Meiningers Deutscher Sektpreis 2015

Großer Erfolg für deutsche Sekte: Sekthaus Raumland mit der „Kollektion des Jahres“ aus-
gezeichnet

Beim erstmals durchgeführten „Meiningers Deutscher Sektpreis“ wur- den knapp 450 Sekte aus traditioneller Flaschengärung von einer Fach- jury aus Oenologen, Winzern, Weinfachhändlern, Sommeliers und Fachjournalisten unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse sprechen für sich: 262 der eingereichten Sekte erzielten 87 und mehr Punkte (im internationalen 100-Punkte-Schema) und dürfen ab sofort mit dieser Auszeichnung werben.

„Ein großartiger Erfolg für die deutschen Sekterzeuger“, so Christoph Meininger, Verleger und Veranstalter des Weinpreises. „Das Image von deutschem Sekt hat in den vergangenen Jahren teilweise massiv unter dem Preiskrieg der Supermärkte und Discountern gelitten. Mit Meiningers Deutscher Sektpreis bieten wir den Winzern, Sektkellereien und Genossenschaften eine Plattform, um mit ihren großartigen Quali- täten in einer Blindprobe zu überzeugen und damit dem Weinkonsu- menten eine verlässliche Orientierung zu sein. Das Qualitätsniveau der eingereichten Sekte aus traditioneller Flaschengärung ist unglaublich hoch.“

Insgesamt stellten über 200 Winzer, Sektkellereien und Genossen- schaften 440 Sekte aus klassischer Flaschengärung an – beim Riesling Sekt trocken ohne Jahrgangsangabe angefangen bis zur Premium- Sekt-Cuvée aus klassischen Burgundersorten.
Verkostet wurden die in sechs Kategorien eingeteilten Sekte an zwei Tagen im Verkostungsraum des Meininger Verlags in Neustadt an der Weinstraße. In jeder Kategorie wurden in einer zweiten Finalrunde die besten Sekte erneut auf den Prüfstand gestellt und die Gewinner der Plätze 1 bis 3 ermittelt. Sowohl bekannte, in der Spitze etablierte Be- triebe als auch Neuentdeckungen stehen auf dem Siegertreppchen. Das Preisniveau der Siegersekte reicht dabei von 8 Euro bis 60 Euro. Neben den Gewinnern der Plätze 1 bis 3 wurden beim diesjährigen Meiningers Deutscher Sektpreis drei Sonderauszeichnungen verliehen: Das Weingut Huber aus Malterdingen/Baden konnte die Jury mit sei- nem 2010 Chardonnay Blanc de Blancs Brut Nature überzeugen und wird als „Bester Sekt Brut Nature“ geehrt. Das Weingut Singer Fischer aus Ingelheim, Rheinhessen, stellt mit seinem 2012 Freezling, einem versekteten Riesling Eiswein, eine Rarität zur Verkostung an und konn- te mit diesem die Jury so überzeugen, dass er als „Bester Sekt Doux“ ausgezeichnet wird.

Mit der Kollektion des Jahres wird mit dem Sekthaus Raumland einer der führenden Sekterzeuger Deutschlands geehrt. Mit seiner Top- Cuvée, dem Triumvirat aus dem Jahrgang 2008, belegt er in der Kate- gorie der Burgunder Cuvées Platz 1, mit der Cuvée Katharina, ebenfalls aus dem Jahrgang 2008, belegt er in der gleichen Kategorie zudem Platz 2. Weitere 3 Sekte wurden mit 93, 91 sowie 90 Punkten bewertet. Die Sieger sowie die Top 50 des diesjährigen Sektpreises stellt Meiningers Weinwelt in seiner November-Ausgabe vor. Darüber hinaus sind alle Sekte, die beim Wettbewerb mehr als 87 Punkte erzielen konnten, ab sofort unter www.meininger.de zu finden.

