Copenhagen Cooking & Food Festival

Copenhagen Cooking & Food Festival macht den Großraum Kopenhagen im August zu einem großen kulinarischen Festival

Essen mit Monet im Museum Ordrupgaard, zusammen mit 1200 anderen mitten im Herzen der Stadt auf der Straße speisen oder im größten Strohballengarten der Welt eine Pop-up-Küche besuchen. Das und noch viel mehr steht auf dem Programm, wenn Copenhagen Cooking & Food Festival vom 19.-28- August zehntägige Feierlichkeiten einleitet, um die dänische Gastronomieszene und Esskultur ins Rampenlicht zu rücken. Das diesjährige Festival wird mit über 120 Veranstaltungen das bis jetzt größte sein.

In den letzten zwölf Jahren ist Copenhagen Cooking zu einem der größten kulinarischen Festivals in Skandinavien avanciert. Dieses Jahr wird es so groß wie nie zuvor, da Copenhagen Cooking sich mit der Food Organization of Denmark zusammengeschlossen hat, um das Festival unter einem neuen Namen zu organisieren: Copenhagen Cooking & Food Festival.
Das Festival richtet sich an alle, die gutes Essen lieben, und präsentiert während der zehn Tage über 120 einzigartige Veranstaltungen. Rund 100 000 Besucher nehmen jedes Jahr teil, um Kopenhagens kulinarische Szene sowie die dänische Esskultur zu feiern.

Essbare Insekten, Ramen-Suppe und Straßenessen
Sie können an einem geführten Degustationsmenü mit essbaren Insekten teilnehmen, lernen, wie Sie Ihre eigene japanische Ramen-Suppe mit Zutaten aus der Region zubereiten, oder die Kopenhagener Esskultur auf den Straßen feiern, wenn die einflussreichsten Köche Dänemarks Ihnen eine Kostprobe der dänischen Gastronomie geben – von einem Degustationsmenü mit dänischem Smørrebrød (auch bekannt als belegte Brote) bis zu einem Acht-Gang-Abendessen, das ausschließlich aus dänischen Schalentieren besteht. Außerdem laden mehrere Köche und Foodies Sie zu einem außergewöhnlichen Gourmet-Erlebnis zu sich nach Hause ein.

Während des Festivals werden noch weitere Straßenessen hier und da in Kopenhagen auftauchen, die verschiedene Restaurants und Lebensmittelhersteller veranstalten werden. Das größte ist das Erntefest in Frederiksberg, wenn 1200 Personen auf einem der größten Straßenzüge, der Frederiksberg Allé, die zu diesem Zweck gesperrt sein wird, unter offenem Himmel essen werden.

Gigantische Foodparty im Meatpacking District
Ganz neu in diesem Jahr ist ein neues kulinarisches Epizentrum, der CPH Food District, das im Herzen des Kopenhagener Meatpacking Districts entsteht. Ein 10 000 m2 großes Gelände wird vom 19.-21. August in eine große kulinarische Party verwandelt. Sie können skandinavische Cocktails mit den besten Barkeepern Kopenhagens mixen und die Kunst der Fermentation lernen, wenn frisches Gemüse in Kraut oder Kimchi verwandelt wird. Sie können auch zuschauen, wie die besten Köche Dänemarks, wie Rasmus Kofoed vom Restaurant Geranium, das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde, Jakob Mielcke von Mielcke & Hurtigkarl und Nicolai Nørregaard von Kadeau, in einem von dänischen Restaurantkritikern organisierten Wettbewerb um den Titel „Bestes Gericht des Jahres“ konkurrieren.

Die 50 besten Restaurants der Welt

Hier ist jetzt die Liste der 50 besten Restaurants der Welt – laut dem britischen "Restaurant Magazine" – nur zwei Deutsche Restaurants vertreten – Tim Raue in Berlin ist die deutsche Nummer 1

