CHEF®EVOLUTION – The Dutch Avantgarde Festival

Am 18. und 19. September veranstaltet das Restaurant De Librije die dritte Auflage der CHEF®EVOLUTION – The Dutch Avantgarde Festival . Dreh- und Angelpunkt der kulinarischen Szene wird an diesen Tagen wieder die niederländische Gemeinde Zwolle sein.

Nachdem sich CHEFS®EVOLUTION schon in den Jahren 2012 und 2014 sehr erfolgreich etablieren konnte, organisieren Jonnie und Thérèse Boer die Veranstaltung bereits zum dritten Mal. Unterstützt werden sie dabei von dem Team der Edition Port Culinaire, das mit Carola und Thomas Ruhl seit fast zehn Jahren den besten Köchen der Welt eine Plattform für ihre Arbeit bietet.

Mit dem Restaurant De Librije und dem benachbarten Theater De Spiegel hat das Avantgarde Festival einen perfekten Veranstaltungsort gefunden, um die gesamte Genusswelt willkommen zu heißen. CHEFS®EVOLUTION lädt alle Liebhaber von guten Lebensmitteln und Getränken dazu ein, zu testen, zu schmecken und zu genießen.
Neben den Kochvorführungen internationaler Star-Köche im Theater De Spiegel stehen zahlreiche weitere Punkte auf dem Programm. Die besten niederländischen Gastwirte organisieren den Wijn & Spijspaleis (Palast der Weine & Speisen), ein spannender Kochwettbewerb wird ausgetragen und Weinproben und –Workshops stehen auf dem Plan. Der BOERenmarkt (angelehnt an Thérèse und Jonnie Boer) ist in diesem Jahr besonders groß und gibt einen Einblick in die Arbeitsweise und in die Visionen des erfolgreichen Gastronomenehepaars.

Kochshows der Chefs
Während der gesamten Veranstaltung gibt es im Theater De Spiegel zahlreiche Kochshows, in denen internationale Top-Chefs Einblicke in ihre innovative Arbeit geben. Die ersten Namen wurden bereits bekannt gegeben: Tanja Grandits aus dem Restaurant Stucki ** in Basel, Virgilio Martínez Véliz aus dem Restaurant Central * in Peru (No. 4 / 50 Best) und Magnus Ek von Restaurant Oaxen Krog ** in Stockholm.
Die vollständige Liste aller Referenten wird in Kürze bekannt geben.

BOERenmarkt XL
Der Eintritt auf dem BOERenmarkt ist frei und kann von allen Interessierten besucht werden. Hier treffen die Besucher auf „Friends of Boer“ also auf Bauernfreunde. Das sind (ehemalige) Köche aus dem Restaurant De Librije, Produzenten, die mit den Boers zusammen arbeiten und ihre besten Lieferanten. Gemeinsam wird dieser Freundeskreis während des gesamten Festivals kleine Speisen inklusive einer Weinbegleitung servieren und den Besuchern alle Fragen rund um ihre Arbeit beantworten können.

Spannender Kochwettbewerb
Genau wie bei den ersten beiden Ausgaben von CHEFS®EVOLUTION wird auch in diesem Jahr ein spannender Kochwettbewerb ausgetragen. Junge talentierte Köche gehen auf die Schnitzeljagd und sammeln typische Zutaten in uns aus der Region, die sie in ihrem Menü verwenden müssen. Das wird von einer fachkundigen Jury, die sich aus Spitzenköchen zusammensetzt, bewertet.

Tickets
• Der BOERenmarkt XL ist öffentlich und somit von allen Eintrittspreisen frei.
Kochshows / De Spiegel Theater
• Tageskarte 49,95 € – 250 Early Bird Tickets für 44,95 € pro Tag.
• Zwei-Tageskarte 79,95 €
Tickets können ab Mitte Februar 2016 über www.chefsrevolution.com und über das Theater De Spiegel (www.zwolsetheaters.nl) reserviert werden.

Um einen Eindruck von CHEFS®EVOLUTION 2014 zu bekommen, schauen Sie sich bitte den Trailer an:
www.librije.com/chefsrevolution

Heiko Nieder

Am Westhang des Adlisbergs, der nordwestlich in den Zürichberg übergeht, trohnt das Hotel Dolder Grand majestätisch über der Stadt Zürich und dem See. Für die Blogger von „Gourmet unterwegs“ ist es die erste Station einer interessanten kulinarischen Reise in die Schweiz.

Das seit 1899 existierende Hotel wurde nach Um- und Neubau nach Plänen des Stararchitekten Norman Foster am 3. April 2008 wieder eröffnet. Der Mehrheitsaktionär der Dolder Hotel AG, Urs Schwarzenbach, scheute die enormen Kosten nicht. Zum Glück, muss man wohl sagen, denn das Luxushotel ist eine Traumdestination, auch wenn einige Zweifler das pittoreske Hotel allzu kitschig finden. Gault&Millau haben das Hotel vor wenigen Tagen zum Hotel des Jahres gekürt.

Zum Hotel gehört selbstverständlich ein Gourmetrestaurant. Der Name „The Restaurant“ scheint jedoch, meiner Meinung nach, kein Ergebnis eines kreativen Höhenflugs zu sein. Oder kokettiert man hier mit Understatement? Dagegen ist jedenfalls die Küchenleistung von hoher Qualität und kreativ überzeugend.
Heiko Nieder, der u.a. schon in Bonn erfolgreich war, hat mit seiner Crew zwei Michelinsterne erkocht und wird vom Gault&Millau mit 18 Punkten ausgezeichnet.

Nieder absolvierte seine Ausbildung im Hamburger „Vier Jahreszeiten“ und war danach im „Le Canard“ bei J. Viehhauser tätig.
Es folgte ein Abstecher nach Grevenbroich (Zur Traube) bevor er von 1997 bis 2001 im Berliner „Vau“ tätig war.
Die Hauptstadt tauschte er 2007 gegen die Bundesstadt Bonn aus wo er, wie bereits erwähnt, einen Stern erkochen konnte. 2008 wechselte er nach Zürich zur jetzigen Wirkungsstätte.

Wer im „The Restaurant“ keinen Fensterplatz erhaschen kann, wird sicher das stilvolle Ambiente des Restaurants bewundern. Unser Blick wandert hingegen vom Teller zur spektakulären Aussicht über den See und die fernen Alpen und wieder zurück.

