Fadi kocht syrisch

Fadi Alauwad war in seiner Heimat Syrien ein Fernsehkoch, dessen Bekanntheitsgrad sich weit über die Grenzen seines Heimatlands hinaus erstreckte. Aufgrund des immer noch andauernden Bürgerkriegs, flüchtete er 2014 mit seiner Familie nach Deutschland, wo er seitdem in Aachen lebt und auch hier als Koch arbeitet.

Die „Dialego Foundation for Children“ hat auf Initiative der Aachener Unternehmerin Andera Gadeib, die selbst syrische Wurzeln hat, ein Kochbuch mit Fadi Alauwad entwickelt, dessen Inhalt sich nicht nur auf 30 ausgewählte Rezepte der syrischen Küche beschränkt, sondern den Lesern auch das gesellschaftliche Leben und die Kultur Syriens nahebringt und das Ganze großformatig bebildert.

Das Projekt wird u. a. von der Mayerschen Buchhandlung unterstützt, die das Buch sowohl über ihren Onlineshop vertreibt als auch in ihren Filialen verkauft und somit die gesamte Logistik für Einzelbestellungen sowie -käufe bereitstellt.

„Fadi kocht syrisch“ (Fadi Alauwad)
Hardcover, ca. 120 Seiten
Preis: 19,90€
ISBN 9783000510625

Der gute Zweck
Da das Projekt weitgehend ehrenamtlich organisiert ist, kann der Verkaufserlös an den Verein Syrienhilfe e.V. gespendet werden. Der Verein ermöglicht, durch seine vielen Helfer vor Ort, nicht nur Nahrung und medizinische Versorgung, sondern auch seelischen und moralischen Beistand. Jeder zweiter Syrer/-in ist unter 19 Jahre alt; deswegen ist es eine Herzensangelegenheit für die „Dialego Foundation for Children“, die Kindern und Jugendliche im Land zu unterstützen.

www.fadikochtsyrisch.de

ORLANDO MAGICAL DINING MONAT

Mehr als 75 Restaurants servieren saftige Rabatte beim diesjährigen Magical Dining Monat von Visit Orlando im September – ein neuer Rekord in der neunjährigen Geschichte des Gastronomie-Events. Zudem wird der Gourmet-Monat in diesem Jahr erstmals verlängert und beginnt bereits am 25. August mit einer Preview-Woche.

Urlauber erhalten vom 25. August bis 30. September in allen teilnehmenden Restaurants Dreigang-Menüs zum Festpreis von 33 Dollar (ca. 25 Euro). Das gilt auch für gehobene Betriebe und bietet Gästen so die Möglichkeit, in Orlandos angesehenen Restaurants günstig zu speisen. Die vollständige Liste aller teilnehmenden Restaurants sowie Speisekarten und Hotelpauschalen finden Sie auf der auch für Mobilgeräte geeigneten Website OrlandoMagicalDining.com.

Der Visit Orlandos Magical Dining Monat macht die aufstrebende kulinarische Szene Orlandos für jeden erlebbar und schließt neben neuen Restaurants auch bewährte Klassiker und Lokale von Promiköchen ein, wie etwa:

Convention Area – Fogo de Chao Brazilian Steakhouse, The Capital Grille, Cuba Libre, The Oceanaire Seafood Room, Spencer’s for Steaks and Chops (Hilton Orlando)
Disney/Lake Buena Vista – Todd English’s bluezoo (Walt Disney World Dolphin), The Venetian Room (Caribe Royale), Siro: Urban Italian Kitchen (World Center Marriott)
Downtown – Funky Monkey Wine Company, Kasa Restaurant & Bar*, Mingo’s*, Maxine’s on Shine, Citrus Restaurant, The Boheme (Grand Bohemian Hotel)
Restaurant Row – Bistro CloClo*, Eddie V’s*, Dragonfly Sushi, Big Fin Seafood Kitchen, Ruth’s Chris Steak House, Seasons 52, Roy’s Restaurant
Universal/CityWalk – Emeril’s Orlando, Emeril’s Tchoup Chop, Bice Ristorante and Mama Della’s Ristorante (Loews Portofino Bay Hotel)
Winter Park und Norden – Luma on Park, Mitchell’s Fish Market, Chez Vincent, Luigino’s Restaurant, Kobe Japanese Steakhouse* (in Altamonte Springs und Longwood)
Umland – Le Coq Au Vin, K Restaurant, Texas de Brazil*, Yuki Hana Japanese Fusion*
*Neu beim Magical Dining Monat.