50 Septime, Paris, France RE-ENTRY
49 Quique Dacosta, Dénia, Spain
48 Blue Hill at Stone Barns, New York, USA
47 Schloss Schauenstein, Fürstenau, Switzerland – (Küchenchef: Andreas Caminada)
46 Combal Zero, Rivoli, Italy RE-ENTRY
45 Dinner by Heston Blumenthal, London, UK
44 Estela, New York, USA NEW ENTRY
43 Biko, Mexico City, Mexico
42 Ultraviolet by Paul Pairet, Shanghai, China
41 Fäviken, Järpen, Sweden
40 Relae, Copenhagen, Denmark
39 Le Calandre, Rubano, Italy
38 De Librije, Zwolle, Netherlands RE-ENTRY
37 Nahm, Bangkok, Thailand
36 Boragó, Santiago, Chile
35 Vendôme, Bergisch Gladbach, Germany (Küchenchef: Joachim Wissler)
34 Restaurant Tim Raue, Berlin, Germany (Neu in der Liste! Patron: Tim Raue – Küchenchef: Christian Singer)
33 Attica, Melbourne, Australia
32 Restaurant André, Singapore
31 Nihonryori RyuGin, Tokyo, Japan
30 Astrid y Gastón, Lima, Peru
29 Tickets, Barcelona, Spain
28 Geranium, Copenhagen, Denmark RE-ENTRY
27 Saison, San Francisco, USA NEW ENTRY
26 The Clove Club, London, UK NEW ENTRY
25 Pujol, Mexico City, Mexico
24 Le Bernardin, New York, USA
23 Gaggan, Bangkok, Thailand
22 The Test Kitchen, Cape Town, South Africa
21 Arzak, San Sebastian, Spain
20 Amber, Hong Kong, China
19 Arpège, Paris, France
18 White Rabbit, Moscow, Russia
17 Piazza Duomo, Alba, Italy
16 Azurmendi, Larrabetzu, Spain
15 Alinea, Chicago, USA
14 The Ledbury, London, UK
13 Maido, Lima, Peru
12 Quintonil, Mexico City, Mexico
11 D.O.M., São Paulo, Brazil
10 Asador Etxebarri, Axpe, Spain
9 Steirereck, Vienna, Austria (Küchenchef: Heinz Reitbauer)
8 Narisawa, Tokyo, Japan
7 Mugaritz, San Sebastian, Spain
6 Mirazur, Menton, France
5 Noma, Copenhagen, Denmark
4 Central, Lima, Peru
3 Eleven Madison Park, New York, USA (Küchenchef: Daniel Humm, Schweiz)
2 El Celler de Can Roca, Girona, Spain
1 Osteria Francescana, Modena, Italy

Die Liste der Plätze 51 – 100: http://www.gourmet-report.de/artikel/347444/The-worlds-50-Best-Restaurants-2016.html

Lesen Sie unseren Kommentar, wie diese Liste zusammengestellt wird und warum es wahrscheinlich nicht wirklich die besten Restaurants der Welt sind: http://www.gourmet-report.de/artikel/347473/Restaurant-Tim-Raue-Nr-1-in-Deutschland/

MASH – Modern American Steakhouse

MASH – Preisgekröntes dänisches Restaurant kommt nach Deutschland

Das dänische Steakhouse MASH kommt an den Hamburger
HOLZHAFEN. Sechs Jahre nach Eröffung des ersten Restaurants in
Dänemark, stetigem Wachstum und großem Erfolg in den letzten zwei
Jahren in London, wird Hamburg zum ersten deutschen Standort von
MASH.

Erst zwei Jahre ist es her, seit das Unternehmen Copenhagen Concepts,
das hinter den erfolgreichen Restaurants MASH, Le Sommelier und Umami
steht, sein erstes Restaurant außerhalb Dänemarks eröffnete. Das MASH
Steakhouse im trendigen Soho ist seit 2012 eine feste Größe in der
Londoner Restaurantszene. Die Resonanz war so positiv, dass es im
letzten Jahr sogar als „Restaurant des Jahres“ mit dem Londoner
Lifestyle Award ausgezeichnet wurde.

Dank der Erfahrung aus London bereiten MASH und Copenhagen Concepts
nun ein weiteres Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte vor: Am Hamburger
Holzhafen Quartier ist für den Sommer das erste Restaurant
in Deutschland geplant.

„Wir hatten immer den Ehrgeiz, mit MASH in drei verschiedenen Ländern
präsent zu sein. Mit der Eröffnung in Hamburg setzen wir diesen
ambitionierten Plan in die Tat um. Deutschland ist unsere nächste
große Herausforderung. Wir haben eine fantastische Lage in Hamburg
gefunden, der im Augenblick vielleicht interessantesten Stadt
Deutschlands mit einem Einzugsgebiet, das der Bevölkerung Dänemarks
entspricht“, sagt Mikkel Glahn, Mitinhaber von Copenhagen Concepts.