Ein Auszug aus dem großen Menü:
Makrele und Auster,
mariniert, Apfel, Rose, Wasabi, Kaviar.

Ein sehr ausgeglichenes und leichtes Gericht mit intensiven Aromen.

Ich würde die Küche gerne mit dem Prädikat „Aromenküche“ belegen. Heiko Nieder kombiniert gekonnt passendes und scheinbar unpassendes zu einem harmonischen Ganzen. Seine Tellerarrangements sind manchmal leicht verständlich, wie in diesem Beispiel, manchmal auch etwas verkopft. So mag es die Avantgarde.

Tomate und Himbeere,
gefroren, Anchovis, Verveine, Krustentieressenz.
Jetzt wird es richtig spannend.
Serviert wird ein Tomaten-Himbeereis angegossen mit einer Krustentieressenz.
Das kalt-warme Gericht ist würzig, texturell interessant und aromatisch ein Hochgenuss.
Optisch assoziiere ich die Kreation mit einem Ei von Fabergé.
Dieses kleine Zwischengericht ist Heiko Nieder besonders gut gelungen.

Pfifferlinge,
gebraten, Eigelb, Bohnensalat, Cassis
Der Hingucker wird mit Bohnensud und Cassis angegossen.
Die geschmeidige Eigelbcreme unterliegt dem Bohnengeschmack ebenso deutlich wie die restlichen Komponenten.

Reh,
gebraten, Ragout, Gartenkräuter, Sonnenblumenkerne, Angostura
Das Ragout aus der Schulter wird ca. eine Woche lang geschmort und ist dementsprechend zart. Hinzu kommt ein erstklassiges Filet und in der Beilagenstrecke das nussige und feinaromatische Aroma von Kohlrabi.

Gänsemastleber,
gehobelt, Crème, Consommé, Rande, Baumnuss, alter Balsamico, Lavendel
Eine für die Avantgarde typische Präsentation.
Wie bereits vorher ist auch dieses Gericht äußerst aromatisch und einfallsreich gestaltet.
Die gefrorene und geraspelte Gänseleber ist zwar nicht neu für uns, jedoch prima umgesetzt. Das Zusammenspiel aller Komponenten ist geschmacklich hervorragend.

Heiko Nieder begeistert mit einem großen Aromenspektrum. Beispielhaft sei hier das Gericht mit der Gänsemastleber erwähnt.
Die Küche arbeitet mit hohem Aufwand und Detailverliebtheit. Das betrifft sowohl den Geschmack als auch die Optik.

Das große Menü, mit seinen vielen Kleinigkeiten vorher und nachher, besticht durch überraschende Leichtigkeit.

Den vollständigen und bebilderten Bericht gibt es wie immer auf
www.bsteinmann-gourmet-unterwegs.de

ChefAlps 2015

Die vierte Ausgabe des International Cooking Summit am 7. und 8. Juni 2015 (Sonntag & Montag) stellt die innovativen Konzepte internationaler Spitzenköche vor, die durch ihren Unternehmergeist und Mut zum Unkonventionellen von sich reden machen. Sie haben ihren ganz eigenen Weg in der Branche eingeschlagen. Spannende Bühnenshows, interessante Aussteller und jede Menge Gelegenheit zum Networking erwarten auch diesmal Fachkräfte aus der Hotellerie und Gastronomie, junge Nachwuchstalente und Gourmethobbyköche in der Zürcher Eventhalle StageOne.

Wer das Gipfeltreffen für neue, trendsetzende Ideen nicht verpassen will, sollte sich bereits jetzt ein Ticket sichern.

Zum vierten Mal wird die ChefAlps am 7. und 8. Juni 2015 mit Sicherheit für Gesprächsstoff und viele Anregungen für die eigene Arbeit sorgen. Nachdem im letzten Jahr der Fokus auf jungen Shootingstars der Avantgarde-Naturküche lag, werden an der diesjährigen Ausgabe junge etablierte Spitzenköche auf der Bühne zu sehen sein, die mit sehr eigenständigen kulinarischen Ideen sowie individuellen unternehmerischen Konzepten Erfolge in der internationalen Haute Cuisine feiern.

Mit der eigenen Vision zum Erfolg
Aus Frankreich reist der sternegekrönte Seafood-Spezialist Alexandre Bourdas mit seiner Erfolgsformel „Geschmack – Qualität – Natur“ an sowie der Avantgarde-Starkoch Mauro Colagreco, Nummer 11 in der „World’s Best Restaurants“-Liste, dessen persönliche Erfolgsphilosophie lautet: „Auch die Einfachheit bietet Raum für Kreativität.“

Aus Italien dürfen mit Spannung der POP-Kulinarik-Erfinder Davide Oldani und der „Cook the Mountain“-Begründer sowie ChefAlps-Botschafter Norbert Niederkofler erwartet werden. Mit Magnus Ek aus Schweden wird einer der eigenständigsten Pioniere der New Nordic Cuisine auf der ChefAlps-Bühne zu erleben sein.

Auf dem Lande erfolgreich mit einer Sterneküche? Aus der Schweiz beweist dies Christian Geisler, der den Kunsthof im st. gallischen Uznach betreibt und vom GaultMillau als „Aufsteiger des Jahres in der Deutschschweiz 2015“ gefeiert wird. Ebenso gibt Richard Rauch aus der Steiermark Einblick in sein Erfolgsrezept. Der junge, talentierte Österreicher wurde vom GaultMillau zu Österreichs „Koch des Jahres 2015“ gekürt. Zwei weitere Gastköche werden diesen kontrastreichen Kreis der diesjährigen Starchefs auf der ChefAlps-Bühne noch ergänzen.
Darüber hinaus werden an den beiden Veranstaltungstagen auch die ChefAlps-Botschafter Andreas Caminada und Benoît Violier aus der Schweiz sowie Heinz Reitbauer und Thomas Dorfer aus Österreich im Publikum anzutreffen sein.