Der Visit Orlando Magical Dining Monat kommt der Wohltätigkeitsorganisation Foundation for Foster Children zugute, die von jedem Gericht eine Spende in Höhe von einem Dollar erhält. Die Foundation for Foster Children ermöglicht Pflegekindern in der Region eine gute Ausbildung und eine schöne Kindheit. Freiwillige Mentoren begleiten die Kinder auf ihrem Weg in ein erfolgreiches Erwachsenenleben. Ziel der Programme ist es, Pflegekindern dabei zu helfen, ihr eigenes Potential zu entwickeln, um damit wiederum die Gemeinschaft zu stärken. 2013 kamen durch den Visit Orlando Magical Dining Monat knapp 75.000 Dollar für die damalige Hilfsorganisation, die Ronald McDonald House Charities of Central Florida, zusammen.

ORLANDO MAGICAL DINING MONAT

Den ganzen Monat September über bieten 70 Top-Restaurants in Orlando Dreigangmenüs zum Festpreis von $30 an. Zum sogenannten Magical Dining Monat hat Visit Orlando jetzt die neue Webseite OrlandoMagicalDining.com

mit Menüangeboten, Internetforen und Reservierungsmöglichkeiten aufgelegt. Die mobile Version der Seite ist ab Ende August verfügbar. Während der einmonatigen Aktion geht ein Dollar pro Menü an die wohltätige Organisation Edgewood Children’s Ranch.

So wie die gastronomische Szene der Stadt immer weiter wächst, nimmt auch im siebten Jahr die Zahl der am Magical Dining Monat teilnehmenden Restaurants zu. Zu den neuen Teilnehmern gehören unter anderem Fogo de Chão, Prickly Pear und Nick’s Italian Kitchen. Die diesjährige Restaurantliste zeichnet sich durch eine Vielzahl unterschiedlicher Ambiente und Küchen aus und lässt sich in sechs kulinarische Stadtbezirke einteilen:

Convention District – Diese Gegend rund um den International Drive hat die höchste Dichte an Magical Dining Restaurants, einschließlich der beliebten Steakhäuser The Capital Grille, Charley’s Steak House und Vito’s Chop House.
Disney/Lake Buena Vista District – In diesem lebhaften Bezirk, der für seine großen Themenparks und Hotels bekannt ist, liegen vor allem gehobene Restaurants wie The Venetian Room, Todd English’s bluezoo und La Luce by Donna Scala.
Downtown District – Im Trendviertel Downtown Orlando mit seinem pulsierenden Nachtleben und den unzähligen Unterhaltungsangeboten liegen die Lieblingsrestaurants der Einheimischen wie das Citrus Restaurant, Funky Monkey Wine Company, Le Coq Au Vin und The Boheme.
Universal/CityWalk District – Zu den Themen-Restaurants auf dem Universal-Gelände gehören Emeril’s Tchoup Chop in Loews Royal Pacific Resort, Bice Ristorante in Loews Portofino Bay Hotel und The Palm im Hard Rock Hotel.
Restaurant Row District – Dieser Abschnitt der Sand Lake Road ist ein Mekka für Restaurants aller Kategorien wie etwa Roy’s Hawaiian Fusion, Timpano Italian Chophouse und Bosphorous Turkish Cuisine. Zu den beliebten Fischrestaurants in der Gegend zählen Ocean Prime, Moonfish, Big Fin Seafood Kitchen und Fishbones.
Winter Park District – Zu den markanten Restaurants, die für die Region Orlando typisch sind, gehören Luma on Park und Chez Vincent. Sie prägen das eigenwillige pittoreske Flair des historischen Stadtbezirks nördlich der Innenstadt.