Jesper Boelskifte, Gründer und CEO von MASH, fügt hinzu: „Die Suche
nach dem richtigen Standort war ganz entscheidend für uns. Wir haben
fast zwei Jahre damit verbracht, mögliche Länder und Städte zu
erkunden. Nachdem die Wahl auf Deutschland gefallen war, haben wir
zahlreiche Städte und Stadtteile sowie eine Menge Restaurants
besucht. Es liegt in unserer Natur, neue Projekte sorgfältig und
überlegt anzugehen“, so Boelskifte.

Dänisches Konzept trifft auf deutsche Präzision
Das neue MASH liegt im aufregenden Hamburger Hafenviertel, nahe dem
Fischmarkt und in unmittelbarer Nachbarschaft des Sushi Restaurants Henssler & Henssler – ein attraktiver Standort, von dem
viele Gastronomen schwärmen. Auf beeindruckende 900 Quadratmeter wird
sich das dänische Restaurant in der Großen Elbstraße erstrecken.

„Zahlreiche deutsche Gastronomen hatten Interesse angemeldet, und so
haben wir uns viele Lokale angesehen. Auch Vermieter wollten uns an
Bord haben, nicht zuletzt wegen unseres erfolgreichen dänischen
Konzepts. Wir bringen wirtschaftliches Denken, Liebe zum Detail und
Professionalität mit. Gleichzeitig sind die Menschen in Hamburg sehr
an Design und Lifestyle interessiert. Aus diesen Gründen passt MASH
perfekt zur Stadt“, sagt Mikkel Glahn.

Das Konzept von MASH ist so einfach wie erfolgreich: großartige
Steaks von den besten Rindern der Welt und eine exzellente Weinkarte,
die auf die Topqualität des Fleischs zugeschnitten ist. Die Vision
hinter dem Konzept ist klar: erstklassiger Service für Gäste mit
hohen Erwartungen.

Das Restaurant wird am 15. August 2015 in der Großen Elbstraße in
Hamburg eröffnen.

MASH – Modern American Steakhouse – öffnete 2009 seine Türen in
Kopenhagen. Es entstand nach mehrmonatiger Suche nach der besten
Lage, dem besten Design und qualitativ herausragenden Fleischsorten.
MASH wurde als Antithese zu den vorherrschenden Trends der dänischen
Restaurantszene, der Molekulargastronomie und der neuen nordischen
Küche, gegründet. Im Jahr 2010 eröffnete MASH zwei neue Restaurants
in Dänemark und noch im selben Jahr ein weiteres am Flughafen
Kopenhagen. Im Jahr 2012 wagte MASH den Schritt ins Ausland mit einem
Restaurant im trendigen Londonder Stadtteil SoHo. Dieses wurde im
Jahr 2013 als „Restaurant des Jahres“ mit dem Londoner Lifestyle
Award 2013 ausgezeichnet.

Copenhagen Street Food

40-mal Copenhagen Street Food für 7 – Neue Location am Hafen bietet ab 17. April preiswerte Kreativ-Küche

Kopenhagen erhält eine neue Attraktion für Genießer ideenreicher Küche: In bester Hafenlage, zwischen neuem Opernhaus und dem berühmten Freistaat Christiania, eröffnet am 17. April der „Copenhagen Street Food“ – eine ungewöhnliche Location mit preiswerten, frischen, regionalen und nachhaltigen Gerichten. In zwei ehemaligen Lagerhallen auf der „Papirøen“ (Papierinsel) bieten rund 40 Straßenköche auf insgesamt 2.300 Quadratmetern kleine und größere Mahlzeiten nach nordischen und internationalen Rezepten an. Nach dem Vorbild des Borough Market in London ist Copenhagen Street Food insbesondere als Anlaufpunkt für junge Kreative, Trendsetter, Entdeckungsfreudige und Touristen gedacht und soll mit Preisen von umgerechnet ca. 7 Euro für alle Besucher bezahlbar sein. Zum Allrounderlebnis tragen zudem DJs und Livemusik bei.