Nelson Müller mit Werbevertrag für Nederburg Weine

Nelson Müller, Inhaber und Chefkoch des MICHELIN-Stern ausgezeichneten Restaurants SCHOTE in Essen, und Nederburg, das meist ausgezeichnete südafrikanische Weingut, gehen in diesem Jahr eine kulinarische Verbindung der Extraklasse ein. Neben der Kreation von Rezepten, die ideal mit den unterschiedlichen Nederburg-Weinen korrespondieren, wird der sympathische TV-Koch auch das Gesicht für eine bundesweite, breit angelegte POS-Kampagne.

Unter dem Motto „Der Wein der besten Köche“ finden ab März deutschlandweit in diversen Supermärkten Verkostungen der Nederburg- Weine statt. Damit will das Unternehmen sowohl das Image vom Weinland Südafrika stärken als auch Nederburg’s besondere Stellung als Südafrikas meist ausgezeichnetes Weingut in den Köpfen der Konsumenten verankern. An über 600 Verkostungstagen bietet sich die Gelegenheit, sich vom Geschmack der Weine selbst zu überzeugen.
Als Gesicht der Kampagne konnte Nederburg Nelson Müller, einen der wohl beliebtesten TV- und Sterne-Köche mit afrikanischen Wurzeln, gewinnen. Guter Wein, gute Musik und gutes Essen – diese Kombination ist unschlagbar.

Die mit sympathischen Bildern von Nelson Müller
ausgestatteten, aufmerksamkeitsstarken POS-
Materialien umfassen ein Basis-Display mit 78
Flaschen, einen großen Torbogen in Anlehnung
an das Nederburg Manor House, eine
Flaschensäule sowie eine Verkostungstheke.
Diese kann um Konsumentenbroschüren,
Teilnahmekarten für das Kampagnen-Gewinnspiel
sowie zwei unterschiedliche Wobbler ergänzt
werden. Das attraktive Gewinnspiel ermöglicht
fünf Konsumenten jeweils mit Begleitung, an
teilzunehmen. Die gesamte Kampagne wurde optisch an den internationalen Nederburg-Markenauftritt angelehnt. Nederburg freut sich, mit Nelson Müller einen begnadeten Koch gefunden zu haben, der diese Philosophie und Leidenschaft für seine Berufung ebenso teilt.

Die Nederburg-Weine sind aus den deutschen Weinregalen nicht mehr wegzudenken. Die wohl in Deutschland bekannteste Linie trägt den Namen „Foundation“ und knüpft an die Tradition von Nederburgs Gründer Philippus Bernadus Wolvaart an. Er erwarb 1791 ein Grundstück im Paarl Valley. Mit seiner 49 ha großen Farm wurde die Basis – die Foundation – für das meist ausgezeichnetste Weingut Südafrikas geschaffen. Die Weine aus der „Foundation-Linie“ überzeugen durch einen zugänglichen Stil mit frischen und fruchtigen Noten.
Das Produktsortiment umfasst bei den Rotweinen Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinotage und Shiraz. An Weißweinen bietet Nederburg Chardonnay, Sauvignon Blanc sowie einen Rosé und ist für 4,99 € UVP (unverbindliche Preisempfehlung) im LEH erhältlich.

Der beste Barkeeper wird gesucht

Am 6. Mai ist es soweit: 30 Barkeeper, 1 Stadt, 3 Stationen und die härteste Jury der Welt. DIAGEO Reserve World Class sucht die besten Barkeeper Deutschlands und Österreichs.

Der Anspruch
Vom „Grapefruit Julep“ über den „Tom Collins“ und „Martini“ hin zum „Old Fashioned“ – es gibt keinen Cocktailwunsch, den der beste Barkeeper der Welt seinen Gästen nicht erfüllen kann. Ob gerührt, geschüttelt oder getwistet – er beherrscht sein Handwerk so perfekt wie keiner sonst in der Barszene. Denn nur, wer mit einer extra Portion Leidenschaft, Kreativität und Innovation immer wieder den perfekten Drink kreiert und seine Bargäste zu begeistern weiß, darf den begehrten Titel des besten DIAGEO Reserve World Class Bartenders Deutschlands und Österreichs tragen.