Als begünstigte Organisation des Visit Orlando Magical Dining Monats 2012 erhält die Edgewood Children’s Ranch einen Dollar pro servierte Mahlzeit. Die Edgewood Children’s Ranch bietet bedürftigen Kindern und ihren Familien Hilfeleistungen in Bezug auf Unterkunft, Bildung und Beratung. Weitere Informationen gibt es auf EdgewoodRanch.com

Weitere Informationen über den Visit Orlando Magical Dining Monat, einschließlich einer vollständigen Liste aller teilnehmenden Restaurants, Speisekarten, Foren und Reservierungstools sind ab sofort verfügbar auf OrlandoMagicalDining.com

Visit Orlando Magical Dining Monat

Orlando ist hauptsächlich für seine Weltklasse-Attraktionen und Luxusresorts bekannt. Jetzt können sich Urlauber auch vom stetig wachsenden gastronomischen Angebot der Stadt beeindrucken lassen. Beim 7. alljährlichen Visit Orlando Magical Dining Monat
vom 1. bis 30. September bieten 55 Restaurants Dreigangmenüs zum Festpreis von 30 Dollar an. Davon geht eine Spende von 1 Dollar pro Menü an die Edgewood Children’s Ranch.

Santa Claus

Santa Claus should be at the top of the U.S. Food And Drug Administration’s “naughty list” according to Benjamin England, a 17-year veteran of the FDA and Founder of www.FDAImports.com.

According to England Santa Claus has broken almost every rule in the book and violated numerous food, drug, facility registration and import laws, regulations and standards over the years as he has illegally imported millions of dollars worth of merchandise to children in the United States, albeit as gifts. Since all imports coming into the United States must comply with United States Customs regulations, Santa’s activities every December 24th are cause for both alert and action, especially as the number of gift-hungry American children grows each year.

“I feel bad for the guy,” said England in a recent interview. “Nobody wants to poo-poo on his gift-giving and good cheer but he needs to realize that the FDA’s going to come after him at some point.” Mr. England cited three primary ways that Santa Claus’ activities would likely be targeted by FDA and its new risk-based screening system, PREDICT.

Undeclared food, drug and cosmetic imports. Many children request edible gifts for Christmas such as chocolate or candy- others request cosmetic products including make-up kits or lip-gloss. By bringing these products into the United States and failing to have them undergo proper FDA screening and inspection, Santa is in fact out of compliance, no matter how big or small the quantity. “They call that smuggling, folks,” England was heard saying.
Facility registration and inspection. It’s a known fact that at the North Pole Santa employs thousands of workers and operates a series of factories and warehouses- many of which produce food products, beverages, medical devices (such as kids sunglasses), and pet chews, or involve hazardous chemicals in production (such as with plastics). According to Benjamin England these facilities must be properly registered with the FDA as well as have a U.S. Agent with whom FDA can correspond regarding the safety of the products and inspection of these facilities. After a rigorous search of FDA’s data systems, it is apparent that at the current time none of Santa’s overseas manufacturing plants are registered with the FDA.
Labels and packaging. With 2.2 billion children in the world receiving at least 1 gift per Christmas, one can imagine how many packages and labels accompany the gifts and what kinds of claims, ingredients and instructions must be present. Gifts received by 59 million American children (62,889,723 children – 5% naughty = 59,745,237) must all have compliant labels and packaging, says Mr. England, especially the claims and statements on products like candy, cosmetics or medical devices which minors might be receiving this Christmas. No one can be certain if all of the products that Santa delivers have labels and packaging that are compliant with current U.S. FDA regulations and the Food Safety Modernization Act. Recent cases include the popular “Live Forever Juice” product that guarantees its drinkers total immortality and violates countless FDA labeling requirements.