Hinter dem spannenden Konzept stecken die beiden dänischen Macher Dan Husted und Jesper Møller. Beide besitzen als Inhaber Kopenhagener In-Restaurants wie dem „Toldboden“, „Paté Paté“ und dem „Julian“ viel Erfahrung in der Kopenhagener Gastronomiebranche. Copenhagen Street Food ist bewusst gewählter, rauer Kontrast zu Kopenhagens eher vornehmen Torvehallerne. Die 2011 eingeweihten Markthallen setzen erfolgreich auf ein kaufkräftiges Publikum, das regionale Erzeugnisse und ausgewählte internationale Spezialitäten sowie eine gehobene schnelle Küche zu schätzen weiß.

http://copenhagenstreetfood.dk/en/
www.visitcopenhagen.com/copenhagen/become-part-copenhagen-street-food-papiroen

Rasmus Kofoed

Dinner mit dem Dänischen Bocuse d’or Rasmus Kofoed auf den Malediven im Six Senses Laamu am 8. und 12. März – 150 US$ fürs Menü

Hier die Nachricht des Hotels
Six Senses Laamu is delighted to welcome Celebrity Chef Rasmus Kofoed for two exclusive dinners on 8 and 12 March 2014.

The signature dinners will take place in LEAF, a stunning restaurant perched on stilts a bove the resort’s organic garden. It is from here that many of the fresh ingredients for the special dinners will be harvested along with produce from local fishermen and farmers.

Hailing from Denmark, Rasmus Kofoed is both a chef and restaurateur who won the gold medal at the 2011 Bocuse d’Or. He had previously been awarded the bronze medal in 2005 and the silver medal in 2007 in the same competition.

Chef Kofoed is the head chef and co-owner of Geranium, a restaurant of some note in Copenhagen. Geranium has a lucid, light and dynamic kitchen, focusing on creating meals that involve all our senses – restoring, challenging and enriching.

Rasmus Kofoed received his training at Hotel D’Angleterre on Kongens Nytorv in Copenhagen followed by tenure in the two-Michelin-star restaurant Scholteshof in Belgium. On his return to Copenhagen, he served as head chef at several top restaurants before opening his first restaurant, Geranium, which was awarded a Michelin Star in 2012 and two Michelin stars in 2013.

Guests wishing to join these dinners should make reservations in advance, or upon arrival at the resort through their butler. A maximum of 30 guests will be welcomed at each dinner, the events are priced at US$150++ per person.

www.sixsenses.com

Islands "new nordic" Küche

Wie wäre es mit gesalzenem Lachs und Capelin-Fischrogen in Heu geräuchert oder Lammfilet mit eingelegten Zwiebeln, Grünkohlcréme und Sauerampfersauce als alternativer Festtagskost?

Die „New Nordic Kitchen“ ist nicht nur in Copenhagen beheimatet, viele der Pioniere dieses neuen Kochstils kommen aus Island. Sie verwerten klassische nordische Zutaten und bereiten sie auf neue, außergewöhnliche Art und Weise zu.

In Restaurants wie Dill, Sjávargrillið, Fish Market oder Silfur können sich Gourmet-Fans täglich, auch an Weihnachten, von den kreativen Neuschöpfungen auf dem Teller verzaubern lassen. Wer es eher traditionell mag, probiert klassische isländische Weihnachtsspezialitäten wie Schneehühner, geräucherte Würste, Reisbrei mit Mandeln, würzige Plätzchen oder das kunstvoll verzierte Brot „Laufabraud“.

Allgemeine Infos zu „Iceland“ hat das Fremdenverkehrsbüro: www.visiticeland.com

René Redzepi

Wenn das Gourmetfestival Copenhagen Cooking vom 24. August bis 2. September vom Stapel läuft, stehen mehr kulinarische Erlebnisse auf dem Programm, als je zuvor. Freuen Sie sich auf eine „gentlemanish“ Gourmet-Tour, eine Austernsafari im Hafen von Kopenhagen, ein Schokoladen-Diner und himmlische Weinproben.

Wenn am Freitag dem 24. August mit Copenhagen Cooking das größte Gourmetfestival Nordeuropas offiziell in „Den Sorte Diamant“ eröffnet wird, fällt zugleich der Startschuss für über 140 kulinarische Veranstaltungen in zehn Tagen.

René Redzepi wird bei der Eröffnungsveranstaltung geehrt
Die offizielle Eröffnungsfeier des Gourmetfestivals Copenhagen Cooking bietet gastronomische Kostproben von Kødbyens Fiskebar, eine einzigartige Chance, René Redzepi vom Restaurant noma kennenzulernen, und einen Dialog mit den gastronomischen Eventmanagern Nikolaj Danielsen von Madeleines Madteater, Bo Lindegaard von I’m a Kombo und Mikkel Sander vom Roskilde Festival zu führen. Prinzessin Marie wird in ihrer Eigenschaft als Schirmherrin von Copenhagen Cooking 2012 teilnehmen.