Die Arena
Doch der Weg zum Finale ist weit: Am 6. Mai stellen die 30 besten deutschen und österreichischen Bartender ihr Können zunächst beim World Class G&A Finale in Hamburg unter Beweis. Insgesamt drei Stationen in der Innenstadt verwandeln sich in einen Schauplatz feinster Cocktailkultur mit einem exklusiven Kampf an den Shakern: das Luxus-Warenhaus „Alsterhaus“, das „Mojo Café“ auf der Reeperbahn und das neue Deutschland-Hauptquartier DIAGEOs hoch oben in den Tanzenden Türmen.

Die Jury
An der Bar sitzen fünf bekannte Hochkaräter der deutschen und österreichischen Gastronomie- und Barkultur, die es zu überzeugen gilt: Der Hamburger Barlöwe Jörg Meyer aus dem „Le Lion“; der Besitzer und Headbartender der Münchner „Goldenen Bar“, Klaus St.Rainer; Yared Hagos, Barinhaber der Frankfurter „The Parlour“ Bar; der Wiener Apotheker und Mixologe Heinz Kaiser aus der „Dino’s American Bar“ sowie der Berliner Sternekoch Christian Lohse aus dem Restaurant „Fischers Fritz“.

Die Herausforderung
Alle Finalisten müssen durch ihre Gastgeberqualitäten und ihr außerordentliches Gespür für die perfekten Cocktailkreationen in insgesamt drei Challenges überzeugen, die an aktuelle, internationale Bartrends angelehnt sind.

„Bartender / Barchef“
Bei dieser Challenge müssen die Barkeeper spontan zu den von Starkoch Christian Lohse inspirierten Gerichten einen aromatisch abgestimmten Drink kreieren.

„Modern Craftsman“
Hier trifft feinste Cocktailkunst auf gekonntes Entertaining. Inspiriert von klassischer Handwerkskunst werden hier Drinks mit einer ganz individuellen, spektakulären Geschichte in Szene gesetzt. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, egal ob mit Feuer, Trockeneis, Smoking Gun oder Popcornmaschine – erlaubt sind originelle und genussvolle Ideen. Diese Challenge wird am Finaltag via Livestream direkt auf der Facebookseite www.facebook.de/WorldClassGSA übertragen.

„Hollywood / Bollywood“
In der Challenge dreht sich alles um die zeitlosen Cocktailklassiker der glorreichen Zeiten gehobener Barkultur. Timing und Qualität sind hier die entscheidenden Stichworte, da die Drinks so schnell wie möglich, aber trotzdem in höchster Perfektion und mit viel Liebe zum Detail zubereitet werden müssen.

Die Gewinner
Am Ende des Tages werden die jeweils zwei besten Barkeeper aus Deutschland und Österreich im erst kürzlich eröffneten „Mojo Club“ gekürt. Sie werden zum DIAGEO Reserve World Class Westeuropafinale nach Madrid fahren. Nur einer von ihnen kann schließlich das Weltfinale auf dem Azmara Club Kreuzfahrtschiff erreichen und sein Land auf hoher See mit herausragenden Trinkkreationen hinter der Bar vertreten.

World Class steht für mehr als nur außergewöhnliche Cocktails; es ist eine internationale Plattform für Bartender mit dem Ziel des Erfahrungsaustausches und der Wissensvermittlung. Bei dem jährlich stattfindenden Wettbewerb haben Bartender aus über 40 Ländern die Möglichkeit, ihr Know-how zu erweitern, ihre Fähigkeiten zu präsentieren und sich schließlich zum „World Class Bartender of the Year“ krönen zu lassen. Der Wettbewerb zelebriert die Kunst der Mixologie, setzt Trends für internationale Luxus Drinks und führt die Elite etablierter Bars mit engagierten Newcomern zusammen – sie alle stellen im Kampf um diesen Titel ihr Wissen, ihre Kreativität, ihre Präzision und ihren Flair zur Schau.

Ausgerichtet und organisiert wird WORLD CLASS von DIAGEO RESERVE, dem Luxussegment von DIAGEO. Zu den RESERVE Brands gehören Johnnie Walker Blue Label, Ron Zacapa, Ketel One Vodka, Ciroc Vodka, Tequila Don Julio, Grand Marnier und Tanqueray No. TEN.