumeirah Emirates Towers, Chefkoch) verwöhnen die Besucher während der kulinarischen Kooperation im Conceptstore zum täglichen Businesslunch (Mo.-Sa./12-15 Uhr) und abends zum Dinner (18./19.10.12) mit delikaten Kreationen feinsten Genusses.

Kulinarische Kooperation rund um den Globus mit „Jumeirah Hotels & Resorts“:

Wann:

15. Oktober – 20. Oktober 2012
Wo:

deli – Bar, Lounge, Kitchen – im Conceptstore von DESIGNREISEN

Brienner Straße 7, München, 80333 München

Kulinarium:

täglicher Businesslunch (12 bis 15 Uhr) und Dinner (Do., 18.10.12/Fr., 19.10.12)

mit Gabriele Kurz (Madinat Jumeira), Christian Gradnitzer ( Madinat Jumeirah,Chefkoch)

und Ali Hussain Al Ammer (Jumeirah Emirates Towers, Chefkoch)

Reservierung:

089-25549288 oder deli@deli-muenchen.com

Stephan Mießner

Im Grunde lohnt allein schon das Ambiente, das – dem ehemaligen „VEB Strömungsmaschinen“ sei Dank – jede Einkehr hier zu einem Erlebnis werden lässt. Etwas außerhalb vom Stadtzentrum, auf dem Gelände der Zeitenströmung, gibt es mit dem „Elements“ seit einiger Zeit einen neuen Treffpunkt für Genießer in Sachsens Landeshauptstadt. Behutsam und mit reichlich ästhetischem Feingefühl hat man in der einstigen Fabrikhalle denkmalgeschützte Industriearchitektur mit modernen Elementen kombiniert. Das Ergebnis: Ein stimmungsvolles Restaurant mit langem Tresen, raumhohen Fenstern, hochwertigem Mobiliar sowie einer imposanten Holzgiebeldecke, an der noch immer die Stahlschienen der Arbeitskräne zu sehen sind.

Genauso individuell wie das Ambiente sind auch die Speisen. Der junge Küchenchef Stephan Mießner setzt dem beeindruckenden Rahmen sehr gekonnt kreative Akzente entgegen. Ganz locker und unkonventionell, aber stets geschmackssicher und handwerklich fundiert, bereitet der ambitionierte Cuisinier seine Gerichte aus erstklassigen Produkten und fühlt sich dabei scheinbar keinem bestimmten Genre verpflichtet. Bei aller Weltoffenheit und einer gewissen Vorliebe für bunte Kontraste wirkt das Meiste wohl durchdacht und klar strukturiert.

Zum Auftakt wurde uns ein exzellent mariniertes Rindercarpaccio mit Parmigiano Reggiano, Limonen-Créme fraîche und Kapern serviert. Auch die gekühlte Blumenkohlmilch mit Entenstopfleber und Holunderblüten hätte geschmacklich als auch optisch kaum besser sein können. Eine herrlich frische Sommer-Suppe! Dass Mießner auch Fischgerichte liegen, war eindrucksvoll nachzuschmecken bei dem auf den Punkt gebratenen, butterzarten Heilbutt, der samt Beilagen rundum überzeugte. Als pfiffige Idee erwies sich zum süßen Abschluss das herrlich frische Joghurtsüppchen mit Löwenzahn, Matchatee-Eis und Erdbeeren.

Der sehr freundliche, tadellos agierende junge Service weiß kompetent aus der gut zusammengestellten Weinkarte zu empfehlen. Martina Starovicová, die mit Stephan Mießner bereits im Restaurant Schloss Eckberg zu gastronomischer Hochform auflief, agiert mit authentischem Charme und unkomplizierter Offenheit – alles zum Wohl ihrer Gäste.

Unter dem gleichen Dach befindet sich noch die Deli-Tagesbar, die sich optimal für ein schnelles Mittagsgericht oder ein spontanes Abendessen mit Freunden eignet. Auf rustikalen Gartenstühlen und -bänken im Retro-Design erwartet den Gast eine lockere, ungezwungene Atmosphäre und eine wohlschmeckende Bistroküche zu moderatem Preis. Das „Deli“ verfügt wie auch das Restaurant über eine großzügige Sommerterrasse.

Ob Bistro- oder Restaurantbesucher – wer nach dem Essen genüsslich eine Zigarre oder einen Digestif genießen möchte, kann sich in die geschmackvoll ausgestattete Cigar Longe neben der Deli-Tagesbar zurückziehen.