In der Markthalle: Get-together und Produkte für die Gourmetküche
In den Pausen zwischen den 45-minütigen Kochshows sowie beim Get-together am Sonntagabend kann die Markthalle wieder dazu genutzt werden, rege über die Darbietungen zu diskutieren, persönliche Kontakte zu pflegen sowie neue berufliche Verbindungen zu knüpfen.
In der Markthalle lassen sich ausgefallene Produkte für die gehobene Gourmetküche an Ständen innovativer Hersteller und Anbieter ausgiebig kennenlernen und degustieren – darunter aussergewöhnliche Zutaten, erlesene Weine, Spirituosen, Bier, Kaffeesorten und -automaten, Backwaren und Delikatessen, Grill- und Kochgeräte, hochwertige Tableware und modernste Kücheneinrichtungen sowie Kochbücher, Kulinarikmagazine und Fachzeitungen.

Tickets ab sofort online bei Starticket – Übernachtungen zum Spezialpreis im Swissôtel Zürich
Profis und Nachwuchstalente sowie auch Gourmethobbyköche werden auch von der ChefAlps 2015 wieder neue Impulse zur Umsetzung in der eigenen Küche mitnehmen können! In den Vorjahren nahmen jeweils bis zu 1’300 Besucher an den beiden Veranstaltungstagen diese Gelegenheit wahr. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es ratsam ist, sich rechtzeitig im Vorverkauf ein Ticket zu sichern: online erhältlich via Starticket unter www.chef-alps.com/de/tickets/.
Übernachtungen zum Spezialpreis im Swissôtel Zürich sind ebenfalls ab sofort buchbar. Das exklusive ChefAlps-Partnerhotel befindet sich in unmittelbarer Nähe der Eventhalle StageOne und bietet sich ideal für Anreisende mit dem Flugzeug oder dem Zug an. Details zur Buchung unter www.chef-alps.com/besucher/unterkunft.

Helmut und Philip Rachinger

Showkochen bei Avantgarde-Festival in Paris
Erstmals in der Geschichte des spektakulären Avantgarde-Kochfestivals „Omnivore“, zu dem sich die internationale Kochelite in Paris trifft, ist mit dem oberösterreichischen Mühltalhof ein österreichisches Restaurant vertreten: Helmut und Philip Rachinger stehen am Dienstag, 10. März auf der großen Bühne und präsentieren dem Pariser und internationalen Publikum ihre für sie charakteristische innovative Naturküche.

Die exklusive „Maison de la Mutualité“ im Herzen von Paris verwandelt sich von 8. bis 10. März in eine Bühne der internationalen Kochelite. Seit 10 Jahre reißen sich Spitzenköche rund um den Globus um die begehrten Plätze beim „Omnivore“.

Helmut und Philip Rachinger stehen am Dienstag, 10. März, als einzige Vertreter Österreichs auf der Bühne und präsentieren vor mehreren hundert Zuschauern ihr Können. „Wir haben 40 min Zeit, unser Gericht vor Publikum zu kochen und zu erklären“, erzählt Rachinger, der sich für diesen Anlass eine spezielle, neue Kreation ausgedacht hat. Per Leinwand wird die Show mit Simultanübersetzung an das Publikum übertragen.

Genießerhotel Mühltalhof, A-4120 Neufelden, Unternberg 6, Tel.: +43 (0)7282/62 58, Fax +43 (0)7282/6258-3, reception@muehltalhof.at, www.muehltalhof.at

Port Culinaire No. Thirty

Aus dem Inhalt: A Passage to Tomorrowland − Avantgarde: Jürgen Dollase über Quique Dacosta • Burning Love − Grillen für Gourmets. Asador Etxebarri, Victor Arguinzoniz, On fire − Grillkunst Nils Jorra • Von Gans zu Strauß, Kevin Fehling • Die Produktwelt der Vanilla Venture • Alles Gute kommt vom Po − Culatello • Das orientalische Tagebuch Vol. 2 − Mit der MS Europa 2 unterwegs im Roten Meer • Arabische Küche − Salibas Welt, Rezepte von Elias Hanna Saliba • Himmel und Erde − Aus der Küche eines Restaurant-
kritikers: Jürgen Dollase kocht • Keltenhof Dressing Academy • Come to the Cabaret − Tigerpalast Andreas Krolik • Ralf Bos − Das neue kulinarische Alphabet. D wie Diät •
HOT-OR-NOT-Award • Cru-de-Cao-Award 2014 − Gewinner 2013: David Mahn „Master“ & Jan Semmelhack „Junior“ • Sommelier dieser Ausgabe: Robert Mangold • Wenn ein Karpfen sauer wird, Evert Kornmayer

Jetzt Ihre Port Culinaire Ausgabe bestellen:

ISBN: 978-3-942051-66-8

A Passage to Tomorrowland
Avantgarde Part Twenty-One: Jürgen Dollase über Quique Dacosta
Irgendwann steht Quique Dacosta auf der Dachterrasse seines Restaurants und sagt, dass man von hier aus 95 Prozent der Gegend sehen kann, aus der seine Produkte kommen. Natürlich, denkt man als Binnenländer, auf der einen Seite ist das Mittelmeer, und das ist schon mehr als die halbe Miete. Auf einer Art Wäscheständer an der Seite baumeln dann auch schon zwei größere Pulpos, die hier im oft frischen Wind zum Trocknen aufgehängt sind. Später wird es noch zur Fischauktion in der kleinen Auktionshalle am Hafen von Dénia gehen, wo der Drei-Sterne-Koch, der schon auf fast jedem Köche-Festival der Welt aufgetreten ist, jeden Tag mitbietet oder mitbieten lässt. Die Uhr mit den Preisen läuft rückwärts, man drückt die Taste, der Name des Käufers leuchtet auf, fertig. Die örtlichen roten Gambas sind selbst hier richtig teuer, und das, was heute angeliefert wurde, sieht gut aus, aber nicht wirklich üppig. Man ist hier eben nicht in Barcelona, wo ein unglaubliches Angebot von maritimen Spitzenprodukten zusammenkommt und den nicht ganz korrekten Eindruck aufkommen lassen kann, es wäre überall in Spanien so üppig. Auf der anderen Seite geht der Blick über die Ebene in die Berge, in der Ebene sind sehr viele Orangenplantagen und immer wieder auch Bereiche mit Reisfeldern. Das wiederum erinnert an ein großes Buch, mit dem Quique Dacosta vor rund zehn Jahren schlagartig auf sich aufmerksam gemacht hat. Es hatte den Titel „Arroces Contemporàneos“ („Zeitgenössische Reisgerichte“, erschienen 2005 in der Edition Montagud), und war eine Art kulinarische Doktorarbeit über eines der wichtigsten spanischen Produkte. Das Besondere an dem Band ist, dass er eben nicht von einem Ernährungswissenschaftler geschrieben wurde, sondern von einem hervorragenden Koch, dass er eben nicht nur alle wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Reis enthält, sondern auch ein riesiges Spektrum von Rezepten, von Klassikern bis hin zur Avantgarde…(weiterlesen im Magazin No. 30)