“Just because you’ve been doing something a long time without having any FDA detentions or refusals before doesn’t mean you’re doing it right,” said Mr. England in reference to Santa Claus’s past history of successful importing. “I know for a fact that there are no in-house attorneys working for Mr. Clause at the North Pole because lawyers hate the cold,” Mr. England stated. When asked how Santa could become compliant again and get back on the FDA’s “nice list” Mr. England explained that a partnership with a competent FDA consulting firm could do wonders, especially in regard to the facility registrations and labeling compliance. “His heart is in the right place,” offered Mr. England, “I just hope that he will take the compliance side of things more seriously before the FDA really cracks down on him.” Mr. England’s firm has extended an offer to help with Mr. Claus’s import compliance program before FDA puts Claus and his North Pole operation on FDA import alert, but has not received word back.

Leckere Rezept-Ideen und Bewegungstipps für Kinder

moving-children.de – gesunde Rezepte für kleine Leckermäulchen

Leckere Rezept-Ideen und Bewegungstipps für Kinder

Gesunde Ernährung ist ein wichtiges Thema für Groß und Klein. Aber Essen soll ebenso Spaß machen. Das ist auch den Machern von moving-children.de, der deVELOpment engineering GmbH und der Agentur redkrebs, bewusst. Sie zeigen auf der Kinder-Online-Plattform wie’s geht: Hier finden Kinder gesunde, vitaminreiche und leckere Rezept-Ideen, die sie schnell und einfach selbst zubereiten können. Der Anfang ist gemacht: Aktuell wird eine umfangreiche Rezept-Sammlung aufgebaut, die kontinuierlich erweitert wird.

Die Macher von moving-children.de wissen: Gemeinsames Kochen und Zubereiten von Gerichten mit Freunden, Eltern oder Großeltern fördert das Bewusstsein der Kinder für richtige Ernährung. Und: Auch Kinderaugen essen mit. Deshalb gibt es „frisch aus der moving children Kocharena“ bunte und abwechslungsreiche Rezepte, bei denen Kinder große Augen machen.

Egal, ob für die EM-Party, Kindergeburtstag oder Picknick: Von „Spaghetti à la Noahpolitana“ über „Alinas Kräuter-Limonade“ bis hin zu „Gesunder Burger à la Finn“ ist alles dabei, was kleine Kinderherzen höher schlagen lässt. Die Rezeptvorschläge stehen unter der knallharten Kritik der moving reporter. Mit den Küchenchefs des Mercure Hotels München Neuperlach Süd hat www.moving-children.de zudem Partner für gesunde Kinderrezepte gewonnen.

moving-children.de gibt darüber hinaus Anreize und Ideen für eine gesunde Lebensweise, die Kindern Spaß macht – mit vielen Freizeit- und Bewegungstipps, wie kinderfreundlichen Parks und Regionen, Kinderbüchern, Malvorlagen, Tests von Konsolen-Spielen und Veranstaltungstipps.

Shangri-La Hotels and Resorts

Kulinarische Olympia-Einstimmung in 18 Shangri-La-Hotels in zehn Ländern

„Road To Beijing“ heißt eine zweiwöchige Veranstaltungsreihe von Shangri-La Hotels and Resorts, der führenden Luxushotelgruppe im asiatisch-pazifischen Raum. Damit stimmen 18 Shangri-La Stadthotels und Resorts in zehn Ländern, von Australien bis zu den Vereinigten Arabischen Emiraten, ihre Gäste vom 15. bis 30. Mai kulinarisch und kulturell auf die Olympischen Spiele ein.