Feiern auf skandinavisch und ein gastronomisches Fest der Zutaten
Am Wochenende vom 25. bis zum 26. August können Sie den Geschmack der skandinavischen Küche erleben, wenn bei Carlsberg „Nordic Taste“ organisiert wird. Zu den teilnehmenden Restaurants gehören u.a. Kokkeriet, Rold Storkro, Schackenborg Slotskro und Lumskebugten. Von der anderen Seite des Öresunds nehmen u.a. die Restaurants Rebell, Skanörs Fiskrökeri und The Lodge teil. Im Rahmen von Nordic Taste können Sie außerdem verschiedene Produzenten besuchen, an einem Workshop des Restaurants GRØD teilnehmen, erfahren, wie die Mitarbeiter des Speiselaboratoriums Nordic Food Lab arbeiten, oder ein Kuchenfestival besuchen.

Ein anderes gastronomisches Fest finden Sie am 29. August in der Jægersborggade, wenn die Restaurants und Geschäfte der Straße – wie das Michelin-Restaurant Relæ, Manfreds & Vin, GRØD, Karamelleriet und Griseriet – auf die Straße hinausziehen und auf einem großen Fest der Zutaten Kostproben servieren.

Am selben Tag können Sie mit entscheiden, ob der Wein von Niche Vine oder das Bier von Mikkeller den Kampf als Begleitung für Kiin Kiins Michelin-Küche gewinnt.

Gentlemen und grüne Gärten
Möchten Sie erfahren, wie man ein echter Gentleman wird, dann können Sie sich am 31. August auf eine exklusive Gentleman-Tour begeben und im Michelin-Restaurant Kokkeriet eine gastronomische Lektion erhalten.

Sie können auch für Eierpfannkuchen oder zum Abendessen im Rådhuset einkehren, sich Gärten mitten in der Stadt anschauen, eine Segeltour unternehmen und im Restaurant Lumskebugten zu Abend essen, in die Kochschule gehen oder an Meyers Crashkurs im Brotbacken teilnehmen, eine Austern-Cruise durch den Kopenhagener Hafen machen sowie an Weinproben und Cocktailkursen teilnehmen.

Das Programm von Copenhagen Cooking finden Sie unter www.copenhagencooking.com

Jugendliche speisen im besten Restaurant der Welt in Kopenhagen

Jugendliche speisen im Noma, dem besten Restaurant der Welt! Obschon das kein alltägliches Ereignis ist, passiert genau das während des Gourmetfestivals Copenhagen Cooking. Auf alle anderen warten in Kopenhagen vom 24. August bis 2. September circa 130 einzigartige gastronomische Veranstaltungen.

Wilde Kräuter, Wurzelgemüse, Beeren und getrocknete Jakobsmuscheln! Nicht unbedingt die übliche Kost für Jugendliche. Wenn am 1. September im Rahmen von Copenhagen Cooking im Noma, dem besten Restaurant der Welt, Mittagessen serviert wird, wird es hier jedoch vor jungen Menschen nur so wimmeln, die sich das Allerbeste schmecken lassen, das die skandinavische Küche zu bieten hat.

Die Veranstaltung ist Teil des Gourmetfestivals Copenhagen Cooking und läuft unter dem Titel „So schmeckt Kopenhagen“. An dieser Veranstaltung nehmen fünf Michelin-Restaurants teil, in denen Mittag- oder Abendessen zu geringeren Preisen serviert wird.

Die diesjährigen Teilnehmer sind die Restaurants noma, in dem man unter 20 Jahren sein muss, Kiin Kiin, das nur Studenten oder Personen in Begleitung ihrer Großeltern Einlass gewährt, Søllerød Kro, AOC und Kokkeriet. Die begrenzte Anzahl von Eintrittskarten ist ab 8. August unter www.madbillet.dk

erhältlich.