www.port-culinaire.de

St. Moritz Gourmet Festival

Vom 26. bis 30. Januar 2015 „British Edition“

Diese Woche sollten sich Gourmetfans bereits vormerken: Vom 26. bis zum 30. Januar 2015 werden bei der „British Edition“ des St. Moritz Gourmet Festivals neun Spitzenköche aus Grossbritannien für einzigartige Genusserlebnisse im Oberengadin sorgen.
In der kommenden Wintersaison feiert die Schweiz „150 Jahre Wintertourismus“. Da dieses Jubiläum den Briten zu verdanken ist, welche als Erste St. Moritz als Winterdestination entdeckten, wird das St. Moritz Gourmet Festival vom 26. bis zum 30. Januar 2015 eine „British Edition“.

„Die Festivalgäste erwarten spannende Genussbegegnungen mit neun jungen, hochkreativen Avantgarde-Sterneköchen aus der kulinarischen Topliga Grossbritanniens“, verrät bereits vorab Reto Mathis, Präsident der Eventorganisation.

Mit den Starchefs aus dem Vereinigten Königreich wird das Festivalprogramm Feinschmeckern eine Woche lang eine grosse Eventvielfalt im Oberengadin bieten. Das Grand Opening im Kempinski Grand Hotel des Bains wird für einen genussvollen Auftakt sorgen, gefolgt von den individuellen Gourmet Dîners und den Gourmet Safaris, der legendären Kitchen Party im Badrutt’s Palace Hotel sowie weiteren Special Events in den Partnerhotels und Eventlocations. Zum krönenden Abschluss dieser Festivalwoche wird das Great BMW Gourmet Finale mit allen Spitzenköchen im Kulm Hotel St. Moritz stattfinden.
Der Vorverkauf für die Eventtickets startet am 1. Dezember 2014.

www.stmoritz-gourmetfestival.ch

In drei Tagen: ChefAlps

Der Countdown läuft – nur noch drei Tage bis zum International Cooking Summit ChefAlps: Junge Avantgarde-Naturköche und ein Patissierweltmeister live auf der Bühne in Zürich!

Die Schweizer und internationale Kochelite gibt sich hier ein Stelldichein: Unter dem Motto „Spitzenküche beginnt heute bereits am Ursprungsort der Produkte“ startet am Sonntag, 18. Mai 2014, das zweitägige International Cooking Summit ChefAlps in der Zürcher Eventhalle StageOne. Profis und Nachwuchstalente aus der Gastronomie und Hotellerie sowie ambitionierte Gourmethobbyköche erwarten diesmal spannende Bühnenshows junger, erfolgreicher Avantgarde-Naturköche und Patissierweltmeister Olivier Bajard! Jetzt gilt es, sich noch rasch ein Ticket im Vorverkauf via Starticket zu sichern. Infos sind hier ersichtlich: www.chef- alps.com!

Den Auftakt der Bühnenshows macht am Sonntag, 18. Mai, um 14.00 Uhr der norwegische Zwei-Sternekoch Esben Holmboe Bang mit der Zubereitung von Gerichten wie „Langustinen von Frøya in Fichten-Butter“, in dem die puren Aromen und Zutaten der dramaturgisch gegensätzlichen Natur Norwegens im Wechsel der Jahreszeiten im Zentrum stehen! Poul Andrias Ziska von den Färöer Inseln im Nordatlantik, Küchenchef im Restaurant KOKS, wird unter anderem ein geschmacklich fein komponiertes Lammgericht vorstellen, das auf der traditionellen Färöer Zubereitungsmethode „Ræst“ basiert. Das ist eine Kombination aus Fermentierung und Reifung von Fleisch und Fisch. Die Offenbarung des Geheimnisses dieser Methodik gilt als impulsgebender Färöer Beitrag in der internationalen Gourmetszene!

Die neusten Trends der hohen Patissierkunst wird am Sonntagnachmittag Dessertweltmeister Olivier Bajard aus Frankreich auf der ChefAlps-Bühne vorstellen. Seine berühmte Ecole Internationale de Pâtisserie in Perpignan ist ein Mekka für Fachleute und leidenschaftliche Hobbykonditore! Und mit Ángel León aus Spanien kommt der unbestrittene „Chef del Mar“ unter den Spitzenköchen nach Zürich. Statt Gemüse- unterhält León Planktongärten und erschafft wie kein anderer in der Haute Cuisine unglaubliche Gerichte, Saucen, Suppen und Cocktails aus allem, was das Meer hergibt: vom Fisch und Schalentier bis hin zum Einzeller. Als glühender Verfechter der nachhaltigen Fischerei beteiligt sich Ángel León zudem an mehreren Forschungsprojekten!

Für Furore sorgt am Montag, 19. Mai, um 9.30 Uhr mit Sicherheit auch Virgilio Martínez aus Peru. Bei Lateinamerikas führendem Natural Cooking-Avantgardist bestimmt Mutter Natur, was auf den Tisch kommt. In Zürich wird der Shootingstar Gerichte aus traditionellen und von ihm wieder entdeckten ungewöhnlichen Kostbarkeiten aus dem Pazifik, den Anden und dem Dschungel Perus vorstellen. So beispielsweise „Kartoffel- Püree mit Andenkraut aromatisiert“ oder „Ente auf Jakobsmuscheln mit Tigermilch aus Tumbo, Sellerie und Tigermilch-Gel“. Auch in Europa hat sein kulinarisches Konzept bereits Fuss gefasst: Sein Restaurant LIMA in London ist bereits mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. In der „World‘s Best Restaurant List 2014“ stieg er übrigens gerade von Platz 50 auf Rang 15 auf und wurde mit dem „Highest Climber Award“ ausgezeichnet.