Fazit: Eine spektakuläre Adresse mit kosmopolitischem Flair und einer Küche, die weitaus besser ist, als man es in solch einem In-Lokal vermuten würde. Die Experten des Varta-Führers zeichnen das „Elements“ nach ihrem Testbesuch mit zwei Diamanten und jeweils einem „Varta-Tipp“ für die hervorragende Küchen- und Serviceleistung aus.

Die Redaktion des Varta-Führers kürt auf ihrer Website www.varta-guide.de wöchentlich das Hotel bzw. Restaurant der Woche. Die Auswahl erfolgt anhand aktueller Prüfergebnisse unserer Experten. Die Nennung im Varta-Führer hängt allein von der Leistung der Betriebe ab. Vergeben werden Varta-Diamanten und Varta Tipps für besonderes Ambiente, erstklassige Küche oder für aufmerksamen Service.

Web: www.restaurant-elements.de

Soneva Fushi und Bjorn van der Horst

Die Bar, Lounge, Kitchen “deli” im Conceptstore von DESIGNREISEN ist seit 06. Februar bis zum 11. Februar 2012 wieder Schauplatz für eine außergewöhliche Sinnesreise: Die Reihe “Kulinarische Kooperation rund um den Globus” von DESIGNREISEN – diesmal mit der Gruppe „Six Senses Resorts & Spas“ zu Gast. Chefkoch des Soneva Fushi, Bjorn van der Horst, zaubert eine Woche lang mittags und abends exotische, gesunde Küche auf die Teller der Gäste. Während der kulinarischen Woche lernt man die Hotelwelt der Six Senses Resorts & Spas und das Six Senses Spa Konzept hautnah kennen. Ein Spa Therapeut relaxt die Gäste mit kurzen Massagen. DESIGNREISEN, das deli und Six Senses verwöhnen in Münchens Brienner Straße 7 Gaumen, Geist und Globetrotter.

Die “Kulinarische Kooperation rund um den Globus” hat bei DESIGNREISEN mittlerweile Tradition. Als Partner fungieren ausgesuchte Hotels & Resorts aus dem exklusiven DESIGNREISEN-Portfolio. “Wir möchten unseren Gästen etwas Besonderes bieten. Ein authentisches Geschmackserlebnis einerseits, und das hautnahe Erleben unserer Partner andererseits”, so Marion Aliabadi, Geschäftsführerin DESIGNREISEN. Eine Besonderheit: Der Chefkoch des jeweiligen Hauses reist ebenso mit nach München und bekocht die Gäste eine Woche lang. Im Jahr 2012, von 6. bis 11. Februar, ist die Gruppe “Six Senses Resorts & Spas” zu Gast im “deli”, der Bar, Lounge, Kitchen in den loftartigen Räumen des Conceptstore von DESIGNREISEN.

Die Six Senses Resorts & Spas Gruppe ist weltweit bekannt, sich an den schönsten Orten der Erde niederzulassen. Die Hotels und Resorts mit klingenden Namen wie Six Senses Laamu (Malediven) oder Soneva Kiri (Thailand) stehen für eine Philosophie, die ihres gleichen sucht. Design, Architektur, Natur, Kulinarium und Wohlbefinden – dies alles vereint in dem nachhaltigen Konzept SLOW LIFE: Persönlicher Service verbunden mit einem ausgewogenen Zusammenspiel von nachhaltigen, lokalen, biologischen, innovativen und spielerischen Faktoren. Chef de Cuisine des Soneva Fushi ist Starkoch Bjorn van der Horst. „Wir freuen uns sehr, ihn bei uns begrüßen zu dürfen. Seine Kreationen sind einzigartig. Bei uns genießen Sie während der kulinarischen Woche die Küche, die Sie sonst nur in den Six Senses Resorts serviert bekommen“, so Elias Nogard, Geschäftsführer deli. „Während unserer kulinarischen Woche lernen Sie die Hotelwelt der Six Senses Resorts & Spas und das Six Senses Spa Konzept hautnah kennen. Ein Spa Therapeut verwöhnt Sie mit kurzen Massagen“, so Aliabadi abschließend.

Kulinarische Kooperation rund um den Globus

mit „Six Senses Resorts & Spas“
Wann: 6. bis 11. Februar 2012
Wo: deli – Bar, Lounge, Kitchen im Conceptstore von DESIGNREISEN,
Brienner Straße 7, München, 80333 München
Kulinarium: täglicher Businesslunch (12 bis 15 Uhr) und Dinner (Do, 9. / Fr, 10.02.2012) mit Bjorn van der Horst (Koch Soneva Fushi)
Infos & Menü: www.deli-muenchen.com und www.designreisen.de