Das größte Gourmetfestival Nordeuropas
Im Zuge der achten Ausgabe des Festivals ‚Copenhagen Cooking’ werden Ende August und Anfang September zehn Tage lang circa 130 gastronomische Veranstaltungen organisiert. Der Schwerpunkt liegt sowohl auf der neuen skandinavischen Küche als auch auf der internationalen Cuisine. In diesem Jahr feiert das Festival das skandinavische kulinarische Erbe mit einem besonderen Schwerpunkt auf den saisonalen Zutaten und nachhaltigen Prinzipien der skandinavischen Küche.

Zu den vielen Veranstaltungen des Festivals zählen „Der Geschmack Skandinaviens“, wenn einige der skandinavischen Spitzenrestaurants Kostproben ihrer selbstkreierten Gerichte in Carlsberg servieren, eine Street Party in einer der heißesten Straßen von Kopenhagen – Jægersborggade -, in der das Restaurant ‚Relæ’ liegt, das kürzlich einen Michelin-Stern erhalten hat, und viele Märkte, Verköstigungen und einmalige Foodie-Erlebnisse.

Das Programm von Copenhagen Cooking ist ab Mitte Juli unter www.copenhagencooking.com

Kopenhagen: Gastronomische Straßenfeste und ausgezeichnete Michelin-Küche

Wenn das Gourmetfestival Copenhagen Cooking vom Stapel läuft, können Sie sich auf gastronomische Straßenfeste, Gartenabenteuer mitten in der Stadt und eine Austern-Cruise im Hafen von Kopenhagen freuen. Das Festival findet vom 24. August bis zum 2. September statt und hat in diesem Jahr ein rekordverdächtiges Programm für Sie parat.

Wenn Copenhagen Cooking, das größte Gourmetfestival Nordeuropas, an zehn Spätsommertagen vom 24. August bis 2. September zum achten Mal organisiert wird, erwarten Sie über 125 gastronomische Erlebnisse, darunter eine Austern-Cruise, ein Schokoladen-Abendessen, Michelin-Speisen zu niedrigen Preisen, Guerilla-Dining unter der Meeresoberfläche und Abendessen im Rathaus.

Eröffnung in „Den Sorte Diamant“ – dem Neubau der Königlichen Bibliothek
In diesem Jahr wird das Gourmetfestival offiziell am 24. August in „Den Sorte Diamant“ eröffnet. Dann kann man u.a. die Bekanntschaft von René Redzepi vom Restaurant noma und von Oberbürgermeister Frank Jensen machen, der zu diesem Anlass René Redzepi einen Preis für sein außergewöhnliches Engagement für Kopenhagen überreicht. Sie können sich außerdem Vorträge der gastronomischen Veranstalter über kulinarische Veranstaltungen anhören und die Kostproben von Kødbyens Fiskebar schmecken lassen. Prinsessin Marie wird in ihrer Eigenschaft als Schirmherrin von Copenhagen Cooking 2012 teilnehmen.

Feiern auf skandinavisch und ein gastronomisches Fest der Zutaten
Das diesjährige Festivalprogramm lädt sowohl zu Klassikern als auch zu neuen Erlebnissen ein, in deren Rahmen der lokalen und der internationalen Küche gehuldigt wird. Eins davon ist Nordic Taste am 25./26. August – eine große Welt der Geschmäcker mit skandinavischen Restaurants und Produzenten – und für echte Naschkatzen gibt es das Kuchenfestival. In diesem Jahr findet die Veranstaltung in dem hübschen Ambiente des Besucherzentrums von Carlsberg statt.

Ein anderes gastronomisches Fest finden Sie am 29. August in der Jægersborggade, wenn die Restaurants und Geschäfte der Straße – wie das Michelin-Restaurant Relæ, Manfreds & Vin, GRØD, Karamelleriet und Griseriet – auf die Straße hinausziehen und auf einem großen Fest der Zutaten Kostproben servieren.

Darüber hinaus können Sie sich über Gärten mitten in der Stadt informieren, zuhören, wenn die Mitarbeiter von Nordic Food Lab über die Entwicklung und Forschung der skandinavischen Zutaten erzählen, lernen, das beste indische Curry zuzubereiten, oder an einer exklusiven Gentleman-Tour und einer gastronomischen Lektion und einem Abendessen im Michelin-Restaurant Kokkeriet teilnehmen

Günstige Michelin-Menüs und internationale Straßenküche
Eine der beliebtesten Veranstaltungen von Copenhagen Cooking ist Taste of Copenhagen, wenn die besten Kopenhagener Restaurants ihre Menüs zu Spottpreisen anbieten. In diesem Jahr nehmen die folgenden Michelin-Restaurants teil: Restaurants noma, AOC, Kiin Kiin, Kokkeriet und Søllerød Kro. Die Tickets werden bestimmt einen reißenden Absatz finden, wenn am 8. August der Verkauf startet.