Inspirierende Ideen gibt darüber hinaus am Montag neben Stefano Baiocco aus Italien, der einige seiner ausgefallenen avantgardistischen Gewürzpflanzen-Gerichte vorstellen wird, mit Sicherheit auch Daniel Achilles aus Deutschland. GaultMillaus „Koch des Jahres 2014“ wird mit raffinierten Kreationen wie „Ostseeschnäpel mit Sanddorn“ oder dem extravaganten Dessert „Schieferstück und die Duftstoffe des Riesling“ seine Philosophie „ganznah“ und „weiterdraussen“ aus Berlin auf der Bühne demonstrieren und eindrucksvoll aufzeigen, dass es sich lohnt, heimische Produkte aus der unmittelbaren Umgebung in der Haute Cuisine einzusetzen. Der spanische Naturküche-Avantgardist Josean Alija wird die Symposiumsteilnehmer in die Raffinessen seines experimentellen kulinarischen Spiels mit den Essenzen der Erde und ihren Produkten einweihen: „Aroma, Ästhetik, Texturen, Geschmack – das sind die Grundzutaten einer authentischen, persönlichen Küche“, lautet seine Kurzformel dazu.

Andreas Döllerer aus Österreich, kreativer Vorreiter unter den jungen Spitzenköchen seines Landes, unter anderem mit 18 GaultMillau-Punkten und vom Fallstaff als „Gastronom des Jahres“ ausgezeichnet, wird Kreationen seiner Erfolgsgeschichte „Cuisine Alpine“ vorstellen. Der heimatverbundene Name dokumentiert die Basis seiner herausragenden Küche, die konsequent auf regionalen Gemüsesorten, Kräutern, Milchprodukten sowie auf Fleisch und Fisch aus Österreich basiert.

Gipfeltreffen der Haute Cuisine

Abgerundet wird der gastronomische Gipfeltreff nicht zuletzt durch die persönliche Begegnung mit den Botschaftern der ChefAlps, die mit ihrem Namen für die Qualität des Symposiums bürgen: Am Sonntag, 18.5., werden die Spitzenköche Andreas Caminada und Benoît Violier aus der Schweiz sowie Heinz Reitbauer aus Österreich und am Montag, 19.5., Thomas Dorfer aus Österreich und Norbert Niederkofler aus Italien im Publikum anzutreffen sein. Ebenso wie viele weitere namhafte Spitzenköche, die sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen wollen, ihren Kolleginnen und Kollegen über die Schulter zu schauen und mit ihnen gemeinsam über die neusten kulinarischen Trends zu diskutieren.

Innovative Gourmetprodukte in der Markthalle entdecken!

Während des ganzen Symposiums bietet die sogenannte „Markthalle“ viele Möglichkeiten, Kontakte zu pflegen und neue Verbindungen zu knüpfen. Hier können die Symposiumsteilnehmer überdies an den Ständen innovativer Produzenten und Anbieter aussergewöhnliche Ausstattungen, hochwertige Tableware und nicht alltägliche Produkte für die Gourmetküche kennenlernen und degustieren.

Tickets sind online erhältlich sowie vor Ort an der Tageskasse

Profis und Nachwuchstalente sowie auch Gourmethobbyköche werden an der ChefAlps mit Sicherheit neue Impulse und Anregungen zur Umsetzung in ihrer eigenen Küche mitnehmen können! Um der Schlange an der Tageskasse vor Ort zu entgehen, empfiehlt es sich, diese Woche noch den Vorverkauf zu nutzen und sich ein Ticket zu sichern: online erhältlich via Starticket unter http://www.chef-alps.com/de/tickets/.

Detailinformationen sind unter www.chef-alps.com zu finden. 

CHEF-SACHE 2013

Die fünfte Auflage des internationalen Gastronomie- Symposiums findet am 29. und 30. September 2013 im Staatenhaus in Köln statt

Future is calling – Stars live & on stage
Die besten Chefs der Welt präsentieren ihre Ideen, Aussteller stellen innovative Produkte vor und Jungköche zeigen, was vom Nachwuchs zu erwarten ist. So entsteht ein interessanter Ausblick in eine vielversprechende Zukunft. Die Küche der Zukunft? Welche Ideen verfolgen die Top-Leute der Haute Cuisine? Erfahren Sie es im Saatenhaus in Köln auf der fünften CHEF- SACHE.
Weit über dreißig Sterne des Guide Michelin werden am 29. und 30.09.2013 im Dienste der CHEF-SACHE das Staatenhaus auf dem Kölner Messegelände bereichern. Alleine 19 dieser Auszeichnungen verteilen sich auf die Star-Köche, die auf der Hauptbühne ihr Können vorführen. Dieser Auszeichnungsdichte setzt nur noch das von überall angereiste Publikum, das sich erfahrungsgemäß auf die gehobene Gastronomie konzentriert, die sprichwörtliche Krone auf.
Thomas Ruhl, Initiator der CHEF-SACHE, berichtet im Gourmet Report Gespräch: ’’Die harte Arbeit hat sich gelohnt. Das anspruchsvolle internationale Programm, was wir durch unsere unerlässliche Akquise hochkarätiger Köche zusammenstellen konnten, animierte in diesem Jahr noch mehr Besucher als in den letzten Jahren der CHEF-SACHE beizuwohnen. Niemals konzentrieren wir uns in unseren Vorbereitungen zu diesem Event nur auf altbekannte Größen der Szene. Wir sind immer auf der Suche nach Köchen, die andere inspirieren und als Impulsgeber unter allen fungieren. Eine Veranstaltung wie CHEF-SACHE kann immer nur so gut sein, wie die Bausteine aus denen sie sich zusammensetzt. Bei CHEF-SACHE ist jeder Programmpunkt ein wichtiger Teil und garantiert die unumstrittene Qualität des Events. Was als kleine Veranstaltung für Insider der Branche begann, hat sich mittlerweile zur regelrechten Marke entwickelt. Eine Marke, die an der absoluten Spitze der weltweiten avantgardistischen Kochkunst immer wieder von sich Reden macht.’’ Auch konnte Ruhl erstmalig den Ausstatter kochmesser.de – Importeur hochwertiger Profikochmesser – zur Teilnahme gewinnen.

Sonntag, 29.09.2013 – 13:00 Uhr – Miele Hauptbühne Begrüßung durch Thomas Ruhl, Initiator der CHEF-SACHE
direkt im Anschluss:
Talkrunde – Die Zukunft der Gastronomie
Als Prolog der Veranstaltung greift dieser Programmpunkt das diesjährige Motto des Symposiums auf: “Future is calling”. Es diskutieren mit Moderator Ralf Bos:
• Jürgen Dollase – Koch-Kunst Kritiker und Analytiker
• Ben Reade – Head of Culinary Research and Development Nordic Food Lab
• Thorsten Schmidt, Dänemark – Vorreiter der neuen dänischen Küche Internationale Top-Stars der Avantgarde präsentieren ihre Kunst auf der Miele Hauptbühne.