Jedes der Hotels engagiert sich mit Wohltätigkeitsveranstaltungen zugunsten der in China, Großbritannien und den USA offiziell anerkannten Organisation Care for Children. Unter anderem werden für den guten Zweck Olympia-Galadinner mit Medaillengewinnern sowie Auktionen mit Erinnerungsstücken und Eintrittskarten für die Spiele organisiert. Care for Children ist Kooperationspartner von Shangri-La Hotels and Resorts und die einzige Wohlfahrtsorganisation, die mit der chinesischen Regierung zusammenarbeitet. Sie hat sich der Vision verschrieben, in ihrem Langzeit-Fürsorgeprogramm bis 2010 einer Million verlassener und verwaister Kinder ein neues Zuhause zu geben.

In den Shang Palace Restaurants, den chinesischen Spitzenrestaurants der Shangri-La Hotels und Resorts, werden zahlreiche Events rund um die chinesische Kochkunst und deren moderne Interpretationen angeboten. Unter der Anleitung von Experten finden interaktive Kurse zur chinesischen Kochtradition und Teekultur statt. Bühnenshows mit kulturellen Highlights wie traditionellen Maskenwechslern aus Szechuan, Kung Fu Darstellern, Artisten und Akrobaten bereichern das Programm ebenso wie Ausstellungen klassischer und zeitgenössischer Kunst. Dazu geben Meister in Kalligraphie, Papierschnitt und Knüpfkunst Einblick in ihr diffiziles Handwerk.

Cognac Beauté du Siècle

„Beauté du Siècle“-Versteigerung zugunsten chinesischer Waisenkinder

Weltweit gibt es nur 100 Flaschen des exklusiven Cognacs „Beauté du Siècle“ von
Hennessy. Das rare Elixier wurde anlässlich des 100. Geburtstages von Kilian Hennessy,
dem visionären Leiter des Unternehmens, kreiert. Eine der Flaschen wird anlässlich eines
Charity-Dinners auf Einladung des Island Shangri-La Hotels in Hongkong und der Marke
Hennessy am 25. April 2008 unter der Regie von Sotheby’s versteigert.

Der Erlös kommt
„Care for Children“ zugute.
Die in China, Großbritannien und den USA offiziell anerkannte Wohlfahrtsorganisation ist
Kooperationspartner von Shangri-La Hotels and Resorts. Care for Children ist die einzige
Wohlfahrtsorganisation, die mit der chinesischen Regierung zusammenarbeitet. Sie hat
sich der Vision verschrieben, in ihrem Langzeit-Fürsorgeprogramm bis 2010 einer Million
verlassener und verwaister Kinder ein neues Zuhause geben.

Das Wohltätigkeits-Dinner für geladene Gäste findet im Restaurant Petrus, dem
Flaggschiff des Island Shangri-La statt. Hier wird französische Küche auf höchstem
Niveau zelebriert. Das Dinner kostet 250 Euro pro Person. Das Eröffnungsgebot für das
81. Exemplar der „Beauté du Siècle“ liegt bei fast 140.000 Euro. Die Auktion erfolgt in
Schritten von mindestens 8.000 Euro auf den Startpreis. Hennessy wird den Gesamterlös
für Care for Children um rund 40.000 aufstocken.

Das rare Elixier „Beauté du Siècle“ in dem vom zeitgenössischen französischen Künstler
gestalteten Behältnis „Coffre à secrets“ wird vom 21. bis 25. April im Harbour Room im
56. Stock des Island Shangri-La ausgestellt.