Am 1./2. September besteht während des letzten Wochenendes von Copenhagen Cooking die Möglichkeit einer kulinarischen Weltreise, wenn sich die Rantzausgade unter dem Motto Mangfoldighedsfest – Smag verden (Vielseitigheitsfest – Kosten Sie die Welt), das in Zusammenarbeit mit der Stadt Kopenhagen organisiert wird, in eine große Straßenküche verwandelt.

Am 2. September besteht außerdem die Möglichkeit, einzigartige belegte Brote zusammenzustellen, wenn in „Den Sorte Diamant“ die „Smørrebrødsværksted“ mit einigen der besten Köche des Landes organisiert wird: Thomas Herman, Mette Martinussen, Jakob Mielcke, Claus Henriksen und Adam Aamann. Sie haben ihre eigene Version des Smørrebrøds entworfen und Sie erhalten die Möglichkeit, es zuzubereiten, während Sie Tipps und Tricks von den Profis lernen.

Das gesamte Programm finden Sie unter www.copenhagencooking.com

Copenhagen Cooking

Eröffnungsveranstaltung von Copenhagen Cooking in der Königlichen Bibliothek „Der Schwarze Diamant“

Wenn das Gourmetfestival Copenhagen Cooking am 24. August offiziell eröffnet wird, werden Prinzessin Marie, René Redzepi vom Restaurant noma und Oberbürgermeister Frank Jensen zugegen sein. Die Veranstaltung findet mitten zwischen abwechslungsreicher Architektur und Weltliteratur in „Der Schwarze Diamant“ – dem Neubau der Königlichen Bibliothek – statt und lädt zu Geschmackserlebnissen aus den Tiefen des Meeres ein.

Die offizielle Eröffnung des Gourmetfestivals Copenhagen Cooking findet am 24. August im Beisein prominenter Gäste statt. Darüber hinaus werden gastronomische Kostproben des Restaurants Kødbyens Fiskebar serviert und besteht die einmalige Möglichkeit, René Redzepi vom noma, dem besten Restaurant der Welt, kennen zu lernen.

Zugleich wird die Veranstaltung zum Anlass genommen, René Redzepi den Preis „Copenhagen Ambassador Honorary Award“ zu überreichen, der an Dänen verliehen wird, die sich auf internationaler Ebene besonders für Kopenhagen eingesetzt haben.

René Redzepi wird ausgezeichnet
Der von der Stadt Kopenhagen und Wonderful Copenhagen ins Leben gerufene Preis wird bei dieser Gelegenheit vom Kopenhagener Oberbürgermeister Frank Jensen überreicht. Er wird an René Redzepi verliehen, weil er sich dafür eingesetzt hat, sowohl der neuen skandinavischen Küche als auch Kopenhagen als gastronomischem Reiseziel international zu mehr Ansehen zu verhelfen. Auch Prinzessin Marie wird in ihrer Eigenschaft als Schutzherrin von Copenhagen Cooking teilnehmen.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung werden gastronomische Veranstalter mehr darüber erzählen, wie sie Essen in überraschenden Rahmen einsetzen und zu einzigartigen Erlebnissen mit einem kulinarischen Schwerpunkt machen.

Kostproben aus der Schatzkammer des Meeres
Nach der Veranstaltung im „Königinnensaal” (Dronningesalen) von „Den Sorte Diamant“ erwarten die Besucher gastronomische Überraschungen aus der Tiefe des Meeres bei Kødbyens Fiskebar, dänischer Schampus aus Lilleø und das eigene Bier von Copenhagen Cooking ‚Salty Ocean Weed’, das von Mikkeller gebraut wird.

Die Kostproben liegen auf einer Linie mit dem Titelfoto von Copenhagen Cooking 2012, auf dem ein Wassermann zu sehen ist, der gerade mit dem Fang der Saison, bestehend aus u.a. Makrele und Austern, aus dem Meer steigt – ein Hinweis auf das, was Sie an diesem Nachmittag (12:30 – 15:00 Uhr) in „Den Sorte Diamant“ erwartet.

Eintrittskarten unter www.billetlugen.dk Juli.