Sonntag, 29.09.2013 – 14:15 Uhr
Denis Martin, ausgezeichnet mit einem Stern Michelin. Enfant terrible der Avantgarde aus Vevey am Genfer See in der französischen Schweiz. Vieles, was Denis Martin macht, und wie er es macht, ist selbst den Allerbesten rätselhaft. Ihnen wird der sympathische Chef einiges in seiner zauberhaften Show verraten.
Sonntag, 29.09.2013 – 15:15 Uhr
Richard Ekkebus, ausgezeichnet mit zwei Michelinsternen und No. 36 “Worlds 50 Best Restaurants”. Der Niederländer ist seit vielen Jahren Chef des Restaurant Amber im legendären Manadarin Oriental Landmark in Hong Kong. In seiner Arbeit verbindet er klassische Kochtechniken und Produkte mit der pulsierenden kulinarischen Welt Hong Kongs. Seine Küche ist die Schnittstelle, das Aufeinandertreffen dieser Einflüsse. Sie elektrisiert, Stile krachen aufeinander und transformieren zu neuen.
Sonntag, 29.09.2013 – 17:30 Uhr
Gaston Acurio aus Lima /Peru (No. 14 “Worlds 50 Best Restaurants”). Als Vertreter seines Landes wird er zeigen, warum die neue Peruvian Cuisine oder neue Andenküche überall Begeisterung auslöst. Wen mag dieser Boom verwundern – ist doch diese Region der Ursprung vieler unserer alltäglichen Lebensmittel. Tausende wilder Kartoffelsorten, Tomaten, Chilis oder knallbunte Maiskolben sind in Peru zu finden.
Sonntag, 29.09.2013 – 18:30 Uhr
Zunächst erfolgt Preisverleihung an die Teilnehmer der Cru de Cao Awards (Junior & Master).

Danach hat das hat das lange Warten endlich ein Ende: Es werden die Gewinner des Best-of- the-Best-Award bekannt gegeben. Die Wahl zu den Besten unter den Besten trug sich schon Wochen vor der CHEF-SACHE im Internet aus. Aus vielen verschiedenen Bereichen der Gastro- nomie wurden Personen von der Branche selbst vorgeschlagen, von denen einer je Kategorie in einer offenen Online-Wahl zum Sieger gewählt wurde. Köche, ein ganzes Restautrant-Team, Serviceleiter, Sommeliers und Unternehmer werden Grund zur Freude haben.

Weitere Details zum Wettbewerb finden Sie unter http://www.chef-sache.eu/best-award.html. Bitte berücksichtigen Sie auch unsere separate Pressemitteilung zu den drei
Wettbewerben, die auf der Chef-Sache ausgetragen werden.

Partytime – ab 19:00 Uhr
Auf der großen Get-together-Party treffen sich Freunde und Kollegen und lassen den Auftakt der CHEF-SACHE bei einem leckeren Getränk Revue passieren. Die Gewinner des Best-of-the- Best-Awards finden ausreichend Gelegenheit ihre Auszeichnung zu feiern. Gemeinsam stimmt man sich auf den folgenden Tag ein…

Montag, 30.09.2013 – Auch am zweiten Tag der CHEF-SACHE 2013 findet sich geballte Sternekraft auf der Miele Hauptbühne ein.
Montag, 30.09.2013 – 10:00 Uhr
Begrüßung durch Thomas Ruhl, Initiator der CHEF-SACHE
Direkt im Anschluss: Chefs – Made in Germany Wie auch in den letzten Jahren präsentieren wir einige der besten deutschen Chefs auf der Bühne.
Als Vertreter der Neuen Deutschen Schule präsentieren die Drei-Sterne-Köche Joachim Wissler (No. 10/ 50 Best Restaurants), Christian Bau, Thomas Bühner und Sven Elverfeld (No. 30/ 50 Best Restaurants) und ihre aktuelle Arbeit. Allesamt gehören sie zum kreativen front-end der Szene und zu einer Generation, die einen eigenen typisch deutschen Kochstil entwickelt hat. Dieser erfindet sich stetig neu. Rasend schnell ist die Entwicklung. Mancher Gast mag diese Chefs schon in den Letzten Jahren auf der Bühne gesehen haben, doch jedes Jahr ist alles völlig anders, erneut spannend und bringt neue Erfahrungen. Es ist uns wichtig, mit diesen Präsentationen die Entwicklung in der deutschen Avantgarde kontinuierlich zu dokumentieren.
Timing: Chefs – Made in Germany 10:15 Uhr – Joachim Wissler *** 11:00 Uhr – Christian Bau *** 11:45 Uhr – Thomas Bühner *** 12:30 Uhr – Sven Elverfeld ***

Montag, 30.09.2013 – 14:00 Uhr
Die süße Küche wird in diesem Jahr von Top-Patissier Pierre Lingelser aus der Schwarzwaldstube in der Traube Tonbach vertreten. Der gebürtige Elsässer zeigt dabei eine unbändige Kreativität und Modernität bis hinein in avantgardistische Techniken. Auch wenn es für Patissiers keine offiziellen Rankings gibt, so ist er sicher die No. 1 in Deutschland.

Montag, 30.09.2013 – 15:15 Uhr
Yoshihiro Narisawa aus Japan (Zwei Sterne Michelin und No. 20 “Worlds 50 Best Restaurants und No. 1 / 50 Best Restaurants Asia). Sein Focus liegt auf saisonalen japanischen Zutaten aus dem überaus reichen Angebot des Landes. So ist für ihn das Produkt auch immer Indikator für die Natur und deren Zustand. Beispielhaft sind seine Gerichte „Erdensuppe“, „Wassersalat“ oder Kreationen, die unterschiedliche Geschmacksbilder von Holz erkunden. Eine märchenhafte japanische Foodwelt &#872
2; fremd, exotisch, andersartig − wird uns Yoshihiro Narisawa präsentieren.