Schlemmen, Staunen und etwas Gutes für Kinder tun

Spectavola, die fantastische Dinner-Show veranstaltete am 7. Dezember 2007 die Cerberus Benefiz-Gala zu Gunsten von Round Table Children’s Wish

Weihnachten, das Fest der Geschenke, der leuchtenden Kinderaugen, der guten Taten, aber auch des Genießens steht kurz vor der Tür. Das dachten sich auch die Veranstalter von Spectavola sowie die Fondsmanagementgruppe Cerberus und verzauberten die Gäste der fantastischen Dinner-Show am 7. Dezember 2007 für einen guten Zweck. Über 10.000 Euro kamen bei dem festlichen Abend aus Spenden und Erlösen zusammen, die Round Table Children’s Wish zu Gute zufließen. Der gemeinnützige Verein erfüllt schwerstkranken Kindern und Jugendlichen ihre sehnlichsten Herzenswünsche. Und natürlich machen vor diesem Hintergrund das exquisite Vier-Gänge- Menü und die Weltklasse-Show gleich doppelt Freude.

Michelin-Sterne-Koch Klaus Heidel bereitete anlässlich der Cerberus Benefiz Gala ein Menü zu, das alle Geschmacksnerven kitzelte: Den Auftakt machte ein Carpaccio vom schottischen Lachs mit Rucolamousseline und Basilikumpesto gefolgt von einem Cappuccino vom Muskatkürbis mit Ingwer und gebackener Entenpraline. Als Hauptgang servierte der Sterne-Koch einen im Kräutercrêpe gegarten Kalbsrücken auf Rahmwirsing mit Apfel-Calvadossauce. Mangomousse im Schokoladenzaun mit flambierten Cassiszwetschgen und Kaffee-Eis bildete den süßen Abschluss des erstklassigen Menüs. Passend zu den jeweiligen Gerichten konnten die Gäste aus einer Vielfalt von regionalen und internationalen Rot- und Weißweinen, Aperitifs und Digestifs sowie alkoholfreien Getränken auswählen.

Auch Augen und Ohren wurden verwöhnt: Der Conférencier Martin von Barabü und seine Partnerin Katrin führten den Besucher mit Eleganz, Magie und Esprit durch den Abend. Die Artistin Alona bewies auf ihrem funkelnden Diamanten, dass sie die hohe Kunst der Kontorsion und der Handstand-Akrobatik in Perfektion beherrscht. Mit Eleganz und akrobatischen Meisterleistungen wusste das Duo Grace zu verzaubern. Durch ihre gekonnte Kombination aus Gesang und Artistik faszinierten Jury & Sasha und Paul Ponce mit seiner rasanten Jonglage, bei der die Gegenstände bis unter das Zeltdach flogen. Die Kabarettistin Stefanie Ramisch, die Komödiantin Alice Hoffmann sowie das Show-Ballett und die Show-Band von Spectavola rundeten das Programm ab.

Karten für die fantastische Dinner-Show Spectavola können unter 0 61 31/627 88 88, im Spectavola-Zelt, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.spectavola.de gebucht werden.

Jordanien für die ganze Familie

In Jordaniens Hauptstadt Amman gibt es eine neue Attraktion für Familien mit Kindern: das National Children’s Museum. Dieses Kindermuseum hat seine Pforten im Mai dieses Jahres geöffnet und bietet den Kleinen jede Menge Unterhaltung und Spaß. Ziel ist es, Kinder in einer interaktiven Lernumgebung für Kunst, Wissenschaft und Technik zu begeistern.

Das Museum befindet sich im Al-Hussein National Park und umfasst neben den Ausstellungsräumen mit über 150 interaktiven Displays zu den Themen Menschheit, Technologie und Natur auch einen interaktiven Garten. Zusätzliche Einrichtungen sind eine Kinderbibliothek, ein Planetarium, ein Raum für Geburtstagsfeiern, ein Außentheater sowie Café und Shop.

Das Kindermuseum in Ammans Hauptstadt wurde von Königin Rania ins Leben gerufen, um die laufenden Reformen innerhalb des jordanischen Schulsystems zu begleiten. Die unabhängige und gemeinnützige Einrichtung soll allen Kindern das Lernen erleichtern und deren soziale Entwicklung unterstützen.

Weitere Informationen über das Reiseland Jordanien unter www.visitjordan.com