Montag, 30.09.2013 – 16:45 Uhr
René Redzepi, die No. 2 der “Worlds 50 Best Restaurants”, ausgezeichnet mit zwei Michelinsternen. Der Chef des Noma in Kopenhagen bildet seit vielen Jahren das kreative top- end der internationalen Avantgarde. Zugleich ist er Vaterfigur der New Nordic Cuisine. Mit größtmöglicher Konsequenz fokussiert diese Küche bekanntermaßen auf traditionelle aber auch für die Kulinarik neu entdeckte typisch nordische Produkte. Die Garmethoden sind teils archaisch. Was Redzepi macht war nie unumstritten. Seine Kreationen polarisierten so stark wie einst Werke von Joseph Beuys oder die eines Claude Monet vor gut 150 Jahren. Heute Kulturgut außer Diskussion. Wir freuen uns, René Redzepi nach 2010 zum zweiten Mal in Köln begrüßen zu können.

Partytime – ab 19:00 Uhr in der Diskothek Bootshaus, Auenweg …
Im Rahmen der Norge Hot or Not Shipwrecked Party treffen sich alle Beteiligten der CHEF- SACHE 2013 in der Diskothek Bootshaus und lassen die zwei Tage ausklingen, die einen tiefen Einblick in die kulinarische Zukunft geben konnten.
Hier wird außerdem der Gewinner des Hot-or-Not-Wettbewerbs bekannt gegeben.

PARTNER & AUSSTELLER
Die Liste aller aktuellen Partner und Austeller ist unter folgendem Link zu finden:
http://www.chef-sache.eu/partner-aussteller.html

EINTRITTSPREISE & ÖFFNUNGZEITEN
Die CHEF-SACHE 2013 findet am 29. und 30. September 2013 im Staatenhaus am Rheinpark in Köln statt. Am Sonntag läuft das Programm von 11:00 bis 18:00 Uhr, am Montag von 09:00 bis 18:00 Uhr.
Der Eintrittspreis für ein 2-Tages-Ticket liegt bei 125,00 Euro (ermäßigt 65,00 Euro) und für ein 1-Tages-Ticket bei 80,00 Euro (ermäßigt 40,00 Euro).
Darin inbegriffen sind sämtliche Bühnenshows, der Zutritt zum Ausstellungsbereich, die Wettbewerbe, die Opening Party am Sonntagabend sowie Speisen und Getränke. Tickets für CHEF-SACHE 2013 sind online und an der Tageskasse erhältlich. http://www.chef-sache.eu/ticket.html

Impressionen von der CHEF-SACHE: www.facebook.com/media/set/?set=a.656495524382186.1073741825.131248823573528&type=1

Das Stue, Berlin

Das Stue, Berlin ist „FEINSCHMECKER Hotel des Jahres 2013″

Modernes Design mit Charakter und Glamour, dazu ein Service auf hohem Niveau und ein spannendes kulinarisches Konzept: Berlins Hotel-Newcomer Das Stue ist das Hotel des Jahres 2013!

„Lange hat die Hauptstadt darauf warten müssen: ein modernes Hotel auf Top-Niveau, weltläufig, individuell und endlich wirklich glamourös“, so DER FEINSCHMECKER. Das neue „Das Stue“ in der ehemaligen Königlich Dänischen Gesandtschaft reproduziert nicht das Mainstreamformat einer globalen Kette sondern setzt gelungen individuelle Akzente. Patricia Urquiola schuf ein originelles und zeitgemäßes Designkonzept, das die Historie des denkmalgeschützten Gebäudes von 1939 respektiert, es zum Teil im Original erhält, aber dennoch stimmig in die Moderne überführt und durch einen Neubau mit viel Glas ergänzt. Die kulinarischen Ansprüche sind ebenfalls hoch, mit konsequent iberischen Bezügen: Im „5 – Cinco by Paco Pérez“ wird die spanische Avantgarde inszeniert, beim Frühstück gibt es unter anderem Espumas, in der Minibar der Suiten liegt Ibérico-Schinken. Bester Service, gelungenes Bar-Konzept – ein vielversprechendes Konzept für die Zukunft.

Gute Preise bei www.booking.com/hotel/de/das-stue.de.html?aid=341745 – mit Bestpreisgarantie

Gaston Acurio, Peru, kommt nach Köln!

CHEF-SACHE 2013 – Die fünfte Auflage des internationalen Gastronomie- Symposiums findet am 29. und 30. 9.2013 im Staatenhaus in Köln statt

Future is calling – Stars live & on stage
Das Motto ist Programm. Die besten Chefs der Welt präsentieren ihre Ideen, Aussteller stellen innovative Produkte vor und Jungköche zeigen, was vom Nachwuchs zu erwarten ist. So entsteht ein interessanter Ausblick in eine vielversprechende Zukunft. Wie sieht die Küche der Zukunft aus? Welche Ideen verfolgen die Top-Leute der Haute Cuisine? Wir werden es erfahren, denn Ende September trifft sich die deutsche und internationale Elite der Gastronomieszene zur fünften CHEF-SACHE im Staatenhaus in Köln.

Talkrunde – Die Zukunft der Gastronomie
Als Prolog der Veranstaltung greift dieser Programmpunkt das diesjährige Motto des Symposiums auf: “Future is calling”. Es diskutieren mit Moderator Ralf Bos:
• Jürgen Dollase – Koch-Kunst Kritiker und Analytiker
• Ben Reade – Head of Culinary Research and Development Nordic Food Lab
• Thorsten Schmidt, Dänemark – Vorreiter der neuen dänischen Küche

Auf der Chef-Sache-Bühne stehen insgesamt fünf Top-Chefs der
internationalen Avantgarde:
Gaston Acurio aus Lima /Peru (No. 14 “Worlds 50 Best Restaurants”). Als Vertreter seines Landes wird er zeigen, warum die neue Peruvian Cuisine oder neue Andenküche überall Begeisterung auslöst. Wen mag dieser Boom verwundern – ist doch diese Region der Ursprung vieler unserer alltäglichen Lebensmittel. Tausende wilder Kartoffelsorten, Tomaten, Chilis oder knallbunte Maiskolben sind in Peru zu finden.

Richard Ekkebus ausgezeichnet mit zwei Michelinsternen und No. 36 “Worlds 50 Best Restaurants”. Der Niederländer ist seit vielen Jahren Chef des Restaurant Amber im legendären Manadarin Oriental Landmark in Hong Kong. In seiner Arbeit verbindet er klassische Kochtechniken und Produkte mit der pulsierenden kulinarischen Welt Hong Kongs. Seine Küche ist die Schnittstelle, das Aufeinandertreffen dieser Einflüsse. Sie elektrisiert, Stile krachen aufeinander und transformieren zu neuen.

Denis Martin, ausgezeichnet mit einem Stern Michelin. Enfant terrible der Avantgarde aus Vevey am Genfer See in der französischen Schweiz. Vieles, was Denis Martin macht, und wie er es macht, ist selbst den Allerbesten rätselhaft. Ihnen wird der sympathische Chef einiges in seiner zauberhaften Show verraten.

Yoshihiro Narisawa aus Japan (Zwei Sterne Michelin und No. 20 “Worlds 50 Best Restaurants und No. 1 / 50 Best Restaurants Asia). Sein Focus liegt auf saisonalen japanischen Zutaten aus dem überaus reichen Angebot des Landes. So ist für ihn das Produkt auch immer Indikator für die Natur und deren Zustand. Beispielhaft sind seine Gerichte „Erdensuppe“, „Wassersalat“ oder Kreationen, die unterschiedliche Geschmacksbilder von Holz erkunden. Eine märchenhafte japanische Foodwelt −
fremd, exotisch, andersartig − wird uns Yoshihiro Narisawa präsentieren.

René Redzepi, die No. 2 der “Worlds 50 Best Restaurants”, ausgezeichnet mit zwei Michelinsternen. Der Chef des Noma in Kopenhagen bildet seit vielen Jahren das kreative top-end der internationalen Avantgarde. Zugleich ist er Vaterfigur der New Nordic Cuisine. Mit größtmöglicher Konsequenz fokussiert diese Küche bekanntermaßen auf traditionelle aber auch für die Kulinarik neu entdeckte typisch nordische Produkte. Die Garmethoden sind teils archaisch. Was Redzepi macht war nie unumstritten. Seine Kreationen polarisierten so stark wie einst Werke von Joseph Beuys oder die eines Claude Monet vor gut 150 Jahren. Heute Kulturgut außer Diskussion. Wir freuen uns, René Redzepi nach 2010 zum zweiten Mal in Köln begrüßen zu können.

Chefs – Made in Germany
Wie auch in den letzten Jahren präsentieren wir einige der besten deutschen Chefs auf der Bühne.
Als Vertreter der Neuen Deutschen Schule präsentieren die Drei-Sterne-Köche Christian Bau, Thomas Bühner, Sven Elverfeld (No. 30/ 50 Best Restaurants) und Joachim Wissler (No. 10/ 50 Best Restaurants) ihre aktuelle Arbeit. Allesamt gehören sie zum kreativen front-end der Szene und zu einer Generation, die einen eigenen typisch deutschen Kochstil entwickelt hat. Dieser erfindet sich stetig neu. Rasend schnell ist die Entwicklung. Mancher Gast mag diese Chefs schon in den Letzten Jahren auf der Bühne gesehen haben, doch jedes Jahr ist alles völlig anders, erneut spannend und bringt neue Erfahrungen. Es ist uns wichtig, mit diesen Präsentationen die Entwicklung in der deutschen Avantgarde kontinuierlich zu dokumentieren.
Die süße Küche wird in diesem Jahr von Top-Patissier Pierre Lingelser aus der Schwarzwaldstube in der Traube Tonbach vertreten. Der gebürtige Elsässer zeigt dabei eine unbändige Kreativität und Modernität bis hinein in avantgardistische Techniken. Auch wenn es für Patissiers keine offiziellen Rankings gibt, so ist er sicher die No. 1 in Deutschland.

Koch-Wettbewerbe auf der Chef-Sache
Auch in diesem Jahr können sich ausgelernte und auch Köche, die sich noch in ihrer Ausbildung befinden, aneinander messen.
Gleich drei Wettbewerbe für Jungköche und gestandene Küchenchefs stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Jeweils drei Finalisten werden auf den Wettbewerbsbühnen um Gold, Silber oder Bronze sowie um attraktive Preise kochen. Die Teilnehmer und Juroren der verschiedenen Wettbewerbe sind online einzusehen unter www.chef-sache.eu/wettbewerbe.html

Der „Best-of-the-Best“ Award wird bereits das zweite Jahr in Folge ausgetragen. Eine Auszeichnung, die sich aber trotzdem jetzt schon etabliert hat, und die besten Köche und Aussteller in den Fokus der Gastronomiebranche rückt. Weitere Details zum Wettbewerb finden Sie unter http://www.chef-sache.eu/best-award.html.

Catering
Die Verpflegung der Besucher wird in diesem Jahr unter dem Motto „Catering around the world“ vom Catering-Partner iSi – inspiring food organisiert und zubereitet.

Partytime
Sonntag, 29. September 2013

Montag, 30. September 2013
“HOT OR NOT” Port Culinaire Shipwrecked Party. Im Rahmen einergroßen Party werden die Gewinner des Hot or Not Awards bekanntgegeben. Die Erde bebt. Die Raver Disco „Bootshaus“ gehört an diesem Tag uns. Cool, rau und heftig. Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung unter http://www.chef-sache.eu/index.php?id=526

PARTNER & AUSSTELLER
Die Liste aller aktuellen Partner und Austeller ist unter folgendem Link zu finden:
http://www.chef-sache.eu/partner-aussteller.html [kochmesser.de] stellt erstmal auch aus

EINTRITTSPREISE & ÖFFNUNGZEITEN
Die CHEF-SACHE 2013 findet am 29. und 30. September 2013 im Staatenhaus am Rheinpark in Köln statt. Am Sonntag läuft das Programm von 11 bis 18 Uhr, am Montag von 9 bis 18 Uhr. br>
Der Eintrittspreis für ein 2-Tages-Ticket liegt bei 125,00 Euro (ermäßigt 65,00 Euro) und für ein 1-Tages-Ticket bei 80,00 Euro (ermäßigt 40,00 Euro).
Darin inbegriffen sind sämtliche Bühnenshows, der Zutritt zum Ausstellungsbereich, die Wettbewerbe, die Opening Party am Sonntagabend sowie Speisen und Getränke.

Tickets für CHEF-SACHE 2013 sind online und an der Tageskasse erhältlich. http://www.chef-sache.eu/ticket.html